Die Horror-Meldungen über die Corona-Impfungen reißen nicht ab. So mehren sich die Berichte über Schwangerschaftskomplikationen oder schwere Erkrankungen des Immunsystems nach Verabreichung der Spritze. Wir werden Sie ab sofort wieder regelmäßig mit unserem Impf-Dossier auf dem Laufenden halten. Was Patienten und Ärzte jetzt wissen müssen, lesen Sie in dem brandaktuellen Ratgeber Corona-Impfung von Beate Bahner. Hier mehr erfahren.

    Impf-Kinder

    In den Vereinigten Staaten ist man bei der Impfung von Kindern schon wesentlich weiter als in Deutschland. Zwölf- bis 15-jährige werden hier bereits seit dem 10. Mai geimpft. US-Präsident Joe Biden feierte dies schon im Frühjahr als „weiteren gigantischen Schritt“ im Kampf gegen die Pandemie. In den ersten Wochen dieser Impfkampagne für Kinder und Jugendliche wurden dann gleich mal 2,3 Millionen der Zwölf- bis 15-jährigen in den USA erstgeimpft.

    Derzeit treibt Biden nun auch die Impfung von Kleinkindern voran. Das Weiße Haus forderte die Bundesstaaten in der vergangenen Woche auf, sich darauf vorzubereiten, Kinder ab 5 Jahren schon bis Anfang November zu impfen, obwohl die US-Arzneimittelbehörde FDA den COVID-Impfstoff von Pfizer für Kinder unter 12 Jahren noch nicht zugelassen hat und obwohl Wissenschaftler und Kinderärzte Sicherheitsbedenken geäußert haben.

    Wieder einmal fragt man sich, ob der US-Präsident überhaupt noch Herr seiner Sinne ist. Auch die Kinderärztin Dr. Elizabeth Mumper, CEO des Rimland Center for Integrative Medicine, läuft gegen die Entscheidung der US-Regierung Sturm.

    Sie gibt zu bedenken, dass 99,998 Prozent der Patienten unter 18 Jahren die Infektionskrankheit überleben, die Vakzine keinen angemessenen Langzeitsicherheitsstudien unterzogen wurden, dass es mittlerweile eine beträchtliche Fallzahl von Jugendlichen gibt, denen die Vakzine verabreicht wurden, und bei denen dann Blutgerinnsel, Herzmuskelentzündungen, Menstruationsstörungen, neurologische Symptome und extreme Müdigkeit auftraten und dass Kinder in dieser Epidemie keine nennenswerte Bedrohung für ältere und gefährdete Menschen darstellen.

    US-Präsident Joe Biden treibt die Impfkampagne in den USA mit einem geradezu missionarischen Sendungsbewusstsein an. Foto: Stratos Brilakis | Shutterstock.com

    Nach Angaben von NBC News hat die Regierung Biden allerdings schon 65 Millionen pädiatrische Dosen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech gekauft – genug, um schätzungsweise 28 Millionen Kinder zu impfen, die in Frage kämen, falls die US-Arzneimittelbehörde (FDA) den Antrag von Pfizer auf Impfung der jüngeren Altersgruppe genehmigen würde. Ein weiteres großes Experiment mit ungewissem Ausgang scheint also bevorzustehen…

    Impf-Rebell

    In der Telegram-Gruppe „Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung“ ist am 9. Oktober der Offene Brief eines Arztes erschienen, der mittlerweile für große Furore gesorgt hat und häufig geteilt wurde. Der Mann, der nach eigenen Angaben als Haus- und Notarzt tätig ist, gibt an, sich seit dem Frühjahr 2020 wie im falschen Film zu fühlen. Insbesondere die Impfkampagne war dem Mediziner suspekt.

    Demografische Katastrophe: COMPACT zeigt Wege aus der Krise und VERSCHENKT Spezial „Volksaustausch“! Leere Wiegen bei den Deutschen, der Nachwuchs kommt aus Nahost und Afrika. In unserem Land vollzieht sich ein großer Austausch. Dabei liegen die Lösungen auf der Hand. In COMPACT-Spezial „Volksaustausch: Geburtenabsturz und Überfremdung“ rühren wir an ein Tabu. Diese brisante Ausgabe verschenken wir an alle Kunden, die bis Dienstag (19. Oktober, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen.
    Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Volksaustausch“.

    Aus der Sicht des Arztes ist die Annahme, dass der Impfstoff in der Muskulatur verbleibt, naiv. Stattdessen sei anzunehmen, „dass die Vehikel, seien es Lipidpartikel (mRNA) oder Adenoviruskonstrukte (DNA) in die Zirkulation gelangen und bevorzugt am Ort der langsamsten Blutflussgeschwindigkeit, also im Kapillarbett, ‚aussteigen‛“. Für die Zukunft erwartet der Autor des Offenen Briefes deshalb eine Zunahme schwerer Impfschäden, da angesichts der Wirkweise der Corona-Impfstoffe mit Schädigungen der Kapillarinfrastruktur gerechnet werden müsse.

    Weiter stellt der Mann fest:

    „Ich halte die ‒‚Mechanik‛ der ‚Impfung‛ für inhärent gefährlich und bin überzeugt, dass Menschen in jeder zeitlichen Größenordnung — kurz- wie mittel- sowie langfristig — dadurch geschädigt werden. Die Bezeichnung als ‚Impfung‛ empfinde ich als euphemistischen Etikettenschwindel. Ja, es werden, für eine begrenzte Zeit, Antikörper gegen das Virus gebildet. Diese mögen, für eine begrenzte Zeit, auch eine Schutzwirkung haben (die offenbar bereits stark geschwunden ist, s. Israel). Das (langfristige) Nutzen-Risiko/Schaden-Verhältnis ist aber als deletär, vernichtend, anzusehen.“

    Impf-Schäden

    Die Zahl der gemeldeten schweren Impfschäden nimmt zu. Deshalb wendete sich die kalifornische Ärztin Dr. Patricia Lee am 28. September mit einem Brief direkt an die amerikanische FDA, um die negativen Erfahrungen zu schildern, die sie im Zusammenhang mit den Covid-Impfungen bei ihrer Arbeit auf der Intensivstation machen musste.

     So erkrankte eine Person an einer transversalen Myelitis, einer schweren neurologischen Erkrankung, die zu einer Querschnittslähmung führte. Zwei Patienten erkrankten an schwersten Infektionen, die normalerweise nur Personen mit massiv geschwächtem Immunsystem betreffen. Außerdem berichtete die Ärztin von vermehrten Schwangerschaftskomplikationen und betonte, sie habe noch nie eine Impfkampagne erlebt, die so viele Nebenwirkungen ausgelöst habe. Nun scheint sich also der irrsinnige Zeitdruck zu rächen, dem alles andere bei der Entwicklung der Impfstoffe untergeordnet wurde.

    Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem neuen Buch Corona-Impfung umfassend auf – über Gesundheitsrisiken, juristische Folgen für Ärzte und Ihr gutes Recht, sich gegen den Impfdruck zu wehren. Alles, was man zu Impfstoffen und Schadenersatzklagen wissen muss. Hier bestellen.

    14 Kommentare

    1. Das RKI nimmt eine deutliche Zunahme der Ansteckungen nach den Herbstferien an! Klar, weil dann wieder Schulkinder wie blöde getestet werden, obwohl diese an Corona nicht erkranken (Ausnahme vielleicht 0,1%, die bei der Geburt schon fast verstorben wären), dafür aber als Genesene für ihr Leben immun sind. Bei der spanischen Grippe waren auch alle, die 1918 schon gelebt hatten (Sie also auch ohne Krankheitsanzeichen durchgemacht hatten.) bei Wiederauftreten des Virus 1957 noch immun! Genesene zu impfen ist also unsinnig bis schädlich! Das Gleiche gilt auch für Kinder, Jugendliche, Personen bis 40!
      Mediziner in der Schwiz haben festgestellt, daß nur ein erhöhter Blutzuckerspiegel einen schweren oder tödlichen Coronaverlauf auslöst. Das erklärt, weshalb auch 100jährige Corona überleben können und es Geimpfte trotzdem kriegen. Demnach sind nur Diabetiker, auch Prädiabetiker (jeder Stark Übergewichtige hat es) sowie Unerkannte gefährdet. Und wenn die außerdem uralt, sonstwie krank und das Immunsystem schlecht ist, bekommen sie es trotz Impfung!
      Wenn also Politiker auf 99% Impfquote drängen, muß das andere Gründe haben: Entweder erwünschte, ganz andere, noch unbekannte Nebenwirkungen oder ganz einfach mehr Umsatz für BigPharma!

      • Ohne Impfung alle Mit, mit Impfung alle An….. klingt irgendwie verquer. Vorerkrankungen, altersbedingt,… geht bei Impfcoronatoten sicher auch nienich, oder?

    2. Sloopy Joe ist ein patriotischer US-Held. Er hat sich im September öffentlichkeitswirksam die dritte Nadel setzen lassen und das gegen den Rat von Fachleuten, die skeptisch gegenüber einer Booster-Impfung eingestellt sind. Die WHO hat allerdings die reichen Staaten aufgerufen, auf Auffrischungsimpfungen zu verzichten, damit mehr Impfstoff für noch nicht immunisierte Menschen verbleiben.

      Die USA haben die weltweit führende Pharmaindustrie. Durch die Freigabe von Impfpatenten sammeln die USA international Punkte im Systemkonflikt mit China. Sie „verschenken“ 1,1 Mrd. Impfstoffe an ärmere Länder, um geopolitisch einen Fuß in der Tür zu behalten. Deutschland hat bisher nur 5,1 Mio. Impfdosen „verschenkt. Da haben wir aber Nachholbedarf.

      In den USA sind 56,6 % zweifach geimpft und in Deutschland 65,5 % plus Dunkelziffer der Impfdosen in den betriebsärztlichen Diensten. Na wer hat jetzt die Nase vorn?

    3. Die Zahlen der Kinderärztin Dr. Elizabeth Mumper, CEO des Rimland Center for Integrative Medicine, zugrunde gelegt:
      "Sie gibt zu bedenken, dass 99,998 Prozent der Patienten unter 18 Jahren die Infektionskrankheit überleben,…"

      Heißt (sagt Adam Riese), dass 1 Kind von 50.000 an Covid stirbt.
      Heißt (sagt Adam Riese), dass von ca 72.000.000 Kindern (USA u. 18) 1.440 an Covid sterben werden.
      Und nu?

      • Keines dieser Kinder stirbt je an Covid. Als Covid-Toter gilt man, wenn vor dem Tod ein positiver (ungeeigneter) Test vorlag. Da Kinder grundsätzlich selten sterben kommt diese hohe Überlebens-Zahl zustande.

        • @ Bengel
          "Keines dieser Kinder stirbt je an Covid. "
          Diese Aussage ist schlicht falsch

        • Falsche Mecker-Adresse. Mumpers Zahlen, nicht meine. Sollten die nicht stimmen (wissen Sie mehr? wissen nicht glauben), direkt bei Originalquelle oder bei Compact beschweren.

      • @ Tafelrunde
        Stimmt exakt. Diese Zahl ist aber sehr niedrig angesetzt weil diese Dame sich erheblich mit den Kommastellen vertan hat . Andere schätzen jeder Tausrndste dürfte zumindest erhebliche langfristige Folgen über mehr als ein halbes Jahr erleiden. Untersuchungen haben dies bestätigt

        • friedenseiche an

          hätte diese dame sich vertan
          es brühwarm in den msm auch hetzmedien genannt veröffentlicht und mit dauerfeuer gegen impfkritikger eingesetzt
          ich finde das aber nicht in den msm
          wo muss ich suchen ????

    4. friedenseiche an

      wir befinden uns im krieg
      einen unsichtbaren krieg
      die verursacher sitzen in elfenbeintürmen geschützt von einem heer an armeen

      mögen genug kinder ungeimpft bleiben wie auch genug erwachsene
      ob das reicht wird die zukunft zeigen

      • Theodor Stahlberg an

        Apropos der unsichtbare Krieg: Paul Craig Roberts, stv. Fin.min. der Reagan-Administration: "Die Menschen sind sich des Krieges nicht bewusst, der gegen sie geführt wird" – in uncutnews.ch : https://uncutnews.ch/die-menschen-sind-sich-des-krieges-nicht-bewusst-der-gegen-sie-gefuehrt-wird/ – O-Ton: " Dennoch bin ich fassungslos über die Tiefe und Breite der organisierten Verschwörung, die im Namen der inszenierten „Covid-Pandemie“ arbeitet. Washington, abgeschirmt durch die Hurenmedien, hat uns lange Zeit über alles belogen – 9/11 [etc. pp. … – ] Derzeit werden Lügen eingesetzt, um die Amerikaner mit einem „Impfstoff“ zu schädigen, der gefährlicher ist als das Virus. Das Ausmaß an Propaganda für einen „Impfstoff“, von dem bekannt ist, dass er nicht schützt, sondern Tod und schwerwiegende gesundheitliche Beeinträchtigungen verursacht, und gegen bekannte bewährte Heilmittel, die weltweit zunehmend eingesetzt werden, ist erstaunlich."