29.8.: Die Freiheit hat gesiegt – und es gibt jetzt eine Reichs-Pop-Bewegung

32

Kleine Bilanz eines großen Tages – fünf Erfolgsmeldungen und eine Leerstelle.

1.) Ein großer Sieg: Erneut hat die Freiheitsbewegung die Hauptstadt für einen Tag befreit. Die Taktik des Regimes, die Massen auf der Straße Unter den Linden / Friedrichstraße mit Polizei einzukesseln, ist nicht aufgegangen. Die Leute waren gewitzt und sind trotzdem irgendwie auf die andere Seite des Brandenburger Tores gekommen.

Die Teilnehmerzahl lässt sich noch schwerer schätzen als beim letzten Mal, weil sich die Leute auch abseits der Straßen am Großen Stern unter den Bäumen des Tiergartens zerstreuten, aber nach übereinstimmenden Berichten waren es mehr als am 1. August. Damals ging COMPACT von 500.000 aus.

2.) Die Führungscrew steht und ist anerkannt:  Querdenken-711 und Michael Ballweg haben erneut ihr organisatorisches Geschick bewiesen und „das große Ding“ trotz aller Verbote und Schikanen erfolgreich durchgezogen. Zugleich widerstanden sie dem mächtigen Distanzierungsdruck aus dem Establishment und bewahrten dadurch die Offenheit der Versammlung für alle möglichen Denkrichtungen. Dafür nimmt man dann auch gerne das Hare Krishna  hin…

3.) Gelebte Freiheit: Unabhängig von der politischen Aussage war der 29.8. auch ein Tag der ganz praktischen Freiheitserfahrung: Während überall in der Republik die Hygiene-Repression immer stärker wird, konnte man hier, wie in alten Zeiten, Menschen ohne Maske ins Gesicht lächeln, sie umarmen und küssen, es wurde getanzt… Für alle, die gestern da waren, waren das Glücksmomente und Endorphine, psychische Gesundung, Frischzellenkur – und alle werden das nächste Mal wiederkommen, um allein schon dieses „Woodstock“-Feeling wieder zu erleben.

4.) Das Reich wird Pop: Es war die bekannte wilde Mischung des 1. August: Hippies und Hools sonnig Seite an Seite, Wölfe und Lämmer leben in Frieden miteinander wie in der biblischen Prophezeiung. Regenbogen-, Peace- und Reichsfahnen in Harmonie. Wobei letztere mehr geworden sind!

Die Reichsfahne hat sich aus dem sektiererischen Zugriff der diversen Reichsbürger-Grüppchen gelöst und ist eine Art Popsymbol geworden: Wie die Regenbohnenfahne steht sie als Versprechen auf etwas „ganz Anderes“, das Deutschland einmal war, bevor es die aktuelle Schrumpfform BRD gab.

Das Anknüpfen an mythische Erzählungen aus der  Vergangenheit macht eine Stärke der Bewegung aus. Wie ich in meinem Leitartikel in der aktuellen COMPACT 9/2020 ausführte, ist diese typisch deutsche Romantik auch der Grund, warum die Corona-Rebelten in Deutschland stärker sind als anderswo. Hol Dir den Artikel („Revolution der Herzen“) digital hier – und hier gibt es die Printausgabe.

Fröhliche Krishna-Tänzerin. Foto: Paul Klemm

5.) Reichstagsumarmung statt Reichstagssturm: Am Abend gelangten etwa 500 Demonstranten auf die Treppe des Reichstages und direkt vor die Türen des Hohen Hauses. Das war eine völlig friedliche Aktion und, anders als in den Medien dargestellt, kein Reichstagssturm.

Die organisierten Reichsbürger waren eine verschwindende Minderheit in der Menge: Man sieht neben ihrer Fahne auch Schwarz-Rot-Gold, das Sternenbanner, die russische Trikolore, Q-Annon und Fahnen der Bundesländer, daneben auch völlig unbekannte Farbmischungen (Südkorea?).

Hauptsächlich bestand die Menge aus dem typischen Querschnitt aller am 29.8. Sie wollten wohl zum Ausdruck bringen: Der Reichstag muss wieder dem Volk gehören, vom Volk wieder – politisch, nicht militärisch – in Stand gesetzt, wieder zum Fokus des Volkswillens werden.

Dieser Gedanke ist diffus, aber im Kern völlig richtig. Als die Polizei aufkreuzte, gab die Menge die Zugänge zum Reichstag schnell frei. Gewalt, zum teil ruppig, kam nur von den Beamten.

COMPACT-Edition 8: Tage der Freiheit. Reden, Interviews, Fotos.

6.) Die Leerstelle: Eine Weiterführung des Tages durch ein großes Protestcamp im Regierungsviertel gelang, trotz Ballwegs Ankündigung, nicht. Vermutlich hätte das die Organisatoren und die Bewegung zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch überfordert – es war ja schon toll, erneut eine solche Megademo durchzusetzen.

Trotzdem bleibt das für die Zukunft ein wichtiger Punkt: Nicht nur Feste der Freiheit zu feiern, sondern auch Elemente der Volksmacht zu etablieren – gewaltfrei und für die Bevölkerung nachvollziehbar, versteht sich. Solche Elemente lassen sich durch die Diskussion einer neuen deutschen Verfassung – Michael Ballweg spricht von einer Verfassungsgebenden Versammlung – begleiten, aber nicht ersetzen.

Im Gegenteil zeigt das Beispiel der Revolution von 1848, dass eine Verfassungsdebatte auch eine Bewegung spalten kann: Die Konstituante (Paulskirchenversammlung) geriet zur Schwatzbude, während die zersplitterten Bewegungen in Wien, Berlin und Baden von den Preußen nacheinander niedergeworfen wurden. – Das Nahziel ist eine weitere Millionendemo mit einer gut vorbereiteten Begleitaktion: „Angela, Dein Volk ist da!“

Reichsflagge, US-Flagge und Regenbogenfahne. Foto: Paul Klemm

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

32 Kommentare

  1. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Zumal sie unzählige Male mit ihren Entscheidungen, ihrem Verhalten bei Protokollterminen so überdeutlich gemacht hat, dass sie sich allem Möglichem verpflichtet sieht, nur nicht dem deutschen Volk. Und ausweislich ihres Flaggen-Wegwurfs auch nicht in seinem Interesse regiert. Und ausweislich ihrer Schüttelattacken bei der Nationalhymne unkontrollierbare psychoimmunologische Abstoßungsreaktionen gegen alles Deutsche zeigt …

  2. Avatar

    Na bitte. Da ist sie, die Siegesmeldung a la Januar 1945, von der ich wußte, sie kommt,so sicher wie das Amen in der Kirche. Ging es nun um ein "Fest", da kann und darf man ja ruhig mal das Hirn ausschalten und einfach feucht-fröhlich genießen und es kommt auf Ergebnisse auch nicht an , da keine angestrebt werden. Oder ging es um eine neue Verfassung und den Sturz des "Merkel-Regimes? Dann muß sich der Erfolg am Ergebnis messen lassen. Alles Fragen, die sich im Haschisch-Rauch auflösen lassen, nicht wahr.?

  3. Avatar

    Die Protestanten auf der Straße fallen nicht auf aber vor dem Reichstag geht um die Welt.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ SAGICHNICHT

      Deshalb haben wohl mutmaßlich einige Leute vom VS mitgemischt.
      Übrigens: Nicht alle Protestierenden waren Protestanten,
      oder hast du irgendwo eine Corona-Lichterkette gesehen?

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    4.) "Das Reich wird Pop": d-d-des sich nadihrlich rrrichtich, denn POP bedeutet Glück & Dings sofort&etzala *einforder*..mein heidi-Bsp. wäre *omg* ditt Rüdi (völligst entfesselt! – äh d-d-ditt iss Politik d. Extase od. so..):

    [ Vom Bismarck Denkmal zum Reichstag – Auf zu den Friedensverträgen❗- 29.08.20 ]

    /watch?v=VuFrs8fiWIU&feature=youtu.be

    -> ab: 4 : 00 : 01 LOHL

  5. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Jürgen Elsässer hat aus der Begeisterung heraus geschrieben. Mehr, als nur verständlich.
    Meine volle Zustimmung.
    Zwei kleine Korrekturen seien aber angemerkt:
    Die "Regenbohnenfahne" müsste noch gestaltet und der Sinn, für den sie steht definiert werden. 🙂
    Die Revolutionäre des Jahres 1848 in Wien, Prag usw. sind nicht von Preußen, sondern von kroatischen und kaiserlich österreichischen Truppen unter FM Windischgrätz bekämpft und niedergeschlagen worden.
    Naja, zu Merkels Volk zähle ich mich auch nicht – wohl aber zum deutschen Volk.
    Aber: Wir wissen, was gemeint ist.

  6. Avatar

    Liebe Community
    Lieber Herr Elsässer,

    stimmt das "Gerücht" der Organisatior Michael B. sei Freimaurer?
    Wenn ja, welch Bedeutung hätte dies?

  7. Avatar

    Was geschah gestern: eine große "Demo" fand in Berlin statt. Es trafen sich eine bunte Mischung von Leuten aus allen Spektren der Gesellschaft. Es trafen sich viele Leute. Es wurde eine friedliche Versamlung abgehalten (Demo würde ich das weniger nennen). Es wurde ein Signal ausgesendet (meinen zumindest die Leute die dort waren und die zu Hause geblieben Anhänger dieser Gruppen). Und nun kommt aber die große Frage:

    Interessiert es Merkel und Konsorten überhaupt im geringsten was gestern in Berlin los war und geredet wurde? Ich glaube die interssiert es so wenig wie den Schmutz unter Ihren Fingernägeln. Die Massnahmen bleiben, werden im September /Oktober weiter verschärft (man braucht nur in die Nachbarländer zu schauen, dort wurden sie schon verschärft)…das Unheil nimmt seinen Lauf. Merkel sitzt das (wie alles bisher) einfach aus.

  8. Avatar

    Eine große und großartige Veranstaltung – keine Frage!!! Ein Sieg für die Freiheit war es vor allem wegen der Verbotsversuche des Berliner Senats, die vor den Gerichten kläglich gescheitert sind!! Dafür gebührt den Berliner Verwaltungsgerichten und dem deutschen Verfassungsgericht größte Hochachtung!!! Weil sie sich eben nicht von politischen Opportunitatskriterien haben leiten lassen, sondern für die gesetzlich verbrieften Bürgerrechte entschieden haben!!! So etwas schafft Vertrauen in diese Institutionen. Und das ist dringend nötig in Zeiten, wo sich die Politik anmaßt, aus ideologischen Gründen ihre Macht zu missbrauchen. So etwas darf keine Schule machen, gerade auch in unserem Lande!!! Deshalb war das ein Sieg für die Freiheit und für die Gerechtigkeit. Ein Sieg, der vermutlich keine personellen Konsequenzen haben wird, aber darauf kommt es letztlich auch nicht an. Es ist das politische Signal und die Erfahrung dieser Ereignisse, welches den Menschen in Erinnerung bleiben wird.

  9. Avatar

    Mit dem "dein" Volk ist da, bin ich partout nicht einverstanden. Sprechen sie da bitte nur von sich.

    Ich bin nicht deren Untertan und diese Figur ist nicht meine Kanzlerin.

    Noch eine Anmerkung. Nicht Compact hat die irrationale Zahl von 500.000 ins Spiel gebracht, sondern sie, Herr Elsässer. Eine Null weniger und es wäre realistisch gewesen und sie müßten keine Häme und Spott ertragen.

    Wenn man eine Schätz-Schwäche hat sollte man es auch lassen.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    An jeden Demo-Teilnehmer: Wenn euch beim nächsten Mal … die PoPoPolizei zusammen zwingt, zwängt und einkesselt – dann ruft nicht: "schließt euch an" … sondern: wie fühlt ihr euch und was denkt ihr ! 😉

  11. Avatar
    sebastian kaulmann am

    Thematisch gab es auf der Demo einen Deutschland-Overkill, der viele abschreckte. Beispiel:

    Vor dem Reichstagsgebäude steht ein Mann auf einer kleinen Bühne. Er zeigt auf das Gebäude, in dem der deutsche Bundestag seinen Sitz hat, und sagt, dass alle darin "über Jahrzehnte versagt haben und Verrat geübt haben". Er sehe, sagt er weiter, "viele Fahnen meines Vaterlandes hier wehen", sagt er – die schwarz-weiß-roten Fahnen des Kaiserreichs: "Weil das Deutsche Reich eben für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt stand." Er hebt den Zeigefinger: "Der Spruch ist wahr: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!" Eine Frau sitzt währenddessen nicht weit von ihm auf einer Absperrung. Sie ist mit Bollerwagen gekommen, darin sind Wasserflaschen und Schilder, auf denen es ums Impfen geht. Sie dreht sich zu einem Paar, das neben ihr steht: "Das ist mir alles zu viel Deutschland". Dafür sei sie ja nicht hergekommen.
    spiegel.de

    Die Frau hat völlig recht. Man muss nicht alles historisch aufladen und überfrachten. Die Gute dachte, es sei gestern um die Pandemie-Maßnahmen der Bundesregierung gegangen. Stattdessen wurde übers Kaiserreich gefaselt. So verprellt man die bürgerliche Mitte.

    • Avatar
      Rebecca-Vanessa Wille am

      Sie reden völligen Kwark!

      Die EINE Rede von 5 Minuten, die hier in diesem Stil gehalten wurde, war das einzige, was diese Demonstration der Gänsblümchenstreichler und Regenbogenmaler erträglich machte!

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      S.Kaulmann / Eine Frau sagt "das ist mir alles zuviel Deutschland". Nun, für diese Frau gibt es ja immer noch die Antifa als Alternative.
      Im übrigen sind die Pandemie-Maßnahmen (es gab nie eine Pandemie) der abscheulichen Merkel-Regierung nicht unser einziges Problem. Wir haben viel mehr davon, die werden aber bei Querdenken konsequent nicht erwähnt.

    • Avatar

      Dummes Geschwätz
      Hirn defekt?
      Oder komplett umerzogen?

      Wer den SPEIGEL zitiert, leidet am Schrumpfhirn

    • Avatar

      Auf die bürgerliche Mitte ist gepfiffen,auf die Anhänger von Ballweg & Co, die" Demokratie und Freiheit wiederherstellen" wollen , also das Anliegen der "befreiten" Kollaborateure von 1945 protrahieren. Es geht um die Frage, wie weit man einen Irrweg zurückgehen muß und insoweit setzt Schwarz -weiß-Rot ein unentbehrliches Zeichen gegen Schwarz-Rot-Gold.

  12. Avatar
    sebastian kaulmann am

    Moin, Jürgen Elsässer,

    > Die Freiheit hat gesiegt

    Meldung von gerade eben: Die Deutsche Bahn will die Anzahl der Masken-Kontrollen verdoppeln. Ein Sieg sieht anders aus.

    > Das Nahziel ist eine weitere Millionendemo

    Eine "weitere"? Es gab noch keine.

    > Der Reichstag muss wieder dem Volk gehören,
    > vom Volk wieder in Stand gesetzt

    Im Parlament sitzen VertreterInnen des Volkes, die am 24, September 2017 gewählt wurden. So soll es sein. Was meinen Sie mit "der Reichstag soll wieder dem Volk gehören"? Wollen Sie die parlamentarische Demokratie abschaffen? Wenn ja, bitte offen kommunizieren.

    > Die organisierten Reichsbürger waren
    > eine verschwindende Minderheit: Man
    > sieht neben ihrer Fahne auch die
    > russische Trikolore, QAnon.

    Herrjee, das macht es doch nicht besser! Der MSM ist dankbar für jedes Fringe-Argument, das frei Haus geliefert wird. Putin hat ähnlich restriktive Corona-Maßnahmen am Start wie Merkel. Es versteht niemand, warum Putin als Corona-Held verkauft wird.

    • Avatar
      Für die Spaltung Zwietracht und den Verlust am Vertrauen der Demokratie im Lande ist Merkel verantwortlich am

      Im Reichstag sitzt auch eine Eid und Gesetzesbrecherin und die auch neulich eine freie demokratische Wahl einfach „rückgängig“ machte…

    • Avatar
      An deinem Wesen wird die Welt genesen am

      Meinungsvielfalt ist nicht so Ihr Ding, oder?

      SIE sind doch glühender Demokrat_Innen. Wo steht geschrieben, dass die Minderheit der Spinner keine Grundrechte haben und entmenschlicht werden dürfen? Falls du die Antwort nicht im Politikbuch findest, schau im Geschichtsbuch nach.

  13. Avatar
    Axel Brenzinger am

    Nun, so uneingeschränkt begeistert teile ich das nicht. Man kann nicht gegen die Herren aufstehen und gleichzeitig ihre Sitzregeln befolgen! Eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen sollte logischerweise demonstrieren, also zeigen, dass sie dieselben nicht befolgen will, andernfalls gerät es zur Gehorsamsgeste. Die Demoleitung zeigte sich aber stattdessen eher besorgt um die Einhaltung der Abstandsregeln, wie der faktische Souverän, also die Psychopathen im Regierungs- und Rathausviertel es einfordern!
    Mir träumte, wir nähmen uns alle bei den Händen, nicht zuletzt, um auch dadurch zu zeigen, dass uns die Liebe für einander wichtiger ist als "social distancing", statt nur darüber zu reden. Reden kann scharf machen, aber nicht zufrieden stellen.

  14. Avatar

    Hallo Herr Elsässer,

    zu "Angela, Dein Volk ist da!“

    Mit dem "Dein" Volk ist da, bin ich partout nicht einverstanden.

    Mit "das" Volk schon.

    Ich bin nicht deren Leibeigener, auch wenn, wenn sie es für erforderlich hält immer auf "wir" zurückgreift.

    • Avatar
      Vergessen sind schon längst die ganzen Toten durch Merkels Politik am

      Ich möchte auch nicht zu Merkels Volk gehören ….

    • Avatar
      Dein Gewissen ist da am

      Leider den (beabsichtigten) Wortwitz nicht verstanden. Auch Satire meint nicht immer alles wortwörtlich.

  15. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der Sieg und die Freiheit … stehen -immer- noch auf dem Abstellgleis ! 😉

  16. Avatar
    Florian Maschke am

    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Ebenso wie Herr Elsässer habe auch ich diese Demonstration gestern als unglaublich friedlich, frei und sehr liebevoll empfunden. Im Laufe des gesamten Tages habe ich keinerlei Gewalt bemerkt. Die Polizei war höflich und entspannt. Jedenfalls bis ca 17.00. Auf dem Rückweg vom Brandenburger Tor Richtung Alexanderplatz gab es Ärger vor der russischen Botschaft und soweit ich in Erfahrung bringen konnte, wurde dort ein bekannter Koch und Vertreter der veganen Küche *Hust* verhaftet. Genaueres wollte und konnte ich nicht in Erfahrung bringen, da ich mir die Füße blutig gelaufen habe.

    Ich hoffe, wir alle können diesen friedlichen Weg zurück zur Demokratie gemeinsam gehen. Gestern war der Schnitt des gesamten Volkes vertreten. Akteure und Interessanten sämtlicher Organisationen, Links oder Rechts, Vegan oder Steakhungrig, Bund und frei oder eben doch esotherisch liberal. Es machte gestern keinen Unterschied. Und das ist es, was diese Demonstration für und richtig macht. Die Kraft und der Wille des Volkes endlich wieder das einzufordern, wozu wir per Grundgesetz gottverdammt noch einmal jedes Recht haben.

    Platz da Angela.. Hier kommt das Volk

    • Avatar

      Haben Sie schon mal bei Henkel in Düsseldorf nachgefragt ?
      Womit man den Arschkleber der die Ostzonale an ihrem Sessel kleben läßt auflösen kann ?

      Vielleicht haben Sie ja Glück und Sie bekommen noch ein letztes Tübchen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel