Berlin. Gestern in aller Herrgottsfrühe fuhr ich mit meinem guten Freund René in die Hauptstadt. Besser gesagt: Er fuhr. Sein Auto ist bisschen schneller.  
    Wir trafen uns bei meiner bis dato nur virtuellen Bekannten Elke im Stadtzentrum. Sie ist eine sehr gute Gastgeberin. Zusammen mit Alex von „ungetrübt media“ und André Poggenburg, Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt, machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Wir waren recht zeitig am Reichstag. Da war noch nicht viel los. Also gingen wir weiter zum Brandenburger Tor. Da sah die Sache schon anders aus.
    Das Tor war geschlossen. Die Polizei hatte es schnöde dichtgemacht. Der Pariser Platz wäre schon zu voll für den Corona-Abstand, teilte mir ein Polizist in Vollmontur mit. Okay, dann eben von hinten durch die kalte Küche. Das ging problemlos, was die Sperre ad absurdum führte. Da standen wir nun. Irgendwann setzte sich der Zug unter Führung der „Querdenker“ auf der Straße Unter den Linden in Richtung Friedrichstraße in Bewegung. Gut und schön. So weit kamen wir nicht. Eine Polizeisperre hinderte uns am Weitergehen. Dahinter standen die Schreikinder der Antifa. Toll. Alles wie immer. Über eine Stunde standen wir. Dann sollten wir uns setzen, sagten die „Querdenker“. Hä? Als Zeichen der Deeskalation. Sicher doch. Wir hätten auch vor Berlins Innensenator Andreas Geisel knien können. Unglaublich.
    Die Leute auf dem Wagen der Veranstalter der Untergruppierung aus Erfurt hatte irgendwann auch keine Geduld mehr. Der vermutliche Hauptsprecher der „Querdenker361“ aus Thüringen ging gegen die Polizeiwillkür in die Offensive! Sehr gut! Ihm platzte der Kragen seines schönen weißen Hemdes! Er hatte keine Hemmungen mehr, sich ordentlich verbal Luft zu machen, bevor er im Konjunktiv die Möglichkeit in Betracht zog, einfach zu Fuß gegen die Sperre anzugehen.
    Gesagt, getan. Wir standen mit ganz vorne, als der Durchbruch gelang. Zirka 50 Leute kamen durch, dann stopften die Beamten rabiat das Loch. Wir Durchgebrochenen mussten an den von den Ordnungshütern nur lapidar im Zaum gehaltenen Ungewaschenen vorbei. Es gab fast einen tätlichen Angriff auf André Poggenburg. Die Beamten stoppten den linken Heißsporn in letzter Sekunde. Nach knapp 200 Metern drehten wir um. Spaltung war ja nicht das Ziel. Unsere Reisegruppe war übrigens auch gespalten. Die Polizei verhinderte auch das Zurückkehren mit körperlichem Nachdruck. Am Brandenburger Tor fanden wir uns wieder. Gott sei Dank!
    Nun gut. Dann auf zur Siegessäule! Als wir auf der Straße des 17. Juni ankamen, wurden wir permanent von den Ordnern aufgefordert, nicht weiter vor in Richtung Bühne zu gehen, weil die geforderten Abstände sonst nicht realisierbar wären. Wie jetzt? Wir standen über eine Stunde zwangsläufig dicht gedrängt. Egal. Die Yoga-Fraktion war am Chillen, und es erklangen einschläfernde Mantra-Gesänge. Auch schön. Meine Füße schliefen als erstes ein.
    Die Abschlussveranstaltung begann mit gefühltem fünffachen Lob für die wunderbare Zusammenarbeit mit der Polizei. Hmm. Das hatten wir grad anders erlebt.

    Jetzt bestellen: „Q wie Querdenker: Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ ist das Titelthema der COMPACT-Ausgabe September 2020Aus dem Inhaltsverzeichnis: Revolution der Herzen: Stürzen Querdenker die Corona-Diktatur? Von J. Elsässer *** Das System wankt: Die Lügen sind zu offensichtlich. Von O. Janich *** Gesichter der Freiheitsbewegung: Christ, Buddhist, Schamane *** «Bin bereit, die Konsequenzen zu tragen»: Weltmeister Thomas Berthold im Gespräch *** Corona-Rebellen und Patrioten: Warum die Rechte jetzt nicht verschlafen darf. Von Martin Sellner *** Q und seine Cyberkrieger: Das Geheimnis von Trumps Orakel *** Europa wacht auf – wann folgen wir? Ron Paul über die Querdenker in Berlin.

    Wir traten den Rückweg an. Der Weg zum Hauptbahnhof war natürlich abgesperrt. Berlin ist immer keine Reise wert. Das wusste ich schon vorher. Obwohl? Zu meiner inzwischen realen guten Bekannten Elke komm ich gern mal wieder.

    33 Kommentare

    1. Marques del Puerto an

      des Marques Nachtschattengespräche,

      ooohh der Staatsfunk und deren Presse heulen auf, überall Nazis, Reichsbürger und AfD Wähler, also Nazis eben.
      Wer daran glaubte in der Merkel-Republik frei und unbescholten eine Demo gegen das System durchführen zu können, der hat entweder zu viel Grasovka gesoffen oder ist Gehirntot.
      Über 3000 Ganzjahreskostümierte standen auf dem Plan, die meisten aus Bayern. König Markus der 1. hat Wort gehalten und unterstützte mit Großaufgebot die Aussenstelle der arabischen Liga. Auf den Ordseingangstafel von der B 5 reinkommend steht doch tatsächlich noch Berlin dran. UNGLAUBLICH !
      Die SED Oberfunktionäre wie unser Maasmänchen , der Ex G 20 Party-Manager aus Hamburg, Olaf Scholz und unser blinder Bundesadler , Frank-Walter-Steinmeier fanden deutliche Worte für die Corona Gegner. Der Staat müsse jetzt hart durchgreifen und Stärke zeigen gegen solch Personen die unsere freiheitliche Grundordnung nicht akzeptieren und mit Füssen treten hieß es.
      Es sei unerhört das Rechtsradikale mit schwarz, weiß, roten Flaggen vor dem Reichstag demonstrieren. Das finde ich auch, der Reichstag sollte dringend umbenannt werden in, Haus der Freundschaft’ !

      • Marques del Puerto an

        Angeblich wurde das Haus der Freundschaft…ääh der Reichstag dann eben von diesen Personen auch noch gestürmt.
        Von stürmen kann wahrhaftig nicht die Rede sein, knapp 100 Personen standen auf der Treppe und wurden von systemtreuen Polizisten daran gehindert dort stehen zu bleiben. Hier und da gab es, der Aggressivität der Polizei vorausgegangen ein paar Handgreiflichkeiten und Nettigkeiten die Lautstark ausgetauscht wurden von Demonstranten.
        Die treue Merkelpresse erfand darauf hin auch gleichmal den kompletten Untergang von der BRD-Steuerzahlerkolonie und sah das Adolf und Herman bald wieder ihren Platz finden im Reichstag.
        Eine Bild-Online Reporterin wurde dann auch noch tatsächlich mit Wasser bespritzt. Sie musste es 4 mal wiederholen innerhalb 2 Minuten was gar böses geschehen ist. So richtig feucht sah sie garnet aus im Interview als sie einem Maskenverweigerer befragte warum er keine trägt. Der Carola Leugner kam natürlich nicht zu Wort, weil zu viel Wahrheit ist ungesund. Und ausserdem war Angelique, naja eben feucht….ääh nass. ;-)

        • Marques del Puerto an

          Ob Berlin eine Reise wert ist oder nicht muss jeder für sich selber entscheiden. Ich persönlich kann mit dem Zustand, äääh Stadt nicht, s mehr anfangen. Wenn ich dort hinfahre, werde ich entweder von arabischen Polizeischauspielern nach der Verkehrskontrolle verhaftet, oder einer meiner alten englischen Muschis wird geklaut bzw. beschädigt. Manchmal auch alles zusammen und das nervt nur noch.
          Es gibt eben so Ecken von Deutschland, da will man nicht tot übern Zaun hängen und Berlin gehört für mich eindeutig dazu !
          Ansonsten fände ich es sehr gut wenn wir in Magdeburg oder Halle / Saale auch mal was auf die Beine stellen könnten. Bald sind wieder Wahlen und einen guten Soldaten wie André Poggenburg sollten wir nicht verbrennen lassen. Nichts ist perfekt, aber wenn wir den neuen Tag eine Chance lassen perfekt zu werden , dann haben wir schon viel geschaffen. Jetzt kommt es darauf an das wir alle zusammen stehen, wir haben jetzt die Möglichkeit dazu. Berlin ist nicht das Maß aller Dinge, wir können jetzt 1989 wiederholen in allen Städten, wenn wir nur wollen.

          Mit besten Grüssen

    2. Wenn keine Infektionswelle folgt, dann ist der Coronawahn als absurd erkannt.

    3. DerSchnitter_Maxx an

      Verwehrt und Verweigert dem inhumanen Drecks-Staat … seine … die alte-neue Normalität durchzusetzen und beizubehalten ! ;)

    4. Jeder hasst die Antifa an

      Das brutale vorgehen der Geisel Sturmtruppen gegen friedliche Demonstranten war ekelhaft und erinnerte an die Prügeltruppen der Volkspolizei 89 bei den Terroristen in der Rigaerstraße und der Afrikanischen Raushgift Maffia hat diese Geisel der Berliner vollständig versagt,da wurde feige Deeskaliert und nicht so brutal durchgegriffen wie Gestern.

    5. Jeder hasst die Antifa an

      Auf der Anticorona Demo waren angeblich nur Rechtsextreme und Nazis und der Gegen Aufmarsch der Antifaterroristen war in der Überzahl,da wundert es einen wieviele Nazis und Rechtsextreme es in Deutschland gibt ca 38000 meint die Lügen und Hofberichterstatter Presse, da muss unbedingt der Krampf gegen Räächts verstärkt werden

    6. HEINRICH WILHELM an

      Es war zu erwarten, dass das System zur Demo nicht "Hurra" schreit. Nur noch Rechte, Reichsbürger, Leugner, Trolle… Alles ist so, wie es nicht ist, sagen die besoldeten "Faktenchecker". Sowieso waren ja nur 38000 da… Hallo?? Man bleibt bei Lüge, Hass und Ausgrenzung! Geisel: "Wir müssen sagen, was richtig und was falsch ist und der Mehrheit in Deutschland eine Orientierung geben." (Zitat) So ist’s Recht – Geisel gibt die Richtung vor. >>Wer Bürger und Staat schon gedanklich trennt, ist totalitär ausgerichtet. Das kann auch gar nicht anders sein, bei Leuten, die in der Diktatur sozialisiert wurden, ihre Einstellung bewahrten und nun behaupten, "der Staat" zu sein. Und ihre Richtung vorgeben, das tun sie schon lange. Hebeln das Grundgesetz aus, wie es Ihnen in den Kram passt und das Volk hat bisher alles geschluckt.
      Aber irgendwann ist auch damit Schluss! Wir wollen keine sozialistische Diktatur – auch nicht im Tarnkleid des digitalisierten Ökologismus!

    7. Utes Morgen Magazin – The After Day 1 –

      Ja Ute ……auch wir fuhren verdattert nach Hause …… Querdenken,das konnte keiner unserer Reisegruppe richtig einordnen ,obwohl bei Compact soviel positives im Vorfeld auf die Querdenker Revolution ausgeschüttet wurde, man kann sagen , die Trommel gerührt wurde für den Marsch in die Corona und Merkelfreiheit …… Es bleibt ….bei uns im Kopf ,was haben wir da gesehen ,erlebt ….,war das die Love Parade ???
      Das hatte nichts mehr zu tun mit einer Wohlfühllandschaftenveränderung als gesamtes Auftreten ,man kann darüber nur rätseln.
      Ich bin ein Compact Aktiver,zwar oftmals zu lustig in der Sache …..,aber ebend in der Kernaussage ein Gegner aller Diktaturen ,ein Merkelgegener nebst den verlogenen Volksvertretern …ich bekenne ,die Wut über diesen Staat kocht in mir . Die Bundesrepublik hat sich im inneren zu einer Diktatur entwickelt und nach aussen als ein Handlanger des Bösen.
      So wie gestern abgelaufen mit dieser Demonstration der vielen Sekten wird sich nie etwas ändern und das Engagement von Jürgen Elsässer mit dem Ziel Deutschland zu verändern verpufft….

      • Utes Morgen Magazin – The After Day 2 –

        Heute schon lachen die Herrschaften über soviel Demonstration ….sie mussten nicht einmal Antidemonstrationen anfeuern .Die deutsche Geschichte hat nicht nur ein Beispiel parat ,dass Vielparteien in der Demonstration gegen Diktatur nur eines im Sinne tragen ,sich zu repräsentieren,Wahlvieh suchen und nicht bereit sind ein Ziel für die Bürger ganz Deutschlands auszufechten.
        Die AfD war auch mal angetreten den Saustall auszumisten,nun sitzen sie mitten drinn ,und werden bald wieder gehen aus dem Jagtsalon …. ,wenn nicht in der Vergangenheit versinken. Die wenigen ,die Merkel und Diktatur verändern wollen ,die wurden überfahren von QUER….
        Wir trafen auf dem Weg aus dem Polizeikessel und Irrsinn, einige Rückläufer ,die lautstark auf dem Heimweg sich Luft machten ….schade um die Zeit die man investierte ………
        Hier sollte man ansetzen und überlegen , was man besser machen kann in Zukunft mit den richtigen Partnern und Antidiktaturmitstreitern …. Politikverdrossenheit kann mit solchen Demonstrationen auch erreicht werden…. Mit Harre Krishna und indischen Luraklängen ist es eine Flower Power Party.

    8. reinhard klausen an

      Macht euch ehrlich, Leute. Fakt ist: Der "wichtigste Tag seit 1945" (Elsässer) war summa summarum ein Reinfall, weil das mediale Echo gerade verheerend ist. War BILD gestern früh noch wohlwollend unterwegs — Stichwort kassiertes Demo-Verbot –, kippte die Stimmung mit den Reichstagszombies und den Leuten an der russischen Botschaft. Fast ist man geneigt zu sagen, Hildmann und Hoffmann waren als Doppelagenten unterwegs. Mindestens aber mal waren ihre Aktionen saudumm. Man kann doch nicht ernsthaft "Putin, Putin" rufen, wenn wenige Kilometer entfernt, in der Charité, mit Alexei Nawalny ein prominentes Vergiftungsopfer mit dem Tod kämpft!!! EIN DICKER UNFORCED ERROR! Ist doch logisch, dass sich der MSM darauf stürzt. Markus Haintz hatte recht, als er dem Digitalen Chronisten (Mann mit Hut) sagte: "Diese Leute machen die Bewegung kaputt". Wenn man das hört, entsteht der Eindruck, dass die Spaltung bereits begonnen hat.

      • Rebecca-Vanessa Wille an

        Natürlich machen sie die "Bewegung" kaputt, und das ist GUT SO!
        Weshalb sollte ein vernünftiger Patriot auch mit Grünenm, ANTIFA und Linken Spinnern an einem Strang ziehen?
        Dann kann er sich gleich selber aufhängen!

      • Alles richtig gemacht die letzten 5 Jahre an

        Wo bleiben eure Einzelkämpfererfolge?

        Sicher ab morgen dann wird eure Erfolgsgeschichte vollendet.

    9. DerSchnitter_Maxx an

      Die beiden wichtigsten und dummerzogensten, nützlichen, willigen und willfährigen … Co-Idioten und Handlanger des Establishments ;)

    10. Das System hat trotz dreier Gerichtsurteile (LVG, OVG, BVG) weltweit sein "demokratisches" Gesicht gezeigt und ist dabei demaskiert worden, was aber viele aus Desinteresse kaum interessiert.

      Die polizeiliche Einsatzanweisungen waren nach den Urteilen vorauszusehen.
      Ebenso, daß gegen die Linken nicht vorgegangen wird, die sich austoben dürfen.

      Das Volk wird verpflichtet Maske zu tragen, die Politik nicht. Beispiele sind die Urlaubsfotos von Steinmeier in Österreich, Eskens in Güstrow, Giffey. Und Schäuble hat es als Hausherr des Bundestages den Abgeordneten freigestellt Maske zu tragen.

      Das angeordnete polizeiliche Vorgehen sollte aufgrund der drei Urteile mittels einer Feststellungsklage aufgearbeitet werden, selbst wenn die Verantwortlichen dafür wohl nicht verantwortlich gemacht werden.

      Und die Einkesselung (Nötigung?) hatte den bitteren Geschmack einer "Geisel"haft.

      Zudem Frage ich mich, ob die Verhältnismäßigkeit dieser Vorgehensweise bei Ordnungswidrigkeiten überhaupt noch gewahrt wird, zumal drei Urteile vorlagen.

    11. Reden ist Silber/Schweigen ist Gold an

      Die am lautesten brüllen wollen nur auf sich aufmerksam machen, weil diese Schreihälse keiner für ernst nimmt…

      • Meinst Du die Schreihälse in den hinteren Reihen des DBT, die nicht
        an sich halten können, wenn AfD Abgeordnete die Wahrheit sagen?

        • Linke waren noch nie große Denker an

          Jeder der nur ein bisschen die Augen öffnet, sieht immer das schreiende mit Trillerpfeifen Flaschen und Steinen bewaffnete linke Spektrum.

        • @Andor

          1. Sagen AfD Abgeordnete selten die Wahrheit
          2. Nö, er meinte die paar tausend Demonstranten gestern in Berlin

    12. Mohammed el Ghazi an

      Lese Ich richtig? der Abgeordnete Poggenburg soll eine Polizeiabsperrung durchbrochen haben ? Die Hirnlosen sollten ich mal Gedanken machen. Eine Revolution macht zu Recht, was vorher Unrecht war. Nur wenn Aussicht auf Erfolg der Revolution besteht , macht es Sinn, gegen die Gesetze des alten Regimes zu verstoßen. Besteht diese Aussicht nicht im Mindesten, hält man sich besser an diese Gesetze, sonst ist man ein Anarchist und Narr.

      • Der Hirntote an

        Martin Luther war auch katholischer Kirchenabgeordneter und machte dann die Revolution….wie soll das auch der Mohammed verstehen…

      • @ MOHAMMED EL GHAZI

        An Gesetze (deutsche z.B.) halten ist wirklich gut.
        Gilt allerdings auch für Gesetzesbrecher auf der
        Regierungsebene.

    13. Es ist doch schon mehr als Paradox daß der angebliche unnötige Sicherheitsabstand eingehalten werden soll.
      Die uniformierten und hündischergebenen Söldnern (Auch Polizei genannt) drängen ihre Opfer dicht zusammen und da spielt aufeinmal der unötige Sicherheitsabstand keine Rolle mehr ?
      Da kann man mal wieder erkennen daß die Söldner ihr Hirn nur durch die Gegend tragen anstatt es mal zubenutzen, denn wenn die ihr Hirn nutzen würden, würden sie erkennen daß sie auch nur Mißbraucht und Verarscht werden seitens der destruktiven Politdarsteller !

      • Bei einer angekündigten Revolution gibt es keine runden Tische mit der Polizei ……

        Ich staune über soviel Dummheit ,dass hier einige Kommentatoren denken,die Polizei verbrüdert sich ……,man dass sind Leute ,die ohne Polizeihelm gezwungen sind mit Bauhelm malochen zu gehen …….. sich die Hände am Zement,oder Schalungsoel einzudrecken……

        Es war doch gut wenn der Staat Atempausen einlegte mit Verbot ,dann wieder Gerichtsbescheid ….weiter machen. So verging der Tag schneller , und es wurde für Ablenkung gesorgt …. Katz und Mausspiel….

        Die Veranstalter verhielten sich untertänig anständig inmitten der grössten Revolution ….

        Besser so ,als lege der Platz übersät mit Toten für ein Konzept was keine klare Ansage hatte…

    14. heidi heidegger an

      gut

      (und) bei uns so: ShT #1 flog über den Reichstag (Tiefstflug war angeordnet, um die *Hamburger Gitter/Olaf-Scholz-Gartenzäune* umzublasen und den schwarzen Robocops bissi Angst zu machen) aber Soki war soo high und flog soo high in die Regenwolken hinein, dass ditt heidi nicht mehr recht navigieren konnte und Tiffi war eh unansprechbar/unbrauchbar weil er mit’m Teleskop nach ditt Antifa dauerspechtete und auch noch sowas wie ökologisches Entlaubungsmittel überm Tiergarten abwerfen wollte (Schnapsidee!) -> à propos: dann ging uns auch noch der Sprit aus und wir mussten beim Getränkemarkt Dings in Zehlendorf notlanden, hihi.

      • Antif ist immer unbrauchbar und an allem Schuld , daß wir in die Bannmeile gerieten und nur knapp der aufgestiegen Alarmrotte entkamen. Um ein Haar wäre es unser Ende gewesen. Juten Morjen.

        • heidi heidegger an

          Erstmal ein sonntägliches Grüßle! + hihi, die Meile des Bannes beginnt erst ab zehn Meter Höhe – wir wären drunter geblieben, wenn alles optimal gelaufen äh geflogen wäre..und D u nicht von der Bordapotheke zuvor genascht hätteteteste..*kicher*

        • Liebe Compact Redaktion …..bitte betrachtet das Ergebnis zu eurer Absicht diese Demonstration zu fördern nun realistisch im Nachgang ….

          Lasst Experimente sein ,die nur noch den Gegner stärken,mit solchen Partnern der Revolution ist kein Blumentopf zu gewinnen,leider .

          Der Spott wird morgen schon aus allen Merkel Kanälen ohne Zutun rundum tirilieren…. gegen Compact , und man hat in den Vortagen schon von einem Verbot
          lauthals gesprochen. Die Gegenseite hat die Demonstration verdaut , nun holen sie aus mit der grossen Sense……

      • Jeder hasst die Antifa an

        He wo warst du eigentlich habe dich gar nicht gesichtet hattest wohl bei der Anfahrt eine Panne mit deinem Ziegenkarren und bist umgekehrt haha zacknwech

        • heidi heidegger an

          nöö..ämm-ihsch war (in heidi-²Träumen) S/M-stylie angekettet an ditt Siegessäule wg. Valentina (BUSSI !) zu treffään und dann passierte nix..wie immer seit ca. 25 Jahren, achach.. es liegt anzunehm’ an mimimir: denn ihsch bin noch mit ²Luis Buñuel äh filmisch aufgewachsään woll..*kicher*

        • Wir waren mit 2 VW Bussen angereist ….. bis 20 Kilometer vor Berlin…. Autos stehen lassen um nicht wegen Randale die Autos zu opfern….erster Weitblick , bei Begehung der Demo vielen fragwürdige Revolutionären begegnet ,die wohl von der Staatsmacht aus dem Irrenhaus dorthin gefahren wurden ,um die Millionengrenze zu erreichen.Dann immer schön die Polizei im Auge behalten ,um rechtzeitig einen Ausweg zu finden – wir sind nicht gekommen um uns mit denen zu prügeln wegen einiger Organisatoren ,die unter Machtübernahme Power Flower verstehen ,eventuell ein wenig Stärkemittel brauchen. Wer 30 Minuten wandelte in dem Durcheinander ….,und allmöhlich rechtzeitig erkannte was die Polizei vorher geplant hatte ,zogen wur uns zurück …… Auch auf der Rückfahrt waren wir per LIVE You Tube dabei ….alles sehr ,naja lassen wir das . Wir sind gekommen um zu bleiben ,Merkels Entmachtung mit dieser Zusammensetzung musste schief gehen….. Diese Revolution hätte zu 75% mit der Grünen Machtübernahme vielleicht besser geklappt. Die ,die ehrlich den Staat mit Grips verändern wollten , haben gegen Querdenken verspielt…,die werden jetzt auch verbrannt im Feuer der Medien .

        • heidi heidegger an

          ey, der "Ziegenkarren" war KopfnußKallis Rollstuhl und wir kamen durch alle Sperren, weil Kalli doch Diplomat ist, hihi. Und weil die Polizei eh Angst hatte, weil er dauernd räpptää: *die rrachää wird ezz kommään – outbreaks outbreaks – durch ditt Corona! usw. usw.* LOHL