„Während Omikron das Land erfasst, diskutiert Spaniens Regierung einen grundsätzlichen Wechsel. Nach der fünften Welle soll das Virus wie die Grippe behandelt werden und das Land zur Normalität zurückkehren.“ (Welt)

    „Bis heute hat sich jede saisonale Grippewelle ganz ohne flächendeckende Impfkampagnen ganz von selbst erledigt. Warum das bei Corona anders sein soll, kann niemand schlüssig erklären.“ (COMPACT Corona-Lügen-Paket)

    26 Kommentare

    1. Endlich eine kluge Entscheidung!
      Liebe Spanier, lasst euch aber nicht von diesen politclows Scholz, Baerbock oder der "Irren Uschi" reinreden!

    2. Deprimierend ist, daß alle Ausfälle insgesamt der "Wirtschaft" kaum geschadet haben. In einigen Ländern gibt es sogar Wachstum. Das ist wohl der Grund, warum das Kapital alle Restriktionen abnickt, sonst gäbe es sie nicht. Erst wenn es für das Kapital richtig eng wird, werden alle C-Beschränkungen aufgehoben. Spanien bröckelt zuerst. Dann darf endlich für s Kapital gestorben werden. Es lebe die "Freiheit".

      • Wer nimmt dich noch ernst? an

        Vor kurzen hast du noch behauptet, dass Coro dem Kapital schadet, dies der ultimative Pandemiebeweis wäre, die heldenhaften Regierungen aller Pandemieländer sich nicht grundlos mit dem Kapital anlegen würden.

    3. Corona-dropse werden die Kapitulation vor dem Virus schon noch bekommen, dauert nicht mehr lange. Auch dann werden sie meckern.

      • Zweiäuglein an

        Unsinn,
        selbst die mächstigste Pandemie aller Zeiten lässt sich nicht für alle Zeiten aufrecht erhalten. So wird (logische Konsequenz) aus "Pandemie" die lebenslange Pandemieprävention mit allen neuerdachten "Errungenschaften". Kapituliert hat nur die Vernunft, die Revolution fällt mal wieder aus, aus dem Schaf wurde lediglich das noch bravere Impfschaf.

    4. Wenn das Land gescheit ist, bleibt es bei dem Vorhaben! Corona IST eine Form von Grippe! Und kein Vorwand, länger seine Bürger gegen sich aufzubringen, zu terrorisieren und seine Wirtschaft zu ruinieren! Und es gibt dann auch keinen Grund mehr, eine zweifelhafte, relativ unwirksame Amiplörre verimpfen zu lassen! Omnikron wird Herdenimmunität auslösen und wer sich in Zukunft dagegen impfen lassen will, soll Zugriff auf den klassischen chinesischen Impfstoff haben, der wird jedes Jahr auf die jeweilige Variante angepaßt.
      Spanien ist vor allem ein Agrar- und Tourismusland, wird weniger Probleme kriegen als typische Industrieländer, deren Wirtschaft schon aus Umwelt- und Resourcenproblemen runterfefahren wird.
      Sein Bevölkerungsproblen – falls es eins hat – kann es über die Nachwuchsförderung regeln.

      • Wenn Corona eine Form von Grippe ist, kann Omnikron keine "Herdenimmunität" (geht nur für statische Viren) bewirken. Nach der Grippe ist vor der Grippe. Nach Omnikron ist vor Deltakron.
        Wenn es dann auch keinen Grund mehr gibt, eine zweifelhafte, relativ unwirksame "Amiplörre" verimpfen zu lassen, dann gibt es auch keinen medizinischen Grund mehr ?"hochwirksame"? Chinaimpfstoffe anzubieten. Rein sachliche Gründe durch politischer Gesinnung ablösen ist quatsch.

    5. De.rt.com vom 12.01.22 -AUSZUG-

      Probleme mit der Immunreaktion" – EMA warnt vor zu häufigen Booster-Impfungen

      Ein kurzer Abstand von nur vier Monaten zwischen COVID-19-Impfungen könnte zu einer Überlastung des menschlichen Immunsystems führen. Dies hat der EMA-Direktor für Impfstrategien Marco Cavaleri erklärt.
      "Probleme mit der Immunreaktion" – EMA warnt vor zu häufigen Booster-Impfungen

      Häufiges Boostern mit Coronavirus-Impfstoffen in kurzen Abständen kann zu einer Überlastung des Immunsystems führen. Davon hat Marco Cavalieri, der Direktor für Impfstrategien der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA), auf einer Pressekonferenz in Amsterdam berichtet. Wörtlich hieß es:

      "Strategien, die die Verabreichung von Auffrischungsdosen in kurzen Abständen innerhalb von vier Monaten vorsehen, können zu Problemen mit der Immunreaktion führen. Die Antwort kann möglicherweise nicht so gut ausfallen, wie wir erwarten."

      Europäische Arzneimittel-Agentur bewertet klinische Sputnik-V-Studien positiv
      Europäische Arzneimittel-Agentur bewertet klinische Sputnik-V-Studien positiv
      Dennoch, so der EMA-Vertreter weiter, habe die Erstimpfung hervorragende Ergebnisse gezeigt, auch gegen Komplikationen mit der Omikron-Variante des Coronavirus.

    6. Ich muß gestehen, dass ich aktuell nicht viel Hoffnung habe, dass sich in Spanien an dem Umgang mit der Grippe kurzfristig etwas ändert. Die Maßnahmen dort klangen in Teilen noch unmenschlicher als in „unserem“ Lande. Ok, der Spanier geht mit den Regeln sicherlich dynamischer um, als der wohlerzogene Deutsche, aber die angeordneten Grausamkeiten waren und sind auch dort umgesetzt. Einzig der Osten Europas gibt Anlass zur Hoffnung, wobei ich vermute, dass die Befreiung aus dem „roten Amerika“ kommen wird. Wobei das Rot in den Staaten gut, das Rot in Europa schlecht! Apropos Europa: ein Italiener, in der Blüte seines Lebens, ok vielleicht schon etwas in Richtung alter weißer Mann, verstarb an Problemen, die sein Immunsystem gemacht hatte. Dieser Mann war hoch subventionierter Eurokrat und Brüssel trauert. Ob die Injektionen etwas mit dem Tod zu tun haben könnten, wird nicht diskutiert. Nicht ganz Brüssel trauert. Ein Rechtsradikaler soll den Mann als „Dreckschwein“ tituliert haben! Unerhört! Nun weiß ich nicht, ob der Verblichene ein Dreckschwein war, aber so kurz nach dem Ableben? Das tut der Mensch nicht. Es sei denn, es dient einem guten Zweck. Der Grünfunk, Vertreter:-*innen der NED und die Anderen, die für das Gute stehen, die dürfen das. Möge er in Frieden ruhen und sein Ableben nichts mit MRNA zu tun hat.

    7. In Deutschland nicht möglich, da erst im November eine "Spende" an das RKI von Gates in Höhe einer halben Million Dollar ging.

      • Spenden verboten an

        Genau, denk mal drüber nach warum nicht.

        Im November 2021 499.981 US-Dollar Zweck: „Research and Learning Opportunities.“
        Im November 2019 253.000 US-Dollar. Spende für: „Vaccine Development“.

        Alles nur Verschwörungstheorie.

    8. Andor, der Zyniker an

      Deutschland sollte die spanischen Covididioten mit Sanktionen bestrafen.
      Beispielshalber Einreiseverbote für Grippeinfizierte.

    9. AsBestKlabauterBohnerwachsMensch an

      Lindlügenbaron gibt – Klabauterbach sticht: Die schon länger hier gestochen Lebenden stechen die ungestochen Leblosen, während die neu-ungestochen Lebhaften die erst kürzer hier lebenden kurzlebig Gestochenen mit doppelt gestochenen Zündstufen in die Umlaufbahn bohnern.
      Besser ganz schlecht stechend bohnern als nicht stechend bohnern anstatt lieber nicht stechend zu bohnern als schlecht stechend zu bohnern!

    10. Nein!
      Doch!
      Ooohhh!

      Spanien als Coronaleugner? Als Covidioten? Als (Quer-)Denker?
      Was ist passiert? Zahlt Billy-Boy nicht mehr genug?

      Fragen über Fragen!

      • Spanien ist nur der erste Staat, der anfängt stückweise vor der übermächtigen Pandemie zu kapitulieren, geleugnet hat er nie, auch jetzt nicht.

        • Nee, wer Corona wie eine Grippe behandelt, ist ein Coronaleugner.

          Zumindest wurde mir dieser Vorwurf etliche Male gemacht. Da sollten sich die Nicht-(quer-)Denker schon einig sein.

        • Zweiäuglein an

          @Nachnahme

          Indien (da wo alle im ÖR-TV an DELTA starben und heute nichts mehr berichtet wird) hat längst "vor der übermächtigen Pandemie"kapituliert. Nix mit Durchimpfung, nix mit Biontech, 2G+++++ und Co.

          1,38 Milliarden Einwohner, 484.000 Todesfälle
          vs Kämpferland Deutschland
          83 Mio Einwohner, 115.000 Todesfälle

          Mathe (Grundrechenarten) hattest du, oder doch nur Klassenbester in "Glaubensverteidigung gegen böse Faktenmächte"?

        • "Wie e.G. behandeln ist Fiktion und zwar in diesem Fall b e w u ß t e Fiktion. Verstehst den Unterschied nicht ? DU bist Leugner, die spanische Regierung nicht.

    11. Jeder Mediziner sagte von Anfang an das wir Covid-19 nicht mehr loswerden. Dank der Mutation von Omikron zum wohl wenig gefährlichen Virus könnten wir jetzt wohl bald das Glück haben…
      Trotzdem würde/wird es ohne weitere Impfungen weiter Hunderttausende Tote geben. Siehe Influenza

      • Nachsatz
        Und die langwierige Behandlung auf den Intensivstationen aufgrund der Gewebszerstörungen durch covid

        • @leo: wundervoll, wie der gute Leo unermüdlich mit Unwahrheiten für die Notleidenden kämpft. Heute wieder für Big Pharma! „Jede/r Mediziner:-*in sagte von….“ zum Einen gendert das wahre Gute, da muß der Leo noch nachbessern oder hattten die weiblichen oder diversen Mediziner nichts zu dem Thema beizutragen?, zum Anderen waren es natürlich nicht alle, die diese Behauptung teilten. Aber der Leo hat natürlich mit „jedem Mediziner“ gesprochen, um die obige Aussage niederschreiben zu können. Ein Schlingel, der Böses dabei denkt! Ich mag ihn den Leo!

      • Du hast den Paradigmenwechsel nicht verstanden.

        Bislang wird Covid NICHT behandelt. Das Gesundheitsamt sperrt ein und die Krankheit muss, wie im Mittelalter, von selbst heilen, bis das Immunsystem in wenigen Fällen so viel zerstört hat, dass es nicht anders geht, als stationär zu beobachten und ggf. zu beatmen.

        Jetzt endlich soll die Krankheit BEHANDELT werden, also wie bei eine Grippe, zunächst die Symptome.

      • Andor, der Zyniker an

        Niemand denkt daran das Virus los werden zu wollen,
        es kam doch wie gerufen und mutierte zum Wirtschaftsfaktor.
        Ein wenig Glück gehört halt dazu. Omikron sei Dank!
        Schwachsinn tut offensichtlich nicht weh.

      • @Leonidas
        Ja ,es sterben jeden Tag ca.157.000 Menschen. . Sind ca. 57. Millionen im Jahr.
        Es gibt keine belastbaren Zahlen, die belegen wieviel Menschenleben durch Impfen gerettet wurden.
        Es gibt nur wenige spekulative Schätzungen. Eine davon von dem WHO Regionalbüro für Europa.
        Schon die Methodik dieser Erhebung ist mehr als grenzwertig.
        Permanentes Impfen wird Corona nicht verschwinden lassen, sondern immer weitere Escape-Varianten provozieren.
        Darunter könnten dann auch wirklich Varianten mit sehr großer Letalität. sein, die auf, durch Dauerimpfen geschwächte Immunsysteme stoßen werden.
        Wer sich immer und immer wieder impfen lassen will, bitte sehr. Wer das nicht will, darf nicht dazu gezwungen werden.