„Olaf Scholz ist ein Coup gelungen. (…) Kurzfristig ist die Ernennung von Karl Lauterbach ein Bekanntheits-Booster für das Gesundheitsministerium. Der Mediziner ist einer der führenden Köpfe der Corona-Pandemie – seine Expertise ist in nahezu jeder Talkshow zu bewundern.“ (Rheinische Post)

    „Sogar der ARD-Faktenfinder bescheinigte Lauterbach: ‚Manchmal schießen seine Interpretationen dabei über wissenschaftlich belastbare Aussagen hinaus‘. Seine schärfste Kritikerin ist aber seine Ex-Frau. die Epidemiologin Angela Spelsberg hält es ‚für bedenklich, was in seinem Kopf vorgeht‘. Lauterbachs ständiger Alarmismus sei durch nichts begründet.“ (COMPACT Corona-Lügen-Paket)

    15 Kommentare

    1. Achmed Kapulatzef an

      Ist doch nur konsequent, wenn einer der Zerstörer des Deutschen Gesundheitssystems, gemeinsam mit Ulla Schmidt, nun zu Gesundheitszerstörungsminister ins Kabinett der Kriegsverbrecher und Massenmörder Rot Grün 1999 Bomber und Raketen auf Belgrad) berufen wird. Menschlicher und moralischer XXX nimmt Platz auf den Zerstörungsbänken der Republik.

      • Dornröschen an

        Schrieben Sie hier schon gefühlte 1000x.
        Gab es seinerzeit in Jugoslavien "Ethnische Säuberungen" oder gab es diese nicht? Wer, wenn nicht Sie, sollte dies Frage abschließend beantworten können.

    2. Die Rheinische Post hat doch recht. Lauterbach ist einer der führenden (Schwach)Köpfe der Corona-Pandemie. Er treibt es immer weiter auf die Sp(r)itze mit seinem (w)irren Prognosen. Der Mann ist besessen. Da hilft nur ein Viren-Exorzismus.
      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Menschen die wie Kalle sind.

    3. Walter Gerhartz an

      Impfpflicht: Führer Spritzen-Scholz gibt Gas

      https://qpress.de/2021/12/05/impfpflicht-fuehrer-spritzen-scholz-gibt-gas/

      Olaf Scholz als Impfstraßen-Schumi und Meister aller Sackgassen, was für ein herrlicher Gedanke.

      Nürnberger Kodex

      Mit dem Nürnberger Kodex, ein nicht minder gravierender Bremsklotz, verhält es sich ähnlich. In einer Phase, in der die Menschheit offensichtlich noch vollständig unter dem Eindruck des Zweiten Weltkrieges stand (1947), wurde der Nürnberger Kodex entwickelt, um genau solche Zwangssituationen ein für alle Mal zur verhindern.

      Der Nürnberger Kodex hat(te) einen ähnlichen hohen Stellenwert und ist somit untrennbar mit den Menschenrechten verbandelt, die gerade ebenso leichtfertig verabschiedet werden. Wer kann, der kann!

      Es gibt keinerlei Rechtfertigung diese Normen außer Acht zu lassen.

      Bei einer Sterblichkeit von rund 0,15 Prozent der Erkrankten überhaupt noch von einer Pandemie sprechen zu wollen, ist lediglich der fortwährenden Umdefinition des Pandemiebegriffs auf WHO-Ebene geschuldet.

      Das sind wohlweisliche, geplante und vorsätzliche propagandistische Hirwäschereien, die keinerlei Evidenz vorweisen können.

      Alle vorliegenden Zahlen lassen den Schluss zu, dass es sich bei dieser Pandemie in etwa um den Gefährlichkeitsgrad einer schweren Grippe handelt.

      Der gesamte Rest rundherum ist pure Angst-Propaganda. …ALLES LESEN !!

      • Andor, der Zyniker an

        Von wegen schwere Grippe. Die dauert meist an die vierzehn Tage, kann auch länger dauern und auch zum Tode führen (25.000 in 2018/19). Niemand regte sich auf. In meinem Bekanntenkreis gabs einige Corona-Fälle. Alle haben überlebt und waren nach zwei drei Tagen wieder fit. Sie klagten nur über zeitweiliges schwaches Fiber, Müdigkeit und Verlust des Geschmacksinns. Das war s dann auch. Die Quarantäne dauerte jedenfalls länger als die Krankheit. (Krankenhauskeime sind wesentlich gefährlicher.)
        Das einige (0,15%) eine Infektion und spätere Covid 19 Erkrankung nicht überleben, muss also andere Ursachen haben. Jedenfalls dürfte es kein Grund für das Ausrufen einer Pandemie sein. Bei alten Vorerkrankten scheint das Virus vielleicht wie ein Krankheitsverstärker oder Sterbehelfer zu wirken. Das ist schon traurig genug, aber eigentlich kein Grund die gesamte Bevölkerung zu drangsalieren.

    4. Lauterbach als Gesundheits Minister?
      Weiß garnicht war ihr wollt?
      Es hätte ja vielleicht auch der sog. "Pöbelralle" Steegner werden können…. Ahnung muss man ja augenscheinlich von den einzelnen Fachämtern auch nicht haben!
      Aber diesen absoluten Negativ-Trumpf behällt Scholz sicher noch im Ärmel….

    5. Für mich wäre der DR. Bhagdi der weitaus bessere Minister für Gesundheit gewesen. (Und kein Me4dizin- Ökonom!)
      Er sagte in einem Interviews:
      „DIE, die ganz oben sind, die wissen ganz genau dass das Ganze ein BETRUG ist.
      Das ist ein BETRUG am Volk, BETRUG an der Bevölkerung; BDETRUG an der Nation DEUTSCHLAND.“

    6. friedenseiche an

      so viel expertise stammt gar nicht von ihm
      das meiste was er in talkshows von sich gibt plappert er nur nach
      leicht verändert damits nicht so auffällt

      wenn man die leute die seine "fans" sind an einen lügendetektor schließen würde um zu erfahren ob sie ihn wirklich mögen oder nur genau so geil darauf sind ungeimpfte mit dem stoff zu füllen wäre ich gerne dabei
      ich hab so ne vermutung dass liebe oder zuneigung in deren kreisen keine rolle spielt

      freinde hat er mehr als genug
      sich selbst
      die die ihn fallen lassen werden wenns nötig wird
      und die ganzen menschen die er auf dem gewissen hat

    7. Walter Gerhartz an

      OB MERKEL ODER SCHOLZ … SIE UND IHRE HELFER SIND ALLE VERBRECHER !

      Gerade hörte ich, dass dieser NWO-Kanzler Scholz der psychisch kranken LAUTERBACH zu Gesundheitsminister macht.

      Beide wissen schon jetzt, dass die PLANDEMIE noch lange dauern wird !?!?!?

      Die Rente und Pensionen für die Alten sind zu teuer, deswegen müssen alle per Spritze entsorgt werden !!

    8. Die Rheinische Post ist zur Rheinischen Pest geworden und es ist folgerichtig, daß sie diesen sozialistischen Kölner Seuchenvogel über den grünen Klee loben und wie sauer Bier anpreisen.

      Die Rheinische Post war (wie die FAZ oder die Welt) mal ein konservatives Blatt. Es wurde vollkommen gedreht und ist nun eine aggressives linksgrünes Schmierblatt. Ob die Drehung durch die Eigentümerschaft wie bei Springer oder durch die Kaperung linksgrüner Journaktivisten wie bei den von der "geretteten" Frankfurter Rotschau in die FAZ hineindiffundierten ist mir nicht bekannt. Auch der Focus, der ja als Gegenentwurf zum roten Hamburger Hetzblatt von Markwort entworfen war, haben auch die roten Inquisitoren übernommen.

      Die Drehung und Kaperung vormals konservativer Blätter wäre eine eigene Recherche wert, nach meiner Kenntnis ist kein halbwegs überregionales Blatt dieser Gleichschaltung entkommen. Teilweise ging diese Mutation schon in den 90er Jahren los, teilweise wurde sie erst im Merkelismus zementiert.

      Daß solche "Kapazitäten" wie die Journalumpen der Rheinischen Pest wie die Antifa auf Twitter dem Pestvogel Klabauterbach huldigen ist sehr erwartbar.

    9. Nero Redivivus an

      "Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte."
      Morgen gilt Max Liebermanns Diktum wieder: zur Ver(mein)eidigung der BANKRÄUBE-AMPEL!

    10. jeder hasst die Antifa an

      Ha Karl-Eduart von Schnitzlers schwarzer Kanal wurde nach umfragen in der Bevölkerung auch immer zur beliebtesten Sendung gewählt obwohl keiner sich den Mist anguckte genau so verhält es sich mit den Beliebtheitsumfragen von Lauterbach.

      • @jhdA
        Karl-Eduard von Lauterbach – jetzt haben wir’s!
        Dass da niemand früher darauf kam… ?

      • DIE OPERATION CORONA DER INTERNATIONALEN HOCHFINANZ IST OFFENSICHTLICH EIN KONJUNKTUR-PROGRAMM FÜR BIG PHARMA UND DARÜBEHINAUS AKTIVE
        STERBEHILFE FÜR ALTE UND KRANKE!