„Der traditionelle Herero-Chief Vikuii Reinhard Rukoro hat Massenproteste gegen den geplanten Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Windhoek angekündigt. ‚Ich werde Deutschland bloßstellen‛, sagte Rukoro, der zu den führenden Kritikern des Versöhnungsabkommens zwischen Deutschland und Namibia zur Aufarbeitung der blutigen deutschen Kolonialgeschichte gehört.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

    „Auch die linksliberale Historikerin Brigitte Lau vom namibischen Nationalarchiv äußerte, dass es keine Beweise für eine ‚in die Tat umgesetzte Kolonialpolitik des Genozids gibt‛. Und der Spiegel stellte 2016 fest, dass ‚der Vorwurf eines unter seiner Regie durchgeführten Völkermordplans der Reichsregierung sich ebenso wenig erhärten‛ lässt ‚wie die These, dass Deutschland damals einen Sonderweg eingeschlagen habe, der in den Faschismus mündete.‛“ (COMPACT Geschichte Geschichtslügen gegen Deutschland)

    30 Kommentare

    1. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Es bleibt zu hoffen, dass diesem "Herero-Chief" das so richtig und vollkommen gelingt. Hoffentlich bekommt er noch jede Menge Unterstützung, wenn die Gebetsmühle vor Ort angekommen ist und in Sachen "Endlich noch´n-Schuldkult" zu salbadern beginnt. Aber wetten wir mal, wieviel ganz genau wir davon im GEZ-TV zu sehen bekommen werden, egal wie laut die hopsen und brüllen ..?

    2. Nach dem Besuch in Namibia wird es garantiert auch einen Rückbesuch in der Villa Bellevue geben.
      Mit Täterätä und den Nationalhymen beider Länder sowie Austausch von Gastgeschenken.

      Einer Angelegenheit darf sich der Gast nicht verweigern, das wäre nämlich ein Verstoß gegen das Hofprotokoll. Ob er nun will oder nicht, er muss die Bundesdevotionalie empfangen. Egal die darf er anschließend im Pferdestall aufhängen, damit die Gäule auch was zu lachen haben.

    3. heidi heidegger an

      *Hrrrmpff*..ditt HeteroChief Dings bekommt watt vor den Bug platziert: Tiffi, bitte befülle am Huey unsere beiden Raketenwerfer lechts&rinks am Schweller unserer Schiebetüren, danke. Die sind zwar nicht viel mehr als Feuerwerk quasi, aber immerhin, ja? :-? oder wir werfen noch bissi alte DM-Scheine ab überm Kraal, watt meint ihr, häh?

      • jeder hasst die Antifa an

        Oberst von Klunckerborch,Alles geladen Übelricher,Leonidas u Soki im Raketenwerfer geladen,warte nur noch auf deinem Befehl zum Abschuss.hähähä

        • heidi heidegger an

          ausgezeichnet, OberLoidnant Tiffi! fast perfekt, aber hole doch Soki bitte raus aus dem Raketenschacht und inthronisiere ihn wieder auf dem Pilotensitz, tsstss..*kicher* denn ditt heidi isch nicht rund um die Uhr (selber)flugtauglich ähemm, sondern nur äh halbtags, mja..*hicks* :-)

        • jeder hasst die Antifa an

          Dann halte dich mit Panzerschokolade wach und dann hälst du 24 Stunden durch also keine Schwäche zeigen und kein Mitleid mit Soki.klar

        • heidi heidegger an

          Lass Soki in Ruhe: Ei never cän say goodbye, mja, träller..bissu schon wieder druff, häh? leg’ die Schokolade weg, heast?! die macht mittlefristig Pickel und Hirn-Aua auch ..*gacker*/Grüßle!

      • heidi heidegger an

        Namibia muss sich selber helfen, hiermit, es droht dann aber Verwüstung, weil die fressen alles!:

        Die Nutzung der Ziege als Zugtier war bis Anfang des 20. Jahrhunderts auch in Europa weit verbreitet. Die erstaunlich kräftigen, genügsamen und robusten Ziegen wurden vor Kutschen und Wagen gespannt und, falls keine größeren Tiere verfügbar waren, auch zum Pflügen verwendet. In bergigem Gelände dienten Ziegen als Lasttiere.
        Ziegenherde zur Landschaftspflege an einem Steilhang der deutschen A 59.

        In Deutschland werden Ziegen auch in der Landschaftspflege eingesetzt. Hier eignen sie sich insbesondere zur Eindämmung der Verbuschung an Steilhängen, bei denen eine manuelle Gehölzbeseitigung personalintensiv und daher teuer wäre. In Nordrhein-Westfalen werden von der Straßenbauverwaltung im Rahmen von Modellversuchen Ziegen auch zur Pflege von Hanglagen an Autobahnen eingesetzt. Dabei sind sie durch ihre Fähigkeit, sich auf die Hinterbeine zu stellen, in der Lage auch größere Gehölze abzuschälen und so absterben zu lassen. Dies ist häufig bei der Zurückdrängung von Neophyten erwünscht, wie etwa der Robinie. In den abgefressenen Gebieten ist nach Standortwechsel der Tiere meist eine Zunahme seltener bzw. lebensraumtypischer Arten festzustellen.[

        • Na gut, dass Sie es erwähnt haben, dass in NRW die armen Ziegen die Uferböschung von Autobahnen abfressen müssen.

          Dann kann ich keinem Verbraucher mehr empfehlen, Ziegenmilch aus dem Bundesland NRW zu trinken. Das bedeutet, die haben Gras oder Gestrüpp gefressen, welches keinem grünen Daumen mehr genügen würde. Die Randbereiche der Autobahnen sind doch fast ebenso verseucht mit Umweltgiften, wie die Autobahn selbst.

          Die armen Tiere, wird denn die Ziegenmilch anschließend mit hohen Temperaturen vernichtet?

        • jeder hasst die Antifa an

          Dort wohnt der Häuptling Wampetaten der aaß gern einen Hasenbraten und war der nicht vorhanden musste ein weißer Missionar dran glauben.hihi

        • heidi heidegger an

          @NRW-lebt am 6. Juni 2021 19:42

          *lach* duze mihsch und touch me Ei want to feel your body, denn wir (heidi und Tiffi) wissen, *wir wissen das*, dass Du Paolo Pinkel bist in Echt anzunehm’ oder T-T-Tony Clifton höggschdpersönlich, mja. :-)

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        ditt FFFutureForNamibia wird abkommandiert ,um dort unten Spargel zu fflanzen oder dt. Eichen, denn: "ich werde ihre Wüsten ausradieräään!", wanns diese Forderungen nicht aufhöräään ämm äh..also frau könnte ja schon was christl. spenden evtl., aber wir haben nix mehr, denn SPD-Scholz hat alles verballert wg. ditt Corona, mja.

    4. Nero Redivivus an

      Von Führer zu Führer: Steinbeißer kann die Kohle auch gleich direkt überreichen an – Adolf Hitler Uunona, SWAPO-Politiker in Deutsch-Südwest!

      • Das man diesen Adolf nicht wegen Wiederbetätigung oder Volksverkotz – Glück gehabt Boy.

    5. Rumpelstielz an

      »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.
      In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206)der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

      Es ist der Hootonplan, der ausgeführt wird.
      Dieser Schwachsinn hört auf, wenn Deutschland die Fesseln der Besatzung ablegt, seit 2006 (70) Jahre Besatzung haben wir das Recht. Weg mit dem deutschfeindlichen Besatzerstatut Grundgesetz.
      Diese Hererus und Andere im Lummerland – Ihr habt in 100 Jahren nichts hervorgebracht, weil der kleine Entenschädel hinten einfach zu flach ist – daran wird auch 1 Mrd€, die Euch nicht zusteht, nichts ändern. Maas hat Forderungen akzeptiert ohne Recht. Kein Wunder, dass es im StGB keinen § gibt – wie Hochverrat. In früherer Zeit stand darauf >Todesstrafe<
      Mit dem Besatzerstaut GG kann jeder VSA Richter die BRD mit Mrd$ Strafen belegen.
      Das ist der Unterschied "besetztes Land vs freies Land"

    6. Der Fernaufklärer an

      " .. und die ganze Affenbande brüllt: Wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss – äh ich mein die Subventionen – geklaut?" Der Typ soll seine Energie lieber positiv in den Aufbau seines Landes stecken – und gerne schicken wir ihm seine entflüchteten Landsleute zur Unterstützung zurück! Und für Steinmeier gäbe es hier im Land auch wichtigeres zu tun als wieder Millionen Steuergelder in Afrika zu versenken. Kann ihn andererseits aber auch verstehen: In Afrika gibts keine Maskenpflicht und keine Corona-Tests. Denn dort kann man damit nichts verdienen ..

    7. Falsch Herr Rukoro!

      Sie werden Steinmeier bloßstellen, aber nicht Deutschland. Vielleicht haben die Hereros mit den Deutschen doch etwas Gemeinsames.

    8. 1. Der Mann glaubt auch nur, was man ihm erzählt hat! Der ist kein Historiker, der sich in die sache vertieft.
      2. Der Mann gibt das weiter, von dem er sich Einkünfte zu Null Gegenleistung versprechen kann.

    9. Werner Holt an

      Am besten wär’s, diese Schwarzafrikaner nehmten den Steinmeier in ihrem Kral in – wie nennt man das? – Schutzhaft? – Beugehaft? Na, egal. Hauptsache, die behalten den alten Uhu dort. Und noch besser wär’s, der Heiko flöge gleich mit. Oder so richtig effizient: Macht den Flieger doch rappelvoll! Dann kann unsere Politiker-Bagage die paar Milliarden bei den Hereros abarbeiten. Wird wohl ‘ne Weile dauern, das Ganze – aber damit können die auch gleich ihren immer so schön devot dargestellten Schuldkomplex mal unter Beweis stellen. Ich dächte da an die Sanierung, also das Schwellenverlegen an der Otavi-Bahnstrecke …

      Und wenn sie damit fertig sind, geht’s – heidewitzka! – zur Weinlese nach Epirus. Und bis sie damit fertig sind, werden sich schon noch einige Völkchen dieses Planeten gemeldet haben. Völkchen, bei denen noch ein bißchen deutsche Schuld abzutragen ist. – Grasovka-Gras mähen in Masuren? Sago-Säcke schleppen in Deutsch-Neuguinea? – Da geht noch einiges …

    10. Gerwin Minrath an

      Der liebenswürdige Häuptling muß sich keineMühe machen. Blödland stellt sich völlig freiwillig boß!

      • Die blöden Berliner Vollidioten haben den Scheck schon unterschrieben und die Summe können die selber einsetzen!

      • Marques del Puerto an

        @VERITAS DOLORIS,

        hoffentlich hat Waldasar für jeden Nääja , 1 Millionen Euro Taschengeld….äääh… Versöhnungsgeld mit.
        Wetten, dann wird der blinde Bundesadler wieder gefeiert wie eine Hula-Hoop-Barby. ;-)

        Mit besten Grüssen

      • Dumm nur, die die das Geld wirklich bräuchten, die bekommen wie immer nichts davon ab

        • jeder hasst die Antifa an

          Die bekommen aber das Geld nur wenn es Ökologisch, Klimaneutral und Gendergerecht angewendet wird.dort haben die Menschen ja auch keine anderen Sorgen.

      • Rechtsstaat-Radar an

        Noch nie hat eine so unerträgliche Gestalt wie Steinmüller das Amt des Bundespräsidenten bis in die Grundfeste entehrt und besudelt

        Steinmüller, ein Bundespräsident, der zum Besuch von Konzerten der Kapelle "faule Sahne Fischkretin" aufrief, wo Lieder gesungen werden, wie "…… ich fick’ sie …. von hinten wie ein Staffelläufer….", der hat das Amt des Bundespräsidenten vollständig und irreparabel beschädigt. Und nicht nur dies, Steinmüller hat gleich noch die gesamte Altparteienkaste mit hinunter gezogen. Keine dieser ekelhaften Altparteiengestalten äußerte sich kritisch zu Steinmüller, hätte gar seinen zuvor schon überfälligen Rücktritt verlangt.

        Ob dieser Bundespräsident nun nach Namibia reist oder nicht, er ist und bleibt eine Schande.