„Der Traum von der Neuen Weltordnung ist ausgeträumt. Zerstört haben ihn nicht Taliban-Waffen, sondern die Bilder, die jetzt aus Kabul um die Welt gehen. Dabei wollten die USA genau solche Szenen verhindern.“ (Die Welt)

    „Präsident George Bush der Ältere verkündete die Neue Weltordnung, eine immerwährende Pax Americana. Aber der Schein trog: Nach der damaligen Zeitenwende herrschten auf dem Planeten Zustände, als ob ein Angriff von Aliens stattgefunden hätte – Eröffnung immer neuer Fronten, Hunderttausende getötet, Millionen auf der Flucht, verfolgt von den Kampfdrohnen des Imperiums.“ (Jürgen Elsässer in COMPACT-Spezial Krieg.Lügen.USA: Die Blutspur einer Weltmacht)

    21 Kommentare

    1. Rumpelstielz an

      Deutschland muss raus aus dem Völkerbund "UNO" die hatten so viel Dreck am Stecken, dass man den Misthaufen Völkerbund beerdigt hat.
      Schluss damit, dass unser Geld an feindlich agierende Staaten verteilt wird.

      Es muss Schluss sein, dass Deutschland den nominell größten Beitrag leistet und die VSA nur Sachleistungen erbringt. Wir kaufen diesen Kriminellen die Hilfsleistungen ab damit die dann verteilt werden mit dem UN Siegel.

      Schexx UNO oder besser Marionettentheater.

      Die VSA hatten das angezettelt und wussten genau, dass der Flüchtilantenstrom in die BRD schwappt. das schädigt uns – das wollen die !
      „Welt“-Journalist Deniz Yücel: Freude über „Deutschensterben“ und Sarrazin „nächsten Schlaganfall“ gewünscht!
      Deniz Yücel: "Sarrazin ist eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur!"
      Solch ein Subjekt wird als Flüchtiland auf unsere Kosten ins land geholt – von Merkt nix:
      Migrationskritik auf Facebook: 70jähriger wegen Volksverhetzung verurteilt
      Amtsgericht Mönchengladbach 11.12.2020
      In dem Schriftsatz hatte ein angeklagter Jurist ein „vertieftes Problembewußtsein gezeigt, aber keine Reue“ Daher:13.000 Euro Strafe zu Meinungsbeugung. Der Jurist hatte auf seiner öffentlich zugänglichen Facebook-Seite das Foto eines Flüchtlingsstroms gezeigt und dazu geschrieben: „Einer Ameisenplage wird man nicht Herr, indem man Mauern baut. Man muß aufhören, den Honig offenstehen zu lassen.“

    2. Dominus vobiscum an

      Pah, welche "Neue Weltordnung" denn ? Diese ist die alte , nämlich daß die USA das Sagen haben und alle anderen kuschen müssen. Und diesen Traum geben sie nicht auf, solange sie existieren, Rückschlag hin oder her. Naiv, etwas Anderes zu glauben.

    3. Man kann kein Land "befreien", dass gar nicht "befreit" werden möchte. Das zweichnet unsere Kultur aus. Wir wollen andauernd Gruppen "befreien" die gar nicht befreit werden möchten. Wie die Indianer, sorry Natives. Selbstverständlich werden finazielle Zuwendungen gerne eingesackt. Dabei wollen wir doch die großen, tollen Befreier sein und dafür geliebt werden. Und statt Dank gibt es einen Tritt in den Arsch. Das ist ziemlich frustrierend.

      • Das fängt schon damit an, daß kein Volk missioniert werden möchte! Niemand legt Wert darauf, eine neue Religion oder Ideologie verpaßt zu bekommen! Und niemand muß zu einer "besseren" Lebensweise "bekehrt" werden!
        Das fing damit an, daß sich die Christen als "richtiger" empfanden als alle Anderen! Schlimm wurde es dann als sich die Protestanten als die besseren, fortschrittlicheren Christen empfanden und zu allem Übel kam hinzu, daß diese (wirtschaftlichen) Erfolg als Gottes Gunst interpretierten. Das machte den Turbokapitalismus erst möglich! Die hielten ihr Treiben, ihre Lebensart, ihre Kultur für derart überlegen und toll, daß sie damit alles Andere dominierten und zerstörten. "Der Amerikaner exportiert erst seine Lebensart, dann seine Ware – denn anders will die keiner!
        Neue Weltordnug? Das ist eine protestantisch-calvinistische, tubokapitalistische! Die erweist sich als Problem, weil die Resourchen ausgehen, der Planet nicht mitspielt! Letzteres ist doch ein sicheres Zeichen, daß es den protestantischen Eingott nicht gibt!

    4. Achmed Kapulatzef an

      Schaut euch doch die Amerikaner an, Weltmeister im verkünden von Siegen, die sie nie errungen haben. Eine Aufzählung erspare ich mir, es würde Tage und Nächte dauern.

    5. HEINRICH WILHELM an

      Der einzige Gewinner in der Afghanistan-Krise ist Kontinentalmacht China.
      Das hat die maritime anglo-amerikanische Strategie vorerst zerlegt.

    6. thomas friedenseiche an

      "Frankreich: Corona-Hund erschnüffelt Infizierte in Altersheimen"

      achachach

      ich würde doch meinen der hund sei besser an flughäfen im einsatz

      um die coronaviren vor allem die muhtanten erst gar nicht ins land zu lassen

      tja, wenn normalintelligente menschen wie ich sinngebend denken kommt so was bei rum
      aber einsteins und brzesinskis denken halt in andern spähren
      leider
      sonst könnte die menschheit von ihrer intelligenz profitieren, nicht die eliten

    7. The Taliban are going to ban abortion, vaccines and gay marriage. Maybe rightwingers like COMPACT magazine are fighting on the wrong side, meaning against hardcore muslims.

      • HEINRICH WILHELM an


        Hättest du nicht umständlich mit Google übersetzen müssen.
        Dein Weltbild scheint etwas derangiert zu sein.

      • Hahaha!

        Bullshit!

        The main slogans of COMPACT magazine are

        "For FREEDOM and SOVEREIGNTY"

        as well as

        "Courage for TRUTH".

        You see your fatal mistake?

    8. thomas friedenseiche an

      oder ist der traum realität geworden?

      seinen wir doch ehrlich

      wie viele bänkster verunsicherungen konzerne reiche und mächtige besitzen wie viel vom grundbesitz
      wie viel goldvermögen
      diamanten
      patente
      usw

      deren sieg ist doch schon lange da

      wir wollen nicht die augen öffnen
      uns alles noch irgendwie schön reden

      spätestens wenn wir merken dass unsere körper, die körper unserer kinder/enkel sich verändern
      werden wir eingestehen müssen, dass deren endsieg fakt ist

      dagegen gibt es nur ein mittel
      und das wird nicht angewandt (bzw von zu wenigen angewandt)

      ich gebe mich keinen illuisionen mehr hin
      genieße die restliche zeit so gut es geht indem ich mir kindergesichter anschau, blumen auf der wiese und schmetterlinge wie sie flattern und den geruch von sommerflieder einatme wie oft ich kann
      dazu noch lecker essen und tagträume erleben

      den rest hab ich (für mich) abgehakt

    9. Hoffe das stimmt auch so.
      Aber anderseits heißt es auch:

      "Dreck schwimmt immer oben"!

      P.S. gegen eine sog. "Eine-weltregierung" hätte ich auch garnichts – würde diese von "Ghandi o. Mutter Theresa" angeführt.
      Man stelle sich jedoch vor an der Spitze stünden sowas wie z.B. Bush, Churchill oder Merkel….. und Konsorten.
      Ein nicht zu vertretenes Risiko.

      • Es wird eine Neue Weltordnung geben. – Schon in Bälde… Ohne die USA als Hegemon, Nummer eins! Nach Syrien ging nun auch ein Flanken-Stützpunkt in Afghanistan gegen Rußland verloren. Iran wurde garnicht erst versucht. Die Türkei da unten wurde nicht Abschussrampen-Territorium der USA gegen die GUS. Die USA liefen aus Afghanistan im Schweinsgalopp und verloren damit ihr Gesicht in der Welt. Auch der politische Tod ist ein Ordnungsfaktor.

    10. Das Ergebnis von Afghanistan wird eine große Unsicherheit bezüglich des Vertrauens zu den USA weltweit sein, denn wer will denn noch auf so eine Schwachmatenregierung setzen, wenn er das alles gesehen hat und die Führung sich noch auf die dümmlichste Art und Weise bezüglich ihres eigenen Versagens heraus redet.

      Es war den Allierten völlig bekannt, wie sich das alles entwickeln wird und wer solche Idioten an der Spitze hat, der braucht keine Feinde mehr, das erledigen sie intern, wie man sehen kann, übrigens nicht zum erstenmal und den Gegnern kann man nur gratulieren bei soviel Naivität und wünschen, daß sie diese beibehalten, denn das wäre die beste Garantie deren Angriffe abzuwehren.

      Wenn ein Drittweltland schon mit seiner asymetrischen Taktik mit der geballten Macht des Westens fertig wird, müßte es für die Großen im Osten ein Hoffnungsschimmer sein, jeden Angriff abzuwehren, denn auch die Russen kennen z.Beispiel den Rückzug aus der Schußlinie hinter den Ural und das macht es nicht leichter, egal welche Drohungen sie ausstoßen, denn sie sind unten durch, weil ihnen niemand mehr ein Wort glaubt und hoffentlich werden die Taiwanesen nicht enttäuscht, wenn es soweit wäre und sie dann erneut den Schwanz einziehen.

    11. armin_ulrich an

      Noch ein WELT-Zitat:
      "Warum es falsch ist, jetzt von einem zweiten Vietnam zu reden"
      Als "die Russen" aus Afghanistan abzogen, sprachen alle von "ihrem Vietnam" .
      Somit ist es das dritte Vietnam, jetzt wenn "wir" abziehen.
      Gut, daß sich der Rest der beiden Artikel hinter der Bezahlschranke verstecken.

    12. Hätten die Islamisten dieselbe Kampfkraft gleich des Westens, wir wären schon ausgerottet.

    13. Was für ein Schwachsinnsspruch Der Welt.

      1. Die NWO ist kein Traum, sondern Ziel einer knallhart verfolgten Agenda, auf welche die Machtzirkel insbesondere der USA nach wie vor hinarbeiten – daß sie dabei höchstwahrscheinlich untergehen, steht auf einem anderen Blatt.

      2. Bilderblödsinn: die Bilder aus Kabul sind bis Weihnachten vergessen, spätestens aber bis zur nächsten "humanitären Intervention" des Westens irgendwo…
      Die Bilder aus Jugoslawien, Irak, Syrien, Jemen, Somalia, Mali….hatten auch eine vernachlässigbare Halbwertszeit.

      3. "Unschöne Bilder verhindern"….wollte Merkel auch…
      Im Unterschied zum außen- und weltpolitischen Superfliegengewicht Deutschland haben die Amis ungleich mehr zu verlieren, als ein ohnehin schon arg ramponiertes Image.

    14. armin_ulrich an

      "Der Traum von der Neuen Weltordnung ist ausgeträumt. " Es ist zuert einmal interessant, daß die WELT zugibt, daß es die neue Weltordnung überhaupt gibt….
      Dann kommt auch gleich der Fehler, denn genau so sieht die neue Weltordnung aus: Kleinkriege ohne Sinn und kaputte Staaten.

    15. Die selben Erscheinungen unter denen das römische Imprium unterging, begleiten heute das amerikanische!
      Auch damals gab es den Pax Romana – der aber nur für Italien galt – und danach gig es dem Untergang entgegen. Heute geht nur alles etwas schneller! Die 250Jahre Roms werden die USA nicht schaffen.

    16. jeder hasst die Antifa an

      So ein Debakel wie Biden in Afghanistan verursacht hat wäre Trump nie passiert.