Zitat des Tages: „Bild“ fürchtet Trump-Putsch am 20. Januar

32

„Ich halte es für möglich, dass er Elitetruppen aufruft, Hubschrauber in Einsatz bringt, Sandsäcke vor dem Weißen Haus aufbauen lässt. Ich halte alles für möglich.“ („Bild“-Kolumnist F. J. Wagner, 11.1.2021)

„Den Abfall seiner reichen Unterstützer könnte Trump nur noch nach dem Vorbild von Caesar kontern. Als diesem mit fadenscheinigen Argumenten die Wiederwahl als Senator verweigert wurde, sammelte er seine treuen Soldaten, marschierte auf Rom und jagte die Brut zum Teufel. ‚Die Würfel sind gefallen‘, sagte er beim Überschreiten des Grenzflusses Rubikon.“ (Jürgen Elsässer in COMPACT 12/2020)

Über den Autor

32 Kommentare

  1. @ Livia am 11. Januar 2021 12:40
    Ganz so einfach ist die Sache nicht:
    Der amerikan. Staat sieht die Gefahr eines aufziehenden Bürgerkrieges durchaus und bereitet sich darauf vor. Beispielsweise bekommen die Polizeibehörden die vielen gepanzerten Kampffahrzeuge der aus Afghanistan und Irak heimkehrenden Armeeeinheiten. Wozu benötigt die Polizei solche Größenordnungen an Waffen und Gerät?
    Oder die Konzipierung von Schnell-Internierungscamps?
    Da läuft so Einiges im Dunkeln…

  2. HEINRICH WILHELM am

    Wer geistig auf Stütze angewiesen ist, liest BILD.
    Sofern er lesen kann.
    Das ist ja bei dem Niveau des hiesigen Bildungssystems schon ein Glücksfall.

  3. Heinz Emrest am

    Trump ist die Marionette, die vorgeschoben wird um das eigentliche Ziel, den Great Rest zu erreichen. Augenwischerei für das Volk. Trump wird gar nix machen, er wird mit geneigtem Haupt abtreten, noch einige Zeit herumtrumpeln und das wars. Amerika ist schon längst an die Chinesen verklauft, wie übrigens auch
    Europa. Die Schlitzaugen sitzen überall und regieren im Hintergrund mit. Corona war der größte Fake, der je rausgehauen wurde, aber mit der Angst kann man auch noch gute Geschäfte machen. Zu wenig Impfstoff, wetten die Chimnesen bieten bald genügend an, zum Spotpreis für jeden und jede und der, die das, der es haben will. Trump war nie echt, ein Schauspieler, der seine Rolle genau zur richtigen Zeit gespielt hat um die USA in die andere Richtung zu steuern. Black life matters läßt grüßen.

    • @Heinz Emrest, Hatte ein Milliardär wie Trump das nötig. Ich betone Milliardär ! Hatte Trump all diesen Ärger nötig, oder hätte er wie andere Milliardäre die Annehmlichkeiten eines Milliardärsleben genießen können ?! Er war keine bezahlte Figur im großen Spiel !

  4. Bild dich blöd am

    Wer die BILD liest, hat aufgehört selbstständig zu denken. An den ganzen Klatsch, der Aufmachung und der übergroßen Schrift, erkennt man schon das Niveau von dieser Zeitung.

  5. Wenn Trump 30 wäre, wäre damit sicher zu rechnen, aber er ist es nicht! Leider gibt es wohl in den ganzen USA keinen 30jährigen, der die Courage zum Aufstand hätte! Deswegen wird auch am 20.1. nichts Derartiges passieren!
    Richtig ist, daß die USA längst reif sind für die Revolution! Aber da gibt es weder einen vom Format eines Robispierre noch eines Lenin! Trump hat nicht den Willen, sein Land zu zerstören, im Gegenteil, er will es ja erhalten! Der "Tiefe Staat" hingegen will es – in seiner heutigen Form – eliminieren, der plant eine technische Diktatur, das ist Gewaltherrschaft in seiner schlimmsten Form!
    Dagegen könnte nur ein spontaner Aufstand der Bevölkerung – vielleicht noch – helfen! Die USA ist eine Weltmacht in der Untergangsphase, wie Rom im 2.3.4. Jh. Damals gelang es auch über die Androhung des individuellen Todes einer diktatorisch, dogmatisch aufgebauten Gewaltreligion die Macht zu übernehmen!
    Geschichte wiederholt sich! Leider!

    • Dumm und dümmer am

      Gestern forderte sie noch eine Altersgrenze für Politiker (generell für menschliches Leben), heute findet sie US-weit keinen u-30 Jährigen mit Cojones.

    • @ LIVIA

      Also der Lenin wäre ja auch nichts geworden, wenn
      der Deutsche Kaiser ihn nicht mit der Eisenbahn
      hätten fahren lassen.
      Trump ist ein Schwächling, weil er nicht den Willen hat
      sein Land zu zerstören.
      (Der spielt lieber Golf als Schiffe versenken.)
      Bei Deutschen Politikern und Politessen sieht es
      diesbezüglich erfreulich anders aus.
      Denen fehlt nur die passende Gewaltreligion. Stimmts?

  6. in schlechter gesellschaft am

    Wie soll man das jetzt verstehen ? Daß der Vollnarr Wagner und J.E. ins gleiche Horn blasen ? Trumpel wird keine Lust haben, den Rest seines Lebens im Knast zu verbringen. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Geschickt eingefädelt, über Trumpel ein Transatlantikertum von "rechts" zu etablieren. Am US-Wähler gescheitert. Das Mongrel-Land bleibt der Weltfeind, egal wer da Präsient ist.

  7. Der SCHNIEPEL_MAXX am

    Diesem Trump ist alles zuzumuten. Gut das das zweite Anklageverfahren ihn von allen zukünftigen Ämtern fernhalten wird

    • Schniepel ab am

      Sobald der rote Friedensknopf wieder in der Hand von Kommunisten ist, kannst du ruhiger schlafen.

    • @ DER SCHNIPPEL-MAXX

      Richtig, den Friedensnobelpreis kriegt der nie,
      denn er führte nie einen Krieg, wie seine Vorgänger.
      Seltsam, oder?
      Aber zumuten kann man es ihm.

      Herr, lass Hirn regnen

      • Karl-Heinz Groenewald am

        Ach, welchen Krieg hat Obama denn angefangen? Der hat die von den Republikanern angezettelten Kriege übernommen. Hat Trump welche davon beendet? Im Gegenteil. Trump hat diese Kriege noch ausgeweitet. Der Drohnenkönig Trump hat allein in den ersten zwei Amtsjahren mehr Drohnentote verursacht als Obama in seiner gesamten Amtszeit. Trump hat Truppen in Saudi-Arabien stationiert, die aktiv im Krieg gegen den Jemen kämpfen. Trump hat mehrere Handelskriege angezettelt und auch noch verloren. Er hat es zB. geschafft das Handelsdefizit zu China noch um ein paar Milliarden Dollar zu vergrößern. Mit Pleiten kennt sich dieser würdelose Versager ja bestens aus. Nicht zu vergessen der Krieg gegen das eigene Volk. Zehntausende Coronatote gehen direkt auf sein Konto, genau wie die 5 Todesopfer durch seinen angezettelten Sturm auf das Capitol, für jeden US Amerikaner das Herz der Demokratie.

  8. Doof oder Schwach? am

    Für meinen Geschmack lieferte Trump dem linken Establishment zu viele Steilvorlagen, vor allem am Schluss.

    Selbstverständlich würde "einer von uns" so was nie absichtlich machen, nienich!

  9. heidi heidegger am

    OT: wer war das, häh?, der meinen heidiStil stibitzte..anzunehm‘ ditt Burschn&Maderln von ditt titanic, hihi:

    Schlau im neuen Jahr dank wenig bekannter Fakten
    07.01.2021

    Der Mangel an Sozialarbeitern im Bildungswesen ist am eklatantesten in der Schule des Lebens

    Der Arbeitstitel des Filmklassikers "Titanic" lautete "Eine verhängnisvolle Fähre"

    Krebspatienten müssen für ihre Operationen oft Wucherpreise bezahlen

    Glasnudeln als beliebte Beilage der chinesischen Küche verursachen insbesondere in den kalt servierten Gerichten der "gelben Mafia" ein unangenehmes Kratzen im Hals

    "Konjugation" wird dekliniert

    Auch Polyamorie kann auf Dauer ganz schön monoton werden

    Etwas Bier im Fläschchen wirkt bei Schreikindern meist beruhigend, z.B. außer Hörweite unten am Kiosk

    *krchhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh*

    Das typische Geräusch eines ordnungsgemäß funktionierenden Echokardiographen ist poch … och … och

  10. Dan Warszawsky am

    Washington (Stadt) wurde als Kopie von Rom aufgebaut im 18 Jh. und war Ankerpunkt für die europäische Aristokratie (eigentlich: Feudarherrscher). Mal waren die HRR-Herrscher, mal der französische König oder der britische Imperator die Hauprfiguren, die sich oft gegenseitig bekämpft haben, und letzendlich wurde Nordamerika eine Produktionsstädte der europäischen Oligarchie.
    In 20 Jh. sah es so aus, Nordamerika wäre eine eigene Industriemacht, aber dieser Schein trügt. Der "Tiefe Staat" der VSvA ist sehr tief und traditionell gelenkt von den Erben der mittelalterlichen Raubritter – die jetzt im Banksektor tätig sind – da es jetzt dort was zum rauben gibt.
    Ob Trump bleibt oder doch gehen muss entscheiden diese tage die Finanz-Oligarchen.

  11. Ist Wagner nicht der, der dem Grappa sehr zugeneigt ist? Und wie wir wissen, kann der übermäßige Konsum von Alkohol weiße Mäuse und Ähnliches hervorbringen. Bin ja eher dem Brandy zugeneigt, aber ist nicht zu fürchten, dass es zu keinem Putsch kommen könnte? Trump ist sicherlich etwas speziell, aber in dem Paar Pelosi und Biden die Heilsbringer zu sehen, ist nur mit massivem Drogenkonsum oder Hirnwäsche zu erklären! Nach einer guten Flasche Carlos an einem Abend reingeschüttet, kann ich die Beiden, die einem Märchen der Grimmschen Brüdern entsprungen sein könnten, auch etwas Gutes abgewinnen. Sie gehören zur Risikogruppe, der eine mag scheinbar kleine Mädchen und sie……..es bleibt spannend, möge Trump gewinnen!

  12. Ich hätte Trump die Weitsicht gewünscht VOR den Wahlen alle Manipulationen auszuschließen!
    Silicon valley und NWO halten JEDES Mittel für gerechtfertigt weil es ja gegen Trump ist. Und nach ihrer Logik sind sie bizarrer Weise die Guten.
    Und uns hier in Deutschland steht dieser massive Wahlbetrug durch Briefwahl, IT und Fälschung und Betrug bei der Auszählung für dieses Jahr bevor. Und wir können NICHTS dagegen tun, die mainstreammedien haben sich verkauft und erpressen lassen und berichten so wie es vom global-establishment gefordert wird.
    Guten Morgen Deutschland!
    Heil Cäsar!

    • Zufälle gibt es nicht am

      Wieso sollte Trump weniger Weitsicht als Sie haben, vor allem was Wahlen betrifft?

  13. Katzenellenbogen am

    Rechtsradikale drängen zur Macht! Trump plant einen Militärputsch! Ständig dieser Alarmismus, während ein neuer (sanfter?) Totalitarismus droht, der Orwellstaat heraufzieht! Übrigens hätte F. J. Wagner ganz gut in die UdSSR Stalins gepasst, da hätte er immer wieder hysterisch kreischend sich vor trotzkistisch-faschistischen Verschwörungen in die Hose machen können…

  14. Ho,ho.
    Berlins Sprachrohr zum Dumpingpreis darf natürlich nicht fehlen.

    Eine Steilvorlage für Peter Bartels einst Chefredakteur der Boulevard-Zeitungen Bild mit damals noch einer täglichen Auflage von rd. 5 Millionen.
    Sein excellenter, bissiger Kommentar wird nicht lange auf sich warten lassen.

  15. NichtmehrmeinLand am

    Ich bin zwar Trump-Fan, aber Trump liebt sein Land und wird es nicht leichtfertig in einen Bürgerkrieg stürzen! Ein Bürgerkrieg entspricht eher den Interessen der Linken, insbesondere der Antifa und BLM!

  16. heidi heidegger am

    Ich halte es für möglich, dass ER Elitetruppen (ShT) aufruft, den Hubschrauber in Einsatz bringt, Tiffi (an der Huey-Winde angeseilt) durch den Schornstein rauscht und einmal in die Decke schiesst (und dann ruft: "Alle auf den Boden!"), gleich danach wieder an Bord klettert und wir 3 dann blitzschnell abhauen, hihi. Denn: Soki et/ou moi würden eh im Schornstein hängen bleiben quasi anzunehm‘, und wer sollte auch fliegen und navigieren ausser uns beiden, häh? 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel