Zitat des Tages: „Alarmstufe rot“ – Biden schürt Klima-Panik

18

„Nach verheerenden Überschwemmungen im Nordosten der USA hat Präsident Joe Biden (…) vor den Folgen des Klimawandels gewarnt. Die rasant fortschreitenden Veränderungen des Klimas entsprächen der ‚Alarmstufe rot‘, sagte Biden. ‚Das Land und die Welt sind in Gefahr. Das ist keine Übertreibung. Das ist eine Tatsache‘, sagte Biden am Dienstag im New Yorker Stadtteil Queens.“ (Süddeutsche Zeitung)

„In einem Bericht des Club of Rome mit dem Titel 2052 aus dem Jahr 2012 wurde die Zukunft der kommenden Jahrzehnte prognostiziert. (…) Der Autor des Berichts, Jørgen Randers, sagte den entwickelten Industriestaaten das Klimachaos voraus. Vielsagend war dabei die kaum kaschierte Forderung nach Abschaffung der Demokratie. China, so Randers, sei im Sinne des Club of Rome ‚eine Erfolgsgeschichte‘. Überzeugt habe der autoritäre, sozialistische Staat durch seine ‚Fähigkeit zu handeln‘. (COMPACT-Spezial Geheime Mächte)

Über den Autor

18 Kommentare

  1. Der Klimawandel bringt mehr Wärme und mehr Regen. Mehr Wärme verwandelt das riesige Sibirien in eine Kornkammer; das können ausdrückliche Antirussenrassisten wie die zwei bösen B’s (Biden und Baerbock) nicht wollen. Mehr Regen lässt die Sahara wieder erblühen, wie vor 10.000 Jahren, als es sehr warm war, und tatsächlich hat sich diese Wüste in den jüngst vergangenen Jahren schon ein wenig zurückgezogen zugunsten von mehr Pflanzenwuchs; wer Afrika in Armut und Kreditabhängigkeit halten will, kann das nicht wollen.

    Und überhaupt ist CO2 das Hauptnahrungsmittel der Pflanzen, die daraus per Photosynthese und mit Wasser Kohlenhydrate und somit ihren Körper aufbauen. Mehr CO2 bedeutet schnelleres Wachstum von Pflanzen, weshalb manche Gärtnereien in den Gewächshäusern den CO2-Gehalt künstlich erhöhen.

    Der derzeitige Klimawandel ist also ein Segen für die Menschheit, ein Geschenk der Natur, für das die Menschheit dankbar sein kann. Übrigens hat sich das Klima in der Erdgeschichte schon oft gewandelt, mal wärmer, mal kälter, die meiste Zeit noch ohne Anwesenheit von Menschen. Die grünfaschistische sog. Klimarettung dürfte ins Leere laufen und nur unnötig Geld kosten, das anderweitig sittlich besser investiert wäre, wobei Verschuldung manchen Finanzinstitutionen und einigen spezifisch subventionierten Unternehmen Profit bringt, aber den meisten Menschen durch Inflation und Steuern schadet.

  2. HERBERT WEISS am

    Auch demokratische Staaten können handeln, wenn sie denn nur wollen. Bester Beweis ist die Beschneidung der Bürgerrechte in Folge von Covid 19. Wenn es jedoch um tatsächlich verantwortungsbewusstes Handeln geht, sind die Pappnasen, die oft nur bis zum Ende der Legislaturperiode denken können. überfordert. Und wie Entscheidungsprozesse in einer Diktatur ablaufen, haben wir früheren DDR-Bürger zur Genüge miterlebt. War nur doof, dass sie mehrheitlich dem lieben Onkel Helmut auf den Leim gekrochen sind. Aber die Kunst des Aussitzens beherrschte auch sein Nachfolger Schröder ganz gut. Die Sozis hätten längst mit den Grünen ein vernünftiges Konzept gegen die Arbeitslosigkeit entwickeln können. Doch sie hatten damals keine Ideen und heute auch nicht. Murksel folgte dieser Tradition.

    Und da soll uns jetzt irgendein großer Führer aus der Misere retten? Für den einen war Waterloo das endgültige Aus, für den anderen Stalingrad der Wendepunkt. Jemand hatte mal die Demokratie als die schlechteste Regierungsform bezeichnet. Er wüsste aber auch keine bessere.

  3. HEINRICH WILHELM am

    Jenseits, wie diesseits des Atlantik dieselben linken Ideologiephrasen. Deshalb wohl "Atlantikbrücke"?
    Aber nein, das war nicht Biden. Der hat das nur nachgeplappert, was ihm die Souffleure vorgaben bzw. was auf dem Textdisplay vor ihm an Sprüchen erschien. Zur Formulierung eigener Aussagen ist der schon längst außerstande. Er ist faktisch nicht der President Of The United States (POTUS), sondern der Straw Man Of The United States (SMOTUS).

  4. Klimapanik durch Schlafmützen-Josef Biden? – in der Tat kriegen immer mehr US-Bürger vor ihrer jetzigen Versager-Regierung Panik.

  5. Und Alarmstufe rot bedeutet natürlich, dass für so politromantische Kinkerlitzchen wie echte Demokratie, echte Freiheit oder Souveränität der einzelnen Nationen kein Platz mehr ist. Wenn die menschengemachte Klimahölle droht, so verspricht nur eine globale Weltregierung der Superreichen und ihrer Konzerne Rettung und Erlösung vor dem Klimaübel.

  6. Warum ordnet ihr solche Aussagen nicht in einen angemessenen Kontext ein? Das ist doch Aufgabe des Journalismus.

    Statt dessen werft ihr hier irgendwas in den Raum und lasst die Leute hetzend spekulieren.

  7. Achmed Kapulatzef am

    Die Weltmacht Amerika wird von einem senilen Volltrottel regiert, Den nehmen sich die Kanzlerkandidaten in Deutschland als Vorbild, und versuchen ihn noch zu übertreffen, was ihnen auch gelingt:
    Annalena Baerbock Königin der Abschreiber und Fälscher
    Olaf Scholz ein an krimineller Energie nicht zu überbietender Cumex Geschäftler und Wirecard Betrüger
    Armin Laschet der dümmste Karnevalsprinz den Deutschland je gesehen hat, der Lästerer über die Flutopfer,
    von welchen moralischen Abschaum möchte der Bunzelbürger denn in Zukunft regiert werden. Die Entscheidung wird für den 26.09.2021 schon vorbereitet. Wieviel Briefwahlzettel sind in den Alten- und Pflegeheimen schon zu Gunsten der CDU und SPD gefaltet worden. Alles bekannt aus DDR Zeiten.

    • Barbara Stein am

      Ich betreue eine alte gelähmte Dame, die nicht mehr sprechen kann außer "na" für nein und "na" – eine Oktave tiefer – für Ja. Und diese Frau hat ebenfalls eine Wahlbenachrichtigung erhalten, obwohl sie auf Grund ihres Zustandes entmündigt ist. Das war doch schon vor einigen Jahren (2017?) so, daß in den Psychiatrien ebenfalls Wahlzettel "bearbeitet" wurden. Kranke, alte und "neue" Menschen sind eben für bestimmte Parteien ein willkommenes Klientel.

  8. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Ein alter bemitleidenswerter seniler Schwerverbrecher, der am Ende seines Lebens noch einmal zum zweifelhaften Genuss einer Präsidentenmarionette gezwungen wurde, plappert was von "Alarmstufe Rot" im Zusammenhang mit dem sogenannten "Klima". Wer das noch ernst nimmt, der soll es tun, wenn er mag. Witzig ist daran, dass die Bezeichnung "Alarmstufe Rot" tatsächlich angebracht ist, denn der Weltkommunismus, manche nennen es liebevoll "Great Reset" oder "Green New Deal" oder die "große Transformation", steht unmittelbar bevor. (Red Alert !)

  9. Der Tattergreis Joe hat vom Klima genau so viel Ahnung, wie eine Kuh vom Eierlegen.
    Die Taktik der VSA ist immer gleich, wenn ein Versallenstaat aus dem Ruder läuft, dann wir der erpresst bis der wieder aus Sicht der VSA angenehm wird.
    Wir sehen das an Nordstream 2, würde Russland Gas liefern, könnte die VSA uns zumindest da nicht erpressen, mit einem Lieferstopp. Wird Nord Stream 2 gestoppt, dann müssen wir amerikanische Erpressungen hinnehmen und dulden sooft VSA das will. Dieser Raubritterstaat VSA will primär nicht Erdgas verkaufen sondern uns erpressbar machen. Zunächst müssen die VSA aus Rammstein verschwinden oder Pacht zahlen – so 1000 Mio € / Monat es darf auch mehr sein.
    „Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten.“ Konrad Adenauer; zitiert nach Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim in »Die Deutschlandakte«, S. 17
    Wir müssen uns von den VSA lossagen und vom Klimawahn.

  10. Jørgen Randers, der Typ, der den wohlmeinen Diktator fordert:
    googeln >> Tagesspiegel Randers wohlmeinender Diktator << erster Eintrag.

    • Barbara Stein am

      Ich habe nicht alles gelesen, bin aber bei der EU als "Wohlmeinender Diktator" hängengeblieben. Das kann nur jemand (Randers) schreiben, der mit einem regenbogenfarbenen Einhorn im Wolkenkuckucksheim wohnt.

  11. jeder hasst die Antifa am

    Die einzigen die sich in den nächsten Jahren nicht umstellen müssen sind die Nordkoreaner die neue Weltordnung wird dann aussehen wie in Nordkorea.

  12. Die extremen Wetterverhältnisse auf dem nordamerikanischem Kontinent sind wahrscheinlich nichts wirklich neues – nur reichen die Aufzeichnungen nicht mehr als 250Jahre überhaupt zurück und derart dicht besiedelt ist das Land erst seit 60 Jahren ff.! Wenn vor 200 Jahren ein Sturmschaden, ein Waldbrand, eine Dürre, eine Überschwemmung da stattfand, wo keiner wohnte, bekam das auch niemand mit. Und wenn die Indianer mit ihrem gesamten Dorf aus obengenannten Gründen umzogen, auch nicht! Ehemalige feste Indianersiedlungen im Westen des Kontinents sprechen ja dafür, daß auch schon früher die Natur die Leute aus ihren Behausungen vertrieben hat.
    Die Bevölkerung der USA ist heute zunehmend hispanisch. Das kommt daher, daß jeder Mittelamerikaner, der sich zum US-Militär verpflichtet, nach Ablauf der Dienstzeit die US-Staatsbürgerschaft bekommt. Deshalb ist die Mauer zu Mexiko sinnlos, schützt allenfalls die gedienten vor ihren nicht gedienten Brüdern. Selber zum Militär will kein Alteingesessener US-Bürger mehr! Erinnert irgendwie an das späte Rom und seine germanischen Legionäre. Und Biden an die alten Kaiser!
    Klima läßt sich nur über Jahrhunderte, Jahrtausende vergleichen – und das geht in USA nicht, mangels Vergleichsdaten.

  13. Nero Redivivus am

    Nach dem Rückzugs(m)arsch vom Tallymann ist der Klimawanderer jetzt das altbewährt ideale Ablenkungsmanöver: Nun muss Greta miit Sonnenverfinsterer Bill Gates zeigen, wo Thor seinen Hammer niederschlägt und wie die Weltraumerwärmung gedimmt werden kann!

  14. Für mich gibt es nur ein Land mit weitgehend "echter Demokratie"!
    Das ist unser Nachbar Schweiz.
    Was wir bei uns haben ist vielleicht nur eine Vorstufe von "Demokratie light".
    Alle vier Jahre interessiert diesen Politikern das Volk – dann brauchen sie unsere Stimmen – danach sind wir denen völlig scheiß egal!
    Vorbei sind die Zeiten eines Willi Brandt mit seiner Forderung:
    "Mehr Demokratie wagen…. "
    Lange, lange..

    • Fischer's Fritz am

      @ THOR
      "Für mich gibt es nur ein Land mit weitgehend "echter Demokratie"!
      Das ist unser Nachbar Schweiz."
      —–
      Sehe ich genauso.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel