Deutschlands meistverbotener Autor ist zurück: Nach seiner Komplettlöschung aus dem Buchhandel legt der Felidae-Schöpfer einen Liebesroman vor. Was hat das zu bedeuten? Ein Auszug aus COMPACT 7/2021. Die Novelle Odette von Pirinçci können Sie hier bestellen.

    _ Akif Pirinçci im Gespräch mit Oliver Flesch

    Im Literaturbetrieb ist es etwas still um dich geworden. Dein letzter Roman Göttergleich, der achte Teil deiner Felidae-Katzenkrimi-Reihe, erschien 2012, und 2017 dein letztes politisches Buch Der Übergang. Was hast du die letzten vier Jahre getrieben?

    Vornehmlich habe ich mich um meinen Blog gekümmert und ihn regelmäßig mit spitzzüngigen Texten gefüttert. Daneben schrieb ich ein Sachbuch mit dem Titel Das sterbende Volk, dessen Erscheinungstermin der Verleger jedoch derart in die Länge zog, dass am Ende viele Bezüge nicht mehr aktuell waren. Immerhin konnte man in COMPACT-Pirinçci ein Best-of meiner Texte lesen.

    Seit 2018 hat sich Deutschland nochmals radikal verändert. Man kann sich über die Zustände nicht einmal mehr lustig machen, weil niemand darüber lachen würde: Die Groteske ist zur wahrgenommenen Realität geworden. Zum Beispiel schreit das einstige Auto-Land Deutschland nach der Abschaffung eben dieser Industrie, und wenn man sich die Fernsehwerbung anguckt, könnte man wirklich auf den Gedanken kommen, dass die für ein afrikanisches Land produziert wird, man sieht fast keinen einzigen weißen Menschen mehr darin.


    Akif unzensiert: In COMPACT-Pirinçci zieht der Erfolgsautor munter vom Leder. Nach dem Motto: „Es ist mir egal, ob man mich einen Nazi oder eine Klobürste schimpft.“ Die einzigartige Sonderausgabe bietet Ihnen aber auch den schöngeistigen Pirinçci: den Nostalgiker, den Film- und Literaturkenner, den Essayisten und Romancier. Alles in einem Heft! Hier bestellen.

    Die Mainstream-Presse hängt an den Lippen einer grünen Kanzlerkandidatin auf dem intellektuellen Niveau einer Sonderschülerin und feiert sie wie eine Heilsbringerin, obwohl sie nicht einmal über die elementarsten wirtschaftlichen und technischen Zusammenhänge Bescheid weiß und Schwachsinn von sich gibt, wenn sie den Mund aufmacht: Deutschland – eine Irrenanstalt!

    Viele deiner Anhänger rechneten mit einem neuen Buch zur aktuellen politischen Lage. Wie kamst du ausgerechnet auf die Idee, einen Liebesroman Namens Odette zu schreiben, der in den frühen 1980er Jahren spielt?

    Ganz einfach, weil nicht ich die Stoffe aussuche, sondern sie mich. Irgendwann vor eineinhalb Jahren tauchte urplötzlich Odette in meiner Gedankenwelt auf und begann mit mir zu flirten. Das Biest wollte mich aber in Wahrheit gar nicht bezirzen, sondern forderte mich immer eindringlicher auf, ihre Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte ist faszinierend und todtraurig zugleich. Und da ich auf Liebesgeschichten stehe und es mich wieder nach den Quellen im Land der Fantasie dürstete, tat ich ihr den Gefallen.

    Das Weib lockt ewig: Nichts zieht Männer stärker in den Bann als eine schöne Frau. Foto: tugol / Shutterstock

    Der Retro-Blick auf die Achtziger entsprang einerseits einem nostalgischen Impuls, also eine Zeit zu beschreiben, in der wir sozusagen noch unschuldig waren. Anderseits weiß ich nicht, wie ich eine Liebesgeschichte von heute glaubhaft erzählen könnte. Größtenteils wird sie über WhatsApp und die Face-to-Face-Funktion des Handys ablaufen, nehme ich an.

    Es war ein dramaturgischer Befreiungsschlag für mich, dass zwei Liebende ihre Emotionen nicht wie heute über Hyperkommunikations-Technologien wie Handys und dergleichen teilen, sondern stets unter Einsatz ihrer Körper und echt, von Angesicht zu Angesicht.

    Odette ist auch eine kleine Zeitreise in eine Epoche, die mir in der Erinnerung als besonders schön und aufregend haften geblieben ist. Es war für mich das beste Schreiberlebnis seit Jahren, und ich hoffe, dass Odette eine gebührende Stelle in der Reihe berühmter literarischer Frauengestalten einnimmt.

    Könnte man sagen, du bist der politischen Bücher müde? Und falls ja: Woran liegt das?

    Ja, das trifft‘s! Was deutsche Politik und Gesellschaft anbelangt, ist meiner Ansicht nach schon alles gesagt worden. Es gibt wohl kein anderes Volk auf der Welt, das den von den Mainstream-Medien inszenierten grün-links versifften Theaterdonner so verinnerlicht hat und mehrheitlich für die Realität hält wie das deutsche. Vergessen die Fata Morgana, in der der Wald starb und das entlaubte Deutschland wie nach einem A-Bomben-Angriff aussah.

    Vergessen auch die Micky-Maus-Episode, als das schreckliche Ozonloch jedem Erdenbürger einen deftigen Hautkrebs verpasste. Nein, wir sind jetzt weiter: Im kältesten Frühling seit Jahrzehnten verbrennen wir am lebendigen Leibe an der Klimakatastrophe und müssen deshalb von Kraftwerken auf Windmühlen- und Furzgas-Energie umsteigen und unsere Industrie schrotten. Dafür werden wir in 50, vielleicht aber auch in 100 Jahren mit konstanten null Grad belohnt werden.

    Ökotopia: Die Städte ergrünen. Moos wächst die Wolkenkratzer hoch. Die Brücke im Hintergrund wurde gesprengt – Autos gibt es eh nicht mehr. Foto: SugaBom86/Shutterstock

    Bekloppte und Transvestiten, die uns seinerzeit im Kabarett zum Lachen gebracht haben, erklären uns jetzt mit ernster Miene, wie das, was wir in der Hose haben, zu interpretieren sei. Und die deutsche Sprache soll zu einem Kryptogramm umfunktioniert werden, weil Goethe und Schiller immer falsch geschrieben haben. Wie willst du solche Verblendete durch irgendwelche Bücher über die Wirklichkeit aufklären, zumal diese dann ja auch nicht mehr verkauft werden dürfen? (…) Ende des Auszugs.

    Das vollständige Interview lesen Sie in COMPACT 7/2021. Zum neuen Roman Odette von Akif Pirinçci: Im Sommer 1983 verfällt ein Germanistikstudent der schönen Odette. Schnell werden die beiden ein Paar. Doch was sich anfangs wie eine gewöhnliche Liebesgeschichte anlässt, entwickelt sich zu einem Alptraum aus Abhängigkeit, erotischen Exzessen und Selbstzerstörung… Hier bestellen.

    25 Kommentare

    1. Akif bringt es wieder einmal auf den Punkt.
      Zitat Beitrag: ,,…Wenn man die Fernsehwerbung anguckt, könnte man wirklich auf den Gedanken kommen, dass die für ein afrikanisches Land produziert wird."
      Genau so ist es!
      Nur glückliche konsumierende Schwarze auf allen Kanälen. Selbst solch banale Werbung wie ,,Familie beim Herbstputz" im Garten wie mit Afrikanern ausstaffiert.
      Was soll das?

      • Glotzen muß man nicht – und Werbung schon garnicht! Viel schlimmer ist die Verhunzung unserer Sprache mit Anglizismen! Ausdrücken aus dem häßlichem Dialekt unserer Besatzer und Besatzer, Eroberer der halben Welt, die versuchen ALLE Sprachen – damit die Kulturen – durch ihre Eigene zu ersetzen. Und in D. z.B. sind die Menschen so blöd und machen dabei mit! Halten sich sogar für besonders fortschrittlich dabei!
        Und leider machen die Compactautoren dabei mit, auch Compact selber nennt seinen Laden nicht Laden und mitunter tickts nicht mehr richtig, wenn Eintrittskarten angeboten werden.
        Jeder Konservative sollte englische und anglizistische Ausdrücke meiden wie die Pest! Sonst ist er nicht wirklich konservativ! Völker und ihre Kulturen zerstört man nachhaltig indem man zuerst ihre Sprache zerstört! Das Rezept funktioniert schon seit uralten Zeiten! So hat Rom z.B. das Etruskerreich beseitigt! Die Piratenkolonialmacht beherrscht so die Welt – und keiner wehrt sich! Die Schwarzen sollten besser ihr Suaheli schützen und nicht für die Konzerne ihrer ehemaligen Versklaver Reklame machen!

    2. Talibanbewunderer an

      Wer ist denn nun der gut integrierte Compact- Vorzeigetürke ? Akif oder Attila ? Oder müssen sie die Pole-Position teilen ?

    3. "Theaterdonner" … ja klar Halle Attentat mit 3 mal Piff Paff und die Türklinke fällt ab.

      Und das neue Virus sieht aus wie die Schweinegrippe Pandemie 2009 und wo skandalisiert das die Opposition?

    4. Heinrich I. an

      "Odette – eine Liebe von Swann ", von Marcel Proust. Was für ein Zufall ! Oder ?

      • heidi heidegger an

        d-d-ditt isch HochLideraduhrr..vastehe nur Odette Baguette Cigarette, hihi. *räppräppräpp*

        • heidi heidegger an

          Die Verehrung König Heinrichs I. durch Heinrich Himmler und die SS in Quedlinburg ab 1936 zeigt beispielhaft die ganze Lurcherei watt hier forumstechnisch konkret abgehen tut..ditt heidi petzt alles ditt KopfnussKalli (81-Supportääär seines unseligen Zeichäääns), mja. *grrmmmpfff*

        • jeder hasst die Antifa an

          Meinst du mit Himmler den neuen Fernsehindendanten,der heißt zwar nicht Heinrich aber von den GEZ Wegelagerern ist nichts gutes zu erwarten mja grrrmmmmpff grüßle

        • heidi heidegger an

          Heinrich I. (Frankreich) ca. 1000 n. Chr. da sage ich dann aber: aukidauki, hihi. zacknweg..

        • heidi heidegger an

          Henri (*1006 in Reims), ditt olle Kapetinger, war faul wie Hund und ischd relativ unbekannt, mja.

          Die letzten zehn Jahre seines Lebens verfiel Heinrich in eine weitgehende Tatenlosigkeit in der sich der Machtverfall des Königtums gegenüber den Fürsten des Königreichs manifestierte, gegen welche die Krone faktisch handlungsunfähig war. Selbst innerhalb der Île-de-France, die den unmittelbaren Machtbereich des Königs (Krondomäne) darstellte, traten die lokalen Burgherren zunehmend eigenständig auf und führten blutige Fehden untereinander, ein Zustand, der noch für Heinrichs Enkel, König Ludwig VI. den Dicken, bestimmend in seiner Herrschaft war.

        • heidi heidegger an

          Tiffi, die ersten und letzten zehn Jahre seines modrigen Intendantentums verfiel Himmler in eine weitgehende Tatenlosigkeit in der sich der Machtverfall des ZDF gegenüber der Fürstin heidi des Königinnenreichs Dings manifestierte, mja.

        • heidi heidegger an

          OT: Soki Tiffi !! ditt Bundeswehr nimmt uns unseren Job in outta space mit ditt DARK STAR2-Raumschiff weg, diese ollen Lohndrücka! soo nicht!:

          Die Bundeswehr hat jetzt ein Weltraumkommando. Was sind die Aufgaben?

          Unter anderem: außerirdische Falschparker aufschreiben und alle Satelliten bei der Polizei anzeigen, die nach 22 Uhr noch laut herumschwirren. Aber die wichtigste Aufgabe ist: Die Bundeswehr soll den Weltraumschrott überwachen.

          Schrott überwachen? Ist sie dazu überhaupt in der Lage?

          Klar. Wenn sich die Bundeswehr mit irgendetwas auskennt, dann mit Schrott.

          Wie sind die Reaktionen auf das Weltraumkommando?

          Bislang überwiegend positiv. Robert Habeck sagte zum Beispiel: "Geieeeeel – jetzt kommt der Blitzkrieg der Sterne!" Friedrich Merz twitterte: "Eine tolle Sache – ich hoffe nur, dass im Weltraum nicht gegendert wird!" Und auch die CSU ist begeistert. Andreas Scheuer plant bereits eine Weltraum-Ausländer-Maut. Seine Berater haben schon erste Verträge ausgearbeitet. (titanic)

    5. "Nichts zieht Männer stärker in den Bann als eine schöne Frau." JAEIN. Nichts zieht Männer stärker in den Bann als eine intelligente Frau wuerde ich akzeptieren. Und noch etwas. So gerne ich Akif Pirinçci gelesen habe, da er mir mit seinen scharfen Worten doch oft die Faust im linksgruenen Gesicht ersetzte, er schreibt in den meisten Faellen von dem was war und auch die Zustaende die momentan sind. Neben diesem sollten sich Leute wie Akif darauf konzentrieren ein Konzept ausserhalb der "Rechts"-parteien Vorgaben zu erarbeiten, gerne auch in Buchformat, welches beschreibt wie man die linksgruene Pest los wird. Mahner sind ja reichlich vorhanden aber Strategen sind doch eher auf der Deutschlandvernichter-Seite zu finden.

      • heidi heidegger an

        Also ditt Olle von Boris Johnson würde ich nehmen, die hat ne zu ²kurze Oberlippe und gscheit oder reich oder adlig.. *omg* ist die schoaf, heast?! *kicher*

        ²bissi wie ditt Canadierin Joni Mitchell ((Sanges)Künstlerin), mja. und Bärbock lacht zuviel mit offenem Mund, sodaß frau ihr Zäpfchen sehen würde, wanns ditt Koboldin über 1.50 cm groß wär, hähä.

        • heidi heidegger an

          näää..Oppar heidi kuckte ²xhamster virtuell-gell?, denn gerade mal 60 werde ich heuer, höma! (aber ich kenne dort schon alle ²Sexheftchen³Videos eh, mja) und dazu danach ³SPIEGELausland: ein RiesenNegerKerl in Südafrika plündert einen Kühlschrank (trägt ihn auf dem Kopf davon)..gut, ein Kühlschrank ist keine Waschmaschine, aber dennoch: Respekt! S o wird das bei uns auch kommään!..alle paar Tage habe ich etzala schon Enkel-Trixxer am Telefon, die wollen mich ausplündäärn, *aaaargh*..Grüßle!

      • "Nichts zieht Männer stärker in den Bann als eine intelligente Frau wuerde ich akzeptieren."

        Wenn Frau Merkelova die intelligenteste Frau auf diesem Planeten … was sage ich, … im ganzen Universum wäre … und nach wie vor so aussähe wie sie eben jetzt seit Jahrzehnten aussieht … bin ich absolut sicher, daß ich der Versuchung in ihren Bann gezogen zu werden jederzeit mit Leichtigkeit widerstehen könnte.

        • Nee die Merkelova erklärte den Ct Wert … wo war da Geist und oder Hirn?

      • Talibanbewunderer an

        @Rabe will die Masern mit der Pest bekämpfen. Was soll an den Grünen schlechter sein als an Linken, die sich als " Alternative Rechte" (AltRight) tarnen ? Mich ziehen intelligente Frauen nicht an, im Gegenteil. Intelligent bin ich ja selbst mehr als genug, reicht bequem für 2.

        • heidi heidegger an

          *first Ei look ät the purse*/alter R&B-Song, hihi. Eine gutgehende BrauereiErbin muss her, und dann ditt heidi so acht Stunden lang *Kessel tätschel* auf nem golf cart (elektrisch!) und *Probe zieh’*..herrlich!

        • heidi heidegger an

          achach, wenig wisst ihr..das Weib (an sich..ämm) will entflammt sein durch die Rede / ²*Parole (für die SprachWissenschftla, mja)* also das lernt frau nur, wanns ditt Film kuckt von 2000 / SADE tut der heissen wohl..tjaja-isso! *schmunzel*

          ²ey Meedschään, was geht? Paahdy machään?..ahso, du hastn Freund, häh? sagense alle und nun haste halt anzunehm’ noch einen, ja? *schmacht* lel

    6. Rationaler Rationalist an

      Zitat = "Akif unzensiert: In COMPACT-Pirinçci zieht der Erfolgsautor munter vom Leder. Nach dem Motto: „Es ist mir egal, ob man mich einen Nazi oder eine Klobürste schimpft.“

      Ich glaube ja er ist eine Nazi Klobürste… so wie er selbst von sich sagt..