„Wir wollen die Demonstranten schützen“ – Soldaten & Reservisten im Gespräch (Video)

25

 

„Corona ist nicht das Ende. Die Repressalien gehen weiter,“ sagt Edgar Wenzler. Der Hesse ist Gründer der Gruppe Soldaten und Reservisten. Gemeinsam mit Hunderten anderen früheren Militärangehörigen will er sich bei Polizei-Überfällen auf die Demokratiebewegung schützend vor Demonstranten stellen. Und nicht nur darin sehen sie ihre Aufgabe.

COMPACT-TV-Chef Martin Müller Mertens hat sich mit Wenzler und seinem Mitstreiter Frank Horn über die wehrhaften Kameraden, ihre Motivation und ihre Ziele unterhalten.

ACHTUNG: Wir sind wieder einmal für 14 Tage auf Youtube gesperrt. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wir komplett von der Plattform fliegen. Um weiter alle Videos unzensiert ansehen zu können, abonnieren Sie unseren Telegram-Kanal: t.me/CompactMagazin.

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Unsere Videoproduktionen stellen wir Ihnen gratis zur Verfügung, COMPACT kosten Sie eine Menge Geld. Mit einer Spende, die Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag zukommen lassen können, tragen Sie dazu bei, dass wir auch künftig auf Sendung sind. Bleiben Sie außerdem auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal.

Über den Autor

25 Kommentare

  1. Marques del Puerto am

    Wir werden es nicht zulassen…. ok na dann….
    Ich bin auch Resi und war 2010 das letzte mal in Uniform. Und ich habe den Laden wirklich nicht wieder erkannt. Als ich die 3 Wochen hinter mir hatte , wollte ich nie wieder zurück zu der Truppe.
    Ich schrieb einen Brief, bitte, bitte ruft mich erst wieder an, wenn die ersten Atombomben fallen.
    Aber ich kann 100% garantieren, ein Dutzend halbtote NVA Soldaten am Rollator haben noch mehr Dampf unter der Bluse als dieser ganze BRD bunte-Wehr-Verein.
    Weil die Jungs, haben noch auf Befehle gehört , nicht auf , würden Sie gerne , oder möchten Sie….oder könnten Sie vielleicht …..

    Ach scheiße Afghanistan…. wir haben Schmiergelder bezahlt damit uns die lieben Taliban nicht die AK 47 mit 7,62 um die Ohren schleudern. Was ist mit Somalia wo gute Leute , Dreck fre*** mussten und sterben mussten ?! Gab es Zahlen, Fakten ….. gute Männer sind da verreckt für einen Krieg der uns nichts angeht !
    Nein die Zahlen passen alle nicht. Sie werden alle verheizt und kaputt gespeilt für eine angeblich heile Welt.
    Kommt mir nicht mit Volk beschützen, ihr könnt nicht mal euch selbst beschützen, dass ist leider die Realität.
    Ich für meinen Teil, werde nie wieder eine Waffe anfassen oder das Wort führen, für ein Volk was sich selber so sehr hasst, dass es den Volkstod herbei sehnt.
    ……….. ruft mich bitte erst wieder an wenn sie geheilt sind.

    Mit besten Grüssen

  2. Rechtsstaat-Radar am

    Ich finde nicht gut, dass der Herr aus Thüringen unsere aktuellen Soldaten pauschal so ins Lächerliche zieht und dann noch ebenso pauschale Behauptung ausstößt, "die Amerikaner" (also deren Soldaten) ständen da wie eine Mauer. Gerade bei den US-Amerikanern gibt es schlaffe, verfette Soldaten und besonders auch Soldatinnen. Bei uns besteht das Problem vornehmlich darin, dass die von den Altparteien-Politikern am Nasenring malträtierte Bundeswehr in der Schwulen-Hochburg Köln bei den lustigen Rheinländern eine Auswahlstelle unterhält. Dort wird in einem "Assessment Center", das in Wahrheit von der absoluten Spitzenführung der preußischen Reichswehr der Weimarer Republik entwickelt worden war, von den Amis kopiert und dann nach dem 2. WK von dort wieder als sog. "Assessment Center" zu uns zurückgekommen ist, ein ganz bestimmter Typus des Altparteien-BRD-gewünschten Soldatentyps, der das exakte Gegenteil des preußischen Offiziers zu sein hat, ausgewählt wird. Dennoch kommen nicht nur Weiber und Schlaffis, sondern noch gerade genug preußische, patriotische Typen durch. Die zu beleidigen, verbietet sich.

    Das Hauptproblem der BW ist der von der Altparteien oktroyierte totale Traditionsabriss zu allen früheren (preußisch)deutschen Armeen. Man kann die Bande zu den Vätern, Großvätern, Urgroßvätern und weiteren Ahnen nicht ungestraft kappen!

  3. Sokratiker am

    Wäre ich Großkapitalist und würde ich ein Ding wie Youtube betreiben, ich hätte auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich der Verbreitung von gemeingefährlichem Unsinn eine Plattform bieten würde.

  4. Bei DEN! Altparteien ist mir fast egal wie die verschwinden – Hauptsache weg.

    Zuerst die GEZ zerschlagen – da sind die linken Hetzer, also die Altparteien, etabliert.

  5. thomas friedenseiche am

    gut so

    es müssen noch ganz viele polizisten dazu kommen und leute aus der sicherheitsindustrie
    je mehr leute mit ausbildung zum verteidigen des volkes ist im sinne des volkes

    wenn man den erst seit kurzem hier lebenden deutschen noch klar machen kann, dass sie auch nur bauernopfern sein werden, und viele von denen auch dazu stoßen, dann könnte ich mir vorstellen, dass das merkelsystem doch noch kurzatmung erreicht :-)

    • Rationaler Rationalist am

      @ Thomas

      Da diese Zivilisten über keinerlei rechtliche Handhabe verfügen und ihnen das auch bewusst sein müßte rufen sie mit ihrem Kommentar zu Straftaten auf.

      COMPACT: Er ruft nicht zu Straftaten auf, sondern appelliert an die Sicherheitsorgane, beispielsweise unter Berufung auf ihr Remonstrationsrecht, sich bestimmten Befehlen zu verweigern.

      • Rationaler Rationalist am

        @ compact

        Völlig falsch. Auch was das anwenden des Remonstrationsrecht betrifft welches bei weitem nicht dazu befugt Befehle verweigern. Rechtlich ist dies ein ganz anderer Vorgang.
        Aber Zivilisten wie diese beiden im Interview sowie irgendwelche anderen welche als Privatpersonen an einer Demo teilnehmen verfügen über keinerlei besonderen Befugnisse.

      • Schilda 2.0 am

        "Remonstrationsrecht" gibt es nicht. Es besteht eine Remonstrationspflicht.

        So weit die Theorie.

      • Archangela am

        @Razi
        Hör Dir das Interview an, bevor Du hier rumtrollst.

        Du weißt ja gar nicht, worüber Du hier urteilst.

  6. Rationaler Rationalist am

    Das Ministerium hat sich bereits im April von dieser Gruppe distanziert.
    Es sind keine Soldaten. Diesen rechtlichen Status haben sie definitiv nicht.
    Übrigens gibt es im Dienstrecht keinen Unterschied zwischen Reservisten (aktiv) und aktiven (Beruf) Soldaten.

    Unter all diese Definition fallen diese ehemaligen Kameraden definitiv nicht.

    • thomas friedenseiche am

      "keinen Unterschied zwischen Reservisten (aktiv) und aktiven (Beruf) Soldaten."

      für normaldenkende menschen wie mich: was genau meinen sie mit diesem satz???
      vielleicht dass es inaktive reservisten gibt? dass berufssoldaten auch inaktiv seien können???

      wenn das keine soldaten sind was sind die dann?
      was irgendein ministerium sagt oder nicht interessiert niemanden
      so wie ein land oder ein haus niemanden interessiert
      personen und zwar reale personen haben etwas zu sagen
      und die ministerialen mitarbeiter sind das system
      also nicht legitim
      das souverän ist das volk
      und dem volk gefällt es dass es noch waffenträger gibt die menschlich sind :-)

      • Rationaler Rationalist am

        @ Thomas

        Es geht um die Befugnisse und Rechte die einem Soldaten im aktiven Dienst übertragen werden.
        Über diese Rechte verfügen diese Zivilisten in dem Interview definitiv nicht.

      • Schilda 2.0 am

        Wird erst spannend, wenn Rambo und Arni mitmachen. Alles andere endet nur wie der jüngste Sturm im Reichstagswasserglas.

    • thomas friedenseiche am

      das ministerium ist nicht der souverän
      und auch nicht von uns (dem souverän) gewählt worden
      NUR uns indigenen steht das recht zu ihre vertreter zu wählen
      merkel und co sind keine friedlichen menschen
      sie haben uns den krieg erklärt
      ich bin nicht bereit mich töten zu lassen
      so einfach ist das mit DER "definition"

  7. Wenn sie Soldaten darstellen wollen, dann sollten sie sich als solche verkleiden und nicht wie eine Räuberbande aus dem Böhmerwald aufkreuzen.

    • Rationaler Rationalist am

      @ Bernd

      Sie können keine Uniform tragen. Das wissen Sie auch ganz genau. Da Sie keine Soldaten sind besitzen sie auch keine sogenannte "Uniformtrageerlaubnis" .
      Das Tragen dieses "Räuberzivils" machen Sie deshalb auch ganz bewusst. So kann niemand behaupten sie trägen Uniform. Im Interview deutet der Eine dies auch dezent geschickt an…
      Dies wäre eine Straftat nach Paragraph 132 a StGB.

      • Schlauer als der Schornsteinfeger ist nur der Schornsteinfegermeister. Sie sind nicht mal Schornsteinfeger, können es aber nicht lassen, sich immer wieder auf einem Gebiet zu äußern, wo sie kein Wasser unterm Kiel haben.
        Es ist durchaus möglich, sich soldatisch zu kleiden, ohne direkt Uniform zu tragen. (Die verbovelte Uniform der BuWe wäre auch kaum besser). Bei der BuWe herrscht , wie im Volk, inzwischen die Einstellung "ist doch egal wie man aussieht" und so sehen sie auch aus.

      • Rationaler Rationalist am

        @ Talib

        Als Hauptmann Offz militärischer Fachdienst mit über 35 Dienstjahren bin ich eher, um in ihrem Bild zu bleiben, von der Fachkenntniss her, der Vorsitzende der Schornsteinfeger Innung…

        Und kann diese ehemaligen Soldaten und jetzigen Zivilisten wohl am besten bewerten….

      • jeder hasst die Antifa am

        Was die tragen ist doch egal Hauptsache sie verprügeln den vermummten schwarzen Block.

      • Talibanbewunderer am

        Er nix verstehen, weil nix verstehen wollen. "Offizier" im Fachienst, hah !

    • Wenn Soldaten in Uniform bei einer Demo auftauchen, ist Feuer am Dach! Denn die EU hat schon im Vertrag von Lissabon die Tötung von Menschen erlaubt, um "einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen"
      http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ%20.do?uri=OJ:C:2007:303:0017:0035:DE:PDF

      • Und wenn Coro-Pandemie herrscht, ist bei nicht wenigen Feuer u n t e r m Dach, schon 18 Monate.

      • Pauline, mit meinem Kommentar wollte ich ausdrücken, dass Soldaten in Uniform für den Staat arbeiten, und prinzipiell den Schießbefehl in der Tasche haben,
        Das ist der Gegensatz zu Menschen, die gerade als Soldaten arbeiten, aber sich in ihrer Freizeit für die Zivilbevölkerung, also ihre Angehörigen, Freunde, usw. kümmern.
        Entschuldigen Sie bitte meine Ungenauigkeit.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel