Wie uns der Staat Angst macht: Seehofer schwadroniert von einer Million Corona-Toten

52

Ein Geheimpapier aus dem Innenministerium enthüllt die demagogische Kommunikationsstrategie der Bundesregierung in der Corona-Krise. Jetzt gegen die Panik-Mache mit wissenschaftlichen Argumenten aufklären: COMPACT-Aktuell „Corona: Was uns der Staat verschweigt“ bringt die unterdrückten Fakten.

„Ohne Handeln hätten wir die Gefahr, dass es auch Millionen Tote gibt. Aber mit Handeln können wir dieses Szenario vermeiden“, verkündete Bundesinnenminister Horst Seehofer via Bild am 1. April. Woher kommt die Schockzahl? Offenbar stützte sich der CSU-Politiker auf ein hausinternes Geheimpapier („VS – Nur für den Dienstgebrauch“) mit dem Titel „Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen“, über das seit Ende März auszugsweise auch in den Leitmedien berichtet wird. Darin heißt es gleich zu Beginn: „Die meisten Virologen, Epidemiologen, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler beantworten die Frage ‚was passiert, wenn nichts getan wird, mit einem Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahr 2020 – für Deutschland allein.“ Schon diese Vorgabe ist extrem demagogisch: Zum einen schlägt niemand vor, dass „nichts getan wird“; gestritten wird lediglich darüber, ob unser bisher im Weltvergleich sehr gut funktionierendes Gesundheitssystem in der Lage ist, mit saisonal erhöhten Patientenzahlen fertig zu werden, oder ob es dazu einer Stilllegung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens bedarf.

JETZT BESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier vorbestellen – Auslieferung ab morgen, 14. April.

Zum anderen ist es eine Falschdarstellung, dass die meisten Virologen im Worst Case von über einer Million Toten ausgehen. Es gibt prominente Virologen und andere Fachmediziner aus der ersten Reihe der Wissenschaft, die die Auswirkungen von Corona mit früheren Influenza-Wellen vergleichen oder sogar als noch milder einschätzen – siehe dazu die Dokumentation dieser Expertisen von Wodarg, Bakhdi, Mölling, Streeck, Hockertz, Katz, Ioannidis in COMPACT-Aktuell „Corona: Was uns der Staat verschweigt“.  So resümierte auch das Ärzteblatt vom 30. September 2019: „Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet.“ Kein Arzt und kein Politiker hat damals ähnlich drakonische Maßnahmen vorgeschlagen wie jetzt. 

Hexenformel 19/29/19

Wie kann man die Bürger vor diesem Hintergrund dazu bringen, dass sie sich zu Hause einsperren lassen? Indem man zum einen die Auswirkungen früherer Grippewellen unterschlägt und zum anderen in Bezug auf Corona mit fragwürdigen Horrorszenarien Panik verbreitet. „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden“, schreiben die Verfasser und nennen Schock-Szenarien.

A) Den Alten Angst machen: Etwa mit einer Schilderung von Schwerkranken, die von ihren Angehörigen „ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen“ und dann „qualvoll um Luft ringend zu Hause“ sterben. „Das Ersticken oder Nicht-genug-Luft-kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls.“

B) Den Eltern Angst machen: „Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z. B. bei den Nachbarskindern“, heißt es in dem Papier „Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, schuld daran zu sein, weil sie z. B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.“

Es sollte außerdem „historisch argumentiert werden“, schlägt die Expertengruppe des Innenministeriums vor, nach der Formel: „2019 = 1919 + 1929“. Die aktuelle Corona-Entwicklung sei also eine Kombination aus der Spanischen Grippe vor 100 Jahren mit mindestens 25 Millionen Toten und der Weltwirtschaftskrise nach dem Schwarzen Freitag, die den Weg in Faschismus und Weltkrieg ebnete. Diese Formel werde „jedem einleuchten“, schreiben die Autoren. So soll der viel nahe liegendere Vergleich mit dem Grippewinter 2017/18, den ja die meisten noch in guter Erinnerung haben, aus den Köpfen verdrängt werden.

*** COMPACT-Aktuell „Corona: Was uns der Staat verschweigt“ bringt die unterdrückten Fakten. ***

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

52 Kommentare

  1. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ja, Realschüler Seehofer, der erzählt viel, wenn der Tag lang ist.

  2. Avatar

    Dieses Handeln hat gar nichts gebracht, außer einer kaputten Wirtschaft und eine Menge Schulden. Selbst wenn die Zahlen jetzt rückläufig sind, wird die nächste Welle mit Sicherheit kommen und die kann dann wirklich gefährlich werden, nur ist uns dann bereits die Puste ausgegangen.

  3. Avatar

    Man sieht doch wozu das Alles führt. Da wird eine Rechtsanwältin in die Klapse gesteckt und Millionen Illegale die Morden und Vergewaltigen laufen draußen frei herum. Werden von uns noch bestens versorgt, damit sie die Millionen Familienangehörigen noch nachholen können! Nach dieser Kriese geht es zur Sache. Das ganze Politische Drangsalierungsgesindel muss weg!

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ ASSISI1

      Richtig! Ein Königreich für jenen,
      dem es gelingt die Viren allein auf das
      Drangsalierungsgesindel auszurichten.

      • Avatar

        Wer auf dem Bild soll das sein?

        Ach, nun beim genauen Hinschauen erkenne ich diesen Kasper Wendehals, den bayrischen Großkotz.

    • Avatar

      Eine Rechtsanwältin,die eine unzulässige Popularbeschwerde als solche nicht erkennt und beim BVerfG einreicht gehört vielleicht nicht unbedingt in die Klapse,evt. aber doch,je nachdem. Jedenfalls sollte Ihr aber die Anwaltszulassung kassiert werden;meine ganz persönliche Auffassung.

      • Avatar
        falsche Heidi am

        Vergifte vorsorglich deine Hündchen und zerschlage dein Jagdgewehr

        Du bist eine Gefahr für die noch denkende Menschheit. Hi Hi
        Zacken wech

    • Avatar
      Paul der Echte am

      Nun, das ist das beste
      Deutschland das es je gab

      Sprach die falsche Schlange im bunten Sack.

  4. Avatar
    Bürger2020 am

    Über die Toten ca. 40.000, die an Krankenhauskeimen jährlich in der BRD sterben, redet keiner. Wer sind die Toten mit Corona? Über die Grippe-Toten der letzten Jahre wird doch auch nicht geredet! Wo sind die Zahlen?
    Es ist wohl alles sehr übertrieben derzeit! Die CDU, SPD, Grünen und Linken haben doch die Globalisierung so gewollt, daß wir nur noch chinesische Erzeugnisse kaufen können. Ich möchte diese Erzeugnisse nicht haben. In China gibt es keinen Umweltschutz. Ich habe gleich Hautausschlag bekommen, als ich Sportsachen von einem namenhaften Hersteller anprobierte. Ich frage mich, unter welcher unfaßbaren, dreckigen Hygiene teure Sachen in China hergestellt werden. Dann reden diese Parteien, daß wir Arbeitskräfte aus dem Ausland brauchen, obwohl wir gar keine Arbeitsplätze haben. Verschleiert durch diese Parteien, haben wir ca. 8 Mio arbeitslose Menschen, die auch nie eine Beschäftigung finden werden.
    Vielleicht sollte man hier langsam aufwachen und eine Politik der Zukunft modellieren, wo ein Staat ohne China seine Produkte mit Hygienestandards wieder selber produziert!

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      "Wo sind die Zahlen?" Nun, da sind als Quellen zu nennen: Statistisches Jahrbuch, Ärzteblatt, Apothekerzeitung und viele kolportierende Medien u.a.m. Richtig ist, dass die verfügbaren Zahlen nicht mit den aktuellen Fallzahlen öffentlich in eine Relation gesetzt werden. Es findet auch keine adäquate Wertung statt.
      Die Gründe dafür? Grippewellen werden maximal als Epidemien gewertet. Hier liegt eine Pandemie vor. Es gibt keinen Impfstoff – daher Angst! Mit dem Aufkommen dieser Pandemie wurde aus unterschiedlichen Gründen und mit unterschiedlichen Maßnahmen behördlicherseits darauf reagiert. Man fürchtet, erstens für resultierende Fehlhandlungen geradestehen zu müssen und zweitens die Folgen, die sich aus der Reaktion auf diese Pandemie ergeben: Die sind wesentlich gravierender, nachhaltiger und betreffen die Existenz von Millionen in wirtschaftlicher Hinsicht. Dafür will niemand verantwortlich sein.

  5. Avatar
    Tausendnicks am

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Erzählen sie dies ihrem Vater oder Großvater der gerade qualvoll in Italien erstickt weil die mögliche Behandlungsspitze überschritten wurde weil diese Krankheit nicht ernst genommen wurde und keine Sicherheitsmaßnahmen ergriffen wurden!

    • Avatar

      Schön, daß er sich endlich zum ehrlichen Tarnnamen entschlossen hat. Nun dabei bleiben und nicht unter tausend Schwindelnicks posten.– Auch in der Sache makellos, eine seltene Ausnahme.

    • Avatar

      Du hast keine Ahnung was im Gesundheitswesen so von sich geht? Das ist nicht dazu gemacht, die Menschen gesund zu erhalten, sondern es dient mafiösen Strukturen hier richtig Geld zu verdienen! Und das wird im Einklang, seit ca. 40 Jahren, mit der Politik betrieben!
      Nun zu den Lungenentzündungen im Krankenhaus. Wenn man einen gesunden Menschen, welcher nur ein Beinbruch oder so hat und im Bett verbleiben muss, 14 Tage im Bett belässt, so bekommt der auch eine Lungenentzündung. U.z. durch die Inaktivität der Lungen! Das wurde früher durch physikalische >Maßnahmen verhindert. Diese aber wurden von Politik, Pharma, KK und Ärzteschaft abgeschafft!

      • Avatar

        Sie tun mir wirklich leid mit ihrem Verfolgungswahn. Hoffentlich müssen Sie nie ins KKHs. Ich war 2x drin und würde ohne nicht mehr leben.

      • Avatar
        Paul der Echte am

        Der selbsternannte Philosoph ist zuweilen schwer gestört

        Du hast recht, die Pharmaindustrie kann keine selbstständig denkende und gesunde Menschen gebrauchen, die schaden dem Profit dieser Gaunerbande.

        Diese Banditen erfinden zudem nach Bedarf immer neue "Krankheiten".

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Erst mal erzählst du das denen, die Opas Steuern lieber versoffen haben, anstatt sich vorausschauend und angemessen auf eine IMMER mögliche Pandemie vorzubereiten. Seit Dezember/Januar bekannt, warum immer noch Chaos und keine angemessene medizinische Versorgung im besten Europa aller Zeiten möglich? Keine 50.000 Beatmungsgeräte in ganz Europa (die man bei Bedarf innerhalb 24h einfliegen könnte) zu finden, aber ein toller Weinkeller unterm EU-Parlament?
      Erklär dem Opa, warum wir 50 Mrd./Jahr für Flüchtlinge übrig haben, aber für ihn keine intensivmedizinische Betreuung möglich ist.

      Dann meld dich wieder und berichte, du HIRN!

      • Avatar
        RechtsLinks am

        Sie sprechen mir aus der Seele VOLLSTRECKER. Falls von den Hirnis niemand einen Kalender hat,–wir haben den 14. APRIL. D.h. 4 Monate nach dem Tag X …..

    • Avatar

      Erstens sind das nicht die Eltern oder Großeltern, sondern eher die URGROSSELTERN – jedenfalls KLEINER Kinder, die von Corona bedroht werden. Sieht natürlich anders aus, wenn das Kindlein selber schon 70 ist und die Mama 95 …
      Bis vor wenigen Jahren gab es Intensivmedizin garnicht – und das ist genau das, was viele Leute fürchten, wenn sie sagen, daß sie nicht zum sterben an Schläuche und Maschinen gehängt werden wollen! Leute, macht eine Patientenverfügung; denn genau daran verdient die Medizinindustrie noch einmal so richtig an euch! Sterben verlängern war früher eine Folter! Und 1960 z.B. waren die meisten derjenigen, die heute an Corona steben, schon 10 Jahre tot!
      Heute fährt man eine Wirtschaft an die Wand um Ärzte davor zu bewahren selektieren zu müssen – was früher zum Beruf gehörte, erst recht im Krieg.
      Bei der Pest oder der spanischen Grippe ist auch der 30jährige Vater kleiner Kinder gestorben, die schwangere Frau oder die kleinen Babies – DAS war wirklich eine Seuche!

      • Avatar

        Durch ständige Wiederholug wird´s auch nicht richtig. Aber es beruhigt einen selbst,nicht?

    • Avatar

      Der sitzt die Seuche auf dem höchsten Gipfel der bazrischen Joddelhügel aus um nicht coronifiziert zu werden ….. Er meidet Merkel,weil die auch zur Zielgruppe der Epedemie zählt.

      In unserem Bunten Tag wird es sehr leer werden ,wenn es nicht bald Einhalt der Seuche gibt ….. ,die haben fast alle einen gesundheitlichen Vorschaden….

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ende März 2018 hatte die Grippe auch mich erwischt. War eine Woche krank, ohne dass es mir wirklich schlecht ging und dann ging es wieder aufwärts.

    Es ist gut und richtig, bei allem die nötige Vorsicht walten zu lassen. Angs ist jedoch kein guter Ratgeber. Hatte mal in meiner Lehrzeit routiniert zwei Kabel in ein zuvor repariertes Gerät gesteckt. Die beiden anderen Enden befanden sich noch in meiner rechten Hand. 700 Volt hinterließen zwei kleine Brandstellen. Hab mir’s gemerkt. Später arbeitete ich jahrelang mit Flusssäure. Man musste dabei nicht ängstlich sein – nur diesem Zeug stets mit dem nötigen Respekt begegnen.

    Die Angstmache dieser Schwachmaten hat vor allem ein Ziel: Möglichst vielen Bürgern das eigenständige Denken abzugewöhnen und sie zu willfährigen Untertanen zu machen. Bei einem Großteil des Simmviehs war man bereits mit dieser Tour erfolgreich.

    • Avatar

      Schade Herr Weiß,bis jetzt wirkten Sie immer so perfekt besonnen,aber ihr letzter Abschnitt ist nun wirklich daneben. Niemand will Angst machen,ist auch gar nicht nötig. "Eigenständiges Denken" braucht man dem bürgerlichen Durchschnittsmenschen gar nicht "abzugewöhnen", er hat kein Bedürfnis danach. Im Gegenteil, er fürchtet sich regelrecht davor,könnte es ihm doch Scherereien mit der Macht einbringen.Ist auch gut so,denn was Gescheites käme beim eigenständigen Denken der meisten sowieso nicht heraus. Jede politische Führung,die das nicht beachtet,scheitert.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Nein, niemand will Angst machen. Niemalsnich! Sie untertreiben sogar maßlos, damit keiner unnötig gestresst wird.

        Große Teile vorgeblich Mutiger sind bereits an "Stockholm" erkrankt. Ihr Bedürfnis nach Sicherheit ist so dermaßen riesig, dass sie auch noch ihr letztes bischen Freiheit dafür opfern würden. Jämmerlich!

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ SOKRATES

        Diese Einsicht kommt spät, aber nicht zu spät.
        Und das ist gut so!
        Fazit: Deinen Kommentaren geht also
        kein eigenständiges Denken voraus.
        (Ich ahnte es schon immer.)
        Hast Du schon die Hosen gestrichen voll?

        Für wen, oder in wessen Auftrag lässt Du
        also hier deinen Frust ab?

        Fürchte dich aber nicht,
        der Herr kennt die Seinen.

    • Avatar

      Deshalb mit Humor leben….Humor blockt Ängste und Schwachfugreden unserer Coronaverteidigungskanzlerin…

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Vielleicht hat er ja in Wirklichkeit gesagt: >>Ohne Handeln hätten wir die Gefahr, dass et schon wieder Kartoffelsupp gegebe hätt. Aber mit Handeln können wir dieses Szenario vermeiden.<<
    Und die Qualitätsjournalisten haben was ganz anderes daraus gemacht. Kann ja mal vorkommen, in der Corona-Hektik.
    Was nicht passt, wird passend gemacht: Zur Not zählt man in dem grenzenlosen Europa eben alle Corona-Toten zusammen.
    Äh, immer noch keine Million??
    Dann hat er sich halt vertan, der Seehofer. Er ist ja schließlich auch nicht mehr der Jüngste…

  8. Avatar

    In Russland hat man wohl noch mehr Angst vor dem Virus , jedenfalls sprüht man da schon nutzloserweise Straßen mit Desinfektionsmittel ein und die Strafen für ein Vergehen an der Ausgangssperren sind aufs Durchschnittseinkommen gerechnet wesentlich härter als in Deutschland.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ NICO

      Sehr intelligenter Beitrag.

      Ja, ja die bösen Russen, haben selbst
      vor so einem kleinen Virus Angst
      und reagieren völlig überzogen.

      Übrigens war anfangs in Deutschland
      der Mundschutz völlig unnütz, allein weil
      es keine gab. Jetzt nähen wir selbst.

      Ganz anders beim Klopapier. Das gabs reichlich.
      Als sich herumgesprochen hatte, wie nützlich
      es in Zeiten der Not(durft) sein kann,
      gab es plötzlich keines mehr.
      Aber Bildzeitung geht auch (zur Not).

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Wenn vor einigen Jahren die Grippe deutschlandweit 25000 Tote forderte und das den Politikern keine Statements entlockt hat, wie auch allen Gazetten keine Dauer-Schlagzeilen wert war, muss das Virus aus China schon was Gefährliches an sich haben. Im Netz machte übrigens heute die Runde, dass etliche als von Covid-19 geheilt geltende Koreaner erneut daran erkrankt sind.
    Das sollte irgendwie zu denken geben, auch wenn man Seehofer nicht gut leiden kann und ein Großteil der Bevölkerung Merkelschen Regierungskünsten nicht mehr viel Positives abringen kann wegen gewisser Erfahrungen seit 2015…

  10. Avatar
    Ferdinand Sauerbruch am

    Angst macht nicht der Staat, sondern die ganze politische Elite die sich jetzt alle als Ärzte outen und die mehrheitlich gesunde Bevölkerung unter Beobachtung unter Strafandrohung stellen. Es dürfte eigentlich in ein so reichen Land wie Deutschland kein Problem sein, in Arztpraxen Tankstellen Einkaufsmärkten Arbeitsstätten Corona Tests durchzuführen und gleichzeitig ein Mundschutz für jedermann zu verteilen. Außerdem hat auch jeder heute eine Krankenakte, wo auch alle chronisch Gefährdeten erfasst sind. Früher kam der Arzt noch nach Hause, wenn man mit 40grad Fieber und Grippe bettlägerig war…

    • Avatar

      In unserem geistig hochgestellten Staat macht man es wie die Batmänner in den schwarzen ,oder bunten Kutten …..man betet ….. Herr erhöre unser Flehen ,sende ein paar Mundschutzpflaster …. wir wollen auch immer artig sein…

    • Avatar

      CORONA IST KEINE PEST ODER CHOLERA, WIRD ABER IN SEINER GEFAEHRLICHKEIT ALS SOLCHE ANGESEHEN. DARUM WERDEN VON DEN HERRSCHENDEN (BESSER BEHERRSCHTEN) DIE MOEGLICHEN OPFER- ZAHLEN IN DEN BEREICH VON PEST-EPEDEMIEN HOCHGESCHSCHAUKELT.
      EINE UNVERANTWORTLICHE PANIKMACHE, DIE DURCH NICHTS ZU RECHTFERTIGEN IST!
      DER BISHERIGE VERLAUF DER CORONA-PANDEMIE IST EHER MIT DEN BEKANNTEN
      STERBERATEN EINER MILDEN GRIPPEWELLE ZU VERGLEICHEN. WAS STECKT ALSO HINTER DER
      PANIKMACHE DES SYSTEMS? ICH GLAUBE NICHT AN ZUFAELLE IN DER POLITIK UND
      DENKE AN DAS ENDE DER FETTEN
      JAHRE. DIE ZU ERWARTENDEN DRAMATISCHEN EINSCHNITTE MIT MASSENARBEITSLOSIGKEIT, ARMUT, AUFSTÄNDE USW. SCHWEBEN ALS DAMOKLES – SCHWERT UEBER UNS ALLEN. DIE MASSEN WERDEN ZUR ZEIT MIT DER "PEST" ABGELENKT, EINGESCHÜCHTERT UND GLEICHZEITIG UNTER KONTROLLE GEBRACHT. IM HINTERGRUND SCHREIEN DIE PLUTOKRATEN NACH NOCH MEHR GELD UND MACHT! DER KAPITALISMUS STOESST OFFENSICHTLICH AN SEINE NATUERLICHEN WACHSTUMSGRENZEN UND
      DIE INTERNATIONALE FINANZOLIGARCHIE
      FAEHRT IHR UEBERHITZTES, GLOBALES
      WIRTSCHAFTSMODELL ZURUECK.
      WIR STEHEN AM ANFANG EINER ZEITENWENDE, DIE ABER NOCH KEINE ALLZU BELASTBAREN PROGNOSEN UEBER DAS ENDE ZULAESST. WIR MUESSEN ALLERDINGS SEHR WACHSEIN SEIN, UM
      TOTALITAERE TENDENZEN NICHT
      GROSS WERDEN ZU LASSEN. ANGST MACHT BLIND UND DAMIT WUCHERT JEDES SYSTEM!

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    1.) ohne Morphin lungentzündend todesröchelnd innerlich zu ertrinkään ischd superschlimm.

    2.) hat JE recht: unethisch wäre, die *Durchseuchung* abzuwarten, weil die *Notfallbetten* evtl. fehlen (hat JE das überhaupts so gesagt, häh?)..jedenfalls ditt heidi ischd dieser Ansicht, und deshalb gilt es ne Weile lang *japanisch* zu leben..keine italienischen BaciBaci-Bussis und Umarmungen usw. und nicht soo lange bei Muddi wohnen usw., ja?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      OT: Soki ist smart/klug wie sein ²Hunderl. Aber beide leben viel frugaler als ditt heidi, denn INDIEN HAUS ischd mein! Einrichter, ätsch +LOL:

      ² [ Ikea cute little dog commercial ] /watch?v=M57nEvwIwX0

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3

        Soki ist quasi sogar genial ein bissken (mit seinem Gesmakk für "keltische" Frauen) und die Beatles somit auch irgendwie, denn mein kantianischer Prof (lebte 10 Jahre hauptberuflich(!) als Opernkritiker) mochte diese Bänd sehr und ich aber mochte als halbwissender Student damals die Stones undoder die NYDolls mehr, ätsch! bzw *schmunzel*

        [ Drive My Car – MonaLisa Twins (The Beatles Cover) ]

        /watch?v=qKRle7mgadk

      • Avatar
        Paul der Echte am

        Nur du Dummerchen findest den Sockenschuss klug, genial und smart

        Corona im Hirn?

    • Avatar

      Da ist sicher was dran, aber wie wollte man eine "Etappendurchseuchung" konkret erreichen? 40 Jahre Coronamauer? Wie praktisch und nebenbei so human.

      Mit welchen Konsequenzen ist für die *Notfallbetten*-Verantwortlichen zu rechnen, außer mit fetten Orden für ihr (inprovisiertes?) besonnenes Handeln und Ermächtigung auf unbestimmte Zeit?

      Srry, ich glaube nicht, dass sie UNS auf einmal nur gutes wollen. Zu plötzlich dieser Sinneswandel. Es sind die Gleichen, die uns auch seit 2015 bemuttern. So richtig führsorglich kommen sie nicht rüber, oder? (Ein Messerchen in Bauch und Lunge soll auch unangenehm sein)

      Ohne Herdenimmunität wird es unterm Strich höchstwahrscheinlich viel mehr Tote geben. Fällt nur weniger auf, da langfristig verteilt. Ob’s tatsächlich humaner ist?
      Massenverelendung und deren Auswirkungen nicht vergessen.

    • Avatar
      Ich sehe gute Menschen am

      Sehr löblich, dieser neu entdeckte Humanismus, Ethik gar. Bin gerührt. 🙂

      Gilt das jetzt nur für italienische Omis und Opis, oder voll generell, für alle Menschen so…im Mittelmeer ersaufende Flüchtlinge, verhungernde Kinder irgendwo in Griechenland, syrische Kriegsopfer? Die sind es doch nicht weniger wert seine Freiheit aufzugeben, als für Coronahuster Hein Mück hinterm Deich?

      Kontakt zu anderen wurde ethisch schon immer überbewertet. Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        e-a-s-y now! ditt heidi hat das mal runtergebrochään auf den "heidi"-Nenner; aus der (Lenens)Praxis!!, yo! Habt’s ihr nicht (auch) als StudentInnen Nachtwache bei (ver)röchelnden Sterbenden (hinterm Vorhang) für relativ schönett Jeld jemacht, dereinst, häh?..isso!

  12. Avatar

    Ja,Ja Compact kämpft ums Überleben und ist da nicht der Einzige. Wer würde NICHT halb Deutschland zum Teufel gehen lassen,um seine wirtschaftliche Existenz zu retten.? Wer überzeugt ist,daß die ganze Welt von einer Handvoll kinderschändender Satanisten beherrscht wird,dem ist nicht zu helfen.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ SOKRATES

      Hier glaubt doch nicht etwa einer, dass die Welt
      von Ostereier legenden Gutmenschen und
      Taubenschachspielern beherrscht wird?

      • Avatar

        Weder noch,sondern von Menschen wie Du und Ich.Und bilde dir bloß nicht ein,daß das ein Kompliment ist.

  13. Avatar
    Vollstrecker am

    Argumentiert wird, auch von hiesigen "Geistesgrößen", dass Vorsicht die Mutter der Porzellankiste sei. Besser etwas zu dick auftragen, als das Nachsehen haben. Der Zweck "Leben zu retten" heiligt jedes Mittel. Kein Politiker wird sich freiwillig unnötige "Coronatote" ans Revers heften. Nur durch gezielte Rhetorik und sozialpädagogische Rundumbetreuung, wäre die dumme, unmündige Herde zum Selbstschutz zu bewegen.

    Schwierig dagegen anzuargumentieren, da sich die völlig verblödete Herde diese Geringschätzung tatsächlich eigenhändig verdient hat.

    Scheiße, sprach der Großherzog,
    als das Heer vorüber zog.
    Scheiße, sprach auch der Vollstrecker leise.
    Beide hatten Recht, denn das Heer war wirklich schlecht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel