Von „Babylon Berlin“ zu den Querdenkern: Kommissar Rath ermittelt jetzt bei der Basispartei

22

Die maßnahmenkritische Basispartei (Die Basis) konnte zuletzt die Kandidatur prominenter Mediziner und Virologen wie Wolfgang Wodarg und Sucharit Bhakdi für den Bundestag vermelden. Wie nun bekannt wurde, soll auch Babylon-Berlin-Star Volker Bruch einen Mitgliedsantrag bei den Corona-Rebellen gestellt haben. Alles über die Bewegung erfahren Sie in COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution, das Sie hier bestellen können.

Mein Name ist Volker Bruch. Ich bin Schauspieler. Und ich habe Angst. Aber ich merke, wie meine Angst nachlässt. Und das macht mir Angst. Ein Jahr lang hatte ich durchgehend Angst. Doch diese Angst lässt jetzt nach. Und das macht mir Angst. Ich will wieder mehr Angst haben. Denn ohne Angst habe ich Angst.

Durchbruch mit Babylon Berlin

Diese Worte spricht Volker Bruch in seinem ironisch-satirischen Clip zur Corona-Politik der deutschen Bundesregierung, der Teil der Aktion #allesdichtmachen war, mit der 53 deutsche Schauspieler die Massenmedien im vergangenen Monat in Schnappatmung versetzt und einen riesigen Aufmerksamkeitserfolg gelandet haben. Der am 9. März 1980 in München geborene Schauspieler war dabei einer der prominentesten Teilnehmer dieser Aktion.

Internationale Bekanntheit erlangte er durch seine Hauptrolle in der Serie Babylon Berlin, in der er den aus Köln stammenden Kriminalkommissar Gereon Rath verkörpert, der in der Endphase der Weimarer Republik in der Reichshauptstadt ermittelt, die damals gleichermaßen durch politische Wirren, bürgerkriegsartige Auseinandersetzungen wie auch kulturelle Aufbrüche geprägt war.

Für seine Interpretation dieser Rolle, um die sich auch der Romanzyklus von Volker Kutscher dreht, der als Vorlage zu Babylon Berlin diente, erhielt Bruch teilweise euphorische Kritiken. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung beispielsweise bezeichnete Andreas Kilb die Gestalt des Rath als „Fallada-Figur mit Dienstpistole“.

Volker Bruch ermittelt als Kommissar Gereon Rath in «Babylon Berlin». Die Drehbücher der ersten beiden Staffeln basieren auf Volker Kutschers Kriminalroman «Der nasse Fisch» und spielen Ende der 1920er Jahre. Foto: Pressebild X FILME CREATIVE POOL GMBH

Seine gelungene Darstellung wirke „so enthemmend wie der Kick, den Gereon Rath aus der Flüssigkeit in den braunen Glasröhrchen zieht, mit denen er sein Kriegszittern bekämpft“. Und weiter stellte Kilb fest: „Von da an ist man an den Kommissar aus Köln gekettet, egal, ob er zuckend in der Toilette liegt oder berauscht im Varieté.“ Für seine gelungene Darstellung des Rath erhielt Volker Bruch 2018 die Goldene Kamera als bester deutscher Schauspieler.

Beiträge unseres Kulturredakteurs Jonas Glaser über die Serie Babylon Berlin finden Sie hier und hier.

Aufstrebende Querdenker-Partei

Zur Beteiligung an #allesdichtmachen musste sich Volker Bruch offensichtlich von niemandem überreden lassen. Am 13. März dieses Jahres soll er nämlich einen Mitgliedsantrag bei der aus der Querdenker-Bewegung hervorgegangenen Basispartei Deutschland (Die Basis) gestellt haben, was nun durch ein Datenleck öffentlich wurde.

Schon seit einiger Zeit scheint sich Die Basis als parteipolitisches Zentrum der Lockdown-Kritiker herauszukristallisieren. Erst im Januar dieses Jahres konnte sie mit dem Rechtsanwalt Markus Haintz sowie mit Eva Rosen zwei der bekanntesten Galionsfiguren der Querdenker-Bewegung als Neumitglieder begrüßen.

Querdenker-Aktivistin und Basis-Mitglied: Eva Rosen | Foto: Assia Helmich

Zu den prominenten Mitgliedern zählt auch die Kulturanthropologin, Publizistin und Great-Reset-Kritikerin Aya Velázquez, die der Redaktion der Zeitung Demokratischer Widerstand angehört. Zuletzt konnte die Basis aber auch die Kandidatur von prominenten Mitgliedern des Corona-Ausschusses wie Dr. Reiner Fuellmich oder der Berliner Rechtsanwältin und Volkswirtin Viviane Fischer vermelden. Beide sind maßgeblich an den sogenannten Corona-Ausschüssen beteiligt.

Unterstützt wird die Basispartei auch von Sarah Wagenknechts Ex-Mann Ralph T. Niemeyer sowie dem früheren TV-Pfarrer Jürgen Fliege, der schon bei zwei Querdenker-Demos in München aufgetreten ist. Der Publizist Harald Neuber, ehemals wissenschaftlicher Berater eines Bundestagsabgeordneten der Linken, schreibt auf  Telepolis, dass Die Basis durchaus das Potenzial habe, die „Umwälzung der deutschen Parteienlandschaft weiter zu befördern“. Die Partei sei einerseits „staatskritisch, antiautoritär“, aber auch „nach rechts offen“.

Wodarg und Bhakdi kandidieren

Eine echte Sensation ist die Kandidatur des langjährigen SPD-Bundestagsabgeordneten und Lungenarztes Dr. Wolfgang Wodarg, der bei der Bundestagswahl in Mecklenburg-Vorpommern für Die Basis antreten soll.

Auf der Landesliste in Nordrhein-Westfalen kandidiert mit dem international renommierten Virologen und Bestsellerautor Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ein Kaliber ähnlicher Größenordnung. Auf der dortigen Landesliste kandidiert außerdem noch dessen Ehefrau und Co-Autorin, die Biologin Prof. Dr. Karina Reiß.


Der neue Bhakdi: Die ultimative Impfung gegen Corona-Lügen! Fakten gegen die Fake News . Holen Sie sich Rat vom Facharzt! Jetzt bei uns bestellen.

Ob es der Basispartei noch gelingen wird, die Prominenz solcher Kandidaten für sich auszunutzen, müssen die nächsten Monate erst noch zeigen. Ihren ersten Wahlantritt absolvierte Die Basis am 14. März bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, wo sie ein Prozent erreichen konnte, was immerhin insofern eine Punktlandung darstellte, als damit die Hürde für die Parteienfinanzierung übersprungen wurde.

Ein besseres Ergebnis wäre wohl möglich gewesen, hätte es nicht einen Konkurrenzantritt durch die thematisch ähnlich ausgerichtete Partei WIR2020 gegeben, die 0,85 Prozent erreichte. Bei der am 6. Juni anstehenden Landtagswahl in Sachsen-Anhalt treten erneut sowohl Die Basis als auch WIR 2020 an.

Unsere Liebeserklärung an die Querdenker: In COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution erfahren Sie alles über die Ideen, Köpfe, Aktivisten und Promis der Freiheitsbewegung. Hier mehr erfahren.

 

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

22 Kommentare

  1. Ulrich Mangold am

    Fun fact: Bruch muss am Set von BabylonBerlin keine Maske tragen. Die Produktionsfirma teilte jetzt mit, Bruch verfüge über ein ärztliches Attest, das ihn von dieser Pflicht befreie. Ausgestellt hat dieses Attest der Intensivmediziner und Covidverharmloser Paul Brandenburg, der regelmäßig als Gast in Talksendungen des neu-rechten Fernsehsenders "Servus TV" auftaucht. Ich glaube, Regiesseure überlegen sich jetzt 3x, ob sie Bruch casten lassen. Er kann ja mit Liefers, Brüggemann und Proll eine eigene Produktionsfirma gründen. Einen passenden Namen hätte ich schon: "Wir sind nicht rechts, aber…"

  2. Hans-Peter Reinartz am

    erstaunlich! bruch bekam in den letzten jahren durch die lektüre der drehbücher von babylon berlin hautnah mit, wie die weimarer republik vor die hunde ging, weil sich sa- und rotfront-schlägertrupps gewaltorgien lieferten. offenbar hat er an der vostellung gefallen gefunden. wie sonst ist zu erklären, dass er jetzt werbung für die neurechte apo macht (querstänker, basis, coronarebellen udgl.) Interessant ist, dass mit Bruch, Zischler und Meret Becker gleich drei Babylon-Berlin-Schauspieler bei #allesdichtmachen mitmachten.

  3. Duis Libero am

    "Die Basis" hat 0 Chancen und braucht kein Mensch.

    Laut deren Website liegt die Grundorientierung (dort "Säulen" genannt) bei "Freiheit", "Machtbegrenzung", "Achtsamkeit" und "Schwarmintelligenz". Das Sammelsurium aus Allgemeinplätzen und Esoterik ist ja noch inhaltsleerer als eine Bundestagsrede von Angela Merkel! Sowas hat in der Geschichte der Menschheit noch nie für eine Bewegung oder Partei gereicht. – Die Basis wird dort enden, wo die Piraten mit ihrer Ausrichtung auf "Transparenz" zurecht geendet sind.

  4. EdSchaper am

    Zwei Anmerkungen: Die Basis gendern in ihren Info-Materialien extrem die deutsche Sprache, deshalb kommen sie für mich nicht in Frage. Aber sie könnten den Grünen entscheidende Stimmen abnehmen, insofern strategisch zu begrüßen.

  5. V-Männeken am

    Die Basis ist „im Umfeld der Proteste gegen Schutzmaßnahmen wegen der COVID-19-Pandemie in Deutschland gegründet worden“.
    Interessant die gedankliche Verbindung zu den Querdenkern. Ich glaube, wir haben wieder einen Personenkreis zur Beobachtung.

    • Team Schlau am

      Wie hätten Sie denn intelligenter formuliert, damit diese Tatsache ja niemand mitbekommt?

      • V-Männeken am

        Die eigentliche Absicht des Kommentators werden Sie nicht schaffen zu erraten! Nicht wahr, Herr Überläufer!

  6. Nero Redivivus am

    Sonntagsfrage bei COMPACT auf Telegram:
    Würden Sie, wenn nächsten Sonntag Wa(h)l wäre, "die Basis" wählen?
    Ergebnis: ca. 66% = verfassungsändernde 2/3-Mehrheit für "die Basis".
    Daraus folgt: besser rätedemokratische Basis-Diktatur als anticoronarer Militärputsch!

    COMPACT: Sie sollten schon korrekt zitieren. Die Umfrage lautet: „Wäre für Sie die Basispartei (Die Basis), für die u. a. Prof. Sucharit Bhakdi und Dr. Wolfgang Wodarg antreten, eine Option zur Bundestagswahl?“ Siehe: t.me/CompactMagazin

    • Team Schlau am

      Naja, Umfragen in Kitas, ob lieber Spinat oder Gummibärchen, würde ich auch nicht überbewerten.

    • Duis Libero am

      Jede Partei auf jedem Wahlzettel ist "eine Option", weil kann man ja prinzipiell ankreuzen.

      Glaube keiner Statistik, die du nicht durch geschickte Frageformulierung selbst gefälscht hast …

  7. Und wieder ein Parteichen, ganz im Sinne der Machhaber.
    Zersplitterung ist für die Diktatur immer gut.

  8. Der Überläufer am

    Ein Teufelskreis.

    Keiner der 52 Ronin ist Impfgegner oder Coronaleugner, sie alle sind Lockdowngegner aus wirtschaftlichen Gründen. Die Beschwerdeführer tragen vor, dass sich das Gros der deutschen vorbildlich an AHA hält, von daher Ausganssperren und Dauerschließungen unverhältnismäßig wären. Im Grunde mahnen Sie nur den schleppenden Impfvortschritt an, Versagen der Regierung im Umgang mit der Pandemie, sind somit eure natürlichen Fressfeinde. Das Quer-tragische ist, dass die Regierung bereits reagiert hat, denn Millionen Geimpfte dürfen bald wieder Schauspielhäuser, Restaurants und Kinos füllen. Dicke Backen machen nur die chancenlosen Impftotenzähler, denn die müssen ja draussen bleiben.

  9. Nach meiner Meinung läuft das so: "Entweder Sie machen beim Hokuspokus mit, so lange Sie hier in der Bunzelrepublik sind, oder – kannten Sie eigentlich Udo Ulfkotte?"

    • Udo Ulfkotte war laut Spiegel nur bei den Verschwörungstheoretikern bekannt. Wer sein Bücher gelesen hat weiß warum er von den "seriösen" Medien so angefeindet wurde. Sein angeblicher plötzlicher Herztod würde bei einem Nawalny sofort dem bösen Putin in die Schuhe geschoben worden.

      • Überall Gespenster am

        Ulfkotte war hier mindestens genau so bekannt und wichtig wie Navalny in Russland.

  10. Muff-Ende am

    Ein herzliches Willkommen an jede neue Partei, die uns aus der 70-jährigen Filzokratie herausführen kann.
    Als Bedingung mache ich jedoch, dass diese kein Zweckbündnis mit einer etablierten Partei, altem Muff, eingeht. Denn wer mit den Altparteien kollaboriert, wird von Denen vereinnahmt.

    • Jens Pivit am

      Wegen Bruchs Treue zur Wahrheit und folgerichtiger Standhaftigkeit gegen alle Regeln gauglerischer Unterwürfigkeit schämen die öffentlich-schuldigen und privat-schmuddeligen Medien vor Wut. Da ist mehr Hass in der Hölle über einen, der widersteht, denn über 100 Speichellecker…

  11. Svea Lindström am

    Übrigens ist diese Serie ein echter KNÜLLER!!! Sehr sehenswert. Vielleicht das Beste, was jemals für ARD produziert wurde.

    • heidi heidegger am

      naa, heast?! ditt WDR$$ – BERLIN ALEXANDERPLATZ (R.: RWFassbinder) dereinst war ur-supi drehbuchvorlagentechnisch, leider fast ohne hörbaren Ton und kaum Licht vafilmt, ehehehehhheee..

      • heidi heidegger am

        OT: sicher wollt ihr wissen was an Bord des Forumsraumschiffs DARK STAR2 so los ist, häh? hier:

        Powersätze von Soki&Tiffi (aus ditt titanic-online, hihi):

        "Das ist also der blaue Planet von oben? Laaangweilig!!"
        "Na, Hand hoch: Wer hat schon mal in den Raumanzug gepullert?"
        "Schaut mal, auf der Erde! Überall diese drolligen Rauchpilze!"
        "Jaja, wir sind im Weltraum und so. Aber wenn hier noch einmal jemand ‚Also, sprach Zarathustra‘ auflegt, raste ich aus!"
        "Geht es nur mir so oder verglühen wir gerade?"
        "Meine Astronautennahrung heute? Zwiebelkuchen mit Bohnen und Kefir, warum fragt ihr?"
        heidi: "So! Wer den Solarsegel-abwerfen-und-in-die-Sonne-Stürzen-Knopf gedrückt hat, darf zur Strafe beim nächsten Mal nicht mehr mit."
        Tiffi: "Ich bin Astrologe. Bin ich hier falsch?"

  12. Daß die Querdenkerals Partei antreten, ist zu begrüßen, aber gleich mit Zweien nicht! Die machen sich gegenseitig Konkurrenz und nehmen sich die Wähler weg. Das führt dazu, daß die Wähler meinen, daß so keine von ihnen eine Chanche hat, die 5% zu erreichen und lassen es deswegen gleich sein!
    Dumm gelaufen! Die sollten sich noch VOR der nächsten Wahl zusammenschließen! Pöstchen egal! Es geht um die Sache!!!

    • Alice im Wunderland am

      Pöstchen egal?

      Wo leben Sie denn? Um nichts anderes geht es, immer!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel