Vom 17. Juni 1953 bis zum „Tag der Freiheit“: Die größten deutschen Demos seit 1945

29

Nach dem riesigen Zulauf, den die Berliner Anti-Corona-Demo gestern vermelden konnte, wagt COMPACT-Online den Rückblick in die jüngere deutsche Geschichte und gibt einen Überblick über die größten Demos seit 1945. Das Schöne an dem gestrigen Tag war ja, dass das ganze Volk auf die Straße ging und die althergebrachte Rechts-Links-Teilung überwunden wurde. Lesen Sie jetzt in unserem Sonderheft Corona: Was uns der Staat verschweigt die Fakten, die andere unterdrücken.

 Auch COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer war gestern mit dabei beim Tag der Freiheit in Berlin und schätzte die Teilnehmerzahl auf mindestens 500.000, die Veranstalter sprachen gar von 1,3 Millionen Personen. Klar ist, dass Deutschland gestern eine der größten Demos seit 1945 erlebt hat, auch wenn Behörden und Medien die Teilnehmerzahl auf 17.000 bis 20.000 herunterzumogeln versuchen. COMPACT-Online wagt den Blick in die Geschichte und verrät Ihnen, welche Demonstrationen in Deutschland nach 1945 mit Blick auf die Teilnehmerzahl noch so einigermaßen mit dem gestrigen Tag mithalten können.

17. Juni 1953, Gebiet der ehemaligen DDR: Am damaligen Tag explodierte in der damaligen DDR die Unzufriedenheit über Unfreiheit, deutsche Teilung und eine Erhöhung der Arbeitsnormen. In weit über 500 Städten und Gemeinden kam es zu unangemeldeten Demonstrationen, Streiks und Kundgebungen, nach Schätzungen schlossen sich an diesem Tag zwischen 400.000 und 1,5 Millionen Deutsche der Volkserhebung an und forderten demokratische Wahlen, soziale Gerechtigkeit und die nationale Einheit. Die Aufständischen besetzten 11 Kreisratsgebäude, 14 Bürgermeistereien, 7 Kreisleitungen und eine Bezirksleitung der SED. Weiterhin wurden neun Gefängnisse und zwei Dienstgebäude des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) besetzt. Der Volksaufstand konnte nur durch den Einsatz massiver militärischer Gewalt der sowjetischen Besatzungsmacht niedergeschlagen werden. Einer der größten Freiheitstage in der deutschen Geschichte!

Mit Willy Brandt gegen den Atomtod

11. Mai 1968, Bonn: Über 40.000 Menschen brachen zu einem Sternmarsch nach Bonn auf, um gegen die sogenannten Notstandsgesetze des CDU-Bundeskanzlers Kurt Georg Kiesinger zu protestieren. Mit den Notstandsgesetzen wurde das Grundgesetz geändert und um eine Notstandsverfassung erweitert, die Kritiker sahen in ihnen eine mögliche Ermächtigung zur Diktatur.

22. Oktober 1983, Bonn: Etwa eine halbe Million Menschen zog in die damalige bundesdeutsche Hauptstadt, um gegen die Umsetzung des NATO-Doppelbeschlusses und die Stationierung von Atomwaffen auf deutschem Boden zu demonstrieren. Im Hofgarten, einem Park in der Innenstadt, rief der SPD-Politiker und Ex-Bundeskanzler Willy Brandt den Demonstranten zu: „Wir brauchen in Deutschland nicht mehr Mittel zur Massenvernichtung, wir brauchen weniger.“

Als Sachsen die DDR versenkte

4. November 1989, Ost-Berlin: An einer der größten staatlich nicht gelenkten Demonstrationen der DDR, die auf dem Berliner Alexanderplatz stattfand, nahmen nach Angaben der Veranstalter eine Million, nach Angaben des Historikers Ilko-Sascha Kowalczuk 200.000 Menschen statt. Redner waren unter anderem SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski, Ex-Stasi-General Markus Wolf, der spätere erste PDS-Vorsitzende Gregor Gysi, aber auch die Schauspieler Ulrich Mühe und Jan Josef Liefers; den meisten Demonstranten ging es erklärtermaßen nicht um die deutsche Einheit, sondern um eine demokratisch reformierte DDR.

6. November 1989, Leipzig: Damals fand in der sächsischen „Heldenstadt“ die größte der sogenannten Montagsdemonstrationen statt, an der sich eine halbe Million Teilnehmer beteiligten und dort unmissverständlich schon die Forderung nach nationaler Einheit erhoben. Die erste Leipziger Montagsdemonstration mit wenigen hundert Teilnehmern hatte am 4. September 1989 stattgefunden, die nicht angemeldeten Demonstrationen entfalteten innerhalb weniger Wochen eine geradezu ungeheuerliche Eigendynamik und Sogwirkung und trugen entscheidend zum Untergang der DDR bei. Alleine im Oktober 1989 gab es laut späteren Erhebungen 330 Demonstrationen und Kundgebungen in 171 Städten und Gemeinden der DDR. Das Territorium des heutigen Bundeslandes Sachsen war dabei ganz klar sowohl die Speerspitze als auch das Kernland der Revolution. Hier fand schon am Abend des 8. Oktober die erste nachweisbare Demonstration vor einem MfS-Gebäude statt – nämlich der Stasi-Kreisdienststelle von Bischofswerda, einer Kleinstadt in der Westlausitz in der Nähe von Dresden. Hier lag mit dem Bezirk Karl-Marx-Stadt (dem heutigen Chemnitz) auch die – gemessen an der Zahl der Kundgebungen sowie der Orte, in denen demonstriert wurde – mit Abstand aktivste Protesthochburg des Landes. Außerdem hatte im vogtländischen Plauen am 7. Oktober 1989 die mit 20.000 Teilnehmern erste Massendemonstration auf dem Gebiet der DDR seit dem 17. Juni 1953 stattgefunden. Die Proteste führten am 9. November 1989 schließlich zum Fall der Berliner Mauer.

Brandenburger Tor am 1. Dezember 1989. Das Tor ist von der Ostberliner Seite bereits frei zugänglich, die offizielle Öffnung des Übergangs zum Westen am 22. Dezember steht noch bevor. Foto: SSGT F. Lee Corkran, Public domain

PEGIDA: Aufstand in Dresden

15. Februar 2003, Berlin: In der deutschen Hauptstadt demonstrierten damals nach Polizeiangaben 500.000 Menschen gegen den drohenden Irak-Krieg, der dann wenige Wochen später mit dem Einmarsch der von den USA angeführten „Koalition der Willigen“ in das Nahost-Land begann. Viele Teilnehmer trugen Botschaften mit Schildern wie „Kein Blut für Öl“ oder „Lieber Energie sparen als Öl klauen“ mit sich (nach der Werbung weiterlesen).

Kriegstreiber der modernen Zeit. Überall, wo ihre Interessen im Spiel sind, wird mit besonders harter amerikanischer Währung bezahlt. Es kommen dann die Flugzeugträger, die Marines und andere Special Forces. Auf 84 reich illustrierten Seiten untersuchen wir, wie sich aus der Ausrottungspolitik gegenüber den Indianern und der Sklaverei ein unersättlicher Imperialismus entwickelte, der trotz gegenteiliger Versprechen mit Propagandalügen (Lusitiania-Versenkung 1915, Pearl Harbor 1941) in die Weltkriege und damit in die Schlacht zur Unterwerfung Deutschlands zog. COMPACT -Spezial dokumentiert die weitreichenden Zerstückelungs- und Sterilisierungspläne unter anderem von US-Staatssekretär Henry Morgenthau aus den Jahren 1944/45 und folgt Uncle Sam bis in den blutigen Morast des Irak, von Libyen und Syrien. Hier bestellen oder zum Bestellen auf das Banner unten klicken!

12. Januar 2015, Dresden: In Dresden beteiligten sich 40.000 Personen an einer Demonstration von PEGIDA gegen die Islamisierung Europas und versetzten damit das deutsche Polit-Establishment in eine regelrechte Schockstarre. Die Demos, die am 20. Oktober 2014 begannen, werden bis heute fortgesetzt und sind den Herrschenden bis heute ein schmerzhafter Stachel geblieben.

17. September 2016, Berlin: An einer Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA und für einen gerechten Welthandel nehmen in Berlin 70.000 Menschen teil.

„Tag der Freiheit“: Das vereinte Volk

13. Oktober 2018, Berlin: An einer Demonstration des sich als „antifaschistisch“ verstehenden Bündnisses Unteilbar nehmen in Berlin nach Veranstalterangaben 240.000, nach Polizeiangaben 120.000 Personen teil. Am 5. Februar dieses Jahres gab es eine Folgedemo in Erfurt, bei der gegen die demokratisch einwandfrei verlaufene Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten protestiert wurde.

1. August 2020, Berlin: In der deutschen Hauptstadt beteiligen sich nach Veranstalterangaben 1,3 Millionen Menschen beim „Tag der Freiheit“ an einer Demonstration gegen den Corona-Lockdown. Besonders hervorzuheben ist, dass diese Veranstaltung wieder – wie bei den Montagsdemonstrationen in der früheren DDR – das gesamte Volk jenseits aller Rechts-Links-Spaltungen zusammengebracht hat. Der Ausgang dieses revolutionären Prozesses ist noch offen.

Fakten gegen die Hysterie: In unserer Sonderausgabe COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ lassen wir Experten wie den Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg, den Epidemiologen Prof. Sucharit Bhakdi oder die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling zu Wort kommen, deren Argumente in der öffentlichen Debatte unter den Tisch fallen. Wir zeigen auf, wie die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung unsere Freiheit, unsere Bürgerrechte und unsere Wirtschaft gefährden. Neben einem faktenreichen Kapitel über Biowaffen finden Sie in dem Heft außerdem ein großes Interview mit dem Ökonomen Dr. Markus Krall und aufschlußreiche Beiträge über die Interessen der Pharmaindustrie und der WHO. Geballtes Wissen auf 84 Seiten. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild unten klicken.

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar

    Ich verstehe nicht, warum der Staatsfunk und Leute wie Esken und andere so gegen die Demo vom 1. August hetzen. Sie sollten froh sein, dass dort so viele Spinner, Verschwörungstheoretiker, Rechte usw. ohne Maske waren. Nach der offiziellen Theorie werden die doch jetzt alle (oder zumindest sehr viele von denen) sterben. Damit wäre ja ein großes Problem von das Esken und anderen *Innen gelöst und Mutti könnte sich entspannt zurücklehnen.

  2. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Das Erziehungs- und Lügenfernsehen von ARD und ZDF in Merkeldeutschland nannte immerzu die Zahl von 20.000 Demonstranten. Wie immer kam nicht einer von ihnen zu Wort. Wie immer und es ist davon auszugehen, dass ARD und ZDF dies veranlasst haben, zoomte die Kamera des Erziehungs- und Lügenfernsehens auf ein zwei Typen, die mit der Nationalflagge des Kaiserreichs oder gar des Königreichs Preußen unterwegs waren. Klar wird dies dann als etwas Unerhörtes, der Flaggenschwenker als "Rechtsradikaler", als "Reichsbürger" diffamiert.

    Und das private Erziehungs- und Lügenfernsehen von Friede Berlusconi, äheym, nein, ähm… "Springer" – Entschuldigung – , also das Lügenfernsehen N24 von Kanzlerdiktatoirn Merkels Busenfreundin, der Medienoligarchin, Friede Springer, das behauptete ebenfalls, es seien lediglich 20.000 Demonstranten in Berlin "aufmarschiert" und unterstütze diese Fake-News mit einer 2-skündigen Filmsequenz, die von einer Drohne über der Straße des 17. Juni gefilmt worden war und auf der man nur ganz wenige Menschen dort laufen sieht…

    500.000 sehen anders aus. Eine volle Straße des 17. Juni und zwar vom brandenburger Tor bis zur Goldelse (Siegessäule) sieht komplett anders aus. Einer fkaed hier, lieber Herr Elsässer! Und es ist von vornherein klar, dass dies nur die Medien-Oligarchen und verkommene Staatsfernsehen sein können.

  3. Avatar

    Ein paar Bemerkungen zum Fratzenschlüpper:

    Auswirkungen beim Tragen von einfachen Schutzmasken

    In einer Doktorarbeit der TU München von 2005 wurden die Auswirkungen beim Tragen u. a. von einfachen Schutzmasken untersucht.
    Das Fazit: Sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP Maske atmet man viel mehr ausgeatmetes Kohlendioxid ein. Die Auswirkungen sind so stark, daß die Doktorandin Ulrike Butz die Probanden nur über einen Zeitraum von 30 Minuten untersuchen durfte, um sie nicht zu schädigen.
    Es kommt zu Müdigkeit, schnellerer Atmung, Herzunregelmäßigkeiten, Konzentrationsschwäche, schlechterer Feinmotorik.
    Zudem sammelt sich vermehrt Wasser in der Lunge an, da die Feuchtigkeit der ausgeatmeten Luft ebenfalls wieder eingeatmet wird und so ein optimale Nährboden in der Lunge für Keime gebildet wird.

    Fazit der Maulkorb ist zur Virenabwehr weder für von außen noch von der aus der anderen Richtung kommenden Viren bzw an Aerosole gebundene tauglich.
    Aerosole mit eingebetteten Viren sind i.d.R. 2 bis 4 µ "groß" diese Partikel sind allesamt Lungengängig, eine wirksame Abscheidung ist möglich, aber sehr aufwendig und teurer.
    Und auf keinen Fall mit den derzeitigen Masken machbar!

    Skeptikern, egal welcher Fraktion, empfehle ich die Rückfrage bei lufttechnischen Experten.

  4. Avatar
    Rumpelstielz am

    Demos bewirken zunächst nichts. Diese werden nur von den Parteigecken gern missbraucht um Ihr eigenes Süppchen zu kochen.
    Diese Coronaproteste zeigen, dass die Xuhrenpolitik längst überzogen hat.
    Corona ist längst so verbreitet, das die die erkranken könnten längst krank wären. Die Schwarmintelligenz sieht dass das die Folgen Tod durch Corona selten sind – die meisten es nicht einmal merken.
    Der Staatsfunk will verhindern, dass der Altparteigeckenclub als blöde und unfähig da steht.
    Man nennt das negative Propaganda.

    Nehmen wir mal die Klimahopser die vom Staatsfunk wohlwollend gefördert wurden.
    Politische Entscheidungsträger versuchten immer noch, vor ihrer Verantwortung davonzulaufen, sagte sie bei ihrem Auftritt. „Wir werden dafür sorgen, dass wir sie an die Wand stellen, und sie werden ihre Arbeit tun müssen, um unsere Zukunft zu schützen.“ December 14, 2019 Greta Thunberg.

    man muss aufpassen wenn ein Bauerntölpel losplappert.

  5. Avatar

    Für die derzeitigen BRiD Machthaber gibt es nur gute Demos und böse Demos.

    Die gewaltige Demonstration gestern In Berlin war sehr regierungskritisch und somit böse.
    Sie war deshalb eine Zusammenrottung von NAZIs.

    Und so muß natürlich die geeinte bolschewistische Presse einschließlich GEZ-Halunken berichten!

    Erwartet hier noch jemand etwas anderes?

  6. Avatar

    Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer.

    Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde:

    „Ich, der Staat, bin das Volk.“

    Friedrich Nietzsche

    Teffender kann man dieses BRiD Gebilde mit einer Stasi Agentin an der Spitze nicht beschreiben.

  7. Avatar

    Deutsche waren in besseren Zeiten führend in Physik und Chemie.

    Heute gibts merkelwürdige Füsiker, welche mehr in den unHeiligen Schriften BabYlons und in StalinBiografien gelesen haben, aber von Physik soviel verstehen wie das berühmte Schwein vom Stabhochsprung.

    Allein Preußen hatte mehr NobelPreisTräger als der Rest dder Welt, auch darum mußte Preußen/Deutsches Reich ausgelöscht werden – Roosevelts Auftrag.

  8. Avatar

    Regierende Volksfeinde wollen nun das Demonstrationsrecht nur für Deutsche einschränken. – Eine weise Lumperei, die nach dem Gesetz von Actio fördert Reactio der volksfeindlichen Diktatur noch mehr einheizen wird. Derweil lügen sich die brd-msm weiter mit ihren 20000 Teilnehmern in die eigene Tasche.

  9. Avatar

    Jetzt klimmpern die GEZ Aktivisten und anderen Subventionierten in ihre vergoldeten Tastaturen 10, 20 Tausend Rechte, Verschwörungstheoretiker und all die anderen üblichen Verdächtigen seien in Berlin auf der Straße gewesen.

    Lächerlicher geht es nicht mehr.

    Von wo kommt eigentlich dieser offensichtlich vordiktierte Text, der all inklusiv nahezu konform übernommenen wurde?

    Unter Journalismus stelle ich mir was anderes vor.

    Was nur noch fehlt, das man gefakte Beiträge bringt, wie die kürzlich vom Ballermann ausgestrahlten.

  10. Avatar

    »Oft große Flamm‘ von Fünklein kam«.

    Ulrich von Hutten
    – – –

    »Nicht auf den einen ist ihr Schwert gezückt, gegen uns alle kehrt sich der Sturm! Sie wollen nicht leiden, daß man über ihre Zwangsherrschaft schreie, sie wollen ihre Machenschaften und Schleichwege nicht aufgedeckt, ihrem Wahnsinn nicht gesteuert, ihrem Wüten keinen Damm entgegengesetzt wissen. Das ist’s, was sie so sehr erbittert, so daß sie nun jede Scham in ihrem Betragen von sich werfen.«

    »Ihr aber, die ihr dies klar vor Augen seht, welche Schritte wollt ihr tun, welchen Entschluß wollt ihr fassen? Wenn ihr mich hören wollt, so sage ich: Jetzt ist’s an euch daran zu erinnern, daß ihr Deutsche seid.«

    Ulrich von Hutten, An alle Deutschen)
    – – –

    »Wenn früher jemand aus aufrichtigem und pflichtgemäßem Eifer … gegen diese Leute redete und schrieb, machte man das Volk glauben, er sei ein Ketzer und betrachte ihn als Exkommunizierten. Diese alberne und unsinnige Meinung gilt es nach Kräften aus allen Köpfen auszutilgen …, damit uns die Freiheit zurückgegeben, jenen aber die Macht zu wüten, zu verfolgen und zu betrügen, einmal genommen wird.«

    (Ulrich von Hutten an Herzog Ferdinand von Österreich, 1520).

  11. Avatar

    Was der Mainstream jetzt liefert ist eine Schande und zeigt, das die Presse gleichgeschaltet ist. In einem Staat ohne unabhängige Presse sind die Menschen nicht frei.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mja, aber immer wieder mal auch entspannen zwischendurch, denn: *ein meedschään und gläsken wein sind retter in der not, denn wer nicht trinkt und wer nicht küsst, der ist so gut wie tot* (zit. n. goethe)..Soki galt im Forum übrigens mal als "guter Küsser", das war zu @Gabi-Zeitään, hehe.

      *zacknweg* zur Rheinhesse-Scheurebe (halbtrocken) Bingen am Rhein *hicks* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: Rheinhessen-Scheu(e)Rebe vgl. ²scheues Täubchen (Ehrentitel f. nette Görls in BG – dort: ²*plachá gllabizzà* wird dies ausgesprochen-geräppt in etwa in Lautschrift, u know..hihi)

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Im Wein liegt die Wahrheit, im Bier die Energie und im Whisky die Komplexität … 😉

      • Avatar
        heidi heidegger am

        lel

        ..und mei guhds Mäxxle: Whisky, einmal auf Flasche gezogään, reift nimma nach, alsowanns magst bleib‘ im Fässle (wie Diogenes-Soki), hehe 🙂

  12. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Das gestrige Ereignis kann bereits als historisch bezeichnet werden. Dass es auf der Straße des 17. Juni stattfand, verleiht ihm zusätzliche Symbolkraft und ist auch ein Hinweis darauf, was die historische Logik jetzt von uns verlangt: Das Regime der FDJ- und SED-Propagandistin ERIKA MURXEL muss jetzt stürzen. Sie und ihr Einheitspartei-Regime muss vom deutschen Volk wie ein Fremdkörper aus- und abgestoßen werden. Alle ihre Werke seit dem Machtantritt 2005 lassen keinen Zweifel – sie hat schon immer gegen das deutsche Volk gearbeitet, aber die Grenzöffnung 2015 war ihr "bestes", mit einem Höchstmaß an krimineller Energie ins Werk gesetzte Schurkenstück. Für dieses und alle anderen "Leistungen" muss sie zur Verantwortung gezogen werden.

  13. Avatar
    Das Volk steht auf am

    Diese Demonstration hat mit 1953 und 1989 aber auch mit 1817 oder dem Hambacher Treffen eines gemeinsam, alle Teilnehmer verfolgten ein Ziel „Der Ruf nach FREIHEIT!“ und Einigkeit.

    • Avatar

      Na ja,die Hambacher waren auch blöde,aber längst nicht so blöde wie der Querfront-Rabble vom Samstag.

      • Avatar

        Richtig,
        wir hätten schon ein schlimmes End genommen,
        aber die Merkel lässt uns nicht verkommen.

  14. Avatar

    Also den Rabble von gestern mit dem 17.Juno `53 in Beziehung zu setzen,so viel Schamlosigkeit läßt das Blut in den Adern gefrieren,echt jetzt!

    • Avatar

      Du XXX ……. der Artikel setzt beide Demonstrationen nicht in den politischen Zusammenhang …..,es geht in dem Artikel um die Aufzählung von Demonstrationen ,die Teilnahmebezogen verglichen werden, es geht nicht darum ,das feige Schamanen wie 1989 die Kirche nutzten um zu christlichen Demokraten zu werden …….. Die Hokuspokusbrüder öffneten erst die Pforten des Paradieses auf Erden als die Gefahr schon abflaute und das Dasein der Kirchen nicht durch die Staatssicherheit in Haftung genommen wurde…..

      Nun zum Blut …… dein Blut kann nicht gefrieren ,den der Schamanentrunk von Aldi ( Christi Blut Dir gegeben )ist billigster Bimber ,wassergestreckt mit Frostschutzmitteln versetzt …..

      Und nun auf auf zur Kahane Ideologiegehirnwäsche …….. Wo war übrigens gestern deine Position als IM und Beobachter ?????

    • Avatar

      Die Querfront-Mischpoke wird da niemals gleichziehen können,nicht mal im Traum.

    • Avatar
      Claudius Grünh am

      Ich wiederhole meine Frage:
      Wenn dir hier alles nicht paßt warum verkriechst du dich nicht in die Tonne, sondern schreibst einen defätistischen Kommentar nach dem anderen? Ein im richtigen Leben auch unerträglicher Besserwisser, der von jedem gemieden wird? Wenn du gleich damit kommst, der mit der Tonne seie Diogenes dann antworte ich, daß die Mülltonne gemeint ist.

      Nervensäge, du bist wie Klimagretl: Vollkommen überflüssig und nutzlos.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel