Utes Morgenmagazin, 5.6.: Corona nährt Rassismus und Antisemitismus

34
Berlin. Der Außenminimister Heiko Maas twittert News aus dem Totenreich: „Die Worte von Martin Luther King bleiben aktuell. #COVID-19 bedroht nicht nur Leben, Gesundheit und Wohlstand, gerade der Schwächsten. Das Virus nährt auch Rassismus und Antisemitismus weltweit. Dabei ist Zusammenhalt gerade jetzt wichtiger denn je #BlackLivesMatter.“
Und fügt an: „Demokraten dürfen nie eskalieren – auch nicht durch Worte. Mit Gewalt zu drohen löst nur weitere Gewalt aus. Statt uns auseinander dividieren zu lassen, sollten wir den Schulterschluss suchen gegenüber den radikalen Extremisten. Wir müssen uns versöhnen.“ Unfassbar! Ich bin beeindruckt, was der alte King Martin schon alles wusste! Am Ende hat der andere Martin Luther schon die Rezeptur für den Impfstoff an die Kirchentür gehämmert? Mit den radikalen Extremisten könnte er vielleicht seine Aktivisten von der Antifa meinen. Wer weiß…
Höchstwahrscheinlich dieses Klientel hatte in der Hauptstadt in der Nacht auf Donnerstag an der Scheffelstraße im Bezirk Lichtenberg ein Dixie-Klo auf die Tram-Schienen gezerrt und angezündet. Tja. Extremisten und Exkremente bilden eine Einheit. An der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain-Kreuzberg brannte später noch eine mobile Notdurft-Einrichtung. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit der Urteilsverkündung im Streit um das linke Wohnprojekt „Liebig 34“. Schöne Sch…!
Viel mehr ist scheinbar die K… in den sozialen Netzwerken am Dampfen! In einer bundesweit abgestimmten Aktion wurde gegen 40 Beschuldigte eine Razzia in zwölf Bundesländern zelebriert. Diese sollen gegen den ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke gehetzt haben. Was Hetze ist, entscheidet unter anderem die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfahlen (ZAC NRW). Hmm. In Sachsen ermittelte die ZCS gegen sieben Verdächtige. Einer ist gestorben. Ob an Corona, ist nicht überliefert.
Der engelsgleiche Schwarze George Floyd aus Minneapolis in Minnesota hatte auch Corona. Das kann tödlich sein, wenn man dazu noch Drogen konsumiert. Eine Polizeikontrolle kann dies beschleunigen.
Unsere Neue: Mal wieder extrem lesenswert – und mit einem Abo von COMPACT-Digital+ können Sie bequem alle Artikel unseres Titelthemas „Der Impfdiktator – Wie gefährlich ist Bill Gates?“ aus der aktuellen Juniausgabe online lesen, wo immer Sie sind. Mit dem Abo sichern Sie sich außerdem zahlreiche weitere Vorteile wie etwa die kostenlose Zustellung Ihres Magazins. Neben dem digitalen Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen der Druckausgabe sichern Sie sich auch das Archiv mit allen früheren COMPACT-Ausgaben. Außerdem erhalten Sie freien Eintritt bei allen Veranstaltungen von COMPACT-Live und erhalten 50 Prozent Rabatt bei den Konferenzen. Nicht verpassen! Jetzt hier erhältlich
Der schwarze Polizeichef David Dorn der kleinen Gemeinde Acres in Missouri war zwar schon alt, aber gesund. Er wollte sogenannte Demonstranten auf ihrem Rachefeldzug für den Engel George an Plünderungen hindern. Die Guten erschossen ihn ohne Skrupel! BlackLivesMatter? Mehr als Anarchie und Heuchelei fällt mir dazu nicht ein! Für Samstag sind erste Demonstrationen in neun Städten Deutschlands angekündigt. Schwarze Kleidung ist erwünscht. Ach? Perfekte Tarnung für den Schwarzen Block. Gute Nacht.

Über den Autor

Avatar

34 Kommentare

  1. Avatar

    Wenn man amerikanische Filme sieht ……besonders der Kuturbereiche wo schwarze wohnen…….,
    kann man der Geburt dankbar sein ,auf einem anderen Continent dahinzuleben….

    Aber es soll weise Volksvertreter bei uns geben,ich hoffe das sind nur Gerüchte von den bösen Nicht-Gut.Menschen, dass wir auch bald viele solche Kulturbereiche haben ,wo man nur noch mit der Panzerfaust und einer entsicherten Handgranate zum Supermarkt gehen kann ,wenn der nicht grade geplündert wird von Brot für die Welt.
    Dann muss man halt verschiedene Betretungsgenehmigungen haben für die Hoheitsgebite der Türken,Afghanen,Afrikanischer und arabischer Clangebiete,rumänische Distrikte ………….

    Ja was solls,wer es gelernt hat eine Waffe zu bedienen….,kann sich und die seinen schützen ….. Ich rechne nicht mehr in diesem Erika im Wunderland mit der Vernunft,die Weichen sind komplett auf Irrsinn gestellt.

  2. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Danke, Ute.
    Zwei Dinge scheinen mir bemerkenswert zu sein:
    1. Das SARS-CoV-2 hat "unsere Eliten" auf besonders subtile Weise vorgeführt und tut es noch. Dafür sollten wir dankbar sein. Die Folgen tragen allerdings die von den Vorgeführten Geführten.
    2. Schwarz und Weiß sind auch nur Graustufen.

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Es ist schon Heuchlerisch was die Staatsmedien hier verbreiten da werden Mordende und Plündernde Antifa Banditen hochgejubelt und als Freiheitskämpfer hochstilisiert und ein Mehrfach vorbestrafter Drogendealer Namens Pink Floyd wird als Märtyrer gefeiert nur weil er sich weigerte polizeilichen Anweisungen zu folgen.man sollte sich nur mal die Videos zu gemüte ziehen wie die ihre weißen Mitbürger abschlachten das ist der wahre Rassismus. da kniet keiner nieder warum auch es waren ja nur alte weiße Männer.

    • Avatar

      Der Tod dieses Verbrechers wäre über kurz oder lang sowieso eingetreten. Kriminelle versterben eben in ihren Gefilden. Alles andere war organisiert um Tramp aus dem Sattel zu heben!

  4. Avatar

    Bei der SED wurde auch immer der Schulterschluss groß geschrieben.
    Ich frage mich jeden Tag, wer hier wen zur Wende übernommen hat. Die BRD die DDR abrupt oder die DDR die BRD schleichend. Wurde die Wende durch das DDR-Volk herbeigeführt oder begann die eigentliche Wende mit dem Amtsantritt Merkel? Wir wurden in der Schule über Revolution und Konterrevolution unterrichtet. Haben wir hier eine Konterrevolution? Ohne Waffen bisher? Leben wir seit 1990 in einer Übergangszeit, die zurück in eine Diktatur und Wirtschaft führt, wie wir Sie in der DDR kannten?

    • Avatar

      Willkommen in der vergleichbaren Zeit der geistigen vergreisten Eliten der DDR und der – Die Partei hat immer recht – Zeit.

      Unsere Kanzlerin hat das fdj-mässige kommunistische Umkrempeln mit der Babymilch eingenommen ,Vater roter Schamane ….Mutter auch rotlichst engagiert…..
      danach Chamäeleonumwandlung zu immerschon Demokraten…..

      Kohl hatte wohl seine Altersreflexe bekommen,nachdem er erkannte wen er dort ins Rampenlicht gerückt hatte…… Bis zum Tode war er nicht sonderlich mehr auf seine Castingentdeckung zu sprechen.Vielleicht gibt es doch ein Einwirken aus dem Jenseits ….Kohl lässt Merkel mit seiner Wut erzittern.

      • Avatar

        Der hatte keine Demenz beim Casting von Merkel. Sein Name war Hennoch Kohn, noch Fragen ans Yad Vashem?

  5. Avatar
    DerGallier am

    Zu
    "Die Worte von Martin Luther King bleiben aktuell. #COVID-19 bedroht nicht nur Leben, Gesundheit und Wohlstand, gerade der Schwächsten. Das Virus nährt auch Rassismus und Antisemitismus weltweit."

    Es ist schon eine Leistung zwischen den verschiedenen Themen eine derartige Verbindung herzustellen.
    Es gab Zeiten, da hätte der Lehrer unter das Referat geschrieben
    "Thema verfehlt, und die Note sechs
    geschrieben"

    • Avatar

      Der Außenzwerg unterbietet jeden Limbo. Seine wahre Größe hat keiner besser zu Papier gebracht als Kommentator JFLR bei Amazon in seiner legendären Rezension
      "Heiko Maas ist Liebe. Heiko Maas ist Leben."

      So eine Schießbudenfigur kann man wirklich nur maximal verachten und einfach nur auslachen! Schallend!

      Ist übrigens wirkmächtig, wenn es gekonnt ist und ins Schwarze trifft. Eine Rubrik "Schießbudenfigur des Monats" könnte ich mir sehr gut in der gedruckten Ausgabe vorstellen. Und Kandidaten gibt es wie Sand am Meer: Helge Lindt, Ralf Stegner, Johannes Kahrs, Heike Maas, Svenja Schulze, Franziska Giffey, Dorothee Bär, Carin Göring und natürlich Analea Kobold. Wenn sie einfach überall ausgelacht werden ist die beste Strafe, die wir ihnen in der Jetztzeit bereiten können (solange sie noch an der Macht sind).

  6. Avatar
    DerGallier am

    Unter Demokratieverständnis habe ich irgendwann in vergangenen Zeiten was anderes gelehrt bekommen.
    Aber Brandschatzen, Plünderungen, Mord, Raub, Diebstahl, Körperverletzung usw. war zu der Zeit auch nicht die "Arbeit" bezahlter "Aktivisten".
    Es ist schon sehr speziell, wenn die Bezahlmedien inklusive ihrer Interviewgäste dieses Vorgehen als (friedliche) Demonstration ansehen und verkünden.

    Wenn das noch demokratisches Verhalten sein soll, dann gute Nacht für alle Demokraten.

    • Avatar

      Wird in deutschen Schulen bald Pflichtfach! Da überall die faulen links grün versifften Lehrer sitzen!

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das haben die Sklaven-Händler wohl nicht bedacht, weil sie dachten … das sind Sklaven für die Ewigkeit 😉

    Tellerrand … Tellerrand … Amerika wird jetzt wohl abgebrannt … 😉

  8. Avatar

    Björn Höcke:
    "Selbstverständlich wollen Linksextremisten diese Kampagne auch nach Deutschland tragen. Zu einem friedlichen und respektvollen Miteinander werden diese Proteste sicherlich nicht beitragen. Sie werden auch die Gesellschaft nicht verbessern. Nein, sie werden im Gegenteil die Gräben weiter vertiefen."

    • Avatar
      Bernd das Brot am

      Wer hat diese Botschaft aus seinem sicheren Versteck geschmuggelt?

  9. Avatar
    Antifanten"freund" am

    Der maaslose Zwerg reißt sein kleines Mäulchen auf – alle sind entzückt.

  10. Avatar

    Diese Politiker kann man doch heute garnicht mehr ernst nehmen, die arbeiten und lügen doch nur für die eigene Tasche, für Pharma, Lobbyisten und für das Kapital. Überzeugt von den, was diese von sich täglich vor laufender Kamera runterleiern, sind diese Sorte von Volksvertretern doch selbst nicht. Das konnte man bei der Thüringen Wahl und bei Corona eindeutig sehen was Demokratie und Grundgesetz für diese lupenreinen Demokraten wirklich wert ist…

    • Avatar

      85% der deutschen Döddel glauben ja immer noch, das diese Regierung gut zu ihnen ist. Siehe die Rente, mit 50% ist der Blödmichel zufrieden! Deshalb haben sie auch nichts gegen die Eindringlinge. Die stehlen und morden, aber dem Michel ist es egal.

  11. Avatar

    Bevor die WHO Corona zur Seuche erklärt hat und fast alle Staaten dieses Planeten ihre Wirtschaft an die Wand fuhren, weil sie meinten Maßnahmen ergreifen zu müssen um der Natur ihren Weg verlegen zu müssen, war die US-Wirtschaft in Ordnung, sogar auf einem aufsteigendem Ast! Nun hat die WHO dafür gesorgt, daß die USA "Corona-Maßnahmen" ergriffen hat, die binnen kurzen die Weltwirtschaft an die Wand gefahren haben! In den USA allein hat das binnen weniger Wochen 40Mio. Arbeitslose erzeugt, offiziell, in Wirklichkeit wohl mehr! Die Wirtschaft schädigen, reduziert den Wohlstand und das macht Leute unzufrieden! Und wenn Leute unzufrieden sind, suchen sie sich Gruppen (Minderheiten) raus, denen sie die Schuld zuschieben können. In der 2.Phase suchen sie sich vermeintliche Heilsbringer bei Ideologen oder Religionen.
    Da wird man in jeder Phase der Geschichte fündig! Die jüdische Religionsgemeinschaft hat sich da schon seit der Antike als "Prügelknabe" angeboten, da sie sehr abgeschottet lebt und sich nicht an die Gepflogenheiten der Anderen, ihrer Aufendhaltsländer, hält. Minderheiten anderer Volksgruppen boten sich da auch an, oder Religionen – eben weil sie Wenige sind. Die USA sind kein homogener Volksstaat und Vielvölkerstaaten haben nur so lange funktioniert wie sie ihrer Bevölkerung Wohlstand garantierten!

    • Avatar

      2. Der ethnische Zusammenhalt, der in Notzeiten Völker zusamenhält, bzw. deren Aufstieg erst ermöglichte, fehlt hier. Die Toten einer Epidemie sind nach wenigen Monaten vergessen, aber der Abbau des Wohlstandes, die Wegnahme der Zukunft, der wirtschaftlichen Existenz, wirken noch lange nach! In den Dreißigerjahren des 20.Jhs. konnte die Wirtschaftsflaute der USA nur durch den Eintritt in den 2.WK beendet werden.
      Und jetzt holt sich China auch noch die Position in der Welt zurück, die es bis zum äußerst unfairem Eingreifen der Engländer (und später auch) Amerikaner im 18. /19.Jh. innehatte. Gegen China Krieg führen? Das wird die USA vernichten!

  12. Avatar

    MARTIN LUTHER King (schwarz allein reichte wohl noch nicht),ein mehr als ein halbes Menschenalter ist seitdem vergangen. Inwzischen gab es einen Mongrel als Präsidenten,gibt es unzählige schwarze Richter, Verwalter, Offfiziere usw. Trotzdem bleiben die Reibungen zwischen den Rassen. Natur läßt sich eben nicht beliebig aus politischen Zweckmäßigkeitsgründen unterdrücken.

  13. Avatar

    ( Nur) schwarze Leben zählen? Na ja, manche Schwarze sind halt schwärzer als andere Schwarze.Je schwärzer desto mehr darf er. Kann natürlich auch eine weiße Ratte geschossen haben. Einer von denen,für die Linke und Fascisten das Selbe sind, z.B.

    • Avatar
      hannswerner am

      > ( Nur) schwarze Leben zählen?

      ach sokrates.. sie beleidigen meine intelligenz. wer "ALL lives matter" sagt, relativert, verharmlost das problem des systemischen rassismus der us-gesellschaft. btw: in russland ist es nicht anders. wenn sie als tschetschene, ingusche, kalmücke, dagestaner odgl. in moskau u-bahn fahren, werden sie von dugin-fanboys bepöbelt.

      • Avatar

        1.ist es kein Problem.2. Bedeutend ist es nicht,was Ich da beleidigt haben soll. Wenn Ich in D Bahn fahren würde,dann würde Ich von orientalischen Jugendlichen angepöbelt. DAS ist ein Problem und der Unterschied zu Russland. Deshalb fahre Ich nicht Bahn.

    • Avatar
      Rattenjaeger am

      Wo soll der Unterschied zwischen Linken und Faschisten sein?

      Nur weil sie sich (heute) anders nennen, ändert das nicht deren Natur. Facisten sind nichts anderes als getarnte Kommunisten. Sozial, Sozialer, Sozialismus, Kommunismus, was natürlich nur durch den totalen STAAT machbar ist. Darum auch dein täglicher Kotau vor Merkel und ihren handlangern.

      DU bist ein lupenreiner Kommunist, allerdings nur ein kleiner Steigbügelhalter!

      • Avatar

        Aus d ei n e m BlickwinkeL ist es tatsächlich egal, denn d u wirst von Beiden abserviert. Du bist bei Merkel noch am besten aufgehoben, würdest dich noch nach Merkelonien zurücksehnen,versprochen, Unternehmer.

  14. Avatar

    > Der schwarze Polizeichef David Dorn der kleinen
    > Gemeinde Acres in Missouri war zwar schon alt,
    > aber gesund.

    Falscher Vergleich. Er starb durch die Waffe eines Plünderes, ja, aber nicht weil er schwarz war, sondern einfach nur Polizist. Wäre er weiß gewesen, wäre er ebenso umgekommen. Wenn Floyd weiß gewesen wäre, wäre er noch lebendig.

    Rudy Giuliani sagte gestern morgen im britischen ITV-Frühstücksfernsehen etwas Entlarvendes:

    "There were only nine black people unarmed killed by the police last year."
    https://www.youtube.com/watch?v=j17XLCh1w-Q

    Für ihn und die Alt-Right-Leute sind neun von der Polizei getötete unbewaffnete Schwarze im Jahr EIN ERFOLG! Mehr muss man nicht wissen über den systemischen Rassismus in der US-Gesellschaft.

    • Avatar

      Dümmliche Unterstellungen sind für Tausendnicks typisch. Es gibt 0 Indiz, daß der Poli nicht genau so auf einem bis an die Haarspitzen mit Crystal Meth zugeknallten und folglich unberechenbaren weißenFestgenommenen gekniet wäre. "Rassismus" ist ein natürliches Gefühl, nix "systematisch", und nur dressierte Degeneraten fühlen es nicht. Zisch ab in die USA und erlebe dort,wie dir deine lieben Schwarzen die kalte Schulter zeigen,von einigen berufsmäßgen Synkretisten abgesehen.

      • Avatar
        RechtsLinks am

        Der braucht nicht in die USA abzuzischen SOKRATS. Seine paradiesischen Zustaende kommen zu ihm. Warte mal ab.

    • Avatar

      @ JOCKLI

      Danke für den rassistischen Beitrag.

      Wenn Floyd weiß gewesen wäre, würde
      er noch leben und ein rechtschaffendes
      Leben führen, (?) oder auch nicht.
      Und wenn er als weißer Ganove sein täglich
      Brot "verdient" hätte, wäre er genauso tot,
      oder auch nicht.
      Als toter, weißer Berufsverbrecher hätte er
      es ganz sicherlich nicht zum Märtyrer der
      Antirassisten gebracht.

      Ist wohl alles eine Frage des Blickwinkels.

    • Avatar

      @ JOCKLI

      Ein Erfolg ist es schon, angesichts der alljährlichen etwa
      15.000 durch Schusswaffen ermordeten US-Bürger, die
      nicht alle von der Polizei tot gemacht wurden.

    • Avatar
      Rattenjaeger am

      Nee ganz anders. Wenn der Cop schwarz gewesen wäre, hätte er den gewalttätigen, 2m großen, 120 KG schweren Drogenkonsumenten sicher liebevoll zu Boden gegospelt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel