Utes Morgenmagazin, 2.6. – Sakia Esken (SPD): Antifa ist eine für Demokraten selbstverständliche Haltung

13

Berlin. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken schießt mal wieder den Vogel ab. Nein, sie hat sich nicht suizidiert. Wie sich das als Vogel gehört, zwitscherte ähm twitterte sie ihre krude Meinung zur parteien- und gewerkschaftsfinanzierten Schlägertruppe im Netz: „Antifa ist keine Organisation, Antifaschismas ist eine Haltung, die für Demokraten selbstverständlich sein sollte.“ Hmm. Antifaschismas? Okay. Ist das dasselbe wie X-mas? Ich hab davon keine Ahnung.

Esken beruft sich darauf, dass es keine Struktur, keinen Sitz oder Repräsentanten dieser Organisation gebe, um diese als terroristische Vereinigung verbieten zu können. Nochmal hmm. Wieso haben dann Bundestagsabgeordnete Sticker dieser nicht vorhandenen Organisation am Revers und fordern eine gesicherte Finanzierung der selben? Fragen über Fragen.

Apropos fordern. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende hinter Norbert Walter-Borjans, Serpil Midyatli, sagte der Deutschen Presseagentur: „In Familien, in denen gerade ein Elternteil in Kurzarbeit ist oder die ihre Arbeitszeit in der Krise reduzieren mussten, ist das Geld jetzt knapp. Deshalb wollen wir einen Kinderbonus von mindestens 300 Euro pro Kind durchsetzen.“ Klar. Kost ja fast gar nix! SPD und Geld ist wie Monopoly.

In Berlin traf sich fast die gesamte Club-Szene am Sonntag auf dem Landwehr-Kanal. „Gegen 15.50 Uhr nahmen an der Versammlung 300 bis 400 Boote teil, darunter überwiegend Schlauchboote und rund 20 große Boote, die dann den Endplatz an der Hobrechtsbrücke in Kreuzberg nach und nach erreichten. Im weiteren Verlauf der Versammlung befanden sich jeweils bis zu 1500 Personen auf den Booten sowie an Land, und es wurde auf mehreren Booten Musik abgespielt“, sagte ein Polizeisprecher. Nach Angaben der Berliner „Clubcommision“ handelte es sich um eine Initiative von einzelnen Akteuren der Clubszene. Ach so. Zusammenhalt gibt’s da also auch nicht. Wäre ja auch ganz neu.

Teddybären fahren selten mit Booten. Sie sind jetzt Boten für den sozialen Abstand im Gastraum des „Beef’n Beer“ in Hofheim. Die Teddys blockieren Tische und Stühle. Die 16 knuffigen Plüschviecher werden als Abstandshalter missbraucht. „Das kommt bei den Gästen sehr, sehr gut an. Es zaubert ein Smile“, erzählt der Geschäftsführer Musa Gezer. Ach ja? Aber erst, wenn die Masken fallen.

Lewis Hamilton lässt auch die Maske fallen und wettert gegen seine Formel 1-Arbeitgeber. Es sei ein von Weißen dominierter Sport. Und weiter? Die Millionen nimmt er gern. Jeglichen weiteren Kommentar erspar ich mir.

Unsere Neue ist da – und mit einem Abo von COMPACT-Digital+ können Sie heute schon alle Artikel unseres Titelthemas „Der Impfdiktator – Wie gefährlich ist Bill Gates?“ aus der kommenden Juniausgabe lesen. Mit dem Abo sichern Sie sich außerdem zahlreiche weitere Vorteile wie etwa die kostenlose Zustellung Ihres Magazins. Neben dem digitalen Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen der Druckausgabe sichern Sie sich auch das Archiv mit allen früheren COMPACT-Ausgaben. Außerdem erhalten Sie freien Eintritt bei allen Veranstaltungen von COMPACT-Live und erhalten 50 Prozent Rabatt bei den Konferenzen. Jetzt hier bestellen!

Über den Autor

Avatar

13 Kommentare

  1. Avatar
    SPD Genosse Oskar Noske der Arbeitermörder am

    SPD hält bis heute am REICHsBanner fest der Gruß ist bis heute Frei HEIL…1932 erstach auf einer Demo ein Reichsbannermann den 15 jährigen Werner Gerhardt aus Zeitz

  2. Avatar
    Nach den Verbot des Rotfrontkämpferbund wechselten viele Straßenschlachten begeistert zur Röhm sa am

    Ja der Faschismus muss bekämpft werden, auch der im rotgrünen Gewand….

  3. Avatar
    Kaffeeschlürfer am

    Eine Kinder-Grundsicherung halte ich allerdings für sinnvoll. Bislang gibt es eine nach Lebensalter gestaffelte Grundsicherung für die Ärmsten, ein deutlich niedrigeres, nach Kinderzahl gestaffeltes Kindergeld und einen Kinderfreibetrag, der die Wohlhabenderen begünstigt. Die Mittelschicht ist mal wieder Melkkuh der Nation, und selbst innerhalb einer Familie ist dem Staat nicht jedes Kind gleich viel wert.

    • Avatar
      Sag die Wahrheit am

      Begriffe wie Kindergeld, Kinder-Grundsicherung, etc. sind orwellsche Falschwörter, genau wie Kinderarmut, weil sie nur die halbe Wahrheit nennen und das Wesentliche unterschlagen.
      Ohne Elternarmut keine Kinderarmut (und umgekehrt).
      Macht daher wenig Sinn sich NUR für Kinder-Grundsicherung stark zu machen, es sei denn, man sieht in staatlicher Vormundschaft kein Problem, sprich, hat nichts gegen Entmündigung arme Eltern.

  4. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Die SPD ist unwählbar, ihr Personal nicht satisfaktionsfähig

    Man fragt, wie dumm jene sein müssen, die immer noch SPD wählten und wählen.

    • Avatar

      Alle Parteien sind SPD und damit alle unwählbahr. Keiner der Politkasper ist für den deutschen Steuerzahler sondern bekämpft ihn…

  5. Avatar
    DerGallier am

    Und wo findet man in den Zwangsfinanzierten Nachrichten dazu?

    Youwatch vom 2. Juni 2020 -AUSZUG-

    Folter und Mord: 20 Jahre Knast für drei „Schützlinge“ von „Kapitänin“ Rackete

    Im vergangenen Herbst „rettete“ Carola Rackete – damals „Kapitänin“ der Seawatch III – drei Menschenschmuggler. Die drei Menschenschmuggler, allesamt Folterknechte in libyschen Lagern, wurden nun von einem sizilianischen Strafgericht wegen der Bildung einer krimineller Vereinigung, Menschenhandels, sexueller Gewalt, Mord und Folter zu Haftstrafen von je 20 Jahren verurteilt.
    Ihre Namen: Mohamed Condè (22) aus Guinea, Hameda Ahmed (26) aus Ägypten und, ebenfalls aus Ägypten stammend, Mahmoud Ashuia (24). Alle drei wurden am 16. September 2019 in Messina festgenommen und wegen Folter, sexueller Gewalt, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Menschenhandel und Mordes angeklagt. Als Zeugen gegen sie sagten die auf dem gleichen Schiff beförderten Opfer aus.
    Nach Europa geschleppt wurden die drei Folterknechte von der deutsche Kapitänin der Sea Watch III, Carola Rackete, die – begleitet von einem Reporterteam des öffentlich-rechtlichen Formats „Panorama“, welche für diese Inszenierung mit dem Medienpreis ausgezeichnet wurden – im Hafen von Lampedusa ein Patrouillenboot der Guardia di Finanza gerammt hatte. Rackete wurde daraufhin medienwirksam verhaftet.

    • Avatar

      Kann ja mal passieren. Der Rest sind frauen, Kinder und Facharbeiter. Ganz Wirklich!

  6. Avatar
    Querdenker der echte am

    Der Spruch der Woche.

    "Ein jeder Deutsche glücklich ist,
    trägt er Merkels Lappen im Gesicht!"

    Anmerkung: sonst würde er zu hunderttausend auf die Straße gehen!

    • Avatar
      Schilda lässt grüssen am

      Kleiner Verbesserungsvorschlag:

      "Ein jeder Dummkopf glücklich ist,
      mit Merkels Schlüpper im Gesicht!"

      Wer ihn nicht trägt bei Tag und Nacht
      wird von den Braven ausgelacht.

      Wie idiotisch das alles ist erkennt man schon daran, dass man ungehindert passieren darf, wenn man Omas selbstgehäkelten Feinripp trägt.
      Spahn hat angeordnet, dass das RKI von jedem Bürger dieses Landes Geruchsproben archivieren darf. Im Prinzip hätte man das auch schon beim letzten Mikrozensus erledigen können, zzgl. Fingerabdrücke.

      Dieses Land der vollverblödeten Schlafschafe ist unrettbar verloren.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel