Dresden zeigt, wie’s geht! Am Maifeiertag hieß die Parole „Raus auf die Straße!“. Der Kampftag musste nicht wie in Berlin mit Chaos und Gewalt zelebriert werden.
    Auf dem Neumarkt vor dem Denkmal des großen Reformators Martin Luther, welches sich wiederum direkt vor der weltberühmten Frauenkirche befindet, fand sich eine kleine Gruppe von 15 Personen ein, um mit Genehmigung eine Kundgebung für Verhältnismäßigkeit der staatlichen Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie nach schwedischem Vorbild abzuhalten. Die Teilnehmer grenzten ihr Areal mit Klebeband und einem Viren-Schutz-Seil aus vermutlich Hanffasern ab. Zirka zweihundert Spaziergänger kamen um 15.30 Uhr zufällig an dem beliebten Platz in der Innenstadt der sächsischen Landeshauptstadt vorbei. Mit und ohne Mund-Nasen-Schutz. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Eine venezianische Pestmaske stach nahezu ins Auge. Passt.
    Die Polizei war nicht zufällig da, aber relativ machtlos. Die Spaziergänger sollten in Bewegung bleiben. Hmm. Im Kreis ums Denkmal hat nach dem fast ins Betteln übergehenden Ermahnungen der Beamten nur eine Runde funktioniert. Es interessierte einfach keinen. Die Redebeiträge der Akteure im Inneren Zirkel stießen auf viel Zuspruch.
    Ein junger Mann saß friedlich auf einer Decke außerhalb aber nahe des Seiles und verteilte das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Nicht lange. Er musste an den Rand des historischen Marktes umziehen. Luther hätte bestimmt nicht nur Thesen an die Tür geklopft.
    Im Querschnitt waren heute alle Bevölkerungsschichten und politischen Ausrichtungen und Denkweisen vor Ort. Ein Drittel der Dreifaltigkeit des gepachteten Widerstands kam zum Gucken, wie’s da geht. Der Chef der Blauen von Sachsen auch.
    Die Polizei tüftelte an einer Strategie, die Veranstaltung zu beenden, und stellte eine Hundertschaft bedrohlich an den Rand des Geschehens. Das Unterfangen wurde mit Buh-Rufen quittiert.
    Die Mai-Ausgabe von COMPACT widmet sich ganz der von den Herrschenden inszsenierten Corona-Diktatur. Nachdem „Corona. Crash. Chaos“ komplett ausverkauft ist, sichern Sie sich unbedingt COMPACT 5/2020. Elektronisch ist die Ausgabe ebenfalls verfügbar – alle Artikel sind auf unsere Webseite Digital+ online gestellt. Mit dem Abo aber sind Sie immer auf der sicheren Seite, verpassen kein Heft, sparen zehn Prozent im Vergleich zum Kiosk und den Weg dorthin. Sie sparen die Versandkosten im Vergleich zum Einzelkauf. Darüber hinaus umterstützen Sie mit dem Abo COMPACT – denn wir drucken, was andere sich nicht zu schreiben trauen, nicht nur bei Corona! Geben Sie den Panikmachern und Hysterikern keine Stimme – mit unseren neuen Aufklebern: 20 x COMPACT-Aufkleber „Corona. Was uns der Staat verschweigt“ (A7) für nur € 3,00, ab 25 Euro Bestellwert innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Jetzt Aufkleber ordern und für die Wahrheit kleben. 

    Zum Ende der Veranstaltung verabredeten sich die Zufälligen für Samstag in Dresdens grüner Lunge. Das Ambiente um den Palais-Teich im Großen Garten ist ideal zum Flanieren mit dem Grundgesetz in der Hand und Bommel am Revers. Gesungen haben wir auch! „Die Gedanken sind frei…“.

    23 Kommentare

    1. In Polen wird am dritten Mai der Tag der Verfassung gefeiert ,heute der Tag der polnischen Fahne…….. Dieses Land hat mehr Charakter als Deutschlands Politiker , sie haben eine Traditionsverfassung – die sie verteidigen .

      Deutschland ist bemüht keine Verfassung zuzulassen und versucht die Menschen durch Begriffsverblödung mit dem Grundgesetz einzubleuen ,es gibt eine Verfassung …..

      Grundgesetz ist nicht Verfassung !!!!!!! Ein Sprachwissentschaftler würde jederzeit die Begrifflichkeit klären , im Gegensatz zu Merkels Experten…,die uns nur das blaue vom Himmel in vielen Fragen vorgauckeln……

      (Länger hier lebende Deutsche müssen nachweisen ,dass sie einen deutschen Stammbaum haben, Wirtschaftsflüchtlinge werden eingedeutscht …….. Welch ein Hohn am deutschen Wesen !!!!!!!! )

    2. DerSchnitter_Maxx an

      Die Dummdämlichkeit der Menschen … hat sich bis zum heutigen Tag nicht vermindert – ist eher aber sukzessiv-angestiegen – LEIDER ;)

    3. König Kim III. "soll" wieder gesichtet worden sein . Kurzes Aufatmen. Aber das Grundproblem besteht weiter:Er hat noch keinen Kronprinzen gezeugt.

      • Kein Problem…. man hat Schafe geklont , so kann man das wohl auch mit Menschen .

        Nicht weitersagen ,sonst wird bei unseren Oberen eine Clownwelle ausbrechen ….

    4. HEINRICH WILHELM an

      Hallo Ute,
      "Eine venezianische Pestmaske…" – Daran erkennt man die ungeheuren Entwicklungssprünge der Menschheit: MASKE ist offenbar zeitlos. Nützt heute so viel, wie damals. Die Peschtilenz schert sich nicht um Masken.
      Nur um ihre Träger. Aber längst nicht um alle. Kann ja jeder in seinem Umfeld feststellen…
      War denn Fritz dabei? Der muss ja auch mal… Auslauf haben.

    5. Ja,ja,die Gedanken sind frei,frei von Vernunft. "Rechte",die das Grundgesetz,eigentlich ziemlicher Dreck,von der WK2-Siegern oktroyiert, "verteidigen",haha. Bezeichnend,wie die Gynokratie, der von Weibern beider Geschlechter geleitete Staat, reagiert: wachsweich,"bitte tut es nicht,bitte bitte". Nur noch wenige Wochen, dann werden alle Bunzelbürger sämtliche C-Restriktionen ignorieren. Ob dazu die Vorreiterrolle der Oberschlauen notwendig,war,man wird es nicht feststellen können. Jedenfalls sind sie letztlich mal wieder im Interesse des Kapitals unterwegs. Denn dessen Wohl ist das Wohl des Volkes, nicht?

      • heidi heidegger an

        ²Weibern beider Geschlechter..wie maliciös, hoho, aber Du kennst Dich gut aus, mein Lieber:

        Snoop Dogg: ♪♫..some of dem niggazz are biatches too! ♪♫ usw. :-? nein, halt: :-)

        • heidi heidegger an

          SokiSoki: — N.W.A (Abkürzung für Niggaz Wit Attitudes)[1][2] war eine Hip-Hop-Crew aus Compton (Los Angeles). Die Gründungsmitglieder der Band waren Arabian Prince, Dr. Dre, Eazy-E und Ice Cube, später kamen DJ Yella sowie MC Ren dazu.

          N.W.A trugen entscheidend zur Popularisierung des Gangsta-Raps bei und gelten als wichtige Vertreter des Westcoast-Hip-Hop. Weltweit bekannt wurden sie insbesondere durch die Lieder Dopeman sowie Fuck tha Police vom Album Straight Outta Compton (1988). — :-)

      • Archangela an

        Wenn man keine Ahnung von Geschichte hat.

        Die Grundrechte wurden schon 1848 von Deutschen Patrioten formuliert und am 21. Dezember 1848 erlassen.

        Die Besatzer haben, bis auf die unumstößliche Festschreibung des Föderalismus, wenig Einfluss genommen.

        Dass Du keine freien Gedanken kennst, machen Deine Beiträge immer wieder klar. Allerdings solltest Du hier nicht Deine chauvinistischen Sklavenreligions- und -revolutionsansichten als Non-plus-ultra ansehen und die Freiheit selbstdenkender Menschen versuchen wegzudiskutieren.

        "Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden", hat mal eine kluge FRAU formuliert.

        Über Dummheit möchte ich mich nach Deinem Beitrag nicht weiter auslassen.

        • Vollstrecker an

          Niemand bestreitet, dass es EINE kluge frau gibt! Irgendwann wird sie sich schon melden.

        • Hihi,die Erzhex`will bessere Geschichtskenntnisse haben als Sokrates. Empfehle Ihr
          "Deutsche Verfassungsgeschichte der Neuzeit" v. E.Forsthoff. Das Paulskirchen -Geschwätz des Professoren – Parlaments zu Frankfurt,Humbug.Daß jemand, der sich nichts zuschulden hat kommen lassen,ein Recht auf Leben hat, wusste man schon zu Zeiten des großen Karl.Neu war 1848 lediglich,daß jeder Gift in Form von "Meinungsfreiheit" solle verspritzen dürfen,was besonders für gottlose Hexer wichtig ist. Das Zitat stimmt von der "klugen " Wasserleiche Rosa Luxemburg, enough said. Art.3 GG=Einfallstür für Multikulti. Der "wenige" Einfluss der Besatzer bestand darin, daß sie sich (Völkerechtswidrig) in die inneren Angelegenheiten einmischten und den Spuk einer Verfassungsgebenden Versammlung erst ermöglichten,als ob D-land nicht schon eine Verfassung gehabt hätte. (Die allerdings wenig besser war.)

      • Vollstrecker an

        Wie lange versuchst du schon (via Compact-Kommentarfunktion), "Sokratien" auf den Scherben des Kapitals zu errichten? Muss schwer für dich sein, dass niemand außer deiner Peinlichkeit diese große Coronachance wahr haben will, außer dem Kapital selber, das sich über jeden nützlichen Idioten freut! Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich Politiker aller Länder gegen das Kapital "verschworen" haben? Glaubst du doch nicht, oder (na, ein klein bischen schon ;-) )?

        PS
        ""Rechte",die das Grundgesetz,eigentlich ziemlicher Dreck,von der WK2-Siegern oktroyiert, "verteidigen",haha."

        Dieser Satz ausgerechnet von unserem Hobby-Rechtspfleger, haha haha haha, der sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Gesetze und Paragraphen beruft, die genau auf diesem GG-Fundament ("ziemlicher Dreck") gemauert sind. Gehts eigentlich noch blöder?

        Auf was sollen sich "Rechte" denn berufen, wenn nicht auf’s GG? Auf deine sokratisch gepimpte philantrop(h)ische Maobibel? Wo sollen sie denn klagen, beim Tempelgerichtshof zu Sokratien?)?

        • Cognitive Dissonanzen des "Vollstreckers". Auch nicht gedankenfester als die Erzhexe.die er verspottet.

        • Nicht böse sein auf Sokrates …….. er ist lernfähig und wird rechtzeitig die Seiten wechseln…… Er ist im Moment noch falsch gepolt von der Kahane Philosophie ,dass alle die hier kommentieren ,die braune Uniform tragen
          und Muttis Wunderland beschmutzen wollen.

          Er ist ein Wessi ….ein Ossi ,ein ehrlicher Ossi würde so eine Bevormundungsrolle einnehmen….

          Er kann nicht wissen,dass die CDU braun durchsetzt war nach dem Kriege …….. und die Wendehalsfigur der jetzigen Kanzlerin nicht mit moralischen Fähigkeiten vom Elbetaufwasser gesegnet wurde…..

          Aber die CDU hat nach dem Kriege die braunen Fähigen gebraucht ,so sah Kohl wohl auch in Merkel die Lichtfigur einer harten Kanzlerin …..

        • Vollstrecker an

          @Ossi

          hattest du nicht seinerzeit die "Verfassung" der DDR direkt am Imperialistischen Schutzwall verteidigt?

          Tut mir Leid, aber von dir brauch ich noch weniger Ratschläge, als von unserem staatspropagandistischen Coronaminister und Superfacisten h.c.

        • Sokrates@av-angelspezi09.de an

          Noch einer mit cognitiven Dissonanzen. Vodka gesoffen schon am Nachmittag? Sokrates ist keineswegs der Meinung,daß alle,die hier kommentieren, "braune Uniform tragen." Vielmehr,daß sie dessen unwürdig sind,Ossi eingeschlossen. S.ist auch nicht "Wessi",nur Deutscher.

        • Die Mumie an

          Gestern hat unser Superdeutscher hier jemanden als dummer "Ossi" betitelt, heute macht er auf Oberlehrer von Einigkeit und Recht und Freiheit.

          Was für ein Einfallspinsel.

        • heidi heidegger an

          Cognitive Dissonanzen und vegetarische äh vegetative Dystonie macht zusammen Cognitive Dystonie = Unwohlsein beim Erkennen..so! Ja-weil als BerufsAzztSöhnchen/von Beruf Sohn ämm watt die heidi iss, erlaube ich keinerlei Fehldiagnosen!

          *muahahahhghghg*

        • heidi heidegger an

          OT-Nachtrag zum "Nackich-auf-‘nem-Glastisch-sitzen-Faden", darinnen schrieb [@Hein Blöd am 2. Mai 2020 12:21 / nicht "[da]vor", "auf"! ]

          XXL-Frkl watte biss, sei gegrüßt! :-) :-) und komm’ endlich unter dem Glastisch hervor, heast?! LOL

      • HEINRICH WILHELM an

        "Weiber beider Geschlechter" = sehr schön! Es geht auch "Herren (m/w/d)", wobei "d" m.E. für "debil" steht.
        Dass an die Reichsverfassung vom 16.04.1871 weder die Weimarer Reichsverfassung, noch das kaum mehr erkennbare Torso "GG" herankommt, steht außer Frage. Nach jeweiligem Gusto wurde und wird das GG ja zurechtgeschnippelt. Daher sehe ich als letzten ernsthaften Passus des GG den Art. 146. Ob es allerdings im verbliebenen Volk einen Willen und die Gestaltungskraft für eine neue Verfassung gibt, ist zurzeit wenig erkennbar. Die meisten interessieren sich jetzt eher für die Öffnungszeiten der Eisbuden.
        Was du mit "Kapital" meinst, solltest du präzisieren. Bestimmt nicht neutrale Geldfonds, sondern wohl eher Geldfonds in den Händen von Interessengruppen mit bestimmten Zielen.
        Und auf Letztere kommt es wohl an – oder?

        • Vollstrecker an

          Ich dachte "d" steht für deutsch? (m)ännlich, (w)eiß, (d)eutsch, so wie sich das in Deutschland gehört. ;-)

        • Sokrates@av-angelspezi09.de an

          Ein weites Feld,sprengt den Rahmen.Ist aber doch ziemlich klar. Kapital klingt nach etwas Monolithischem,was es nicht ist. Eines haben aber alle Kapitalisten gemeinsam:Sie leben von der Arbeit anderer.Ohne selbst einen adäquaten Beitrag an Arbeit zu leisten. Und sie haben politisch das Interesse,daß die Einteilung der Gesellschaft in Besitzer von Produktionsmitteln und Besitzlose,die Herrschaftsverhältnisse über die Produktionsmittel und die Mechanismen der Verteilung des Volkseinkommens und die daraus resultieren Machtverhältnisse erhalten bleiben.