Die Österreicher lehnen einen NATO-Beitritt entschieden ab. Laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie & Datenanalyse (IFDD) sprechen sich nur 14 Prozent dafür aus. In der April-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema Raus aus der NATO. Für einen Friedensvertrag mit Russland zeigen wir auf, was geschehen muss, um den Frieden zu erhalten. Hier bestellen. 

    _ von Zur Zeit

    Am wenigsten Zustimmung für einen NATO-Beitritt gibt es mit jeweils elf Prozent bei den Wählern von ÖVP und FPÖ, während sich 27 Prozent der Anhänger der linksliberalen NEOS für eine Mitgliedschaft Österreichs im Nordatlantikpakt aussprechen. 52 Prozent der NEOS-Wähler sind zudem der Auffassung, dass Österreich in einem europäischen Verteidigungsbündnis besser aufgehoben wäre.

    Ukrainischer EU-Beitritt ohne Mehrheit

    Mit der klaren Ablehnung eines NATO-Beitritts denken die Österreicher völlig anders als die Schweden, wo es in Umfragen mittlerweile eine Mehrheit für eine Mitgliedschaft im Nordatlantikpakt gibt. Denkbar ist auch, dass den Österreichern klar ist, dass die NATO kein Friedensbündnis ist, sondern der militärische Arm des US-Imperialismus. Und dass die NATO im Frühjahr 1999 einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien bzw. Serbien geführt hat, dem hunderte Zivilisten zum Opfer gefallen sind.

    Weniger deutlich ist die Meinung der Österreicher bezüglich eines EU-Beitritts der Ukraine. 38 Prozent sprechen sich dafür aus, 46 Prozent dagegen. Interessant ist hier die Aufschlüsselung nach Parteipräferenzen. Während die absolute Mehrheit der Wähler von SPÖ, Grünen und NEOS (54 bzw. 55 Prozent) einen EU-Beitritt der Ukraine befürwortet, sind es bei den Anhängern der Freiheitlichen nur 21 Prozent. Die FPÖ-Wähler wissen offenkundig, welche Folgen – insbesondere finanzieller Natur – eine EU-Mitgliedschaft Kiews haben würde.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Ein Austritt Deutschlands aus der NATO ist unmöglich? So wird es den Deutschen von ihrem Polit-Establishment sowie den Mainstream-Medien suggeriert. Doch diese Alternative ließe sich sehr wohl realisieren – und es wäre gar nicht einmal so schwer. In der April-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema Raus aus der NATO. Für einen Friedensvertrag mit Russland zeigen wir auf, was geschehen muss, um das westliche Kriegsbündnis schnell zu verlassen. Hier bestellen.

    60 Kommentare

    1. Das ist ja mal schon ein normalgeistiger Schritt der österreichischen Bevölkerung. Noch besser wär eine Befürwortung für einen EU und Euro-Austritt. Außerdem auch ein starker Selbstwille ganz einfach mal auf Sinnloskonsum zu verzichten. Da tät sich aber das Ein-Auge der Pyramide wundern, wenn es geblendet wird mit Vernunft und Verstand.

    2. Müllmann an

      Die Ösis wähnen sich sicher, dass denen die Nato im Falle eines Falles zu Hilfe eilen wird, sind schließlich EU-Mitglied.
      Letztlich ist es aber unsolidarisches nassauern. Zahlen für Sicherheit sollen andere. Wäre sich Orban auch zu 100% sicher, warum kündigt der nicht Ungarns Nato-Abo? Ist doch ein großer Putinversteher und könnte die "Nato-Osterweiterung" problemlos ein stückweit entschärfen, der alte Wasserprediger.

      Übrigens, die Ösis hatten vor kurzem noch FPÖ abgewählt, mehrheitlich für die Impfpflicht gestimmt und Herr Kurz war auch mal die große Rechte Hoffnung.

      • Andor, der Zyniker an

        Könnte auch sein, dass die Österreicher, wie wackere Muellmann, den Atomtod nicht fürchten.

        • Die leben hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen …jede Rakete muss Maut in EU Chips zahlen ,oder das Teil wird an die Kette gelegt ….

          Nein ich finde das vollkommen ok ….was die Oesterreicher machen ,können ja nicht alle geil auf einen Atom Orgasmus sein ….

          Wer aus der NATO ,dem anderen CLAN System aussteigen will , kann gleich seinen Bestatter und den Priester bestellen …… , da kommen dann die Abschiedsgeiger mit dem grossen Bass über den Teich geflogen und spielen das Glück Auf zur letzten Ölung ….

        • Müllmann an

          Tod ist Tod, ob durch Atome oder Hirnerweichung ist egal. Manche fürchten sich vorm Tod, andere nicht. Offensichtlich aber fürchtet sich der der German-Angst-Patriot mehr vorm rascheln im Gebüsch als russische Kleinkinder. Vom Impftod über Erfrierungstod/Hungertod bis zum atomaren Tod alles dabei für den deutschen Patriotenstadl. Kennt ihr noch "Die 100 Gesichter des Todes"? Nennt sich heute Alternative Medien. :-))))
          Wäre eure Todesangst halbwegs rational, dann müsstet ihr euch vor amerikanischen Atombomben genauso fürchten. Wer zuerst schießt ist egal, es wird immer eine Antwort geben. In Wahrheit provoziert Putin die Geduld des Westens. Zum Glück sind wir nicht ganz so durchgeknallt wie die Ruskis, oder warum drücken die Amis nicht auf den Knopf? Ein amerikanischer Atomschlag ist für euch Putinfreunde merkwürdiger Weise kein Thema. Erstaunlich, wo doch US-Nato immer der Bösewicht ist.

          Solange wir dem Iwan angemessen antworten können, braucht niemand Angst vorm Atomkrieg haben. Erst wenn die Amis aus D abziehen, dann seid ihr nackig.

    3. friedenseiche an

      ich stelle mir gerade vor

      die freien menschen europas stellen usa und israel vor einem ultimatum:
      entweder ihr unterstellt euch uns oder wir kommen "friedlich" auf euch zu

      jaaaaa, ich weiß was dann passiert

      es wird "zuerstgefriedet"

      wer sich mal überlegt wohin das führt wenn israel und usrael nicht gestoppt werden
      der muss noch dazufügen die pläne mit dem chippen und "zwangsgentöten"

      worauf wartet die welt noch ?
      es gibt nur eine antwort drauf

      oder hat man die wrais etwa nett behandelt als sie kamen zum vernichten ?
      eben !

      reagiert endlich entsprechend

    4. Alter weißer Mann an

      Putin macht einen auf Väterchen Stalin
      Da wird er sich wohl bald einen blutigen Zinken holen
      Die Massr der Russen sind war duldsam
      Aber nicht so blöd wie Wladimir glaubt

      • Du kennst die Russen nicht ….. die werfen ihren Vaterlands Patriotismus nicht aus dem Fenster ,wie Typen vom Schlage Navalny und andere gekauften Saboteure …

    5. Putin: Werden in Ukraine siegen „wie 1945“
      Kreml-Tyrann Wladimir Putin hat sich mit Blick auf die Ukraine siegessicher gezeigt und Parallelen zum Zweiten Weltkrieg gezogen. „Wie 1945 wird der Sieg unser sein“, sagte Putin am Sonntag. „Heute kämpfen unsere Soldaten wie ihre Vorfahren Schulter an Schulter für die Befreiung ihrer Heimat vom Nazidreck.“

      „Leider erhebt der Nationalsozialismus heute wieder sein Haupt“, sagte der russische Präsident in einer an die Ukrainer gerichteten Passage. „Unsere heilige Pflicht ist es, die ideologischen Erben derer, die besiegt wurden“, daran zu hindern, sich „ihre Revanche“ zu verschaffen. Allen Bewohnern der Ukraine wünsche er eine „friedvolle und gerechte Zukunft“.

      Wer glaubt diese Anti-Nazi Rhetorik sei nur Propaganda, der täuscht sich. Da ist echter Hass und davon nicht wenig. Putin Russland wird alles vernichten, was den NS nur in Ansätzen rehabilitieren will oder was im positiven Sinne echt nationalistisch ist.
      Es ist derselbe Geist, wie 1945 oder wie im NKWD. Die Russen sprechen von den ideologischen und blutsmäßigen Nachkommen der Nazis. Sie selbst sind aber die ideologischen und blutsmäßigen Nachkommen der kommunistischen Massen-Schlächter und sie sind noch stolz darauf. Putin hat eine Spezialeinheit nach Dzerschinski benannt und es werden Orden mit der Aufschrift: "100 Jahre Tscheka, GPU, NKWD, KGB, FSB" vergeben.

      • Ja du hast vollkommen recht , Sokrates Weber …Aktentasche von Goebbels …

        Du bettelst förmlich um den Heldentod ……… wird berücksichtigt , aber den Vaterländischen Trottelorden gibt es erst bei Kistendeckel zu und ab in die Kanalisation ….

        Weber du bist in keiner Gesellschaft zu gebrauchen du Blindschleiche …

        • Weber ist lernresistent. Für Ihn gab es nie US-Kriege, die jedem Land fürchterlichen Schaden zugefügt haben. Tote gab es nicht und Kriegsverbrechen auf der Seite des Westens auch nie. Lügen und Propaganda sind unbekannte Konstanten für ihn, er ist leicht verwirrt und aus dem Gleichgewicht gebracht worden.
          Er versteht einfach nicht, das Krieg, egal welche Nation auch immer daran beteiligt ist, keine Option auf dauerhaften Frieden sein kann. Würde er etwas anderes behaupten, würde ihm das Zeug so um die Ohren fliegen, wegen der Faktenlage. Er befindet sich also in bester Gesellschaft mit den Leuten, die Krieg als einzige Ultimaratio, als einzigen intellektuellen menschlichen Weg vergöttern. Ein Fail, es ist unmenschlich, nichtmenschlich. In Anbetracht der Opferzahlen sogar satanistisch. Ein komplett verdrehter Typ, Moral ist eine Banane für die Weberspinne, je verfaulter sie ist, desto besser schmeckt sie Ihm.

    6. Um die total moralisch bankrotte Natur und die unfassbare Arroganz der russischen Elite, aber auch schon der bessergestellten Klassen zu verstehen, hier eine Begebenheit, die sich vor mehr als zehn Jahren zugetragen hat:

      Medwedew und seine Frau waren zu einem Staatsbesuch in Belgien eingeladen. Für seine Frau gab es ein extra Besuchsprogramm. Für eine bestimmte Uhrzeit wurde das Staatsbankett festgesetzt, an dem auch die höchsten belgischen Würdenträger teilnehmen sollten. Medwedews Frau erschien zum zu ihren Ehren entrichteten Bankett Stunden zu spät so, daß die Anwesenden auf sie warten mussten und nicht mit dem Essen anfangen konnten. Als sie dann schließlich auftauchte, erklärte sie, daß sie jetzt keinen Hunger habe und stattdessen jetzt einkaufen gehen wollte, was sie dann auch die nächsten Stunden tat. Die Belgier mussten bis zum Abend auf sie warten.

      Das ist keine Ausnahme, sondern das ist die Regel in Russland. Etwas Ähnliches, wenn auch weniger drastisch, trug sich mit Gorbatschows Frau zu, die ihren Mann zum Staatsbesuch in der DDR Ende der 80er Jahre begleitete.

      Putin ist auch bekannt dafür, daß er seine Staatsgäste bis zu 4 Stunden warten lässt, bevor er sich herablässt sie zu begrüßen. Durch diese Geste der Demütigung will er seine Dominanz über diese unterstreichen.

      • @ Weber
        Na und? Das sollen Ukrainer und Russen mal schön unter sich ausmachen.

        • Peter R. an 8. Mai 2022 17:20
          @ Weber
          Na und? Das sollen Ukrainer und Russen mal schön unter sich ausmachen

          Es geht nicht mehr nur um die Ukraine. Russland zielt auf Vorherrschaft in Europa und arbeitet seit langem daran. Was jetzt noch utopisch erscheinen mag, kann sich schlagartig ändern, wenn die Massen aufwachen und dann die russisch unterwanderte AfD an die Macht bringen. Amerika pfeift aus dem letzten Loch und könnte schon bald gezwungen werden sich zurückziehen.

        • Zitat …. Weltstratege Sokrates Weber ….

          Es geht nicht mehr nur um die Ukraine. Russland zielt auf Vorherrschaft in Europa und arbeitet seit langem daran.

          Die kommen nur um dich in den Gulag Nummer 17 zu bringen ,damit Navalny etwas aufgeheitert wird …. ,aber auch ,dass du wieder das Arbeiten lernst …

      • Hat die Frau von Medwedew gut gemacht, ich würde dem Sumpf noch nicht mal die Hand schüttel wollen. Wer weiß schon, was daran alles so klebt?
        Würdenträger von was? Machen sie sich nicht lächerlich, bitte.

    7. Kaffee am muttertag an

      "Denkbar ist auch, dass den Österreichern klar ist, dass die NATO kein Friedensbündnis ist, sondern der militärische Arm des US-Imperialismus. Und dass die NATO im Frühjahr 1999 einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien bzw. Serbien geführt hat, dem hunderte Zivilisten zum Opfer gefallen sind."

      *Lolololo :-D trollo Fake Behauptungen

    8. „Jeder ungerechte Frieden ist besser als ein gerechter Krieg“

      Dieses neue Europa hat nichts von „Frieden und Freiheit“ – es bringt Globalismus Totalitarismus Kriege Not und Leid.
      Europa gab es auch schon vor diesem Konstrukt EU und es war besser als es das heute ist.

      Die selben Größenwahnsinnigen Profiteure und Machtstrukturen wie schon in den zwei großen Kriegen, hetzen beeinflussen und betreiben Politik gegen die Menschen und gegen Frieden und Freiheit.
      Diese Leute und speziell die Deutschen Politiker, haben nichts gelernt aus zwei Weltkriegen.

      • Müllmann an

        Hätten sich Vietnamesen, Iraker, Syrer, Afghanen, etc. nicht sinnlos gegen amerikanische Besatzungstruppen gewehrt, wäre nicht ein einziger Tropfen Blut geflossen. Gleiches gilt natürlich auch für die Russkis. Hätten seinerzeit in Stalingrad nur die Füße still halten müssen, genau wie es die heutigen brainbugs von der Ukraine verlangen. "Wer Widerstand leistet" verlängert Kriege, muahaha.

    9. Der deutsche Michel bezahlt wieder die Zeche an

      Eilmeldung ! UNO sagt Amerika ist auch Kriegspartei. Logisch, jeder Waffenlobbist natürlich auch…. War schon beim NSU so, da wurde auch der Waffenlieferant von den BRD Behörden mit verknackt. Selenskyj Melnyk und die Klitschkos sind nicht nur Kriegsbefürworter, sondern auch noch Kriegsgewinnler und keiner von diesen Hetzern wird im Kampf für die Ukraine fallen, sondern nur deren Kontostand mit jedem Kriegstage in der Schweiz sich kräftig weiter erhöhen….

    10. Wer Putin-Russland verstehen will, soll die Artikel von Misha Firer lesen. Er zeigt die ganze Verkommenheit, Verlogenheit, den Zynismus, die Unfähigkeit und die Idiotie dieses Landes auf.

      https://www.quora.com/profile/Misha-Firer?q=Misha

      Im neuesten Artikel geht es um Kiseljow, den Chef-Propagandisten, der neulich die Vernichtung und Verstrahlung Großbritanniens mit der nuklearen Unterwasser-Drohne Poseidon anhand einer Animationen zeigte. Schon am Tag danach wurde Kiseljow in Dubai gesichtet – mitten in Kriegszeiten, mit einem Drink in der Hand und Badeshorts aus britischer Produktion, die mehr kosten, als ein durchschnittlicher russischer Industriearbeiter verdient. Das ist Putinismus!

      • An der Basis sind die Wohlwollenden, in der Mitte sind die Karrieregeier und oben sind die Bestien. So funktioniert Demokratie, weil sie niedere Interessen nach ob spült.

        Im Feudalismus waren die Edlen die Leitenden. Manche versauten das Land mit blutigen Erbfolgekriegen, aber viele waren tatsächlich edel, was Menschen, Völker und Kulturen zum Aufblühen brachte.

      • @ Weber
        Könnten Sie bitte einmal eine halbwegs vernünftige Quellenangabe angeben. Das ist auch wieder so eine Seite, wo ein Blogger von einen anderen Nobody abgebloggt hat. Und wenns geht deutschsprachig, es spricht nicht jeder 10 Fremdsprachen wie Sie.

        • Die Quellenangabe ist Misha Firers Quora Profil.
          Jeder kann sich die Seite automatisch übersetzen lassen.

        • Weber ist der alte Sokrates ….der spricht auch altgriechisch bis NEO Faschistisch … ist persönlich bekannt mit Archimedes und anderen …. Der IQ von Weber ist satte 500 ….wenn er immer das Internet vergewaltigt bezüglich seiner aller Welt Weisheit ….

        • @ Weber
          (..) Misha Firer lebt in Moskau (..)
          Wer soll das sein ? Kennt kein Schwein. Sie sind schon ein seltsamer Deutschnationalist.

        • +60 Ossi ist der alte +67 Ossi, der Mehrfachüberläufer und Verräter. Weber aber ist Weber , nicht Sokrates , wenn auch um Längen klüger als der Russenspinner.

      • Alter weißer Mann an

        Alter Hetzer
        hast " vergessen:",dass hier die Inseläffchen vorher gedroht hatten

        • Müllmann an

          Drohen geht immer, normalste von Welt, gähn.

          Problem der Vergesslichen die Ursache nicht von Wirkung unterscheiden können: Putin droht nicht nur, der mordet bereits.
          Wenn der die "Nato-Osterweiterung" doch noch rückabwickeln möchte, dann ist der Nato-Bündnisfall tatsächlich da. Besser jetzt den Russki stoppen, die Ukrainer wollen kämpfen, brauchen nur etwas Hilfe.
          Und nein, Egon Olsens Plan D müsste sofort raus aus der Nato wird nicht funktionieren. Bleibt nur die realistische Gedankenwelt übrig.

      • I was in Lombok just prior to Covid.

        There was a family of Russians at the same resort as me.

        They were unbelievably arrogant, clearly wealthy, treated the staff like dirt, left rubbish everywhere and let their kids shit in the pool.

        Every day.

        I’m not Joking.

        They clearly believed that because they had money they could do whatever they wanted.

        I can only imagine how they must look down in their less well off countrymen.

        Nothing surprises me about the Russian elite now.
        —–

        Yes, those were typical Russians! I am from Latvia, I know those types!

        —-

        I live in Thailand, we get many similar Russian tourists here. Not all of them but a great many are extremely arrogant like you describe

      • Hofmann von Fallersleben an

        Ist mir völlig egal dieser Putinismus, denn letztendlich dient dieser Präsident auch nur seinem Land. Langsam habe ich den Verdacht, hier im Forum sind eingeschleuste Selenskyj Versteher. Ich möchte als Deutscher, weder für die eine noch andere Seite eintreten, denn für uns Deutsche sollte immer gelten, Deutschland zuerst !

        • "Ich möchte als Deutscher, weder für die eine noch andere Seite eintreten, denn für uns Deutsche sollte immer gelten, Deutschland zuerst !"

          Für Deutschland sein, heißt gegen Putin sein. Das ist der Sinn meiner ganzen Rede, die schon bald grausam bestätigt werden wird.

        • Weber an 8. Mai 2022 14:36

          Sokrates Weber ….wir haben doch dich als Volkssturm Deutschnationalsozialist und echten deutschen Patriot ,
          dafür bekommst du ach das 2,5 Meter Gussrohr zur Täuschung der Russen auf die Schulter gepackt …. wenn der Panzer dir zu nahe kommt reite eine Frontalattacke mit dem Wasserrohr …. Deutsche Panzerfäuste sind schon in der Ukraine ….

          Oder kannst auch wie die Kinder und Weiber in Afghanistan dir einen Sprenggürtel umbinden und vor die Sturmtruppen der Russen dich hinstellen …. kommst dafür auch in den Himmel ,wo auf dich ein Dutzend schöne Weiber ab 70 auf dich warten …. und dir die Brust geben …

        • 1:0 für Hoffmann. Webers überschießender Russenhaß ist genau so falsch wie die dämliche Putin-Verehrung.

      • Alter weißer Mann an

        Wer die Russkis verstehen will,
        sollte deren Sprach beherrschen und zudem lange Zeit dort gelebt haben
        Alle Anderen sind Dummschwätzer oder Angeber

        • Müllmann an

          Warum sollten alle immer nur die Russen verstehen müssen, gibt knapp 200 Länder unter der Sonne!

          Wer Putin verstehen will sollte lange Zeit beim KGB und im Kremel verbracht haben und nicht die Weisheiten Sibirischer Wanderhirten verbreiten. Klar gibt es überall auch nette Menschen, sogar in Amerika und China.

        • Genau ….. ich war mehr in der Sowjetunion als in der DDR …..und …. ich traf gute Menschen , mein Schulrussisch musste ich umlernen von Region zu Region …. Noch bis heute habe ich Kontakte in die Baltenstaaten und Russland ,wie auch Ukraine …… Die ,die ich kenne sind meiner Meinung ,die Ukraine ist ein Trauerspiel und Amerika erfreut sich daran ,weil sie nicht in unmittelbarer Erreichbarkeit sind …..

        • Selber Dummschwätzer. Ich will deren scheußliche Sprache nicht mal hören, geschweige denn selber sprechen. Sie sollen mir einfach vom Leibe bleiben, Ukrainer u. Weißrussen eingeschlossen.

        • jeder hasst die Antifa an

          Sofaklecks ,das glaube ich dir du Pflegst bestimmt das Neudeutsche scheußliche Gendern eine Sprache für Legasteniker.

      • @Weber:

        Widerspruch – das ist nicht Putinismus, das ist das Werfen von Nebelkerzen.
        Und wenn der Kiseljow in Puschen aus dem Fall eines Schneeleoparden rumrennen würde, wäre das immer noch egal.

        GB wurde nicht mit einem "strahlenden Tsunami" gedroht, sondern es wurde vorab über mögliche Konsequenzen seines Handelns informiert. (Auch im Strafrecht wird dieser Unterschied leider viel zu selten gemacht bzw. ist im Gesetz nicht vorgesehen.

        Und wieder lassen Sie absolut bedeutende Dinge außer Acht. An dieser Stelle bspw. die US/NATO- Übungen zum Einsatz/Abwurf von Atombomben über Mittel- & Osteuropa bzw. Im russischen Grenzgebiet vor ca. 2 Jahren als extra dafür (m.W.n.) 6 B52 Stratofortress aus Amiland hierher verlegt wurden. Weitere B1-Bomber "übten" im baltischen und skandinavischen Raum.
        U.a. nachzulesen hier:https://www.bundeswehr-journal.de/2020/us-langstreckenbomber-b-52-ueben-in-europa/

        Mit Verlaun, ihr Blick auf dur Wirklichkeit und deren Beurteilung gleicht dem durch ein Fernrohr, aus welchen die Linsen entfernt wurden.

        • Im Grundgesetz ist jegiche Teilnahme an kriegerischen Auseinandersetzungen strafrechtlich in Aussicht gestellt …auch Waffenlieferungen sind eine Kriegsteilnahme ,weil Waffenlieferungen sind nicht neutral sondern interessenbezogen ….

          Wer Waffen liefert und sich damit rausredet Waffen sollen Frieden schaffen ,ist eine Auslegung von einem dummen Menschen , denn Waffen sind Krieg , Tod und nicht Friedensglocken ….

        • Ei was, die Russen sind nicht die Einzigen, die über A-Bomben verfügen ? Ist wohl auch besser so .

    11. (..) Österreich warnt Deutschland wegen Gas-Embargo.
      Mit Lieferungen aus österreichischen Gasspeichern kann Deutschland nicht rechnen. (..)
      https://www.fr.de/politik/ukraine-krieg-gas-embargo-oesterreich-deutschland-warnung-91527713.html

    12. Einmischungen in ferne fremde Angelegenheiten, also de facto Angriffskriege, seitens von Nato-Mitgliedern, insbesondere den USA, aber auch GB und F (Algerien, Vietnam, Mali, Afghanistan, Irak, Libyen, …) mit chaotischen, traumatisierenden und millionenfach tödlichen Folgen für die Opfer, dann der Nato-Angriffskrieg gegen Serbien, nachdem der Balkanstaat Jugoslawien (1) vom Westen kaputtintrigiert worden war u.a. durch Mitwirkung von Kohl/BRD und Andreotti (gedeckt von Albright/USA) durch Anerkennen von Slowenien und Kroatien als unabhängig –

      nach so vielen Millionen Geschädigten und Getöteten werden gesunde Menschen und noch weniger die Traumatisierten den Nato-d sterben oder von ihm das Leben verderben lassen wollen.

      (1) Ein südslawischer (=jugo-slawischer) Staat war ein Kriegsziel der Westmächte im Ersten Weltkrieg, um Österreich-Ungarn zu zerstören. 1990 war den Westmächten ihr Geschöpf Jugoslawien zu unabhängig (blockfreier Status) und daher nicht mehr profitabel genug.

      Wo Frieden gewachsen ist, intrigiert ihn der Westen inkl. Nato kaputt, weil sich mit Chaos, Konflikt, Krieg, Verwundeten und Wiederaufbaukrediten mehr Geschäft machen und mehr entfremderische Herrschaft ausüben lässt.

      • Ja ,Ja, das Völkergefängnis Jugoslawien , Miniaturmodel des erträumten großen Duginstaates von Vladivostok bis Lissabon. Das eine war, das Andere wird nie sein, Deo Gratias.

    13. Dan Warszawsky an

      In vielen Ländern wurde mit dem Beitritt zur EU oder zum NATO Verfassunsbruch begangen, da diese weder von einem Volksentscheid noch von 2/3 Mehrheit gedeckt waren.

      In der realen Sprache bedeuteten diese "Beitritte": die Abgabe der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Souverenität des jeweiligen Staates. Brüssel übenimmt das Kommando… mit nicht von Volk ausgesuchten Kommissaren die diktatorisch, ohne öffentlichen Debatten, regieren. Tun praktisch das, was die Bilderberger Aristokraten wollen.

    14. +60 Russki an

      Denen ist eh alles wurscht, weil sie wohl fühlen, daß sie mit 8 Millionen Deutschen ein Nichts sind, auf daß im Kriegsfall sowieso keiner Rücksicht nimmt. Die 0,89 % vom BIP ,die Austria pro Jahr fürs Militär übrig hat , sind ein Witz, wie der ganze "Staat" der eigentlich zu Deutschland gehört.

      • Dan Warszawsky an 8. Mai 2022 12:10

        Deutschland hat keine Verfassung ….eine geduldete Hausordnung ,die den Amis das Recht bis 2099 sichert ….die naächste Generation bekommt dann einen anderen Zwangspaper aufgebrummt ,damit die nächsten 500 Jahre auch mit einer UFO Armee gesichert werden für die Cowboys …. Ich gehe davon aus ,dass immer willige Deutsche – Volkstäuscher sich über Wasser halten bis dahin …. Traumversprechungen vom Wohlfühlland für Asylanten und gestrandeten Intelligenz Politikern erfinden …. Nur die Grünen werden nicht mehr dabei sein ,wie auch die Arbeiterlumpenpartei nicht mehr ….
        In anderen Ländern des ehemaligen Ostblocks wurde richtige Propaganda betrieben von seitens der Amerikaner ….die durften alle mal in die DEKO Schatzkammer schauen …. treten die der EU Diktatur bei ,was aber zuerst den NATO Beitritt bedarf …werden sie auch alle so eine volle Schatztruhe haben und Radwege und Polizei und Geheimdienste und die Obergeneraldirektion im weissen Lügenschuppen ,dem Abbild des Vatikans für Getreue…
        Jetzt ist die Russenphobie gross …auch die Faultiere in Afrika wollen in die NATO….

      • + 60 Russki
        Das ist keine Frage der Quantität. Israel hat auch bloß 9 Mio sind aber wesentlich präsenter als bsplw. die Brasilianer mit 212 Mio. Hinzu kommt die einmalige geostrategische Rolle Österreichs als Drehkreuz – Brennerpass, Balkanroute, Ostwesttangente, Stichwort Schwerlastverkehr auf der A93 vor Kiefersfelden.

        • +60 Russki an

          1.Preis in Naivität . Die "Präsenz" des Judenstaates beruht darauf, daß er eine Filiale der USA ist und die Juden die USA weitgehend beherrschen, oder glauben Sie , daß Orangen- u. Knoblauchanbau Israel modernste Rüstung und A-Waffen finanziert ? Ob Beides auch auf Österreich zutrifft ? Eben wegen seiner strategischen Lage würde ggf. jede Kriegspartei das öster. "Bundesheer" (lach) einfach an die Wand drücken.

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

        Darüber, dass Österreich nicht zu Deutschland gehört, beschweren Sie sich bitte, in dieser Reihenfolge bei:
        1. Bismarck, der keinen starken Gegenpart zu Preußen brauchen könnte (wir sind nicht aus Deutschland ausgetreten, wir wurden hinausgeworfen)
        2.Adolf Hitler, der die Wiedervereinigung so durchgeführt hat, dass sie für die nächsten 300 Jahre unmöglich gemacht wurde.
        3. Den Alliierten, denen die Fehler von 1 und 2 hervorragend ins Konzept gepasst haben.
        Im Übrigen : wenn Österreich ein Witz ist, was ist dann die BRiD?

        • Das Weiße Rössl an

          Österreich ist die Seele Deutschlands ! Ich liebe als Thüringer diesen wunderschönen Teil unserer Nation…Tiroler Steirer Oberösterreicher Wiener….mache nur dort Urlaub. Ohne Österreich gäbe es keine deutsche Kultur von Mozart Haydn bis Peter Alexander Udo Jürgens und Lolita usw….BRD ist nur deutscher Werteverfall und Selbstaufgabe eines Volkes.

        • Adolf Hitler, der die Wiedervereinigung so durchgeführt hat, dass sie für die nächsten 300 Jahre unmöglich gemacht wurde.

          Die Wiedervereinigung war von ALLEN Deutschen und ALLEN Österreichern gewollt und sie wird wieder kommen.

        • +60 Russki an

          @Wienerwald : 1. Pardon, da steht nicht, daß Österreich ein Witz ist, sondern seine Militärausgaben. Natürlich ist es ein Witz, wenn ein Zwergstaat sich auch noch in winzige "Bundesländer" teilt. 2. Hitler gelang, was Putin mit der Ukraine gründlich mißlungen ist , er schätzte die Stimmung in Ö richtig ein. Warum deswegen eine Wiedervereinigung für 300 Jahre unmöglich sein soll, müßten Sie erklären. 3. Geschichtsverfälschung. Es war der Kaiser u. König von Ungarn ( nicht Bismarck), der natürlich sein Reich behalten wollte, statt in einem Deutschen Reich aufzugehen, in dem es nicht 2 Kaiser geben konnte. Hätte ich auch nicht gemacht, schließlich war die K u.K -Monarchie mit ihren vielen kolonisierten Fremdvölkern annähernd so groß wie das Deutsche Reich. Die Frage der Wiedervereinigung stellt sich doch erst, seit die Kolonialvölker futsch sind.

        • Hans Moser an

          @60+russki Die KK Monarchie war damals schon auf multikulti eingestellt, sowie die heutigen EU Bonzen. aber alle Deutschland in Österreich Tirol und Böhmen wollten immer zum Reich gehören. Selbst die österreichischen Sozis kämpfen nach dem 1. Weltkrieg für den Anschluss an das Deutsche Reich. Dies wurde aber von den Westmächten verboten, ebenso der Begriff Deutschösterreich. Adolf Hitler vollzog nur 20 Jahre die Wiedervereinigung mit dem Reich wirtschaftlich und politisch glänzend ! Da ist die BRD- DDR Wiedervereinigung immer noch nach über 30 Jahren nur eine Farce dagegen….

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

        Doch, Sie schreiben "ein Witz, wie der ganze Staat"
        Hitler hat im In- und Ausland zu der Gleichung "Anschluß =Nazi" geführt und die österreichischen Traditionen, etwa der alten Armee wurden mit Füßen getreten. Das braucht viele Generationen. Ihr Dritter Punkt hat einen wahren Kern, natürlich haben auch die Habsburger ihre deutschen Untertanen nicht freigegeben, dennoch liegt in der großpreußischen Lösung Bismarcks der Kern der Spaltung, so haben das die Patrioten der Befreiungskriege und von 1848 nicht gewollt.