Der führende Raketenentwickler im Dritten Reich arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg für die NASA – und warnte vor einem Fake-Angriff aus dem All. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserer September-Ausgabe mit dem Titelthema „Die UFO-Verschwörung: Mythen, Fakten und geheime Pläne“. Hier bestellen.

    Als technischer Direktor der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde war Wernher von Braun (1912–1977) unter anderem für die die Entwicklung des sogenannten Aggregats 4 verantwortlich. Das war die erste Boden-Boden-Rakete mit Flüssigtreibstoff, die nach ihren ersten Einsätzen gegen Großbritannien 1944  Vergeltungswaffe 2 – kurz V2 – genannt wurde.

    Schon 1942 hatte ein Prototyp dieser Großrakete eine Gipfelhöhe von 80 Kilometern überschritten, 1945 wurden um 200 Kilometer erreicht. Laut Definition der Internationalen Aeronautischen Vereinigung war die V2 damit das erste von Menschen geschaffene Objekt im Weltraum (ab 100 Kilometern Höhe).

    Start der Saturn 1 von Cape Canaveral am 27. Oktober 1961. Foto: NASA, CC0, Wikimedia Commons.

    Bei der NASA

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wollen die US-Amerikaner von der Expertise von Brauns profitieren. Wie viele andere deutsche Wissenschaftler ging der Raketenpionier im Rahmen der sogenannten Operation Paperclip nach Amerika und arbeitete mit seinem Team ab 1959 für die NASA. Unter seiner Leitung wurde die Saturn-Rakete entwickelt – mit dem Ziel, den ersten Flug eines Astronauten in den Weltraum zu ermöglichen.

    Nachdem die Sowjetunion im April 1961 diesen amerikanischen Traum zerstörte – der Russe Juri Gagarin umrundete mit Wostok 1 einmal die Erde –, gab US-Präsident John F. Kennedy eine neue Devise aus: Nun sollte die NASA binnen eines Jahrzehnts den ersten bemannten Flug zum Mond realisieren.

    Von Braun und seine Mannschaft arbeiteten mit Hochdruck an einer Weiterentwicklung des Apollo-Programms, an dem zeitweise bis zu 400.000 Menschen beteiligt waren.

    Vor allem dem Genie des deutschen Raketentechnikers ist es zu verdanken, dass die unter seiner Ägide entwickelte Saturn im Rahmen der Mission Apollo 4 schon 1967 – und damit zwei Jahre vor dem von Kennedy gesetzten Termin – zu ihrem Erstflug starten konnte. Der zweite bemannte Start im Folgejahr (Apollo 8) war dann zugleich der erste Flug von Menschen in den Mondorbit. Am 20. Juli 1969 gelang den Amerikanern schließlich mit Apollo 11 die erste Mondlandung.

    Der Whistleblower

    1972 verließ von Braun die NASA und wurde einer der Vizepräsidenten des US-Flugzeugherstellers Fairchild. Zwei Jahre später machte er die Psychologin und Militärstrategin Carol Rosin zu seiner Assistentin. Damals arbeiteten die Amerikaner bereits an einem Programm zur Stationierung von Waffen im Weltall. Der Deutsche betrachtete dies mit großer Sorge, verfügte er doch aufgrund seiner Tätigkeit über Insider-Wissen, das die Normalbevölkerung nicht hatte.

    Krieg im Weltall: Das 1983 von US-Präsident Ronald Reagan gestartete SDI-Programm richtete sich nicht gegen Marsmenschen, sondern gegen die Sowjetunion.
    Foto: DoD

    Was weitgehend unbekannt ist: Der Raketeningenieur gab sein Wissen 1974 gegenüber seiner Assistentin preis und bat sie eindringlich, sich gegen US-Waffen im All einzusetzen. Die Verteidigung gegen die Russen sei nur ein Vorwand, so von Braun. Man würde später immer neue Gründe konstruieren: Terrorismus, Asteroiden und letztendlich sogar eine Bedrohung durch Außerirdische, die man notfalls inszenieren werde.

    Rosin, die später das Institute for Security and Cooperation in Outer Space gründete und sich gegen Ronald Reagans SDI-Programm engagierte, verriet 2001 auf einer Pressekonferenz, was von Braun ihr gesagt hatte:

    „Wir müssen die Bewaffnung des Weltalls stoppen, weil jedem eine Lüge erzählt wurde. Die Bewaffnung des Weltalls basierte zuerst auf der Lüge mit dem Evil Empire: den Russen. Dann waren da die Terroristen. Dann waren da die Dritte Welt Länder. Dann waren da die Asteroiden. Und dann wiederholte er mir gegenüber immer und immer wieder: Und die letzte Karte, die letzte Karte wird die Bedrohung durch Außerirdische sein. Und das sind alles Lügen. (…) Wir können den Wettstreit mit Waffen beenden, wir können jetzt einen Planeten haben, auf dem Frieden herrscht zwischen allen Kulturen und Frieden mit den außerirdischen Spezies im All.“

    Hier ein Video von der damaligen Pressekonferenz mit Rosins Aussagen:

    Von Brauns Warnungen erscheinen vor dem Hintergrund des UFO-Hypes, der seit im Zuge des Berichts des Pentagon und der Geheimdienste an den US-Kongress entflammt ist, in ganz neuem Licht.

    In unserer September-Ausgabe mit dem Titelthema „Die UFO-Verschwörung“ beleuchten wir das Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln, trennen Fakten von Legenden und präsentieren Hintergründe und geheime Pläne, die Sie erstaunen werden. Was verheimlich die US-Regierung über Area 51 und Roswell? Ist ein Besuch von Außerirdischen wirklich realistisch? Woher stammen die Flugobjekte? Gibt es geheime Stützpunkte? Und kommt nach Corona- und Klima-Hysterie die UFO-Panik? Wir geben Antworten. COMPACT 9/2021 können Sie hier bestellen.

    24 Kommentare

    1. Das ist schon seit dem Altertum bekannt: Beschere Deinem Volk einen gemeinsamen Feind und sie sind sich alle darin einig, den zu bekämpfen! Innere Querelen sind dann blitzschnell vergessen!
      Die USA haben soetwas ihrem Publikum schon vor 40 Jahren per TV vorgesetzt. Nannte sich die V-Serie!
      Zufällig hatte man das schon in den 30ern erreicht: Als HG Wells`Roman "Der Krieg der Welten" als Hörspiel im Radio kam, die Leute das für voll nahmen und eine Massenpanik ausbrach!
      Wer jetzt gesehen hat wie man die Leute mit ein bischen Coronagrippe in Panik bringen kann, dazu kriegen auf ihre Freiheit, Rechte, ihr normales Leben zu verzichten bereit sind … der sieht sofort welche Möglichkeiten sich eröffnen, wenn man ihnen einredet, daß Aliens die Erde angreifen.
      Herr von Braun mußte kein Hellseher sein, er hat aber gesehen, wie die ganze Technisierung die Leute in jeder Beziehung verweichlicht hat, sodaß die "schöne neue Welt" erst möglich wurde! Der gesunde Menschenverstand wich. Er gehörte ja selber der Generation an, die die überzogene Technisierung erst verwirklicht hatte! Das waren die Technikbegeistersten von allen!

    2. Rumpelstielz an

      False Flag Aktionen waren schin immer bei den Kriegsverbrechern üblich um von eigen Verbrechen abzulenken.
      Deutschland muss raus aus dem Völkerbund "UNO" die hatten so viel Dreck am Stecken, dass man den Misthaufen Völkerbund beerdigt hat.
      Schluss damit, dass unser Geld an UNS feindlich gesinnte Staaten verteilt wird.

      Es muss Schluss sein, dass Deutschland den nominell größten Beitrag leistet und die VSA nur Sachleistungen erbringt. Wir kaufen diesen Kriminellen die Hilfsleistungen ab damit die dann verteilt werden mit dem UN Siegel.

      Schexx UNO oder besser Marionettentheater.

      Richard Grenell VSA Botschafter BRD: Ihr begeht einen großen Fehler, wenn ihr glaubt, der amerikanische Druck ist weg. Ihr kennt die Amerikaner nicht.
      Nach über 70 Jahren sind diese Kriegsverbrecher immer noch hier mit 40 000 Mann. Das zeigt diese Kriminellen wollen uns vernichten. Diese Steigbügelhalter der Hochverräter müssen weg. and " Ami Go home "
      Das verschixxene Ramstein kostet uns 10Mrd€ / Jahr – der Preis eines Flugzeugträgers.
      Da stellt sich auch die Frage, warum die Hochverräter hier im Land beim Besatzer VSA betteln "doch hier zu bleiben"
      Die Systemträger planen bestimmt für den Tag X an dem die Macht schwindet und sich schnell flüchten müssen.
      Keine Angst bis zum Jahr 2048 sind so viele Leute mit auswärtigen Wurzeln, dass man vor den par Restdeutschen keine Angst mehr haben muss.

    3. Alter weiser weißer Mann an

      Prof. Dr. phil., Dr. h. c. mult. Wernher von Braun starb am 16. Juni 1977 im Alter von 65 Jahren in Alexandria im VS-Bundesstaat Virginien bei Washington an den Folgen eines schweren Krebsleidens, gewürdigt und bewundert von der Weltöffentlichkeit. Zahlreiche Nachrufe ehrten ihn als einen der bedeutendsten Pioniere der Raumfahrt und Weltraumforschung.

      In der Bundesrepublik Deutschland aber wird von Braun seit Anfang der 1990er Jahre wegen seiner Rolle in der Zeit des Nationalsozialismus als „des Teufels Raketeningenieur“ beschimpft.

      Die allgemeinen Verunglimpfungen und Geschichtsverdrehungen der Neobolschewisten werden ab September 21 ein bisher unbekanntes Maß erreichen.
      Wer Rot, Rot, Grün wählt , der wählt die Vernichtung alles Deutschen.

    4. Compact möchte ein paar seiner Ufo Bücher verkaufen.
      Kann man ja irgendwie verstehen….

    5. Zwei Widersprüche zu "Die Verteidigung gegen die Russen sei nur ein Vorwand, so von Braun. Man würde später immer neue Gründe konstruieren: Terrorismus, Asteroiden und letztendlich sogar eine Bedrohung durch Außerirdische, die man notfalls inszenieren werde.":

      1) Gegen wen wären die US-Weltraum-Waffen denn dann gerichtet? ‘Russen’ wäre ja nur ein Platzhalter für irgendeine Nation. Als Motiv bliebe dann nur noch ‘Gewinne für die Rüstungsindustrie’ als Selbstzweck übrig.

      2) "Bedrohung durch Außerirdische inszeniert" <-> "Wir können … Frieden mit den außerirdischen Spezies im All (haben)."

      • Wo sind denn da Widersprüche?

        Eine völlig klare Linie. Der Kampf gegen die Sowjets -> gegen Terroristen -> Asteroiden -> Außerirdische dient dazu, Profit zu machen und sukzessive die Herrschaft über die Welt zu übernehmen.

        Jede dieser konstruierten Bedrohungen dient(e) dazu, die Interessen der, die das alles letztlich bezahlen müssen, zu fokussieren und zu kanalisieren. Dass Rosin die Aussagen 2001 veröffentlichte, passt ins Bild. Damals wurde die zweite Stufe gezündet.

        Dass noch Umwelt (noch greifbar), Klima (virtuell hochgerechnet) und Pandemie (völlig ungreifbar) dazukommen hat von Braun wohl auch noch nicht gewusst, passt aber auch ins Bild.

        Was den Frieden mit den Außerirdischen Spezies im All angeht, zweifelst Du an deren Existenz? Von Braun offensichtlich nicht. Aber müssen die dann bedrohlich sein?

    6. thomas friedenseiche an

      "Von Braun hatte keine Wahl wenn er weiter forschen wollte"

      darum geht es doch im leben

      sich davon zu trennen wenn das was man tun möchte einem zum mörder/verräter usw macht
      ich kann damit nicht umgehen wenn solche menschen dann noch gelobt werden aufgrund ihres intellektes

      aber jeder hat halt seine meinung zu diesem thema

      ist eh nicht mehr zu ändern

      und wohin das geführt hätte wenn er nichts gemacht hätte weiß auch keiner

      einstein hawking und co hätten die welt wieder zu einem paradies machen können
      leider nicht geschehen
      schade

      • Der Erfinder des Messers hat schuld daran, dass heute Musels Menschen messern?
        Er wollte doch nur die Verarbeitung der Nahrung vereinfachen.

        Wernher von Braun (Einstein und Hawking) sind Schuld daran, dass die Welt so ist, wie sie ist?

        Sie hätten die Welt zu einem Paradies machen können?

        Warum machst Du mit Deinem Intellekt die Welt nicht zu einem Paradies? Ach ja, Du magst ja nicht reisen. Sonst könntest Du überall "Friedenseichen" pflanzen.

        Selten so einen selbstgerechten Quatsch gelesen.

    7. Sie schicken doch schon eine Weile Satelliten ins All, wie verrückt. Angeblich für 5G. Wofür die wirklich dienen, kann kein Normalbürger kontrollieren. Ebenso wie die PCR Tests, oder den Inhalt der letzten Spritze.
      Wahrscheinlich ist das die zweite Stufe auf dem Weg in die NWO, denn Aliens kann man ab besten durch eine einzige Weltregierung bekämpfen. Natürlich unter der Herrschaft eines Jesuiten, der das Bodenpersonal, also die Feuerleitstelle Gottes ist.

    8. Soll man lachen oder weinen ? Jahrzehntelang gehörte UFO-Spinnereien zum eisernen Bestand der Spökenkieker und der Schreiberlinge welche diese Klientel bedienen. Und jetzt sollen sie vom System "inszeniert" sein, wie der Coronaausbruch "inszeniert" sein soll. Wird wohl langsam langweilig, eure Corona-Schallplatte ? Vorbauen für die Zeit nach Corona ?

    9. Querdenker der echte an

      Also, Werner von Braun hatte schon seit frühester Kindheit nur ein einziges Ziel: In das Weltall , zum Mond und zu fernen Sternen zu fliegen!! Für diesen Traum hat er sich mit den National- SOZIALISTEN verbündet. Weil er erkannt hatte das er nur durch "Diese" seinen geheimsten Wunsch erfüllen konnte!! (Und das nehme ich ihm nicht übel- es gibt genügend Zeitgenossen die sich selbst mit dem Teufel* innen verbünden nur um einen PERSÖNLICHEN Vorteil zu erhaschen!!
      Von Braun erschuf die ERTE mehrstufige Interkontinentalrakete die im April 1945 von der Polte in Arnstadt erfolgreich gestartet wurde und über die Arktis flog!! Sie wurde auch als "Amerikarakete" geführt und bezeichnet!!
      Seine Warnungen sind identisch und zeugen diese nicht von seiner menschlichen Grundeinstellung??
      Auch wenn er sich für seine Ziele vor den Wagen der NS spannte- in meinen Augen ist er bis zu seinem letzten Atemzug ein zutiefst ehrlicher Mensch geblieben.
      Weiterführende Literatur:
      Igor Wittkowski (Pole) "Die Wahrheit über die Wunderwaffe"
      Edgar Mayer und Thomas Mehner: Verschiedene Bücher mit sicherlich sehr authentischen Inhalten!

    10. Nach dem 2.Wk hat Russland bestimmt viele Dokumente gesichert, ansonsten hätten die ja gar nicht das Wissen als erstes einen Menschen in den Orbit zubringen vermute ich mal.

      • Karl Fuchs hat den Russen Informationen zugespielt, ebenso waren ein Teil von Brauns Team zu den Russen übergelaufen. Ami und Russen waren beide an der Deutschen Waffentechnologie interessiert. Wir Deutsche waren den 20 Jahre voraus.

        • Gut auf den Punkt gebracht !
          Das gehört natürlich auch zu dem Thema, denn dieses Thema ist umpfangereicher wie Sie bestimmt wissen.
          ;-)

      • Da die Amis alle V2 -Raketen aus Nordhausen mitnahmen und die Russen leer ausgingen, liesen diese in ihrer Besatzungszone die Produktion wieder anlaufen. 1949 waren 5 000 Menschen damit beschäftigt. Natürlich fehlten diese Rohstoff-und Produktionskapazitäten dem Wiederaufbau der DDR…

    11. thomas friedenseiche an

      ich könnte keine nacht mehr schlafen
      wenn mein treiben im nazideutschland und danach im naziamerika so viele menschen in angst und armut in tod und versehrtheit getrieben hätte

      sorry aber für mich sind das alles unmenschen

      und wie konnten die so einen noch zum chef der nasa usw machen?

      war der gar kein nazi und arbeitete von anfang an für die anderen ?

      meine these dass nur kleine indigene stämme ein wirklich menschenwürdiges dasein bieten
      erhärtet sich immer mehr

      aber welcher mensch will heute schon ohne auto handy flatscrean usw leben?
      als ob eine fernreise irgendwas gutes bringt, nach wochen schon will man die nächste reise machen wird immer unersättlicher, aber wenn ich das mal wo äußer kommt immer der neid ins spiel
      ich wäre neidisch
      nääää ich hätte das alles haben können als ich arbeitete aber wofür?
      was bringt es mir?

      das andere wollen sie aber auch nicht
      umweltzerstörung krankheiten krieg armut
      usw

      wie soll man solchen leuten noch helfen

      selbst jesus traue ich da keine lösung mehr zu

      aber so isses nun mal im besten deutschland, der besten welt aller nazis ähhh aller zeiten

      mir tun die millionen menschen leid die so sehr in frieden mit der natur leben
      sie haben nichts verbrochen und leiden doch unter den milliarden ausbeutern

      • Kritischer Rationalist aus Hessen an

        Vielleicht ist es wie folgt beschrieben: Die Menschheit ist nicht DAS PROBLEM, sie war es nie. Die Menschheit ist die Lösung für DAS PROBLEM und wird dies bald erledigen. Die gestellte Aufgabe ist zu lösen. Dafür sind Alle da, auch wenn es vielleicht nur den Wenigsten bewußt ist. Die Menschheit ist der indigene Stamm, nur auf einer größeren Ebene.

        • Schöne Philosophie. Die unschöne Tatsache : die Menschheit ist zum Parasiten der Erde geworden. Und : Menschen sind daß einzige Problem welches ein Mensch heutzutage noch hat. Wölfe und Bären sind ja ausgerottet. Und das Problem wächst täglich.

      • Nero Redivivus an

        doch, eine einzige fernreise bringt noch reife erkenntnisse und damit zumindest etwas gutes: mit "optimus" und elon musk’s (180 mrd. dollar schwer?) elan-musik zum mars … macht mobil … und/oder eine mondumrung mit spaceX und "dear moon" 2023 mit maezawa-san ("nur" 2 mrd. dollar leicht) …

      • seidenoehrchen an

        Von Braun war in erster Linie Wissenschaftler und Forscher.Der Staat hat sich,egal welche Regierungsform,stets das Wissen seiner Entwickler und Forscher zu Nutze gemacht.Seinerzeit war es Deutschland unter der NSDAP,nach der Kapitulation regierten die Sieger und haben sich das Wissen der Forscher gesichert.Von Braun hatte keine Wahl wenn er weiter forschen wollte.In Deutschland hätte er Berufsverbot durch die Sieger hinnehmen müssen,denn wer lässt schon den Besiegten Raketen und A Bomben entwickeln.Hier von frühzeitigem Verrat durch arbeiten für den Feind kann ich durch nichts beweisen.
        Naturfreunde und Friedensanhänger sind lobenswerte Mitmenschen.Hier zu erwarten dass ihretwegen eine jahrhundertealte Krieg und Friedentaktik begraben wird finde ich als blauäugig.
        Der Vasallenstaat nimmt keine Rücksicht auf die Belange der Bevölkerung.Man hat zu tun was die Sieger für ihre Interessen wünschen.Anders kann ich mir die massiven Fehlentscheidungen nicht mehr erklären.Auf eine Änderung durch Wahlen zu hoffen ist hoffnungslos.