Patt in den Umfragen: Mit ihrem Kanzlerkandidaten hat die Union kein glückliches Händchen bewiesen. Kein Wunder: Niemand weiß genau, wofür Laschet eigentlich steht. Ein Auszug aus der September-Ausgabe von COMPACT. Hier mehr erfahren.

    Als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Erftstadt Opfer der Hochwasserkatastrophe betrauerte, sah man im Hintergrund Armin Laschet und seinen Tross feixen. Peinlich! Anschließend prasselten Häme und Wut auf ihn ein. Die Entschuldigung des Kanzlerkandidaten der Union ließ nicht lange auf sich warten. Laschets Lacher war ein wiederholter Tritt ins Fettnäpfchen.

    In der Summe dürften sie mit dazu beigetragen haben, dass die Union derzeit in einer Insa-Umfrage gleichauf mit der SPD liegt. Für beide Parteien werden jeweils 22 Prozent ausgewiesen. Eine Forsa-Umfrage sieht die Sozialdemokraten mit 23 Prozent sogar vor CDU/CSU. Dass ausgerechnet ein Olaf Scholz Laschet die Butter vom Brot nimmt, sagt eigentlich alles.

    Laschet hat sich gegen einen Impfzwang ausgesprochen.

    Nicht geholfen hat Laschet offenbar, dass er sich mit Aussagen gegen einen direkten oder indirekten Impfzwang von den derzeitigen Figuren im Kanzleramt abhebt. «In einem freiheitlichen Staat gibt es Freiheitsrechte nicht nur für bestimmte Gruppen», so der CDU-Chef.

    Eigentlich ist das eine Binse, im Merkel-Deutschland aber schon eine mutige Ansage. Doch wie glaubwürdig ist sie aus seinem Mund? Einerseits personifiziert Laschet die wandelnde Phrase, andererseits nimmt man ihm ab, seine Politik nicht zwanghaft an gesellschaftlichen Minderheiten ausrichten zu wollen. Den gedrungenen Mann umgibt der Mief der Bonner Republik, was ihm bisweilen gar nicht schadet.

    Frisierte Karriere?

    Laschet wurde 1961 in Aachen in eine römisch-katholisch geprägte Familie geboren, Mutter Hausfrau, Vater Bergmann. Mit drei jüngeren Brüdern wuchs er in seiner Geburtsstadt auf, ging dort zur Schule und absolvierte 1981 das Abitur. In München und Bonn studierte der Arbeitersohn Rechts- und Staatswissenschaften, 1987 bestand er das erste juristische Staatsexamen.

    Schauen sie gerade auf die Umfragewerte? Angela Merkel, Armin Laschet und Henriette «Armlänge» Reker beim Sommerfest der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Berlin. Foto: picture alliance/dpa

    Eine Scheuermann-Erkrankung ersparte ihm den Grundwehrdienst. Während seiner Studienzeit bereicherte der Rheinländer – schon ab Kindesbeinen in Kirchenkreisen aktiv – die Reihen der Aenania München und der Ripuaria Bonn, nichtschlagende katholische Studentenverbindungen.

    Von 1987 bis 1994 war Laschet für Radio- und Fernsehsender tätig. Während er in seinem Lebenslauf auf Mitwirkung an diversen Formaten des Bayerischen Rundfunks, etwa Report München, verweist, finden sich keine Beiträge von ihm in den Archiven. Die Wirtschaftswoche thematisierte diesen Umstand erst 2019.

    Der heutige CDU-Chef hat hier augenscheinlich ziemlich dick aufgetragen, seine Journalistenkarriere könnte bei genauerer Betrachtung auf Zuliefererdienste oder dergleichen schrumpfen. Unstrittig ist, dass er ab 2011 als Kolumnist regelmäßig für die türkische Tageszeitung Hürriyet zur Feder gegriffen hat. (…)

    Türken-Armin

    Wofür Laschet inhaltlich steht, bleibt unscharf. Als Referent von Rita Süssmuth trug er einst den verkorksten gesundheitspolitischen Ansatz der früheren CDU-Familienministerin in der AIDS-Debatte mit. Als Chefredakteur der Kirchenzeitung verteidigte Laschet hingegen den Schutz ungeborenen Lebens.

    Als «Deutschlands erster Integrationsminister» setzte er wiederum voll auf Multikulti und präsentierte sich in der Flüchtlingskrise 2015 auf Merkel-Kurs, 2017 lehnte er dann die Gleichstellung der Homo- mit der konventionellen Ehe ab. Er hatte nicht mehr an die Wiedervereinigung geglaubt, wollte die Abschaffung der D-Mark, ist ein treuer Anhänger Israels, setzt sich aber für einen Dialog mit Russland ein. In der Corona-Frage mahnt er zumindest gelegentlich zur Vernunft. (…)

    In NRW eine nicht zu vernachlässigende Wählergruppe: Türken posieren 2016 mit ihren Fahnen vor dem Kölner Dom. Foto: picture alliance / dpa

    Laschet flirtet schon seit geraumer Zeit mit schwarz-grünen Visionen. Er ist Mitglied der Atlantik-Brücke, im Rotary Club Aachen, und er gehört der Türkisch-Deutschen Studierenden- und Akademiker-Plattform an. Überhaupt hat der Rheinländer beste Drähte hinein in die türkische Community: Serap Güler, Staatssekretärin für Integration in NRW, zählt ebenso zu seinen Vertrauten wie der vormalige Grünen-Chef Cem Özdemir oder Kenan Kolat, langjähriger Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland.

    Auch Faruk Sen, von 1985 bis 2008 Leiter des Zentrums für Türkeistudien, und die Journalistin Ferda Ataman, die manche Laschet-Rede verfasst hat, zählen zu seinem Netzwerk. Den Spitznamen «Türken-Armin» hat sich Laschet redlich verdient. (…)

    Der Schattenmann

    Die Beharrlichkeit, mit der Laschet Rückschläge wegsteckt und dennoch in der Lage bleibt, Konkurrenten auszustechen, trägt die Handschrift von Nathanael Liminski, seinem wichtigsten Berater. Der 35-jährige Chef der Düsseldorfer Staatskanzlei zieht alle Fäden, ist der Architekt der Siege Laschets über Merz und Söder – und, das hört man immer wieder, fasziniert Freund und Feind.

    Konservativer Hardliner: Nathanael Liminski (l.), Chef der Düsseldorfer Staatskanzlei, mit seinem Chef. Foto: LAND NRW/R. Sondermann

    Der gebürtige Bonner (Abi-Notendurchschnitt 1,1), der Geschichte und Politikwissenschaften studiert hat und ein Auslandssemester an der Pariser Sorbonne absolvierte, gilt als konservativer Hardliner, ist gegen Homo-Ehe und Abtreibung. In einem später wieder zurückgezogenen Wahlkampfvideo der SPD hieß es, mit der CDU wähle man «erzkatholische Laschet-Vertraute, für die Sex vor der Ehe ein Tabu ist».

    Das war auf Liminski gemünzt, der beim Weltjugendtag 2005 die papsttreue Organisation Generation Benedikt (heute: Initiative Pontifex) mitgegründet hatte. In der Folgezeit fungierte er als Sprecher dieses weltweiten Netzwerkes für junge Katholiken.

    Der Staatssekretär ist Sohn des konservativen Publizisten, zehnfachen Vaters und Lebensschützers Jürgen Liminski (1950–2021), mit dem auch (…) Ende der Textauszüge.

    Den vollständigen Beitrag lesen Sie in unserer September-Ausgabe mit dem Titelthema «Die UFO-Verschwörung: Mythen, Fakten und geheime Pläne». Für das vollständige Inhaltsverzeichnis der Ausgabe und die Möglichkeit zur Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten.

    38 Kommentare

    1. thomas friedenseiche an

      das foto mit luschenlutscher könnte aus dem film
      der pate
      stammen
      kann er ja nach seiner politkarriere zum film wechseln
      da darf er dann auch über tote lachen wenn ihm danach ist

    2. jeder hasst die Antifa an

      Um in der CDU und CSU in ein Amt gehievt zu werden braucht man einen Unfähigkeitsnachweis der ist von Merkel,Luschet und Södolf schon erbracht worden Wenn man die Altparteien in einen Sack steckt und draufhaut erwischt es immer den Richtigen.

    3. Luschet vorige Woche : "Wir müssen vor allem afghanische Aktivistinnen ,die für Frauenrechte in Afgh. gekämpft haben, herausholen" .
      Damit liegt er doch ganz auf Compact-Linie, daß ist doch genau die Sorte Einwanderung, die auch Compact willkommen ist.

    4. Keiner der drei Luschen ist wählbar.

      Alle drei vom Klimawahn befallen, also Hirnfraß.

      Alle Drei vom Energiewendeunsinn überzeugt

      Alle drei links von der Mitte.

      Was ist der Unterschied zwischen den deutschen Kanzlerkandidaten und dem Eiffelturm –

      Beim Eiffelturm sind die großen Nieten Unten.

      • was für ein sinnfreier kommentar…aber gegen diese kämpfen selbst die götter vergebens…

    5. Läuft doch prima für die Freimaurer-Strippenzieher, in deren untersten Serviceclub-Stufe Laschet Mitglied ist.
      Eine absichtlich geschwächte CDU (Merz & Söder strategisch ausgebootet) muss mit den Grünen (Habeck für die Schwab-Marionette Baerbock ausgebootet) und der Fake-Oppositions-Partei FDP (man kennt sich aus NRW) koalieren. So kann man die NWO-Agenda ungestört vorantreiben. Ggf. ersetzt Söder später Laschet, da die Gründe für Söders Verhalten weiterhin schleierhaft sind und einen Erpressungs-Deal vermuten lassen.

      Die SPD verschwindet in der Versenkung, wie auch ‚Die Linke‘. Wichtig wäre, dass die frische Basispartei es schaffen würde, da die AfD selbst-verschuldet oder beabsichtigt (Festhalten an Nazi-Image) kaltgestellt ist. Daher sollten AfD-Stimmen taktisch an ‚dieBasis‘ gehen, damit es zwei wirkliche Oppositionsparteien im Bundestag gibt.

      • HERBERT WEISS an

        Schätze auch, dass ‚die Basis‘ in den Bunten Tag sollte. Und noch immer kommen Union, Grüne und SPD über 60 %. Es ist erschreckend, wie viele Bunzelbürger sich das eigenständige Denken abgewöhnt haben. Als wenn es sonst nichts gäbe!

        Wählt ihr erneut die Etablierten,
        seid ihr wieder mal die Angeschmierten!

    6. HEINRICH WILHELM an

      Der Liminski sorgt also dafür, dass der Öcher Jeck nicht ständig beim Flaschendrehen verliert.

    7. Gerade bei der JF gelesen: "Ein Bündnis aus Flüchtlings- und Nichtregierungsorganisationen unter der Leitung des Grünen-Politikers Erik Marquardt hat begonnen, spendenfinanzierte Evakuierungsflüge für Afghanen zu organisieren. Derweil neigt sich die Frist, in der Nato-Staaten ihre Staatsbürger ausfliegen, dem Ende. Die Flüge der Bundeswehr könnten schon am heutigen Mittwoch enden."
      Die Gruenen machen euch fertig.

      • Da müssen die sich aber sehr beeilen. Denn die Taliban lassen nur noch ausländische Staatsbürger zum Flughafen und haben angekündigt, daß sie am 31. Aug. mit dem Fliegerspuk Schluß machen werden.

    8. Kritischer Rationalist aus Hessen an

      Konkursverwalter und Abrissunternehmer, jetzt auch bei der CDU. Bosbach´s Tränen fliessen. Der Weg für die zwei Drittel Versuchskaninchen in die rotgrüne glückselige Knechtschaft ist bereitet. Der Tisch ist gedeckt für den Great Reset. Guten Appetit !

    9. >Eine Scheuermann-Erkrankung ersparte ihm den Grundwehrdienst.<

      So ein Weichei und Feigling will Kanzler werden ?
      Da lachen doch die internationalen Politdarsteller über solchen kleinkarierten MimmiMann !
      :-D

      • Richtig erkannt. Und trotzdem werden mindestens 80 Prozent der Wähler wieder die Altparteien wählen! Weil diese Leute nichts lernen und nicht verstehen, wie gefährlich diese Asylanten sind. Wenn sie es merken, ist es zu spät.
        Und mit der grünen Regierung die uns droht wird es noch schlimmer, wie auch dieses Enthüllungsbuch über die Machenschaften der Grünen belegt: https://druffel-vowinckel.eu/Am-Puls-der-Zeit/Aussen-gruen-innen-Rot::56.html
        Die Altparteien machen uns mit der Migrationswaffe fertig; wir müssen uns dagegen wehren!

        • „Ob seines Tages erstarren die im Westen, und die im Osten fasst ein Graus“. „Er stösst ihn aus dem Lichte in die Finsternis und verscheucht ihn aus der Welt“
          (Buch Hiob)

          „Aus Erfahrung wird man klug“. Weiß der Ossi !

      • Da zeigt sich schon rein anatomisch, dass er kein Rückgrat hat. Wie soll es erst dann in vier Jahren Kanzlerschaft gehen?

        Am besten das Männlein verschwindet in der Versenkung. Die zusätzliche Schande für Deutschland mag ich nicht ertragen. Wenn jetzt noch der Trumpinski regieren würde, der würde ihn so kräftig drücken, dass sein Köpfchen AfD-blau anschwellen würde. Symbolisch würde der Ami Deutschland ersticken. Aber Sloopy Joe ist gnädigerweise als Schlafpartner, Entschuldigung Gesprächspartner für ihn bestens geeignet.

        Da kann man nur noch auf die Hilfe von Annalena hoffen, dass er vorzeitig einen Herzkasper bekommt. Aber ich befürchte, den kann nichts, aber auch gar nichts beschämen. Weil ich befürchte, dass er traumwandlerisch gar nicht seine Umgebung wahrnimmt. Mangelnde Selbstreflektion bei kognitiven Wahrnehmensstörungen!

    10. Laschet wäre von den 3 Kanidaten das geringste Übel. Ich habe aber auch Verständnis für jene, die sich grundsätzlich weigern ein Übel zu unterstützen. Kann schon sein, dass wir uns die nächsten 4 Jahre mit der Hackfresse, Scholz, rumärgern müssen. Für den Schulz- Effekt reicht die Zeit nicht mehr. Ist schon merkwürdig, dass trotz des erbärmlichen Versagens des Quoten- Ministers, Heike Maas, die SPD im Aufwind ist. In meiner Stadt habe ich noch kein Plakat mit Baerbock gesehen. Da ist nur Tante Habeck zu sehen. Im Moment scheinen die Grünen es mit der Quotenregelung nicht so genau zu nehmen.

      • 451,
        es ist doch völlig Egal wer Bückling für die NWO-Freaks wird, alle drei Kandidaten sind komplett ungeeignet was Kompetenz und Wissen betrifft.

      • Die Wahl zwischen einem CDUler einem SPDler und einer Grünen ist wie die Wahl aus welchem Eimer voller Pferdeäpfel man essen soll…

    11. Lasche Lusche…..nichts passiert ohne Zufall, nach dem Superweib kommen Männer ohne Eier…

    12. ICH weiß genau, wofür Luschet steht . Für die unbeschränkte Herrschaft der Kapitalisten. So wie alle anderen Kandidaten auch.

    13. In Anlehnung an die Aussage von Stalin bezgl. Hitler will ich mal diese Aussage umdeuten. “Vielleicht ist es ganz gut fuer die Deutschen wenn sie mal zwei Jahre Bolschewismus durchleben muessen”.

      • Hallo Rabe,
        da gibt es noch eine Ansage:
        >Wir haben das falsche Schwein (Deutschland) geschlachtet !<
        Massenmörder Curchill nach dem 2.Wk !!!

        • Sorry werte Redaktion, nimmt das Wort Massenmörder raus und ersetzt es bitte als Gutmensch oder auch als Misthrop !
          ;-)

    14. Alter weiser weißer Mann an

      Lucy: Ein Virologe hat gestern im Fernsehen gesagt:
      “Die beste Waffe gegen das Corona Virus ist der gesunde Menschenverstand!
      Snoopy:
      Wir sind verloren! Die meisten der BRiD Doofen sind unbewaffnet.

      Obwohl sich Covid-19 hauptsächlich über Mund und Nase verbreitet, schließen Wissenschaftler jetzt nicht mehr aus, dass das größte Risiko von Arschlöchern ausgeht.

      Ein lebensmüder sichtlich deprimierter, Mann steht auf einem Stuhl, legt gerade eine Schlinge um den Hals legt. Seine Frau eilt entsetzt zu ihm… um ihm die fehlende Maske zu reichen.

      Ein Flugzeug mit dem Amerikanischen Präsidenten und dem Russischen Staatssekretär an Bord stürzt ab, beide tot. Welches Land trauert am meisten? Die BRiD! Weil die Merkel nicht an Bord war.

      • Alter weiser weißer Mann,

        Sie machen wieder meine schlechte Laune zur guten Laune !
        Warum ?
        Weil ich mitbekomme das es noch Menschen gibt die gerade Denken und sich nicht Links oder Rechts drehen !
        ;-)

    15. …….genau das war doch der Plan dieser "Schwarzen Witwe" mit verinhaltlichter Stasi Vergangenheit:
      Die CDU zerstören um rotgrün den Weg frei zu machen.
      Ihre Paladine Laschet und der CSU Södolf sind der beste Garant dazu.
      Zudem Kontrolle über den Verfassungsschutz, dem Bundesverfassungsgericht, der EU Spitze mit gefolgstreuen Kandidaten versehen…und eine nicht unwesentlichen Einfluss in den Zwangsfinanzierten GEZ Verblödungsmedien……..
      Ihr diabolischen Spiel scheint aufzugehen…

      • Alter weiser weißer Mann an

        Und alle grünen Idioten das Schummel-Lieschen,
        wobei der crazy Söder der Gebärbockten wie ein Zwilling gleicht.

      • thomas friedenseiche an

        geht ihr kommentar jetzt an die staatsanwaltschaften?

        das wird vielleicht sogar passieren
        dass die kriminellen politiker angezeigt werden und dahin gehen wo sie hingehören

      • Nero Redivivus an

        Gebt ihm nicht vier Jahre, sondern nur 28 Tage Zeit, in denen er jeweils einen Prozentpunkt aufholen kann, und er hat in 28 Tagen 28 Prozent mehr: der Scholzomat mit der absoluten Mehrheit von 51 Prozent.
        So weit wird es aber nicht kommen, da nach Nostradamus die Wahl wegen des heute ausbrechenden Dritten Weltkrieges abgesagt werden muss.Die Haunebus kreisen schon über dem Kreißsaalviren-Gomorrha Berlin. Sie haben den Hilferuf über die UFO-Hotline erhört: Im Haunebu, im Haunebu ist Holzauktion!

      • Der sieht wenigstens nicht so murkelig aus wie der Luschet. Das ist aber auch schon alles, ansonsten s.o.

        • Ja, aber der gefährlichste aus eigener Kraft.

          Scholz ist ein Korrptling und hat die Kommunisten Esken, Kühnert, Lauterbach im Schlepptau, denen er als Marionette dienstbar ist.

          Die Hohlfrucht Baerbock wird mit dem Gift des Klaus Schwab angefüllt genauso wie das beim Immobilienraffke Spahn der Fall ist.

          In dieser Horrorkonstellation kann man nur auf einen Militärputsch hoffen, aber weil die Bunte Wehr nur mit Transen aufmarschieren kann und auch viele Ex-Soldaten bei der AfD ein eher jämmerliches Bild abgeben wie Pazderski und Junge ist von der BRD-Wehr eher nichts zu erwarten. Unter diesen Umständej wäre Lusche Laschet tatsächlich die am wenigsten übelste Lösung.

          Übler geht immer: Wenn die CDU in letzter Minute wie bei Weber/Flintenuschi das Pferd austauscht und die Stasiraute wieder 4 Jahre dranhängt. Oder 8. Oder…