Twitter und Facebook: Jetzt löschen sie schon Tweets des Präsidenten

24

Weniger als drei Monate vor der US-Präsidentschaftswahl greifen Facebook und Twitter zunehmend in den Wahlkampf ein: Erstmals haben die beiden Plattformen Beiträge Donald Trumps nicht nur versteckt und mit Warnhinweisen versehen, sondern komplett gelöscht. Darin hatte der Präsident für Lockerungen im Umgang mit Corona plädiert. Kann Trump den Kampf gegen die mächtigen Digital-Giganten gewinnen?

In einem Interview mit dem Sender Fox News sagte der Präsident, Kinder seien „fast immun gegen das Coronavirus“ und forderte, Schulen wieder zu eröffnen. Der Corona-kritische Beitrag wurde fast 500.000 Mal aufgerufen und vielfach geteilt – bevor ihn die Plattform-Riesen zensierten. Die beiden Konzerne teilten mit, Trumps Eintrag habe gegen Regeln verstoßen, die „Falschinformationen“ zur Pandemie verbieten. Twitter versteckte den Beitrag erst und zwang Trumps Wahlkampagne dann mit einer zwischenzeitlichen Kontosperrung dazu, ihn schließlich ganz zu löschen.

Coronakritik unerwünscht

Besonders der vom Präsidenten gerne genutze Kurznachrichtendienst hat sich in der Vergangenheit immer wieder mit politischem Säuberungseifer hervorgetan. Mehrfach hat das Unternehmen Beiträge von Trump mit Warnhinweisen markiert, etwa als er Plünderern während der Black-Lives-Matter-Krawalle mit dem Einsatz von Schusswaffen drohte. Facebook unterdessen war bislang – zumindest, was den mächtigsten Mann der Welt betrifft – zögerlicher. Doch zunehmend gerät Mark Zuckerberg unter Druck, spätestens, seitdem mehrere große Werbekunden (darunter Coca-Cola, Starbucks und Unilever) einen mit der Forderung nach strengerer Zensur von angeblichen „Hasskommentaren“ verbundenen Boykott der Plattform angekündigt haben.

Was nun geschehen ist, war daher wohl nur eine Frage der Zeit: Facebook hat einen Eintrag des Präsidenten persönlich gelöscht. Zuvor hatte die Plattform bereits einen Beitrag von dessen Wahlkampagne wegen angeblich „organisiertem Hass“ entfernt. Auch andere Plattformen greifen unverhohlen in den Wahlkampf ein: So hat beispielsweise die zum Online-Riesen Amazon gehörende Videoplattform Twitch Trumps Konto wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Richtlinien zu Hasskommentaren vorübergehend ganz gesperrt.

Gefahr Plattformkapitalismus

Trumps Wahlkampfbüro reagierte empört und wertete die Zensur als Zeichen „schamloser Voreingenommenheit“. Tatsächlich sollten die massiven Löschungen bis hin ins Weiße Haus ein Alarmsignal sein, wie mächtig die Daten- und Netzgiganten inzwischen geworden sind: Die Plattformen nehmen nicht mehr nur am Markt teil, sie sind längst zum Markt selbst geworden – man spricht hier auch von Plattformkapitalismus. Kein Unternehmen und keine politische Partei kann auf Dauer wahrgenommen werden und Erfolg haben, ohne auf diesen Plattformen vertreten zu sein. Wenn die Betreiber nach eigenem Gutdünken zensieren und löschen, schaden sie daher der Demokratie.

Trump, so hoffen seine Anhänger, stemmt sich den Silicon-Valley-Globalisten stellvertretend für die werktätigen Amerikaner entgegen: „Die Fake-Medien sind der Feind des amerikanischen Volkes“, hatte er bereits 2017 im Interview mit Breitbart News verkündet – jetzt, vor der Präsidentschaftswahl, spitzt sich der Konflikt nochmals zu. Für viele Amerikaner ist der New Yorker nach wie vor der Hoffnungsträger im Kampf gegen den übermächtigen Deep State aus korrupten Politikern, Kriegstreibern und Big Data. Wer angesichts der Zensur von Fake News wissen will, wer der US-Präsident wirklich ist und was er eigentlich will, sollte zu unserer COMPACT-Edition „Trump“ greifen. Wir versprechen: Bei uns gibt es kein stumpfes Trump-Bashing, sondern ein unverfälschtes Bild des Ausnahmepolitikers, der die Zukunft des Westens entscheiden könnte. HIER zu bestellen.

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    @ KARL-HEINZ GROENEWALD z. Zt. im All schwebend – 10/8 – 19:90

    "Trump . . . der sich für seine Verbrechen vor Gericht verantworten . . .und seinen Lebensabend in einem Bundesgefängnis verbringen muß".
    Hey Kalli, raus aus dem NASA-Anzug ! Schon vergessen, den Latino-Tsunami in Tijuana / Méjico ?? Trump suspendierte ratzfatz per Presidential Executive Order das Asylgesetz. Die Leiterin von Homeland Security rief an der US-Grenze den Glückssuchern zu – O-Ton: "Make no mistake, you’ll never enter this country illegally". die "Bilder", vor denen dem Plumpsack aus der Uckermark 2015 das Müffchen ging, scherten Donnyboy nicht. Er ließ Méjico und den südlich gelegenen Ländern Verträge auf die Augen drücken, wonach deren Behörden jegliche Menschenansammlungen an der US-Grenze verhindern müssen. Dort ist die Ruhe eingekehrt und nur der mexikanische "Coyote" schleust wie eh & je Leute in die USA.

  2. Avatar

    Der angebliche Aktienaufschwung trotz Corona.Wirtschaftssabotage ist deswegen kein echter, weil er alleine von 5 IT-Giganten gemacht wird, die restliche US-Wirtschaft kackt weiterhin ab!
    Es ist auch bekannt, daß Trump die letzte Wahl durch sein Auftauchen in sozialen Netzwerken maßgeblich (mit-)gewonnen hat und die klassischen Printmedien ins Museum geschickt hat. Damit haben die digitalen Medien, bzw. ihre Betreiber nicht gerechnet und ärgern sich inzwischen maßlos! Damit wollen sie Trump die Medien, die ihm zum Sieg verholfen hatten, entziehen!
    Mal sehen, ob es ihnen was nützt, bzw. gelingt! Oder ob sie sich damit eher selbst schaden.

  3. Avatar

    Da sind die Medien in Deutschland schon etwas feiner, sie lassen alles Gute von Trump einfach weg!
    Die Steuerbefreiung für Einkommen bis 100 tsnd. Doller, bis Jahresende. Oder die von Trump unterzeichneten Finanzhilfen für US Bürger, welche die sogenannten Demokraten blockieren. Oder die Restriktionen an Pharma Unternehmen, damit die Arzneimittel günstiger werden.

    Man liest in Deutschland nur Häme und Verachtung für Trump und dass jeden Tag!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Was willst du auch anderes von Hofberichterstattern Lügenmedien und Linksgrün versiffter Journallie erwarten,Speichellecker und Hofierer sind nun mal billige Kretins.

  4. Avatar
    ARD Sendungen- die jüdische Lobby und Lizenz zum Töten am

    Bush Clinton Obama Trump alle sind nur Angestellte und Vollstrecker der selbsternannten Auserwählten….

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    OT: wieso hat der ²Thomas Berthold Beitrag schon zu, häh? Spielende – Abpfiff oder wie od. watt?, weil meinen Sportsfreunden @Gallier und @HW wollt‘ ditt heidi noch watt räppään:

    ’90 war das Team noch lupenrein und zudem fast Bayern-frei, dafür waren 2 ½ SGE-ler mit bei: Uwe "Halbgott" Bein und Ruuudi (1860 TSV Hanau, hihi) und ²TB (wg. ihm machte ich mit meiner Freundin damals Schluss, weil die wollte, dass ditt heidi genau so ausschauen soll od. wie Bruno Laber-dia, hehe) 🙂

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2:

      ..lupenrein wie ein Pass von Uwe (Fein)Bein, hihi. Ditt räppt frau heute noch in Rhein-Main: *der Pass gerade war aber so was von bein* 😉

    • Avatar
      heidi heidegger am

      erstmal danke..derffs noch ein spontan-OT (2) sein, häh äh hihi?:

      Intervision ist eine kollegiale Beratung im Forum. zweitBeruflich Gleichgestellte Foristinn(en) suchen gemeinsam nach Lösungen für ein konkretes Problem.

      Supervision hingegen bedeutet/ischd drr Elsässer (Subbrvisionär quasi)..ohne IHN jibbett hier nix..*schluck* und *zacknweg* 🙂

  6. Avatar

    Facebook und Twitter müssen genauso wie Google und Amazon, Apple und Microsoft zerschlagen werden! Wenn Firmen zu mächtig sind und Oligopole oder gar Monopole aufbauen wird es gefährlich, wie bei den Banken ("too big to fail")

    Auch in Deutschland gibt es mindestens 2 Konzerne, die wegen ihrer marktbeherrschenden Stellung und ihrer schmutzigen politischen Ambitionen zerschlagen gehören: United Internet (1&1, Drillisch und 20 andere Unterfirmen) des Merkel-CDU-Millionenspenders Ralph Dommermuth und die SPD-Pressebeteiligung im "Redaktionsnetzwerk Deutschland"

    Einer, der mit Oligarchen richtig umzugehen weiß, ist Wladimir Putin. Und den frechsten darunter, Chodorkowski, hat er gesiebte Luft atmen lassen. Diese Wirtschaftsbonzen sind nicht nur in den USA unberechenbare Demokratiezersetzer.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Mja, aber einen(!) Kanal den darfst Du niemals sperrään: *heidi heidegger subbrtschännel*..Tony Clifton auch..u n d Kalli, hihi. Grüßle! 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Solange du den hie Herrschenden in den Arsch krieschst wirst du auch nicht abgeschaltet,das passiert nur bei Kritik an den Banditen.hihi Grüßle

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Frechheit, ditt heidi kriecht nur ihrem KontoFÜHRER unter die Achsel quasi, hihi. Grüßle zrugg!

  7. Avatar

    Die Globalisten versuchen mit allen Mitteln die Wiederwahl Trumps zu verhindern.

    Zu welchen Mitteln sie greifen, kann man im Buch "Spygate" von H. Roewer nachlesen.

    Nachdem das Impeachment Verfahren nicht gegriffen hat, wird jetzt die Twitter-Karte gezogen.
    Parallel dazu laufen die provokativen, nicht endenden gewalttätigen BLM Demos, deren Finanziers der immer wieder in Erscheinung tretende Geldadel ist.

    Und nicht zu vergessen, die aufgerollte J. Epstein/G. Maxwell Affäre, die so machen Machtmenschen missfällt.

  8. Avatar
    Diether, Gronau am

    > Twitter und Facebook: Jetzt löschen
    > sie schon Tweets des Präsidenten

    Weil er Lügen verbreitet. Gut so.

    Twitter, Facebook udgl. sind Privatunternehmmen, haben AGBs. Habt ihr auch. Nennt sich Kommentarregeln. Wer gegen die verstößt, ist dran. So einfach ist das.

    Die RP meldet gerade einen starken Corona-Anstieg in den Niederlanden. Da brauchen sich die Käsköppe sich nicht zu wundern. Als ich vor 3 Wochen nördlich von Amsterdam in einem Strandort Urlaub machte, war schon verblüffend, dass in keinem Geschäft und keinem Restaurant Schutzmasken getragen wurden. Angesichts des offensichtlich sehr lockeren Umgangs mit der Pandemie ist der aktuell sehr steile Anstieg der Fallzahlen fast zwangsläufig.

    • Avatar
      stephan gaebel am

      Stimme zu. Werde erst mal nicht im Ausland urlauben. In Paris herrscht mittlerweile Maskenpflicht auf den Straßen.

      Besorgniserregend im Sinne von "anders als erwartet" sind die explodierenden Corona-Fallzahlen bei KINDERN in den USA…

      More than 97,000 children in the U.S. tested positive for Covid-19 in the last two weeks of July
      https://edition.cnn.com/2020/08/10/health/us-coronavirus-monday/index.html

      Interessant: Trumps LieblingsTV-Sendung, "Fox and Friends", hat heute morgen eine Kehrtwende gemacht, geht auf Distanz zum Präsidenten…

      JUST IN: Fox’s Ainsley Earhardt Shocked By Rate of Child Coronavirus Infections: ‘I Heard Kids Really Don’t Get It’

    • Avatar
      Auge um Auge am

      Ob sich Compact (und viele andere) einen Gefallen tut, indem sie solchen Zensurbeführwortern wie diesem Honk hier das Feld überlässt. Warum nicht mal mit gleicher Münze vergelten? Warum dürfen diese Freiheitszerstörer ihre eigene Medizin niemals selber kosten? Sie verlangen doch sogar danach, tut ihnen den Gefallen, oder lebt damit, dass ihr von denen ausgelacht werdet.

      Einfaches Prinzip, das jeder versteht. Wer sich FÜR Zensur ausspricht, wird künftig zensiert. So einfach löst man das Problem!

    • Avatar

      Bevor man bei bestimmten Krankheitsbildern von Krebs sprach, gab es augenscheinlich keinen Krebs. Im Falle Covid-19 könnten die steigenden Infektionszahlen eventuell an steigenden Testzahlen – auch in den NL – liegen, oder? Nichts genaues weiß man nicht – das liegt an der Informationspolitik: heute hü, morgen hott! Wer wann und wo Lügen verbreitet, ist für mich kaum sofort erkennbar. Das hat in den meisten Fällen wohl etwas mit Vertrauen zu tun. Oder eben Nichtvertrauen.
      Todsicher hingegen ist für mich das Ausnutzen der Situation durch die … Ausnutzer.

      Wenn ich die Regierung wäre, würde ich mir einen Spaß erlauben wollen und offiziell erklären, daß ein Fähnchen im Allerwertesten gegen Akne (nicht gegen Corona, das wäre pietätlos) hilft. Und ich wette, daß recht viele der von mir solcherart informierten Menschen sofort losliefen, um sich ein Fähnchen zu kaufen. Das sähe bestimmt lustig aus … (So, ich muß jetzt los, sonst macht der Fähnchenladen zu.)

      PS: Ist Urlaub am Strand im fremden Land angesichts eines offensichtlich sehr lockeren Umgangs mit der Pandemie nicht offensichtlich sehr lockerer Umgang mit der Pandemie?!

  9. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Bei keinem dieser SM-Konzerne bin ich registriert.
    Meine persönlich Auffassung ist es, dass sich Staatsoberhäupter und tatsächlich wichtige Amtsträger von solchen Schwatzkanälen fernhalten sollten. Die ganze Schmutzfinkerei ginge an diesen Personen vorbei und sie böten in diesen Exhibitionistenmedien keine Angriffsfläche. Das Argument, "modern" zu sein, ist in diesem Zusammenhang nichtig. Es gibt schließlich Privatsekretäre und Pressereferenten, die sich damit auseinandersetzen können und vielleicht müssen. Strafrechtliche Sachverhalte aus dieser Art Kommunikation könnten sauber bearbeitet werden und ließen für die betreffenden Täter keine Ansatzpunkte aus eventuellen, emotional beeinflussten Erwiderungen entstehen.
    Denn es gilt: "Diskutiere nie mit Idioten. Sie ziehen Dich auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit Erfahrung."

    • Avatar

      Es geht darum die Massen zu erreichen,
      dass die Masse verdummt ist, muss in Kauf genommen werden.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Trumps Twitter-Salven … sind natürlich echt gefährlicher und um einiges tödlicher als das Demokraten Kriege führen würden … 😉

    Und Trump, hat bisher … noch keinen völkerrechtswidrigen Krieg vom Zaun gebrochen 😉

    • Avatar

      Den Demok ratten geht det Arsch auf Grundeis ,, noch vier Jahre Donald und das Gesindel kann sich im Knast vergnügen.

      • Avatar
        Karl-Heinz Groenewald am

        Paul, Sie scheinen etwas verwirrt zu sein und verwechseln da ein paar Dinge. Wenn, dann ist es Trump, dem der Arsch auf Grundeis geht, da er trotz der Intelligenz einer Scheibe Weißbrot genau weiß, dass er sich nach seiner Abwahl im November vor Gericht verantworten muss und für seine begangenen Verbrechen verurteilt wird und seinen Lebensabend in einem Bundesgefängnis verbringen wird. Warum sollte sich die Demokraten allzu große Sorgen machen, wo Biden doch im zweistelligen Prozentbereich führt? Dumpf redet sich doch jeden Tag selber um Kopf und Kragen, versagt, wo man nur versagen kann und seine fast 20.000 nachgewiesenen Lügen tragen auch ihren Beitrag dazu.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na grüner Wald dann können die Merkel gleich auf den elektrischen Stuhl schnallen, wenn die nach ihrer Abwahl sich vor Gericht verantworten muß.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel