Ein reiches Ehepaar sucht eher aus Jux per Anzeige einen Sklaven – und findet tatsächlich Interessenten für dieses aus der Mode gekommene Arbeitsverhältnis. Diese bissige Satire nach dem Roman SUBS von „Skandalautor“ Thor Kunkel zeigt die ARD heute Abend. Dessen aktuelles Buch „Das Wörterbuch der Lügenpresse“ können Sie bei uns bestellen.

    Die Gartenarchitektin Evi Müller-Todt (Katja Riemann) und ihr Mann, der Schönheitschirurg Claus Todt (Oliver Masucci), sind auf der Suche nach einer neuen Haushaltshilfe und schalten aus einer Rotweinlaune heraus eine Anzeige, in der ein beziehungsweise eine „Sklave/in gesucht“ wird. Auf die Annonce hin werden zunächst einige kuriose Gestalten bei dem Ehepaar vorstellig, die den Anzeigentext offenbar missinterpretiert haben. Sie tauchen in Fetischklamotten bei der Villa der Todts auf und werden von diesen wieder nach Hause geschickt, da es ihnen nicht um sexuelle Abenteuer, sondern um ein echtes Arbeitsangebot geht. Dann erscheinen Bartos (Samuel Finzi) und seine Frau Lana (Lize Feryn), zwei gepflegte und gebildete Personen, die sich bereitwillig in das annoncierte Sklavenverhältnis begeben wollen. Beide Paare vereinbaren eine Probezeit, und schon bald finden die Todts Gefallen an der Sklaverei. Doch das Blatt wendet sich, als das Anwesen von einer Armada aus osteuropäischen Billiglöhnern belagert wird, die sich um den Bau eines neuen Pools kümmern wollen. Auf einmal droht die Lage zu eskalieren…

    Das ist der Stoff, aus dem die Gesellschaftssatire HERRliche Zeiten (2018) von Oskar Roehler gestrickt ist. In einer Filmkritik heißt es, der sozialkritische Streifen werfe „einen Blick hinter die Kulissen einer saturierten Gesellschaft, die ihren Wohlstand auf Ausbeutung und Gier stützt“. Die ARD zeigt den Film heute Abend um 23:35 Uhr – ein leider ziemlich ungünstiger Sendeplatz für einen wirklich sehenswertes Werk.

    Katja Riemann und Oliver Maucci in den Hauptrollen. | Foto: Promobild Concorde Filmverleih GmbH

    Möglicherweise versteckt das Erste den Film im Nachtprogramm, weil der Autor der literarischen Vorlage SUBS beim Establishment in Ungnade gefallen ist. Dabei handelt es sich um Thor Kunkel, der seit seinem Roman Endstufe (2004) über geheime Porno-Produktionen im Dritten Reich das Etikett „Skandalautor“ aufgedrückt bekommen hat. Als Kulisse seiner fiktiven Geschichte wählte das Deutschland der 1940er Jahre, die Protagonisten sind Karl Fußmann, SS-Mann und Leiter der Abteilung „Insektenabwehr“ des Berliner Hygiene-Instituts, dessen dandyhafter Vorgesetzter Ferfried Graf Gessner, genannt Ferry, der Lebensborn-Gynäkologe Waldemar Pfister und der Kameramann Aurel Holsten, denen gemein ist, dass sie mit der NS-Ideologie nicht sonderlich viel am Hut haben, sondern ihre Stellungen dazu nutzen, Geschäfte zu machen. Und die sind reichlich schlüpfrig, denn die vier Kompagnons gründen eine Firma namens Sachsenwald GmbH, die als „Heimatfilme“ getarnte Hardcore-Erotikstreifen mit Prostituierten und Laiendarstellern produziert. Ihr Oeuvre verkaufen sie an einen reichen Schweden, der sie dafür mit Rohstoffen bezahlt, die sie zu Zeiten des Krieges teuer an das Regime weiterverkaufen können.

    Erfolgsschriftsteller Thor Kunkel. | Foto: Privat

    Doch dieser Literaturskandal ist nicht das Schlimmste, was Kunkels Kritiker dem Bestsellerautor vorwerfen. Inzwischen arbeitet der Literat hauptsächlich als Werbefachmann mit seiner in der Schweiz ansässigen Agentur KunkelBakker, die schon für Kunden wie BMW, Coca Cola, Levis, Ford oder Greenpeace tätig war. Großen Medienrummel gab es allerdings erst, als Kunkel im Bundestagswahlkampf 2017 die Plakatlinie der AfD gestaltete. Aus seiner Sympathie mit der Partei machte er dabei keinen Hehl. Im Interview mit COMPACT (Ausgabe 10/2017) erklärte Kunkel dazu:

    Die AfD zeichnet eine positive Intention aus – nämlich bestimmten Sichtweisen und Meinungen, die in Deutschland unterdrückt werden, eine Stimme zu geben. Was ist so schlimm an einer Partei, die offen ausspricht, wer am Ende der Masseneinwanderung die Zeche zu zahlen hat und die auch konstatiert, dass der Islam sich eben nicht integriert, sondern bereits eine wahrnehmbare Gegenöffentlichkeit aufgebaut hat?

    Wer Kunkels bissg-ironischen Stil kennenlernen möchte, sollte sich nicht nur heute Abend HERRliche Zeiten anschauen, sondern auch sein neues Buch lesen. Dabei handelt es sich nicht um einen Roman, sondern um eine launige Abrechnung mit den Mainstream-Medien. In seinem Wörterbuch der Lügenpresse
    erklärt der Bestsellerautor anhand von rund 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen. Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden darf, kann auch nicht artikuliert werden.

    Für sein Wörterbuch der Lügenpresse betrieb Kunkel zusammen mit seinen Mitarbeitern zwei Jahre lang ein breit gefächertes Media-Monitoring. Herausgekommen ist eine Streitschrift, die es in sich hat: Sie macht deutlich, wie eine von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache stattfindet, die inzwischen groteske Ausmaße angenommen hat. Die Presseerzeugnisse strotzen vor Worthülsen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren und letztendlich ausschalten sollen. Kunkels Wörterbuch der Lügenpresse können Sie hier bestellen.

    18 Kommentare

    1. DerSchnitter_Maxx an

      "Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."(Goethe … is f@cking u)

      • heidi heidegger an

        und Schiller so im Wallenstein: *Aus der Welt die Freiheit verschwunden ist,
        Man sieht nur Herren und Knechte;
        Die Falschheit herrschet, die Hinterlist
        Bei dem feigen Menschengeschlechte.
        Der dem Tod ins Angesicht schauen kann,
        Der Soldat allein ist der freie Mann.*

        und JLGodard FilmRegisseur) "dazu" ca. 1966: "Der Polizist ist der einzig freie Mensch." indressant, gell? ..Grüßle, lieber Maxxxx!

        • DerSchnitter_Maxx an

          Nice … und Ja … der Freiheit Geist … ist der Geist für Freiheit ;)

    2. Peter Aschbacher an

      Sprachregelungen: Wenn man in einem Youtube-Kommentar den Begriff "Neger" in einer beliebigen Sprache und in einem beliebigen Kontext eingibt, wird der Kommentar sofort gelöscht. Die übliche Umgehung solcher Wort-Verbote etwa durch einen Unicode Text Converter funktioniert nicht, da der Erkennungs-Algorithmus auch Unicode-Zeichen und Leerzeichen/Füllzeichen zwischen Buchstaben erkennt. Es gibt auch andere verbotene Wörter, bei denen der Kommentar nur dann gelöscht wird, wenn diese Wörter in einem bestimmten Bedeutungszusammenhag oder auch in einem bestimmten Bezug zum Inhalt des betreffenden Videos verwendet werden. Das deutet darauf hin, dass die Algorithmen durch künstliche Intelligenz gesteuert werden. Wenn die Medienverwalter einen solch hohen Zensur-Aufwand betreiben, so zeigt dies, wie wichtig ihnen die dadurch erreichten Denkverbote sind. Das sollte uns zu denken geben.

    3. heidi heidegger an

      Käthchen Riemann? -> eine veritable äh Trümmerfrau. Neinein, ich hätte naürlich Genie Elvers genommen, von hinten, wie alle dt. Actricen (ausser Barbara Auer), die stets nur von hinten gefilmt werden können. Ich will mein Eintrittsgeld (GEZ) zrugg, Veit-Harlan-Nochmal!!

      • Und Veit war auch am Meininger Theater an

        Veit Harlan hatte aber viel schönere Frauen…Kristina Söderbaum ….

        • heidi heidegger an

          ..und zwar ohne! Sattel (hallo Soki, hihi) reitend aufm weissen Fferd halb im Wasser d. ²Ostsee(?) im knappsten Badeanzug (das 2beinige Fferd natürlich), hihi.

          ² nein: Elbe!..ein Wassergrundstück an der Elbe. Der Abenteurer hh tut sich schwer, sich in das geruhsame und melancholische Leben der Familie einzugewöhnen, in dem Rezitationen von Nietzsche und das Spielen von Nocturnen an der Tagesordnung sind..OPFERGANG (Melodram, was sonst, häh?)..*gähn*

      • Jeder hasst die Antifa an

        Mensch du bietest wieder ein haufen Ziegen aus deinem Stall an,wieso willst du die alle loswerden haha aukidauki

        • heidi heidegger an

          Hmm, ditt heidi sattelt! (von der C-online Redaktion inspiriert) nun auf Schafe um..deshalb! Und bitte wage es nicht, und gib die Spraydose (hellrosa) den Bauarbeitern zrugg vorsichtshalber, hihi + Grüßle!

      • Dann das Niveau von der Ufa kommt das Staatsfernsehen von ARD und zdf nicht annähernd ran... an

        Mann nannte Frau Söderbaum im Volksmund „Reichwasserleiche“ und Frau Riefenstahl „Reichsgletscherspalte“ wegen ihrer Filme

        • Erklärbär an

          …und Claudia Benedikta Roth nennt man Bundesbetroffenheitsbeauftragte…

        • Jeder hasst die Antifa an

          Falsch Bundesempörungsbeauftragte sie ist bei jeder Kritik an dem Grünen Schxxxen Empört.

    4. Marques del Puerto an

      Habe die Ehre,

      ich habe mein TV Empfangsgerät schon lange aus dem Fenster gedonnert, dummerweise traf ich dabei den Köter von meinem Nachbarn. Gut der war schon alt, auch der Nachbar und es war um beide nicht schade drum. Wie auch immer kann ich den Schrunz nicht ansehen. Von GEZ bin ich aber nicht befreit worden, schließlich höre ich Rockland FM und Radio BOB über DAB +. Über meinen alten Atari 64 von Anno Knippich schauten wir,also meine kleine Tochter und ich trotzdem seit langen wieder in Kika rein. Ganz ehrlich, wenn du diesen Müll der da kommt siehst, da wirste rothaarig bei.
      Habe dann sofort eine DVD in das Gerät eingeführt und lieber ein Life Konzert von Judas Priest mit ihr angesehen. 100% wertvoller als Staats TV für Gehirnamputierte.

      Mit besten Grüssen

    5. Was ist heute anders?

      Aus dem Sklaven Leibeigenen wurde der Lohn- Sklave.

      Aus dem Sklaven Markt wurde der Arbeits- Markt.

      • Man muß fein unterscheiden, wie es den Sklaven im Altertum erging und was die calvinistisch/protestantisch geprägten US-Amerikaner daraus gemacht haben! Im Altertum bedeutete Sklaverei auch soziale Absicherung! Nach dem 40. Lebensjahr durften sie nicht mehr freigelassen werden, der Sklavenhalter mußte sie bis zum Tod behalten und durchfüttern. Einfach getötet werden durften die auch nicht, das kostete eine empfindliche Strafe und schwängern durfte men seine Sklavin auch nicht. Bei der Freilassung mußte man einen Betrag hinterlegen, falls der Freigelassene in Freiheit scheiterte. Die Sklaverei in Rom wurde abgeschafft, weil sie zu teuer wurde! Angestellte Arbeiter, die man feuern konnte, waren billiger! Die Christianisierung war NICHT der Grund für die Abschaffung der Sklaverei, sondern der wirtschaftliche Niedergang Roms im Spätaltertum.
        Die christlichen Gesellschaften späterer Zeiten, wie vor allem die USA, erlaubten sich mit Sklaven all das, was im heidnischem Rom NICHT erlaubt war! Sklaven sind von Kriegsgefangenen oft schwer zu trennen.

    6. Die Leibeigenen mit den Maulkorb an

      Na wenn das kein Zufall ist …..gerade Kretschmer aus den Sachsenland auf YouTube gesehen, rechtfertigt Corona und spricht von den vielen Toten in den LKWs von Bergamo ….komisch nur das er selbst keinen Mundschutz dabei trägt und den Mindes-Abstand nicht einhält….für die vielen Toten im Land der Mafia gab es übrigens nicht einmal ein Staatsbegräbnis und noch weder Todesanzeigen in den Zeitungen ….und wer noch ein bißchen Lehrstunde braucht über WeltwirtschaftsKRISE Arnold Rotstein und co im Internet…der Kapitalist und Ausbeuter macht sich Sorgen um die Gesundheit der Bürger …zum totlachen wenn’s nicht so ernst wäre. Und die Linken Deppen merkeln es nicht einmal, das diese ihr eigenes Grab mit schaufeln. Der Kommunismus war immer der Schutzengel der Plutokraten !

        • Helle Mutig und Schmied an

          Nichts…aber der Film und die ständige Präsenz von diesen Politdarstellern in den Staatsfernsehen ist ein Teil des Gesamtpakets der Umerziehung unseres Volkes…ich habe nur hier mal darauf hingewiesen und das Gute von Compact ist, hier wird nichts zensiert.