Schon wieder Ärger um die Frankfurter Buchmesse: Weil der neurechte Jungeuropa-Verlag dort einen Stand hat, ruft eine schwarze Twitter-Aktivistin medienwirksam zum Boykott auf. Mit der Bestellung eines Buches aus dem Jungeuropa Verlag in unserem Online-Shop zeigen Sie Solidarität und setzen ein Zeichen gegen die Boykott-Kampagne. Sie finden am Ende dieses Beitrags eine Auswahl von Titeln aus dem Verlag mit Bestell-Links.

    Jasmina Kuhnke alias „Quattromilf“ ist eine dieser Internet-Aktivisten, die „Antirassismus“ zum Geschäftsmodell gemacht haben. Auf Twitter folgen der Tochter eines Senegalesen über 110.00 Menschen, regelmäßig geht ihre Troll-Armee („Quattromob“) auf diejenigen los, die von der 39-Jährigen zuvor als Feindbild markiert wurden – vor allem die weiße Mehrheitsgesellschaft und ihre angeblich rassistischen „Privilegien“.

    Rassismus als Einbahnstraße

    Rassismus ist dabei natürlich immer eine Einbahnstraße! Jasmina selbst provoziert immer wieder mit Sätzen wie:

    Ich finde ja, privilegierte weiße Deutsche sollten sterilisiert werden, um die Umwelt zu schonen! 

    Für solche geistigen Ergüsse erntet die selbsternannte „Vulgärschreiberin“ viel Anerkennung von den öffentlich-rechtlichen Medien, bekam bei ZDF Neo, im Fernsehmagazin Monitor und bei Carolin Kebekus ARD-Brennpunkt eine Bühne geboten.

    Doch offenbar reicht so viel Aufmerksamkeit noch nicht. Jetzt hat die frischgebackene Erstautorin eines Romans (Thema: „Rassismus“) öffentlichkeitswirksam ihre Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse (geplant war ein Auftritt bei der ARD Buchnacht) zurückgezogen. Sie ruft sogar zum Boykott der weltgrößten Veranstaltung ihrer Art auf!

    Der Grund: Unter den fast 7.500 Ausstellern befindet sich mit Philipp Steins Jungeuropa Verlag auch ein Messestand mit neurechter Literatur!

    Möchtegern-„Promis“ sagen ab

    Die Migranten-Tochter behauptet eine „Bedrohung durch Rechte“, ihre Teilnahme sei „nur unter besonderen Schutzmaßnahmen möglich“. Zum „Nachteil für die Präsenz meines Buches“ habe sie darum alle Auftritte abgesagt. Zynisch wünschte sie allen normalen Besuchern „viel Freude an dem Genuss des Privilegs, an der Frankfurter Buchmesse ohne Furcht um Leib und Leben teilhaben zu können“. Die ewige Opferrolle als nicht mehr ganz so junge schwarze Frau – gute PR für ihren Roman!

    Inzwischen haben weitere „Prominente“ ihre Absage für die Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben. Zumindest nennt das die Hessenschau so – denn wer hat nicht schon von Ciani-Sophia Hoeder, Aminata Touré, Annabell Mandeng, Nikeata Thompson, Riccardo Simonetti oder dem Inklusions-Aktivisten Raul Krauthausen gehört? Nein? Dann ist ihnen vermutlich auch nichts entgangen.

    Das sind die verbotenen Bücher

    Die Buchmesse findet jetzt also mit dem Jungeuropa Verlag, aber ohne Jasmina Kuhnke statt. Sehr zum Ärger der „Quattromilf“ machten die Veranstalter in einer Pressemitteilung klar: „Meinungs- und Publikationsfreiheit stehen für uns an erster Stelle.“ Alle Verlage, die sich im Rahmen der Rechtsordnung bewegten, dürften in Frankfurt ausstellen – „auch wenn wir ihre Ansichten nicht teilen“.

    Wir sagen klar und deutlich NEIN zu den Boykottaufrufen und der Kampagne gegen den Jungeuropa Verlag und solidarisieren uns mit der engagierten Verlagsmannschaft, die einen wichtigen Beitrag zur Meinungsfreiheit und zum Pluralismus in diesem Land beiträgt. Zeigen auch Sie Solidarität – zum Beispiel mit der Bestellung eines Buches aus dem Jungeuropa Verlag. Folgende Titel aus dem Verlag können Sie in unserem Online-Shop bestellen:

    Der neue Benoist – eine Kampfschrift: In seinem Buch Gegen den Liberalismus seziert der französische Meisterdenker Alain de Benoist die Grundlagen der westlichen Ideologie. Mit spitzer Feder dringt der bekannteste Kopf der Nouvelle Droite zum Kern des Liberalismus vor: zu einer auf Individualismus und Ökonomismus basierenden Anthropologie, zum Menschenbild des Homo oeconomicus. Mit diesem ist kein Staat zu machen, keine Gemeinschaft, keine Zukunft.

    Alain de Benoist zeigt in seinem neu aufgelegten Klassiker: Die westlich-liberale Gesellschaft wird dominiert vom Kult des Individualismus, der Fortschritts- und Menschenrechtsideologie, der Wachstumsbesessenheit und der Vergötzung des Marktes.

    Der Liberalismus hat dabei eine weltweite Tragweite erlangt, seit die Globalisierung das Kapital als Motor der Weltgeschichte etablierte. Er ist der Ursprung dieser Globalisierung – und sie ist die Verwandlung des Planeten in einen einzigen großen Markt. Dieses heute mehr denn je brandaktuelle Werk vom Jungeuropa Verlag erscheint am am 16. November. Sie können es schon jetzt bei uns hier vorbestellen.

    Freiheit statt Diktatur: In Zeiten von Corona-Regime und Impfzwang wird die Dystopie 1984 von George Orwell auf erschreckende Art und Weise aktuell. Der berühmte französische Philosoph und Nonkonformist Michel Onfray bekämpft diese Entwicklung in seinem Werk Theorie der Diktatur mit offenem Visier und fragt: Wie wird in Westeuropas Gesellschaften eine neue Art der autoritären Herrschaft etabliert?

    Onfray identifiziert sieben Wege, auf denen dies geschieht. Sein Buch und seine Thesen sorgten in Frankreich monatelang für Debatten und Angriffe auf ihn. Die Wucht der hysterischen Reaktionen liegt vor allem darin begründet, dass der Autor, dessen Werke in bereits 25 Sprachen übersetzt wurden, seine Gesellschaftskritik so luzide wie tiefschürfend darlegt und Ross und Reiter klar benennt. Die deutsche Übersetzung dieses ungeheuer wichtigen Buches aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Brennend aktuell: Nur eine einzige katastrophale Nacht auf See vor der britischen Ostküste, und schon ertrinkt ganz England in einer Flut aus Schuld, Heuchelei und politisch angestachelter Humanitätsduselei. Vor dem Hintergrund eines tragischen Unglücks laufen die Lebenswege eines Glücksritters aus dem Irak und eines bodenständigen englischen Bauern, der kein Blatt vor den Mund nimmt, schicksalhaft aufeinander zu, während Politiker und Journalisten darum ringen, sich ins bestmögliche Licht zu rücken.

    Derek Turners Roman Sea Changes greift mit bestürzender Genauigkeit die Wege und Verläufe der sogenannten Flüchtlingskrise auf, die 2015 über Deutschland hereingebrochen ist – und die sich nun zu wiederholen droht. In aller Deutlichkeit stellt Turner in seinem Buch heraus: Die wahren Nutznießer des kulturellen Überlebenskampfes, in dem sich Europa befindet, sind nicht etwa die hereinströmenden Migranten – es sind unsere eigenen Landsleute, die ihnen den Weg ebnen, sie zum Kommen auffordern und jeden zum Staats- und Menschheitsfeind erklären, der auf seiner gewohnten Lebenswelt beharrt. Dieses aufrüttende Buch aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Freispruch für den Nationalismus: Mit seinem spektakulären Freitod im Mai 2013 in der Pariser Kathedrale Notre Dame wollte der Schriftsteller, Historiker und politische Denker Dominique Venner ein Fanal setzen. In seinem Abschiedsbrief schrieb der Franzose: „Ich halte es für notwendig, mich zu opfern, um die Lähmung zu durchbrechen, die uns erdrückt. Ich opfere den Rest meines Lebens als Protest und Aufruf zu einem Neubeginn.“

    In seinem Buch Was ist Nationalismus? zeigt Venner auf, dass das Nationale und das Europäische kein Widerspruch sein müssen, sondern in einem symbiotischen Verhältnis stehen. Die EU hat den europäischen Gedanken eher pervertiert als umgesetzt. In seinem Werk scheidet Venner – wie vor ihm unter anderem Ernst von Salomon – „Nationale“ von „Nationalisten“, erklärt die grundsätzlichen Züge eines die Gegensätze aufhebenden Nationalismus und ergänzt damit wichtige Ideen, die er zuvor entwickelt hatte. Dass „das Denken nicht von der Praxis trennbar ist“ und „gegen die Logik des Kapitals und die Herrschaft der kommerziellen Werte, gegen die Entwurzelung der Völker und die Ausmerzung der Kulturen“ nur derjenige ankämpfen kann, der „über ein alternatives Theoriewerk verfügt“, wie Alain de Benoist in seinem Vorwort für Was ist Nationalismus? schreibt, ist die entscheidende Essenz des Buches. Das Grundlagenwerk von Dominique Venner aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Revolution oder Regime Change? Die Frage, wie die Ereignisse um den Maidan zu bewerten sind, wird noch immer kontrovers diskutiert. Fakt ist: Die sogenannte Revolution der Würde hat nicht nur der mittelfristigen Osterweiterung der Europäischen Union den Weg geebnet. Sie hat auch innenpolitisch zu einer Neuordnung des politischen Systems geführt.

    Zahlreiche ukrainische Nationalisten und ihre vielfältigen Organisationen haben es verstanden, diese Phase der politischen Neuordnung für sich zu nutzen – und ihre Position innerhalb der Gesellschaft zu stärken. Die politische Rechte ist zurück.

    Ihre Weltanschauung fußt wesentlich auf einem Konzept: der Natiokratie. Ihr Begründer, der ukrainische Veteran und politische Aktivist Mykola Sziborskyj, ist neben dem populären Stepan Bandera der inspirierende Kopf der ukrainischen Rechten. Sziborskyjs Werk ist nicht nur ein spannendes historisches Dokument, sondern der unentbehrliche Schlüssel zum Verständnis der heutigen Ukraine und ganz Osteuropas. Das Buch aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Diese und weitere Bücher finden Sie in unserem Online-Shop. Alle aktuellen Neuheiten in unserem Sortiment auf einen Blick finden Sie hier. Mit einer Bestellung eignen Sie sich unverzichtbares Wissen an – und stärken zugleich die politische Opposition in Deutschland.

     

    39 Kommentare

    1. Da kann jeder sehen wie es mit dem Demokratie Verständnis aller Linken aussieht!!
      Nur ihre eigene Meinung zählt.
      Bisher ist jede jede Form von Sozialismus in Zensur und Unfreiheit geendet.
      Symptomatisch für alle sozialistischen Spielarten.
      Und diese Spinner sind unfähig ihren eigenen Scheiß zu begreifen……
      Klar, sonst wären sie ja auch keine Sozialisten…

    2. Solche Saetze wie oben schueren natuerlich zumindest eine Ablehnung der Person bis hin zu offenem Hass gegen sie. Da ist es mehr als normal, dass sich die AAS sofort fuer diese serbokroatische Afrikanerin engagiert. Von Deutsch kann bei ihr keine Rede sein, denn so wie sie argumentiert, argumentieren unter Vorbehalt (siehe Twitter) nur Asoziale. Fuer normale Deutsche ist diese Argumentation unmoeglich. Wenn die AAS schreibt, dass “die Bedrohungen gegen Jasmina Kuhnke Angriffe auf die Zivilgesellschaft sind”, dann moechte ich wissen was der Satz: “Ich finde ja, privilegierte weiße Deutsche sollten sterilisiert werden, um die Umwelt zu schonen! “ bedeuten soll. Und das von einer Mutter von 4 Kindern. Werden hier, sowohl von der Vierfachmutter als auch von der AAS wieder Rassenhass gegen Deutsche gutgeheissen um eigene Psychosen zu bedienen? Und wer hindert Kuhnke samt ihrem Fotographen in eine der Heimaten ihrer Eltern auszuwandern? Wer so ueber ein Volk spricht, welches ihre und die Existenz ihrer Kinder garantiert, der ist es nicht wert unter diesem Volk zu leben. Und dieseer Meinung sind nicht nur “Neu-Rechte”.

    3. Logisch, daß es Compact-Linke zur Weißglut treibt, wenn der "Meisterdenker" Benoist gegen den Liberalismus schreibt. Schließlich ist Liberalismus, die Freiheit des egozentrischen Individuums, ein essentieller Bestandteil des Compactismus. Nicht logisch ist es, dann ein solches Buch anzupreisen.

    4. Kurzes Statement des Verlags Jungeuropa zum versuchten PR Gag Linker Autoren auf der Frankfurter Buchmesse 2021, als podcast.

      podcast.jungeuropa.de/von-rechts-gelesen-sendung-28-buchmesse-spezial-tag-1

    5. Was sind das auf den Bildern eigentlich für "Promis"?! Kennt die jemand? Sind diese Menschen herausragend, bedeutend, maßgebend? Was macht sie zu Prominenten? Wahrscheinlich diese öffentlichkeitswirksame Unterstützung von Frau "Quattroturbosupermilbe".

    6. Diese Dame hat nicht zum Boykott aufgerufen. Sie will ein Verbot von Nazis auf der Buchmesse und sicherlich auch anderswo.

      • Dove è nato? Wo bist du geboren? fragt der der Italiener. "Boun Natale" wörtlich "gute Geburt" Wir sagen "Frohe Weihnachten!" Demnach ist Deutschland als Nationalstaat der Geburtsort der Deutschen! Was ist daran verwerflich?

    7. heidi heidegger an

      Stress am Bücherstand:

      "..ob wir als Schwarze in Deutschland geborene Menschen auch hier willkommen sind und was denn das für ein Gedankengut sei, was hier verbreitet wird." heidi denkt sich nööö, aber wanns die schwarzen Schafe schon mal da sind, sollen sie das gute Wort hören: "Jesus liebt euch, sogar etwas mehr evtl., ich bin aber nicht Jesus, aber ich bemühe mich. amen. Wieviele von euch können dazu amen sagen, häh?"

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        lol, fast hätte ich geschrieben übers Publikum: *die Frankfurter Buchmesser/Buchvermesser*

        • heidi heidegger an

          Teil 3

          *schnatter* ditt heidi verteilt Fahrradhelme an schwarze Leseratten auf der Buchmesse und verweist auf *safe spaces* dort hinten mit BuschDornen drum herum wg. die Löwen..gut gell?

    8. Mir ist unverständlich, wie sich diese Rechts-Links-Verirrung so verfestigen konnte; Alain de Benoist ist eher im gemäßigt linken Umfeld zuhause. Es geht hier nicht um einen Verlag, es geht um eine allgemeine Fehlhaltung, und die zu benennen, ist politisch auch unkorrekt.
      Den Mainstream als "links" zu bezeichnen, ist wahrscheinlich ein Relikt aus der DDR. Die DDR hatte sich ihr "Rechts"-Problem geschaffen, wie jedes tüchtige Regime, um sich darüber zu definieren. Wer nicht den Mainstream nachbetete, galt als Nazi. "Nazis raus!" – für Honecker, Gysi und seine Bande war der Westen die Brutstätte der Nazis und von den "Nazis" läßt sich Gysi jetzt alimentieren.
      Die SED-Gegner sprachen wahrscheinlich ununterbrochen von den "Linken" und daß alles Sozialismus sei. Komischerweise ist auch für den Börsenhai jede Regelung "Sozialismus".
      Die "Rechten" jedenfalls haben die DDR nicht zu Fall gebracht. Darüber sollte man sich klar werden. Die waren die kontrollierte Opposition.
      Links und Rechts im Sprachgebrauch haben gar keinen Gehalt mehr, das sind Phrasen. Letztendlich schädigt man sich damit nicht nur selber, man nimmt auch alle kritischen Geister in Haft. Der Mainstream will die Aufregung und man selber liefert ihm das Pulver.

    9. Zu den deutschsprachigen Mulattinnen hat wohl Martin Lichtmesz in seinem Artikel ‘Theorie und Praxis der intersektionalen Opferrolle’ alles geschrieben was es dazu zu sagen gibt.

    10. Jede Rasse und jeder Volksstamm hat ein Recht auf Existenz in gewachsener und schöpferisch aufgebauter Identität. Warum wollen einige Leute auf ihre Identität verzichten? Wollen sie nur Clone sein, wie Massenware vom Fließband?

      Wer Kultur hat, gewinnt daraus konstruktive Schöpferkraft, die sich zum allgemeinen Wohle in die Gemeinschaft einbringen lässt. Nur wem Kultur fehlt, hat es nötig, sich durch "Gleichstellung" ein wenig aufzupeppen, ohne aber dadurch seinen geistigen Mangel beheben zu können, erkenntlich oft schon äußerlich an globalistischer Einheitskleidung und besonders am fremdbestimmten Nachplappern von phantasielosen Phrasen.

      Wer gleich sein will, braucht überhaupt kein eigenes Buch zu schreiben, sondern möge immer nur ein einziges globalistisches Einheitsbuch kopieren. Wer an den Mythos von der Gleichheit glaubt, braucht auch keine Wahlen abzuhalten, sondern möge alle Posten im Losverfahren bestimmen.

      • Wer Menschgruppen ihre Identität abspricht, nimmt ihnen gleichzeitig ihre Souveränität. Spaltet man das ganze weiter auf, kommt man logischerweise zum Einzelnen, zum Individuum und spricht auch diesem die Identität und damit natürlich auch die Souveränität ab. Dieses einzelne Individuum hätte dann nämlich die gleichen Rechte wie in der Masse die Gruppe. Ergo: keine. Keine Rechte. Die aber auf alles. Darum geht es beim neuen Menschen.

      • Ja warum . Die Frage muß einmal durchacht werden. Vorschlag :Volksgemeinschaft ist eine zweischneidige Sache : Sie bringt Geborgenheit, aber sie kann auch fordern, manchmal sogar Leben und Gesundheit im Krieg.. Für Manche ist ja schon eine Impfung ein Opfer, welches sie einer Gemeinschaft keinesfalls bringen wollen.

        • Wenn Sie an Ihren zwei Impfungen oder demnächst an den sog. boostern sterben oder mit schwerer Behinderung weiterleben müssen, werdern Sie Ihre merkwürdigen Zeilen nicht nur bedauern sondern verwünschen. Empfehlung: Corona Ausschuss – 75 Sitzungen zur Förderung von Durchblick. Viel Erfolg.

    11. jeder hasst die Antifa an

      Alles was linke und grüne zur Weißglut bringt ist sehr gut,Lebe jeden Tag so das linke und Grüne dich hassen dann hast du alles richtig gemacht.

      • Marques del Puerto an

        @jeder hasst die Antifa ,

        das ist einfach ! Man(n) / Frau braucht dazu nur weiß sein und NICHT schwul , 10 h am Tag arbeiten gehen und Steuern zu zahlen.
        Das reicht in der bunten Republik schon aus um ein Nazi und Umweltsünder zu sein. ;-)

        Bin ja gespannt wie lange es noch dauert bis die ersten Bücherverbrennungen von ganz oben wieder angeordnet werden. Ich vermute mal im Herbst 2022 dürfte es schon wieder lodern ( so wenn als auch )

        Mit besten Grüssen

    12. Glen lukemba an

      Ich finde es nicht klug das sie gerade Michel Onfray nennen um ihre argument zu untermauern. Diese man wird in Frankreich als eine witz betrachtet durch jeder der noch ein bisschen selbst nachdenken kann. Er hat absolut nix gegen "le pass sanitaire" und findet sogar leute der sich nicht wollen impfen lassen als "unverantworliche menschen die man sofort ausgrenzen muss". Das der gleiche mann der sorgen sich macht über ein totalitaire zukunft! Das zeigt wieder das sie, gerade wie die französen, erbärmlich weinig wissen was stattfindet in der kulturelle welt ausser Deutschland.

      Ps akkusatief, datief und sonst noch was kenne ich nich. Aber ich spreche sehr fliessend deutsch. Grüssen aus Belgien!

      • Nichtsdestotrotz lesen Sie aber diese Netzseite! Und das was ‘wir’ noch nicht wissen … aus der ‘kulturellen Welt außerhalb Deutschlands’ … das können Sie uns ja berichten.

      • Nix du sprechen "sehr fließend deutsch" , mein schwarzer Bruder. Du radebrechen Deutsch. Macht nix, Ich ja auch nur redebrechen Suaheli.
        Ist Michel Omfray ja wenigstens insoweit vernünftiges Mensch. Zukunft totalitaire gut ist, wenn totalitaire gut. Gut nix totalitaire = nix gut überhaupt .Selbst nachdenken !

        • Glen lukemba an

          Ich möchte mich gerne danken sagen für deine komplimenten was die deutsche sprache angeht. Sie übereinstimmen genau mit die meinungen von mein deutsche touristen die ich begleiten muss sowohl in Belgien als in aussland. Danke an mich habe ich seitdem viele deutsche touristen ihre sprache bereichert können mit ein bisschen swahili was in die zukünftige deutsche gesellschaft vielleicht jemals praktisch sein kann um arbeiten zu finden oder in die politik einzutreten.

    13. friedenseiche an

      "Ich finde ja, privilegierte weiße Deutsche sollten sterilisiert werden, um die Umwelt zu schonen! "

      volksverhetzung
      staatsschutz übernehmen sie

      wenn diese mulatin mal von einem typen so richtig lieb gekost wird ob sie dann froh ist wenn ein weißer deutscher polizist oder sonstiger mann in der nähe ist um zu helfen
      oder würde sie dessen hilfe ablehnen

      ich würde ihr nicht helfen, denn ich möchte nicht von ihr kastriert werden

      da gabs doch schon mal welche die das deutsche volk sterilisieren wollten und immer noch wollen
      verwandtschaftsgrad wäre interessant
      da wo eh alles miteinander rumvögelt weil der iq weit unter 100 liegt

      • Ist hier weibsvolk anwesend? an

        Gottchen, Hysterie um NICHTS.

        Wer bei Verstand nimmt so was überhaupt Ernst. Mädchen?

      • Sie wollen es anscheinend einfach nicht begreifen. Das ging gegen Deutsche! Das ist kein Volk. Höchstens ein Konstrukt. Eher noch sowas wie Köterrasse. Da braucht’s keinen Staatsschutz. Der heißt ja auch nicht Volksschutz oder Konstruktionsschutz oder Köterrassenschutz …

    14. friedenseiche an

      "Riccardo Simonetti"

      der bruder vom sarotti mohr ????

      dass der nun abgesagt hat treibt mich in den suizid
      bitte riccardo erhöre mein flehen
      sag nicht ab
      ich will leben !

      deine lgbtdingenskirchengemeindevorsitzende thomas

      • " "Riccardo Simonetti"

        der bruder vom sarotti mohr ????"

        Klingt eher wie der Bruder von ‘Johnny Controletti’ … aus dem gleichnamigen Song von Udo (Nuschel) Lindenberg.

    15. "Skandal in Frankfurt: Diese Bücher treiben die Linken zur Weißglut "

      Ach Gottchen…. "Weißglut "….. ne^^
      Wie ihr euch immer "überhöht". Es ärgert. Aber son kleiner Verlag ist nun auch nicht die Welt. Das Mädel macht dafür Welt Karriere.

      • @Johnny: Natürlich ist ein kleiner Verlag nicht die Welt. Meinen Sie mit Mädchen die geschäftstüchtige Vierfachmutter mit der richtigen Farbe der Haut? Die, die so wunderbar die deutsche Sprache beherrscht? Die Geistesschwester der Sara mit dem Besen? Aber weshalb wollen diese Geschöpfe immer die Weißen rauskehren oder sterilisieren? Was ist der nächste Schritt? Vergasen? Eine liebreizende Dame, möge Ihr Buch einige Leser:-*innen finden, dann muß sie nicht mehr betteln, um sich und Ihre Kinder zu ernähren. Ggfls. findet sich auch ein bunter Herr, der Ihr und den Kinder ein finanziell unabhängiges Leben ermöglichen kann. Aber was meinen Sie hier mit Karriere? Das finde ich etwas zynisch Johnny!

      • Marques del Puerto an

        @ JOHN Barr ,

        Mensch ist doch kein Mädel mehr….ist doch schon ne Milf !
        Karriere würde ich das nicht nennen , hätte sie machen können in einschlägigen Dogfart-Produktionen als BBC Marie ;-)

        Man könnte aber auch sagen , Schuster, Schusterin-Geschusterte- bleib bei deinen Leisten…

        Mit besten Grüssen

    16. heidi heidegger an

      @RD, erläutere uns bitte kurz Mesoebene steht für die Untersuchung von intermediären Gebilden wie Institutionen, Parteien und Organisationen. Oft handelt es sich um einen Zusammenschluss einzelner Akteure für einen bestimmten Zweck. Auf der Makroebene untersucht man übergeordnete Phänomene wie Kultur, Gesellschaft, Staat oder Nation. Und: Massenlinie..dann vertiefe dich in Karl Schlögel (von fellowship zu felloship bis zur Weltrevolution..lel) und (erst) d a n n über ditt heidi zu schreibäään, hihi + *schnatter*

      • heidi heidegger an

        OT: Tiffi muß nun ganz tapfah sein, hihi, #heidi heid. Inc.# sagen: „Wir sind in den Einzeldisziplinen bereits hervorragend aufgestellt. Mit der neuen Position des General Counsel = Consigliere i. d. Italomafia reagieren wir nun auf die immer komplexer werdenden juristischen Herausforderungen, die eine übergreifende Koordinierung und Führung erforderlich machen. Mit Dr. Soki Sonnenschein konnten wir einen Unternehmensjuristen mit ausgewiesener, langjähriger Erfahrung für uns gewinnen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ LOL..bitte durch SPRINGER und ²Volllurch Dings zu ersetzen: Dr. Konrad ²Wartenberg ist derzeit Leiter Recht sowohl bei der Porsche Zahnstocher äh ämm

        ##Consigliere (Berater) ist einer der höchsten Ränge in einer Familie. Der Consigliere ist der direkte Berater und in vielen Fällen sogar Stellvertreter des …

        ##Eine US Corporation (Inc) ist in Ansätzen mit einer deutschen Aktiengesellschaft vergleichbar, ist aber viel einfacher zu gründen und ein Mindestkapital für die Gründung ist nicht vorgeschrieben. Sie stellt in ihrer Form aber gleichzeitig auch eine schnelle und kostengünstige Alternative zur deutschen GmbH dar.

    17. "Ich finde ja, privilegierte weiße Deutsche sollten sterilisiert werden, um die Umwelt zu schonen!"

      Wozu die Aufregung?
      Politisch korrekt formuliert. Betrifft ja alle möglichen Geschlechter und auch nur Privilegierte (Promis, Politiker, Quotzen,…?).

      PS
      Hat Klausi Schwab schon was neues geschrubt?

      • HERBERT WEISS an

        "Wozu die Aufregung?"- Als privilegiert könnte man fast alle hier Lebenden betrachten, denn sonst würden die kaum in großen Scharen hierher wollen. Einige echte Flüchtlinge mag es auch geben, aber die fallen kaum ins Gewicht. Man sollte diesen geistigen Dünnschiss vielleicht nicht gar so ernst nehmen. Wer aber mal gar zu offen seine Meinung sagt oder sich politisch inkorrekt verhält, Worte wie "Zigeuner" oder "Neger" gebraucht, die selbst in der DDR nicht als anstößig galten, wird in Acht und Bann getan! Aber die o. g. dämliche Hetze sollen wir über uns ergehen lassen?

        Habe übrigens nicht an der Grenze gedient, sondern in einem ganz normalen Muckerregiment. Allerdings in einer von den drei Granatwerferbatterien. Das Gefühl verdichtet sich immer mehr: Mit der sog. Wende kamen wir vom Regen in die Jauche!

    18. Bei "Neu"-Rechten bin ich mißtrauisch. Es ist ja nicht nötig, das Rad noch mal "neu" zu erfinden. Manche Linke geben sich als "rechts" aus, um Gimpel zu fangen , die sich zwar gerne waschen wollen, aber ohne sich naß zu machen.

    19. Nero Redivivus an

      Sehr zu meinem verkopften Ärger hat heute auch mein erlauchter SCHWANZ seine prominente Teilnahme an der Frankfurter Würstchenmesse schizophobisch abgesagt.
      (Nero II.)

    20. heidi heidegger an

      Annabelle Mandeng ischd Petra Petkowitsch, hihi, WER auch immer des war (des gerade beruflich gschriebn ins Forum hinein hat): traut euch, kommt zu mir. Traut euch, kommt zu mir und legt euch mit mir an, eich schmeiss ih die Brüggl naus..LOHL

      • heidi heidegger an

        corr.: Andrea! P. sorry..ditt (gekürzt) will ums Varreckään in’s äh TV-Feuilleton oder so und macht(e) sich überall nützlich: und zawahr in ditt CDU Hessen *SchweinchenBabeRolandKoch* Büro und so und *kotz* :-(