Sieg für die Meinungsfreiheit: Thor Kunkels „Wörterbuch der Lügenpresse“ ist wieder da

1

Dieser Angriff auf die Meinungsfreiheit ist vorerst gescheitert: Thor Kunkels Wörterbuch der Lügenpresse ist wieder erhältlich. Die Frage ist nur: Wann kommt der nächste Versuch, das brisante Werk aus dem Verkehr zu ziehen? Greifen Sie schnell zu – das Buch können Sie hier bestellen.

Es war eine perfide Aktion: Unter dem Vorwand, das „L“ auf dem Cover des Wörterbuches der Lügenpresse sei dem „L“ der Langenscheidt-Wörterbücher zu ähnlich, hetzte Klett/PONS seine Anwälte Kunkel und dem Kopp-Verlag auf den Hals. Dazu muss man wissen: Der klagende Verlag, der Langenscheid vor einiger Zeit geschluckt hat, gilt als CSU-nah, der Fall hatte also durchaus auch eine politische Komponente.

Das „Wörterbuch der Lügenpresse“ können Sie unter compact-shop.de bestellen.

Die Sprache der Juristen von Klett/PONS war dabei ziemlich verräterisch: In ihrem Schreiben forderten sie den Kopp-Verlag auf, Kunkels Bestseller zu „vernichten, zu „beseitigen“. Warum diese Wortwahl? Die naheliegende Erklärung: Kunkel entlarvt in seinem Wörterbuch der Lügenpresse die Mainstream-Medien bis zur Kenntlichkeit. So klar und deutlich hat bisher niemand mit Presse und TV abgerechnet! Das passt bestimmten Kreisen natürlich gar nicht…

Und noch eines fällt auf: Wenn es angeblich nur um das „L“ auf dem Cover ging, wieso wurde Kopp dann aufgefordert, die Bände komplett einzustampfen? Das Wörterbuch der Lügenpresse hat einen Schutzumschlag – und der ist ziemlich leicht auszutauschen…

Genau das hat Kopp – nach einem Urteil zugunsten der Kläger – nun gemacht: Am Inhalt von Kunkels Werk wurde nichts geändert – Null-Komma-Null, niente. Nur der Schutzumschlag wurde anders gestaltet. Jetzt kann niemand mehr kommen und eine Verwechslungsgefahr mit anderen Büchern behaupten. Summa summarum: Der Versuch interessierter Kreise, das Wörterbuch der Lügenpresse aus dem Verkehr zu ziehen, ist damit gescheitert – zumindest vorerst.

Deshalb können auch wir das stark nachgefragte Wörterbuch der Lügenpresse jetzt wieder ausliefern! Bestellen Sie das Buch bequem über unseren Online-Shop und lesen Sie, was Ihnen offenbar mit aller Macht vorenthalten sollte. Zur Bestellung geht es hier.

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schnell ein Exemplar zu sichern. Denn das eigentliche Ziel – das Buch aus dem Verkehr zu ziehen – haben die Zensoren nicht erreicht. Wer weiß, vielleicht suchen findige Juristen nun im Inhalt nach einem Ansatzpunkt, um das Wörterbuch der Lügenpresse auf den Scheiterhaufen zu werfen. Thor Kunkel ist für seine spitze Feder bekannt, und in dem Buch befindet sich so gut wie auf jeder Seite etwas, das den Herrschenden und ihren Propagandaorganen nicht schmeckt…

Apropos spitze Feder: In seinem Roman Endstufe geht Kunkel bis an die Schmerzgrenze. Das Werk wurde bei Erstveröffentlichung als „Skandalroman“ bezeichnet, denn es löste einen der größten Literaturskandale in der Geschichte der Bundesrepublik aus. Es geht um heimlich gedrehte Pornofilme im Dritten Reich, verborgene Kriegsfinanzierung, ein geopolitisches Schachspiel, ungehemmte Wissenschaftler – und natürlich um Sex. Und das alles hat einen realen Hintergrund…


Auch im Fall von Endstufe schauen die Zensoren schon mit Argusaugen, ob sie Kunkel ans Zeug flicken können. Denn in der Neuauflage von Endstufe hat er sämtliche Passagen, die in der Erstausgabe dem Rotstift der Lektoren zum Opfer fielen, wieder reingenommen.

Wir bieten Ihnen die unzensierte Neuauflage an und auch hier gilt: Schnell zugreifen, bevor die Justiz die Hand drauflegt! Bestellen Sie Endstufe einfach zusammen dem Wörterbuch der Lügenpresse in unserem Online-Shop.

Über den Autor

1 Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel