Schwere Vorwürfe: Beteiligte sich US-Chefvirologe Fauci an der Wuhan-Verschwörung?

18

Insbesondere in den deutschen Medien wurde der US-Chefvirologe Anthony Fauci noch im vergangenen Jahr zum großen Gegenspieler des damaligen US-Präsidenten Donald Trump hochstilisiert. Mittlerweile gibt es aber schwere Vorwürfe gegen den Immunologen, der alle Untersuchungen zur Herkunft des Corona-Virus konsequent abgeblockt haben soll. In unserem 84seitigen Sonderheft COMPACT-Aktuell Corona. Was uns der Staat verschweigt finden Sie Artikel über die Geschichte der Biowaffen, den ungeklärten Ursprung der Vogelgrippe und des Ebola-Virus sowie die merkwürdige genetische Struktur des Sars-CoV-2-Virus. Das Heft ist wegen des riesigen Interesses vergriffen, Sie können sich aber noch ein Exemplar per PDF-Download sichern!

 Hat der insbesondere in deutschen Medien zur Heldenfigur hochstilisierte US-Chefimmunologe Anthony Fauci der Öffentlichkeit eine heile Welt vorgespielt und gleichzeitig die dringend notwendigen Untersuchungen zur Herkunft des Virus unterdrückt oder zumindest auf fahrlässige Art und Weise nicht weiterverfolgt? Dafür gibt es nun wichtige Indizien.

Kein echtes Interesse an der Virus-Herkunft

Unter Berufung auf den sogenannten Freedom of Information Act, also ein US-amerikanisches Informationsfreiheitsgesetz, hatte die linksliberale Washington Post Zugang zu den Mails bekommen, die Anthony Fauci im März und April 2020 geschrieben und erhalten hat. Es handelt sich um Material, das ausgedruckt Hunderte von Seiten ausmacht und mittlerweile auch dem Netzportal Buzz Feed vorliegt.

Demnach hat Fauci genau in der Zeit, in der er seinen intensiven Privatkrieg mit dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump über das notwendige Ausmaß der Corona-Auflagen führte, gleichzeitig alle Hinweise über einen möglichen künstlichen Ursprung des Virus bzw. einen Laborunfall in China beharrlich ignoriert.

„Unvereinbar mit der Evolutionstheorie“

So erhielt Fauci am 11. März 2020 eine Mail des Journalisten Adam Gaertner, in dem dieser unter Berufung auf eine Arbeit von Wissenschaftlern der University of Pennsylvania aus dem Jahr 2005 die Vermutung äußert, dass es sich bei dem Coronavirus um eine Biowaffe handeln könne. Die Mail enthielt auch eine Beschreibung der gentechnischen Methoden, mit denen die Herstellung eines manipulierten Coronavirus möglich wäre, doch Fauci beantwortete dieses Schreiben nicht.

Noch schwerer wiegt eine Mail aus dem Januar 2020, in der der Virologe Kristian Andersen vom kalifornischen Scripps Research Institute erstmals davon schrieb, „dass ein kleiner Teil des Virusgenoms möglicherweise manipuliert aussieht“. Er und seine Kollegen fanden das Genom „unvereinbar mit den Erwartungen aus der Evolutionstheorie“. Auch diese Spur, auf die Fauci immerhin von einem Fachwissenschaftler aufmerksam gemacht wurde, schien den US-Chefvirologen nicht besonders zu interessieren.

Fauci: „Ich bin das Stinktier beim Picknick“

Lieber gefiel sich Fauci in seiner selbstgewählten Rolle als – so hat er es mit eigenen Worten in einem Interview beschrieben – „das Stinktier beim Picknick“  innerhalb der US-Administration der Trump-Ära. Eine wahrlich mehr als merkwürdige Selbsteinschätzung eines Wissenschaftlers, bei dem man doch eigentlich politische Neutralität als Grundvoraussetzung seines Handelns erwarten dürfte.

In den USA hat die Veröffentlichung der Mails jedenfalls für eine erhebliche Erschütterung gesorgt. Der konservative Fox-News-Moderator Tucker Carlson äußerte beispielsweise:

Die E-Mails, die auf den frühen Winter 2020 zurückgehen, zeigen, dass Fauci besorgt war, die Öffentlichkeit würde denken, COVID stamme vom Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China. Und warum? Möglicherweise weil Tony Fauci genau wusste, dass er Gain-of-Function-Experimente in genau diesem Labor finanziert hatte.

Anthony Fauci: Glühender Befürworter hochriskanter Experimente

Bei der sogenannten Gain-of-Function-Forschung werden Viren gezielt manipuliert. Das wird mit der Notwendigkeit begründet, mögliche neue Infektionskrankheiten besser erforschen zu können und die Impfstoffentwicklung zu optimieren. Andererseits gilt Gain-of-Function-Forschung aber auch als hochgefährlich, so dass in Expertenkreisen schon seit Jahrzehnten über ein weltweites Verbot diskutiert wird.

Fauci ist ein klarer Befürworter der hochgefährlichen Gain-of-Function-Forschung. Schon 2012 malte er in einem Artikel für die Zeitschrift American Society for Microbiology die Möglichkeit aus, dass „ein wichtiges Gain-of-Function-Experiment an einem Virus mit ernsthafter Pandemiegefahr in einem gut gesicherten Labor von Weltrang durchgeführt wird“ und dem „unwahrscheinlichen, aber möglichen Fall, dass ein Wissenschaftler dabei mit dem Virus infiziert wird, was zu einer weltweiten Pandemie führt.“

Mit Blick auf ein solches Szenario schrieb der Virologe, er glaube trotzdem, „dass die Vorteile solcher Experimente die Risiken überwiegen“.

In unserem 84seitigen Sonderheft COMPACT-Aktuell Corona. Was uns der Staat verschweigt finden Sie Artikel über die Geschichte der Biowaffen, den ungeklärten Ursprung der Vogelgrippe und des Ebola-Virus sowie die merkwürdige genetische Struktur des Sars-CoV-2-Virus. Das Heft ist wegen des riesigen Interesses vergriffen, Sie können sich aber noch ein Exemplar per PDF-Download sichern!

Auszüge aus dem Inhaltsverzeichnis:

Der grüne Rinderwahnsinn. BSE: Krieg gegen Landwirte und Verbraucher
Wie die Vogelgrippe zu uns kam. Gerhard Wisnewski über die erste Pandemiepanik
Schweinegrippe mit Schweineprofiten. Eine Tierseuche als Marketingkampagne von Big Pharma
Versuchslabor Afrika: Ebola und der Reibach mit Tamiflu

Spurensuche in der Ribonukleinsäure: Das Coronavirus ist ein seltsamer genetischer Mix
Ein amerikanisches Virus? Haben US-Sportler Corona nach Wuhan gebracht?
Die Petrischale der Pandora. Seit 2000 Jahren: Biowaffen im Arsenal der Großmächte

Das PDF können Sie HIER oder durch das Anklicken des Banners unten downloaden!

Über den Autor

18 Kommentare

  1. Trump ist soetwas wie ein Quereinsteiger in die Politik gewesen! Deshalb war er beim weltweiten politischem Establisment soetwas von unbeliebt! Der war für diese Leute soetwas wie einer, der eine Überwachungskamera im Kloo installiert! Der konnte sich zum Kibitz entwickeln, der ihnen in die intimsten Schweinereien auspionierte. Was ja auch zunehmend der Fall war. Wenn man ganz dumm denkt, könnte man sogar meinen, man hat Corona rechtzeitigt gestartet, um Trumps Widerwahl zu sabotieren, was es ja auch geschafft hat!
    Wenn es tatsächlich aus einem Labor kommt, dann war die zeitliche Koordination jedenfalls perfekt!
    Und die spanische Grippe soll ja auch in Wirklichkeit aus Alaska stammen. Nur war das damals zu spät, um die Mittelmächte damit zur Kapitulation zu "überreden", das war schon gelaufen. Man hatte eine infizierte Schiffsbesatzung lediglich in Spanien "geparkt".

  2. Bernd Hagemann am

    > Wuhan-Verschwörung

    Herr Reuth,
    euer China-Bashing enttäuscht euren Helden, Viktor Orban..

    In Budapest soll ein chinesischer Campus entstehen — so der Plan von Viktor Orbán. Jetzt gingen Tausende Menschen auf die Straße. Sie werfen Orbán zu viel Nähe zu China vor. Wirft COMPACT Orban auch zu viel Nähe zu China vor? LMFAO

  3. Tiefste Verachtung am

    Eilmeldung! Spahn kaufte in Frühjahr 2020 für 1 Milliarde nutzlose Masken und versucht diese jetzt an Obdachlose und Behinderte zu bringen. Dieser Bundeshomominister ist nicht um das Wohl der Bevölkerung interessiert, sondern ein Teil des hochkriminellen Corona Kartell. Sogar der Spiegel bescheinigt Spahn Menschenverachtung. Aber ein Rücktritt hat dieser Bonze bei der Merkel Gang trotzdem nicht zu befürchten.

  4. Kein Mensch weiß, woher das Virus kommt, aber Verschwörungsspinner und Spökenkieker meinen es zu wissen. Die Wahnidee von der Corona- Weltverschwörung kann es an Absurdität durchaus mit der von der jüdischen Weltverschwörung aus dem vergangenen Jahrhundert aufnehmen.

    • In, sagen wir einmal Demmin oder Adelsdorf als Beispiel, vermutet kein Mensch den Ursprung von Convid-19 oder der Hongkongkrippe, aber auch in keiner der Ortschaften gibt es ein bekanntes Forschungsinstitut zur Erforschung von bakteriologischen Waffen. Also keine bakteriologische Forschung – kein Convid-19 (oder so ähnlich können einfältige Geister denken). In Wuhan, wo die Covid-19-Pandemie zuerst auftrat und dann von dort aus den Siegeszug durch die Welt antrat, gibt es ein Forschungsinstitut, welches sich mit bakteriologischen Waffen beschäftigt – natürlich nur zur Abwendung ggf. einer bakteriologischen Kriegführung eines Feindes. Wenn man ein völlig primitiver Denker ist, könnte man auf die völlig absurde Theorie kommen: bakteriologisches Forschungsinstitut – Freisetzung eines Krankheitserregers (zufällig oder gezielt?) – gilt auch für Convid-19. Ist natürlich völlig undenkbar! Nur völlig irre Verschwörungstheoretiker können solch fatale Zusammenhänge herstellen.

  5. Alte Zensurmasche : nicht genehme Kommentare klemmen so lange in der "Moderation", bis der Artikel nicht mehr aktuell ist und deshalb kaum noch gelesen wird.

    • Werner Holt am

      Isser schon wieder da?!

      – – –

      Ihre Kommentare "klemmen" also in der "Moderation"?!
      Wäre es da nicht einfacher – und vielleicht gar besser -, diese gar nicht zu bringen? –
      Wenn diese/Ihre Feststellung ma‘ nich‘ Verschwörungsspinnerspökenkiekerei ist.

      Und Coronamaßnahmenkritik mit der "Wahnidee von der jüdischen Weltverschwörung aus dem vergangenen Jahrhundert" (was ist eigentlich mit diesem Jahrhundert?) in einen Topf zu werfen, hat tatsächlich etwas von Absurdität. Ist aber voll auf Linie.

      • geschätzter Werner Holt, "Isser schon wieder da?!"
        leider nicht nur er sondern seine Kumpanen auch. Wenn ich mir die Kommentare der letzten 24 Stunden anschaue befürchte ich, dass die "liebenswerten Mitmenschen mit der Sendepause" über neue Email Adressen wieder wie gehabt im Einsatz sind. Vielleicht sollte sich Compact der gleichen Mittel wie die wahrheitsliebenden aufrichtigen Systemmedien bedienen und Kommentare mit dem Inhalt Artikel von Compact als unwahr und einseitig zu verunglimpfen, einfach kommentarlos zu löschen.

      • Alter weiser weißer Mann am

        Der ist wahrhaftig auferstanden, der will seine kruden Thesen predigen
        der muss unschädlich gemacht werden?

        NEIN, das Kasperle ist doch auf seine Art sehr unterhaltsam.
        Es ist quasi das Spiegelbild der meisten BRiD Insassen, d.h.
        umerzogen, denkfaul, obrigkeitshörig und mit einen bedenklich niedrigen Intellekt versehen.

  6. heidi heidegger am

    Also ditt Italiener Fauci aus Brooklyn ischd entweder ein altgewordenes Kind (wie im titanic-Witz gleich) oder Dr. SehrSeltsam watt sich ditt Trump damals anlachte, tsstss..

    Immerhin weg vom Smartphone

    Beim Spazieren ein etwa elfjähriges Mädchen mit Kreide spielen sehen und gedacht: Schön, dass die durchdigitalisierten Kinder des Jahres 2021 so was auch noch machen. Dann näher gekommen. Das Mädchen hatte »Es giebt kein Corona« auf den Gehweg geschrieben.

    Cornelius W.M. Oettle

    • Werner Holt am

      Na, und? Was soll da verkehrt sein?!
      Meine Frau Mutter besitzt alte Teller, auf denen steht:
      Unser täglich Brod gieb uns heut‘.
      (In’s Schwäbische transkribiert:
      Unser täglich Brot, wo Du uns heute geben tun sollst.)

      • heidi heidegger am

        schon gut, dann ischd dess Määdle halt höggschdbegabt und schreibt in altDeutsch, mja. LOL oder sie ist ne jungAnarchistin/FrühPunkerin, hihi.

  7. Wenn man alle Ungereimtheiten und Widersprüche zusammennimmt, kann nur ein gezielt frei gesetztes Virus als Legitimation für ein neues Herrschaftssystem herauskommen. Die aktuelle entspannte Corona-Lage müsste gemäß Zuckerbrot & Peitschen – Taktik in Kürze zu der nächsten Teufelei führen (sprich: die nächste atypisch gefährlichere Mutante mit noch gefährlicherer Dauer-Genimpfung).

    Parallel explodiert förmlich die Überwachung >in der< und der Zwang >zu der< schönen neuen Digitalwelt (Beispiel: ebay schafft gerade die klassische Käufer-Überweisung ab). Je mehr von Datenschutz gesprochen wird, desto weniger gibt es ihn – klassisches Neusprech.

  8. Ulrich Mangold am

    "Schwere Vorwürfe: Beteiligte sich US-Chefvirologe Fauci an der Wuhan-Verschwörung?"

    Welche Verschwörung? Laut COMPACT-Kolumnist Janich gibt es SARS-CoV2 doch gar nicht. Er meint, es gäbe überhaupt keine Viren. "Mut zur Wahrheit"? Ja, bloß welche? Die von Reuth oder die von Janich? Mir scheint, COMPACT verwirrt die LeserInnen. LMFAO

    • alter weiser weißer Mann am

      Mangold, was für ein alberner Versuch die eigene Entäuschung zu kompensieren

    • Die Volksverdummer am

      Die BRD Bonzen 2. Klasse müssen genau das sagen und machen, was ihre falschen Freunde aus dem Westen verlangen….DDR Merkel weis, wie es geht….den besagten Virus gibt es genauso, wie einst die Massenvernichtungswaffen…im aber Grunde egal, Hauptsache das Ergebnis stimmt.

      • Werner Holt am

        @ "(…) den besagten Virus gibt es genauso,
        wie einst die Massenvernichtungswaffen (…)"

        Na, ja – könnte sein, könnte aber auch nicht …

        Da sind meines Wissens nach immernoch 1,5 Milliönchen zur Ergreifung dieses Virus‘ ausgelobt und bisher nicht abgeholt worden. Nichts genaues weiß man ergo nicht. Und genau das ist die Krux an der Corona-Sache. Die Informationen dazu sind im Grunde auf allen Seiten eher vage, vom Ottonormalo im Detail nicht zu verifizieren (wie auch, als medizinischer Laie). Es ist eben ein komplexes, sehr spezielles Thema und auch für Journalisten oder andere akademische Nichtmediziner recht schwieriges Terrain. Und wenn selbst die Mediziner hohen Karats sich nicht einig sind, bei den einen indes eine gewisse – na, sagen wir mal – Voreingenommenheit bzw. Systemnähe zu verorten ist, während man die anderen von Staatsseite mundtot zu machen gewillt ist oder gar öffentlich abstraft, deren Karrieren beendet – tja dann …
        Die einen sagen also so, die anderen sagen so. Wobei ich nun den einen eher geneigt bin, ein Stück Brot abzukaufen, als den anderen. Aber eine Restunsicherheit in Bezug aus das Virus und dessen Ursprung bleibt leider bestehen. Eine Unsicherheit, die dann ein wenig bockig machen sollte.

        Aber in einem haben Sie natürlich recht – Hauptsache, DEREN Ergebnis stimmt.

  9. HEINRICH WILHELM am

    "Pappfigur von Anthony Fauci in einem Impfzentrum in San Francisco".
    Wir haben doch auch noch so einen Pappkameraden herumlaufen.
    Ob Letzterer bald als Sündenbock in der sprichwörtlichen Wüste landet?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel