Schon wieder Suhl: Massenschlägerei unter Asylanten nach Messer-Angriff

29

Nicht die Beschränkungen wegen Corona sind Ursache für die Aggressivität unter Asylanten in der Unterkunft in Suhl: Auch zuvor war es dort mehrmals zu Randale gekommen. In der Nacht zu heute erneut: Eine Messer-Attacke zwischen Bewohnern der Erstaufnahmestelle (ZASt) auf dem Friedberg entwickelte sich zu einer Massenschlägerei mit Holz- und Eisenstangen, sie schlugen mit Steinen zu. Mindestens sieben Menschen wurden verletzt. Ein Großaufgebot an 200 Polizisten und Rettungskräften musste anrücken.

Bereits am 14. Januar kam es zu einer Schlägerei unter rund 30 Bewohnern in der ZASt in Suhl. Am 25. Februar mussten 50 Polizisten erneut anrücken, um zehn Bewohner bändigen, die aufeinander einschlugen, gleichfalls die Kraft von medizinischem Personal im Krankenhaus banden, in das drei eingeliefert wurden. Am 17. März wiederum bot die Polizei gar zwei Hundertschaften auf, darunter auch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes, nachdem es zu massivem Widerstand gegen die Isolationsbestimmungen der zwischenzeitlich unter Quarantäne stehenden Unterkunft kam. In den Tagen zuvor hatten einige der Asylbegehrer versucht, trotz des dort ausgebrochenen Corona-Virus in die Stadt zu gelangen (COMPACT berichtete).

Der Polizeichef von Suhl, Wolfgang Nicolai, hatte sich von Anfang an auf schwierige Einsätze eingestellt: Es provozierten immer wieder die selben Männer. Sie riefen zum Hungerstreik auf, hinderten andere Bewohner daran, in den Speisesaal zu gehen, versuchten, den Zaun zu überklettern oder rissen Gullydeckel aus der Verankerung auf der Suche nach einem möglichen Fluchtweg, schmissen Steine in Richtung der Polizisten. 25 der jungen „Männer“ wurden zwar aus dem Erstaufnahme-Heim in Suhl aus- und in ein Gebäude auf dem Gelände der Jugendstrafanstalt Arnstadt einquartiert. Aber auch dort sorgten sie für Ärger: Sie simulierten wiederholt medizinische Notfälle, um aus der dort ebenfalls geltenden Quarantäne auszubrechen, wie Ilm-Kreis-Landrätin Petra Enders gegenüber insüdthüringen.de beklagt. Sie forderte, die betreffenden „Flüchtlinge“ unter Strafrecht zu stellen. Sie könnten dann ins Justizkrankenhaus Leipzig überstellt und medizinisch betreut sowie zugleich bewacht werden.

Das wies das Justiz- und Migrationsministerium Thüringen zurück: Zwar hätten die Geflüchteten die Sicherheit und Ordnung in der Erstaufnahmeeinrichtung gefährdet, doch erst bei Hinweisen auf „strafrechtlich relevantes Verhalten der Männer“ – ob in Suhl oder jetzt in Arnstadt – habe die Polizei die Aufgabe, diesen Hinweisen nachzugehen. Verstöße gegen Corona-Beschränkungen und Ausgehverbote, gewalttätige Angriffe gegen Mitbewohner, Sanitäter, Rettungskräfte, Feuerwehr, Wachpersonal oder Polizei sowie massive Sachbeschädigung sind also nicht strafrelevant.

Nun also schon wieder „tumultartige Szenen innerhalb des Geländes“, wie es Daniel Wiegmann, Einsatzleiter der Feuerwehr Suhl, formulierte. Vorausgegangen war laut Polizei eine Messerstecherei zwischen zwei Gruppen, wobei diese „Angst und Schrecken in der Einrichtung“ verbreiteten und sich etwa 50 Bewohner eine Massenschlägerei lieferten. Die Männer sollen mit Holzstöcken, Eisenstangen und Steinen aufeinander losgegangen sein. Im Objekt selbst sprühten sie mit Feuerlöschern umher, wodurch sie Brandmeldungen auslösten.

In der sich ausbreitenden Panik sei eine Frau aus dem Fenster des dritten Stockwerkes gesprungen und habe sich dabei ein Bein gebrochen, kam ins Krankenhaus. Doch die Randalierer machten auch vor den eingetroffenen Sanitätern nicht halt, attackierten sie, schlugen auf den Rettungswagen ein, versuchten, in die Stadt zu flüchten.

Apropos: Damit den Asylheimen und den Bürgern nicht der Nachschub ausgeht, hat die „Alan Kurdi“ der Schlepperorganisation „Sea Eye“ unterdessen 150 Gummiboot-Asylanten aus den Hoheitsgewässern direkt vor der libyschen Küste gefischt. Italien aber, in das sie verbracht werden sollten, hat alle Häfen des Landes für private „Rettungs“-Schiffe und deren Fracht dichtgemacht; auch Valletta verweigert dem unter deutscher Flagge fahrenden Schleuser-Kutter der Regensburger NGO die Einfahrt in einen Hafen von Malta.

JETZT VORBESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier vorbestellen – Auslieferung ab 15. April.

So mahnte deren Vorsitzender Gorden Isler Berlin und in die Mittelmeeranrainerstaaten an, eine rasche Lösung für das Problem zu finden, das er verursacht hat. Er forderte ein Charterflugzeug, um die Umsiedler nach Deutschland zu bringen. Das Bundesinnenministeriums verlautbarte am Montag, die Bundesregierung bemühe sich in Abstimmung mit allen Beteiligten um eine Lösung. Will heißen: Deutschland nimmt auch die Geschleusten auf. Die ansonsten für alle Normalos zur Anwendung kommenden Strafen wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen wie Einhaltung von anderthalb Metern Abstand sowie Reise- und Kontaktverbot dürften für die Schleuser entfallen…

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar

    An den Herzerwärmenden Antifaschisten und der Liebevollen Gemeinschaf
    t mit Frieden im Herzen(Antifa)!
    Ich habe von euren guten Taten gehört.
    Ihr seid keine Faschisten weil ihr euch gegen diese erhebt.
    Die Denken die sind was besseres nur weil die Arbeiten gehn..
    Habe von den besetzen Häusern gehört und das ihr viel Platz habt.
    Mein Dorf braucht Hilfe und da ihr viel Platz und Spendenbereit sowie GRENZENLOSE Hilfsbereitschaft habt,wende ich mich an euch.
    Ihr könnt mir bestimmt bei meinem Vorhaben helfen.
    Ich will mich zur 2 Meter grossen Japan*in verwandeln und da ihr die Spendenbereiteste Liebevolle Gemeinschaft auf dieser Welt seid,wende ich mich an euch.
    Aber ich will Transgender untenrum noch einen S..wunz haben,will damit noch Fucken..
    Du weisst Inshallah mein Bruder.

    Damit kann ich mich am besten bei euch Verstecken..
    Hab bloss kein Geld:(
    Also müsst ihr mir helfen und meinem Dorf gehts ganz schlecht!
    Ihr wisst ja vom Krieg..
    Ps:Hast du eine Schwester?

  2. Avatar
    Thomas Walde am

    Sollte nicht mal der Ramelow dort hin gehen und seinen Lieblingen (deren Ankommen ihm den schönsten Tag in seinem Leben beschert haben) erzählen wie man sich in Thüringen zu verhalten hat?

  3. Avatar

    Ich erinnere mich ,es gab den Begriff der Gefährder ……aber dieser wurde nur gebraucht für Deutsche,die den Zuzug der Kulturbotschafter der Welt des Chaos ablehnen…..

  4. Avatar
    Wolfgang Bühler am

    Wer ist schuld an diesen Zuständen in Deutschland.

    Die Wähler
    VON

    CDU und CSU SPD GRÜNE LINKE FDP.

    Und alle zusammen sind .

    DAS MERKEL REGIME .

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Volltreffer!

      Die (AFD) Taktik, denen für ihre Dummheit noch Puderzucker hinten rein zu blasen, ging auch gewaltig nach hinten los.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Wie können die Volldeppen und Ganoven in Uniform – gegenseitig übereinander herfallen. Es dauert nicht mehr lange und die stammen "alle" aus dem Lager der Hergelaufenen.
    Zeit die dummen Verursacher Ihren Lohn zu geben – den verdienten Untergang.

    Mit der Agenda 2010 wollten die Spezialdemokraten den Umbau der Gesellschaft zu Dienstleistungsgesellschaft. Was braucht man dafür – Arbeiter – aus Schwarzafrika – die können zwar nichts lernen nichts aber nun sind die nun mal da – Die Industriegesellschaft BRD geht dem Bach runter. Stattdem bekommen wir Die Nieten aus aller Welt.
    Die Schuld am Scheitern der eigenen Rasse auf den weißen Hausherren zu schieben ist einfacher, als sich die eigene Unfähigkeit und Dummheit einzugestehen.

  6. Avatar

    @Bernd Hagemann
    Ich bin ein geflüchteter Schwarzafrikaner aus Somalia.
    Die wollen mich und meine gesamte Familie(mich meine vier Frauen und 12 Kinder)
    Abschieben diese Faschisten.Und das alles nur weil ich angeblich 3 Frauen vergewaltigt haben soll und mir ein bischen Geld verdiehnen wollte mit guten Drugs und so.
    Nimmst du mich mit meiner Familie auf?
    Wenn nicht bist du ein Nazi!!

  7. Avatar
    Vollstrecker am

    Die sollten sich ein Beispiel an den vorbildlichen deutschen Schafen nehmen! Die zucken nicht mal, wenn man ihnen das Fell über den Kopf zieht. Ganz im Gegenteil sogar, sie passen gegenseitig auf sich auf und helfen dem Metzger, die Braven, mmmmääähhhh…

  8. Avatar

    Und weil das alles so bereichernd ist, holen die Politikdarsteller noch mehr dieser Leute ins Land.

    • Avatar

      Man muss die armen Irren Schutzbedürftigen doch verstehen,die kommen aus Ländern der Gewalt ……..in Deutschland wird es mit der Zeit stinklangweilig ohne Randale ,Aufruhr…. Und dann noch die Polizei ,die in einer Hunderschaft anrückt und sich entschuldigen muss ,dass sie kommen …..

  9. Avatar
    Hans Hamberger am

    Also ich verstehs nicht: Wir unterwerfen uns doch schon mit ungeahnter Hektik unseren Eroberern – und die Schlaraffenlandsuchenden sind immer noch unzufrieden.
    Was ich meine? Toblerone ist Halal. Super! Gut dass es noch andere Schokis gibt. Heute war ich im Kaufland. Kaum war ich drinne, springt mir ein RAMADANKALENDER (sic!!) ins Auge. Nun, Kaufland hat mich heute zum letzten Mal gesehen. Sollen Schwarzfüße ihr Geld dort lassen. Aber vielleicht weiß Soki jetzt, wo er einkaufen muss. Anhänger des Räuberhauptmanns sind dann endlich unter sich.

    Ferkel nach Chile

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        Zur Hölle wünsche ich sie mir auch. Aber meine letzten Kommentare mit "Ferkel muss weg" verschwanden "auf unerklärliche Weise". War wohl zu deutlich 🙂

  10. Avatar
    Sachsendreier am

    Das wird echt ein Problem mit den islamischen Neubürgern. Denn die sind Bevormundungen von Ungläubigen nicht gewohnt, schon gar nicht im Migranten-Kuschelland Deutschland. Wir sollten zu allem anderen Übel Sorge tragen, dass es nicht noch zu großflächigen Messerattacken kommen könnte. Schließlich mögen Muslime unsere christlichen Feiertage eh nicht und es wäre nicht das erste Mal, dass freitags, an dem besonderen Tag für Islamhörige, irgendwo in Deutschland Musel manisch werden.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Mir machen eher diejenigen Sorgen, die Bevormundung gewöhnt sind! Oder was ist an denen besser?

  11. Avatar
    bernd hagemann am

    Also wenn COMPACT-Redakteure mit Antifanten wie meiner Wenigkeit auf engstem Raum, über lange Zeit eingepfercht wären, litten sie auch 100-pro an Lagerkoller. Natürlich zöge Jürgen kein Messer, das nicht, wohl aber seinen Korkenzieher, den er in Corona-Zeiten stets bei sich trägt. In puncto Rotweinbevorratung ist er ein Prepper wie er im Buche steht. Jürgens Lebenstraum: Franchisenehmer des Pforzheimer Jacques Weindepots.

    • Avatar
      Bernd das Brot am

      Na bei dir hat die Umerziehung total gefruchtet.. und lasse doch bitte Herrn Elsässer in Ruhe, denn das merkelt man bei deiner Schreibweise, dass er noch mehr Hirn im Hintern hat als DU im Kopf!

    • Avatar
      claude de jean am

      Bitte….sei ernsthaft Gutmensch und nimm deine neuen Freunde bei dir auf.
      Sei nicht stolz auf deinen Arschlochstatus,zeig das hinter deinem Pseudo"wir retten die Welt"Status Spuren von Substanz dahintersteht.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Das geht nicht nur dem Jürgen so, sondern allen Menschen, inkl. deiner Eltern. Selbst die ertragen dich nur im Suff.

      • Avatar
        bernd hagemann am

        > deine Eltern ertragen dich nur im Suff

        sie sind beide, im abstand von 2 jahren, an krebs gestorben.
        wir haben uns immer gut verstanden.
        sie waren mein ein und alles.
        aber das kannst du natürlich nicht wissen.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Krebs kann durchaus eine Folge von Kummer sein. Psychosomatisch ausgelöst.

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      Wer hat für Bernd das Hagebrot ein Oneway-Ticket to the Moon?
      Das dumme Bernd-Brot will hier nur trollmäßig provozieren!
      Hinweg mit dem Deppen!

      "Alles, was man in dieser Zeit für seinen Charakter tun kann, ist, zu dokumentieren, dass man nicht zur Zeit gehört." J. G. Seume

      • Avatar
        Jesus Christ am

        Bernd, wenn das mit deinen Eltern stimmt, dann ist es wirklich sehr traurig, aber es gibt Dir trotzdem nicht das Recht andere Menschen deswegen zu beleidigen und in deinen Fall wäre es auch besser angebracht, dich in ärztliche Hilfe zugegeben, denn hier in der Plattform kann dir keiner weiter helfen ! Denke einfach mal darüber nach und lasse dich auch nicht weiter noch vermerkeln und abonniere das Compact Magazin. Schöne Ostern Bernd !

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Ja ja, austeilen kann er, dann aber auf liebenden Sohn machenund rumflennen.
        Ob ihn wohl auch Messertote und Terroropfer psychisch belasten? Oder anderer menschen Eltern,/Großeltern, die derzeit vereinsamt im Pflegeheim verrecken und würdelos verscharrt werden? Ich bezweifle es.

  12. Avatar
    bernd hagemann am

    **BREAKING**
    Stunning Poll: Those with ‘Alt-Right News Diet’ Like The Gateway Pundit Are Twice as Uninformed on Coronavirus Deadliness
    https://www.mediaite.com/news/stunning-poll-those-with-conservative-news-diet-like-fox-news-twice-as-uninformed-on-coronavirus-deadliness/

    Dasselbe gilt in Deutschland für Oliver-Janich-Fanboys.

  13. Avatar
    RechtsLinks am

    "Der Individualterror muss durch einen Massenterror ersetzt werden"-Lenin-. Bringt die die das oben Beschriebene nicht wollen auf die Strasse. Wer schreibt die Coronastrafzettel wenn 10.000e auf der Strasse sind?

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Es reichen schon 300 "Bückbeter", siehe Berlin-Neukölln und die Polizei knickt ein, sofern ihnen eine linksversiffte Regierung gewohnheitsmäßig in den Rücken fällt. Oder weshalb findet die AfD gerade bei der Polizei solchen Rückhalt?

      Ferkel nach Chile

  14. Avatar
    Der Mittelalteranbeter am

    Alles nicht so schlimm, die Schutzbedürftigen haben doch nur Langeweile und die Polizei muss doch schließlich auch beschäftigt werden……für die ganzen Einsätze müssen doch sowieso die entmündigten deutschen Steuerzahler dafür haften und nicht die Politiker die das alles zu verantworten haben…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel