Randale und IS-Fahnen: Chaos in Suhler Asylheim wegen Quarantäne

34

Sie wollen das Asylheim abfackeln, rütteln am Tor, werfen Flaschen auf Polizeibeamte und zeigen die IS-Fahne! Fast könnte man meinen, diese Szenen stammen aus Griechenland oder aus Haftanstaltenn in Italien. Doch befinden wir uns mitten in Deutschland – genauer gesagt, in Suhl in Thüringen.

Alles begann mit einem bestätigten Coronaverdacht in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Südthüringen: Der illegal eingereiste Migrant soll erst kürzlich über Schweden nach Deutschland gekommen sein. Seinetwwegen wurde eine Quarantäne für die 533 Bewohner angeordnet und das Heim vorübergehend abgeriegelt.

Doch die Maßnahme, die in Zeiten von Corona keinesfalls mehr ungewöhnlich erscheint, trieb die Asylbewerber offenbar zur Weißglut: Einige fingen an zu randalieren und hinderten Insassen daran, den Speisesaal zu betreten, um dadurch einen Hungerstreik  zu erzwingen. Sie sollen versucht haben, die Einrichtung durch die Kanalisation zu verlassen, um in die nahegelegene Stadt zu gelangen.

Doch nicht nur das: Eine Gruppe Asylbewerber drohte sogar, das Heim in Brand zu setzen und zeigte die Fahne der Terrororganisation Islamischer Staat! „Am heutigen Tag, gegen 11:40 Uhr, versammelten sich vor dem Haupttor etwa 30 Personen, wie gesagt vor allem junge Männer, von den Nationalitäten vor allem Bürger aus Georgien und den Maghreb-Staaten, die unter Zeigen einer IS-Fahne versuchten, das Tor zu überwinden und eine sehr aggressive Stimmung an den Tag legten“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Nicolai. Dabei seien „vor allem Kinder in der ersten Reihe postiert“ worden.

Um die Lage zu beruhigen, wurden bis zu 50 Polizeibeamte zur Überwachung der Einrichtung abgestellt. Dazu wurden auch Polizeischüler herangezogen.

Als am 4. September 2015 die Grenzen geöffnet wurden, gab es kein Halten mehr. Die Bundeskanzlerin hatte mit ihrer einsamen Entscheidung dafür gesorgt, dass eine wahre Asyl-Flut über uns hereinbrach. Ähnliches könnte jetzt wieder bevorstehen. Damit Sie die Erinnerungen an 2015 nicht vergessen, machen wir Ihnen ein unschlagbares Angebot: Unser Spezial „Asyl. Die Flut“ plus Jahres-DVD 2015 mit allen Ausgaben des COMPACT-Magazins, statt für 38,75, jetzt für 9,95 EUR. Hier bestellen.

Angesichts der Zustände, die zurzeit in der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung vorherrschen, stellt sich die Frage, was passiert, wenn es in weiteren sogenannten Flüchtlingsheimen zu ähnlichen Vorfällen kommt. Die Gefahr, dass auch in anderen Unterkünften Corona ausbricht, ist allgegenwärtig, eine weitere Einschränkung des öffentlichen Lebens daher zu erwarten. Es ist kaum vorstellbar, dass die Kapazitäten der Sicherheitskräfte und des medizinischen Personals ausreichend sind, um aufgebrachte illegale Einwanderer in Schach halten zu können, die sich nicht an die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung von COVID-19 halten wollen.

Wie rabiat sie bisweilen vorgehen, wenn sie ihren Willen nicht bekommen, kann man an der griechisch-türkischen Grenze beobachten. Und in Italien hat es bei vor allem durch Zuwanderer aus den Maghreb-Staaten angezettelten Gefängnisrevolten bereits mehrere Todesopfer gegeben. 

Über den Autor

Avatar

34 Kommentare

  1. Avatar

    Die Flüchtlinge selber sind von Corona ja nur wenig betroffen – ein bischen chinesischer Husten, wie es ein Anderer beschrieb! Denn die dürften alle unter 40 Jahre alt sein. Im Gegenteil, wenn sie in die Stadt eindringen und das Virus verbreiten, gefährden sie nur Alte, also mit Sicherheit Ungläubige! Als die Europäer in Amerika eindrangen, haben sie auch viele Einheimische durch das Einschleppen ihnen unbekannter Krankheiten, gegen die sie keine Abwehrkräfte hatten – die allerdings tödlich für ALLE Altersgruppen waren – umgebracht. So hat man sich neuen Lebensraum geschaffen, der ja in Europa zu knapp geworden war!
    Für die Migranten in Suhl bedeutet das allenfalls ein paar frei werdende Wohnungen alter Leute ein paar Monate eher!

  2. Avatar

    Sehr geehrter Herr Poelz,
    ein kleiner Hinweis zur Sprache: Suhl ist eine thüringische Stadt, keine "thüringerische", wie von Ihnen im ersten, fett gedruckten Absatz geschrieben.
    Herzliche Grüße aus Thüringen!

  3. Avatar
    Steppenwolf am

    Werden ständig gelöscht, das sagt ALLES!!!!
    Gruß Steppenwolf!!!!
    Es lebe die Meinungsfreiheit!!!!
    Einmal im Raster immer im Raster!
    Ist mir vor der Stasi noch sehr gut in
    ERINNERUNG!!!!!
    Schon wieder zu viel!

  4. Avatar
    Heinz Emrest am

    In zwei Wochen werden die Notstandsgesetzte ausgerufen, die AFD verboten und weitere 10 tausende Flüchtilantis ins Land geschleust. Dank Corona werden schnell belegte Wohnungen frei und die nächste Corona Party läuft auch schon an. Deutschland schafft sich ab! Wer dann allerdings die Flüchtilantis alimentiert ist noch nicht so ganz ausdiskutiert, aber vielleicht sind ja noch genügend Bio-Deutsche da, die gerne arbeiten, falls die nicht abgeschlachtet werden. Die Jungs aus fernen Ländern zeigen mal schon, was sie alles drauf haben. Also Leute immer schon das Klima und die Welt retten!

  5. Avatar
    Spotttölpel am

    Deutschland such den Superhelfer.

    Genau jetzt ist die richtige Zeit, um sich als Flüchtlingshelfer zu bewerben. Auch Ehrenamtliche werden gesucht! Wer Freitags Langeweile hat,…jede Nase wird gebraucht.

  6. Avatar

    Den Flüchtlingen sind weit größere Notlagen bekannt. Da werden die sich nicht vor son bischen chinesischem Husten in die Hose machen. Vermutlich Kommunikationsprobleme.

    • Avatar

      @gutemensch: liebes Compact-team: kann ich den Namen Gutmensch, Gutemensch u. Ähnliches nicht schützen lassen? Der stolze Schwule bringt mich echt in Verlegenheit! Herr Haldenwang helfen Sie!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Notlage von Invasoren, aber nicht im Merkellland dort wird ihnen der goldene Löffel in den Arsch geschoben.

  7. Avatar

    Wer sich in’s Wohnzimmer kacken lässt, muss den Schiss beseitigen oder damit leben, so einfach ist das.

    • Avatar

      Genau ……, das ist die neue Kultur,die Deutsche erst lernen müssen…..

      • Avatar

        @GUTEMENSCH
        Ja, natürlich. Deshalb nenne ich mich ja auch nicht selbstgefällig GUTEMENSCH sondern halte es mit meiner vulgären Ausdrucksweise mit den gewählten Linken, Grünen und Sozis. Die schreien, wahrscheinlich ohne für Ihresgleichen vulgär zu wirken, Deutschland ist ein Haufen Scheisse, betiteln Andersdenkende als Pack und Nazis oder wollen ihren politischen Gegnern " eins in die Fresse hauen", ev. auch Reiche abknallen oder gnädigerweise in Arbeitslager verfrachten. Ich könnte dazu noch weiter ausführen, möchte Ihnen in dieser Hinsicht allerdings nicht zuviel zumuten.

      • Avatar
        Steppenwolf am

        Über die Wortwahl, könnte man schmunzeln, Adler,
        bringt es,auf den Punkt und hat Recht damit!!!
        Hat völlig RECHT!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Das ist nicht vulgär sondern die Wirklichkeit welche den Gutmenschen fremd ist, die immer in ihrer Bunten Traumwelt leben.

  8. Avatar
    Ute Schindler am

    Schade, dass auch hier ein normales, ordentliches Deutsch fast ausgestorben ist, Frau Heidegger!
    Dabei sollten gerade wir Patrioten zeigen, dass wir die Slamsprache der Antifa u.a. nicht benutzen!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      wie-watt, wohl zuviel Schindlers Lischdé weggekuckt, was? oder nimma alle Schindeln uffm Dach, häh? Grüßle (aber): ditt heidi räppt niemals *alerta alerta* oder solche Sachen nicht, höma! LOL

    • Avatar

      Ich benutze auch adäquate normale deutsche Sprache, bin Deustcher und muß dabei nicht nach vorne kot(z)en das ich sogenannter "Patriot" bin. Mit dem Wort macht man höchstens noch Werbung für nen amerikanischen Acttio-Film.

      • Avatar

        @gutemensch: er ist weder deutsch noch gut! Wahrscheinlich in Corona Quarantäne mit zuviel Zeit.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        F*Fritz Merz hat sich aktuell die SchweinderlGrippe eingefangen *oink* -> s o wird das aber nix mit der Kanzlerei, ey!

    • Avatar
      Paul der Echte am

      Die kann nicht anders
      da bereits irreversible Hirnschaeden diagnostiziert wurden.
      Ich habe sie paarmal freundlich ermahnt
      vergebliche Mühe – stur wie ein Wildesel.

    • Avatar
      Steppenwolf am

      HALLO Ute, ich habe dem GESTÖRTEN schon mehrmals die Klinik empfohlen! Das GESCHMIERE ist nicht zu ertragen. Dumm, Dümmer, Heidepper!!!!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Dein verbaler STEPPtanz hier im Forum ist unter aller Wutz, ey! Wie bei die Stasi..*muahahahahhghg*

    • Avatar

      Frau Schindler verkennt völlig. Frau/Herr (weiß ersie/es selbst nicht ganz genau) Heidi Heidegger ist ein unnachahmliches Sprachgenie,miemand kann es auch nur annähernd nachmachen. —Slam = engl. schmettern. Schettersprache? Oder meinten Sie "SlUm"= verkommenes Stadtviertel?

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    da steckt doch ditt @Jenny irgendwie mit drin, häh? Jedenfalls fordere isch Hausverbot für alle IS-Freaks, das geht ohne Gesetz über ne Verwaltungsvorschrift (LandRatsAmt!) wanns man Dtschld. als Kneipe auffasst quasi, oder-häh?

    • Avatar

      Ei verbibsch, wer hätte das erwartet?

      Und was passiert erst in und mit dem Land in dem wir gut und gerne leben, wenn der Notstand ausgerufen wird und wir zu "Hausarrest" verdonnert werden?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel