Satan in Washington: Trump-Gegnerin tritt aus Protest in Teufels-Sekte ein

37

Es klingt wie ein schlechter Witz, ist aber keiner: Eine Anwältin aus Washington D.C. hat medienwirksam ihren Eintritt in den sogenannten Satanic Temple erklärt. Als Grund gibt sie den Tod von Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg an. Alles über den Einfluss von Satanisten auf die amerikanische Oberschicht lesen Sie in unserer COMPACT-Ausgabe „Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen“, die Sie HIER bestellen können.

Ruth Bader Ginsburg. |Foto: Supreme Court of the United States, CC0

Sie meint es offenbar ernst: In einem Gastbeitrag für die Internetzeitung HuffPost hat Jamie Smith, laut eigenen Angaben eine 40-jährige „Anwältin und Mutter, die sich um Bürgerrechte kümmert“, ihren Beitritt zur inzwischen bekanntesten satanistischen Vereinigung Amerikas – dem sogenannten Satanic Temple (Satanischer Tempel) – erklärt. Dazu bewogen habe sie der Tod der am 18. September im Alter von 87 Jahren verstorbenen Richterin am Supreme Court, Ruth Bader Ginsburg, schreibt die Sympathisantin der US-Demokraten.

Offenbar ist dieser eigenartige Schritt eine Reaktion auf die Nominierung der Nachfolgerin Ginsburgs durch US-Präsident Donald Trump. Dieser möchte den freien Platz im Supreme Court mit der bisherigen Bundesrichterin Amy Coney Barrett besetzen. Die 48-jährige Mutter von sieben Kindern ist praktizierende Katholikin und erklärte Abtreibungsgegnerin. Ginsburg hingegen stand den Demokraten nah und ist für die US-Linken auch deshalb eine Ikone, weil sie als Lordsiegelbewahrerin eines liberalen Abtreibungsrechts galt.

Mit der Neubesetzung des vakanten Postens am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten könnte Trump die konservative Mehrheit in dem neunköpfigen Gremium ausbauen – von bislang fünf zu vier auf sechs zu drei. Die Nominierung Barretts muss allerdings noch vom Senat bestätigt werden, wo Trumps Republikaner eine Mehrheit von 53 der 100 Senatoren stellen. Die Anhörungen sollen am 12. Oktober beginnen, ein Votum wird Ende Oktober erwartet – nur wenige Tage vor der Präsidentenwahl am 3. November.

Amy Coney Barrett. | Foto: Rachel Malehorn, CC BY 3.0, Wikimedia Commons

In ihrem HuffPost-Beitrag schreibt die Trump-Gegnerin und Neu-Satanistin Jamie Smith: „Ich befürchte, dass die amerikanischen Bürger dem Leben in einer Theokratie oder Diktatur immer näher kommen und dass die Kontrollen, die dies verhindern sollen, fast irreparabel erodieren.“ Und weiter: „Unsere Demokratie ist so zerbrechlich geworden, dass der Verlust eines der letzten Hüter des gesunden Menschenverstandes und des Anstands in der Regierung weniger als zwei Monate vor einer entscheidenden Wahl unsere bürgerlichen und reproduktiven Rechte in Gefahr gebracht hat wie nie zuvor.“

Ihrer Ansicht nach sei der Satanic Temple „bereit, radikale, kreative und dennoch rechtlich fundierte Strategien anzuwenden, um seine Argumente zu vertreten“. Daher habe sie sich entschlossen, der Teufelssekte beizutreten. Sie nennt den düsteren Zirkel „eine Gemeinschaft von Menschen, die vor nichts Halt machen, um die Rechte meiner Familie – und unserer aller Rechte – zu schützen, wenn sie am verwundbarsten sind“.

Anhänger des Satanic Temple stören mit einer bizarren Darbietung eine Demo von Abtreibungsgegnern. | Bild: Screenshot YouTube/Vice

Damit spielt die Washingtoner Anwältin vor allem auf die Ansichten des Satanic Temple zur Abtreibung an. Die könnten nämlich radikaler kaum sein und gehen weit über das hinaus, was Ruth Bader Ginsburg bewahren wollte. Wie COMPACT berichtete, hatte die Teufelssekte erst im August auf ihrer Internetseite eine Erklärung veröffentlicht, in der es unter anderem heißt: „Die Religionsfreiheit stellt sicher, dass Satanisten Zugang zu sicheren Abtreibungen haben, die frei von ungerechtfertigten Störungen sind.“ Außerdem wurde der Schwangerschaftsabbruch zu einem makabren Ritual umdeklariert, bei der die Frau das dritte und das fünfte Gebot der satanistischen Vereinigung nachspricht (dabei geht es um die Autonomie des eigenen Körpers sowie das Verbot, wissenschaftliche „Fakten“ zu „verbiegen“).

Im Gegensatz zu okkultistischen Satans-Logen hält der Satanic Temple nichts von schwarzer Magie und esoterischen Praktiken. Die Anhänger der Vereinigung glauben nicht an Übernatürliches und beten den Teufel nicht als real existierende Wesenheit an, sondern sehen in ihm vielmehr ein Symbol für Individualismus und Atheismus in seiner radikalsten Form. Politisch steht der Satanic Tempel der äußersten Linken und der Antifa nah.


In unserer COMPACT-Ausgabe „Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen“ beleuchten wir den Einfluss satanischer Symbole, Ideen und Praktiken auf führende Repräsentanten des Showbiz, der Popmusik, der Filmindustrie und der Politik in den USA. Wir enthüllen die geheimen Machenschaften höchst prominenter Freunde Beelzebubs.

Lesen Sie im Einzelnen dazu in dem Heft:

*Satan in Hollywood – Kabale der Reichen, Blut der Schönen: Das Böse ist im politisch-cineastischen Komplex eine feste Größe – und das nicht nur auf der Leinwand. Wir enthüllen die Verbindungen von Okkult-Künstlerin Marina Abramovic zu Popstar Lady Gaga, aber auch in höchste politische Kreise, und klären über deren Verstrickungen mit der pädokriminellen Mafia auf.

*Das stille Sterben der Stars: Avicii, Chris Cornell, Chester Bennington – offiziell sollen die Musiker Selbstmord begangen haben. Es gibt jedoch Spuren, die in eine andere Richtung deuten: Alle drei waren Missbrauchsopfer. Und auch hier führt eine Spur direkt ins Herz von Washington.

*Whistleblower im Wunderland: Hollywoods Satanisten-Sumpf und Stars, die dagegen aufbegehren. Immer mehr internationale Berühmtheiten wie Robbie Williams, Macauly Culkin oder Roseanne Barr (bekannt aus der Sitcom „Roseanne“) klären die Welt über die dunklen Seiten der Musik- und Filmindustrie auf. Lesen Sie, was es mit der mysteriösen Adrenochrom-Theorie auf sich hat – und welche Abartigkeiten bei manchen Hollywood-Stars besonders beliebt sind. Ein schockierender Report!

Dies alles und noch mehr finden Sie in der brisanten COMPACT-Ausgabe „Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen“. Den Top-Seller aus unserem Sortiment können Sie HIER oder durch einen Klick auf das obige Banner bestellen.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

37 Kommentare

  1. Avatar

    Trump macht doch nur seinen Job, auch ein Obama hätte nicht anders gehandelt. Intelligenz scheint Dummheit nicht auszuschließen. Man sollte in Betracht ziehen, ob sie als Mutter noch die notwendige moralische Eignung besitzt, schließlich muss man davon ausgehen, das ihre neuen Freunde nicht das Wohl von Kindern in ihrer Agenda vertreten.

  2. Avatar
    Andor, der Zyniker am

    Da möchte wohl eine Scheinheilige den Teufel mit dem Satan austreiben.
    Das ginge natürlich auch anders herum. Aber egal wie rum, es beweist, dass
    die USA (ich meine den tiefen Staat) bereits vom Teufel bzw. Satan beherrscht
    werden, sonst würde die Dame den alten Lümmel nicht austreiben wollen.
    Aber genau das will doch der Trump auch? Ganz schön verrückt, die Amis.

    Nur der weise Sokrates schweigt dazu. Schade.

  3. Avatar

    Der größte Fehler der letzten 2500 Jahre war, daß sich monotheistische Religionen durchgesetzt haben! Die gabs nicht von Anfang an, wie sie und weismachen wollen, sondern wurden wegen ihrer Aggressivität so erfolgreich von ihren Anhängern, die durch sie Macht erlangen konnten durchgesetzt. Und neben Gott und Allah gehört Satan auch dazu, denn er hat auch keinen Pantheon sondern ist Einzeln und stellt lediglich das Gegenteil der beiden Anderen dar.Im vormonetheistischem Zeitalter gab es keine Religionskriege und keiner wurde bzgl. des Glaubens nach dem Motto "Willst Du nicht mein Bruder sein, dann hau ich Dir die Fresse ein!" behandelt. Abtreibungsmittel gab es einst eher entsprechend "der Pille danach" und geschädigte Kinder durfte man im nächsten Tempel /Hain aussetzen. Niemand mußte seinem Kind – als Erfüllungsgehilfin einer rachsüchtigen Gottheit – ein solches Leben zumuten. Zu Konflikten kam es erst, wenn diese Regeln mißbraucht wurden! Irgendwie war das sehr lange sehr vernünftig; denn damals kam es nirgends zu Übervölkerung. Es mußte auch niemand im Krieg geopfert werden. (Einzelkämpfer statt Massenvernichtung!) Weder Massenausbeutung noch Ressourchenverschwendung oder Umweltprobleme.

    • Avatar

      Sie wiederholen sich, und es wird dadurch nicht besser, sondern nur peinlicher!
      Wozu soll der ,totale Atheismus‘ denn gut sein? Damit die Menschheit ihre Regeln einvernehmlich ausdiskutiert? Aber wenn jemand nicht einmal bereit ist, sich an diese Minimalförderung zu halten – und das ist durchaus gegeben-, dann kann daraus kein Rechtssystem entstehen, sondern nur Chaos.
      Was – wenn nicht göttliches Recht- wollen Sie dem entgegensetzen?

    • Avatar
      Kleeberg Fritz am

      Ich bin schon lange der Meinung, dass die drei monotheistischen Religionen das Übel unserer Zeit sind. In Europa war Glauben ursprünglich Privatangelegenheit. Die drei jetzt herrschenden Religionen mischen sich in die Politik ein, um Macht zu erlangen. Sie üben Einfluß auf die Herrscher aus, machen sich ihnen nützlich und übernehmen oft selbst die Herrschaft. Die Gläubigen sollen sich vollständig einem Gott unterwerfen, dessen Vertreter und Verkünder die Priester sind.
      Diese Glaubensgemeinschaften sollten unbedingt zerlegt und von der politischen Macht fern gehalten werden. Gleiches gilt für große Wirtschaft- und Finanzunternehmen, die ihre Marktmacht politisch mißbrauchen.

  4. Avatar

    Zitat:
    > Im Gegensatz zu okkultistischen Satans-Logen hält der Satanic Temple nichts von schwarzer Magie und esoterischen Praktiken. <

    So eine Lüge und Täuschung zugleich !
    Naja, Lüge und Hinterlist ist des Bösen machenschaften.
    Daher gibt es ja auch Berufslügner.
    Also großkotzige Oligarchen, willfährige Politdarsteller, Justiziare des Unrechts und unterwürfige Leidmedienzombies.

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    Tia, das habt ihr nun davon, ditt Soki so hart im forum anzugehään schtändich, denn er, nur er, hätte den Deibel aus Waschingtonng austreibään können, natürlich nur zamm mit ditt Hobby-Excorcistin ditt heidi, hihi. 🙂 + LOL

    • Avatar

      Der ist nach dem Mord an Caesar auf der Flucht. Nur Casca Heidi pumpt noch einige Atemzüge ins sterbende Forum, wie lange noch? Pan tharei.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Heraklit ! vastehe vastehe..*kicher*, aber dös altgriechisch üben wir noch, gell? Pan Tau bzw. Panta Rhei bzw. nie 2mal in den selben Baggersee (JE feat. Höcke, hihi).

        *zacknweg* von ditt vasoffene heidi (mein vorletzter Säufzer, ämm) 😉

      • Avatar

        Hallo Professor (Fachrichtung unbekannt, in Austria nennen sich auch die Schulmeister "Professor"), schon die Vorladung zur Heiligen Inquisition erhalten?

    • Avatar

      Das stimmt so nicht, wendet Prof. ein. Ein Staatsmann macht da eher wenig aus, wenn das Volk keinen Charakter hat (oder vielmehr: jeder im Volke)!

  6. Avatar

    In den USA schreiten die Ermittlungen des Sonderermittlers Durham immer weiter fort. Es ist nichts anderes als die Fortsetzung des Buches "Spygate" von H. Roewer.
    Mittlerweile nimmt er die Clinton’s und ihre Foundation ins Visier und alles das, was Nobelpreisträger Obama mit zu verantworten hat.

    Sonderermittler Durham nimmt Clinton ins Visier
    VON: WATERGATE REDAKTION 28. SEPTEMBER 2020

  7. Avatar

    Satan, der Fürst der Welt, der HErr des Alten Testaments, verabscheut die Freiheit.
    In seinem hierarchischen Herrschaftssystem der Mitläufer und Denunzianten kommt nur Derjenige nach oben, der sich erpressbar gemacht hat.

    Im offenen Satanismus durch entsprechende Opfer- und Gewaltrituale. In den christlichen Religionen durch Schuld , Scham und sonstige Gräuel, die nicht öffentmich werden. In den archaischen Wüstenreligionen durch Stolz und Ehre.
    In allen seinen Systemen durch Überhebung und Verachtung der "Ungläubigen" oder besser Falschgläubigen, denen außerhalb seines Herrschaftsbereichs (außerhalb dieser Welt) nie endende Qualen verheißen werden.

    Seinen Anhängern, die sich für ihn aufopfern und von denen er Gehorsam verlangt, verspricht er ewige Macht und Herrschaft, 72 Jungfrauen, ewigen Reichtum, ewige Freude und eine Sonderstellung als hochgeehrter, herausragender Glaubensheld mit VIP-Status in seinem Reich.

    Auf dem Weg zu seinem Ziel, benutzt er seine Anhänger ohne Rücksicht auf Verluste. Auch die Todesopfer seiner Herrschaft bleiben noch lange unter seinem Einfluss, bis sie sich aus der Erdgebundenheit und von den Fesseln und Fallstricken ihrer selbstgeschmiedeten Gefängnisse befreien können.

    • Avatar

      Demokratie könnte, wenn sie von tatsächlich freien Menschen gelebt würde, diesen Sumpf austrocknen. Aber das System, das sich heute "demokratisch" nennt, verdammt die Freiheit und schafft Denunzianten, Mitläufer und Arsxxkriecher.

      Und da komme mir niemand mit Gott, der auf wundersame Weise dieses System ändern würde.

      Gott will, dass wir dieses System überwinden. Sein Reich ist nicht von dieser Welt. Er lässt alles laufen und geschehen und lässt Satan sein Reich, wie er es immer getan hat.

      • Avatar

        Ein Land, in dem sich Satansdienerinnen wie diese "Erzengelin"sich öffentlich so äußern dürfen ohne schwerste Strafen zu riskieren ist verloren.

      • Avatar

        Frei wovon oder wofür? Und warum sind keine dieser ,freien Menschen‘ an der Macht? Diese Argumentation dreht sich im Kreis…

      • Avatar

        Das Reich Gottes ist nicht von dieser Welt – richtig! Seine Strafen aber auch nicht! Also geben Sie nichts vorschnell verloren!

    • Avatar

      "In den christlichen Religionen durch Schuld , Scham und sonstige Gräuel, die nicht öffentmich werden."

      Na, das haben ‚wir‘ im ‚Goldenen Westen‘ jetzt ja glücklicherweise überwunden. Scham war gestern … nein, eigentlich … VORgestern; der neue Standard heißt: Schamlosigkeit. Hab nur irgendwie so ein unbestimmtes Gefühl dabei vielleicht doch noch nicht am Ziel der weltlichen Glückseeligkeit angekommen zu sein. Na ja … bin natürlich auch ein ‚alter weißer Mann‘, pardon, BÖSER alter weißer Mann – da brauch ich mich um einen Mangel an Schuld natürlich nicht zu sorgen …

      • Avatar

        Da blendest Du die gesellschaftliche Kollektivschuld, die uns eingeredet wird, aber komplett aus.

        Die Schamlosigkeit, die Du anführst dient nur als Mittel zur Kompensation der großen Kollektivscham.
        Wie oft musste ich in letzter Zeit von Fremdscham lesen. Eine Mischung aus Anklage und Schuldkult.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Satanisten in Deutschland sind die Sekten der Grünen und Roten deren teuflische Pläne sind die Vernichtung Deutschlands

  9. Avatar

    Ach Herje die alten Männer haben Angst vor Gespenstern…na da schaut immer schön unter dem Bett nach wenn ihr schlafen geht

    Man liest ja hier viel blödsinn, aber dass der ganze Qannon Mist einfach übernommen wird, toppt alles

    Vielleicht einfach mal bei einem Chemiker nachfragen, adrenachrom lässt sich ohne Probleme synthetisch herstellen und hat überhaupt keine Wirkung….außer natürlich in Hollywood Filmen

    Da muss man keine Kinder entführen

    Wie verzweifelt und frustriert muss man sein sich an so etwas fest zu halten? Was kommt als Nächstes? Die Diktatur des Weihnachtsmann?

    • Avatar
      Daniell Pföhringer am

      @ E.T.: Achtung Spoiler: Ungefähr das, was Sie über Adrenochrom sagen, schreiben wir in dem entsprechenden Artikel. Inwiefern übernehmen wir also die Theorie? Erst lesen, dann kritisieren. P.S.: Andere Sachverhalte lassen sich aber nicht so einfach vom Tisch wischen…

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      @E.T. nach Hause telefonieren… – Und an was hältst Du dich so fest, an … Corona, Maullappen, Merkill, Söder, Spahndemic & Co. etwa ?! lol 😀 😉

      • Avatar

        "Und an was hältst Du dich so fest, ?"

        Vielleicht am ‚Span von Herrn Spahn‘?! Oder auch nur … am ‚Spänchen‘ … LOL

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Ich halte mich an meiner Waschmaschine fest … aber nur, wenn sie schleudert – Honk 😉

  10. Avatar

    Die Mehrheit der BRD-Jugend haben die Satanics ja fest im Griff.

    Wobei einem auch mulmig zumute sein darf, wenn er ‚katholisch‘ liest.

    Auch deren Zeit läuft ab.

    • Avatar

      Oh nein – sie kommt erst noch! Womit allerdings nicht die heutige Amtskirche gemeinte ist…

  11. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Die Alte ist mit hoher Geschwindigkeit gegen den Schrank gelaufen.
    Geritten hat sie dabei der Satan.
    Ein Vorbild für Rot-Grün? Ganz bestimmt.

    • Avatar

      Aber wieso denn? Die hat doch nur Angst um ihre Grundrechte, befürchtet Theokratie und Diktatur, kurz :sie passt haargenau zu den Q-Denkern und Freiheitsverteidigern gegen die Corona- Diktatur hier. Ihre ganze Argumentation deckt sich 100% mit der unserer C-Rebellen.

      • Avatar

        Unsinn! Es mag zwar Querdenker geben, die totale Anarchie und die Politik der Offenen Hose Herbeiwünschen, aber das gilt nicht für die Gesamtheit der Demonstranten!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel