Linke US-Antifa-Satanisten propagieren Abtreibung als religiöses Ritual

14

Die USA sind die Heimat vieler obskurer und okkulter Sekten. Aus dieser Szene tritt die Gruppe „The Satanic Temple“ (TST) hervor, und zwar nicht nur wegen ihrer hohen Mitgliederzahl. Die 2013 gegründete Vereinigung lobpreist die Abtreibung und weist deutliche Überschneidungen zur linksextremistischen Antifa auf. Lesen Sie in der aktuellen Augustausgabe von COMPACT, die mit dem Titelthema Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen aufmacht, wie sich in der kalifornischen Traumfabrik Pädokriminalität und Satanismus verbinden. HIER bestellen!

 Immerhin 50.000 Mitglieder soll die satanistische Vereinigung The Satanic Temple im November 2016 gehabt und nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten sogar noch weiteren Zulauf verzeichnet haben. Komischerweise wird in westlichen Medien aber nie vor dem Wachstum dieser Gruppierung gewarnt, sondern höchstens mal eingeworfen, dass diese sich angeblich für „den Humanismus“ einsetzt. Wer gegen Trump ist, ist irgendwie immer okay – das scheint das Motto dieser oberflächlichen Art von Medienberichterstattung zu sein.

Eine Teufelsfigur für Oklahoma?

Dabei gibt es kaum eine andere Sekte in den USA, die auf so fragwürdige Art und Weise polarisiert wie der TST. Schon kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2013 wollte sie beispielsweise in dem sehr konservativ geprägten US-Bundesstaat Oklahoma ein drei Meter hohes Ehrenmal für den Teufel errichten – und zwar direkt in der Landeshauptstadt Oklahoma City. Dort sollte die Statue direkt neben dem Monument für die zehn Gebote nahe des Capitols ihren Platz finden.

Nach unserer Juli-Ausgabe über „Kinderschänder – Die Netzwerke der Eliten“ ist COMPACT in der aktuellen Augustausgabe erneut tief in den Kaninchenbau der Pädokriminalität vorgedrungen – und zwar dort, wo er verführerisch glitzert: in die Traumfabrik Hollywood. Dort, wo sich der als Vergewaltiger verurteilte Produzent Harvey Weinstein mit Jeffrey Epstein traf, dem „erselbstmordeten“ Chef des High-Society-Lolita-Schänderrings; dort, wo Lady Gaga und der einstige Teenie-Star Katy Perry dem Teufel ihre Treue schworen; dort, wohin die postmoderne Okkultisten Mira Abramovic ihre Fangstricke auswarf. Lesen Sie bei uns die Fakten, die andere verschweigen. HIER bestellen oder zum bestellen einfach auf das Cover klicken!

In Oklahoma kochte die konservative Volksseele. Das ist auch gut nachvollziehbar, angesichts der Pläne, die der TST damals hatte. Ein Entwurf der Statue zeigte eine gehörnte Figur mit einem Ziegenkopf vor einem Pentagramm, an der Seite standen zwei Kinderfiguren. Kein Wunder, dass man in dem konservativen Staat, der sich selbst das Motto „Arbeit überwindet alles“ gegeben hat, nicht gerade begeistert von den Plänen war.

Stellt die Religionsfreiheit Abtreibungen sicher?

Am Ende musste der US-Bundesstaat die Säule mit den zehn Geboten entfernen, um keinen Zweifel daran zu lassen, dass er sich religiös neutral verhält – die Alternative hätte wohl darin bestanden, die Aufstellung des Götzenbildes hinzunehmen.

In einer kürzlich auf ihrer Netzseite veröffentlichten Pressemitteilung erklärte die Gruppe nun Abtreibungen zu einem angeblich von der Verfassung geschützten Recht ihrer Religionsausübung. „Die Religionsfreiheit stellt sicher, dass Satanisten Zugang zu sicheren Abtreibungen haben, die frei von ungerechtfertigten Störungen sind“, tönte der TST dort.

Geschmackloses Abtreibungs-„Ritual“

Dann wird sogar noch eine Art Katechismus vorgestellt, mit dem die Abtreibung zum Ritual wird. Dies soll sichergestellt werden, indem die Frau, bei der die Abtreibung vorgenommen wird, das dritte und das fünfte Gebot der satanistischen Sekte nachspricht (hier geht es um die Autonomie des eigenen Körpers sowie das Verbot, wissenschaftliche „Fakten“ zu „verbiegen“).

Man könnte das alles vielleicht noch als spinnerten und geschmacklosen Unfug ansehen, wenn der TST nicht auch offensichtlich Verbindungen zu Antifa-Gruppen beispielsweise in der linksextremistischen US-Protest-Hochburg Portland halten würde, also jener Stadt im US-Bundesstaat Oregon, in der Linksextremisten wie sonst kaum irgendwo sonst in den Vereinigten Staaten im Zuge der Antirassismusproteste Straßengewalt ausüben.

Würde eine christlich evangelikale Sekte jedenfalls ähnlich provozierend agieren wie der TST, dann wäre der mediale Aufschrei der Empörung in Europa jedenfalls sicher. Dem TST hingegen scheint man alles zu verzeihen, denn der gehört aus Sicht der hiesigen Meinungsmacher offensichtlich zu den „Guten“, nämlich den Trump-Gegnern.

Das Foto zeigt eine Gruppe, die sich selbst als „Satanic Portland Antifascists“ bezeichnet und die die Kundgebung eines christlichen Redners bedrängt. Quelle: Screenshot Youtube, Ausschnitt aus einem Video des Senders RT Deutsch.

Mehr zu dem Thema in der aktuellen Augustausgabe von COMPACT!

Über den Autor

Avatar

14 Kommentare

  1. Avatar

    Armin Rohde:
    „Wir dürfen uns von Nazis nicht einschüchtern lassen. Nie wieder“

    Rohde, ist das der Vollpfosten, der ab und an in dusseligen System Filmchen zu sehen ist?
    Ich bin mir sicher, dieser Knallkopp ist ein dummroter Sektierer.

    • Avatar

      Übrigens, der Knallkopp ist durch Heirat zum Baron "aufgestiegen"

      Er will Buddist sein
      und ist bekennender Drogenkonsument.

      Lezteres erklärt sein wirres Gesabbel.

  2. Avatar

    Jeder Unsinn kann sich als "Religion" verkaufen und damit Sonderrechte einfordern.

    Es wird endlich Zeit, dass die Trennung von Kirche und Staat durchgesetzt wird.

    Einer Gruppe mit Hang zum Kindermord, die ein Ziegenbockdenkmal aufstellen will, gehört genauso die Legitimation entzogen wie einer Gruppe, die einen Mörder huldigt, der 10 allgemeingültige Regeln, in Stein gemeißelt, einführte, nachdem er 3000 andersdenkende Männer umbringen ließ (2.Mose 32).

    • Avatar

      Noch eine Antwort auf Archangelas Kommentar zur kanadischen Gender-Professorin.

      Zitat: "So weit haben die paar Feministinnen Euch schon mit dem Rücken an die Wand gespielt".

      Das Phänomen mit der (passiven und feigen) Abwehrhaltung existiert schon seit Jahrzehnten, Archangela. Mich hat es auch immer wieder erstaunt, mehr noch: ich war einigermaßen entsetzt! Und man kann wohl mit Fug und Recht sagen, dass das männliche Verhalten zu erheblichen Anteilen verantwortlich ist für das, was wir heute an radikal-feministischem Furor vorfinden! Obwohl das der Feminismus in seiner unappetitlichen Selbstherrlichkeit natürlich ganz anders sieht.

      Eine zufriedenstellende "Erklärung" hab ich auch nicht. Es kommen da wahrscheinlich eine ganze Reihe von Faktoren zusammen.

      • Avatar

        (1) Der Einfluss von Lebens-/Ehepartnerinnen und Freundinnen.
        (2) Die Einschüchterung und die Propaganda durch die Massenmedien, einschließlich einem blinden Glauben an angeblich "wissenschaftliche Tatsachen".
        (3) Eine "naturgegebene Rücksichtnahme" gegenüber dem weiblichen Geschlecht.
        (4) Eine gewisse Naivität und Unsensibilitat inbezug auf gesellschaftspolitische Entwicklungen.
        (5) Die berüchtigte Ängstlichkeit und Unterwürfigkeit des deutschen Charakters, auch und gerade bei Männern.
        (6) Und nicht zuletzt der "gutmenschliche" Impetus, dass man ja schlechterdings nichts einwenden darf gegen die "Gleichberechtigung der Frau" (in kindlicher Ahnungslosigkeit auch darüber, in welch fanatische Richtung das Pendel ausschlagen kann).

  3. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wer die Vernichtung der eigenen Brut als Akt der Befreiung feiert, den möchte man nicht einmal mit der Kohlenzange anfassen! Hinzu kommt der übrige ideologische Giftmüll.

    Über das Ende dieser Unholde kann man hier etwas nachlesen:

    Offb. 19; 17 -21 u. 20; 1- 3.

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    In Deutschland gibt es auch so eine Sekte welche Abtreibung propagiert sie nennen sich Jusos und ihr Sektenführer ist Kevin ,nein nicht allein zu Hause, sondern Künert

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die haben ja ne‘ seltsame, abartige, Vorstellung und Auffassung von "Freiheit und Lebensart" – wird Zeit … das man die für mindestens 1000 Jahre in Ketten legt ! 😉

  6. Avatar

    Es stellt sich die Frage, ob Satanismus überhaupt eine Religion ist oder ob es sich dabei um eine Vereinigung von Geisteskranken handelt? Für mich sind das kranke Männerphantasien, genährt durch unterwürfige Frauen, die versuchen ihre Minderwertigkeitskomplexe durch Okkultismus und Hexerei auszugleichen. Das schlimme dabei ist, das es in diesen Kreisen auch unterwürfige Männer gibt, die es Geil finden, sich diesen Frauen unterzuordnen, sie aber durch ihre Unterwürfigkeit auch den machtgeilen Männerb gefallen wollen. So verstärkt sich dieser Wahnsinn von selbst. Abtreibung ist eindeutig Mord, egal, ob das aus pseudo religiösen Motiven geschieht. Es sind ganz einfach Mörder und wer das bewusst herbeiführt, ist auch noch ein Mörder aus niedrigen Beweggründen. Man sollte ihnen gewisse Körperteile amputieren, mehr fällt mir zu dieser Geisteshaltung nicht ein.

    • Avatar

      Also..Klarstellung

      Es gibt keinen "linken" Satanismus.
      Dem echten Satanismus ist es vollkommen egal, unter welchem Namen, unter welcher Farbe oder religiösen Konfession/politische Institution er auftreten kann. Die paar Hansels auf dem Video/Foto wären gerne Satanisten, stellen aber lediglich eine propagandistisch gefärbte Außengruppe dar, quasi eine bunte Krabbelgruppe. Echter Satanismus ist aber eine Agenda und Lebensaufgabe zugleich. Sie ist zielgerichet und wird immer absolut konsequent durchgeführt.

      Links, Rechts, Mitte incl. Religionen sind in diesem Fall nur Gedankenbarrieren/Spalt-Keile, um keine Einigkeit unter den Menschen aufkommen zu lassen. Das ist eine satanistische psychologische Strategie der Indoktrination, -anstatt in unzähligen überflüssigen Bücherwerken [-der Wald wird es danken-] den hochreligösen satanistischen Links-Rechts-Unsinn auch noch zu vermarkten. Würde das Denken in diesen geistigen Blockade-Kategorien endlich beendet werden, wäre es schon im Jahr 1901 beendet worden, würde die eigene Entwicklung & Dynamik von/der Menschen weit über 3. Jahrhunderte im Voraus liegen. Das wären Generationen. Verkürzt ausgedrückt gibt es nur 2 Lager und eigentlich war es nie anders. Ist nur keinem so richtig aufgefallen.

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    Ähem, AuslandsForumsBeobachterin hh aus Madrid (eigentl. aus ’ner Telefonzelle in WI, hihi) meldet erneut: La Fuente del Ángel Caído, das wohl einzige Denkmal für den Teufel im Parque de Retiro, voilà! Dass diese USA-Spinner die äh birth control d. 70er verulken und damit anzunehm‘ erschweren künftig, ischd natürlich unter aller Wutz, achach..

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      wie gesagt: die satanischen Trump-Gegner sind pfui! und Trump aber ist ein U-Boot-Christ (geht nur zu Weihnachten und zur Inauguracion in die Kirche, tsstss..), aber und das isch etzala wichtich: der Potus isch dem Mammon verfallään und ein reicher Erbe und semi-Bankrotteur noch dazu, hah! Bringt mir nen armen Erdnussfarmer (Dschimmie Carter) zrugg, der ziemlich fromm war noch dazu, und alles isch wieder aukidauki, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3

        Nun, ditt Satanismus-aSozialismus ischd die (asoziale) Freiheit der dummen Kerls&Maderln, denn ditt F. vapflichtet zur Ausbeutung (Lindwurm-Lindi+Kubitzky) äh zur Verantwortung woll.

        ditt musste auch mal geräppt werdään..tia-isso!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel