Anmerkungen zum linken Parteitag und zu den Chancen einer volksfreundlichen Opposition.

    Die Chancen für eine volksfreundliche Opposition stehen gut wie nie. Eine epochale Wirtschaftskrise kündigt sich an: Im nächsten Winter werden wir frieren und viele werden sogar hungern – und das alles, weil das Große Geld der Wallstreet und City of London uns in einen Krieg gegen Russland gehetzt hat.

    Eine volksfreundliche Opposition müsste in allen brennenden Fragen quer zum Regime stehen: gegen NATO und EU, gegen Corona- und Impfdiktatur, für den Frieden mit Russland. Eine solche Opposition hat auf dem jüngsten AfD-Parteitag kleine Geländegewinne erzielt, aber ohne sich durchgesetzt zu haben – insbesondere das stärker gewordene Parteizentrum Weidel/Chrupalla ist kein vertrauenswürdiger Faktor.

    In der Linkspartei dagegen ist die volksfreundliche Opposition, also der Wagenknecht-Flügel,  mit dem gestrigen Tag vollständig zerstört worden. Die “Tagesschau” fasst zusammen: “Ein Fazit hat der Parteitag gebracht: Sahra Wagenknecht spielt eine immer geringere Rolle in ihrer Partei. Beide Kandidaten für das Amt des Parteivorsitz, die ihr nahestehen, sind nicht gewählt worden. Ihr relativierender Antrag zur Russland-Politik, der Russland nicht allein für den Ukraine-Krieg verantwortlich macht, ist klar abgelehnt worden. Dieser Parteitag war eine Stellvertreter-Abrechnung mit Sahra Wagenknecht.”

    Will Sahra Wagenknecht nicht zum Watschenmann und zum Hofnarren ihrer eigenen Partei werden, muss sie jetzt eine neue Partei gründen. Sie hat die Popularität im Volk, die Wissler und Ramelow fehlt. Die verheerenden Wahlschlappen haben gezeigt, dass die asoziale und antideutsche Linke keine Daseinsberechtigung mehr hat, denn ihr Programm wird bereits von den Grünen exekutiert. Nur als volksfreundliche Kraft kann eine Linke überleben. “Patria o muerte”, wie Fidel gesagt hat, “Vaterland oder Tod”.

    Es gibt innerhalb der Linken immer noch genug Leute, die Wagenknecht folgen würden, etwa die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen und die Köpfe des Ältestenrates, allen voran der von den Parteischranzen so übel gedemütigte Hans Modrow. Außerhalb der Linken steht bereits ihr Ehemann Oskar Lafontaine bereit, und ihr Einflussbereich geht bis hin zu Jürgen Todenhöfer, Konstantin Wecker und Uwe Steimle.

    Eine Wagenknecht-Partei wäre nicht so patriotisch, wie ich mir wünschen würde, aber sie wäre immerhin gegen den Krieg und könnte den Sozialkampf gegen den Hungerwinter führen. Für die AfD wäre sie genau die Art von Konkurrenz, die das Geschäft belebt.

    Linksnationale und Rechtsnationale können zusammen ein Verbrecherregime destabilisieren, selbst wenn sie nicht zusammenarbeiten, wie das Beispiel Frankreich zeigt: Mélenchon und Le Pen stiegen bei den Wahlen gemeinsam auf. Bei der Stichwahl Ende Mai holte Le Pen mehr Mandate als je zuvor, weil viele Linkswähler der ersten Runde in der zweiten lieber einen rechten Kandidaten wählten als einen Macron-Anhänger. Im Resultat sind Linke und Rechte jetzt so stark geworden, dass Macron keine eigene Regierung mehr bilden kann. Eine Traumkonstellation für Widerstand!

    Deshalb mein großer Wunsch: Sahra, leg los! Und bitte gründe den neuen Verein nicht basisdemokratisch wie vor vier Jahren den “Aufbruch”, wo schließlich alle möglichen Loser das Projekt zerredeten. Du musst der Chef sein, alle anderen müssen sich unterordnen. Den Rest klärst du mit Oskar an der Hausbar.

    54 Kommentare

    1. Kritischer Rationalist aus Hessen an

      Jenseits aller Rationalität und Genialität, der Protagonistin. Ohne Herz wird das nichts.Und da liegt der Hase im Pfeffer.

        • Mueller-Luedenscheid an

          In Russland, kann ich nicht beurteilen. In Deutschland ist Generalstreik rechtlich nicht gedeckt, ebenso in Dänemark und Großbritannien, soviel zum demokratischen Deutschland, in allen anderen Ländern ist er, erlaubtes Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele. Sollte also in Russland Generalstreik verboten sein, bewegen sich Deutschland und Russland auf gleichen demokratischen Boden.

    2. Kleine Parteien werden absolut nichts in Deutschland verändern können! Es ist von den etablierten Politiker so gewollt, denn dann haben sie ein leichtes Spiel. Haben wir bei Wahlen 5 Parteien mit je 4,9%, kommt keine in den BT.
      Das größte Problem sind die 50% umnachteten "Nicht Wähler"! Diese sitzen auf dem Sofa, jammern über dieses Zustände und sagen sich im Inneren, ich kann doch so wie so nichts ändern!

    3. Es ist schwer sich im Orwell Deutschland nicht dem "Wahrheitsministerium" zu unterwerfen. Wer eine eigene, dann noch eine andere Meinung hat wird medial vernichtet.

    4. So sehr und gut man hier die Ansicht/Einschätzung des Herrn Elsässer verstehen kann – das Grundproblem resp. dessen Symptomatische Manifestation würde wieder nur in die Zukunft verlagert werden.

      Es gibt nur einen nachhaltigen und demokratischen Weg und das ist die vollständige Zerstörung des Parteiensystems als solchem. Verbot parteipolitischer Betätigung bei Freiheitsstrafe.
      In der Konsequenz hätten wir in den Parlamenten "soviele Parteien wie es Mandatsträger gibt". Mit dem feinen Unterschied, daß keiner – außer seiner Überzeugungskraft – ein wirksames Mittel zur Einflußnahme auf andere hätte. Wiederum wäre er nicht von anderen abhängig und beeinflussbar und könnte in keinem Fall (finanzielle) Vorteile aus einer Kooperation/Blockbildung ziehen.
      Hinzu käme die jederzeit! mögliche Abwahl durch nachträglichen Entzug der Wahlstimme per Bürgerentscheid im jeweiligen Wahlkreis (ein vergleichende Blick ins HGB unter dem Stichwort ‘Vertreter’ erklärt Näheres.)

      Der Weg der wahrlichen Reformation des Systems kann nicht mit dem System erreicht werden.
      Bei manchen funktioniert es (Parteienparlamentarismus) besser, bspw. in Ungarn, Rußland, Chile, in anderen Fällen ist es ein permanentes Desaster, wie man von Helsinki bis Gibraltar beobachten kann…lediglich durch USA und GB noch zu toppen.

      • Sonnenfahrer Mike an

        Lieber Walter, Du hast ja vollkommen Recht, die heutigen, alten Parteien sind ein echter Fluch,
        aber ändern, sprich die Parteien abschaffen und durch Einzelabgeordnete ersetzen, Volksentscheide
        auf allen politischen Ebenen als Ergänzung und Korrektiv zur parlamentarischen Demokratie
        durchsetzen, die Direktwahl des Bundespräsidenten erzwingen, etc. dies könnte nur durch
        ein sich in diesen Punkten einiges Volk, was dafür auch auf die Straße zu gehen bereit ist,
        geschehen. Und genau dieses einige Volk sehe ich leider in Deutschland nicht, so sehr ich
        es mir auch aus tiefster Überzeugung und vom ganzen Herzen wünschen würde.

        • Sonnenfahrer Mike an

          Und daher sind diese hehren Ziele leider nur, wenn überhaupt noch angesichts der explosionsartigen
          Zunahme der Totalüberfremdung und der leider realexistieren Totalverblödung der breiten Masse
          von uns Deutschen, durch eine außerparlamentarische und parlamentarische Überzeugungsarbeit
          erreichbar. Das neue Parteien, die aus dem Volk entstehen, wie z.B. die AfD, sich dann aber auch
          von uns lösen und einen falschen Weg einschlagen können (siehe Abgrenzer- und Ausschließerits,
          Ja zur Nato, Aufnahme von Juden in die AfD, etc.) das bleibt dabei leider unserer Risiko und
          kann nur durch uns mittels entsprechenden innerparteiische Abstimmungen verhindert bzw.
          nur von uns mit einer entsprechenden Abspaltung und/oder gegebenenfalls auch einer
          erneuten Parteineugründung beantwortet werden. Aber an einer Partei, zur Abschaffung aller
          Parteien und zur Erreichung unserer anderer Ziele kommen wir angesichts der derzeit
          herrschenden Verhältnisse leider nicht vorbei, so wünschenswert und schön es auch wäre.

    5. Die Opposition gibt es durchaus, sie kommt nur außer im Bundestag nicht zu Wort. Alle Medien von ZDF ARD über RTL und Phoenix bringen die Reden nicht, oder stark eingeschränkt!
      Es gibt gute Anfänge einer starken neuen Partei, mit der Basispartei.
      Wenn Konsens vorhanden ist, dann dürfen die Linken wie die Rechten sich auch nicht mehr Spalten lassen. Wer das fertig bringen würde wäre der nächste Wahlgewinner!
      Weil dieser Spalt aber so gut funktioniert, bleibt alles immer gleich und bei den Altparteien.
      Man muss das links- rechts Gedöns vergessen bei wichtigen Themen!

    6. Athanasius an

      Man hat uns in einen Krieg gehetzt ? Welchen ? Afghanistan ist vorbei und selbst in den wurde nicht "gehetzt" , halb zog es ihn, halb sank er hin. Compact hatte schon immer Schwierigkeiten mit dem Begriff "Krieg" . Also noch mal langsam zum mitschreiben : Krieg ist, wenn feindliche Parteien aufeinander SCHIESSEN , in der Absicht , dadurch Macht über den jeweils Anderen zu gewinnen. Alles andere ist KEIN Krieg. Schießt jemand auf uns ? Nein. Schießen wir auf jemand ? Nein. Also kein Krieg.

    7. Athanasius an

      Saaahraa liiebe Sarah mein,
      wann wollen wir wieder zusammen sein…..
      Na, immerhin würde dann J.E. wahrscheinlich mal in eine Partei eintreten. Darüber hinaus ist aber am Überleben einer "volksfreundlichen" Linken nichts gelegen. Rechts ist richtig und links ist falsch . Ginge das Richtige mit dem Falschen zusammen, würde es selbst falsch werden. Deshalb muß alles linke aus dem politischen Leben ausgemerzt werden. Wir wahren Patrioten sind volkstreu , aber nicht "volksfeundlich". Ja, es kommt auf jeden Buchstaben an.

    8. Willi Kuchling an

      Sie ist doch nicht blöd. Käme sie in eine ReGIERung, kriegt sie eine Einschulung und alles läuft wie vorher. Wenn nicht, dann ohne sie mit ihrem Nachfolger, der dann gewiss folgsam ist.

    9. Nero Redivivus an

      Parteileichen sind Karteisoldaten auf Urlaub.
      Wartet nur ab, wenn ich die zweite Flasche Krimsekt ausgetrunken habe, gründe ich meine eigene "Bewegungspartei Neuen Typs"!
      Der Sonntag abend bietet sich dafür geradezu feierlich zwingend an: Also – kommt alle gleich um 20.00 Uhr nach der ‘Tagesschau" statt zum "Tatort" zur Gründungsversammlung der "Rinks-Lechts-DADA-Nero-Querfront" (R.L.D.N.Q.) alias "Die Rinke"!

    10. Durchdenker an

      Bei aller Sympatie für die Sarah.
      Merkt die nicht das sie sich gerade als Spaltpilz betätigt? Teile und herrsche!!!
      Einigkeit macht stark! Und kein Haufen von ca. 50 Parteien!!!!
      Kommt denn mal Keiner auf die Idee die ganzen kleinen Partei- Häufchen zu einen??

      • Andor, der Zyniker an

        @ Durchdenker
        Zur Zeit gibt’s nur zwei Parteien-Haufen.
        Einen kleinen ((AfD) und einen Großen
        (SPDRGÜNEFPDCDSU).
        Und der Teufel sch…..t immer auf den
        größeren Haufen.

      • Diese ganze "Demokratie" ist nur dazu da zu spalten und den Geist eines Volkes zu zerstören (Condreanu).
        Ein Volk, das weiß wer es ist und das vollkommen geeint ist, braucht keine Parteien, denn es ist wie ein Organismus mit einem Willen. Es müssen andere, bessere Methoden der Mitbestimmung entwickelt werden.
        Überhaupt vermisse ich jede Bestrebung nach Einigkeit. Mit dieser aber steht und fällt alles.
        Dieses ganze politische Geschwätz und politischer Kampf führt zu nichts.
        Eint euch und wenn ihr keine Ahnung habt und nicht vorbildhaft seid, dann treten zurück und lasst euch von anderen führen.

        Überall will man diese "Demokratie" verbreiten, wenn nötig mit Bomben.
        "Jüdisches Leben ist unverzichtbar für unsere Demokratie" sagte irgendein System-Apoaratschik.

        • Ich Rede nicht von Diktatur. Jeder wird frei sein, aber wieviel Verantwortung jemand trägt, bestimmen seine Fähigkeiten und Charakter. Das Ziel ist, daß jeder sein eigener Führer wird.

    11. Bodhisatta 969 an

      Keine schlechte Idee, diese neue Partei müsste dann aber auch bereit sein, mit der AfD zusammenarbeiten. Sonst wäre sie nur eine weitere Partei, die der AfD Stimmen wegnimmt. Verstehe sowieso nicht, warum Wagenknecht das nicht macht. Das wäre das Ende dieser antideutschen Linkspartei.

    12. Dagdelen, Modrow, Lafontaine, Wecker…
      Das sind also die Wunschkandidaten des Kremls für die deutsche Regierung. Antideutsche Einstellung ist erwünscht, Russland-Hörigkeit Bedingung.

      Merkt der Leser überhaupt wie er hier verarscht wird???

      • Athanasius an

        Nein , nur ganz wenige, wie Ich, haben es gemerkt. die anderen Leser w o l l e n verarscht werden. Der breite, ebene, bequeme Weg, der zur Hölle führt, hat noch immer mehr Anhänger gefunden als der schmale , steile, steinige Pfad , der zum Himmel führt.

      • Fischer's Fritz an

        "Verarscht" von wem, von Ihnen mit Ihrem ständigen nationalchauvinistischen Müll?

        • Nationalgefühl wirkt nur auf schwer Umerzogene wie "nationalchauvinistischer Müll". Aber ohne dieses Gefühl kann ein Volk nicht seine Bestimmung leben und seine Existenz verliert ihren Sinn.
          " Völker sind Gedanken Gottes ". Die halbe moderne Welt ist eine deutsche Schöpfung. Das hat mit dem deutschen Geist zu tun und um diesen Geist geht es.

          “Oh, dass die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiß höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!”
          Giordano Bruno, 1548-1600

          Es ist möglich, dass der Deutsche einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben – aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen das Gute.
          Wenn es ihnen aber gelingen sollte, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand eintreten, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.“
          Friedrich Hebbel

        • Athanasius an

          Fragt er das im Ernst ? Auch einer, er auf dem bequemen Weg wandelt, der Fritz.

      • Andor, der Zyniker an

        Antideutsche Einstellung ist das Markenzeichen dieser Regierung.
        (Die Linke kann man also getrost vergessen.)
        Und sie(die Regierung) erfüllt Sleepy Joes Wunsch nach totaler
        Unterwerfung unter die USA.
        Darauf haben sich die G 7 demonstrativ geeinigt.

        Und über die "direkte militärische Teilhabe" Deutschlands am
        Ukraine-Krieg wird möglicherweise auf dem NATO-Gipfel in Espania
        demokratisch entschieden. Die Grünen können’s kaum erwarten.
        Der Endsieg naht. – Halleluja
        Merkt der schreibende Weber überhaupt, wie er von der Regierung
        und den Leidmedien verarscht wird?

        • Ich habe nie gesagt, daß ich für eine Beteiligung an diesem Krieg bin.
          Das beste wäre neutral zu bleiben und all das Geld, das jetzt durch die Sanktionen verloren geht in eine starke Armee, starke Geheimdienste, Spionageabwehr und Bekämpfung russischer Propaganda investieren.
          Wenn das erledigt ist, vom US Einfluss befreien und die EU umwandeln in eine Wirtschafts- und Verteidigunggsemeinschaft im Dienste der europäischen Völker.

    13. Die Links- Rechts Spaltung funktioniert und weil das so ist, bleibt alles wie es ist!
      Dabei gäbe es durchaus Konsens, aber, es bringt keiner fertig beide Seiten für politische Ziele zu vereinen.

      • Athanasius an

        Ach was, funktioniert nicht. Das würde klares Denken voraussetzen, statt dessen überall synkretistischer Nebel, schwammiges Gerede und Pseudoprobleme wie die "Coronadiktatur".

    14. jeder hasst die Antifa an

      Wagenknecht ist die einzige Realpolitikerin in dieser untergehenden Sekte,die anderen träumen noch vom Klassenkampf und Marxismus aus der Steinzeit.

      • Klassenkampf begleitet unser Leben täglich ….denn Deutschland ist weder eine Demokratie noch gesteht dieser Staat ein in Klassen gespalten zu sein …. auch wenn die Deutschen Angsthasen sind vor staatlicher Macht und dem noch stärkeren Eingreifen des Systems ….
        Marxismus wollen die Linken auch nicht mehr ,auch wenn die Lehre des Marxismus noch eine kleine Denkbasis ist …
        Die Linke haben nur eine Chancr für die Zukunft und das hat Gysi sehr redeklar angemahnt ….entweder gemeinsam ,oder Untergang für immer .
        Leider sind Parteien immer eine Ansammlung von Politikern ,die gerne mehr sein wollen …die nach oben wollen ,wenn möglich sich den Arxxx breitsitzen möchten im Schlafsaal für viel Geld. Die gehen nur zur Arbeit wegen der Vorteile …Ja Arbeit nicht des inneren Willens etwas für das Volk zu tun ….. Kein Politiker des jetzigen Schaulaufens hat die Befähigung ein echter Politiker zu sein ! Alles Hüh und hott, Buuuhhh und Mäh und das sichtbare Handwerk klatschen bis die Kuppel einstürzt wenn irgendein besonderer Redner Schwachfug runterleiert . Weider ..Alice im AfD Wunderland ist mehr eine Parteisprecherin ,als Politikerin der hinter ihren Worten steht … Ich weiss nicht ,für wen die Politik machen …für ihre Wunschregierung ,denn die Sorgen der Menschen sind nur das was sie aufpicken und zur Show machen. Das mit dem ..wir werden sie Jagen ,war das falsche Redemanuskript.

    15. Wenn ein Haus in kritischen Zeitabschnitten errichtet werden soll, benötigt es einen Architekten und einen Baustatiker. Napoleon hat seine Kriege auch nicht an der Kellerbar geplant und gewonnen. Und bevor überhaupt ein Haus errichtet werden kann, muss ein passendes Grundstück vorhanden sein, das überhaupt erst ein Bau in dieser Größenordnung ermöglicht.
      Und wenn keine basisdemokratieschen Entscheidungen in der Vorplanungsphase getroffen werden sollen, muss als Grundvorraussetzung allen Handelns ein Exkurs in alle geschichtlichen, gesellschaftlichen Dinge unternommen werden, Machtsysteme müssen auf Feudalismusfaktoren überprüft/untersucht werden/sind strikt abzulehnen usw. (Das geht relativ fix)
      Einziges Problem..es trifft auf die Realität und inwieweit lässt sich so ein Projekt in diesem System realisieren, ohne als tragende Säule des jetzigen feudalistischen Systems zu gelten?
      Müssen Anpassungen vorgenommen werden, die so system/gesellschaftlich-konform ausgestaltet sind, das sie als Vorstufe oder Zwischenlösung tatsächlich erkannt/wahrgenommen werden?
      Nur gegen Etwas zu sein, ist da wenig hilfreich/sinnlos. Was will/möchte jeder denn tatsächlich erreichen?

      • Ich habe mit dem Produkt Haus jeden Tag zu tun ….. der Arschitekt und Baustatiker sind nach dem Baugesetz zwingend erforderlich ,ausser beim Hühnerstall und dem beim Bauen ohne Baugenehmigung einer Laube eventuell. Aber , und das ist der Punkt ..,den viele übersehen …. ohne Bauleiter Bauingenieur kann das Haus eine Fehlinvestition werden ,oder ein Kostendilemma. Das bis hier her ist die notwendige Bauplanung und Bauausführungsphase. Viele Baufirmen ,gute Firmen haben einen eigenen Bauleiter ….der alles so koordiniert ,das Fehler vermieden werden und der Bau schnell sichtbar wächst…. bis hin zur Abnahme auf bauliche Fachlichkeit ….
        Auf diesen Staat umgemünzt baulich gesehen ….sind die Politiker mit Hausverkäufern zu vergleichen ,die dem Kunden das Haus voll geschmacklich ins Hirn verpflanzen ,dafür fast mehr Geld kassieren als die,die das Haus bauen .. Und weil es so schön üblich ist ,versucht der Bauherr seinen Einfluss auf Preisreduzierung während der Vertragsphase auszuüben …. bis hin zu Bauschäden ,die selbst der Experte zur Schadensregulierung nicht erkennt.
        Auf die Politik umgemünzt gibt es kein solides Fundament das trägt statisch gesehen und ist auf wässriger Bodenschicht gebaut . Die Hausverkäufer sind die Politiker ,die nur ihre Marge einziehen und danach den Kunden ( Volk) im Regen stehen lassen. Wenn holprig alles erbaut,bröckelt die Fassade schon nach Einzug des Bauherrs… Nach der Wahl ,sind die Versprechungen nur Baufusch .

        • 2, Deutschlands Politik kann nicht mehr mit dem gesunden Bauen verglichen werden ……. Vor dem Bauen grosse Bürokratie , der Kunde wird von Hausanbietern (Politiker) so beackert ,dass er glaubt, eine gute Beratung und Wahl gehabt zu haben …
          In Deutschlands Politik bauen Politiker ein System nur mit Bla,Bla….Baukonkurrenzkampf …. aber es fehlt an fachkompetenten Ausgebildeten …. es kann nicht angehen ,dass ein Projektant eines gesunden Hauses Studienabbrecher ist ,oder nur der Fachbuchautor über die Krötenwanderung und die Wichtigkeit der Gullydeckel …..
          Selbst die Bibnbel schreibt ,wer Gott vertraut hat auf keinen Sand gebaut …….. Die Brd ist ein Konstrukt auf Morast Schlamm gebaut …
          Der Bürger wird für alles abgezockt …. , nicht nur das …. der Bürger soll ,weil in anderen Ländern die Politiker korrupt sind und Kriege verzapfen ,dafür noch Solidarität leisten …… mit seinen Steuer … dazu wachsende Lebenshaltungskosten …
          Wir . Greifen . Dir in die Tasche …Wir machen für dich eine gesunde Politik … Wenn dein Haus fertig ist ,garantieren wir nicht ,das es durch einen Krieg ,den unsere Politik klug mitführt zerstört wird … Das ist dann Pech und Basta …

        • Vielen Dank für deine Antwort.
          Ehrlichkeit entwickelt sich hier mittlerweile zur Königsdisiplin. Alle guten Vorsätze und Planungen sind für die Katz, wenn Realität, Anspruch und Wirklichkeit falsch deligiert werden. Dazu benötigt es am Beispiel Haus, einen fachlich versierten Bauleiter/Ing., der alle nötigen Schritte überwacht und bei sichtbaren/messbaren Fehlentwicklungen eingreifen kann.
          An der ersten Stelle steht aber bei mir, bezogen auf Jürgen Elsässers verständlichen/nachvollziehbaren Wunsch, die Haus-Planung, also erstmal ein kreativer Denk-Prozess, wo Wünsche nach dem Reiseziel/Bauziel dringlichst erörtert werden müssen, über die Architektur gesprochen werden muss, über das Baumaterial, verwendeten Materialien/Innen/Außen, um überhaupt Fortschritte erzielen zu können. Einfach ausgedrückt, das Grundkonzept des Hauses muss stehen.
          Betrachte ich die Konzepte Anderer, so sind sie alle gleichgeschaltet, monoton aufgestellt. Monotonie ist tödlich. Der Ausdruck der Gesichter, die einem begegnen, bestätigen es mir. Ich sehe keine Freude, Begeisterung in Ihnen. Warum ist das so?
          Wie wollen sie wieder Freude und Begeisterung für das Leben auf die Gesichter zaubern? Das ist eine sehr wichtige elementare Frage!

    16. Reaktorkiller*in an

      Genau das ist das Thema; nicht in Rechts oder Links spalten lassen, sondern Deutsche Patrioten sind vorn.
      Allianz Demokratischer Aufbruch = ADA -> Hommage an Ada Lovelace;
      Lovelace war ihr ganzes Leben lang interessiert an wissenschaftlichen Entwicklungen, inklusive Fragen nach der Möglichkeit zu fliegen oder die Arbeit des Gehirns mathematisch zu beschreiben (KI).
      Nach ihrem ersten Treffen mit Babbage 1833 war sie schnell fasziniert von dessen Arbeit an der „analytischen Maschine“. Sie nutzte ihre Bekanntschaft mit Mary Somerville, um so oft wie möglich an dem Rechenautomaten arbeiten zu können. Sie verglich die „analytische Maschine“ mit dem zu dieser Zeit hochmodernen dampfbetriebenen Jacquard-Webstuhl. Diese neuartigen Webstühle konnten per Lochkartenprogrammierung beliebig komplizierte Muster ohne direkten menschlichen Einfluss herstellen. Babbage war beeindruckt von Lovelaces Intelligenz und ihren analytischen Fähigkeiten.
      Was Schönheit und Intelligenz also durchaus vergleichbar.

    17. Ja hoffentlich! Aufbruch Links, Linker Aufbruch oder so. Komsomolskaja Sojus geht auch.

    18. Theodor Gedack an

      Eine bekennende Stalinistin die für die Antifa spendet und dem bisher nicht abgeschworen hat, die in Berlin im Schlauchboot für Asylanten geworben hat ist wohl das letzte was ich mir wünsche.

      • Ja Sarah ist eine überzeugte Marxistin ….. Für mich ein Mensch mit Gesicht ,die Mut hat , gegen das System Stimme zu erheben. Ich teile nicht ihre politischen Linien ….aber sie versucht den Mist in unserer Steppe anzuprangern n.
        Wer sie kritisiert …. erst einmal versuchen nachzuahmen …. Auch Gysi …. ein roter ,der seine Linie geht .
        Ein Parlament mit über 700 Berufskassemacher befürwortet Krieg, lassen sich von Kriegstreibern mehr beeinflussen als von der Vernunft , verändern nach belieben die Hausordnung, auch genannt (Beste Verfassung aller Zeiten – erlassen ohne das Volk ,weil das Volk nicht zurechnungsfähig ist und betreut werden muss ) Da muss wohl der Sinn einer demokratischen Multi-Kulti wohl Wandersteppe kritisiert werden .
        Wer regiert Deutschland …. der Schwachsinn , oder der Volksauftrag ?????

    19. Sahra, die antiimperialistische Universelle-Armee-des-Lichts ist mit Dir

      • Dann braucht sie ja endlich keinen kapitalistischen Strom mehr zur Ausleuchtung ihrer sozialistischen Villa.

        (klar, ich bin neidisch)

    20. Hab’ ich doch schon vor zwanzig Jahren geschrieben: Wir brauchen unbedingt noch mehr Parteien! Aber damals meinte ich linke Parteien, ganz im Sinne von ,,divide et impera". Diese Frau hat aber das Potential, in die Fußtapfen von Horst Mahler zu treten, der auch mal ganz links war und inzwischen – unbestätigten Meldungen zufolge – katholisch geworden ist!
      Viel Erfolg!

      • Peter Töpfer an

        Und ich hab vor 30 Jahren die Querfront aus NPD und PDS gefordert: NPDS.

        • Ich wollte immer die Partei der Säufer und Alkoholverkoster …… (Partei der Biertrinker ) Hätte diese Partei in Polen zur Wahl gestanden ,das wäre lustig geworden und die Verbrüderung mit einer gleichgelagerten russisch ukrainischen Partei vollzogen und das mit dauerhaften Frieden …. ( Trink ,trink Brüderlein trink ,lass doch die Sorgen zuhaus …. Heute versaufen wir der EUsein kleines Konto ….
          Heute saufen die Politiker in der EU genussvoll heimlich ,bestellten schon auf Kosten der EU Grossladungen besten Gesöffs und die EU Buchhaltung musste zahlen …keiner weiss welcher der lustigen Zwerge sich so eingedeckt hatte ,oder welches Trio…. Mein Mitgefühl gillt noch heute dem Rückenleiden von Junkers , der bei einem Staatstreffen voll schmerzhaft aus dem Auto schleuderte und die angetretene Front ableckte mit einem Bruderkuss und einer kleinen Schelle auf die Gesichtshälfte ….. So wird richtige Politik gemacht ….. zum Wohle der Völker … Lustig lustig tralllalala bald ist die nächste Flasche wieder da…
          Verzeihung …aber ich sehe alles mit heiterter Lustigkeit und geballten Fäusten …. nichts menschliches ist mir unbekannt…
          Viele sagen ,es gibt eine Zeit des Lebens,eine Zeit des Stillhaltens und eine Zeit der Wut …

        • AsBestParteienÄsthet an

          NPDS?
          Parteien, die mit vier Buchstaben auf ihren vier Buchstaben sitzen, klingen verdächtig nach Blockparteien!

        • Jens Pivit an

          Ja, das sind so Träume. Die Linke in Deutschland ist deutschfeindlich, oder sie nicht.