Eines der mächtigsten Corona-Narrative lautete: Wer sich impfen lässt, schützt seine Mitmenschen. Diese soziale Dimension des mRNA-Spritzung wird inzwischen sogar vom Robert Koch-Institut relativiert. Wie der Irrsinn zur Pandemie geworden ist, lesen Sie in dem Buch „Corona – Der große Intelligenztest“ von Valentino Bonsanto. Hier mehr erfahren.

    Still und leise läuft die Informationspolitik des Robert >Koch-Instituts. Man erinnere sich an die Halbierung des Genesenen-Status von sechs auf drei Monate.KI- Eines schönen Morgen stand diese Vorgabe auf der Website – ohne Ankündigung und Kommentar. Selbst Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) gab den Überraschten und versicherte, von der Kürzung erst via Zeitung erfahren zu haben – wobei er sie inhaltlich natürlich voll unterstützte…

    Vor zehn Tagen hat das RKI wieder einen heimlichen Kurswechsel publiziert. Diesmal bleibt die Verbreitungslust der Mainstream-Medien seltsam ruhig. Kein Wunder, denn besagte Änderungen kippen die Grundlage zur geplanten Zwangsimpfung. Wie report 24 aufzeigte, hat das RKI nicht nur seine Einschätzung  in der Passage zum „Fremdschutz” einen entscheidenden Satz gestrichen. Er lautete:

    „Nur durch Erreichen eines sehr hohen Anteils der vollständig Geimpften in der Bevölkerung und einer möglichst kleinen Zahl an Neuinfizierten können sowohl Übertragungen als auch schwere Erkrankungen, Krankenhausaufnahmen und Todesfälle wirksam reduziert werden.”

    Dieser Satz, dessen Wahrheitsgehalt schon seit geraumer Zeit angezweifelt wurde, ist plötzlich verschwunden. Andere Aussagen erfahren Relativierung. So wurde die absolutistischen Formulierung:

    „Für die Senkung der Neuinfektionen, den Schutz der Risikogruppen und die Minimierung schwerer Erkrankungen und Todesfälle ist die Impfung der Bevölkerung von zentraler Bedeutung.”

    zu einer Empfehlung umformuliert:

    „Insbesondere vor Kontakt zu besonders gefährdeten Personen sollte ein vollständiger Impfschutz vorliegen, zusätzlich sollte direkt vor dem Kontakt ein Test durchgeführt werden.”

    Auch die Behauptung, dass Impfungen das Risiko einer Übertragung reduzierten, wird durch den Zusatz „insbesondere in den ersten Wochen nach einer Impfung” ergänzt und damit relativiert. So zerfließt das Narrativ vom „egoistischen” Nicht-Geimpften contra dem „verantwortungsvollen” Nadel-Fan, den Machthaber und Mainstream-Medien unaufhörlich georgelt haben.

    Dies und die Widerlegung des Panik-Szenarien von überfüllten Intensivstationen lässt den Befürwortern der Zwangsimpfung kein einziges Argument mehr übrig. Sollte die allgemeine Impfpflicht am 17. März dennoch vom Bundestag beschlossen werden,  können sich die Machtpolitiker nicht einmal mehr  auf ihr hofwirrologisches Institut berufen.

    Sind wir alle verrückt geworden!? Was Valentino Bonsanto in seinem Buch „Corona – Der große Intelligenztest“ präsentiert, schlägt dem Fass den Boden aus. Der Autor hat recherchiert und Informationen zusammengetragen, die selbst ihn an manchen Tagen ans Limit brachten. Jede Wette: Mit diesem Buch überzeugen Sie auch den hartnäckigsten Zeugen Coronas, dass wir von vorne bis hinten belogen werden. Hier bestellen.

    .

    32 Kommentare

    1. "Österreich hat die seit Anfang Februar geltende Corona-Impfpflicht für alle Erwachsenen ausgesetzt. Die Impfpflicht sei angesichts der derzeit vorherrschenden Omikron-Variante des Coronavirus nicht verhältnismäßig, sagte Verfassungsministerin Karoline Edtstadler am Mittwoch in Wien."
      https://www.berliner-zeitung.de/news/oesterreich-regierung-setzt-impfpflicht-aus-li.215947

      Ich bin ja mal gespannt wie Compact daraus ein Erfolg für die Querdenker zurechtlegt. Es widerspricht ja doch dem "Diktatur" Narrativ…

      COMPACT: Bitte sehr: https://www.compact-online.de/bravo-oesterreich-setzt-zwangsimpfung-aus/

    2. EddyNova3122 aka EddyGavon1 an

      Ich weiß nicht ob ich der einzige bin dem es tierisch auf die Nerven geht ! Beispiel : heute die Message ab 20.März ist der Virus Spuk (fast) vorbei. Eine exakte Definition des – (fast)- das überall in Klammern steht ,gibt es jedoch nicht. Okay ,Maskenpflicht und Abstand gehören zum -(fast) ,aber was noch !? So wie formuliert wird bleibt es schwammig …
      Eigentlich hat doch jeder nur eine ,die Maximaöfrage ,der Rest ergibt sich von selbst : gibt es noch etwas mit dem IMPFVERWEIGERERN – UNGEIMPFTEN über die Masken -Abstandspflicht hinaus ab 20.März 2022 auf die Nerven gegangen wird ?! So richtig klar sind die offiziellen Antworten mitnichten – vielleicht könntet ihr heute abend in den Nachrichten dazu etwas Aufklärendes bringen.

      • Plagegeist an

        Ich schrub hier vor langer Zeit bereits, dass sie sich mit einer Impfpflicht selber ihrer Spielzeuge berauben würden. Diesen logischen Papierschnipsel hat leider niemand aufgenommen. Bibbern vor’m Impftod macht mehr Spass.

    3. Seit der Ukrainekrieg propagandaideologisch für die Obrigkeiten interessanter ist, hat man ja auch die täglichen Indizes und Coronatoten aus dem Netz vorneweg weggenommen. Vielleicht aber auch, weil folgendes öfters passiert ist und sich rumgesprochen hat: Der Schwiegervater der Schwester einer Bekannten ist im Krankenhaus am Zusammenspiel von 9 Krankheiten gestorben, eine davon Corona. Auf dem Totenschein erschien aber als einzige Todesursache Corona! Als der Sohn des Toten mit der Forderung doch bitte alle Todesursachen einzutragen im Sekretariat des Krankenhauses erschien, wurde dieser von 2 "schwarzen Sherriffs" des Krankenhauses in die Mitte genommen, zum Ausgang gebracht und herausgeworfen!
      Die meisten Coronatoten sind um die 80 jahre alt! Solche Personen starben schon immer an mehreren Krankheiten gleichzeitig! Also weis man, was man von den vielen "Coronatoten" zu halten hat, wenn oben genannte Art und Weise inzwischen der Normalfall sein dürfte!

    4. DerGallier an

      Hallo,
      ich habe den 01.03.22 lebend erreicht, habe mich bis heute nicht angesteckt und bin trotz der vielen Orakel nicht früher gestorben.
      .

    5. Archangela an

      》Auch die Behauptung, dass Impfungen das Risiko einer Übertragung reduzierten, wird durch den Zusatz „insbesondere in den ersten Wochen nach einer Impfung” ergänzt und damit relativiert.

      Leider wird dadurch nur der Impfzwang alle 3 Monate begründet werden. Das ist also keine Relativierung, sondern eine Steilvorlage.

      • Plagegeist an

        Nö, weil selbst der härteste Impfling nicht alle 3 oder 6 Monate geimpft werden möchte. Schon heute geben sich Geboosterte "kämpferisch", mit hnen nicht nochmal rufen viele von denen.

    6. Die Leute vom RKI sind charakterlich so verdorben, daß sie nicht mal davor zurückschrecken den Namen des Großmeisters der Mikrobiologie in den Dreck zu ziehn.

    7. jeder hasst die Antifa an

      Ich hoffe als nächste Sau die durchs Lauterbach Dorf getrieben wird sind die Fettleibigen,da wäre erste Kandidatin, der Grünen next Topmodel Ricarda Breit

    8. friedenseiche an

      ja

      aber die coronagläubigen schaffen es nicht
      das ganze zu verstehen

      sie sind nicht willens und wenn doch dann nicht in der lage dazu

      was muss passieren ?

      das was schon geschieht seit monaten: tatüüüü tataaa tatüüüü tataaa, wenn doch nun alle rettungssanitäter und ärzte ihr schweigen brächen

      aber nein, sie halten die klappe mit geringen ausnahmen

      "also lasse sie zu mir kommen die geimpften"
      vielleicht das einzige was uns ungeimpften das leben rettet ?

    9. Werner Holt an

      Na, und? Merkt doch keiner. Und hier geht alles weiter seinen lauterbachschen Gang …

    10. DerGallier an

      Und so fährt man peu a peu mehr oder weniger heimlich still und leise den Corona Turbo runter.

      Und was bleibt übrig, die altbekannte, aufgebauschte Schweinegrippe und der Impfzwang.

      Nur den noch rechtlich beim Vorliegen der zahlreichen Studien usw. zu begründen, naja. Warten wir es einfach ab.

    11. Nervensäge an

      Schaut mal was ich gefunden habe:

      Plagegeist an 15. Februar 2022 14:31
      "Nach dem Pro-Impfpflicht-Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 11. Februar"
      1. War’s kein Urteil, sondern ein Beschluss zum anhängigen Eilverfahren.
      2. War’s kein Beschluss Pro-Impfpflicht, das Urteil dazu steht noch aus.
      Zudem war der Eilantrag miserabel begründet, denn Thema war die hypothetische Verhältnismäßigkeit Arbeitsplatzverlust vs möglichen Coronatot von Pflegebedürftigen gegeneiander abzuwegen. Hypothetisch deshalb, weil die tatsächliche Verhältnismäßigkeit erst im Hauptverfahren zu klären ist, im Eilverfahren nicht vorgegriffen werden darf.
      Um überhaupt Aussicht auf Erfolg zu haben, hätte sinngm. wie folgt begründet werden müssen:

      • Nervensäge an

        Fortsetzung:

        …dass die Impfung keinen 100%igen Fremdschutz leistet, die Patientensicherheit primär nicht durch Impfung, sondern durch Hygienemaßnahmen, insbesondere durch PCR-Tests und tragen medizinischer Masken sichergestellt wird. Die Impfquote für vulnerable Gruppen, beisplw. in Pflegeeinrichtungen, überdurchschnittlich hoch ist, der impfstoffbasierte Eigenschutz für 95% gewährleistet ist.
        …eine hinreichend getestet, sterile Pflegekraft, unabhängig vom Impfstaus, als möglicher Überträger gänzlich ausscheidet, keine Gefahr für Vulnerable ist, deshalb ein Verlust des Arbeitsplatzes mindestens unverhältnismäßig ist, Impfpflicht eine Abwanderung von Fachpersonal bewirkt, was sich eindeutig auf die Patientenversorgung auswirkt, zulasten derer Gesundheit geht.
        (Die etwaige Ablehnungsbegründung hätte ich gerne mal gelesen)

        Wat’n Idiot!

        • @ Nervensäge

          Plagegeister hat in allen Punkten recht. Nur weil sie die logische Aufrechnung nicht begreifen ist es nicht falsch ;-)

        • Plagegeist an

          @Leo

          du hast sicher auch verstanden, dass strategische Notwendigkeiten nicht zwingend die persönliche Überzeugung des Strategen sein müssen? Also Dienst Dienst ist und Schnaps Schnaps.

    12. Ist doch eh egal. Wer sich nicht impft und angesteckt wird stirbt halt eher.

      Das ist doch nicht das Problem des Geimpften;-)

      COMPACT: Und warum wollen Deine geliebten Machthaber die Impfpflicht, wenn das nicht euer Problem ist?

      • jeder hasst die Antifa an

        Na Leo haste gezählt wieviel Millionen Tote sind es denn,ohne Impfzwang wären es bestimmt weniger,aber manche Landsleute sind ja so untertänig,die lassen alles mit sich machen was die Obrigkeit sagt ohne zu hinterfragen, besonders im Westteil des Landes

      • friedenseiche an

        "Wer sich nicht impft und angesteckt wird stirbt halt eher."

        wer steckt denn den ungeimpften an ?
        der geimpfte etwa ?

        dann wäre es nicht egal
        man müsste sicherheitszonen einrichten für ungeimpfte

        das hatten wir schon mal vor 80 jahren !
        haste im geschichtsunterricht aufgepasst ?

      • Plagegeist an

        Überlastung der Gesundheitssysteme. Ungeimpfte nehmen Krebspatienten die Betten weg. Geimpte haben einen milden Verlauf, auf künftige Mutationen schneller reagieren können,…..

        Sagen die "Machthaber"

        (bringt ja nichts "Argumente" zu ignorieren, besser aushebeln)

        • Archangela an

          Schaust Du nur in die Kommentare oder bemühst Du Dich auch, die Artikel oben drüber zu verstehen?

          Genau das sagt das RKI (Robert-Koch-Institut, früher bekannt als Bundesgesundheitsamt) eben nicht mehr.

          Es bringt nichts, sich auf überholte Daten zu berufen und das dann "Argumente" zu nennen.

      • Compact,
        stimmt doch gar nicht. Bisher gibt es keine Mehrheit.

        Hier, sogar in den Mainstream Medien berichtet: https://www.berliner-zeitung.de/news/corona-bislang-keine-mehrheit-fuer-allgemeine-impfpflicht-li.215617

      • HERBERT WEISS an

        Ich hatte schon mal den Fall eines 60-jährigen angeführt, der vom Buhstern kam, aus dem Auto stieg und tot umfiel. Fast jeder weiß von solchen und ähnlichen Vorfällen. Viele Ungeschlumpfte werden mit Sicherheit ihren Löffel erst abgeben, wenn Corona ohnehin kein Thema mehr ist. Und die mittel- und langfristigen Spätfolgen…

        Das letzte Argument für einen Impfzwang ist damit zerplatzt wie eine Seifenblase.

      • Archangela an

        Mein Vater, 86 Jahre, hatte ein bisschen Husten. Meine Mutter, 80 Jahre, hatte einen Tag Kopfschmerzen.

        Beide ungeimpft.

        Mein Schwiegersohn lag 3 Tage flach. Doppelt geimpft und geboostert.

        Finde Deinen Fehler!

        • Plagegeist an

          Alle leben und erfreuen sich bester Gesundheit? Sogar die geimpften und Geboosterten.

    13. Diese Ausrede konnte man auch gar nicht aufrecht halten. Denn die heutigen Erkrankungen sind zu 85% auf eine ungesunde Lebensführung zurück zu führen! Somit müsste man alle diese Menschen dem Zwang zur gesunden Lebensführung zwingen und sie überwachen! Es erschließt sich keinem normal Denkenden, warum man gesunde Menschen einem solchen Risiko einer schnell zusammen geschusterten Versuchsimpfung aussetzen will?

      • Hallo asisi1 sie haben VOLLKOMMEN RECHT!!! Natürlich in erster Linie ist die Mainstream-Werbung hierzulande SCHULD FASTFOOD von MC-DOOF/BURGERKING-ABFALL von Übersee und so genannter Süß/Snack-Kram wie Schöller, Mövenpick, Pringles und was weis ich für coole Marken in der Welt die unsere Gesundheitsernährung seit 1949 besonders BRD beinflussen. Also Kampf dem KAPITAL JETZT ERST RECHT!!! FRIEDEN& FREIHEIT für ALLE VÖLKER!!!

      • Plagegeist an

        Da sind sie wieder, all die Probleme der Coronaresistance. Die Lösung liegt zum greifen nahe und sie reiten ihren unnützen Spike-Stiefel weiter. Nicht lernfähig wie das Kaninchen im Stall.