Thor Kunkels Roman Endstufe sorgte für einen der größten Literaturskandale in der Geschichte der Republik. Jetzt ist das lange vergriffene Werk wieder erhältlich – erweitert, unzensiert und nochmals verschärft. Greifen Sie zu, bevor der Staatsanwalt die Finger drauf legt. Sie können das Buch bei uns bestellen.

    Berlin 1941: Der SS-Offizier Karl Fußmann, Leiter der Abteilung Insektenabwehr des Hygiene-Instituts in der Reichshauptstadt, hat mit der NS-Ideologie nicht viel am Hut. Er ist ein Karrierist, sein Interesse gilt vor allem chromgegerbten Reiterstiefeln und Opium-Pastillen. Ein nicht minder legeres Verhältnis zur Hitler-Diktatur hat Fußmanns Vorgesetzter: Ferfried Graf Gessner, genannt Ferrie, ein Dandy und Lebemann. Und er hat einen feinen Sinn für gute Geschäfte.

    _ Thor Kunkel: «Endstufe», 632 Seiten, 32,90 Euro. Zu bestellen unter compact-shop.de

    Gemeinsam mit dem Lebensborn-Gynäkologen Waldemar Pfister und dem Kameramann Aurel Holsten gründen die beiden SS-Männer die Sachsenwald GmbH, die als «Heimatfilme» getarnte Pornos mit Prostituierten und Laiendarstellern produziert. «Zu leben heißt bumsen», lautet ihre Devise.

    Verscherbelt werden die Sexstreifen an reiche Araber, die nach «arischen Orgienfilmen» gieren. Doch als Gegenleistung gibt es kein Geld, sondern Erdöl und Eisenerz. Diese für Hitlers Kriegswirtschaft dringend benötigten Rohstoffe verkaufen die Pornoproduzenten für teures Geld an das Regime…

    Sex, Krieg, Wissenschaft

    Mit seinem Roman Endstufe über Nazis, Sex und Krieg provozierte Thor Kunkel 2004 einen der größten Literaturskandale in der Geschichte der Bundesrepublik. Dazu trugen auch die Umstände der Veröffentlichung des Werkes bei: Der damalige Leiter des Rowohlt-Verlags, Alexander Fest, zog den Roman kurz vor dem geplanten Erscheinungsdatum zurück. Er warf Kunkel «ein verschrobenes Geschichtsbild» mit «viel Revisionismus und blanken Hintern» vor. Das Buch erschien daraufhin bei Eichborn – und sorgte monatelang für hitzige Debatten im Feuilleton.

    Kunkel galt damals als eines der größten Nachwuchstalente der deutschen Literaturszene. 1963 in Frankfurt am Main geboren, wuchs er «in einer Reihenhauszelle im Asozialenmilieu des Frankfurter Gallusviertels» (Kultur Spiegel ) auf und hatte alles andere als eine unbeschwerte Kindheit. Melanie Amann schrieb später im Spiegel : «In seiner Erzählung ist Kunkel ein Mann, der früh die Nachtseiten einer multikulturellen, zügellosen Gesellschaft kennenlernte.» Doch er stieg auf, studierte nach dem Abitur Grafikdesign in Frankfurt und Creative Writing in San Francisco, arbeitete viele Jahre in großen Werbeagenturen in London und Amsterdam, bis er sein eigenes Unternehmen gründete, mit dem er unter anderem Promo-Kampagnen für Mercedes-Benz und Coca-Cola entwickelte.

    «Der Krieg schafft Platz für neue Ideen und ist somit der treueste Verbündete der Industrie.» Graf Ferrie

    Im Jahr 2000 erschien Kunkels gefeierter Debütroman Das Schwarzlicht-Terrarium – eine «deutsche Antwort auf Pulp Fiction», so Die Woche. Die autobiografisch geprägte Erzählung handelt von einer Jugendclique aus dem Gallus in den späten 1970er Jahren. Kollege Martin Walser schrieb dazu in der Taz : «Der Autor scheint ein Benennungsbesessener zu sein, ein Ekelvirtuose, ein Meisteranmacher, ein Sexualfundamentalist, ein Genie des Prosagraffiti, (…) ein Cherubin der Keuschheit, ein Seraphin der Obszönität, ein Wortprotz, ein Engel des Drecks, ja, ein Sargnagel der Unsterblichkeit ist er, ein Gesellschaftskritiker und Kosmopath.» Das war anerkennend gemeint.

    Mit Endstufe hatte sich für einen Großteil der Kulturschickeria die Lobhudelei erledigt. Bei dem Roman handle es sich um den «zutiefst zynischen Versuch», die Schreckensbilder der deutschen Geschichte «mit einem wüsten Ekelreigen zu exorzieren und zugleich durch das breite Ausmalen alliierter Verbrechen zu übertünchen», urteilte die FAZ.

    Bestseller-Autor Thor Kunkel bei der Arbeit. Foto: Privat

    Relativ ausgewogen war noch Ingo Arends Rezension im Freitag : Kunkels «Profanisierung der Nazibarbarei» mit seinem «kruden Gemisch aus Trash, Thriller und Esoterik» sei die Kulisse, mit der er vor den Gefahren der Biotechnologie warnen wolle. «Folgt man der Perspektive von Kunkels Geschichte, war nicht der Nationalsozialismus der eigentliche Betriebsunfall der Geschichte. Sondern der aus der Flasche Kapitalismus entwichene Geist namens Wissenschaft», so Arend, der den Endstufe trotz aller Kritik als «stringent entwickelt» und «packend erzählt» empfand.

    Tatsächlich spielt der Machbarkeitswahn von Forschern und die Dehumanisierung der Wissenschaft zwecks Entwicklung neuer Methoden und Steigerung der Profite eine große Rolle in Endstufe. Ferrie ist etwa der Überzeugung: «Geld ist brutal. Und der Umgang färbt ab. (…) Der Krieg schafft Platz für neue Ideen und ist somit der treueste Verbündete der Industrie. Die Amis wissen das. Deshalb lassen sie unseren Gefreiten gewähren.»

    Geopolitik, Geilheit, Geld

    Endstufe war lange Zeit vergriffen, nun hat der Autor das Werk in seiner Edition Kunkelversum selbst wieder aufgelegt – und zwar erweitert, deutlich verschärft und unzensiert. Soll heißen: Passagen und Erzählstränge des ohnehin schon politisch unkorrekten Romans, die seinerzeit dem Rotstift der Lektoren zum Opfer fielen, sind in der neuen Version zu finden. Damit stieg die Seitenzahl von ursprünglich 587 auf nun 632. Kunkel geht in Endstufe oft an die Schmerzgrenze, baut eigentümliche, aber doch im historischen Kontext stimmige Verbindungen zwischen realen und detailliert gezeichneten fiktiven Figuren auf, entwirft ein Spannungsfeld, in dem Geopolitik, Geilheit und Geld oszillieren. Und das alles mit einer Sprachgewandtheit, einem Wortwitz und Anspielungsreichtum, die einzigartig sind.

    Bis heute umstritten ist die Frage, ob es die sogenannten Sachsenwald-Filme, die in Endstufe eine zentrale Rolle spielen, wirklich gab. Der Autor ist fest von ihrer Authentizität überzeugt, doch der Historiker und Filmarchivar Helmut Regel hält Sexstreifen wie Frühlings Erwachen, die angeblich in der NS-Zeit gedreht wurden, für Nachkriegsproduktionen. Wie dem auch sei: Als literarischer Stoff sind die Pornos für Hitler phänomenal.


    Thor Kunkels Roman Endstufe können Sie in unserem Online-Shop bestellen – natürlich in der neuen erweiterten, unzensierten und nochmals verschärften Verfassung. Greifen Sie zu, bevor der Staatsanwalt die Finger drauf legt. Zur Bestellung einfach HIER oder auf das Bild oben klicken.

    12 Kommentare

    1. DerSchnitter_Maxx an

      The MILF-Jaeger reloaded … n’ Hail the Masturbator … very soon at your Frontline Cinema … ;)

      • heidi heidegger an

        *kicher* all hail to the mighty masterbator? im ²FrontKino? ewig nicht mehr gesehen dies ²Wort, danke Maxxx, Front ist in Wiesbaden wannse auf die Gass’ gehst..*uaaaarrgh* Grüßle!

    2. Nicht der Krieg, sondern die Reformation war die Vorausetzung der fehlentwicklungen der le letzten 500 Jahre bis heute!
      Der dadurch entstandene Grundsatz: "Gott zeigt seine Gunst durch wirtschaftlichen Erfolg! Der weniger Erfolgreiche, der Faulenzer stieht Gott den Tag." Das wurde schon 1909 erkannt!
      Die protestantische Ideologie wurde damit zur Voraussetzung für den Turbokapitalismus! Wo es ihr möglich ist, klammert sie die soziale Komponente völlig aus! In England, wo es keine katholische Bevölkerung gab/gibt, war die extremste Fom etabliert. USA als ehem. Kolonie gleich!
      Industrie, Massenproduktion unter Ausbeutung der Arbeiter, leistungsloses Einkommen mit "Finanzprodukten", Kolonialismus, moderne Sklaverei (USA), Lohnsklaverei, letztendlich Maschinenarbeit und Digitalisierung entstanden in protestantischen, calvinistischen Ländern!
      D. ist seit 1848 gespalten, Hitler war katholisch, achtete auch auf die soziale Komponente! Aber die Mehrheit seiner Schergen waren protestantisch! Und Protestanten waren in den letzten 400Jahren erfolgreicher – weil sie lt. ihrer Idologie ihren Erfolg ohne Rücksicht auf Verluste erreichen konnten.

      • heidi heidegger an

        moooment!, eine Spielart d. R. sagte *das* (Calvin, oder-häh?)..immer kuckään!, so wie JE uff ditt ²Eugenik kuckte und die USA fand/Pennhurst! ..auweia! *omg*: der Alte hatte wieder mal Recht, tsstss..

        ²Teil der Humangenetik, die die Ausbreitung von Genen mit ungünstigen Eigenschaften einschränken soll

      • So hab ich das noch gar nicht gesehen.
        Es ist schon ein Kreuz mit den Protestanten
        und Calvinisten.
        (Im Übrigen war der katholische Adolf nicht
        nur sozial, sondern auch national.)
        Allerdings muss die Frage erlaubt sein,
        wovon die soziale, katholische Kirche
        so reich geworden ist?
        Doch nicht etwa weil sie die, von ihren
        Gläubigen geschaffenen Werte, im
        Namen des Allmächtigen, abschöpft?
        (leistungsloses Einkommen?)

      • heidi heidegger an

        Naaja, *Das Feuchte Rrrreich* und so..ditt heidi lässt nur geltään sich selber u. ²Werner Nekes (d e r hat die 2 Filme *lechz*) und Gregor&Patalas und Thomas Elsaesser, hihi.

        ²http://wernernekes.de/00_cms/cms/front_content.php?idart=454

        • heidi heidegger an

          Teil 2

          Also gut: das-dies Buch (damals: Hardcover! *sabber*) in meiner Schatztruhe/Giftschrank ischd schon etwas zerfloddert und übermarkiert und so, hihi, also muss wohl ‘ne Neubestellung her, aber mit Bonus bitte: *Der Untergang des Abendkleides* von ditt Titanic-Tussi EC Werner, hehe.

          Könnta euch bei Dj Daniell P. bedankään, dass er mir es sauber untern Weihnachtsbaum quasi hineinschob äh -schrieb: Akquise-deluxe mit einem Schuß Leidenschaft akzeptiere ich immer sofott, heats?! :-)