#Panoramagate: ARD stellt Bundeswehroffizier an den Pranger – und macht Antifa-Autorin zur „Expertin“!

18

Das ARD-Magazin Panorama stellt den Social-Media-Verantwortlichen der Bundeswehr an den Pranger, weil er Likes für das Profil eines Identitären vergeben haben soll. Dabei wird vom beitragsfinanzierten Sender ausgerechnet Natascha Strobl als „Expertin“ präsentiert – die allerdings ist selbst tief ins militante linksextreme Milieu verstrickt. Die GEZ-Lüge kennt keine Grenzen – wie Sie sich wehren  können, erfahren Sie hier.  

Um eine Karriere zu zerstören, reichen heute drei Likes auf Instagram aus. Das musste Marcel Bohnert erfahren, Oberstleutnant der Bundeswehr und als Teamleiter der „Social Media Division“ zuständig für die Außendarstellung der Truppe in den sozialen Medien. Reichweite: Knapp 1,5 Millionen Menschen. Im ARD-Magazin Panorama wurde er am 24.7. an den Pranger gestellt, weil er Herzchen für Bilder auf dem Profil eines Sympathisanten der Identitären Bewegung (IB) vergeben haben soll. Darauf zu sehen: Das Foto eines Wasserfalls, versehen mit zahlreichen Hashtags, darunter „defendeurope“ („Europa verteidigen“).

Auch ein Bücherregal mit Werken des von Götz Kubitschek geführten Verlags Antaios hat der Offizier mit einem Like markiert. Zu sehen sind unter anderem zwei Werke des COMPACT-Kolumnisten Manfred Kleine-Hartlage. Und zuletzt das Foto eines Mannes mit Atemschutzmaske, dazu das Hashtag „nullkommadreisieben“ – der Songtitel eines Rappers, der die Maßnahmen gegen das Coronavirus kritisiert. Der Nutzer „incredible bramborska“, der die Bilder ins Netz stellte, soll laut Bild-Zeitung wie Bohnert in Kundus im Auslandseinsatz gewesen sein sein.

Ob der die Antaios-Bücher und Hashtags überhaupt kannte, die sein Ex-Kamerad ins Netz stellte, ist allerdings unklar. Schließlich sucht nicht jeder die sozialen Netzwerke mit der Antifa-Brille nach versteckten rechten „Codes“ ab, bevor er ein „Gefällt mir“ für schöne Landschaftsbilder hinterlässt. Einem anderen User schreibt der Offizier: „Sein Abdriften ins extreme Lager ist mir tatsächlich nicht aufgefallen. Das Liken der Beiträge war oberflächlich.“ Für die ARD trotzdem Grund genug, den Afghanistan-Veteranen wegen Kontaktschuld anzuklagen.

„Expertin“ mit Antifa-Kontakten

Als Kronzeugin dieser Anklage darf im GEZ-Sender ausgerechnet die angebliche „Rechtsextremismus-Expertin“ Natascha Strobl zu Wort kommen. „Ein ‚Gefällt mir‘ ist ganz klar, zumal auf Instagram, eine Zustimmungsbekundung. Damit zeigt man ganz öffentlich, dass man einverstanden ist mit dem, was da geschrieben worden ist“, gibt die Österreicherin zum Besten. Und weiter: „Gerade der Leiter der Social-Media-Abteilung der Bundeswehr darf natürlich überhaupt keinen Kontakt haben zu den Identitären. Das ist absolut ein Skandal für die Bundeswehr.“

Die Ironie der Geschichte: Strobl, die hier als neutrale Expertin präsentiert wird, die der Armee PR-Ratschläge geben und Veteranen schmähen darf, sympathisiert selbst ganz offen mit Linksextremisten und Bundeswehr-Hassern. So trat sie noch im Juli 2018 als Referentin bei der Antifa Kiel auf, die den Ausschluss der Streitkräfte von der Kieler Woche fordert und kurz nach Strobls Vortrag zu den berüchtigten G20-Krawallen Nach Hamburg mobilisierte. Das war keinesfalls ein Ausrutscher. Bereits 2016 war die Buchautorin bei der vom Verfassungsschutz beobachteten Interventionistischen Linken (IL) in Aschaffenburg zu Gast, dann bei der Antifaschistischen Linken Heidelberg (AIHD) – die gehört ebenfalls zur IL und bewarb ihre Veranstaltung auf der mittlerweile verbotenen Plattform linksunten.indymedia, wo gewaltbereite Linksextremisten ihre Bekennerschreiben veröffentlichten.

Im Jahr von Strobls Auftritten heißt es im Verfassungsschutzbericht des Landes Baden-Württemberg:

„In der linksextremistischen Szene nimmt die IL als politische Akteurin eine zentrale Rolle ein. Ihr Ziel ist der revolutionäre Bruch mit dem Kapitalismus und der Macht des bürgerlichen Staates.“ Nicht zuletzt ist die vermeintliche „Expertin“ Gastautorin der ebenfalls überwachten und als linksextrem eingestuften Vereinigung „Marx 21“.

ARD-„Rechtsextremismusexpertin“ Strobel trat immer wieder bei militanten Linksextremen auf.

All diese Informationen sind offen zugänglich und leicht in Erfahrung zu bringen; es dürfte sich hierbei sogar nur um die Spitze des Eisbergs handeln. Für die ARD waren Strobls linksextreme Verstrickungen jedoch kein Grund, ihre Eignung als „Politikwissenschaftlerin“ und „Rechtsextremismusexpertin“, die das Verhalten eines einsatzerfahrenen Bundeswehroffiziers im wahrsten Sinne des Wortes be-urteilen soll, in Frage zu stellen. Stattdessen – das hat der Welt-Autor Don Alphonso in einem ausführlichen Beitrag zum #Panoramagate akribisch nachvollzogen – hat die Redaktion der Sendung Strobl bereits ganze vier Tage früher informiert, bevor sie Bohnert um eine ausgesprochen kurzfristige Stellungnahme ersuchte. Der GEZ-Sender hat also nicht erst den betroffenen Offizier kontaktiert, sondern zuallererst eine fragwürdige „Expertin“ angefragt, die noch vor zwei Jahren bei Gruppen auftrat, die ihren Hass auf die Bundeswehr offen zur Schau stellt.

So geht Vorverurteilung:

„Nur ganz zum Schluss wird der Ahnungslose, dem drei Likes zur Last gelegt werden, überhaupt erst über die kommenden Unterstellungen informiert. Das ist wie ein Prozess, in dem Richter und Staatsanwalt in einer Person den Gutachter aus den Feinden eines geheimen Angeklagten berufen, damit der Schuldspruch ans Maximum geht, das Urteil fällen und am Ende den Verurteilten fragen, ob er noch etwas sagen will“, kommentiert der Welt-Kolumnist Don Alphonso treffsicher.

Mit dieser Gruppe zu sympathisieren ist für die ARD offenbar kein Problem – ein Like bei den falschen Büchern allerdings schon.

Hetze für 17,50 Euro

Doch damit nicht genug. Hinzu kommt, dass die ARD-Journalisten Caroline Walter (Panorama) und Gabor Halasz (NDR) noch vor der Sendung ohne jeden Grund dessen Identität auf Twitter veröffentlichten. Mit den Vorwürfen konfrontiert, behauptete die Redaktion später wahrheitswidrig: „Was ‚Panorama‘ getan hat, nennt sich Verdachtsberichterstattung. Diese ist legitim, denn um Missstände aufzudecken, können und dürfen Journalisten nicht abwarten, bis Vorwürfe dienst-, straf- oder zivilrechtlich geklärt sind. (…) Dies hat ‚Panorama‘ getan, ohne den Namen des Offiziers zu nennen. Dies geschah erst nach der Sendung, da Oberstleutnant Bohnert die vorgehaltenen Sachverhalte im Wesentlichen eingeräumt hatte.“ Gemeint ist ein Interview mit der Bild-Zeitung vom 23.7., in dem sich Bohnert noch vor der Ausstrahlung des ARD-Beitrags mit Klarnamen verteidigte. Eine offensichtliche Lüge: Bereits vor der Sendung und dem Bild-Bericht hatte Panorama-Redakteurin Walter den vollen Namen samt Foto des Bundeswehroffiziers auf Twitter verbreitet – und damit das Todesurteil für die Karriere des jungen Mannes gesprochen.

Zusammengefasst: Für 17,50 Euro „Beitragsservice“ wird ein verdienter Afghanistan-Veteran für drei Likes in einem sozialen Netzwerk wegen angeblicher Kontakte zu „Rechtsextremen“ an den Pranger gestellt – während die ARD gleichzeitig eine tief ins linksextreme Milieu verstrickte Person zur Expertin erklärt, die das dann als „absolut ein Skandal für die Bundeswehr“ verurteilen darf. Wieder einmal wird der Bock in den Öffentlich-Rechtlichen zum Gärtner gemacht.

Sie haben keine Lust mehr, sich im gebührenfinanzierten Staatsfernsehen beleidigen und für dumm verkaufen zu lassen? In seinem Buch Die GEZ-Lüge blickt Autor Heiko Schrang hinter die Kulissen des Rundfunk-Systems – und erklärt mit praktischen Anleitungen, wie man sich gegen die Volksverdummung zur Wehr setzen kann. Zu beziehen über unseren Online-Shop (klick auf den Link).

 

Über den Autor

Avatar

18 Kommentare

  1. Avatar
    hein blöd am

    Wieder was gelernt. Linksextremisten sind anerkannte "Experten" für Rechtsextremismus.

  2. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Es hat schon seinen Grund, warum im Kriegsfall immer zuerst der Fernseh- und Radiosender des Feindes erobert und unter Kontrolle gebracht werden muss.

    Wer ARD und ZDF kontrolliert, der lenkt die Bevölkerung. Und nicht zu vergessen, die Satelitenschüsseln. Erdogan lenkt "seine" Türken über die aggressiven Inhalte seiner Türkensender, die in Merkeldeutschland frei für "seine" Türken empfangbar sind.

    Zurück zum deutschen Hauptproblem: Die Machthaber in ARD und ZDF müssen entmachtet werden. Die AfD muss endlich eine eigene mediale Präsenz aufbauen. Dazu kann sie nicht immerzu nur ihre Leute in der Gegenöffentlichkeit unter sich sitzend diskutieren lassen. Die AfD muss endlich eine eigene dieser sog. "Talk" Sendungen kreieren, in der sie natürlich mit eigenen Leuten vertreten ist, aber auch Dritte auftreten lässt, die sich gern auch an ihr abarbeiten sollen. Die AfD muss also das herstellen, was ihr ARD und ZDF unter Bruch des Grundgesetzes und ihrer Pflichten aus dem Rundfunkstaatsvertrag in so krasser wie undemokratischer Weise verwehren. Gäste gäbe es genug, die sie dafür in eine eigene "Talk" Sendung einladen könnte. Prof. Dr. Otte, Prof. Dr. Patzelt, Thilo Sarrazin, Prof. Dr. Scholz, Prof. Dr. Schachtschneider, Götz Kubitschek, Jürgen Elsässer, Peter Feist, und viele, viele standhafte Anständige aus der Mainstreamöffentlichkeit und solche aus aus der Gegenöffentlichkeit mehr.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Und natürlich auch Generäle, wie General Günzel oder General Schulze-Rohnhoff nicht zu vergessen. Alles Anständigen eben, die keine Angst vor den Repressalien in Merkeldeutschland haben oder so erfolgreich und alt sind, dass sie keine Angst vor Verfolgung und Diskriminierung, keine Angst vor ihrer sozialen Hinrichtung durch Merkeldeutschlands Schergen und die Denunzianten und Heckenschützen des Merkel-Regimes mehr haben müssen.

  3. Avatar
    Jens Pivit am

    ARD? – Der linke Müllsender regiert mit dem ZDF die brd, weil deren Lügen und Verhetzung von der verhausschweinten Bourgeoisie geglaubt werden. ABSCHALTEN, UMSCHALTEN! MITMARSCHIEREN, MIT DEMONSTRIEREN für die Wahrheit und Freiheit!

  4. Avatar
    Archangela am

    Jeder weiß, dass öffentliche Likes in sozialen Netzwerken, vor Allem mit Klarnamen, jahrzehntelang sichtbar sein können. Ein Oberstleutnant der Bundeswehr, der 《Teamleiter der „Social Media Division“ 》 ist, muss schon ziemlich gutgläubig sein, solche Spuren zu hinterlassen. Zumal man nie weiß, wer sich sonst noch dort tummelt und was der Gelikete später für eine Auffassung hat.

    • Avatar
      Jens Pivit am

      … Und die als Verteidigungs-Minister getarnte cdu-Menschin, Kramp-Karrenbauer gehorcht, indem sie erneut eine Kompanie auflöst. Es zerfällt, es vermodert, es ist bereit zum Exitus. Auch die brd endet – – – im Gegensatz zur Katenrauchwurst, die zwei Enden hat…

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Expertin da kann man nur Lachen Es gibt in diesem Land wahrscheinlich nur Linksgrüne Experten? alle andern sind Stümper und Faktenleugner und werden nicht angehört.

  6. Avatar
    DerGallier am

    Und wenn es Anzeigen gegen die GEZ- ler hagelt, ist es keine Beleidigung usw., sondern Satire .
    Es gibt den Verbraucherschutz, wieso nicht für den Zwangsgebuehrzahlenden?

    Oder sind die GEZ Gebühren ganz simple Steuern, Abgaben?

    • Avatar
      Archangela am

      《Oder sind die GEZ Gebühren ganz simple Steuern, Abgaben?

      Du hast es erfasst. Genauso wie Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegesteuer.

  7. Avatar

    Die linksfaschisten werden,dank mangelndem wiederstand ,den Nationalsozialismus wie einen Witz aus sehen lassen! So hat es damals auch angefangen! Antifa = SA ,die grünen und linken Faschisten und Sozialisten dulden wie die Nazis keine andere Meinung! Das Merkel hat die CDU/CSU komplett auf links gedreht. War alles schonmal da….nur diesmal richtet sich der Irrsinn gegen das eigene Volk! Was da so aktuell aus der Politik abgesondert wird…..wie verblendet und Ignorant ist das deutsche Volk eigentlich???? Esken, Seehofer, spahn,die Grünen….usw…. jeden Tag spuckt man der Wählerschaft ins Gesicht und die Mehrheit bettelt um Nachschub….

  8. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "die vermeintliche ‚Expertin’… "
    Die Politkaste ist voller solcher "Fachkräfte".
    Der Begriff "Exberde" bezeichnet in süddeutschen Gefilden das genaue Gegenteil!
    Aber die finden alle ihren Meister. Das zumindest ist gewiss.

  9. Avatar
    Mama Germany am

    Gut das endlich unter meinen Kameraden aufgeräumt wird. Das Personal des KSK wird auch grad entsorgt.

    Kann ich ein wenig beruhigt nächstes Jahr in Pension gehen 🙂

    • Avatar

      Ihre Pension kann demnächst unter Umständen, auf Grund außerordentlicher Leistungen einer AKK und dem Rest der Regierung in Asche verwandelt werden. Die am Volk vorbei regierenden Kriminellen und solche wie sie die nichts verstanden haben, zerstören die Gemeinschaft samt der eigenen Person. Viel Genuss beim Erwerb von Almosen, ihnen würde ich nicht mal eine Rolle Klohpapier in die Hände schmeißen.

      • Avatar

        Lach…nicht trollen lassen MCCOAN.
        Lesen Sie Spiegel-Online incl. Kommentarspalten, nach diesem Akt verlassen Sie mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht das Portal des aberwitzigen gefönten Popper-Journalismus. Vor allen Dingen die Kommentare, die sind so lustig, tiefsinnig hintergründig mit einer Restmenge IQ ver-performt worden, das sie aus dem Lachen teilweise nicht herauskommen. Wollen sie närrischen Humor, werden sie dort in den Kommentarspalten immer fündig.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Krempel-Karrenkrampf setzt die Reiher der Unfähigen Weiber in diesem Amt fort ihr weg ist gepflastert von Pleiten ,Pech und Pannnen.

    • Avatar
      Rundes Amt für Verfassungsschmutz am

      Tut uns leid, das mit Ihrer Pension wird nichts.
      Sie haben auf Compact-Online.de gepostet.
      Ihre IP-Adresse und der Standort sind gespeichert.
      Bitte melden Sie sich am Morgen um 09:00 Uhr im Büro Ihres Vorgesetzten! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel