Pandummie: Die Gefahren des Herdentriebs

35

Der Umgang führender Meinungsmacher mit der „Corona“-Krise offenbart: Was eine Gesellschaft wirklich zerstören kann, ist blinder Herdentrieb.

Wer dem Herdentrieb nicht nachgeben will, findet in  COMPACT-Aktuell „Corona -Was uns der Staat verschweigt“ reichlich Anregungen zum Selberdenken – hier bestellen.

Mit deutlich erhöhter Frequenz tauchte in den vergangenen Tagen im Zusammenhang mit der medialen Berichterstattung zur „Corona-Krise“ der Begriff „Verschwörungstheorie“ auf. Hintergrund waren zunehmende Proteste von Kritikern der Corona-Zwangsmaßnahmen. Vor allem ihre Berichterstattung über die Demonstration am zweiten Mai-Wochenende in Stuttgart verbanden die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten mit der wie auf Kommando von Politikern verschiedener Couleur in den Medienwald geschossenen und willfährig aufgegriffenen Warnung, Menschen, die Gebrauch machten von ihrem legitimen Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit, könnten in den Sog von „Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern“ geraten.

Wer diesen Berichten aufmerksam folgte, musste den Eindruck gewinnen, dass sich beim Grundrecht auf freie Versammlung und Meinungsbekundung einiges verändert hat, dass es neuerdings eine Art Qualitätscheck für die Teilnahme an solchen Kundgebungen gibt: Wer demonstriert da noch mit? Inwieweit diskreditiert die Anwesenheit von Menschen mit abwegigen Meinungen die Kundgebung? Wo bleibt die Distanzierung von diesen Mitdemonstrierenden?

Während es vor einem Jahr bei denselben Medien noch weitgehend unbeanstandet durchging, dass Menschen auf die Straße gingen, die in der Regel noch ein paar Jahre von einem Bildungsniveau entfernt sind, das sie befähigt, ein sach- und fachkundiges Urteil zu dem auf der Demo vertretenen Anliegen begründet darzustellen, dass merkwürdige Gestalten von linksextremen Gruppen wie „Extinction Rebellion“ mitmarschierten und dass die Mehrheit der Demonstranten eklatant gegen die Schulpflicht verstieß, scheinen sie den aktuellen Demos gegen die Corona-Beschränkungen eine Art Zulassungsprüfung vorschalten zu wollen. Die macht es zur unerhörten Begebenheit, dass Menschen daran teilnehmen, die sich nicht vorher von der Redlichkeit und fachlichen Kompetenz ihrer Mitmarschierer überzeugt haben.

Dass Protestierer die Thesen und Parolen, die in Sprechchören, auf Spruchbändern und Plakaten auf einer Demonstration geäußert werden, auf ihre wissenschaftliche Exaktheit und Zuverlässigkeit prüfen müssen, ist zweifellos ein Novum in der bundesdeutschen Gesellschaftsgeschichte. Das jedenfalls war in den siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch nicht anwendbar auf Plakaten und Transparenten und deren Träger, die den baldigen Atomtod, das bevorstehende Waldsterben und so manche abstruse Theorie – sollte man wagen, sie „Verschwörungstheorie“ zu nennen? – hinsichtlich der Verflechtung von Atomlobby, multinationalen Konzernen und Politik vertraten.

Zu den konkreten Fakten: Stellvertretend für viele meldete die Deutsche Welle am 11. Mai auf ihrer Webseite: „Vertreter von Regierungsparteien wie auch Opposition betrachten mit Sorge die bundesweiten Demonstrationen gegen die Corona-Restriktionen. Sie befürchten, dass sich antidemokratische Kräfte die Proteste zunutze machen.“

Von SPD-Chefin Saskia Esken wurde eine Stellungnahme wiedergegeben, die sie gegenüber der Funke-Mediengruppe geäußert hatte: „Wer die Pandemie leugnet und zum Verstoß gegen Schutzvorschriften aufruft, nutzt die Verunsicherung der Menschen schamlos dafür aus, die Gesellschaft zu destabilisieren und zu spalten.“ CDU-Generalsekretär Ziemiak und Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hauten in dieselbe Kerbe und sahen in sich allmählich abnutzender Rhetorik mal wieder die Demokratie durch deren fanatischen Feinde in Gefahr.

Wenn Medien und Politiker derart einhellig ins selbe Horn blasen, muss einen das in der Tat in Alarmbereitschaft versetzen. Dann könnte die Demokratie tatsächlich in Gefahr sein. Denn erstens ist es in einer Demokratie alles andere als der Normalfall, dass sich Medien, wichtige Oppositionsparteien und Regierung derart einig sind; und zweitens fällt es schwer zu glauben, dass zu einem Zeitpunkt, da durch die Regierung und partielle Billigung der Opposition fundamentale Grundrechte außer Kraft gesetzt sind, ausgerechnet diejenigen die Demokratie gefährden, die genau dagegen auf die Straße gehen. (Fortsetzung des Artikels unter dem Werbe-Banner)

Fakten statt Fakes: COMPACT unterstützt den Bürgermut mit Argumenten: Unsere Sonderausgabe „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ fand derart reißenden Absatz, dass wir eine zweite Auflage drucken mussten. Hier erhältlich.
Verpassen Sie auch nicht unsere Aufkleber: Jetzt ordern und für die Wahrheit kleben – gegen Panikmache und Corona-Hysterie, f​​​ür die Rettung unserer Wirtschaft und unseres Lebens: Den Panikmachern keine Stimme! Unser Ziel: Auch die Menschen erreichen, die nicht Internet-affin sind und deswegen von GEZ-Medien und Mainstreampresse manipuliert werden können.
20 x COMPACT-Aufkleber „Corona. Was uns der Staat verschweigt“ (A7) für nur € 3,00. Hier erhältlich.

Eher kommen bei so einem Befund ganz unwillkürlich Gedanke hoch an Staaten wie die Erdogan-Türkei oder China oder die böse alte DDR mit willfährigen Polit-Kaspern an den Schalthebeln des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens, mit medialen Marionetten der Mächtigen, mit auf Kurs gebrachten Künstlern, mit Einheitspartei, Einheitsregierung, Einheitspolitik und einem Karl-Eduard von Schnitzler im Fernsehen, der das alles schön regimekonform erklärt. Widerstand ist unter solchen Umständen nicht nur nicht opportun, er ist vor allem auch völlig zwecklos. Genau so war sicher auch Saskia Eskens kaltschnäuziges Verdikt über Pandemie-Leugner zu verstehen. Man kann der SPD-Frontfrau die Sehnsucht nach einer nicht-gespaltenen und qua Einheitsregierung auf Kurs gebrachten, im Gleichschritt der all-linken Parteisoldaten marschierenden Gesellschaft bei fast jedem ihrer Statements ablauschen. Es gilt die alte marxistische Regel: Wer leugnet, dass die Partei = Regierung immer recht hat, der kommt womöglich in einem nächsten Schritt noch auf die Idee, im Sozialismus sei nicht das Seelenheil für die Menschheit zu finden!

Der Begriff der Willfährigkeit und allzu großen Regierungsnähe der offiziellen Medien drängt sich – schon seit längerem – noch aus einem anderen Grund auf. Denn so auffällig sich die Frequenz bei der Benutzung des Terminus „Verschwörungstheorie“ erhöhte, so spürbar häufte sich auch die Verwendung von „verharmlosen“, wenn im Zusammenhang mit der Seuche von den USA die Rede war. Fast jeder Bericht zum Thema wurde in „Heute-Journal“ und „Tagesthemen“ mit dem Vermerk eingeleitet, Präsident Trump habe die Krise lange „verharmlost“, egal, ob das im jeweiligen Beitrag zur Sache, über die berichtet wurde, etwas beitrug oder nicht. Bei Anmoderationen zu MAZ-Einspielungen, in denen unser Gesundheitsminister Jens Spahn (seit seinem Vorgehen gegen die Therapiefreiheit von jungen Menschen, die mal nicht so werden wollen wie er, eine Art CSD-Held) einen seiner großen Auftritte hatte, fehlte dieser Zusatz regelmäßig, obwohl die von seinen Jubelpersern hochgeschriebene GLTB-Ikone noch am 27. Januar die heute komplett diskreditierte These vertreten hatte, der Krankheitsverlauf bei einer Erkrankung an SARS-CoV-19 sei „milder als etwa bei einer Grippe“, Masern seien viel ansteckender, und der im Übrigen nur die Vorgaben der Experten vom Robert-Koch-Institut nachgebetet hatte, zum Teil sogar wortgleich.

Was soll ein Mann, der nicht vom Fach ist, auch sonst tun? Spahn und Trump ähneln sich in ihrer ersten Reaktion auf die Krise verräterisch und ebenso verräterisch kein bisschen in dem Licht, das die deutschen „Qualitätsmedien“ auf sie werfen. Besonders stutzig muss man aber werden, wenn man sich anschaut, was vor der Ausbreitung des Virus in Deutschland als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet wurde und was danach: Am 28. Januar veröffentlichte die „Tagesschau“ auf ihren Webseiten einen Text von Natalia Frumkina mit der Überschrift „Coronavirus als angebliche Verschwörung“. Unter der Zwischenüberschrift „Panikvideo zu 2019-nCoV“ wurden „diverse dubiose Aussagen über seine Eigenschaften“ als fragwürdig dargestellt. Wörtlich war in Frumkinas Beitrag zu lesen: „So wird in einem hunderttausendfach aufgerufenen und zahlreich verbreiteten Youtube-Video behauptet, der Coronavirusausbruch sei ‚weitaus schlimmer, als man Euch glauben machen möchte‘.“ Als Beleg für die als überzogen diffamierte Botschaft des Videos wurden unwissenschaftliche Behauptungen des Video-Urhebers herangezogen, etwa eine unpräzise Darstellung zur Verbreitung des Virus durch „Flüssigkeiten“, die der Freiburger Virologe Hartmut Hengel für die „Tagesschau“ zerpflückte.

Das war zu einem Zeitpunkt, da das Virus noch nicht als so virulent und bedrohlich angesehen wurde wie heute. RKI-Präsident Lothar Wieler sagte am 27. Januar im ZDF-Morgenmagazin wörtlich: „Deutschland ist absolut gut vorbereitet. […] Gerade an den Flughäfen, den so genannten Eintrittsorten, ist man sehr, sehr gut gewappnet. Insofern ist die Gefahr für die deutsche Bevölkerung sehr gering.“ Doch der Wind hat sich gedreht. Wer heute, Wochen später behauptet, dass die Gefahr für die deutsche Bevölkerung sehr gering sei, der findet sich im Lager der Verschwörungstheoretiker wieder, Medizinstudium hin oder her. Auf einmal sind also nicht mehr diejenigen der Verschwörungstheorielastigkeit verdächtig, die ungebührlich das Problem der Pandemie vergrößern – für die Vergrößerung hat die Faktenlage inzwischen selbst gesorgt –, sondern die, die es ungebührlich verkleinern und die Gegenmaßnahmen für überzogen halten. Das erweckt den Eindruck, dass, wie in einer totalitären Diktatur üblich, immer jeweils diejenige Position in das gesellschaftliche Abseits abwegiger Spekulationen gerückt wird, die mit der Regierungsmeinung nicht konformgeht.

Die Frage, die sich hier ganz zwangsläufig stellt, ist: Warum legt das öffentlich-rechtliche Fernsehen, in Gestalt seines langlebigen Aushängeschildes, der ARD, so immensen Wert darauf, Regierungskritiker – egal, was sie sagen – zu diskreditieren und die Regierung im besten Licht erscheinen zu lassen? Es fällt ungemein schwer sich vorzustellen, dass man in den Kohl-Jahren bei Anti-AKW-Demos seitens der Leitmedien derart auf die Demokratiekompatibilität dessen fokussiert war, was da von linken Marschierern und im Verein mit welchen dubiosen Gruppen auf die Straße getragen wurde. Damals machten Bürger ihrem Unmut Luft und vertraten öffentlich ihre Meinung. Punkt. Heute dagegen droht Kritikern der Regierungslinie eine medial entfachte Empörungswelle.

Sicher, die Regierenden müssen, damals wie heute, verbal Front machen gegen solche Proteste. Immerhin stellen die ihre Agenda in Frage. Aber die Medien? Die verurteilten Demos früher nur, wenn Gewalt im Spiel war. Eskalierten in den siebziger und achtziger Jahren Protestmärsche und arteten in Straßenschlachten aus, dann war man sich auch in der Berichterstattung einig: Die Demonstranten, die zu Gewalt gegriffen oder sich davon nicht ausreichend distanziert hatten, haben ihrem womöglich berechtigten Anliegen einen Bärendienst erwiesen. Heute reicht die falsche Meinung, um eine Empörungswelle auszulösen. Das nötigt zu folgendem Fazit: Viel gefährlicher als jede Pandemie ist die Pandummie, die Herdendummheit. Sie besteht darin, dass Herdentiere nicht selbst denken, sondern einfach ihrem Leittier hinterherlaufen – auch wenn dieses mit Scheuklappen vor den Augen direkt auf den Abgrund zusteuert. Die Pandummie ist es, die unsere Demokratie wirklich zerstören kann.

Über den Autor

Avatar

35 Kommentare

  1. Avatar

    Angst vor Corona? Das ist harmlos gegen das, was uns mit der fortschreitenden Verblödung und Entmündigung der Deutschen bevorsteht! Alle Grenzen z.B. bleiben sperrangelweit offen. "Asyl" ist das Zauberwort trotz CORONA.. Die Bevölkerung wird von ARD/ZDF und den Medeien blöd gehalten und der Michel glaubt fast jede von unseren merkwürdigen Altparteien-Politikern vorgetragene Lüge! Wenn Frau Merkel z.B. meint gegen CORONA helfen Schwimmflossen, sind diese Teile am nächsten Tag ausverkauft. Unglaublich!

    • Avatar

      Das funktioniert auch ohne, dass uns das die Große Vorsitzende vorgibt.
      Siehe Klopapier.

    • Avatar
      Neues aus Schilda am

      Ich tendiere zur Eigenurintherapie. Vor dem schlucken mindestens 1 min gurgeln.

  2. Avatar

    "Wer die Pandemie leugne und zum Verstoß gegen Schutzvorschriften aufrufe, nutze die Verunsicherung der Menschen schamlos dafür aus, die Gesellschaft zu destabilisieren und zu spalten.“

    Das bringt die ganze Sache auf den Punkt. Denn die Spaltung ist die Absicht dahinter.

    • Avatar

      Das ist insofern Humbug,Backe, als die Gesellschaft bereits tief gespalten ist in Dutzende Fragmente.Nur leider nicht polarisiert.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Ihr 2 pappnasigen Coronaschutzvorschreiber habt euch wahrlich verdient. Dumm und Dümmer.

  3. Avatar
    Archangela am

    Diese Schizophrenie ist mir auch in meinem Freundeskreis aufgefallen. Sie drehen sich um 180° und bemerken es noch nicht einmal.

    Wurde nicht noch vor 10 Jahren bemängelt, dass die Leute nicht mehr auf die Straße gehen und ihrer Meinung Nachdruck verleihen? 2011 war es ganz im Sinne des Regimes und daraus hat sich der Atomausstieg manifestiert. 2019 waren die Demos der vorher als unpolitisch und oberflächlich beschimpften Jugend ebenfalls systemkonform. Heute demonstrieren nur noch Verschwörungstheoretiker, wenn man sich den Welke von gestern Abend anhört.

    Btw. Ich möchte meinen alten Sokrates wiederhaben, der sich nicht vor Angst in die Hose machte.

    Und noch was: Angstfrei und Antiautoritär sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Wer hat schon Angst vor einer heißen Herdplatte. Nur Gestörte. (Weil ich nicht mehr auf den Unsinnskommentar zu meinem Beitrag bei Jens Spahn eingehen konnte.

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Die Bedrohung durch den "baldigen Atomtod" war durchaus real. Hätte nicht in der einen oder anderen brenzligen Situation die Vernunft die Oberhand behalten, gäbe es uns vielleicht alle nicht mehr. Zumindest trifft dies auf das "Teufelszeug" ( wie selbst Erich Honecker es nannte), welches in den Raketensilos beiderseits der innerdeutschen Grenze lagerte, zu.

    Ansonsten setzt der Beitrag das Herumeiern unserer Politiker ins rechte Licht. Schonungslos, wie es denn auch sein sollte. Immerhin reagierten sie nicht so bescheuert wie andere europäische Regierungen. Dennoch wäre im Vorfeld mehr Wachsamkeit und weniger Zweckoptimismus geboten gewesen. "Wir haben das beste Gesundheitssystem der Welt!" Das war vielleicht einmal. Doch es wurde kaputtgespart. Nur bei den Krankheitsgewinnlern spart man nicht.

    • Avatar

      Kaputtgespart ….. Geld für Wirtschaftsflüchtlinge vernichtet ,was dem Gesundheitssystem fehlt…..

      Immerhin reagierten sie nicht so bescheuert wie andere europäische Regierungen…… Gefährlicher !!!! Solange Amerikaner auf unserem Territorium sind ,bleiben wir direkt im Visier der russischen besseren Waffen…. Corona vernichtet Menschen langsam ….. die Waffen deren ,die Merkel immer wieder provoziert , machen den Erdboden zu einer Kraterlandschaft und die Menschen egal ob gesund,oder gesundheitlich angeschlagen sind in Null Komma nichts schutzlos tot…..

      Das was die Schutznotwendig für Seuchen,Epedemien an den Tag gebracht hat ,das eben nichts organisiert war , ist im Kriegsfall noch katastrophaler ,da kann man nicht mehr zu Gott beten ,oder an die Vernunft der Politiker appelieren…. Diese Regierung hätte bei einer Zertifizierung der Qualität ihrer Arbeit die Note …katastrophal ! Die sind nur da um jeden Tag neue Gesetze zu erlassen ……. Unsere Politik ist keinen Deut besser als die amerikanische gegenüber ihren Landsleuten….. ,der Mensch ist scheissegal !!! Showpolitik – Welt seht auf uns …… wir sind wer…, und sie vernichten die Sicherheit unserer Zukunft . Wenigsten haben wir etwas,was andere nicht haben….,bei uns wächst das Geld auf Bäumen und Esel reck dich-Esel streck dich arbeitet unentwegt für volle Kassen …

    • Avatar

      Na, Herr Weiß,die R-Silos waren denn doch ein ganzes Stück woanders. Und ob es "Vernunft" ist,wenn man nicht abdrückt, weil die Pistolen schon jeweils auf den Bauch des Anderen gerichtet sind ,oder nur Selbsterhaltungstrieb, geschenkt. Wem verdanken wir denn das Teufelszeug? Technikern,Ingenieuren, Tüftlern. Und sie machen immer weiter,die modernen Galileos.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Alles begann mit dem Feuer. Teufelswerk…dann auch noch das Rad…Hexerei….

        "Technikern,Ingenieuren, Tüftlern." (frauen?)
        Müssen alle anderen auf den Hof kacken, nur weil du aus der Toilette säufst?

        Dein Traum von einer Spinnstube, ganz ohne scharfe Gegenstände, kann weibischer nicht sein.

  5. Avatar

    Diese Warung vor einem Herdentrieb klingt einigermaßen lächerlich,wo doch "Compact" seit Wochen daran arbeitet,einen Herdentrieb gegen die "Corona-Diktatur" zu erzeugen.

    • Avatar

      Ist das so? Fürwahr würde ich doch meinen, es verhielte sich ein wenig anders. Einen Herdentrieb den gibt es doch unzweifelhaft. Will er es bestreiten. Es ist sicherlich nicht die Initation von Compact, welche dem Anliegen der Demonstranten in seinem Ursprung bestimmt hat?

    • Avatar
      So findet zusammen... am

      Gebt auf ihr Leugner! Team Mongo liegt 100 Coronaschlüpper vorne. Socrona, Reker und Molekülexpertin Greta gegen die Covidioten.

      stä ät hoom stupit. hau där ju.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Strohmann, genau das Gegenteill ist der Fall! Compact weist seit Monaten auf diesen gefährlichen Herdentrieb hin, Schafe wie du blöken inflationärmonoton dagegen. Gehorche dem Schäfer….määhhääähäääähä…Verlasset die Herde nicht…määähähähäää…..Ihr dummen Schafe, da draußen lauert der Coronawolf…….määähääähäää

  6. Avatar

    Ach, es gibt gar keine Verflechtung zwischen Konzernen und Politik ? Das ist abstruse Verschwörungstheorie? Satans Trick,der behauptet auch immer,daß es ihn gar nicht gibt.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        mja, da läuft einiges (mehr) im Hintergrund, als uns unsere Forumsweisheit äh ämm *raunraun*.. 🙂

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Pan-Dummdämlichkeit für Pandummies oder CO2Corona für Pandummies halt 😉

  8. Avatar
    RechtsLinks am

    Es ist ja lustig, dass diejenigen welche die Demokratie abschaffen wollen diese in Gefahr sehen wenn sich das Volk versammelt um Demokratie einzufordern.

    • Avatar

      Trotzdem kann Ich nicht richtig lachen,wenn Ich diesen Wettstreit zwischen verschiedenen Fraktionen de Systems sehe, wer die "besseren" Demokraten sind. "Das Volk" sind die Demo-Sportler nun nicht, der Demos hat an Demokratie kein großes Interesse.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Jaja, in der DDR war alles besser. Niemand dort hat demonstriert (vor 89). Das muss der Sokratesbeweis sein, dass es demokratischer nicht geht. Morgen dann Nordkorea.

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    ey!, wie kommt ihr an das Foto von meinen Ziegen, häh? S o nicht! Die sind doch auch nur Menschen und haben’s Recht auf’s eigene Bild, *muahahahahghghg* 🙂

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: heute jibbett mal wieder etwas Filmwissenschaftliches von euer heidi (mein Plan, als Professor Dschimeck#2 viral zu agieren mit GroßstadtWildkatze Gabi auf meim Schoß kam ja nicht soo gut an, glaube ich zu erinnern..ämm.

      Bitte achtet auch auf die Diseuse ohne! Busenhalter ab Minute 11 ca. – und darauf, dass der ZDF-Garten ein 50 Jahre altes Drecksformat ischd, was wir ab 10:40 bestaunen dürfään..Film ab!:

      [ Braune Mattⵢcheibe – Fernsehen unterm Hakenkreuz SPIEGEL TV 2000 ]

      /watch?v=ppIUkONAKBA

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Also: Schafe vermag ich schon noch von Hausziegen zu unterscheiden.
      Aber Du hast schon Recht: Ziegen sind manchmal auch nur Zicken, die zweibeinigen.
      Denen verwehre ich das eigene Bild. Die nageln das womöglich auf ihr Schild und gewinnen ohne Kampf – durch Abschreckung.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hehe, siehe (auch) Tiffi. Der war ziemlich zickich zu ditt heidi im Kalbitz-Fadään..pfui! den soll der Soki holen zum Hosenboden strammziehään – liebevoll pädagogisch aber quasi, hihi.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Du täuschst dich das sind nicht deine Ziegen sondern Wähler der Linken, SPD und Grünen,muhahahgghghgha

  10. Avatar
    Gudrun Meyer am

    Die wichtigste Anmerkung zu den Demos haben Sie nur sehr schwach und indirekt erwähnt: auch psychisch Instabile, Verschwörungstheoretiker (egal, wie man den Begriff definiert und abgrenzt) und Extremisten haben ein klares Recht auf die Grundrechte, die sie zurückfordern. Und das ist nötig: was Henriette Reker, OB Köln, am 11.05.2020 twitterte, lässt erkennen, dass sie eine Reihe von Grundrechten als Gnadenerweise ansieht, die die politische Klasse den Untertanen je nach Laune gewähren oder verweigern darf. Okay, Reker ist Poltikerin, da ist die Denke naheliegend. Auch der Staatsfunk fällt linken Politikern nicht in den Rücken. Aber auch in der "unabhängigen" Presse spielte die demokratische Reaktion keine Rolle (ob sie ganz fehlte, weiß ich nicht). Wenn es um AKWs oder Mittelstreckenraketen ging, hat schon früher jede Seite die andere für inkompetent erklärt, und die Idee, eigentlich dürften nur absolute Sachkenner demonstrieren, ist nicht neu. Aber dass es diesmal um Grundrechte geht und dass es da notwendig keine Abgrenzung der ruhigen Gemäßigten von Gerüchteköchen und Extremisten geben kann, das ist neu und wichtig.

    • Avatar

      Gnädigste Frau Meyer,warum strengen Sie sich so an? Demos sind nutzlos,also auch nicht wichtig. Doch daß die Abgrenzung der noch Intakten von den Spinnern nicht gelingt ,ist der Tod der Opposition. Von den Grundrechten haben Sie keine Ahnung,weder steht deren Abschaffung zur Debatte noch haben sie jemals schrankenlos existiert. Wenn Sie an einer rote Ampel anhalte sollen,beeinträchtigt das Ihr Grundreht Art.2,I GG. Was dagegen? Dann geben Sie Gas.

      • Avatar

        Stimmt, die Opposition lag richtig weit vorne und dann machen diese Covidioten alle Erfolge der letzten 5 Jahre zunichte. 🙁

      • Avatar

        Demos können den Anfang vom Ende einer Herrlichkeit einläuten ,ohne lange Debatten,ob es den Volkslieblingen im Hause der Deutschen passt ,oder,nicht………

      • Avatar

        Faktenresistent wie der 69 Ossi ist,hätte er jede ihm in einem Krieg anvertraute Truppe in kürzester Zeit ruiniert.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        @Sokrates

        Warst du nicht der vom NPD Fanclub?

        Deine Truppe hat es, auch und gerade Dank solcher Vordenker wie du einer sein möchtest, echt weit gebracht.

        Soll heißen, dass Versager wie du eher nicht in der Position sind, anderen kluge Ratschläge zu erteilen. Ungefragt schon mal garnicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel