Die Optogenetik gilt als einer der großen wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts. Ihr Begründer Karl Deisseroth hat einen Weg gefunden, Nervenzellen in Mäusegehirnen gezielt an- und abzuschalten. Diese Technik soll in Zukunft auch auf den Menschen angewendet werden. Die ganze Agenda der Transhumanisten entlarven wir in COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Hier mehr erfahren.

    Zwei Labormäuse in einträchtigem Beisammensein. Plötzlich durchfährt es die eine wie ein Blitz. Sie fällt über die andere her, gräbt ihre Krallen ins Fleisch der Artgenossin und beißt zu. Dem völlig überrumpelten Opfer bleibt nur ein hilfloses Quieken. 

    Köpfe unter Beschuss 

    Woher kommt die plötzliche Aggressivität? Der Psychiatrie-Professor Karl Deisseroth weiß es. Denn es ist eine Technik im Spiel, die maßgeblich auf seine Forschung zurückgeht. „Erst war beklommene Stille im Vorlesungssaal, danach hatten die Studenten ein großes Bedürfnis, darüber zu sprechen“, erinnert er sich im Interview mit dem Spiegel an die Reaktion seiner Hochschüler beim Zeigen des Versuches. 

    Gefährlicher Nerd: Hirnforscher Deisseroth in seinem Forschungszentrum. Bild: Screenshot YouTube / LeibingerLaserPrize

    Das Geheimnis der tierischen Attacke heißt Optogenetik. Mit Laserimpulsen wurde im Gehirn der einen Maus das Areal stimuliert, das für Gewalttätigkeit zuständig ist, was die heftige Reaktion ausgelöst hat. „Wir können auch Hunger und Durst steuern, die sexuelle Aktivität oder das Nestpflegeverhalten“, so Deisseroth. 

    Macht über die Zellen

    Dem 49-jährigen Professor für Biotechnik und Psychiatrie ist es gelungen, Neuronen mit unfassbarer Präzision an- oder auszuknipsen – und damit die Wissenschaft zu revolutionieren. Denn seine Methodik gibt erstmals die Macht, die Zellen eines anderen Lebewesens unmittelbar zu kontrollieren.  

    Neben seiner Tätigkeit an der Stanford University arbeitet der gebürtige Bostoner als Mediziner. Am offenen Patienten fand er auch die Inspiration für seine späteren Experimente: „Im OP zu sein, vor sich ein menschliches Gehirn. Natürlich war meine Aufgabe zu helfen. Aber zugleich war es eine fast spirituelle Situation zu wissen: In diesen Zellen lebt ein aktiver, subjektiver Geist, und ich kann ihn mit meinen Händen physisch berühren.“

    Segen oder Fluch?

    Die Manipulation des Geistes läuft über Glasfaserkabel. Zuvor muss das Gehirn mit Genen für lichtempfindliche Proteine infiziert worden sein. Mithilfe der Kabel können dann ganz spezifische Zellgruppen mit Laserlicht beschossen und stimuliert werden. Auch Entscheidungen lassen sich so beeinflussen. Deisseroth:

    Wir können unsere Versuchstiere vor Entscheidungen stellen und dann gucken, was währenddessen in ihrem Gehirn passiert. Zum Teil können wir zusehen, wie die Aktivität einzelner Zellen aufflackert oder erlischt, und wir können Optogenetik nutzen, um sie zu kontrollieren.

    Im Interview betont er ausschließlich das heilende Potential seiner Erfindung. Die Technik könne Depressiven und Menschen mit Angsstörungen helfen, die Entwicklung psychiatrischer Medikamente vorantreiben. Dass sie ebenso die Möglichkeit schrecklichen Missbrauches bietet, blendet er aus. Gerade in Zeiten, in denen ohnehin schon eine massive Manipulation der Köpfe durch Politik und Medien erfolgt, etwa bei der Entscheidung, sich impfen zu lassen oder nicht, sollte das aber berücksichtigt werden.

    Labormaus mit Glasfaser im Schädel. Bild: Screenshot YouTube / Spektrum der Wissenschaft

    Immerhin stößt Deisseroths Gehirnwäsche auch an Grenzen. Im Interview muss er einräumen: „Ja, vielleicht ist der Geist mehr als die Gesamtheit aller Nervenzellaktiviät. Vielleicht ist da noch irgendetwas, was wir nicht kennen.“ Was dieses Mehr sein kann, wisse die Wissenschaft noch nicht. Möglicherweise ist es ja die Seele, um deren Heil unsere Vorfahren so bemüht waren. Im Fall des Stanford-Professors jedenfalls wirkt es so, als habe er sie an unheilvolle Kräfte verkauft. 

    In COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung entlarven wir die Organisationen und Kreise, die hinter dem Transhumanismus stehen und im Hintergrund die Fäden ziehen – von den Freimaurern und den Rothschilds über Rockefeller, Bilderberger und Soros bis zu den neuen Mächten: Klaus Schwab und sein WEF, Bill Gates und die Frankenstein-Forscher in China und den USA. Hier bestellen oder auf das Banner oben klicken.

    In COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung entlarven wir die Organisationen und Kreise, die im Hintergrund die Strippen ziehen – von den Freimaurern und den Rothschilds über Rockefeller, Bilderberger und Soros bis zu den neuen Mächten, die hinter der großen Transformation stehen: Klaus Schwab, das WEF und die Gates-Connection. Hier bestellen oder auf das Banner oben klicken.

    25 Kommentare

    1. Wie bekommen wir denn die recht gut geschützten Nervenzellen mit lichtempfindlichen Proteinen infiziert ?
      Könnte mir vorstellen, dass die mRNA-Impfung da super reinpasst ins Konzept.
      Und zum anderen gibt es ja nun schon genug Versuche der Steuerung des Gehirnes über integrierte Schaltkreise, Her Telon Musk hat da ja auch so eine Firma im Rennen.
      Derartige Technologien können zwar auch helfen und heilen, aber das Missbrauchspotential überwiegt m.E. bei weitem, vor allem weil die Manipulation gezielt erfolgt und nicht so unspezifisch wie mit Pharmaka und Elektrostimulation. Das ist der Weg zum transhumanistischen Dr. Frankenstein, null Ethik und gemacht wird, was technisch geht, dieser Mann ist kein Mediziner, er ist ein neuroexperimentaler Cyborg in Diensten von Herrn Schwab und Co.. Derartige Technologien sind eben notwendig, um die 10 % Überlebenden so zu manipulieren, damit sie akzeptieren können, dass letztlich 90% der Menschheit eliminiert worden sind. Satan läßt grüßen ….

    2. Gerade bei "Danisch" noch eine Verschwörungstheorie für alle Aluhüte (und solche, die es werden wollen) entdeckt: "Der MAC-Adressen-Corona-Barcode des Grauens". Dort wird auch auf eine Seite eines Henry Makow verlinkt. Dieser Herr Makow behauptet, mit seinem Smartphone über Bluetooth die Geimpften in seiner Umgebung "auslesen" zu können. Aber lassen wir den Mann kurz selbst zu Wort kommen, Herr Makow schreibt also (Auszug):

      "Wenn man in den Einstellungen des Smartphones Bluetooth aktiviert scannt das Gerät als erstes die Umgebung nach erreichbaren Bluetoothgeräten.

      Es sieht dann so aus, als hätten ‘Geimpfte’ alle eigene individuelle Codes im Format einer MAC Adresse, die als Liste auf dem Bildschirm angezeigt werden, nachdem Bluetooth in den Einstellungen aktiviert wurde und die Umgebung nach verbindungsfähigen Geräten abgesucht hat."

      Das ganze soll mittels "verimpftem" Graphenoxid als selbstaufbauenden NanoTech-Biosensor funktionieren. – ??
      Aber, wie eingangs schon gesagt: Verschwörungstheorie. – Bitte gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen …

      • Danisch, ist das nicht der kleine herrische Informatiker, der gerne über Impfverweigerer abledert? Aber vom allerfeinsten, guter Mann! Der ist übrigens beschwerdefrei geimpft, zum Trotz aller Aluhüte.

    3. @ COMPACT: "Im Interview betont er ausschließlich das heilende Potential seiner Erfindung. Die Technik könne Depressiven und Menschen mit Angsstörungen helfen, die Entwicklung psychiatrischer Medikamente vorantreiben. Dass sie ebenso die Möglichkeit schrecklichen Missbrauches bietet, blendet er aus."

      Genau. Nobel begründete seine Erfindung auch damit, daß er den Bergleuten die Arbeit erleichtern wolle. Hat ja auch hervorragend funktioniert das ganze. Dynamit wurde und wird seither ausschließlich im Bergbau eingesetzt. Deshalb ja auch: Friedensnobelpreis.
      Und nach der allgemeinen Anwendung dieser Optogenetik wird es nur noch zufriedene und glückliche Menschen geben. Professor Karl Deisseroth weiß es.

    4. @ COMPACT: "Das Geheimnis der tierischen Attacke heißt Optogenetik. Mit Laserimpulsen wurde im Gehirn der einen Maus das Areal stimuliert, das für Gewalttätigkeit zuständig ist, was die heftige Reaktion ausgelöst hat. ‘Wir können auch Hunger und Durst steuern, die sexuelle Aktivität oder das Nestpflegeverhalten’, so Deisseroth."

      Nach "1G" schalten WIR dann "5G" an –
      und die Labormäuse fallen über einander her.
      Oder sie hören auf zu fressen.
      Oder sie hören auf zu kopulieren.
      Je nachdem, was WIR wollen.

      Ist natürlich Unsinn, da Verschwörungstheorie …

      • Andor, der Zyniker an

        Falsch interpretiert: Dagegen sind selbst die abenteuerlichsten Verschwörungstheorien rein gar nichts.

    5. Lustig oder schaurig ? Immerhin gibt es einige Hunderttausend Paranoide, die ihr Hirn nicht selbst kontrollieren können. Denen ihr Hirn eine weltweite Verschwörung sämtlicher Regierungen , Medien, Landräte und Gesundheitsamtangestellten vorgaukelt, die die Menschheit versklaven/ausrotten wollen. Vielleicht kann den Paranoiden auf diesem Weg geholfen werden.

      • Ein klassischer Fehlschluss.

        Denn gerade die "Paranoiden" sind es doch, die sich nicht einmal den alleinseligmachenden "kleinen Pieks" zur Rettung von 100.000 Menschen verabreichen lassen wollen.

        Vielleicht würden diese dem offenen Hirn mit Lightning-Anschluss noch zustimmen, wenn er denn chic ist und einen Vorteil verspricht, aber doch niemals der Genmanipulation mit lichtempfindlichen Proteinen.

        Die wehren sich doch schon gegen die Genmanipulation mit "harmlosen" Spike-Proteinen.

        Also bedürfte es wohl erst einer weltweiten "Verschwörung sämtlicher Regierungen , Medien, Landräte und Gesundheitsamtangestellten", die es ja – so interpretiere ich Deinen Beitrag – faktisch niemals geben kann.

        • Andor, der Zyniker an

          Alles eine Frage des Blickwinkels. Wer verfolgt hier wen? Wenn sich alle gegenseitig denunzieren und verfolgen, sind alle gleich bekloppt und glücklich. Dann ist die Zeit gekommen wo Ochs, Löw und Lamm gemeinsam mit dem Michel, im Lichte des Herrn, speisen.
          – Halleluja
          Übrigens: Niemand denkt daran 100.000 zu retten, sondern nur sich selbst.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Korrektor

        Nur weil der Paranoide glaubt verfolgt zu werden, heißt das noch lange nicht, dass er nicht wirklich verfolgt wird. Paranoide müssen doch erkannt, isoliert und unschädlich gemacht werden, damit sie zumindest keine ihrer Verschwörungstheorien verbreiten können. Impfen und boosten allein reicht nicht.

    6. friedenseiche an

      es ist schon lange bekannt dass wir an flughäfen bahnhöfen in den verhörräumen "gescannt" werden
      also unsere gehirne

      sie können uns lesen wie offene bücher

      weiterhin ist lange bekannt dass sie mit lichteffekten tönen schwingungen uns aggressiv und oder statisch werden lassen können

      echt gruselig
      wenn ich mir dann noch das gesicht und die kopfform des brainis da oben anschaue
      dann komme ich auf ganz komische gedanken

      naja, die nwo wird sicher noch andere waffen haben und auch einsetzen

    7. Der Aluhut wird wohl nicht viel nützen, denn es heißt doch im Artikel …

      "Die Manipulation des Geistes läuft über Glasfaserkabel. Zuvor muss das Gehirn mit Genen für lichtempfindliche Proteine infiziert worden sein."

      Das heißt, es muß also erstmal eine Infektion mit Genen für lichtempfindliche Proteine stattgefunden haben. Uuund … könnte man eine solche – gewollte und erwünschte – Infektion nicht prima im Rahmen einer Pandemie mit dem verabreichten Impfstoff zuführen lassen?? Wohl sicher noch nicht derzeit bei ‘Corona’ – aber wer weiß … vielleicht war das eben nur ein Testlauf für Kommendes … und der richtige … ‘kiss of death’ wartet erst noch auf uns!?

        • Besser gut geklaut als schlecht selbst erfunden! Davon abgesehen: Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Plot in einem Film Jahre später in der sogenannten Realtität … Realtität eben … wird – siehe etwa die berühmte SIMPSONS-Folge, in der Donald Trump Präsident ist!

    8. Supi. Künftig nicht mehr Tiere hinter Gittern begaffen, sondern auf Löwen und Bären durch den Zoo reiten.

    9. Die Gehirne werden doch schon gesteuert. Nicht direkt vor Ort aber aber ueber die benutzte Elektronic und die Medien. Oder wie erklaert man sich das Deutsche ihr Land verschenken, ihre Steuern verballern lassen und ihre Mitmenschen ermorden lassen ohne entsprechende Reaktionen zu zeigen? Musste der Bundestag (platonische Frage) nicht in Schutt und Asche liegen wenn alle noch klaren Kopfes waeren?

    10. Ist nicht nach Aussage einiger Querdenker das 5G Netz für solche Anwendungen etabliert worden?!

    11. Wie ein Stanford-Professor unsere Gehirne kontrollieren will"

      Dann sollten wir uns alle aber schleunigst einen Alu-Hut aufsetzen, damit unsere Gehirne nicht kontrolliert werden können.