Olaf Scholz (SPD): Teurer Genosse im Umfragehoch

45

Olaf Scholz zieht in seinen persönlichen Beliebtheitswerten weit an Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Grüne) vorbei und auch seine SPD befindet sich in einer Umfrage nur noch drei Prozent hinter der CDU. Doch ist der gebürtige Osnabrücker wirklich ein Hoffnungsträger? Es folgen Auszüge aus dem Artikel „Der teure Genosse“ von Karel Meissner aus der aktuellen COMPACT-Ausgabe, die hier bestellt werden kann.

Die Tricksereien von Annalena Baerbock sind bekannt – aber sie steht nicht allein. Besonders SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist ein Beispiel für peinliches Abstreiten, Abgreifer-Mentalität – und für Volksverachtung.

Weiß der Bundesfinanzminister, wie das Volk lebt, dessen Geld er verwaltet? Als Olaf Scholz Mitte Juni bei Bild-TV live gefragt wurde, ob er die Preise für Benzin, Brot und Butter kenne, musste er die Hosen runterlassen. „Ich gehe nicht selbst tanken“, bekannte er und verwies auf Sicherheitsgründe. Durch sein „ganz ordentliches Einkommen“ seien ihm viele Preise auch einfach nicht bewusst. Noch mehr Spott hatte der Sozialdemokrat mit der starren Mimik (Spitzname: Scholzomat) im Oktober 2020 geerntet. Im ARD-Format Nach-Bericht aus Berlin gab Moderator Oliver Köhr eine Zuschauerfrage an ihn weiter. „Wie reich sind Sie persönlich, Herr Finanzminister?“ Der antwortete nach kurzem Nachdenken: „Ich verdien‘ ganz gut, als reich würde ich mich nicht empfinden.“ Köhr bohrte nach, ob sich Scholz „in der oberen Mittelschicht“ sehe. Der Minister: „Nein, so viel Geld, wie derjenige, der das für sich qualifiziert hat, verdiene ich nicht und habe ich auch nicht als Vermögen.“

Olaf Scholz hält nicht immer Abstand zum Extremismus, wie dieses Foto beweist. Quelle: Screenshot Twitter.

Seid umschlungen, Millionen!

Wie das Hamburger Abendblatt errechnete, dürfte Scholz als Bundesfinanzminister (Besoldungsgruppe B11) jährlich etwa 185.500 Euro verdienen. Das bedeutet ein monatliches Grundgehalt (inklusive Dienstaufwandsentschädigung) von etwa 15.156 Euro monatlich. Dazu kommt eine jährliche Pauschale in Höhe von 3.681 Euro. Als Erster Bürgermeister in Hamburg (2011 bis 2018) lag sein Einkommen angeblich sogar noch etwas darüber. Da der Hanseat kein Mandat als Bundestagsabgeordneter hat und auch seine Ämter als Vizekanzler und als stellvertretender SPD-Vorsitzender nicht honoriert werden, bleibt es zunächst bei den kümmerlichen 15.000+ Euro im Monat. Aber: Seine Frau verdient fast noch einmal denselben Betrag! Britta Ernst bekommt als Bildungsministerin des Landes Brandenburg rund 14.000 Euro monatlich. Damit stehen dem Ehepaar knapp 30.000 Euro zur Verfügung, etwa 1.000 Euro für jeden einzelnen Tag. Und dazu sagt der Herr Finanzminister: „Als reich würde ich mich nicht empfinden“? Aber die Rechnung ist noch lange nicht zu Ende. Denn zu den aktuellen Bezügen muss addiert werden, was Politiker im Hintergrund an Ruhebezügen zusätzlich ansparen – natürlich auch aus der Staatskasse, also letztlich vom Steuerbürger geschenkt. Die Tagesschau schrieb Anfang Juli 2021:

„1.000 Euro pro Monat beträgt zum Beispiel die Altersversorgung nach vier Jahren im Deutschen Bundestag, also einer Wahlperiode. Das klingt noch nicht dramatisch – aber der Vergleich mit der Rente für gewöhnliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zeigt die Dimension: Da muss man für 1.000 Euro Rente fast 30 Jahre arbeiten, wenn man einen Durchschnittslohn zugrunde legt.“

Scholz war mehr als drei Wahlperioden Abgeordneter des Hohen Hauses, nämlich von 1998 bis 2001 und von 2002 bis zum 10. März 2011.

Der goldene Ruhestand

Noch höher sind seine – zusätzlichen! – Altersbezüge als Bundesminister für Arbeit und Soziales (2007 bis 2009) und Bundesminister für Finanzen (seit März 2018). Dazu schreibt der Bund der Steuerzahler:

„Wer mindestens vier Jahre lang Bundesminister war, kann sich über eine Pension von 4.560 Euro pro Monat freuen. Mit jedem weiteren Jahr als Regierungsmitglied steigt die Pension um weitere 393 Euro monatlich bis maximal 11.796 Euro.“

Den kompletten Text „Der teure Genosse“ von Karel Meissner können Sie in der aktuellen COMPACT-Ausgabe lesen, die hier bestellt werden kann.

Informieren Sie sich im Dossier der August-Ausgabe von COMPACT über die vergessenen Opfer der Messereinwanderung nach EuropaTitelthema: Deutschland im Regenbogen-Wahn:  Wir zeigen, wie LGBT-Lobby, Gender-Irre und Globalisten die Gesellschaft umkrempeln wollen – und welche Interessen dahinter stehen. Hier bestellen oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

45 Kommentare

  1. Rechtsstaat-Radar am

    Es ist nur noch unglaublich und man fühlt sich in eine Realsatire versetzt, wenn man sich die Spitzenpolitiker der Altparteien ansieht. SPD-Scholz ist im Vergleich zu Helmut Schmidt eine dermaßen banale Witzfigur….. "Außenminister"-Lehrling, Heiko Maas, ist schön Schande und Zumutung für unser Volk und man schämt sich, wenn der über internationales Parkett stolpert, aber SPD-Scholz, der G 20-Krawalle-Vollversager, der als Kanzler eines so wichtigen Staates wie Deutschlands? Der käme knapp an SPD-Maas heran….

  2. HEINRICH WILHELM am

    Wer beauftragt solche Umfragen und wer realisiert sie?
    Wie werden eigentlich diese "Umfragehochs" herbeigezaubert, welche solche Gestalten nach oben spülen?
    Findet sich denn nicht noch etwas Schäbiges in der Kasperkiste, irgendein Abziehbild eines Politdarstellers, von dem sich die verballhornte Masse regieren lassen möchte?
    Man muss nämlich langsam vorbeugen.
    Was ist, wenn der Scholz es am Ende auch nicht wird?

  3. Strafe muss sein am

    Ihr habt Sorgen. Wartet nur ab, bis Laschet durch einen echten Macher ersetzt wird. Der scharrt schon mit den Hufen, die Chancen stehen gut.

  4. Achmed Kapulatzef am

    Olaf Scholz der Wirecard Ganove, ein sehr gutes Aushängeschild für die Massenmörder und Kriegsverbrecherpartei SPD (1999 Bomben auf Belgrad). Man fragt sich schon, wieviel menschlicher Abschaum in Deutschland Bundeskanzler werden will. In normalen Ländern landen diese Verbrecher im Strafvollzug, in Deutschland auf der Regierungsbank.

  5. Laschet, Baerbock oder Scholz wählen ?
    Ist doch egal welche Unperson Kanzlerdarsteller wird, denn das sind nunmal kein politischen Korrifehen sondern nur Absahner und Realitätsleugner, samt ihrer buckligen Anhänger !
    Egal welche Kandidaten da Zurverfügung stehen, es ist alles nur eine Verarscher-Show zum Nachteil des Steuerzahlervieh.

  6. Rumpelstielz am

    Lächerliches mikriges Gehalt für Scholz
    GEZ gemästet:
    Tom Buhrow hat im Jahr 2020 eine Grundvergütung von 404.000 Euro
    Katja Wildermuth, Grundvergütung von 403.000 Euro
    Kai Gniffke, erhält 2020 eine Grundvergütung von 355.000 Euro.
    Krupp bekam 296.000 Euro
    Yvette Gerner, 280.000 Euro.
    Thomas Kleist 257.000 Euro Grundvergütung im Jahr 2020
    Christine Strobl, 285.000 Euro.
    Norbert Himmler bei 386.000 Euro.
    Zur Grundvergütung kommen Sachbezüge und zusätzliche Leistungen für Tätigkeiten bei Tochterfirmen der Sender oder der ARD. Diese zusätzlichen Bezüge veröffentlicht der Senderverbund seit dem vergangenen Jahr nicht mehr.
    Klaus Kleber ZDF! 480.000 Euro im Jahr.
    "Nachrichtenmoderator" im Wolkenkkuckusheim GEZ bekommt eine halbe Mio€/Jahr. Diesen Job könnte auch ein Papagei oder eine Sprechpuppe, für umsonst!
    8,11 Milliarden Euro GEZ Unverschämtheit diese Banditen – Keine Angst wir vergessen Euch nicht.
    Und jetzt bekommt der überfinanzierte Staatsfunk bekommt jetzt 18,36€ Per Verfassungsgericht.

    Diese "UNABHÄNGIGE" KOMMISSION beschließt und wir blechen für den Besatzerfunk GEZ.

  7. alter weiser weißer mann am

    Die Lügenpresse jubiliert
    Neue Umfrage: „Grün“-rot-stasirotes Volksfrontbündnis erscheint wieder möglich!

    • Bernd das Brot am

      Rechts (10% Statisten) glaubt ja auch, dass die Verhinderung von Grün alles ändern würde, ansonsten würden sie darauf keine Energie ver(sch)wenden. Was rechnerisch möglich ist ist längst bekannt, ob es davon A, B oder C wird ist untern Strich völlig Wumpe.

  8. Der Ursprung lag in den 70ern als die Industrie besser bezahlte als die Politik und die fähigen Leute in die Industrie gingen. Inzwischen hat sich aber alles geändert! Industrie gibt es immer weniger und die Politik zahlt immer besser. Die Drittklassigen von damals haben aber zu verhindern gewußt daß Bessere ihnen Konkurenz machten So setzt sich die Unfähigkeit fort, sie potenziert sich auch noch. Inzwischen landen Versagertypen wie Studien-, Ausbildungs- und Schulabbrecher, Plagiateure und Ähnliches in der Politik, die "draußen" keine Anstellung mehr bekämen. Die sozialisieren ihren Nachwuchs über das Parkinsonprinzip!
    Kein Wunder, daß ausgerechnet unserem Wirtschaftsminister nicht klar ist, daß er auf Grund seiner Bezüge zu den priveligierten Reichen gehört – privilegiert, da ihm der Wohlstand bis zum Tod garantiert ist, keiner wegnehmen kann. Selbst ein sehr Reicher kann alles in den Sand setzen, Herr Scholz nicht!

  9. Was ist eigentlich mit unserem grünen KiTa Cohn Bendit? Der sitzt im EU Parlament und bekommt, glaube ich, 15000€ im Monat. Netto! Und hat dazu noch ’ne ziemlich große Fresse.

  10. Die wirklich gute Nachricht ist, dass es die Anna noch schaffen kann! Die letzten Umfragen sehen sPD, cDU und das Grüne fast gleichauf. Die Nazis, also AfD, die Basis und freien Wähler dümpeln etwa bei 11% bzw. sind unsichtbar. Die Spitzenkräfte können Bücher faken, in unpassenden Momenten Ihre Freude zum Ausdruck bringen oder unter Demenz leiden. Kein Problem, der Deutsche mag diese Leute! Ihre unendliche Kompetenz, diese Empathie und wenn nötig können sie auch gegen das Rechte aufstehen. Nun zeigen sie Ihre unermessliche Menschlichkeit für den Afghanen. Nein, nicht für die Frauen und Kinder vor Ort, die wahrscheinlich mit Waffen aus unserem Lande aktuell oder in naher Zukunft geschächtet werden, sondern für die Vergewaltiger und Mörder in „unserem“ Land. Das findet das Wahlvieh gut und wählt den Einheitsbrei, der zunehmend eine braune Farbe bekommt. Da verliert die Einführung der Scharia zunehmend Ihren Schrecken, der Deutsche lernt scheinbar vor allem durch Schmerz. Ehrlicherweise muß ich sagen, da inzwischen auch grün, grün, rot unter der Anna möglich scheint, das Grauen wird Realität, koche ich uns heute ein Ei zum Frühstück. Der Pickup wird gegen ein Elektroauto eingetauscht und ich bade in Tofu! Haha, war ein Späßken! Ich mag ihn den lustigen Armin…., aber wählen tu ich die Anna….

    • thomas friedenseiche am

      ist eh egal
      wer kanzlerdingenskirchen wird
      ob teufel satan luzifer
      alle gleich
      und die politik wird eh vorgegeben von nwo und co

      und die alternativen zerfleischen sich untereinander
      wobei ich die eher als uboote sehe die meuthens und co
      die wollen nur macht und geld

      die passen nicht zu afd pegida die basis und co

      schade
      es wäre ne option gewesen die dinge wieder menschlich zu gestalten

  11. Die Unfähigkeit der anderen, lassen Unfähige wählbar erscheinen. Das kann keine Demokratie sein, das ist etwas anderes, wofür es noch kein Wort gibt.

  12. In eine SPD Helmut Schmidts würde ich glatt eintreten.
    Das was heute noch unter dem Namen SPD firmiert gehört auf die politische Sondermülldeponie!!

    Wir brauchen keine deutschhassende Scharia Partei Deutschlands!!

    • Helmut Schmidt konnte man gerne wählen, aber den Rest von dem Haufen, der als Partei hinter ihm steht, nicht! Das hat Vatern schon in den 70ern festgestellt.
      So geht es auch heute noch fähigen Politikern in den "falschen" Parteien! Sahra Wagenknecht und Boris Palmer sind gute und fähige Personen, aber den Rest der Leute, die als Partei hinter ihnen stehen kannst du knicken! Absolut! Die wollen die beiden nun aus der Partei werfen, dabei sind das die Leute, weshalb diese Parteien überhaupt Wähler finden!
      Da wünscht man sich für die Demokratie 1848 zurück: Nur Personen werden gewählt, Parteien gabs noch nicht – war im Ursprung, bei antiken Demokratieen nur so!

  13. Lieber Herr MEISSNER, Olaf Scholz ist uns doch nicht teuer wg. seiner Monatssaläre. Olaf Scholz ist uns teuer, weil er seit Jahren als Handlungsbevollmächtigter des globalen Finanzkapitalismus inkl. EU-Diktaturentwicklung tätig ist. Hier und da blinkt er in allerjüngster Vergangenheit taktisch ökonomisch etwas halb-links, den SPD-Linken zuliebe, aber substantiell fördert er weiterhin die NWO. – Mit dieser seiner Haltung reiht er sich natürlich voll ein in das Altparteienkartell, insofern ist er nichts besonderes. – Allein eine für Politikerverhältnisse überdurchschnittliche Klugheit möchte ich Scholz zugestehen: er weiss wahrscheinlich was für ein Sch**** er ist, während viele anderen der Politikerkaste nur dumme Opportunisten und Phrasendrescher sind.

  14. Rationaler Rationalist am

    Mal wieder ein reiner Neid Artikel bei Compact ohne sonstigen Inhalt. Journalistisch ist ne glatte Null.
    Was das wohl soll ?!

      • Fischer's Fritz am

        @tautologischer "Rationalist"
        Mal wieder der übliche Kontra-Kommentar, ohne sonstigen Inhalt, kommentartechnisch ne glatte Null. Was das wohl soll?!

    • thomas friedenseiche am

      neid?
      worauf?

      auf deine unfähigkeit zu erkennen dass du nichts bist
      wie merkel spahn und alle anderen

      warten auf godot
      godot wird kommen
      aber anders als ihr es euch vorstellt/wünscht

  15. Man sollte ihn fragen, warum in Israel an einem Tag 6000 neue Infektionen mit Corona bekannt wurden, wo in Israel 65 Prozent geimpft sind???

    Man sollte ihn fragen, warum so ein Druck auf die Ungeimpften gemacht wird, was klar gegen den Nürnberger Kodex und die UN Resolution verstößt???

    Wenn dann von ihm nicht diese Antwort kommt, ist er unwählbar.:

    -Weil der Nachweis nicht erbracht ist bis heute, das die Impfstoffe vor Erkrankung und Infizierung schützen und es bereits Hinweise gibt, das gerade diese Impfstoffe erst für Virus Mutationen sorgen!
    Die Gesunden Ungeimpften eine Placebogruppe darstellt, welche genanntes auch später beweisen könnte und deshalb auf sie solcher Druck ausgeübt wird sich impfen zu lassen!

    • alter weiser weißer mann am

      All deine Fragen sind nicht relevant, denn eine Diktatur hält sich an keine Regeln

  16. Welche Synapsen müssen bei den Wählern nicht verbrannt sein, wenn sie sich im Angesicht dieser Katastrophe auf allen Gebieten, in die die korrupten kriminellen Altparteien unter grüner Geistesführerschaft (Geist im Sinne von geistiges Getränk) uns alle führen, endlich ihr Kreuz bei der AfD zu machen?

    Und weil das alleine nicht reicht und ich für zweitklassige Lösungen eigentlich wenig übrig habe, ein paar mehr Prozente von den Parteien des Todes SPD, CDU, Grüne auf die zwar machtgeilen und genauso korrupten Freien Wähler oder FDP umlenken? Alles, was nicht der CDU, Grünen, Linken oder der SPD zugutekommt ist da recht, gern auch ein Überschreiten der 5%-Hürde für "Die Basis"? Je mehr Stimmen den 4 rein kommunistischen Altparteien CDU, Linke, SPD und Grüne davonlaufen umso mehr Hoffnung. Diese 4 aber, die mehr oder weniger am Tropf der Pharma- und Big-Tech-Mafia hängen oder wie Linke/SED am chinesischen Globalkapitalsozialismus werden sich immer zusammenrotten. Und die alte Hure FDP auch wenn der Kubicky aus durchsichtigen Motiven jetzt den Coronamaßnahmenkritiker mimt. Immerhin könnte das den einen oder anderen unbeabsichtigt noch aufwecken wie auch die gelegentlich etwas kritischere Positionierung der Bild-Zeitung, die ich für ein taktisches Manöver halte (um sich nach allen Seiten abzusichern, denn die Hetzartikel gegen Bürgerrechtler gibt es nach wie vor)

  17. HERBERT WEISS am

    Wieder etwas schlauer geworden. Britta Ernst ist also die Angetraute von Olaf Scholz. Sie passt zu ihm. Beide etwas farblose Apparatschiks. Treue Vasallen des Systems. Dass Scholz‘ Stärke eigentlich nur die Schwäche seiner beiden Mitbewerber ist. Eigentlich ist noch alles offen. Noch 6 Wochen bis zum Urnengang. Und auch mit der Möglichkeit der Briefwahl dauert es noch ein bisschen. Dennoch werden die Etablierten wieder das Rennen unter sich ausmachen. Kann da durchaus unseren Wahlmuffel Willi verstehen. Aber wie soll es sonst laufen? Hat jemand eine bessere Idee?

    Da können wir, die wir uns das eigenständige Denken noch nicht abgewöhnt haben, uns nur immer wieder zu Worte melden und alle Möglichkeiten nutzen. Das Maul aufmachen, so lange es noch geht.

    • thomas friedenseiche am

      " Hat jemand eine bessere Idee?"

      am ende werden andere darüber entscheiden was besser gewesen wäre
      ich hab da ne idee
      aber zu deren umsetzung sind zu wenige bereit weil es viele opfer geben wird
      und wir auch nicht über die mittel verfügen das elend zum guten zu wenden

      ohne militär wird das nichts
      selbst die tibeter und andere die den ganzen tag meditieren konnten die zerstörung tibets mit friedlichen mitteln nicht verhindern
      vielleicht ist es auch unser schicksal unter zu gehen
      wenn nicht dann wünsche ich dass die überlebenden jedesmal wenn sich wieder ein neuer welteroberer zeigt diesen sofort dahinschicken wo er hingehört

      meinst du es wird noch zur wahl kommen?
      ich gehe davon aus die wird gestrichen
      und zur reinen briefwahl umgebaut

      damit auch jeder sehen kann dass thomas friedenseiche die afd gewählt hat
      einen tag später steht dann der lagerkommandant vor meiner tür :-(

      damals bei adolf hatten die auch gewußt worauf es hinausläuft
      es wollte nur keiner was dagegen unternehmen (mit ausnahme der paar tausenden die es versuchten und ihr leben ließen, was nicht so tragisch gewesen wäre hätte man deren familien nicht auch getötet usw)

      wie mans macht macht mans falsch könnte ich schreiben

      aber ohne eine höhere führung wird das hier auf erden schwierig werden
      wenn wir frieden wollen

  18. Neues aus Schilda am

    Große Freude beim Widerstand, wenn es dann doch ScharzRotGelb wird. Hurra, wir haben Grün verhindert.

    • HERBERT WEISS am

      Das "w" vergessen? Macht nichts. Hättest auch ScherzRottGeld schreiben können.

    • Der "Widerstand" bezüglich der Grünen ist wohl mehr ein persönliches Hobby des großen Gurus.
      Tatsächlich sind die Grünen nicht schlimmer als die anderen Systemlinge.

  19. Scholz hat sich mal damit vorgetan, dass er reinen Männervereinen die Gemeinnützigkeit aberkennen will. Das reicht schon aus um zu erkennen, dass er ein Narzisst ist. Also eine ideale Marionette der Herrschenden. Leider ist es so, dass solche Kreaturen mit soviel Macht ausgestattet werden, dass sie ihren Größenwahn ausleben können. Und dann könnten sie wieder sagen: Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! Aber Forsa steht der SPD nahe. Mal warten was die nächsten Umfragen sagen.

  20. heidi heidegger am

    halt! ditt Bodyguards für sich und seine Olle und seinen Bunker (gerne bissi Hitler-stylie!) muß der aber bis zum Rentner-Tod selber bezahlen, ja? – bitte, bitte! *jauuuuuuuuuuuuul*

  21. Nach diesen Zahlen ist klar : Selbst in ziemlich hohen Ämtern sind Politiker finanziell ziemlich kleine Fische, verglichen mit mittleren Kapitalisten. Das ist auch der Grund, warum fast alle durch Politik im Interesse des Kapitals versuchen, sich Aufsichtsrat-und Managerposten in der "Wirtschaft" zu verdienen, damit sie endlich mal richtig Knete machen können. "Wes`Bot ich ess` (-en will) des`Lied ich sing" .

      • Also bei uns ist das meist Mettbrot. Wer hat das eigentlich erfunden? Jemand sagte Mohamett. Ich muss mal Achmett fragen. der ist auf Metthadon. Also ich mache da nicht mehr mett.
        Vielleicht heißt der Spruch ja heute auch "Wessen Boot mich rettet, dessen Lied ich singe" .

    • HERBERT WEISS am

      Reinhard Mey hat dazu mal ein passendes Lied geschrieben: "Es gibt nichts Schöneres auf Erden, als Politiker zu werden". Viele, zu viele kleine Doofmichel sehen darin eher kein Problem. "Last ihnen doch das kleine Zubrot…" Doch das wirklich Arge daran ist, dass sie die Interessen der Bürger für einen Judaslohn verschachern. Die zahlen dann ein Vielfaches, nicht nur finanziell, sondern auch mit ihrer Gesundheit ihrer Lebensqualität usw.

      Der einzige Trost: Das letzte Hemd hat keine Taschen.

      • heidi heidegger am

        heidi (in Frankreich beliebter als im dt. Forum anzunehm‘) stellte den-diesen Schangsonng/Schanksong doch hier schon ausführlich vor, hihi, *wattwattwatt kann schöner sein auf erden als polletekka zu werdäään, häh?* Grüßle!

    • Nero Redivivus am

      Richtig: Wir sind das Volk und lassen uns nicht helfen, sondern sind hirnverbarrikadiert stolz darauf, den Bock zum Gärtner zu machen!

      • Was benutz ich auch das V-Wort… Aber Olaf? Ein Finanzminister mit Erinnerungsschwächen? Fehlt ja nur noch Diensthandy löschen. Wäre es der Kevin und dem Planeten würde es gut gehen, ich würde der SPD glatt ne Chance geben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel