Österreich: Skandal-Foto aufgetaucht! Lässt Kanzler Kurz trotz Corona immer noch illegale Migranten ins Land?

25

Ein Foto, das gerade hundertfach auf Social Media geteilt wird, zeigt die Ankunft neuer Migranten im österreichischen Kärnten. Es beweist, dass Corona nicht alles in Europa lahmlegen konnte: Der Asylbetrieb läuft weiter wie geschmiert. 

Heribert Brugger, ein Bewohner der kleinen Gemeinde Ossiach in Kärnten, lud am Montag ein Foto auf Facebook hoch, das er selbst geschossen hat und das jetzt sogar im Nationalrat diskutiert werden soll. Unterschrieben hat Brugger das Bild mit der lakonischen Feststellung: „Heute wieder eine Reisegruppe gekommen.“ Und der Frage: „Gibts da oben kein COVID 19?“ Zu sehen ist das Erstaufnahmelager in Ossiach, davor ein Reisebus und eine Gruppe von circa vierzig ausländischen Personen. Die Frage, die Brugger unter seinem Foto stellt, ist durchaus berechtigt, denn die abgelichteten Personen halten sich ganz eindeutig nicht an die staatlich verordneten Schutzbestimmungen in der Corona-Krise. So hat die Regierung unter Androhung von Strafe jeden einzelnen Bürger dazu aufgefordert, mindestens einen Meter Abstand zu seinen Mitmenschen zu halten, sofern diese nicht in derselben Wohnung leben. Dicht an dicht drängen sich jedoch die Menschen auf dem Bild – und das mitten auf dem Gelände einer staatlichen Einrichtung.

Das auf Facebook veröffentlichte Foto von der Ossiacher Asylunterkunft I Foto: Screenshot Youtube

Sonderbehandlung für Illegale?

Nicht nur Heribert Brugger ist das merkwürdige Treiben vor dem Asylheim aufgefallen. „Bürger haben an- und abfahrende Taxis sowie einen Bus, aus dem die Asylwerber gestiegen sind, beobachtet. Daraufhin wollten viele wissen, was da passiert, und fragten bei Verantwortlichen in der Gemeinde nach“, berichtet Bürgermeister Johann Huber gegenüber der Nachrichtenseite meinbezirk.at. „Da ich selbst nicht informiert war, musste ich erst recherchieren. Im zuständigen Ministerium erhielt ich die Auskunft, dass es sich um eine Umverteilungs-Aktion handle. Man wolle im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen Platz schaffen und würde darum Asylwerber auf anderen Zentren in ganz Österreich verteilen“, so der Bürgermeister. Verstehen kann er diese unabgesprochene Flüchtlingsaufnahme allerdings nicht: „In einer Phase der großen Unsicherheit tragen solche Aktionen zur weiteren Verunsicherung der Bürger bei. Diese sind, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu minimieren, aufgefordert, Abstand und Distanz zu wahren. Andererseits werden Menschen auf engstem Raum quer durch Österreich transportiert. Wo bleibt da die Logik?“

Tatsächlich wirkt es paradox, dass die Österreicher massive Einschränkungen ihrer Freiheitsrechte ertragen müssen,  illegale Einwanderer davon jedoch befreit zu sein scheinen. Wenn es stimmt, dass die rund vierzig Neuankömmlinge von Traiskirchen nach Ossiach befördert wurden, so führt die schwarz-grüne Regierung unter Kanzler Kurz in diesen Tagen Umverteilungsaktionen durch, ohne sich dabei auch nur an eine der von ihr selbst verordneten Schutzmaßnahmen zu halten. Möglicherweise kommen die Migranten aber gar nicht aus Traiskirchen, sondern sind über die nahe gelegene Grenze zu Slowenien einfach eingewandert. Das würde bedeuten, das die von Schwarz-Grün verhängte Einreisesperre genauso löchrig ist wie die der deutschen Bundesregierung. Denn die unter Merkel festgelegten Regelungen verbieten es zwar jedem EU-Bürger, deutschen Boden zu betreten, lassen die illegale Migration aber völlig unbehelligt: Wer das Wort „Asyl“ auf den Lippen trägt, muss nach wie vor durchgelassen werden – das hat eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums erst kürzlich auf Nachfrage der Jungen Freiheit bestätigt.

COMPACT 4/2020: Sie kommen! Die neue Asylflut im Schatten von CoronaCorona-Notstand und neue Asylflut: COMPACT-Magazin hat dieses Mal zwei Schwerpunkte. – Im Schatten der Corona-Krise braut sich ein Migrationssturm an der EU-Außengrenze zur Türkei zusammen. Machthaber Erdogan will Hunderttausende mobilisieren, um Europa gefügig zu machen – und die CDU wackelt schon wieder bedenklich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesrepublik wegen des Virus‘ geschwächt ist – weniger medizinisch als politisch: Deutschland wird abgeschaltet, die Wirtschaft fällt ins Koma. Über „Corona, Crash und Chaos“ schreiben in COMPACT 4/2020 der Ökonom Markus Krall („Todes-Virus für den Euro“), der Lungenspezialist Dr. Helge Bischoff („Drei Monate, in denen es eng wird“) und der Querdenker Oliver Janich („Keine Panik!“). Chefredakteur Jürgen Elsässer beschreibt die Triebkräfte der „Corona-Diktatur“. Hier bestellen.

FPÖ macht Druck

Im österreichischen Parlament fordert die Heimatpartei FPÖ jetzt eine schnelle und umfassende Aufklärung des Falls. In einer Presseaussendung schreibt sie: „Am Montag wurden über vierzig neue Asylbewerber ins Asylerstaufnahmezentrum in Ossiach gebracht. Fotos beweisen, dass dabei die von der Regierung angeordneten Schutzregeln, zum Beispiel das Abstandsgebot, klar missachtet wurden. Die Bevölkerung ist zu Recht beunruhigt, dass sich unter den Neuankömmlingen bereits mit dem Corona-Virus infizierte Personen befinden können.“ Dem Kanzler und seinem grünen Stellvertreter Kogler empfehlen die Freiheitlichen eine Selbstanzeige. Und zwar „wegen Verstoßes gegen alle Corona-Schutzbestimmungen, die sie den Österreichern bei Androhung von massiven Strafen auferlegt haben“. Dass ihre rechtstreue Empfehlung angenommen wird, ist eher unwahrscheinlich. Spannend bleibt der so unvermittelt in Ossiach aufgetauchte Migrantenbus aber in jedem Fall.

 

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Zwei Sachen sind eigentlich immer gültig:
    1. Bei Flüchtlingen sind sich die Regierenden immer einig, egal, was sie deklamieren: Tore auf! Egal, was da kommt.
    2. Sie labern uns zu, stets mit dem, was wir hören sollen oder hören dürfen. Und das sind mehrheitlich Geschichten vom Kallemond.

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Letztendlich … sind sie alle nur Marionetten-Schatten ihres Selbst 😉

  3. Avatar

    Jockl,bei Leuten wie dir krieg ich langsam Kopfschmerzen…Es ist also völlig normal,dass hier weiter Menschen ins Land kommen,obwohl wir(wie uns ja sonst die Presse jede Sekunde weiß machen will) ein Todevirus hier haben und seit Tagen im Hausarrest sind ?? Dass ist an Doppelbödigkeit und Verlogenheit kaum noch zu überbieten und wenn dass für dich völlig ok ist,da bist du wahrscheinlich einer dieser Menschen die man demütigen und benachteiligen kann,bis es nicht mehr geht und der immer noch lächelt. Dass kann doch echt nicht dein ernst sein.

    • Avatar

      Das sind aber völlig unnötige Kopfschmerzen.

      Ich wundere mich eher, dass sie glauben, Leute wie dieser Jockl könnten sich aufgrund einer Besiedlungspolitik und Überfremdungspolitik "gedemütigt" fühlen, die sie selbst herbeireden.

      Es ist vielmehr so, dass diese nicht-deutschen und anti-deutschen Rassisten selbst die Freude des "Demütigens" dabei empfinden, wenn sie einen juristischen Winkelzug dazu benutzen, die Restdeutschen mit ihrer demographischen Auflösung zu konfrontieren.
      Sie machen das sogar mit einer ganz besonderen Schadenfreude, weil sie es aus der komfortablen Position der Macht heraus tun können, die ihnen das globalistische Establishment in die Hand gibt.

      Gute Besserung.

  4. Avatar

    Ich sag ja immer: Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen. Die laufen freiwillig in jede Wahlzelle und beauftragen jene, von denen sie am liebsten beraubt, unterdrückt und belogen werden wollen.
    Würden Sie so jemanden ernst nehmen? Ich ganz sicher nicht. Und Kurz ist auch nicht dumm.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Was ist das für einen Sinnlose Gesetzgebung wenn selbst Corona diesen Mist nicht zum stoppen bringt diese Asylanbeter bringen das leben ihrer Bürger als Opfer für diesen Asylschwachsinn.

  6. Avatar
    Spotttölpel am

    Nee, kann nicht sein, Kurz hat ein wasserdichtes Alibi. Als das passierte, speiste er gerade mit Herrn Soros

  7. Avatar

    Nur konsequent, dass das globalistische Establishment nicht von seiner rassistischen Überfremdungs- und Besiedlungspolitik ablässt.
    Derweile sitzt der bunTe Bürger brav zu Hause.

    Hat Merkel nun Corona oder nicht?

    • Avatar

      Nein, aber die Abtaucher Aussitzer Quarantäne! Die ist man ja gewohnt von ihr.

  8. Avatar

    Kurz, also?!….vielleicht ist der nach ner politischen Wende in der Alpenrepublik nen Kopf kürzer.
    Zu wünschen wär’s diesem janusköpfigen Lackaffen.

  9. Avatar
    Rüdiger Dorsch am

    Die Österreicher sind genau so hohl im Kopf, wie die
    Doitschen.
    Sie haben wegen einer unschuldigen Affäre eines FPÖ-Politikers,
    Ihre Freiheit an den Nagel gehängt !
    Es war von vorneherein klar, dass Kurz seine vorhergehende Politik
    mit der FPÖ, nicht fortsetzen kann. Durch die Koalition mit den Grünen,
    ist eine vernünftige, freiheitliche, ohne Volksverrat regierende Führung,
    nicht mehr möglich.
    Ihr Össis, nehmt mal schön brav noch ein paar Millionen Neandertaler
    auf, damit keine Inzucht auch bei Euch aufkommt und degeneriert !
    Kurz hat sich in die Reihe der schleimigen Rautenverräter eingeordnet !
    Das habt Ihr nun davon ……

  10. Avatar

    Kurz ist selber zu jung, um von Corona ernsthaft bedroht zu werden und die Asylbewerber sind es auch. Eben meist junge Männer. Die ethnischen Österreicher sind mehrheitlich älter und von daher bereit, sich ihre persönlichen Freiheiten einschränken zu lassen. Damit sind sie für die Politik harmlos gemacht worden.

    Sind wir mal ehrlich, die meisten, die sich für den ethnischen Erhalt eines Volkes einsetzen, sind schon was älter, die Jungen eher Anhänger der Klimaerwärmungstheorie, also tiefgrün oder ganz und gar unpolitisch!
    Die sehen mglw. ihre Chanche wenn die Alten weg sind! Bei den Migranten klappt das nicht, denn deren Konkurrenten um die Karriere sind deren eigene – zu zahlreiche – Geschwister! Deswegen bleibt ihnen nur die Auswanderung, wenn sie etwas werden, etwas erreichen wollen. Eben in eine Region mit wenig eigenen Jungen. Demoraphie killt alles Andere – immer!

    • Avatar
      Erklärbär am

      "Kurz ist selber zu jung, um von Corona ernsthaft bedroht zu werden und die Asylbewerber sind es auch. Eben meist junge Männer."
      Ich frage mich ob Sie nur 1 Programm im Fernseher haben und eingegipst 24h im Sessel sitzen.

  11. Avatar

    Kurz ist ein Blender und nichts anderes!
    Wenn die richtigen Ausgangssperren kommen, dann werden die Asylanten millionenfach reingeholt!
    Derjenige der obiges Bild gemacht hat, wird wahrscheinlich angeklagt.

    • Avatar

      ….Alles geplant für die NWO !
      …das EU-Volk wird medial verängstigt Dumm gehalten, eingeschüchtert, sämtl.Freiheiten beraubt und volkswirtschaftlich ausgeplündert. Das ist das Ziel der ELITEN.

      • Avatar
        Erklärbär am

        Wenn das Volk das zulässt…Ich wundere mich schon seit 20 Jahren wie die Deutschen in die Fresse kriegen und wenn sie fragen warum, noch eine in die Fresse kriegen. Maquise de Sade hätte seine helle Freude an den Deutschen.

  12. Avatar

    Wofür sonst sind denn wohl diese restriktiven Einschränkungen für Einheimische?

    Ihr glaubt doch nicht, dass den Politikern plötzlich die eigenen Alten am Herzen liegen. Es geht darum, weiter Tatsachen zu schaffen, nach dem Motto: "Nun sind sie schon mal da".

    Die Wirtschaft runterfahren und Krieger ins Land holen, damit am Ende alles nach Rettung schreit und die Eine-Welt-Regierung legitimiert werden kann.

  13. Avatar

    > Skandal-Foto aufgetaucht!

    lol, compact dreht am rad. von skandal keine spur. österreich hat wie deutschland und alle anderen eu-mitgliedsstaaten die sogenannte eu-charta der grundrechte ratifiziert. darin heißt es in artikel 18:

    Das Recht auf Asyl wird nach Maßgabe des Genfer Abkommens vom 28. Juli 1951 und des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge sowie nach Maßgabe des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (im Folgenden "die Verträge") gewährleistet.

    wenn also vierzig ausländer in österreich um asyl bitten, ist das ein völlig legaler vorgang und mitnichten ein skandal. compact-redaktor klemm sollte mal runterkommen und daheim chillen.

    • Avatar

      Das Recht auf Asyl nach der Genfer Flüchtlingskonvention umfasst die direkte Verfolgung und die damit verbundene Bedrohung des Lebens.

      Die kann nur gegeben sein, wenn diese "Flüchtlinge" nicht aus sicheren Ländern, in denen diese Bedrohung nicht akut ist, einreisen.

      Vielleicht solltest Du "die Verträge" mal genau lesen.

    • Avatar

      Der Skandal besteht darin, daß dieses Abkommen von 1951 (!) trotz völlig veränderter Umstände immer noch nicht gekündigt ist. Tausendnicks heißt heute Jockli, ist aber immer an seiner beispiellosen Dummheit erkennbar

    • Avatar
      heidi heidegger am

      @JOCKLI, ³Ausnahmerecht/Notstand und ditte bricht *MongoRecht äh KongoRecht*/das Recht des Dschungels, und wer gebietet über das ³Erstgenannte, häh? ditt Soki ists (hier-dann: oberster Richter quasi)!! und mit ihm äh also die Hälfte der Republik/der katholischen Nation..lasst mimimich hier Sokis "KaterCarlo ²Schmitt-Dorotić" sein quasi..ey, ²der wurde fast 100 Jahre alt! herrlich! Notare und ²Staatsrechtler werden schweinderl-alt..wot a wonderful wörld, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        Metapolitiker KoppnussKalli Hess räppt: "Corona!? da jibbett Mittel für"..naaja:

        [ Gegenmittel Hess (Kopfnuss Kalli) ] /watch?v=meSLkXGDHl8

    • Avatar

      Das ist nicht der einzige Skandal. Wie kommen die bei geschlossenen Grenzen nach Österreich? Warum ist es in Ihren Augen kein Skandal, wenn sich regierende nicht an den Amtseid halten, indem sie Schaden vom eigenen Volk nicht abwenden? Wenn Sie mal etwas weiter suchen, werden Sie auf Regierungsseite skandalöses Verhalten und Gesetzesbrüche gegenüber dem eigenen Volk in Mengen finden, und damit meine ich nicht (nur) die Österreicher.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel