Gerichtlich bestätigt: Höcke wurde nie zum Faschisten erklärt

37

Das Landgericht Hamburg hat festgestellt, dass Björn Höcke nicht gerichtlich zum Faschisten erklärt wurde. Eine einstweilige Verfügung untersagte nun dem FDP-Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja, die Behauptung, ein Gericht hätte Höcke als Faschist eingestuft. Der so inflationär verbreiteten Parole über die angebliche Bestätigung einer rechtsextremistischen Gesinnung des Politikers wurde damit die Grundlage entzogen – und das antifaschistische Narrativ des linksliberalen Establishments geschwächt. Jetzt lesen, was Höcke wirklich will.

Wann immer die AfD in Talkshows oder anderen Räumen der politischen Debatte als Thema behandelt wird, folgen früher oder später die Vokabeln Flügel und Höcke. Um die Oppositionspartei als eigentlich im Kern bösartige Faschopartei zu „entlarven“, muss neben absurden Konstruktionen oder aus dem Kontext gerissenen Zitaten irgendetwas Handfestes herhalten. Dies wurde mit einem Gerichtsurteil von Meinigen im September 2019 geliefert, welches regelmäßig falsch zitiert oder komplett frei ausgelegt wird. Im Urteil geht es um die Auflage einer Versammlungsbehörde für eine Demo unter dem Titel „Protest gegen die rassistische AfD insbesondere gegen den Faschisten Höcke“. Eine Auflage der Versammlungsbehörde war die Untersagung der Bezeichnung Höckes als „Faschist“ im Kundgebungsthema. Die Antragstellerin begehrte im Eilverfahren eine Aufhebung dieser Versammlungsauflage, welche das Verwaltungsgericht Meinigen dann mit der Begründung gewährte, dass nach Vorlage ausgewählter Zitate Höckes, die Behauptung, die sich am Rande der Beleidigung bewegt, nicht gänzlich aus der Luft gegriffen sei.

Seitdem galt es für die Inquisitoren der linksideologischen sogenannten Zivilgesellschaft als bewiesene Tatsache, dass es sich bei dem Politiker Björn Höcke und demnach auch der gesamten AfD um die Wiederkehr des Faschismus handeln müsse. Mit Selbstvertrauen wird dies seitdem von verschiedenen Personen in der Öffentlichkeit wie ein Mantra betont. Wie kann das angehen? Und was bedeutet das Urteil des Landgerichts Hamburg?

Der ewige Faschismus und die Zivilgesellschaft

Der Faschismusbegriff hat längst eine ideologisch bedingte Ausweitung und Verschiebung erfahren. In unserer Spätphase der Postmoderne, in der die absolute Beliebigkeit, Subversion des Normativen und Glorifizierung des Hässlichen dominieren, braucht es einen negativen Bezugspunkt, etwas, das sich dem Laissez-faire-Prinzip entzieht beziehungsweise seine Antithese darstellt, und so die widersprüchliche bunte Spaßgesellschaft im Schulterschluss zusammenhalten lässt, da sonst keine Gemeinsamkeiten wie nationale, religiöse oder kulturelle Identität mehr bestehen. Und dies liefert bisweilen der „ewige Faschismus“ (Umberto Eco), als Sinnbild des ultimativen Bösen, als Manifestation des Antipluralismus und Antihumanismus, den die selbsternannte Zivilgesellschaft in einem nie endendem Zyklus bekämpfen kann.

Da die eklatanten Widersprüche einer Ordnung, die keine sein will (und aufgrund ihres infantilen Humanismus sich gegenseitig bekämpfende Gruppen zu vereinen meint), immer drastischer werden, muss die Verfolgung jener, die auf die daraus resultierenden Verwerfungen und Verfallserscheinungen hinweisen, ebenfalls immer drastischer werden. Das bedeutet unter anderem, dass das Imperium des Bösen, die Riege der angeblichen Faschisten um immer mehr Personenkreise erweitert wird.

So ist der Faschismus also nicht länger ein bestimmtes polithistorisches Phänomen der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, sondern bereits in Form von Kritik an der herrschenden Ideologie allgegenwärtig. Eine sich nunmehr als antifaschistisch verstehende Gesellschaft kann Kritik folgerichtig nur als maskierten Faschismus identifizieren. Dieser Feindbegriff kann beliebig aufgeladen werden, je nachdem, welche kritische Gruppierung angegriffen werden soll: Ob wirtschaftsliberale Ex-FDP‘ler, liberal-konservative Ex-CDU’ler, sozialpatriotische Ex-SPD’ler, ob Juden, Christen oder Homosexuelle in der AfD, ob katholische Abtreibungsgegner oder Migrationskritiker, ob libertär oder nationalkonservativ Gesinnte – sie alle können mit dem Brandmarker „Faschist“, wahlweise auch Nazi oder Rechtsextremist, unscharf gemacht werden. Wer dieses Etikett aufgeklebt bekommt, ist vom Diskurs und der Gestaltung der Gesellschaft unweigerlich ausgeschlossen.

Auch wenn das ideologische Gerüst dieses Antifaschismus und seine Weichensteller selbst mit liberal-demokratischer Grundordnung nur wenig am Hut haben und eine Großzahl seiner aktivsten Agitatoren Stasi-Spitzel waren, hat sich das politische (vermeintlich demokratische) Establishment und das publizistische Justemilieu mit dieser neuen Freund-Feind-Distinktion angefreundet. Der linksliberale Machtblock kann sich mit diesem Werkzeug nämlich selbst moralisch legitimieren und die Opposition, ohne inhaltliche Auseinandersetzung, delegitimieren, womit dann beispielsweise auch Rechtsbrüche der Regierung unter ethischem Vorwand gerechtfertigt werden können. Eine Machtausweitung der Herrschenden erfolgt mithilfe dieses hypermoralischen Haltungskonzepts, welches von Medien, Universitäten bis hin zum Kulturbetrieb getragen wird, unter der Prämisse, den Faschismus nie wieder auch nur einen Fußbreit an Boden gewinnen zu lassen – Stichwort: Kein Meter nach rechts.

Höcke. Interviews, Reden, Tabubrüche.

Er ist der am heißesten diskutierte Politiker in Deutschland – und gilt vor allem im Osten für viele als Hoffnungsträger für eine politische Wende. Altparteien und Leitmedien dagegen verteufeln ihn als neuen Hitler und sehen den anstehenden Neuwahlen in Thüringen mit Sorge entgegen: In den neuen Bundesländern ist die AfD zur stärksten Partei aufgestiegen – mit Höcke als bekanntestem Zugpferd. Bilden Sie sich jetzt Ihre eigene Meinung über diesen Mann. COMPACT-Edition dokumentiert die wichtigsten Reden und Interviews, die Denkanstöße und Tabubrüche des Thüringers aus den letzten Jahren. Sprach er wirklich abwertend von einem „Mahnmal der Schande“? Wie denkt er über Afrikaner? Will er eine „ethnische Säuberung“ der Bevölkerung? Bereitet er in der AfD einen Putsch zur „Machtergreifung“ vor?

Höcke als antifaschistisches Feindbild

Wenn es darum ging, das antifaschistische Narrativ der linken Schickeria gegen die Opposition zu fixieren, wirkte das Gerichtsurteil von Meiningen als entscheidender Eckpfeiler. Dieser Pfeiler stand allerdings schon von vornherein auf dünnem Sand, denn der eigentliche Inhalt beziehungsweise die eigentliche Aussage des Urteils, besagt nichts über die politische Gesinnung Björn Höckes – etwas, über das ein Gericht ohnehin nicht urteilen könnte. Festgestellt wurde nur, dass „übertreibende und verallgemeinernde Kennzeichnungen des Gegners“ im „politischen Meinungskampf“ ebenso hinzunehmen seien, „wie scharfe, drastische, taktlose und unhöfliche Formulierungen“. Damit sei die polemische Kritik in erster Linie als Teil der politischen Auseinandersetzung und nicht als Diffamierung der Person im Vordergrund zu betrachten. Björn Höcke selbst war am Verfahren im Übrigen gar nicht beteiligt.

Das hinderte Journalisten, Aktivisten und Politiker des Establishments aber bekanntlich nicht daran, diese Fake-News par excellence zu jeder Gelegenheit wie ein Mantra vorzubeten: „Björn Höcke ist laut gerichtlichem Urteil nachweislich ein Faschist.“ So oder so ähnlich wurde das vermeintliche Totschlagargument ausgepackt, wann immer ein Politiker der Alternative für Deutschland in einer Talkshowrunde argumentativ zu gefährlich wurde oder anderweitig die Delegitimierung der einzigen Opposition in Deutschland erfolgen sollte. Als Erinnerung, dass man mit diesen Menschen ja sowieso gar nicht reden dürfe, da sie via Höcke in einer direkten Bezugsbeziehung zu Hitler und dem Dritten Reich stünden.

Höcke, als sozialpatriotischer Politiker mit gelegentlich zu scharfer Zunge, verkörpert diesen imaginierten Bezugspunkt des Bösen, den die Gutmenschgesellschaft benötigt. Er wagt es, Licht auf marode Stellen der spätdekadenten Bundesrepublik zu werfen und rhetorische Verbote der Politischen Korrektheit zu brechen. Er stellt für die Herrschaft der vermeintlich Anständigen das Böse dar. Doch der Boden unter den Füßen der moralischen Gewissheit der „Zivilgesellschaft“ ist nun entzogen worden. Mit dem Urteil des Hamburger Landgerichts ist im selben argumentativen Rahmen der Gegenstoß ereilt. Der absurden Infamie, Björn Höcke sei gerichtlich bestätigt ein Faschist, kann nun entgegnet werden: Nein, gerichtlich bestätigt, stimmt das nicht. Das Flügelthema, als vor allem medial effektivste Waffe der Etablierten gegen die Oppositionspartei, sollte – auch deshalb – nun nicht länger so scharf schießen und nicht mehr weitere Spaltungs- und Auflösungserscheinungen fördern können.

Über den Autor

Avatar

37 Kommentare

  1. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Verfassungsschutz beobachtet russischen Sender „RT Deutsch“

    Quelle. EPOCHTIMES

    Der Verfassungsschutz hat den russischen Sender "RT Deutsch" wegen dessen Berichterstattung zur Corona-Krise unter verstärkte Beobachtung gestellt.

    Abweichende Meinung eines Wissenschaftlers wertet BfV als Propaganda….ALLES LESEN !!

    Hase kommentiert

    "Verfassungsschutz" arbeitet nicht nur gegen RT-DEUTSCH sondern besonders gegen DEUTSCHE !

  2. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Bundeskanzlerin Angela Merkel muss in häusliche Quarantäne. Hintergrund ist offenbar der Kontakt zu einer infizierten Person.

    Ich denke, man sollte aus Sicherheitsgründen, die Quarantäne von Frau Merkel auf mehrere JAHRZEHNTE ausdehnen !!

    Zusätzlich sollten auch noch alle Politiker, die mit ihr mutmaßlich Kontakt hatten, in Quarantäne gehen.

    Das sind bedauerlicherweise alle von CDU-SPD-GRÜNE-FDP im Deutschen Bundestag.

    Die einzigen Politiker, die nicht im Verdacht stehen, Kontakt zu Merkel oder anderen Einheitspartei-Mitgliedern gehabt zu haben, sind ZUM GLÜCK die Politiker der AfD !!

  3. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Auch International erkennt man bei den Altparteien (CDU-SPD-GRÜNE-FDP) wohin sie sich gezogen fühlen und wer den böse Feind ist.

    Natürlich sind die USA die HEILIGEN, trotz aller Kriege die sie am laufenden Band gegen ressourcenreiche Länder mit fadenscheinigen Lügen vom Zaun brechen.

    Russland, China und der Iran sind natürlich die Bösen, weil sie sich von den NWO richtigerweise nicht unterbutternlassen.

    Jeder denkende Bürger könnte hier die ganzen Lügen schnell erkennen, wenn er denn nicht den westlichen HETZMEDIEN auf den Leim ginge !

    ABER, GOTT SEI DANK WIRD DIE SCHAR DIESER LESER u. ZUHÖRER IMMER KLEINER ….MAN WACHT LANGSAM AUF !!

  4. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Der Staat alimentiert schon seit geraumer Zeit linksextreme, terroristische Banden. Das ist kein Geheimnis. Diese besetzen Häuser, fackeln regelmäßig Autos ab, greifen Bahnlinien oder andere Infrastrukturen an, und brennen auch schon mal gern eine halbe Stadt nieder, so wie Hamburg (G7). Sie verüben Anschläge auf Politiker der Opposition, ohne je zur Rechenschaft gezogen zu werden. Ganz im Gegenteil, sie propagieren ihre Straftaten auch noch ganz offen. Bitte selber nachlesen: Indymedia, ganz links unten. Komischerweise werden diese Gewalttaten niemals aufgeklärt, und noch komischererweise sitzen die Brandstifter von Hamburg in der „roten Flora“, also mitten in … Hamburg.

    Stufe 5: Gewalt (staatlich)Das System schlägt auch unmittelbar und direkt zu. Dazu hat es neue „Verbrechen“ erfunden, wie z. B. „Hate Speech“ und „Fake News“. Das heißt: Während die Lügen- und Lückenmedien kübelweise Hass über jeden Andersdenkenden ausgießen dürfen und sich dabei noch an ihrer eigenen Hypermoral weiden, darf sich der Untertan auf keinen Fall dagegen wehren.

  5. Avatar

    höcke…war das nicht der der zur Not seine Überzeugungen und weggefährten fallen lässt um ja nicht aus der afd zu fliegen um dann nicht bei der nächsten Wahl auch aus dem gut bezahlten Landtag zu fliegen?

    wie nennt man diesen Typ von Menschen? Patriot? oder eher egoistischer opportunist?

    wo ist der grossartige Führer eigentlich in Zeiten der Krise? an sich um sein Land zu kümmern, kümmerst er sich ausschliesslich um sich selbst

    aber man muss nur wenig Sachverstand haben um zu sehen wo es hinführt wenn man schwachköpfe mit grosser Klappe an die Macht bringt, siehe USA, gb oder Brasilien

  6. Avatar
    Rumpelstielz am

    Wenn die Altparteigecken am anderen Ufer fischen, mit Ihren Ansichten – macht das nichts.
    Wenn Bernd am Ufer der NPD-Anhänger angelt ist das unverzeihlich.
    Beim Staatsfunk machte man Scherze über die Alten Menschen im Land. Der Blödfunk höhnte, es würde doch nur die Alten treffen. Sollen die – so scheinen gewisse Staatsfunker zu empfinden – doch sterben! Das macht das gar nichts.

    »Gutmenschen und Altparteigecken und GEZ-Schergen von Politik-Gnaden sind ganz normale Menschen, nur zusätzlich verblödet; dumm und gierig nach dem Gut Anderer!«
    Und dann wundert sich dieser Misthaufen, wenn wir unsere Meinung sagen. Bleibt zu hoffen dass der Sensenmann bei Gutmenschen; Altparteigecken und GEZ-Schergen von Politik-Gnaden richtig durchgreift. Wir feiern dann "Erntedankfest"

  7. Avatar

    Zitat m.FAZ.net (12.03.2020): 《Die führende Köpfe des „Flügels“ wie Björn Höcke oder Andreas Kalbitz bezeichnete Haldenwang daher am Donnerstag als „Rechts-Extremisten“.》

    Leider geht die ansonsten sehr schöne Analyse mit keinem Wort auf die Anmaßung Haldenwangs, unseres obersten "Verfassungsschützers" ein. Nach dem Prüffall-Urteil und dem gestrigen wird Haldenwang wohl auch diese Mutmaßungen zurücknehmen müssen. Irgendwann. Aber bis dahin ist der Abteilung "Agitation und Propaganda" weiterhin erlaubt, diese Anmaßungen zu zitieren.

  8. Avatar
    bernd hamacher am

    erde an compact: ihr kapiert es einfach nicht. hardcore-rechte wie höcke, kalbitz und sokrates verstehen es als KOMPLIMENT, wenn man sie "nazi", "verfassungsfeind" oder eben "faschist" nennt. sie empfinden diese vokabeln als AUSZEICHNUNG. wann rafft ihr es endlich?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      quacka! *fascist* nennt sich unser (durch sein` Katholizismus hoffentl. etwas gebremster) Edel-Soki und: schon mal D’Annunzio gescheckt, häh?..was der bei Triest einst trieb und schrieb usw. -> hochindressant, ey!

  9. Avatar

    So hatte es auch jeder intelligente Mensch verstanden. Nur die dümmsten, debilsten, hirnlosesten und bösartigsten der Spezies Mensch konnten es anders interpretieren. Also Linke, Grüne, Liberale, Sozialdemokraten und die dümmsten von allen, die bürgerlich-konservativen Spalter der AfD und der Jungen Freiheit.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Oha!, raffiniert raffiniert, Gabi..nimmst Du misch zrugg trotz Zahnlücke, häh? Bussi?! Dein OFF117 alias heidi *kicher*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      nein, Mann: Doppelspitze bei die Kanzlerei jibbett nicht und Elsässer ist schon so gut wie in`Amt, Du Fferdle, Du..Höcke kann in der Kanzlei Miazga (lol) Aussendienstmitarbeiter werden oder wegen den Dienstjahren als OberstudienRat wieder einsteigen ins Gümmi oder halt Aussenminister werden in der kommenden E-Republik; er muss aber mit Soki (vortragender LegationsRat watt der iss, hihi) dann klarkommen. so!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        um das mal weiterzuspinnen: Tiffi! (*Seewolf* Soki brachte Dir ja das steuern bei (und mimimir ist das knöpfchendrücken und mit dem Phallus äh Steuerknüppel ständig zu hantieren eh zu öde)) und also *die* werden Soki sehr bald aufknüpfen wollen im westlichen Ausland, also sei allzeit bereit, bitte – wir holen ihn dann da blitzschnell raus wanns eng wird für ihn, harhar..Filmtitel: *Soki – missing in äction* 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die Doppelspitze im Kanzleramt Heidi und Sofaklecks da hat selbst Merkel keine Chance.hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        isso! und kannunddarfauchso..aber glaub nich, dasse D u dich da vornehm-eitel raushaltään kanns, hah! LOL + Grüßle!, mein Tiffi-li, hihi..

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Etwas zu benennen und/oder dieses etwas zu sein … sind 3 verschiedene Quatro-Schuhe 😉

    An ihren Taten werdet/sollt ihr sie erkennen … ich hab sie erkannt 😉

  11. Avatar

    Menschenskind, rennt doch nicht immer den falschen hinterher. Der Kasper soll endlich einsehen das er der AfD Schaden bringt und verschwinden!

    Es zählt die Sache und nicht ein Idiot der sehr genau wusste was er predigt!

    Läuft doch nicht immer hinter den größten Maulhelden her, habt ihr denn selber kein Hirn!

  12. Avatar

    Warum ist dies nicht unmittelbar nach dem Urteil von Meinigen geklärt worden, sobald die ersten falschen Anwürfe kamen ?
    Wie oft wurde dies vor und nach der Thüringer Wahl in den Medien zitiert.

  13. Avatar

    Unserem allwissenden Sokrates ist also Gerechtigkeit
    widerfahren. – Höcke ist kein Fascist. –
    Das musst einmal von Amts wegen gesagt werden.

    Es ist aber jedem Unwissenden und Ungläubigen
    unbenommen diesen rechtsradikalen Höcke als
    Faschisten zu bezeichnen, denn es ist keine Beleidigung
    für Nicht-Fascisten.

    Halleluja

  14. Avatar

    Eine zu scharfe Zunge hatten vielleicht manchmal Strauß, Wehner und dieser grüne Steinewerfer ( Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch !). Aber bei Höcke ? Im Kontext gelesen sind seine beanstandeten Passagen immer hart an der Realität. Nach dem Meiniger Urteil konnte jeder in der Öffentlichkeit in Auseinandersetzungen den anderen als Faschist bezeichnen. Leider ist von der AfD-Bank im BT dieses Wort niemals gegen echte Faschisten geschleudert worden. Kein Meuthen, keine Weidel oder Storch ist an stelle von Höcke aufgestanden und hat es der amt. Bundestagspräsidentin " Deutschland, du mieses Stück Scheiße" entgegengeschleudert. Das macht mich wütend. Das Flügelverbot ist doch nur die Fortsetzung des Kriechganges !

  15. Avatar
    marlot_bauer@web.de am

    DER RECHTE HAUPTFEIND STEHT AUSSERHALB DES GESELLSCHAFTLICHEN POLITISCHEN DISKURSES, WEIL ER DEN VIELZITIERTEN "KONSENS DER DEMOKRATEN" STOERT.
    DIE SELBSTERNANNTEN DEMOKRATEN WOLLEN IN IHRER UEPPIGEN PFRUENDEOASE NATUERLICH UNTER SICH BLEIBEN, DAMIT AUCH KEINE STOERUNG DER ETABLIERTEN DEUTUNGSHOHEIT NACH DRAUSSEN DRINGT ZUM VOLK. WENN ES DOCH
    GESCHIED, MÜSSEN DIE SOG. RECHTS-POPULISTEN DANN MIT IDEOLOGISCHEN FEINDBILDERN AUS DEM ARSENAL DER HISTORIE – AM BESTEN UEBER MEDIENKAMPAGNEN – NACHHALTIG
    ETIKETTIERT WERDEN. NAZI, RASSIST,
    FASCHIST, ANTI-SEMIT, ANTI-DEMOKRAT, HOLOCAUST-LEUGNER ETC. SIND ERFOLGREICHE AUSGRENZUNGEN ZUR
    STIGMATISIERUNG, DIFFAMIERUNG BIS HIN ZUR KRIMINALISIERUNG ANDERSDENKENDER. DARAN MUESSEN SICH "STÖRENFRIEDE" IM "FREIESTEN STAAT DER DEUTSCHEN GESCHICHTE" LEIDER GERWOEHNEN UND GELASSEN BLEIBEN. "MADE IN GERMANY" SOLLTE AUCH EIN NEGATIV-ETIKETT WERDEN UND WURDE ZUM QUALITAETSMERKMAL FUER DEUTSCHE WERT-ARBEIT SCHLECHT- HIN! DASS DIESER STERN HEUTE SINKT, IST EINE ANDERE GESCHICHTE!

  16. Avatar

    Das war die beste Analyse des inflationären Gebrauchs des Begriffs "Faschist", die ich bisher gelesen habe.

    Kleiner Einwand: habe mich als Nichtjurist belehren lassen, daß das Meininger Gericht, auf das sich immer alle beriefen, gar kein Urteil gefällt hatte, sondern lediglich einen Beschluß gefaßt hatte im Zusammenhang mit einem Antrag auf einstweilige Verfügung. Es hatte sich ein Urteil ausdrücklich vorbehalten, doch ist es nie zu einer Hauptverhandlung gekommen.

    Um so besser, daß das Hamburger Gericht jetzt ein Urteil gefällt hat, das den Lügen den Boden entzieht. Es ist nur bedauerlich für Björn Höcke, daß er sich ständig mit so einem Sch*** herumschlagen muß, das kostet alles unnötig Nerven!

  17. Avatar

    Ich hoffe der nächste Schritt wird sein, dass ein Gericht bestätigt, der Flügel ist kein Beobachtungsfall für den sogenannten Verfassungsschutz. Aber da muß erst mal jemand klagen. Also AfD: tut was.

    • Avatar
      Spotttölpel am

      jupp,

      dann wird alles anders und alle haben die AFD genau so lieb wie vor deren (offiziellen) Beobachtung!

  18. Avatar

    So wie bisher konnte und darf es auch nicht weiter gehen, will die Alternative etwas erreichen.
    Herr Höcke selbst spaltet, er und sein Flügel brachte mehr Verluste als Gewinn für die AfD.
    Das muss man letztlich endlich einmal sehen, denn gerade seine unbedachten Worte lieferten immer wieder den Brandsatz für die Gegner.
    Im übrigen, wo bleibt die Unterstützung der Ärmsten unserer Gesellschaft, es geht in der AfD nur um Posten Macht und Pfründe, so aber gewinnt man keine Wähler.

    Auch wenn die Medien diese AfD blockieren, es gibt Eingaben im Bundestag, es gibt Alternative Medien und viele gute Politiker in der AfD. Aber nichts kommt…….Nichts!?

    • Avatar
      Spotttölpel am

      "…und viele gute Politiker in der AfD. Aber nichts kommt…….Nichts!?"

      Ein Widerspruch in sich. Wären sie wirklich gut, würde was kommen, oder woran sonst liegt’s, außer an allen anderen?

  19. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Höcke sollte alle verklagen die ihn als Faschisten beschimpfen,Frau Chebli belästigt die Gerichte auch mit ihrem Blödsinn mit 30 Klagen im Monat

    • Avatar
      Höcke, sei ein Mann! am

      Leider immer noch nicht verstanden.

      Abgesehen davon tat Höcke der Meinungsfreiheit keinen Gefallen. Immerhin gibt es auch jene, die andere ungestraft "Kameltreiber" nennen möchten. Diese damenhafte Empörung, egal ob von Links oder Rechts, ist schädlich für unsere Meinungsfreiheit.

      Höcke selber war es, der absichtlich von einer Tretmine zur nächsten hastet. Uneigennützig tat er es nicht, sondern biederte sich einem gewissen (verzichtbares) Klientel an. Warum jammert er später wie ein kleines Mädchen? Sein Ruf ist bereits vollständig ruiniert, so what.

    • Avatar

      Hör mir auf mit Deinem Höcke, der soll endlich gehen, wohin auch immer!
      XXX ist der und sonst nix!

      Was brachte er denn, außer Parolen, nichts, XXX.

  20. Avatar
    heidi heidegger am

    Peinlich und feige und eh ³halbwissend war die B- und C-Prominenz der *Multiplikatoren* bis gaanz hinunter zu Anne Will und Clausi Kleber und Kohorten: *aber frau darf das sagen mit ditt *Faschist* weil ein Gericht quakquak..* echte Helden! Also königstreue Faschos wie der *Duce* od. Franco od. Ständestaat-Spezialfall ²Salazar (der portug. König büxte in 1910 nach GB aus, hehe) haben mit Höcke nix zu tun, ey! Faschismus, so eine! Lesart unter mehreren, ist ³Elitenherrschaft mit künstl. erzeugter Akklamacion..wüsste nicht, dass Höcke od. Kalbitz Elite wären, denn das bin isch! so! LOL

    ² Der Estado Novo war vorwiegend das Werk Salazars und nicht etwa das einer ³breiteren politischen Bewegung. Salazars Politik im Estado Novo war bestimmt durch die Verfolgung politischer Gegner und den Ausgleich der unterschiedlichen Interessensgruppen der das Regime stützenden Machtpole: der katholischen Kirche, des Militärs, der Wirtschaft, der Großgrundbesitzer und der Kolonien.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel