Neuerliche Sensation wie 2016? Trump schafft in Umfragen die Wende nach oben!

17

Bei den vergangenen US-Präsidentschaftswahlen vor vier Jahren schrieben die Demoskopen Trump völlig ab, der plötzlich wie aus dem Nichts kam, sah und gegen Hillary Clinton siegte. Wiederholt sich dieser Wahnsinn nochmals? In aktuellen Umfragen holt der Amtsinhaber plötzlich rasant auf, während es in der letzten Woche noch beinahe hoffnungslos für ihn aussah. Sichern Sie sich jetzt noch unser großes Trump-Paket, in dem wirklich alles drinsteht, was Sie über die USA und ihren aktuellen Präsidenten wissen müssen! Zwei Spezials und unsere Trump-Edition zum sensationellen Preis von nur 17,60 Euro. HIER bestellen!

 Steht am 3. November eine Riesen-Sensation bevor, die bei den deutschen Politikern und Medienfritzen wieder für Zitronengesichter und hängende Schultern sorgt? In den Umfragen schien Trump im August und September schon vollkommen hoffnungslos abgeschlagen zu sein, doch nun deutet sich eine Wende an, die so kaum jemand mehr erwartet haben dürfte.

Florida: Biden nur noch hauchdünn vorn!

In dem gemittelten Wert der letzten zehn landesweiten Umfragen ist Bidens Vorsprung nun wieder auf unter zehn Prozentpunkte gesunken und beträgt jetzt laut dem Portal Realclearpolitics nur noch 9,6 Prozent. Da in den USA aber bekanntermaßen ein stark föderalisiertes Wahlrecht gilt, braucht Trump ja auch nicht die absolute Mehrheit der Stimmen, sondern ist vor allem auf die Siege in den besonders stark umkämpften Bundesstaaten, den sogenannten Swing-States, angewiesen. Der landesweit bestehende Umfragerückstand, der für Trump ja immer noch ziemlich markant ausgeprägt ist, hat deshalb nur eine sehr begrenzte Aussagekraft.

Und in einigen dieser besonders stark umkämpften battleground states sieht es plötzlich fast von einem Tag auf den anderen wieder relativ gut für Trump aus. Im enorm wichtigen Florida mit seinen 29 Wahlleuten lag Biden im Spätsommer noch mit 51 Prozent zu 42 Prozent vorn. Doch der Vorsprung des Demokraten schmilzt wie Schnee in der Sonne und beträgt jetzt nur noch 48,5 zu 45,8 Prozent!

Quelle der obigen Graphik: RealClearPolitics.

Trump dreht den Trend in Iowa!

Ziemlich heftige Neuigkeiten gibt es auch aus Wisconsin. Im „Dachsstaat“ (Badger State), der im Mittleren Westen der USA liegt, hat Biden die Nase laut RealClearPolitics zwar noch mit 6,3 Prozent vorn, doch laut einer ganz aktuellen Umfrage liegt er jetzt gerade noch mit 47 zu 45 Prozent vor Trump.

Quelle der obigen Graphik: Twitter.

Ein heftiger Last-Minute-Swing scheint derzeit auch gerade in Iowa, dem Maisstaat im Mittleren Westen der USA, vor sich zu gehen. RealClearPolitics sah Biden hier bis gestern noch mit 48 zu 47 Prozent vorne. Doch laut einer ganz aktuellen Umfrage hat Trump hier den Trend nun gedreht und liegt jetzt seinerseits mit 48 zu 47 Prozent vorne!

Quelle der obigen Graphik: Twitter.

Alles deutet nun doch noch darauf hin, dass der 3. November zu einem nervenzerfetzenden Wahlkrimi wird. Sichern Sie sich deshalb jetzt unser brandneues, extra zur US-Präsidentschaftswahl aufgelegtes Sonderangebot – alles, was Sie über den US-Präsidenten und sein Land wissen müssen! Es enthält das Spezial Heil Hillary – Kandidatin des US-Faschismus über die Zentralfigur des Deep State in den USA, das Spezial Ami Go Home – Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten und auch noch unsere Trump-Edition mit den wichtigsten Reden und Positionierungen des Präsidenten! Erst in der Gesamtschau der drei Hefte werden Sie so richtig erkennen, warum am 3. November eine Schicksalswahl für die gesamte westliche Welt ansteht! Das große Trump-Paket können Sie jetzt HIER bestellen oder zum Bestellen einfach auf die Cover klicken!

 

Über den Autor

Avatar

17 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Bei diesen Umfragen sollte man mehr den Amerikanischen Medien vertrauen als unseren Lügenmedien die ihr Wunschbild herbeireden möchten.

  2. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Dennoch gilt das alte Wort: "Die Toten werden am Ende der Schlacht gezählt!"
    Ein realer Sieg braucht keine Feier – aber voreilige Siegesfeiern immer ihre Bestätigung.
    Bei aller Euphorie stets den Erdschluss wahren.

  3. Avatar

    Solche Umfragen zu veröffendlichen hat nur einen Sinn: Den Leuten klar zu machen, wenn du den aktuellen Präsidenten wählen willst mußt du Kandidat X wählen; denn der wird wahrscheinlich gewählt, Kandidat Y hingegen nicht. Also sich der Herde anschließen. Dafür wissen die ganz genau, wen sie fragen müssen und wen nicht!
    Ich traue nur Statistiken, die ich selber gefälscht habe! -Egal von wem, stimmt immer!
    Trump sollte, wenn er gewählt ist, den ganzen Coronaquatsch für nichtig erklären! Das Coronavirus gibt es durchaus, aber die Maßnahmen sind überzogen und schädlicher als das ganze Virus!

  4. Avatar
    Lügen Betrügen und Schachern am

    Mal ganz nebenbei…..Merkel macht mit Olaf Scholz für Bitcoin Bank Werbung und jeder Bürger sollte doch einzahlen und könnte ganz schnell Geld daran verdienen ….nur gewinnen….es ist ja doch was wahres daran….die Staatspresse wird dieses dunkle Geschäft wieder als politischen Erfolg bewerten.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      indressant, danke. Bissi wie bei ditt Telekom-Actien einst, häh? od. ditt Riester-Rente, häh?

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    Nun, dazu hat ditt heidi nur 2 Fragen (viral quasi): worum ist ditt Trump so ein Tanzbär wie uns‘ JE und worum ausgrechnet dieser! Song und wo wohnt ditt Moder (lel) atorin, häh?:

    /watch?v=u9X3nUmDJuY

    🙂 *zacknweg*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      ja-weil, gestern quasi als JE jung war, blieb keine Disco(mieze) vor IHM sicher (rumor häs it, yo!) LOHL

      *meeeeeeeeeeeeeeepmeeeeeeeeeeeeeeeeep* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3

        lassts bitte ditt heidi bissi reimen-räppään, b-b-ittschön-dankschön:

        Donäld Trump? he aint no Schlamp‘ änd he might as well be no muthalovin‘ punk, yo!

        gut gell? *kicher*

  6. Avatar

    Donald Trump wird auch diesmal gewinnen. Seine Bilanz ist nämlich nicht so schlecht wie von den Medien berichtet, die seine Erfolge kaum erwähnen.
    Vielen Amerikanern dürfte auch klar sein, was sie zu erwarten haben, wenn Donald Trump verlieren sollte – besonders die Waffenbesitzer dürften da mal wieder mobilisiert werden. Auch der Mauerbau wird unter einer demokratischen Regierung wohl kaum fortgesetzt werden.

  7. Avatar

    Selbstverständlich werden die Mehrzahl der US-Amerikaner für Trump voten.
    Gewählt wird er trotzdem nicht.
    Eine Panne wie 2016 werden diejenigen, die an einer Abwahl Trumps größtes Interesse haben und an den Hebeln entsprechender Stellen sitzen nie und nimmer zulassen. Sie sind gewarnt und werden fälschen was das Zeug hält. Hat doch bei Bush auch funktioniert.
    Wetten dass…?

  8. Avatar

    Man mag von ihm halten, was man will, aber was unsere Medien und Politiker andauernd an Trump kritisieren, würde unseren Politikdarstellern und auch dem Volk endlich einmal den richtigen Weg für unser Land zeigen: Nicht erst für alle anderen, sondern "Deutschland zuerst!"

    • Avatar

      Sie ziehen wie in der Vergangenheit alle Register um Trump zu verhindern.
      Und wer Biden wählt kann auch gleich die Philandropen wählen.

      Auszug Epoch Times vom 17.10.2020
      Die für vergangenen Donnerstag geplante und am Ende abgesagte virtuelle Debatte zwischen Trump und Biden sollte von Steve Scully von C-SPAN moderiert werden. Es wurde enthüllt, dass dieser in der Vergangenheit für Biden gearbeitet und einen Artikel in sozialen Medien geteilt haben soll, der eindeutig gegen Trump gerichtet war.

  9. Avatar

    In den letzten Tagen vor der US Wahl wird den Medien in immer kürzeren Abständen und zielgerichtet immer mehr an Informationen gegen Biden und die Demokraten veröffentlicht, daß sie den Tag verfluchen werden, an dem sie das Impeachment Verfahren angestoßen haben.

    Es werden alle Sauereien von H. Clinton, ihrem Anhang bis hin zu Obama offengelegt.

    Watergate war dagegen pillepalle.

  10. Avatar
    Vollstreckerterminator am

    Sind wir hier beim Buchmacher? Es interessiert nicht im Mindesten, wer die nächsten 4 Jahre die Schreibtischplatte im Offal-Office putzt.

    • Avatar
      BRD Diktatur am

      Ich fühl mich bereits wieder wie in der DDR da ging’s in den Zeitungen und Fernsehen auch nur vom großen Bruder Sowjetunion und wie wichtig das für uns Deutsche ist….Sperrstunde Corona, mußte mich in der Zone wöchentlich beim ABV melden….Es ist doch zum Kotzen ! vom Regen in die Traufe

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel