Deutschland zahlt derzeit bei den Amis mehr als 1.000 Euro pro 1.000 Kubikmeter Gas – von den Russen haben wir es für 250 Euro bekommen. Warum das so sein muss, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin schon letztes Jahr – leider hat keiner auf ihn gehört. Nun kann man seine Reden endlich im Original und endlich auf Deutsch nachlesen.

    Ein Auszug zum Thema Gaspreise:

    Wladimir Putin: “Unsere europäischen Partner, das habe ich kürzlich gesagt, insbesondere die frühere Europäische Kommission, bestanden auf der Schaffung einer europäischen Drehscheibe, einer Börse, und sie glaubten, dass der offene Markt ein Gleichgewicht des Gasangebots auf dem Energiemarkt schaffen würde. Wir haben ihnen immer gesagt, dass man weiterhin auf langfristige Verträge setzen sollte. Das ist ein anderes System der Preisfindung. Die Preisgestaltung bei langfristigen Verträgen ist an den Weltmarktpreis für Rohöl und alle möglichen anderen Erdölprodukte gebunden. Da  kann nichts diktiert werden. Mehr noch: Der Gaspreis ändert sich mit einer gewissen Verzögerung gegenüber dem Ölpreis über einen Zeitraum von sechs Monaten, was den Produzenten und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, sich auf das Geschehen einzustellen und im Voraus gewisse Anpassungen vorzunehmen.

    Aber auf dem Spotmarkt wird der Preis anders gebildet: Er hängt vom Angebot und von einer Reihe schwer vorhersehbarer Umstände ab, es gibt viele Unvorhersehbares. Der Winter war kalt und lang, die Gasspeicher wurden nicht gefüllt, die Windkraft ist ausgeblieben, die Preise in Asien sind gestiegen, das Gas für den europäischen Markt ging nach Asien. Die Gründe für den Preisanstieg auf dem europäischen Markt liegen offen zu Tage.

    Aber Gazprom erhält nichts von diesem Preis : (…) Gazprom verkauft sein Gas im Rahmen langfristiger, an den Ölpreis gebundener Verträge. Unsere Kollegen, die Leiter unserer Unternehmen, sitzen hier und wissen, wie hoch die Ölpreise derzeit sind: 82 oder 81 Dollar pro Barrel kostet unsere Ölsorte Urals. Das ist der Ölpreis, an den Gazprom gekoppelt ist. Es bekommt nicht 2.000 Dollar pro 1.000 Kubikmeter, sondern es bekommt seinen Preis darüber . (…) 

    Deutschland zahlt nicht 2.000, nicht 1.500, sondern 250 oder 230, maximal 300 Dollar pro 1.000 Kubikmeter. Gazprom verliert sogar: Bei einem Verkauf auf dem Spotmarkt würde es 1.200 Dollar pro 1.000 Kubikmeter erhalten, aber es erhält 250 bis 300. Dennoch ist der Produzent an dieser Stabilität interessiert. Warum? Weil er weiß, dass er diese und jene Menge mindestens zu diesem und jenem Preis verkaufen wird, und dann passt er seine Investitionspolitik entsprechend an. Und das ist sowohl für den Produzenten als auch für den Verbraucher von Vorteil. (…)

    Putin im Interview mit einem US-Sender, 14. Oktober 2021. – Das vollständige Interview und weitere sensationelle Äußerungen von Wladimir Putin können Sie jetzt endlich unzensiert und erstmalig auf Deutsch lesen, und zwar in „Putin verstehen: Seine Reden aus der Kriegszeit im Original“).

    59 Kommentare

    1. Werner Holt an

      @ COMPACT: "Deutschland zahlt derzeit bei den Amis mehr als 1.000 Euro pro 1.000 Kubikmeter Gas – von den Russen haben wir es für 250 Euro bekommen."

      Na, also … läuft doch alles bestens für Uncle Sam.
      Seine hierzulande tätigen Usurpatoren machen offensichtlich alles richtig.

      Wenn ich einen VW Golf kaufen wollte, aber den Geschäftsführer des Autohauses XY nicht mag – welcher indes das von mir präferierte Modell für 25.000 Euro anbietet und vielleicht sogar noch mit sich reden ließe … Kaufe ich den Wagen dann doch lieber beim Autohaus YZ für 100.000 Euro, weil der GF dieses Unternehmens mich immer mit "mein Freund" begrüßt? Na, klar! Das wäre’s mir echt wert. Dafür machte ich gar Schulden und nähme gern einen Kredit – z.B. beim Autohaus YZ – auf.

      Noch eigenartiger wäre mein Handeln, wenn ich gegen den GF des ersteren Autohauses (XY) gar nichts hätte und trotzdem vom zweiten Anbieter (YZ) zum vierfachen Preis kaufen würde, nur weil der mir immer erzählt, daß der GF von XY ein fürchterlicher Armleuchter sei und ich deshalb doch besser bei ihm kaufen solle. Und mir dann auch gleich noch den dazu benötigten Kredit anböte …

    2. Guten Tag,

      im Artikel wird der Handel am sogenannten Spotmarkt erwähnt. Sein Gegenstück ist der Terminmarkt.

      Spotmarkt:
      Das Wesensmerkmal des Spotmarktes ist die Tatsache, dass beide Kontrahenten (Käufer & Verkäufer) ihre Verpflichtungen aus dem getätigten Geschäft innerhalb kurzer Frist erfüllen. Marktüblich sind am Spotmarkt zur Erfüllung der Lieferung und der Bezahlung maximal 3 Tage.

      Terminmarkt:
      Beim Terminmarkt liegen die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Geschäft für die Kontrahenten in der Regel zeitlich weit auseinander. Die Bedingungen regeln die Ausstattungsmerkmale des Kontraktes. Derartige verbriefte Termingeschäfte werden Optionen oder Futures genannt und sind selbst wieder handelbar – und zwar and den Terminmärkten. Ein geregelter Markt für Optionen & Futures ist beispielsweise die EUREX, eine Tochter der Deutschen Börse AG. Gängige Laufzeiten bzw. Fälligkeitstermine sind im Rohstoffhandel 1 Monat, 3 Monate, 6 oder 12 Monate.

      Was der Russische Präsident hier erklärt, ist die Tatsache, dass langfristige Lieferverträge mit Kontrakten von Laufzeiten mit mehreren Jahren vergleichbar wären, die es selbst an Terminbörsen nicht gibt. Solche Lieferverträge bieten einen entscheidenden Vorteil, nämlich gute Planbarkeit. Eventuelle Risiken durch externe Schocks oder plötzliche Preisänderungen tragen wechselseitig die Vertragspartner, aber sie haben ausreichend Zeit sich darauf einzustellen.

      Grüsse, HvH

    3. Es macht ja auch völlig einen totalen Unterschied ob man den 4fachen Preis zahlt oder nicht. Vielleicht war ja Robert ein Gretavorgänger und hat paar Jahrzehnte vorher Freitags Schulpause gemacht seit der 1 Klasse. Da tät mich sein tun handeln echt nicht wundern. Aber Scherz beiseite diese Wassemelonenwerfer sind von der internationalen Hochfinanz als Schattenlenker eingesetzt für das totale Chaos was zum Great Reset führen soll, für eine Neue Weltordnung. Dieses System besteht dann aus Feudalismus und Leibeigenschaft mit 500 Millionen Weltbewohnern und da glaube ich werden diese ganzen Buntgrün-Prediger nicht mehr benötigt von der großen Pyramide. Altes Sprichwort erfüllt sich immer wieder von der Natur: "Fressen und gefressen werden."

    4. Ein bisschen Off Topic, aber ich denk ich krieg zum Schluß die Kurve.

      Ich hab ein kleines Dilemma: ich trinke gern Whisky. Scotch. Single Malt. Würde mich nicht direkt als Kenner bezeichnen, aber das was mir schmeckt, kostet Geld.

      Dann les ich die Kommentare vom ‘Prawda’. Mehrere hintereinander. Zwischendurch muß ich immer wieder nachschenke, weil ich diesem gequirlten Bockmist nüchtern nicht ertrage. Hinzu kommt man latenter Hang zu Antroposophie, Psychologie und generell die Neugier/Interesse an der Betrachtung der geistigen Regungen andere Organismen und auch Menschen.
      Im genannten Falle wird das aber auf Dauer sehr teuer…und für die Leberwerte ist’s auch eher schlecht.

      Ich versuche nach wie vor zu ergründen, ob es beim ‘Prawda’ reiner Vorsatz trotz besseren Wissens ist oder ob es sich um die Manifestation der intellektuellen Schallmauer handelt.

      Das Maß an Negation des Faktischen, Übergehen von Kausalitäten sowie das Gleichsetzen letztgenannter mit Korrelationen als auch die eklatante Unfähigkeit, sich zuerst an die eigne Nase zu fassen (hier sinnbildlich für BRD, EU, USA, der Westen) ist mit Worten nicht zu beschreiben.

      Ein sachlicher Diskurs ist von vornherein aussichtslos…und das liegt nicht am Zeichenlimit der Kommentarfunktion.

      Achtung Kurve: ‘Prawda’ ist genau die Kategorie Inländer, welche mit zuerst übern Jordan gehen, wenn Strom, Gas und Futter knapp wird.

      • zu allgemein gehalten. machs gelegentlich argumentativ am konkerten beispiel fest. "prawda stinkt" ist doch kindergarten.

        ich muss hier übrigens fleißiger als andere sein, weil in der unterzahl und am häufigsten frequentiert und mit dreck beworfen. ist so was wie völkerball… 100 inkl. teamleiter gegen einen und zusätzliches Gemecker, weil ich mich zu schnell bewege. ;-)

        • Werner Holt an

          @ Prawda: "(…) ich muss hier übrigens fleißiger als andere sein, weil in der unterzahl und am häufigsten frequentiert und mit dreck beworfen. ist so was wie völkerball …"

          Nicht gleich Völkerball …

          Wenn man allerdings zur gleichen Zeit mit zehn Personen diskutieren (nennen wir’s mal so) und dabei auch noch immer das letzte Wort behalten will, muß man eben mindestens zehn- oder gar elfmal antworten.
          Und wer pausenlos und in alle Richtungen gleichzeitig mit Dreck wirft – der bekommt meist selbst etwas davon ab.

    5. Die dummen Deutschen werden jetzt von mehreren irrsinnigen geführt.

      Die neuste Meldung von Habeck – dem berühmten deutschen grünen "Wirtschaftsfachmann und Märchenbuchschreiber
      Habeck hat getönt, das dieses dumme Land ernsthaft "halb Europa mit Gas aus deutschen Speichern versorgen wird" !
      Man kann sich nur noch an den Kopf fassen, was in diesem Land gerade passiert, wobei die deutschen Speicher für Gas doch fast leer sind.
      Und überhaupt – Ist der dumme Deutsche jetzt wirklich für die Gasversorgung von halb Europa zuständig ??
      Ich bin mir sicher – NEIN.
      Das geht uns nun wirklich nichts an.

      • Werner Holt an

        @ Privat: "Habeck hat getönt, das dieses dumme Land ernsthaft
        ‘halb Europa mit Gas aus deutschen Speichern versorgen wird’!"

        Wenn so’n Gasspeicher bis zum Grunde leer ist,
        nennt man das "Grundversorgung". (Da steckt auch das Wort "Sorge" drin.)
        Und wenn man kein Brot hat, läßt sich’s auch gut teilen.
        Fragen Sie mal den Habeck, der kann’s Ihnen erklären.
        Und falls nicht, fragt der Robert halt die Annalena. Die weiß es auf jeden Fall.

        Ich frage mich sowieso dauernd, ob es nicht besser gewesen wäre, der Robert wäre Außendingens und dat Annalehnche würde die Wirtschaft mänädschen. Das wären auch viel lustigere Bilder im TV, wenn der Robert mit Alustahlhelm und Splitternacktweste in der Ukraine umherstolperte und die Annalena führe eingemummelt in eine Burka – natürlich von Dior! – nach Katar, um dortens um Kobold-Gas zu betteln. Vielleicht hätte ihr der Emir dann aber erklärt, daß es in Arabien leider nur Dschinny-Öl gibt …

    6. Rápido González an

      @ P R A W D A – 29/7 – 13:15
      ==========================
      Mit ihren üblichen, von Falschinformationen penetrierten Kommentaren, gerieren Sie sich zum großkotzigen Hanswurst dem man nur den Spiegel vorhalten kann: "Deine Integrität ist am Arsch, Hombre!"
      Im 1. Absatz Ihres heutigen Schmierenbeitrags ist der Schwachsinn der Behauptung nicht zu überbieten: Putins Bruch der Gas-Langzeitlieferverträge wegen aufgezwungener Währungs-Rubel-Umstellung. Aufwachen, P., Fakt ist die Rubelzahlung ist einige Wochen alt ! Die Stornierung der seit Dekaden, vor allem preislich günstigen Gas-LZ-Verträge, erfolgte – in keinem Zusammenhang mit der Rubelumstellung stehend – vor Monaten, weil die inkompetenten Versager der EU-Kommission am Spotmarkt spekulieren wollten, jedoch auf den Arsch fielen. FORTSETZUNG – TEIL 2 –

      • Rápido González an

        FORTSETZUNG – TEIL 2 – @ P R A W D A:
        Die Brüsseler Ignoranten & Möchtegern-Spekulanten verheimlichten der Öffentlichkeit die "Take-or-Pay"-Klausel der Gas-LZ-Verträge: Wegen der Gas-Nichtabnahme mußten die georderten Mengen bezahlt & hart erarbeitete EU-Steuergelder für nichts verschwendet werden. — O-Ton von PRAWDA: "Putins Kriegstreiberei zwingt uns, [ Gas ] anderswo einzukaufen." Der dümmliche Widerspruch dieser infantilen Behauptung veranlaßt mich zu der Empfehlung: Hey P., folgsam die roten Pillen einnehmen, bei Störungen & Nebenwirkungen den deutschen Gnom mit dem Steinbruch im Mund fragen . . .Und abschließend, hey P., wenn sie sich demnächst mit den kleinen grünen Männchen treffen, ja genau die mit den Saugnäpfen an den Fingerspitzen wie im Hollywood-Flick "E. T." von Spielberg, Raumanzug anziehen & ins Universum verschwinden . . . ohne Retourflugschein, versteht sich . . .

      • Haste schon Post von deinem Gasversorger bekommen? Dein monatlicher Abschlag wird künftig an den tagesaktuellen Rubelkurs angepasst.

        • jeder hasst die Antifa an

          Prima da können wir uns das Heizen ermöglichen.Russengas ist billig,

        • Rápido González an

          @ P R A W D A
          =============
          Hey Mann, ich kaufe hier auf der Iberischen Peninsula als Selbstabholer die 12 kg-BUTAN-Gasflasche – zum kochen – für zur Zeit € 16.
          Im "Winter" fällt die Temperatur hier nachts nie unter + 8° C, tagsüber oft bis + 22° C.
          Im Juli & August, bei Nachttemperaturen von oft bis zu + 28° C, werfe ich vor dem Schlafengehen die Klimaanlage eine Stunde an.
          Die Gasversorgung von Algerien & Marokko ist hier gesichert.

    7. Walter Gerhartz an

      „Wir werden immer gemeinsam mit den USA handeln“ – Nein, Herr Scholz, das nicht!

      Quelle: opposition24.com

      „Deutschland und die USA werden immer gemeinsam handeln, wenn es um Fragen der Sicherheit der Ukraine geht“ – so Bundeskanzler Scholz in Elmau (hier).

      Und genau das ist abzulehnen, Herr Scholz!

      Die USA sitzen weit weg vom Schuss, selbst ein europäischer Atomkrieg könnte ihnen nichts anhaben, sie sind Gas- und Energieexporteur, jammern entsetzlich über ihre angeblich hohen Benzinpreise von neuerdings 1,30 Euro pro Liter, nehmen so gut wie keine Osteuropa- und sonstigen Übersee-Flüchtlinge auf,

      Das alles trifft für Deutschland nicht zu. Im Gegenteil. Deutschland hat seine sicheren Energiequellen verschrottet oder verstopft, ist sogar händeringend auf – zuvor verachtete, nun bedienerte – Scheiche jenseits von Aden angewiesen, die nicht liefern können.

      Überschuldet sich, um fremde Regionen politisch einzukaufen (z.B. Indien mit 10 Milliarden Euro, hier), zahlt „zum Ausgleich“ seinen Altersrentnerinnen monatlich unter 800 Euro (hier), hat keinen bezahlbaren Wohnraum mehr

      Wir sollen lieber notstandsmäßig frieren und der Industrie den Betriebsstoff abdrehen.

      Diese Art politischer Kasteiung zu höheren USA-Zwecken mag etwas für politische Schweigemönche sein, für die Bevölkerung ist sie unzumutbar …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    8. Walter Gerhartz an

      Na dann mal los, für die gute Sache der 200 reichsten Familien in den USA lohnt es sich doch zu sterben.

      Und wie dämlich muß man eigentlich sein um das nicht begreifen zu wollen, denn die sollen doch ihren Krieg des Geldes wegen selber führen, mal ganz von dem abgesehen, daß sie in wenigen Sekunden im Himmel sind, wenn sie es übertreiben.

      Wie kann man denn nur den falschen Sirenklängen erliegen, die uns von morgens bis abends um die Ohren säuseln und den Frieden verkünden, während sie die letzten 75 Jahre nach alter Manier ihre Raubzüge unternommen haben und nun zum Endschlag ansetzen wollen und die Mehrheit der 30 Natostaaten nur als Kanonenfutter sehen !!

      Hauptsache es dient den eigenen Interesssen und wer so dumm ist, dem zu folgen, der muß eben mit allen Konsequenzen rechnen, weil er nicht in der Lage war diese unendliche Lüge zu durchschauen, die uns noch Kopf und Kragen kosten kann und sich die Amis dabei nur eine Schramme ausrechnen, während Europa zum Hauptschlachtfeld wird und am Ende nichts mehr übrig bleibt !!

      • Das ist wahr. Aber Russland/China sollen nicht idealisiert werden, sondern so gesehen werden, wie sie sind: aggressive Imperien.

        • Walter Gerhartz an

          SEIT 1980 HABEN DIE USA ALLEINE 30 KRIEG GEFÜHRT … DAS IST NATÜRLICH NICHT AGGRESSSIV !?!?!?

      • Otto Baerbock an

        "… mal ganz von dem abgesehen, daß sie in wenigen Sekunden im Himmel sind, wenn sie es übertreiben."

        Also … davon bin ich jetzt noch nicht überzeugt … – daß die in den Himmel kommen! (… eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als das ein Reicher ins Himmelreich kommt…)

      • Otto Baerbock an

        "SEIT 1980 HABEN DIE USA ALLEINE 30 KRIEG GEFÜHRT … DAS IST NATÜRLICH NICHT AGGRESSSIV !?!?!?"

        Das ist: Verteidigung der westlichen Werte! … ist so ähnlich wie bei Stalin: Der hatte immer ein Buch von Schaposchnikov (Marshall der Roten Armee) auf dem Tisch liegen, in dem dieser begründet, daß JEDER Krieg der UdSSR ein gerechter Krieg sei, weil … das Übliche halt.

      • nur für putin sterben lohnt. frag mal die 18-jährigen, die der in der ukraine für seine weltmachtphantasien verheizt.

        krieg ist:
        wenn alte männer reden und junge männer sterben.

        • „nur für bush sterben lohnt. frag mal die 18-jährigen, die der in der irak für seine weltmachtphantasien verheizt.“

          Nur ein paar Namen ändern und Ihnen gehen die Argumente aus!

        • @Hirsch
          Weder Noch!

          Bitte nicht immer nur mich ausschimpfen, wenn ich hier permanent unter neuen Nicks überfallen werde. Ich tippe mal auf 4-5 gute Freunde die in der Gruppe stark sind. Ich setzte auch nicht mehr Wortsilben als andere ab, Krieg und Frieden sowieso nicht. Alles andere ist nur antworten wenn ich direkt angesprochen werde, Höflichkeit halt.

          Tip
          Wenn mir Hirsch was schreib oder ich ihm und ich Hirsch direkt antworte oder er mir, dann müssen Feldmaus und Hamster nicht auch noch ihren Senf dazugeben. Schon sind alle entlastet, win win.

    9. Wer genau hat Hern Putin befohlen, seine Vetragspflichten uns gegenüber nicht zu erfüllen. Erste Vertragsbrüchigkeit war, dass er seine Vetragspartner mit Währungsumstellung brüskierte. Weiter dann damit, dass er sich nicht an die vertraglich geregelte Preisgestaltung und Mengenlieferung hielt.

      Da Herr Putin doch so viel von Verträgen versteht müsste er eigentlich wissen, dass wir unseren Vertrag mit der EU und der Nato nicht so einfach brechen können. Dass diese Verträge bestehen wusste Wladimir bereits vor Piplinebau. Abgesehen davon spricht nichts gegen freie Märkte und Vertragsfreiheit.

      Im Grunde ist es doch so. Putin zwingt uns durch seine Kriegstreiberei und Vertragsbrüchigkeit anderswo teuer einzukaufen. Ohne Putins Überfall auf die Ukraine hätte der keinen Anlass für Vertragsbrüchigkeit gehabt, denn wir waren immer gute Kunden und haben stets pünktlich und in harter Währung bezahlt, so wie es sich für einen anständigen Vertragspartner gehört. Wir haben auch nicht Georgien, Tschetschenien, Weißrussland oder die Krim (zurück)erobert. Nicht mal die Ukraine wurde durch Natotruppen besetzt oder schwer aufgerüstet. Nix davon ist passiert.

      • Wladimir Wladimirowitsch P. an

        »Heute habe ich ein Dekret unterzeichnet, das die Regeln für den Handel mit russischem Erdgas mit den sogenannten unfreundlichen Staaten festlegt. Wir bieten Geschäftspartnern aus diesen Ländern eine klare und transparente Regelung. Um russisches Erdgas kaufen zu können, müssen sie Rubelkonten bei russischen Banken eröffnen. Diese Konten werden ab morgen, dem 1. April dieses Jahres, für die Bezahlung von Gaslieferungen verwendet.

        Werden diese Zahlungen nicht geleistet, so betrachten wir dies als Verzug des Käufers mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Niemand verkauft uns etwas umsonst, und wir haben auch nicht vor, Wohltätigkeit betreiben. Mit anderen Worten: Die bestehenden Verträge werden gestoppt.

        Um es noch einmal zu sagen: In einer Situation, in der das Finanzsystem der westlichen Länder als Waffe eingesetzt wird, in der Unternehmen aus diesen Ländern sich weigern, ihre Verträge mit russischen Banken, Unternehmen und Einzelpersonen zu erfüllen, in der Guthaben in Dollar und Euro eingefroren werden, ist es sinnlos, die Währungen dieser Länder zu verwenden.«

        • Vertrag ist Vertrag. Die Russen hat doch niemand gezwungen seinerzeit Dollar/Eur -Zahlungen zu unterschreiben. Gestoppt und geändert ist "Vertragsbruch"., Erpressung gar! Nachfolgevertrag/Vertragsverlängerung in Rubel aushandeln wäre was anderes. Passiert ja frühzeitig, so dass sich der unzufriedene Vertragspartner neuorientieren kann, sofern er mit den neuen Vertragsbedingungen nicht einverstanden ist.
          Ansonsten sollte dein momentaner Gaslieferant seine Dienstleitung bei dir sofort in Rubel eintreiben, möglichst immer dann, wenn der Umrechnungskurs besonders günstig ist. (Macht er übrigens schon, oder zahlt der Putins Mehrkosten aus eigener Tasche?)

        • Wladimir Wladimirowitsch P. an

          »Um es noch einmal zu sagen: In einer Situation, in der das Finanzsystem der westlichen Länder als Waffe eingesetzt wird, in der Unternehmen aus diesen Ländern sich weigern, ihre Verträge mit russischen Banken, Unternehmen und Einzelpersonen zu erfüllen, in der Guthaben in Dollar und Euro eingefroren werden, ist es sinnlos, die Währungen dieser Länder zu verwenden.«

          Wenn es mir erlaubt ist, möchte ich als profilierter Trollhunter auch noch was dazu sagen:

          – Wer hat denn den Wertewesten dazu gezwungen zu versuchen, Russland vom internationalen Zahlungsverkehr auszuschließen? (Was natürlich auch ein Schuss ins eigene Knie war, da der Wertewesten mit seinen Aggressionen international so ziemlich isoliert dasteht.)

          – Wer hat denn den Wertewesten dazu gezwungen ihre Verträge mit russischen Banken, Unternehmen und Einzelpersonen nicht zu erfüllen? Verträge sind Verträge. Den Wertewesten hat doch niemand gezwungen seinerzeit diese Verträge einzugehen.

        • @Wladimir Wladimirowitsch P.

          Putin hat den "Wertewesten" dazu gezwungen, nur Putin wars. Der wusste doch vor seinem Kriegsüberfall, dass der "Wertewesten" nicht a la Weißrussland/Tschetschenien/Ungarn,… wegschauen wird, deshalb sind wir ja der "Wertewesten" und Kadyrow ist Kadyrow. Somit hat Putin alles knallhart einkalkuliert, auch die selbsgängerischen Sanktionen gegen sein Volk und seine Antworten darauf.
          Witzig nur, wenn er dadurch überrascht gewesen wäre, so wie ihr wahrscheinlich auch. Wo doch für dich und andere sonnenklar war, dass wir Putins Spezialoperation wohlwollend begleiten und keiner auch nur ein Sterbenswort darüber verlieren würde, die Amis schon mal garnicht.

          PS
          Ich fühle mich übrigens von Putins Westerweiterung bedroht. Weißrussland sollte sofort Spezialopperiert werden!!!! Und wenn sich Putin einmischt, dann schicken meine amerikanischen Freunde dem schnell mal ein paar Westwertemarschflugkörper vorbei.

        • @P

          Ach so, Sie sagen also dass Putin die Absichten des Wertewestens natürlich kannte, seine heuchlerischen und doppelmoralischen Reaktion vorhersah und mit eingeplant hat. Insbesondere, dass die Vasallen-Staaten des Imperiums über wenig bzw. keine (Deutschland!) Souveränität verfügen. Warum sagen sie das nicht einfach klar und unmissverständlich – dann hätten wir uns viel Zeit sparen können.

          Da gebe ich Ihnen nämlich recht.

          Nur stellen Sie das als etwas Böses dar, als eine absolute Unfassbarkeit. Ein nicht zu überbietender Affront. Also so, als ob Putin das nicht dürfe.

          Aber Putin ist ja eben kein Clown, keine Marionette des Wertewestens. Stellen Sie sich mal vor: Der vertritt doch glatt russische Interessen. Unglaublich! Man stelle sich mal unseren Schulze vor, wie der deutsche Interessen, d.h. Interessen des deutschen Volkes vertritt – also ehrlich gesagt, meine Phantasie reicht dafür gar nicht aus.

          PS
          Ich fühle mich übrigens von Putins Spezialoperation in der Ukraine nicht bedroht. Ich weiß ja, dass diese nicht vom Himmel fiel. Ich weiß ja, dass da hinter rationales Kalkül (russische Sicherheitsinteressen) auf wertewestliche Provokationen steckt, und eben keine imperialistischen Ambitionen. (Vor der russischen Spezialoperation hat der Clown in Kiew auf Geheiß Washingtons die Angriffe seiner Nazi-Verbände gegen ostukrainische Zivilisten um den Faktor 100 intensivieren lassen.)

      • okhotnik na trolley an

        Sie schreiben: "Da Herr Putin doch so viel von Verträgen versteht müsste er eigentlich wissen, dass wir unseren Vertrag mit der EU und der Nato nicht so einfach brechen können. Dass diese Verträge bestehen wusste Wladimir bereits vor Piplinebau."

        Ich frage: Und in diesen Verträgen steht was genau? Dass die EU einen Wirtschaftskrieg gegen Russland führen muss, wenn Russland nach jahrelangen Provokationen die Donbass-Republiken anerkennt, deren Schutzersuchen nachkommt und mittels eine militärischen Spezialoperation die Ukraine – die weder zur EU noch zur NATO gehört – entmilitarisiern und entnazifizieren will?

        Sie schreiben weiter: "Im Grunde ist es doch so. Putin zwingt uns durch seine Kriegstreiberei und Vertragsbrüchigkeit anderswo teuer einzukaufen."

        Ich stelle fest: Nein, das ist in mehreren Punkten faktisch falsch, also neudeutsch Fake News:

        1. Russland betreibt keine Kriegstreiberei, sondern das Imperium und seine Vasallen. (Der "Spaß" mit der Ukraine begann bekanntlich 2014.)

        2. Vertragsbrüchigkeit ging vom Wertewesten aus (s.o.).

        3. Nein, Russland hat uns zu gar nichts gezwungen. Wir kaufen woanders teure Energie – zum Teil russische (“Lettisch Blend” (nur 49,9% russisch!); “indisches” Öl, das Russland zum Discountpreis an Indien liefert) -, weil unsere Verantwortlichen das so wollen bzw. das so zu wollen haben (wie es sich für brave Vasallen gehört).

        • Putin wusste nicht, dass wir Nato/EU Mitglied sind und keine Sonderwurst in seinem Spezialoperationsinteresse fahren können? Ist doch nur noch albern davon auszugehen, dass wir mal eben aus Nato und EU austreten würden und es dann den Russen Recht machen.

          Putin wusste genau was passiert und genau darum tut er was er tut.

        • okhotnik na trolley an

          @P

          Das müssen Sie jetzt aber genauer erklären. Verstehe ich nämlich nicht. Was wollen Sie damit sagen, dass wir EU & NATO Mitglied sind, im Zusammenhang mit der russischen Spezialoperation in der Ukraine?

        • ich muss garnichts! weder mich impfen lassen, noch dir was erklären, schon garnicht doppelt und dreifach.

        • okhotnik na trolley an

          @P

          P schreibt: "ich muss garnichts!"

          Das ist so nicht korrekt – Sie müssen essen, trinken, atmen, ihre Notdurft verrichten – und anscheinend tagtäglich hier Unsinn verbreiten.

          Und weiter: "noch dir was erklären, schon garnicht doppelt und dreifach."

          Einmal würde ja schon reichen.

        • Tschulligung, hab mich etwas mißverständlich ausgedrückt.

          Ich MUSS garnichts was DU willst. So besser?

        • @P

          Ja. Aber flennen Sie dann demnächst nicht wieder rum, ich würde Ihre Meinung unterdrücken und mit Ihnen nicht diskutieren wollen.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Prawda

        Putin wusste von den Verträgen? Wer hätte das gedacht?
        Dann müssen die Vertragspartner im Wertewesten das
        aber auch gewusst haben. (Ist zumindest denklogisch.)
        Aber nun wollen die wackeren EU Strategen, auf Geheiß
        des Sleepy Joe, überhaupt gar kein billiges Russengas mehr,
        sondern nur noch teures von den Amigos.
        Das nennt Prawderix also freie Marktwirtschaft.
        Viel Spaß beim Bratkartoffeln essen.

        • klar freut sich uncle sam, dass er uns sein gas jetzt noch viel teurer verkaufen kann. auch uncle wladimir hat nichts gegen eine kleine finanzspritze. sein krieg hat’s möglich gemacht.

      • Prawda, die Parteizeitung der KPDSU.
        Auf wessen Gehaltsliste stehen Sie eigentlich ?

        Auch der schwierigste Sachverhalt ist dem Dümmsten zu vermitteln, wenn er noch keine Vorstellung davon hat. Dagegen lässt sich selbst dem Klügsten nicht das Allereinfachste erklären, wenn er sich fest einbildet, bereits genau zu wissen, worum es geht. (Leo Tolstoi)

        • wie ist dein plan? wir müssen raus aus der nato, raus aus der eu, dann hat uns putin wieder lieb? richtig?

          erzähl doch mal wie genau wir das anstellen. stell deinenmasterplan öffentlich.

        • @Prawda

          Parteiprogramme der CDU/CSU von 2003 und der AfD von 2013 umsetzen.
          Franz-Josef steig hernieder………………………………. !

        • „Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten 40 Jahre umsonst gewesen. Das Schicksal der Lebenden wäre ungewiss und die Zukunft der kommenden Generationen, ihr Leben würde auf dem Spiel stehen.“ 
          (Franz-Josef Strauß 1986) 

        • @Arnt

          Steht im AFD Parteiprogramm was von Natoaustritt, oder steht dort, zumindest im AFD-Strategiepapier, dass Deutschland bei der Vergabe von Nato-Rüstungsaufträgen besser zu berücksichtigen ist?

        • @Arnt

          Franz-Josef, der autoritäre knochen, der hätte euch aber so was von sofort-geimpft, dass euch schwindlich geworden wäre. aber hallo! und auch jede wette, dass der mit der afd nicht so damenhaft umgesprungen wäre.

      • Wlodomir Wlodimowitsch an

        @Marco

        Ein Gespräch zwischen Herrn "Wladimir Wladimirowitsch P." (Forumsneuling) und Prawda. Zusätzliche "Moderation" überflüssig, auch wenn du hier die Trollpolizei bist und darauf achtest, was deine Klassenkammeraden lesen dürfen und was nicht.

        • Wladimir Wladimirowitsch P. an

          @Überläufer

          lesen sie

          https://www.compact-online.de/nachhilfestunde-fuer-habeck-deswegen-explodiert-der-gaspreis/#comment-532129

          noch einmal ganz genau

    10. jeder hasst die Antifa an

      Habeck sieht eher wie ein runtergekommener Penner aus,der mal Duschen müsste,als wie ein Wirtschaftsminister,so ist auch seine Politik.

      • Marques del Puerto an

        @jeder hasst die Antifa,

        bei Roberto Habicht ist immer Mittwochs, Wasch und Geschlechtstag.
        Wir alle müssen sparen, auch die Politoberliga. ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    11. Alle Preise , welche es für irgendetwas gibt steigen deshalb, weil aus Alles Wetten laufen!
      Und dahinter stecken immer die gleichen Gurkennasen!

    12. Walter Gerhartz an

      NTV berichtet – HIER DIE WICHTIGSTEN SÄTZE

      "Interessen anderer Staaten müssen nicht identisch mit ukrainischen sein"

      Ex-US-Außenminister Kissinger warnt eindringlich vor einer Eskalation zwischen den USA und China.

      Dies sei gegenwärtig seine größte Sorge.

      Deswegen plädiert er auch dafür, nach dem Ende des Ukraine-Krieges einen Umgang mit Russland zu finden.

      Zugleich verteidigt er seine Davos-Äußerungen zur Ukraine gegen falsche Interpretationen.

      Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger spricht sich für einen weiteren Dialog mit Russland und dessen Präsidenten Wladimir Putin aus.

      "Eines Tages wird der Krieg beendet sein. Und nach diesem Krieg wird die Beziehung zwischen der Ukraine und Russland neu definiert werden", sagte er dem "Stern". Das gelte auch für Europa.

      "Sollte Russland als Resultat des Krieges auseinanderbrechen, würde das zu Chaos in Zentralasien und im Mittleren Osten führen."

      Kissinger hält es indes für "wahrscheinlich, dass ein Friedensvertrag mit Putin gemacht werden muss".

      Dabei warnte Kissinger davor, Russland zu einem Alliierten Chinas zu machen.

      Man könne die europäische Geschichte seit dem 17. Jahrhundert nicht ohne Russland sehen. "Russland auszugrenzen, entspricht nicht meiner Vision von Europa.

      Ich füge hinzu: RUSSLAND WAR UND IST EIN TEIL DES EUROPÄISCHEN HAUSES.

    13. Walter Gerhartz an

      Wer gemeinsam mit den USA handelt, verrät die elementarsten und existentiellen Interessen des eigenen Volkes.

      Das grenzt an Hochverrat, Mr. Bundeskanzler-Darsteller !

      Zu ihrem Glück „herrschen“ sie über eine weitgehend unmündige Schafherde und nicht über echte, patriotische und mündige Demokraten, denn ansonsten wären sie, nach allem was sie sich schon geleistet haben, die längste Zeit Kanzler-Darsteller gewesen.

      Nur damit DAS klar ist, Mr. Senilus Scholz !

      Und NOCH ETWAS: Sie haben KEIN demokratisches Mandat und damit auch keinerlei demokratische Legitimation dafür, immer und stets gemeinsam mit den USA zu handeln, denn das schädigt nicht selten Deutschland und die Deutschen.

      Alles klar Mr. Scholz ? Oder soll ich noch eine Zeichnung dazu fertigen ?

      ES REICHT !

      Die Menschen MÜSSEN auf die Straße, in gigantisch großer Zahl, sonst sind wir alle geliefert !!!

      • Amis waren schon immer Verbrecher. Wer sein eigenes Ur Volk total ausradiert, der ist kein Menschen Freund, sondern ein Rassist und Menschenverachter. Der gehört angeprangert und isioliert!

      • Marschier doch endlich in Ramstein ein. Dann machst du einen großen Haufen vorm weißen Haus.

    14. Ist doch gut.
      Ich meine nicht Putins Ausführungen – die hat jeder halbwegs Interessierte zum ein oder anderen Thema wenigstens auszugsweise mitbekommen. Und jeder halbwegs Denkende erkennt den eklatanten Grad an Kongruenz in Bezug auf die Lebenswirklichkeit.

      Gut ist, daß angesichts dieser Tatsache sich keiner der zukünftigen Delinquenten mehr herausreden kann. Vorsatz wirkt bekanntermaßen strafverschärfend.

      Nach dem Grundsatz "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" entschuldigt auch nicht eine nicht vorhandene makroökonomische Grundbildung.
      Habeck – und andere – werden sich früher oder später verantworten müssen.

    15. Andor, der Zyniker an

      Na so ein pöser, hinterlistiger Pube dieser Putin.
      Der will sein Gas zum Preis der Anhängigkeit quasi
      verschenken. Da muss der grüne Robert doch misstrauisch
      werden und lieber die Abhängigkeit vom teuren Amigas
      in Kauf nehmen. (vier Mal so teuer)
      Kein Problem für den Grünen, denn das muss nämlich der
      machtlose Deutsche Michel bezahlen und das Mehrwert-
      Steuersäckel wird bald wieder prall gefüllt sein, um die
      Waffen für Wolodja zu beschaffen .
      Politik gegen das eigene Volk.
      Das ist die Prawda (Wahrheit), die wohl niemand
      hören will.

      • Andor, der Zyniker an

        Wo bleiben eigentlich die Gasdampfer, die uns das kühle
        Amigas bringen sollen? Die werden doch nicht etwa
        saudische, chinesische oder gar russische Tanker chartern.

      • Und bei einem Black Out gibt es die Quittung!
        Ein Vorschlag für die dann entstehend Wirklichkeit. Politiker , Beamte und deren Sippen sollten sich gute Wanderschuhe kaufen. Denn sie müssen bis Workuta halten!

    16. Das prallt an diesem grünen Typen aber sowas von ab. Wessen Denken aus Dummheit geparrt mit Ideologie besteht…….hat eh verloren.