Am vergangenen Wochenende und am Montag gingen in vielen Städten des Landes wieder Zehntausende auf die Straße, um für ihre Grundrechte und gegen die drohende Impfpflicht zu protestieren. Unsere Übersicht. Munition für den Widerstand: Zu den nächsten Demos  mit diesen Aufklebern und diesen Flyern bewaffnen. Impf-Streik – Wir sind bereit!

    Am Sonntag versammelten sich rund 50.000 Menschen in der Nürnberger Innenstadt. Auch in Hamburg waren mehrere zehntausend Menschen auf der Straße. Am Montag waren allein 10.000 Freiheitsliebende in Rostock unterwegs. Den zweiten Platz in Mecklenburg-Vorpommern belegte Schwerin mit 2.500 Demonstranten.

    In Neubrandenburg kamen 2.000 zusammen, in Waren an der Müritz gingen 750 auf die Straße. Dem Nordkurier zufolge hatten sich in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 17.000 Menschen gegen die Corona-Diktatur versammelt. Damit musste Sachsen erstmals den ersten Platz des Widerstandes an ein anderes Bundesland abgeben.

    Den zweiten Platz belegte Thüringen. Hier verabredeten sich allein in Gera 2.000 Spaziergänger. In Altenburg gingen 1.600 Bürger spazieren. In Gotha und Arnstadt waren es jeweils 800 Personen. Erfurt brachte trotz der massiven Polizeigewalt der Vorwochen immerhin noch 600 auf die Straße.

    Impf-Streik: Flagge zeigen und andere aufwecken. Mit diesem neuen Aufkleber. Hier bestellen.

    Brandenburg entwickelt sich ebenfalls zum Hotspot des Widerstandes. Die größten Proteste fanden am Montag in Cottbus mit 3.500 Teilnehmern statt. Bereits am Samstag zuvor war eine ähnlich große Menge durch die Straßen gezogen.

    In Finsterwalde trafen sich 1.000 Bürger. Allerdings wurde die Ansammlung schnell wieder von der Polizei aufgelöst. 750 Menschen kamen in Elsterwerda zusammen, und in Bernau und Falkensee waren es jeweils 600. In Herzberg konnten 500 mobilisiert werden. In kleinere Ortschaften wie Templin waren es mehrere hundert, und Schöneiche 200 bis 250 Teilnehmer.

    Widerstand jetzt: Rufen Sie andere zum Impf-Streik auf. Diese Flyer können Sie hier bestellen.

    Auch in Sachsen-Anhalt gab es am Montag flächendeckend Spaziergänge und Demos. In Magdeburg beteiligten sich 3.500 Personen am Protest, 1.500 kamen in Halberstadt zusammen. Die Lutherstadt Wittenberg trug mit 1.300 Bürgern ihren Anteil am bundesweiten Protest bei, und in Halle zog es 750 Menschen auf die Straße.

    Die Freien Sachsen, die im Freistaat als Initialzünder der Proteste gelten, konnten die Bürger auch am Montag zahlreich mobilisieren. Gemäß dem erzgebirgischen Motto „Deitsch un frei woll‘ mer sei“ trafen sich landesweit Tausende zum nächtlichen Spaziergang in verschiedenen Orten.

    Aber nicht nur im Osten gehen die Menschen auf der Straße. Der Westen zieht von Woche zu Woche immer mehr nach. In Nürnberg, Bamberg, Rottweil und Bonn beispielsweise bekundeten am Montag jeweils über Tausend ihren Protest gegen den drohenden Impfzwang. Weitere Orte des Widerstands im Westen waren unter anderem Sinsheim, Esslingen, Braunschweig, Lichtenfels, Limburg, Ravensburg, Weilheim, Hameln und Göppingen.

    Vielerorts hat sich gezeigt, dass die sogenannten Ordnungshüter mit der Situation überfordert waren. Stellenweise waren kaum Polizisten zu sehen. Die Strategie, die Proteste auf einen Tag zu fokussieren, scheint Früchte zu tragen. Die Polizei ist oft zahlenmäßig unterlegen und muss die Spaziergänger gewähren lassen. Mit diesem Montagsprotest erkennt das Volk, dass es eben doch Druck auf das Corona-Regime ausüben kann.

    18 Kommentare

    1. "Die Toten Mahnen uns"

      So oder so ähnlich gibt es viele Tafeln in Deutschlands Städten an die Gedenken der Oper des 2. Weltkrieges.
      Wäre es nicht besser so etwas vorher zu vermeiden denn die Toten haben nichts davon und den Lebenden interessiert es einen Dreck.
      Es ist aber schon dieser Fall eingetreten und werden dann wieder Tafeln angebracht ?

      Wenn es ein danach geben sollte. Das liegt aber ganz in der Hand jeden einzelnen Menschen der Verbrechern keine Chance läßt ihr Handwerk weiter zu führen.
      Immer Weltweit zu verstehen, dieser neue Holokaust findet Weltweit statt in einer nie da gewesenen Dimension (Ausbreitung).
      Ich nehme an das dieses mal die Menschen sich bewußt sind was passiert oder bemerken sie nichts davon ?

      Die Lebenden sollten Mahnen und Maßnahmen ergreifen und Tafeln anbringen.

    2. @ Hans im Glück:

      Was hier wirklich derzeit fast täglich in über 250 deutschen Städten abläuft ist ein Aufstand des deutschen Volkes gegen den linksgrünen antideutschen Zeitgeist! Genau das ist es – die Deutschen erheben sich das erste mal flächendeckend seit 1989 gegen Impfterror, Massenmigration, Überfremdung, Verbot der Meinungsfreiheit, Zensur, Lügenpresse und all die kleinen üblen Volksverräter in den Parlamenten.

      Und da das System das klar erkannt hat und seine schlimmsten Verteidiger, die Grünen, ebenfalls wird derzeit mit allem was das System hat, gegen die Freiheitsbewegung mobilisiert – aber erfolglos, da Jahrzehnte der roten und grünen Lügen und des bolschewistischen Terrors nun bald endgültig vorbei sein werden, wenn die deutsche Erhebung gesiegt hat!

      Jetzt alle auf die Straßen – überall – gegen den antideutschen linksgrünen Zeitgeist!!!

    3. friedenseiche an

      ich kanns nicht mehr abwarten
      ich hoffe sooooooo sehr auf hunderttausende ja vielleicht sogar millionen die auf die straße gehen
      mit dem erfolg dass die ampel umgefahren wird vom protestzug :-)

      heute bei lidl sprach ich mit nem bekannten darüber dass er sich auf druck der arge impfen ließ
      und das jetzt bereut
      weil er doch nichts machen darf
      und schon wieder die 6 monate rum sind

      ich sagte dann nur dass bald viele enttäuschte geimpfte und nichtgeimpfte auf die straße gehen werden
      sonst hab ich da immer nen shitstorm erlebt in solchen momenten und wurde sogar mit schläge bedroht
      das war auch dieses mal wieder so
      nur waren es wenige die so aggro waren
      es waren mehr leute die auch meinten dass es wohl so nicht weiter geht und einige davon wollten auch mitgehen bei den nächsten spaziergängen

      könnte sich 1989 noch mal wiederholen ?
      ich ersehne es herbei
      und wenn es das letzte ist was ich auf erden erlebe

      alleine für all die vielen kleinen kinder die mir am herzen liegen

      also feste daumen drücken :-)

    4. Volksfreundlicher Staatsfeind an

      In Düsseldorf haben wir zum ersten Mal etwas organisiert nachdem in der Vorwoche ein martialisches Söldneraufgebot aus Köln (geht gar nicht) den Rathausvorplatz und den Burgplatz abgeschirmt und die 30 bis 60 Spaziergänger zu vertreiben suchten und diesen bis auf den Corneliusplatz gefolgt sind

      Etwa 400 Leute waren es letzten Montag (obwohl die umliegenden Städte Neuss, Ratingen, Erkrath und Haan eigene Spaziergänge bei den Freien Nordrhein-Westfalen in Kretschmers Lieblingsmedium Telegram angezeigt hatten)

      Das wird dabei nicht bleiben, auch im Westen haben die Leute von diesem Impfzwang, der nichts ist als Staatsterrorismus und dem Grundrechteraub die Schnauze gestrichen voll.

      Erich Honecker und Erich Mielke sind zurückgetreten als das Maß voll war. Wenn man sich diesen Cum-Ex-Fanatiker, diesen Kölner Seuchenvogel von der Flandrischen Straße oder China-Habeck ansieht dann ist all denen die Weisheit Honeckers nicht gegeben.

    5. Das ZDF berichtete am Wochenende dass es keine nennenswert großen Demonstrationen gegen die Maßnahmen gegeben hätte, dafür aber über (geschätzt) 10 Leutchen, die mir Kerzen für die Maßnahmen Flagge zeigten.

      Mit beiden Augen sieht man offensichtlich besser, als nur mit den zweiten!

      • Man sollte vielleicht einmal vor diesen Lügen Buden der GEZ Medien aufmarschieren. Und mal schauen wo die so ihr Zuhause haben.
        Das haben uns die Zugereisten einfach voraus, sie wissen wo die Häuser und Familien der Richter und Staatsanwälte wohnen! Da ist immer ein Hausbesuch drin.

    6. Eine solche große Demonstrationswelle, die jede Woche erneut gegen den Lügendeich anwogt, hat es in der ganzen deurschen Geschichte nicht gegeben.

    7. jeder hasst die Antifa an

      Langsam merken immer mehr das sie von den Regierenden Stümpern verarscht werden und gehen auf die Straße, da das Regime immer mehr unter druck gerät schlägt es immer wilder um sich mit Knüppelgarden, Verboten und Vorgehen gegen alternative Medien und Journalisten, den Demonstranten wird unterstellt Gewalttätige Rechtsextreme und Nazis zu sein um alle Demos verbieten zu können dazu setzt man Staatsschergen von denen Gewalt ausgeht gegen friedliche Bürger ein, 1989 lässt grüßen.

      • Der große Unterschied ist heute, das die Nicht geimpften den Vorteil haben, das sie den krank machenden Dreck nicht in sich haben!

    8. Auffällig sind mittlerweile diejenigen Kommentare, die jeden versuchten Widerstand gegen die Covidmassnahmen, hier der Impfstreik, sofort kaputt -oder schlechtreden.

    9. Die deutsche Bundesregierung führt Krieg gegen das eigene Volk. Aber auch Österreich und weitere europäische Staaten sind nicht mehr zimperlich bei der Abschaffung der Freiheitsrechte. Diese Abschaffung zeigt sich in Artikel 8/Abs. 3 GG. Dieser wurde entfernt. Also Leute, dies ist vom Staat eine eindeutige Ermächtigung zum Nachteil der Freiheit. Es sind auch andere Artikel des GG, Vorschriften und Gesetze davon betroffen. Hitler hätte es nicht besser hinbekommen.

    10. Ja,Ja, ist nicht mehr neu und wird nichts bewirken. Glück im Unglück : Daß nicht gerade jetzt eine Bewegung der nationalen Erneuerung an der Macht ist und sich mit diesem Coronaschlamassel herumschlagen muß . Das System sitzt schön in der Tinte.

      @ Andor : Steht doch deutlich da, worüber er sich aufregt : Daß in einer schwierigen, teilweise chaotischen Lage Leute diese noch komplizieren , indem sie illegale Aufzüge durchführen und absurde Gerüchte verbreiten. Darüber ! Reicht doch wohl !

      • Seidenoehrchen an

        Gratuliere dazu.Endlich schliessen sich die Menschen auch im Westen zum Widerstand.
        Friedlich und konzentriert.
        Antifa und Schlägertrupps haben bei 50000 anscheinend die Hosen voll.
        Die Methoden sind bekannt,sogar Michel hat verstanden.
        Weiter so und wir schaffen das.Grins.

        • friedenseiche an

          "Antifa und Schlägertrupps haben bei 50000 anscheinend die Hosen voll."

          hamse :-)
          gut so
          bald wird keiner mehr offen zeigen dass er antifant ist
          könnte böse enden
          weil die verhältnisse sich ändern
          die können dann nicht mehr mit polizeiuntertützung und verfassungsschutz rechnen
          die haben dann andere probleme
          wo doch omakrone die hälfte der brd töten wird wie die da oben schon wieder im fieberwahn äußern

      • Demonstrationen brauchen nicht angemeldet werden. Sagt das GG!
        Und wenn sich die Politiker darüber hinwegsetzen müssten die Verfassungsrichter und der Verfassungsschutz tätig werden. Ebenso bei der Würde des Menschen! Also geschieht alles im kriminellen Niemandsland und wir haben die verdammte Pflicht uns dagegen mit "Allen Mitteln" zu wehren! Das ist wie bei der überschüssigen Notwehr! Diese ist nicht strafbar!

      • "Illegale Aufzüge und absurde Gerüchte" sind es, weil sie medial so hingestellt werden, und nicht, weil sie so sind.

        Ein demokratischer Diskurs wird gar nicht zugelassen. Demonstrieren gegen Regierungshandeln abgewürgt.

        • Hans im Glück an

          Nein. Kein lebender Deutscher hat in D-Land eine Revolution gesehen. Weil sie ziemich selten sind. Aber das hier sind keine Revolutionäre. Revolutionäre wissen, wohin sie wollen, die hier wollen nur ihre "Freiheit" zurück , also nur das Alte wiederhaben und selbst das hat man ihnen nicht mal wirklich genommen. Sind einfach nur Zappelfritzen mit antiautoritärer Neurose.