Meine schönen Jahre mit ARD und ZDF… sind vorbei. Heute boykottieren Millionen die Staatsmedien

17

Ein ganz persönlicher Rückblick auf die gute alte Zeit der Öffentlich-Rechtlichen – und warum heute alles anders ist. (Podcast)

Die Februarausgabe von COMPACT-Magazin titelt „Genug GEZahlt. Millionen boykottieren die Staatsmedien“. Mein Podcast ist ein Auszug aus meinem einleitenden Artikel. Insgesamt umfasst das Titelthema dieser Ausgabe folgende Artikel:

 

 

 

 

Genug GEZahlt!

_ von Jürgen Elsässer

Millionen boykottieren die Staatsmedien und haben die Nase voll vom Zwangsbeitrag. Das sogenannte Oma-Gate des WDR war nur das obszöne i-Tüpfelchen – schon in den Jahren zuvor waren linke Propaganda und Fake News in den Öffentlich-Rechtlichen für viele unerträglich geworden.

Steckbrief der Schande

_ von Mario Alexander Müller

Sie lügen und hetzen auf unsere Kosten: Diese GEZ-Journalisten sind die besten Beispiele dafür, warum die Zwangsabgaben endlich abgeschafft werden sollten: Georg Restle, Anja Reschke, Jan Böhmermann, Dunja Halali, Patrick Sensing, Nemi El-Hassan.

Was tun?

_ von Karel Meissner

Sie sind empört wegen der einseitigen Berichterstattung in den GEZ-Medien – und weil Sie dafür auch noch Zwangsbeiträge bezahlen müssen? Dann haben wir hier ein paar Tipps, wie Sie Widerstand leisten können, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.

COMPACT-Magazin 2/2020 „Genug GEZahlt“ können Sie hier bestellen.

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

17 Kommentare

  1. Avatar

    Am Samstag war endlich die neue Ausgabe vom "Compact Magazin" im Briefkasten. Habe bis zum Montag mit dem Lesen gewartet:In der Mittagspause in der Arbeit im Pausenraum, so gelesen, dass hin und wieder das Cover sichtbar war. Besonders diese links angehauchten Vorgesetzten haben komisch geguckt. Würde mich nicht wundern, wenn ich demnächst wieder zum Einzelgespräch gebeten werde, in dem mir dann mitgeteilt wird, wie total unpolitisch das Unternehmen ist!
    Auch wenn ich hin und wieder diese Internetseite hier aufrufe, auch wegen der wunderbaren Kommentare – am liebsten lese ich "Compact" als Printversion und zahle dafür auch gerne!

  2. Avatar

    Bitte, ich bin kein Schleimer:Ohne Jürgen Elsässer und seinem, unserem Compact Magazin fehlte dem deutschen Widerstand das mahnende Gewissen, nicht, niemals aufzugeben.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Stimmt! Noch was: COMPACT bietet die absolut einzige Möglichkeit, sich mainstreamkritisch äußern zu können, ohne damit ins digitale Nirwana befördert zu werden.

    • Avatar

      Hihi,der Jens. Ist "kein Schleimer",liefert aber sofort danach den Beweis daß doch. DEN deutschen Widerstand gibt es (noch) gar nicht,aber eine Menge Diversanten,falsche Wegweiser gibt es.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ..will mal s o sagen (und über *Diversanten* gackern, weil das ein Begriff aus dem äh bulgarischen PolitKosmos ist quasi und eigentl. nur von meim BG-Lebensmenschen verwandt wird, hihi):

        Meine schönsten Jahre mit Elsässer… sind noch lange nischd vorbei. Der Alte ist uneitler als ditt heidi und färbt sein silbernes Brustbärchen (siehe ArtikelFoto) nicht dunkel nach wie ichichich undoder SPD-Gerhard Fritz Kurt Schröder (* 7. April 1944 in Moesenburg-Wöhren äh Mossenberg) und äh was war noch, häh? ah-ja:

        — Der Duden erkennt keinen Unterschied zwischen den Partizipien "verwendet" und "verwandt". Das Verb "verwenden" in der Bedeutung "gebrauchen" wird im Präteritum mal zu "verwendete", mal zu "verwandte". Im Perfekt seien sowohl "verwendet" als auch "verwandt" gebräuchlich. "Die Designerin verwandte ausschließlich farbige Stoffe" ist genauso richtig wie "Die Designerin verwendete ausschließlich farbige Stoffe".. —

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ich meine, machen wir uns nix vor: dies wird das Jahr d. Elsässer und das Jahr d. ²Eintracht im Forum und i. d. äh Bewegung und im Stadion, hehe, und evtl. findet der Alte die Lust am äh dt. Fussball wieder (muss ER aber selber wissen, hihi).

        — faz.net sagen so: Mitgliederrekorde, Umsatzrekorde, Beliebtheitsrekorde: Die Frankfurter Eintracht wächst über sich hinaus. Sie sieht sich als zweitbeliebtesten Bundesligaklub bei jungen Menschen.. —

        ² ist zwar ein Begriff aus die Maurerei, aber wass-wilsch-macha, häh? 🙂

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Sokrates:
        "…aber eine Menge Diversanten,falsche Wegweiser gibt es …" –
        und Du bist einer davon! Wenn ich Deine Kommentare lese, kriege ich immer gleich schlechte Laune! Nimm endlich Deinen Schierlingsbecher!
        @Heidi:
        "… und das Jahr d. ²Eintracht im Forum und i. d. äh Bewegung …" – schön wär’s, aber ich glaube nicht dran! Ich bin seit etwas 10 Jahren auf der Suche nach Brüdern im Geiste, aber sie sind so rar gesät!

        Schöne Grüße aus Preußen!

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    sag ich doch: 1956 G. Benn im einzigen TV-Interview (mit Thilo Koch) und dazwischen paar lecker FernsehSpiele und -Filme und RWFs BerlinAlexanderplatz und DAS BOOT (TV-Fassung *amphibische Produktion f. (Kino)Film&Fernsehen*), wie es d. Eingeweihte nennt) und dann aber H. Schmidt und vor allem zweimal? gleich Samantha Fox (bei ihm) und dann auch noch der GoetzensRainald..herrlich!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      und, ohja: ²GG im Gespräch mit Christian Klar oder H. Wehner.. ach! ²d e r hatte sie alle! Alle relevanten Zeitzeugen quasi. Sehr schön erinnert von meim Elsässer. *schmunzel*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: Harald "Katholik mit kirchenmusikalischer C-Ausbildung" Schmidt, aber der andere heimorgelte ja auch bissi, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2:

        ich liiiiebe es, Elsässer am Grammophon zu lauschäään! *her master`s voice* quasi.. 🙂 -> und hier: aaadolf äh Alfred Tetzlaff war die nördliche Version vom Mundl, gell?

        [ Mundl – I scheiß mi on heast ] /watch?v=FXTSLC6C7ck

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3:

        *Querfront-SchimmelMannski*: der Alte macht misch fädischh!! denn ditt heidi lernte ja bekanntlich vor Urzeiten bei nem liberalen dt. Kantianer ditt FilmVastehenHandwerk und dieser Prof war def. untäään mit S. (*zuu grob und unbelesenreflektiert/fast ohne Bewusstsein unn datt*), auch weil der äh neusachliche Vorgänger HJ(!) Felmy voll nice war und halbintellektuell-sexy auch!

        konkret: *Schimmi* handelte mit seinen Beständen (in seiner Filmrolle), also pragmatisch-unideologisch, ja?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Für Teil 4und 5 warste widder zu schreibfaul oder zu lange im Schützenhaus rote Fassbrause saufen.hihi Aukidauki

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Tiffi, sei still und googel doch mal bitte nach: Codepoints U+1F410

        *krchhhhhhhhh*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel