Eine Reise mit der Deutschen Bahn gleicht schon fast einem Abenteuer, wenn man von der Maskenpflicht befreit ist. Klingt komisch, ist aber so! Natürlich sollte es mit einem ärztlichen Attest keinerlei Probleme geben, ohne Maulkorb in einen Zug zu steigen. Doch wurde ich eines Besseren belehrt, als ich mich gestern auf der Heimfahrt von Falkensee nach Berlin befand.

    Am Bahnhof Spandau fuhr der Zug ein, draußen am Bahnsteig warteten schon fünf Polizisten am Bahnsteig mit blauen Gummihandschuhen. Die Uniformierten stiegen ein und kamen direkt auf mich zu.

    Sie forderten, dass ich die Maske aufsetze, was ich aus guten Gründen verweigerte. Als sie nach meinem Maskenbefreiungsattest und Ausweis fragten, gab ich ihnen alle meine Dokumente aus der Brieftasche, damit sie sich das entsprechende Dokument selbst heraussuchen können. Ich trage immer ein halbes Dutzend Papierkram mit mir herum. Meine Meldebescheinigung, COVID-Genesungszertifikate (alt und neu), Impf-Befreiungszertifikat und so weiter. Halt einen ganzen Packen.

    Doch schlugen die Polizisten mein Angebot aus, und verlangten, dass ich ihnen das geforderte Dokument überreiche. Dies wollte ich wiederum nicht, weshalb sich die Systembeamten weigerten, meinen Stapel in die Hand zu nehmen. Daraufhin legte ich diesen auf meinem  Nachbarsitz, und tatsächlich, sie nahmen meine Dokumente in die Hand.  Allerdings ignorierten sie mein Attest und verlangten plötzlich, dass ich sofort die Bahn verlasse. Mit Verwunderung fragte ich, mit welcher Begründung ich das tun solle? Ich wolle jetzt nach Hause fahren und hätte mir nichts zu Schulden kommen lassen.

    Mit lauter Stimme befahl einer der fünf Corona-Sheriffs: „Steigen Sie jetzt aus!“ Abermals fragte ich nach der rechtlichen Grundlage!  „Weil ich das so will!“, entgegnete mir der gleiche Polizist hartnäckig. Doch seine bedrohlich klingenden Befehle ließen mich nicht davon abbringen, sitzen zu bleiben.  Darauf drohten sie mir unmittelbaren Zwang an, wenn ich nach ihrer dritten Aufforderung  nicht endlich aussteige. „Freiwillig werde ich nicht aufstehen“, trotzte ich der Staatsgewalt.

    Plötzlich stürzten sie auf mich, verschränkten mir die  Arme auf dem Rücken und legten sofort  Handschellen an. Sie forderten mich anschließend zum Aufstehen auf, was ich wiederum verweigert habe. Somit packten sie mich an beiden Armen und schleiften mich mit dem Bauch zum Boden hängend aus dem Zug.

    Auf dem Bahnsteig musste ich auf Knien hocken, das erinnerte mich an Bilder von Menschen, die kurz vor der Exekution standen. Dort sichteten sie dann meine Dokumente und nahmen mich anschließend mit zur Polizeistation.

    Auf der Wache wurden meine Dokumente einfach kopiert. Auf die Frage, mit welchem Recht sie es taten, erhielt ich keinerlei Antwort. Immerhin nahmen sie mir irgendwann die Handschellen ab, weil die Herren wohl festgestellt hatten, dass ich friedlicher bin als so manches Clanmitglied. Was ich ja auch immer und jederzeit war.

    Nachdem sie mit allen Schikanen endlich fertig waren, überreichten mir die willigen Corona-Vollstrecker  die Anzeigenschreiben und verlangten meine Unterschrift, was ich allerdings ablehnte. Das gefiel ihnen ganz und gar nicht.  Plötzlich forderten sie mich auf, dass ich „direkt und sofort“ die Polizeistation verlasse. Sie konnten mich jetzt nicht schnell genug loswerden. Auf die Frage, weshalb ich keine Abschriften beziehungsweise Kopien für die Anzeigen erhalte, meinte ein Beamter: „Sie wollten ja nicht unterschreiben.“ Ich bestand  ein weiteres Mal auf die Herausgabe einer Abschrift. „Nein, die bekommen sie nicht, müssen Sie über Anwalt machen, und jetzt gehen Sie endlich“ herrschte er mich an.

    Zudem wurde ich zu keinem Zeitpunkt meiner Rechte belehrt. Als ich vor 3 Wochen schon mal von der Polizei aus dem Zug eskortiert wurde (da ging ich noch artig und brav mit), hatte man mir zumindest noch meiner Rechte belehrt und alle Formulare zum Fall als Kopie überreicht, mit der Aussage des Polizisten “gut aufbewahren, diese Abschriften sind wichtig”. Vermutlich war genau das der Grund, warum die Constellis-Angestellten mir diese Formulare nicht überreichen wollten.

    Als ich anschließend den Rest des Weges mit der Bahn (natürlich ohne Maulkorb) nach Hause fuhr, waren viele Fahrgäste ebenfalls ohne Maske im Zug. Wenn diese Fahrgäste gewusst hätten, dass ich nur Minuten davor mit Handschellen aus der Bahn geschleift wurde.

    Ein Tag in der Corona-Diktatur, den ich so schnell nicht vergessen werde.

    JETZT ZUGREIFEN –Unser großes Sommer-Outlet! Wegen Umzugs müssen wir unser Lager verkleinern und geben 12 COMPACT-Bestseller mit über 1.000 Seiten aus unserer Schatzkammer heraus – für sagenhafte 9,99 Euro! Ursprungspreis war 88,55 Euro! Sie sparen fast 90 Prozent! Geballtes Wissen gegen das BRD-Regime! Der Count-down läuft ab jetzt bis kommenden Sonntag, 17. Juli 2022, 24 Uhr. GREIFEN SIE JETZT ZU – dieses Angebot gibt es nur für diese kurze Zeit, es wird anschließend nicht mehr aufgelegt!

     

     

     

    65 Kommentare

    1. Eine Anmerkung im Hauptfaden hab ich dann aber doch noch.

      Ausnahmslos jeder Maskenattestbesorger kennt die Gesetzeslage ganz genau, "akzeptiert" diese (ob gerne oder widerwillig egal) und tat das ja nur, um im Falle einer Kontrolle gerade NICHT in Konflikt mit der Staatsmacht zu geraten. Welchen Sinn macht es dann überhaupt noch, nachdem man gesetzliche Bestimmungen sowieso schon artig befolgt hat, mit den Augen zu rollen, wenn die Exekutive aufgabengerecht genau dieses vorbildliche Gesetzestreue kontrolliert. Genau auf diesen großen Moment hat jeder Maskenbefreite doch hingearbeitet. Jeder Maskenattestinhaber kann doch voller Stolz seine Gesetzestreue nachweisen und sollte die Gesetzeshüter zuvorkommend und diskussionslos bei Ihrer Arbeit unterstützen, wozu noch sinnlose Debatten führen? Macht ja auch niemand den Führerschein, um in einer Verkehrskontrolle die Unsinnigkeit von Verkehrszeichen zu erörtern.
      Die wenigen echten Outlaws, jene die Masken und Co für Unsinn halten, besorgen sich doch ganz sicher kein Attest, sondern querulieren ohne doppelt und dreifach gewebtes Sicherheitsnetz, oder? Sonst wär’n sie ja Heuchler, zumindest aber ein wenig feige und unfair denen gegenüber, die, so wie der Autor, tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind.

      • Ergänzung:

        Jeder Maskenquerulant fällt Menschen die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind in den Rücken. Hier im speziell dem Artikelautor. Der hat sein Attest gem.eigener Aussage ja nicht darum beantragt und erhalten, weil Masken genereller Murks sind., oder? Ohne dieses ganze Maskenquerulantentum wäre auch die Polizei viel entspannter unterwegs und tatsächlich gesundheitlich Eingeschränkte – wie der Autor – hätten viel weniger Ärger.

      • Ich bin übrigens wieder mal der Einzige hier, der sich für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen starkt macht. Die Maskenbefreiung des Autors erfolgte gem. eigenen Angaben aus medizinischer Notwendigkeit und nicht wegen zivilem Ungehorsam oder Querulantentum, was ja gerade unnötige polizeiliche Härte befördert die der Autor gerade ausbaden musste. Mein aufrichtiges Beileid dazu, so geht das natürlich nicht!

        Also liebe Maskenquerulanten. Immer artig eure Masken tragen, dann haben aus gesundheitlichen Gründen Maskenbefreite auch weniger Ärger mit der mittlerweile völlig genervten Polizei, sind auch nur Menschen.

    2. Friedenseiche an

      Haben wir Mitgefühl mit der staatsGEWALT was anderes als Gewalt ist beim Auswahlverfahren nicht gefordert

    3. Viel Klüger an

      Niemand kommt gerne solchen Aufforderungen nach . Ist trotzdem dumm , auf compactistischer Widerständler zu machen. Wandere in ein Land aus, in dem es keine Polizei u. keine Gesetze gibt. Sag Beschedi, wenn du es gefunden hast.

      • @Viel Klüger ????
        Was heißt denn "auf compactistischer Widerständler zu machen" , wenn ein Bürger nur von seinem Recht Gebrauch macht.
        Schließlich konnte er ein Attest vorlegen, dass er von der Maskenpflicht befreit ist.
        Wandern Sie am besten nach Nordkorea aus, da werden Sie sich wohl fühlen. Da sagt man Ihnen was Sie zu tun und was Sie zu denken haben.
        „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

        • Dann gibt man’s höflich und ohne querulieren/provozieren raus, kann es sogar schon bereit halten wenn man weiß, dass es kontrolliert wird.
          Immerhin hat jeder Maskenattestbesorger das ja nur getan, weil er die gesetzlichen Bestimmungen kennt und sich genau daran hält, also vorbildlich befolgt was der Gesetzgeber vorschreibt, indem er sich eine gesetzliche Extrawurst besorgt. Was ist so schlimm daran seine gesetzliche Extrawurst mit einem freundlichen lächeln vorzuzeigen?

      • @ Viel Klüger:
        sein Froh das du kein schweres Asthma hast !
        Wenn man Atemwegserkrankungen hat und keine Maske tragen soll von seitens des behandelnden Arztes bzw. Ärztin, dann ist das schon korreckt und hat mit Widerstand überhaupt nichts zutun, denn es geht um die Gesundheit.
        Ich finde es voll Asozial von dir kranke Menschen zudenunzieren !!!

        • Genau so ist es @L.Bagusch

          Würden die Maskenquerulanten und Attesterschleicher ihren Unsinn unterlassen, hätten es gesundheitlich eingeschränkte Menschen, Asthmatiker, etc. wie beispielsweise der Autor auch leichter und müssten sich nicht permanent mit genervten und übermissrauischen Polizisten auseinandersetzen, was im Grunde ja nur bauernschlaue Befreiungstrittbrettfahrer verursacht haben.
          Noch viel schlimmer sogar ist der Umstand, dass es genau aus diesem Grund immer schwieriger für Atemwegserkrankte wird, ein solches Attest zu ergattern und die nun gezwungen sind, sich trotz schwerster Erkrankung zu maskieren, während völlige Gesunde grinsend ohne Maske rumlaufen dürfen. Pfui, kann ich da nur sagen, PFUI!

    4. Otto Baerbock an

      Mein Gott … die ‘Be-Amteten’ waren eben um die Gesundheit besorgt. Um IHRE. Und die der ANDEREN. So … wie es ihre Aufgabe ist. O …oooder … – doch nicht???

      • Viel Klüger an

        Stimmt auch nicht. Ihre Aufgabe ist, die Beachtung von Gesetzen zu erzwingen, weiter nichts. Das haben sie getan. Dem Bericht nach durchaus korrekt.

        • Professor_zh an

          ,,Die Gesetze sind für die Menschen da, nicht die Menschen für die Gesetze."

          In dem nach ihm benannten Brief mahnt der Hl. Apostel Petrus an, die Obrigkeit(en) und ihre Befehle zu (be)achten.

          Nach der Kreuzigung eines gewissenn Jesus Christus, ,,Rex Judaeorum", war die Obrigkeit in und um Jerusalem auch der Meinung, die Geschichte dieses seltsamen Predigers und seiner Sekte sei zu Ende geschrieben, und verbot den Anhängern, auch nur das geringste Wörtchen darüber vernehmen zu lassen. Ausgerechnet Petrus aber, der den Herrn am Vorabend von Ostern noch dreimal verleugnet hatte, ließ sich davon nicht beeindrucken und predigte munter weiter. Folgerichtig nahm ihn die Obrigkeit fest und gab ihm sehr, sehr deutlich zu verstehen, daß die Verbote ernstgemeint seien. Und was tat Petrus? Kroch er zu Kreuze?

          Nein, er sagte: ,,Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen!"

        • @Viel Klüger
          Die Beachtung welches Gesetzes wurde dann durch die Beamten erzwungen????
          Der Mann hat doch freiwillig seine Papiere vorgelegt.

      • Ich frage mich nur wenn sie mit Beamte meinen, Polizisten sind keine Beamte sie sind Bedienstete

        • Stimmt Herr Bleichert.
          1945 wurde das Beamtentum von den Allierten abgeschafft.
          Daher gibt es ja die Shaef-Gesetze und die Haagerlandkriegsornung (HLKO) die immernoch über dem Grundgesetz stehen !
          Und das erklärt einiges.
          ;-)

    5. Abes Ermordung wird in China gefeiert. Hass und Chauvinismus größer als in Russland.
      Nichts davon in den antideutschen Medien!

    6. Xi Jinping hat der Armee den Befehl gegeben, sich auf Krieg vorzubereiten.

    7. jeder hasst die Antifa an

      Die Arabischen Clanmitglieder haben sich schon bei unserer Polizei bedankt über den Vorsichtigen und humanen Umgang mit ihnen,dafür schlagen sie bei den Maskengegnern brutal zu.

      • Tja, armseelige Pigs, nur grosse Fresse, aber nix dahinter.
        Schläger fuer diesen armseligen Scheissstaat.
        Hahah, aber der Poebel, obwohl theoretisch könnte, hat selbst "Schuld".
        Gibt ja noch genug Money vom Amt, Befriedung halt.
        Funzt ja noch….

    8. 2

      50 Geschlechter werden propagiert, über den "Antisemitismus-Skandal" auf der Documenta wird immer noch berichtet, Kochrezepte, Perverses. … aber das was wirklich in der Welt vor sich geht und wichtig ist, wird verschwiegen!
      So geht es seit Jahrzehnten.
      Wurden wir gefragt ob wir Einwanderung wollen, ob wir offene Grenzen wollen, ob wir die Nationalstaaten abschaffen wollen, die eigene Währung aufgeben wollen, ob wir bereit sind mehr zu zahlen und die Wirtschaft zu ruinieren, um die Ukraine zu retten??

      Haut dieses System kaputt!
      Erst müsst ihr euch einigen, die meisten haben die Schnauze voll.

    9. Diese 5 Beamten schaden mit ihrem Verhalten dem ganzen Berufsstand.
      Vermutlich von Polit Kommissaren vorher aufgehetzt.
      Eine Schande für alle aufrichtigen Beamten.

      • Professor_zh an

        ,,Selig sind, die Frieden stiften, denn denn sie werden Gottes Kinder heißen." (Mt 5, 9)

        Thors Hammer wird – so prophezeit Professor_zh – gewiß keinen Frieden stiften!

      • Sicher nur ein Zufall, dass es auch immer und immer und immer wieder die Selben trifft. Oder wurde hierzulande ausnahmslos jeder schwer Asthmakranke eingekehrkert?

    10. Ich frage mich manchmal, was so schwer daran ist, einfach das Attest vorzuzeigen?

      • Vllt. kennen einige die gesetzlichen Bestimmungen nicht? Merkwürdig nur, warum die sich dann übrhaupt !gesetzestreuundvorbildlich! ein Attest besorgt haben. Tapferes querulieren ohne Sicherheitsnetz pumpt doch viel mehr Adrenalin. :-)

    11. Willi Kuchling an

      Jeder, der Macht über andere ausüben will, muss diesen Anspruch legitimieren. Manche berufen sich auf einen Gott, andere auf ihre Armee.
      Unsere Machtausübenden haben es leicht! Sie berufen sich darauf, wie viele Menschen FREIWILLIG zu Urnen gelaufen sind und dort einen Zettel mit aufgemaltem Kreuz eingeworfen haben.
      So unterwürfig war noch keine Gesellschaft der Menschheitsgeschichte. Die sich ohne zu murren hinter Beißkörbe stecken lässt, als wären sie räudige Straßenköter. Die sogar ihren eigenen Exekutionsauftrag vor dem Impfarzt unterschreiben!!
      Die sich die Luft besteuern lassen, um endlich in der Gosse schlafen zu dürfen, weil die Wohnung verpfändet wurde, damit man sie mit Plastikmüll verkleiden kann.
      Deshalb: Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen. Die sind immer in der Mehrheit und sind gefährlich.
      https://youtu.be/lQ4n1diSamQ

    12. Haltet Euch von den Demos fern diese sind nur Organisiert um Euch die Fresse zu polieren,damit diese Politikdarstellern mit ihren Constellis Söldner und ihrem verbrecherischem Verfassungsschutz ,sich an Euch Rechen können dafür das ihr sie nicht als Gott gegeben sieht !!!!
      Spaziergang ja Demon nein!!!

      Punkt

    13. Die Bundes Kapos an

      Ich habe in meinen Leben nur wenige gute Bullen kennengelernt……die meisten waren immer charakterlich schlechte Menschen, schlimmer und brutaler, als die arabischen Clans und ehemaligen Stasis. Diese Cops sind das Aushängeschild des BRD Verbrecherstaates und Willensträger des globalen Welt.

    14. Merkels Erben an

      Dieses BRD Regime ist das schlimmste antideutsche inländerfeindliche Familienzerstörerische System, was in Deutschland jemals an der Macht war. Schwarzgelb war schon Deutschlands Verderben, aber dieses rotgrüne Regierungskartell, ist die endgültige Vernichtung unseres Heimatlandes.

    15. Jens Pivit an

      Die DB fährt in der brd auf Schrottgleisen.Mit der sicherheit kommt’s da auf’n Pfund nicht an. Aber bei det gesundheits-schädlichen Maskenpflicht hilft ihr die "Polizei".

    16. Deutschland ist im totalen Narrative von Corona Nachhaltigkeit Klimawahn und Russenhass!

      Dumme Polittölpel diktieren Europa, weil sie Lobbyisten sind.

      Manchmal, nur manchmal, da kommt eine Wut im Volk hoch, die diese Tölpel alle aus den Ämtern wirft!

      Von Holland bis Österreich, alle müssen auf die Straßen um diesen Polittölpeln ein Ende zu machen.

        • Professor_zh an

          Doch, das gibt es, doziert Professor_zh! Eigentlich ist das sogar einem Pleonasmus verdächtig nahe, denn anderen mit Gewaltmethoden Überzeugnugen einzuprügeln läßt sich kaum mit wahrem Gottglauben und -vertrauen in EInklang bringen!

    17. Die russische Propaganda behauptet zwei Bundeswehr Soldaten hätten versucht die Krim Brücke zu sprengen.
      So wird systematisch Hass gegen uns erzeugt.

      • Wie kommen Sie darauf es handelte sich um"russische Propaganda"?
        Der Artikel erschien auf rnd!

      • Die haben es nicht versucht, die haben es geplant !
        Daher wird ja auch ermittelt seitens der Staatsanwaltschaft.
        Sie sind voll ein Blindgänger der nicht sieht was Realität ist.

    18. Willi Kuchling an

      Im Kommunismus gilt ein Menschenleben nichts. Wichtig ist, den Befehlen der Partei bedingungslos zu gehorchen. Und natürlich dem Sadismus der Schergen.
      Frohes Wählen gehen!

    19. Das wirklich erstaunliche an der Situation ist ja, dass diese Menschen sich selbst mit versklaven. So blöd und schwach und kruzsichtig könnte ich gar nicht sein. Das Mitmachen ist der eigene Untergang.
      Man begreift es eben nicht, dass sich am Ende wenige Menschen mit permanenter List, Täuschung und Lügen und Nötigung über den Rest stellen können…
      Wie wollen wir jemals in Freiheit leben, wenn wir diese Machtpyramide nicht abbauen und anfangen selbst zu denken und ein besseres System errichten?

      Ich hoffe Sie macht diese Sache nur stärker. Es bringt nichts nachzugeben, schliesslich sind wir die Opfer einer schändlichen Struktur…

      • Otto Baerbock an

        "Das wirklich erstaunliche an der Situation ist ja, dass diese Menschen sich selbst mit versklaven. So blöd und schwach und kruzsichtig könnte ich gar nicht sein. Das Mitmachen ist der eigene Untergang."

        Tja … die Deutschn …. bei sich selbst angekommen.

    20. Na wenn in Großberlin die Polizei so streng ist, und mit dieser Geschichte verfährt, weis man dass das digitalisierte Schwab-Soros-Gates- One-Eyeworld kommt. Aber so ein Aufwand beweist das Vaterstaat am Ende ist. Gab es schon bei so einem Personalmangel an Polizisten und Sicherheitskräften schon so einen Aufwand??? Nö!!!Gerade in der Bundeshauptstadt ist man Blind& Taub wenn es um Kalifate geht. Da will echt kein Revier etwas hören und sehen denn da könnte es schlimmer als ein Afghanistaneinsatz werden, der natürlich harmloser war. Also man merkt das alles nicht irgendwie zufällig ist, sondern gewollt ist. Alles ist perfekt von Übersee gelenkt. Und wie Roosevelt einst sagte nichts geschiet in der Politik zufällig und wenn es passiert ist es geplant. Na ja irgendwie rollt der Zug schneller mit seinem Licht…

    21. Im heutigen Deutschland Polizist zu sein muß ziemlich frustrieren . In der "DDR" hatten sie es einfacher, die hätten den Kerl erst mal gründlich zusammengeschlagen und danach Fragen gestellt. Selbst aus seiner Schilderung wird doch klar, daß er ziemlich heftig provoziert hat, indem er die Arbeit der Polizisten böswillig erschwerte. Schließlich kennt er sich in seiner Brieftasche besser aus als ein Fremder. Ist immer dumm, als Trotzbube mit Polizei anzubinden, wo sie nun mal die Oberhand hat. War der P-Einsatz nicht rechtmäßig, ist hinterher Zeit, das feststellen zu lassen.

      • Otto Baerbock an

        Wieso ham die denn noch Fragn gestellt … nachdem sie die potentiellen Beantworter …. z’samm g’schlagn hom??? War da nicht längst alles klar???

    22. NOCH NEN köm an

      Win trotziges kleines Kind bekommt die adäquate Quittung.
      Vielleicht doch nicht zu spät ein wenig Erziehung nachzuholen?!

      Das Vorgehen der Beamten war rechtlich übrigens einwandfrei. Die Annahme der Brieftasche um ein Dokument dort herauszufinden wäre rechtlich Übergriffe gewesen, alle weiteren Maßnahmen nicht zu beanstanden

        • Dreizehn Jahre Baumschule, davon vier in der siebten Klasse – die Schulen sind auch nicht mehr, was sie einmal waren!

      • @NOCH NEN köm
        Der köm scheint bei Ihnen volle Arbeit geleistet zu haben.
        Der Verstand: weggedröhnt!
        Kultur ist ein sehr dünner Firnis, der sich leicht in Alkohol auflöst.

    23. Warum die Maskenpflicht aktuell verfassungswidrig ist und sofort beendet werden muss
      https://www.berliner-zeitung.de/open-source/warum-die-maskenpflicht-aktuell-verfassungswidrig-ist-und-sofort-beendet-werden-muss-li.243446

    24. Jeder darf seine Prinzipchen reiten wie er mag. Wer nicht höflich so was Wichtiges wie sein Maskenbefreiungsattest sofort zur Hand hat, wo er doch genau weiß…. sei’s drum, irgendwas muss man den Enkeln ja zu erzählen haben. Dann war die Polizei zumindest beschäftigt und nicht mit wichtigen Aufgaben abgelenkt.

      Was mich aber doch interessieren würde. An welcher schweren Atemwegserkrankung der Autor leidet und vor allem, wofür man ein "Impf-Befreiungszertifikat" benötigt, dass dann sicher allgemeingültig ist, für jeden Impfstoff inkl. künftiger Neuerungen ewigkeitswert hat? Mir bekannt waren bisher nur Wirkstoff-Unverträglichkeiten oder dass beispielsweise Organimplantierte, Aids-Kranke etc. aufgrund erwartbarer Immunantwort davon ausgenommen wären, Schwangere,…. Es heißt ja immer, dass Impfung, sogar Impflichten Sinn machen, um genau diese vulnerablen Gruppen zu schützen. Hier im konkreten Fall wird mir und anderen eine Impfplicht "angedroht", um genau Personen wie den unimpfbaren Compactautor zu schützen. Medizinisches Personal ist aus genau diesem Grund sogar impfpflichtig, Geht das für den Autor klar, also generell, nicht unbedingt nur corospezifisch? Genereller Schutz vullnerabler Gruppen. Wenn ja, dann wie genau passiert das ganz ohne Maske, Abstand und Impfung?

      • Archangela an

        @Katjuscha

        Dein Text impliziert, was wissenschaftlich unhaltbar ist, dass eine Maske den Maskentragenden schütze. Ebenso impliziert der Text, dass eine Impfung eine immunrelevante Reaktion hervorruft, was ebenfalls Wunschdenken entspricht.

        Der Autor ist inzwischen zweimal genesen. Vor einer Krankheit, die man nach Genesung erneut bekommen kann, kann man sich nicht durch Impfung schützen.

        Eine Maske kann höchstens Infektionen durch kurzzeitige Kontakte mildern. In einem Bahnabteil verteilen sich Aerosole nach wenigen Minuten überall. Man stelle sich einen Raucher vor, der dort seine "Abgase" durch den Raum strömen lässt. Innerhalb von 5 Minuten muss jeder, ob mit Maske oder ohne, diesen Rauch einatmen.

        Vielleicht geht Katjuscha ja auch noch ein Maskenlicht und ein Impflicht auf.

        • Nein, impliziert es nicht, da ich keine persönliche Wertung zur Masken- oder Impfpflicht abgegeben habe. Du hingegen (genau wie der Autor auch) hast den PCR Test als Goldenes Kalb annerkannt und schwurbelst den eigentlichen Kern meines Kommentars weg.

          PS
          Ich habe hier übrigens schon zig mal direkt und sehr konkret verlautbart was ich von Masken halte. Wer richtig lesen kann kennt auch meine Meinung zur Covid-Schutzimpfung.

        • Archangela an

          @Katjuscha
          Ein goldenes Kalb? Was ist Deine Kritik am PCR-Test?

          Ansonsten habe ich lange versucht, zum "Kern" Deiner Stänkerei zu gelangen. Außer, dass Du die Rechtmäßigkeit und Sinnhaftigkeit ärztlicher Atteste anzweifelst, habe ich keinen "Kern" gefunden.

        • @Archangela

          das genaue Gegenteil ist der Fall. Ich plädiere gegen Maskenquerulantentum, damit Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und echtem Attest künftig weniger Ärger haben, weniger gemobt werden. Oder welchem maskenbefreitem Asthmatiker ist durch Querulantemtum Atemwegsgesunder geholfen? Dem Autor ja offensichtlich nicht, der musste nämlich genau das ausbaden, was die körperlich gesunden Maskenverweigerer verbockt haben. Dir ist doch sicher auch klar, warum Polizei und Co genervter daher kommen, als sie eigentlich müssten? 24/7 irgendwelche klugmopsigen Dikutanten die Exekutive nicht von Judikative und Legislative unterscheiden können. Polizeit tut nur ihre gesetzeskonforme Pflicht, so ist das nun mal, nicht nur in Deutschland.

        • PS
          Meine Kritik am PCR-Test ist irrelevant. Eure Anerkenntnis des PCR-Test ist viel spannender. Jeder "Genesene" beruft sich neuerdings darauf. In aller Regel jene, die sofort wieder losheulen, wenn der PCR-Test mal wieder hohe "Inzidenzen" macht. Dann taugt der plötzlich nichts mehr obwohl er vorher das non plus ultra Kalb aller "Erkrankten" war. (vor Genesung immer Erkrankung)

          Wie gesagt, euer Kuckuck ist viel spannender als meiner, lasst ihn raus. Sag, was am PCR-Test so toll ist, überzeuge mich. ;-)

      • Willi Kuchling an

        Katjuscha, wie wärs, wenn sich die vulnerablen Gruppen, also die von jedem zu jedem Preis zu Schützenden zwischendurch um den Klimaschutz kümmern würden, dann hätten sie wenigstens was zu tun. Wie gut der kommunistische Schutz funktioniert, sah man beim Umweltschutz in der DDR, als die Mauer fiel. Biologisch tote Flüsse, verseuchte Böden…. Kommunismus eben.

        • Völlig am Thema vorbei. "Gewusst wie spart Energie" ist eher was für die strammen DDR-Linge die den Kommentarbereich mit Parteischule verwechseln. Frag die doch mal warum die sich sich bei Honecker energietechnisch besser aufgehoben fühlten als im Westen.

    25. Man weiß schon, warum man als anständiger Deutscher seit Erichs Mauermördern alles verachtet, das die Uniform dieser Lumpenrepublik trägt.
      Die Clans werden die zermalmen. Kein Mitleid, nicht für 50 Pfennig.
      Als Nationalkonservativer habe ich in den letzten 2,5 Jahren gelernt, die BRD-Bullerei abgrundtief zu hassen.

    26. Niemals was unterschreiben.
      Übrigens, es bringt nichts einen Polizeibeamten nach dem Grund seiner Handlung zu fragen. Ein Barbar kann damit nur überfordert sein

      • Gibt keinen Löffel an

        Aber wenn die mal nen "Illegalen" verhaften oder sogar abschieben, oder in Connewitz einmarschieren, AFD-Parteitage schützen, dann sind es deine Kumpel, stimmt’s?

    27. Wernherr von Holtenstein an

      @ Worch am an 8. Juli 2022, um 09.40 Uhr:
      "Und trotzdem bekommen die Ostslawen nichts auf die Reihe."

      Also, wennse nich’ zu dumm sind, woran soll’s Ihrer (Form von "Sie"! Eine Höflichkeitsformel.) geschätzten Meinung nach sonst liegen. Faulheit? Wodkamißbrauch?! Demzufolge Degeneration? Ah nee, damit wären wir ja wieder bei "zu dumm" …

      Die asiatische Vermischung kann’s auch nich’ sein, da den Asiaten im allgemeinen ein recht hoher IQ bescheinigt wird. Und wahrscheinlich genau deshalb bekommen diese kleinen gelben Schlitzohren ja offensichtlich einiges auf die Reihe. Bei Vermischung müßten die Russen respektive die Ostslawen auch einiges auf die Reihe kriegen. Woran machen Sie’s also fest? Doch Faulheit im Unterschied zu den Asiaten?! Hat sich das "Fleiß-Gen" nicht durchgesetzt?

      Und wenn man sich in unserem ach-so-schönen Restgermanien mal umschaut, könnte man auch auf den sonderbaren Gedanken kommen, daß man hier auch nichts mehr auf die Reihe bekommt. Und gerade hier wage ich die Prognose "zu dumm"!

      Bleibt noch die Korruption. Aber davon hat’s in Schland auch genug.

      Habe die Ehre.

      – – –

      PS: "Untermenschen" war ein nur schlußfolgernder und zudem blanker Zynismus von mir …

    28. Friedenseiche an

      Vielleicht wäre es besser sich genau so kooperativ zu verhalten wie die Clans?