Höcke wirkt, CDU zerlegt sich: Kramp-Karrenbauer verzichtet auf Parteivorsitz

53

Im Zuge des Thüringen-Bebens ist nun die nächste politische Bombe geplatzt. Die CDU-Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte an, auf die Kanzlerkandidatur zu verzichten und den Parteivorsitz abzugeben. Ihr dürften nun mit großer Wahrscheinlichkeit entweder der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet oder aber der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz nachfolgen. Die CDU droht derweil endgültig zu einer SPD 2.0 mit einem hohen Verschleiß an Spitzenpersonal zu werden. – Verpassen Sie nicht unsere TV-Sondersendung heute (Montag Abend) zum AKK-Sturz: Livestream auf YouTube im Kanal COMPACTTV ab 20.15 Uhr.

Als Grund für ihre Entscheidung soll Kramp-Karrenbauer „ein ungeklärtes Verhältnis von Teilen der CDU mit AfD und Linken“ angegeben haben – ein Hinweis darauf, dass es im Thüringer Landesverband weiterhin Sympathien für die AfD und der von ihr organisierten bürgerlichen Mehrheit mit einem Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich gibt. AKK will noch bis zum Sommer den Prozess der Kanzlerkandidatur organisieren und dann auch den Parteivorsitz abgeben. Das Amt der Verteidigungsministerin soll Kramp-Karrenbauer aber behalten.

AKK von Thüringer Landtagsabgeordneten „zusammengefaltet“

Der Rücktritt von AKK hatte sich in den vergangenen Tagen angekündigt. Sie soll von den Thüringer CDU-Landtagsabgeordneten in der Erfurter Fraktion in der Nacht vom 6. auf den 7. Februar regelrecht „zusammengefaltet“ worden sein, wie Zeit Online berichtete. Viele Abgeordnete hätten ihr vorgeworfen, „vom Osten“ keine Ahnung zu haben, einer soll erklärt haben, die Lage sei schon wieder wie zu DDR-Zeiten, da man immer wieder von oben gestutzt werde. Am Ende soll Kramp-Karrenbauer in der Nacht aus Erfurt abgereist sein und dabei einen konsternierten Eindruck hinterlassen haben.

Wie wenig ihre Autorität noch gilt, das wurde auch am gestrigen Tag wieder deutlich, als Lars-Jörn Zimmer, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Sachsen-Anhalt, in der Sendung Berlin Direkt seine Partei dazu aufforderte, aus dem „Elfenbeinturm“ herauszukommen. „Kommt raus, kommt an die Basis und guckt Euch an, wie es wirklich aussieht.” Eine CDU-Minderheitsregierung, toleriert von der AfD, sei „absolut denkbar“.

Ost-CDU vor Rechtsruck

Es wird nun entscheidend sein, ob die CDU einen neuen Parteivorsitzenden wählt, der einen echten innerparteilichen Pluralismus zulässt und somit auch Stimmen, die sich für eine Kooperation mit der AfD aussprechen, oder ob man den innerparteilichen Selbstzerstörungskurs weiter fortsetzt. In dramatischen Worten beschwor LINKEN-Parteichefin Katja Kipping schon heute Vormittag ein Szenario herauf, in dem Friedrich Merz den CDU-Vorsitz übernimmt und in dem die CDU dann bald mit der AfD koalieren werde.

Der 5. Februar war der große Tag von Björn Höcke: Er war der Königsmacher, der den zwischenzeitlichen FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich ins Amt brachte. Dass ausgerechnet er, der vielgeschmähte „völkische Radikale“, die erste große realpolitische Veränderung durchsetzte, und CDU/FDP ausgerechnet ihn als Partner akzeptierten, bedeutet einen enormen Prestigegewinn für den Eichsfelder. Das zeigt: Klare Kante zahlt sich aus, Opportunismus ist für die Katz. Es wird Zeit, sich mit dem auseinanderzusetzen, was Höcke wirklich will – und nicht mit dem Zerrbild, das die Lügenpresse von ihm gezeichnet hat. Die COMPACT-Edition „Höcke. Reden, Interviews, Tabubrüche“ gibt im Originalton seine wichtigsten Wortmeldungen aus den letzten fünf Jahren wieder. Hier bestellen.

Die Vorgänge in Berlin, die das Erfurter Beben nun endgültig zu einem bundesweiten Beben machen, zeigen aber auch einmal mehr, welches taktische Meisterstück dem AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke am vergangenen Mittwoch gelungen ist. COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer stellte dazu direkt nach der Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten fest: „Das legt die Axt an die CDU. Das kann Merkel stürzen: Gerade endete im Thüringer Landtag die Wahl zum neuen Ministerpräsidenten. Amtsinhaber Bodo Ramelow ist gestürzt. […] Damit ist der heutige Tag auch ein großer Sieg von Björn Höcke: Er ist der Königsmacher. Dass ausgerechnet er, der vielgeschmähte ‚völkische Radikale‛, die erste große realpolitische Veränderung durchsetzte und CDU/FDP ausgerechnet ihn als Partner akzeptierten, bedeutet einen enormen Prestigegewinn für den Eichsfelder, den er innerparteilich zu nutzen verstehen wird. Er hat geschafft, was die Kräfte in der AfD, die sich der ominösen Mitte prinzipienlos angebiedert haben, nicht hinbekommen haben. Klare Kante zahlt sich aus, Opportunismus ist für die Katz.“

Nach dem Rücktritt von Kramp-Karrenbauer steht die CDU nun stärker denn je vor der Frage, ob sie konservativ-bürgerliche Mehrheiten gegen die Linksfront nutzen möchte oder sich nun selbst weiterhin und bis in alle Ewigkeit zu einem unbedeutenden Anhängsel dieses Linksblocks degradieren lassen will.

Über den Autor

Avatar

53 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Ein farbloser Grottenmolch fällt nicht auf. Ob da oder weg wer ist Karrenbauer.
    Man wollte einen neuen "Star" am Polithimmel erzeugen und bekam eine GruselUte die eine Lücke hinterlässt die sie voll ersetzt.

    So und jetzt muss der Bürger nur noch den Merkel ersetzen oder verjagen.

  2. Avatar

    Was z. Zt. In der BRD politisch abläuft, ist eine ethisch moralin flach fade Steckrübensuppe. Der Parteivorsitz und das Bundeskanzleramt gehören in eine Hand, meint Fr. Kramp Karrenbauer. Heisst mit anderen Worten:

    Entweder Madame wurde nie in der CDU für ‚voll‘ genommen oder sie ist schlicht unfähig (hört man sie wie holzig auf einem ‚Beamtentag‘ redet, muss man das annehmen) oder die Landpommeranze aus der Uckermark hat permanent dazwischen gegrätscht. Auch letzteres wird wohl der Fall sein.

    Ich denke, AKK hat realisiert, dass Sie mehr und mehr ein Bauernopfer mit fehlenden Lederhosen ist, das dazu dient, aufgerieben zu werden. Das problematische Verhältnis / Zusammenspiel mit BKM ist das wirkliche Problem und die Presse foutiert sich, das zu benennen.

    AKK hätte konsequent sein, wie Nahles, und ‚tschüss‘ sagen sollen. Stattdessen lässt sie sich auf eine Durchhängepartie ‚der Suche‘ ein. Vielleicht nutzt sie die Zeit, um Merkel geschickt eins ans Bein zu hauen ?

    Könnte es sein, dass BKM sagt: seht her, keiner will das machen, ich lasse mich nochmals aufstellen ? Unmöglich? Merkel hat das Spiel zu weit getrieben. Sie hat längst ‚fertig‘. Es ist jämmerlich, welches Bild die BRD bietet.

    • Avatar

      AKK war von Anfang an der Platzhalter für Merkel. Aus der 2.Reihe heraus regieren, ohne die offiziellen Titel und Aufträge dazu zu haben – das hat noch nicht einmal Kohl fertig gebracht!
      Dazu brauchte Merkel jemanden, der ihr nicht den Schneid abkaufen kann, sondern schön nach dem Parkinson-Prinzip immer bei Angie nachfragt! Dafür hat sie im Falle von Kritik, Fehlern und Ähnlichem immer schön AKK als Prügelknabe.
      Daß die die Rolle los werden will, nachdem sie es begriffen hat – nachvollziehbar!

  3. Avatar

    Neue Umfragen aus Thüringen verkünden Unheil:
    AfD gewinnt nicht, FDP verliert leicht und ist sicher draußen (kein Verlust), aber gigantische CDU-Verluste (Rückgang von 22 auf 13%) kommen fast ausschließlich der SED zugute. Während Grüne um 5% herum zittern müssen steigt die SPD von 8 auf 10%, d.h. die Stalinisten satteln jetzt um, um auch beim Wegfall der Grünen eine eigene Mehrheit zu sichern.
    Ein weiterer Beleg für die sozialistische Einheitsfront ist, daß in Sachsen die CDU und in Brandenburg die SPD die Rolle der SED einnehmen. Mit nahezu identischen Inhalten. Kretschmer und Woidke könnten auch in der SED sein.

  4. Avatar

    Hab‘ den ganzen Tag als braver Bürger fleissig gearbeitet, nix von der großen Politik mitgekriegt, eben noch kurz vorm schlafengehen COMPACT checken – und dann DIESE Nachricht: Yeah!

    Diese in die Leere starrende Phrasendrescherin haben wir bald hinter uns. Merz ist ein gefährlicher BlackRocker, aber er kann eigene Sätze bilden – das macht allein schon intellektuell mehr Spass.

    Höcke rockt!

  5. Avatar

    Ja blah das Modell "Bürgerlich-Konservative Mitte" hatten wir gerade im kleinen Österreich,würde auch in Rumpf-Deutschland zu nix führen. Die Mehrheit der sog. AfD will da hin,wenn die Höckeriche auch da hin wollen,wie kann es dann einmal "klare Kante" sein,einmal nicht?

  6. Avatar

    Merkel hat vor den Landtagswahlen ihre Getreuen nach Dresden und Erfurt geschickt, da sie weiß, daß diese Landesverbände anders gestrickt sind, als im Rheinland. Kretschmer war erfolgreich und ist jetzt Ministerpräsident. Mohring war nicht so erfolgreich. Wir wissen nicht, wie viele Merkel-Gegner es in Thüringen auf die Wahlliste geschafft haben. Aber offensichtlich doch einige. Nur ein kleiner Blick in die Mitgliederliste zeigt das deutlich. Die Union rekrutiert sich im Rheinland und in Bayern aus den katholischen Studentenverbindungen an den Unis, den CVs. Die AfD hat aber eher Beziehungen zu den Burschenschaften und der Gildenschaft. Im CDU-Landesverband finden sich aber Mitglieder wie Stefan Gruhner, Vorsitzender der JU und zeitweise Mitglied des Landtags, der in der Burschenschaft Teutonia in Jena (Süddeutsches Kartell) aktiv war oder Karl-Eckhard Hahn, Mitglied des wissenschaftlichen Dienstes der CDU-Thüringen und der Deutschen Gildenschaft. Nur zwei Beispiele dafür, daß sich AfD und CDU in Thüringen bereits aus den gleichen Kreisen rekrutieren. Einer Zusammenarbeit steht also nichts im Wege und ist wohl nur eine Frage der Zeit.

  7. Avatar

    Kleiner Lichtblick in dunkler Zeit: Als bloße BuWe-Ministerin wird dieses androgyne Etwas nicht mehr so oft die Bildschirme verunzieren.

  8. Avatar

    Eine in Erdowahn Stil Saeuberung? Ne, eher: wenn Kemmerich regelrecht gelyncht wurde weil nur indirekt von AfD unterstuezt, und der CDU Ostbeauftragte entfernt wurde nur weil er gratuliert hat, wie sieht’s dann aus waere AKK Bundeskanzlerin in einer Minderheitsregierung wo nix bewegt sich ohne AfD Stimmen?
    Dann lieber aufm Kanzleramt verzichten als politisches Exil zu riskieren…

  9. Avatar

    Ich nehme an, sie wollte nicht mehr der Blitzableiter für Merkel sein. Sie hätte sich ohnehin nicht im Kanzleramt halten können, weil zu viele "Blitze" eingeschlagen sind. Ich bin gespannt, wie lange sich die Kanzlerin noch halten kann. Der Merz macht vielleicht den Vorsitz, aber Kanzler wird er nicht, dafür steckt er zu tief bei Black Rock drin. Laschet könnte sein, aber er ist eigentlich der Typ Hinterbänkler, er ist nur vorne, weil es kein anderer machen will. Ich vermute, das es der Spahn macht, der Virus ist seine Hamburg Flut, somit macht er den Helmut. Ich wähle ihn zwar nicht, aber einen anderen sehe ich im Moment nicht. Es ist erstaunlich, wie diese Frau von der Macht nicht lassen kann und jeden möglichen Nachfolger die Karriere ruiniert. Das ist das Verhalten eines Despoten.

  10. Avatar

    Dem Artikel kann man nur zustimmen: klare Kante zahlt sich aus. Das sieht man z.B. auch an einem Boris Johnson, der genau wußte, was er wollte, das auch gesagt hat und es zum Schluß durchgezogen hat. Chapeau!

    Zum Vergleich der CDU-ler Mike Mohring: erst wollte er die Linke unterstützen, dann ließ er sich zurückpfeifen. Dann hat er das Manöver der AfD entweder nicht vorausgesehen oder unterstützt und ließ sich wieder zurückpfeifen. Ein einziges Rumgeeiere, keine Verläßlichkeit. Keine überzeugende Linie, kein innerer Kompaß, kein Rückgrat gegenüber der Bundespartei, die eigentlich gar keinen Durchgriff auf Entscheidungen in den Ländern hat.

    Ja, AfD wirkt. Der Spaltpilz Konservative gegen Merkelianer sitzt ja schon lange in der CDU, wurde nur unter den Teppich gekehrt wie alles , was nicht Merkel-konform ist. Es ist das Verdienst der AfD, das jetzt ins Licht der Öffentlichkeit gehoben zu haben. Und die Leute um Björn Höcke haben bewiesen, daß auch sie konsequent handeln und genau an dem arbeiten, was sie ihren Wählern versprochen haben: den Linksblock abzulösen.

    • Avatar

      Nachtrag: auch daß eine Partei wie die FDP jetzt Schikanen der Antifa ausgesetzt ist, wird hoffentlich dazu beitragen, das Problembewußtsein gegenüber diesen Gewaltchaoten weiter zu schärfen.

      Nicht daß ich Sympathie hätte für deren Methoden, aber solange nur die AfD als Zielscheibe fungiert, wird sich an der staatlichen Antifa-Unterstützung nichts ändern. Es muß halt erst auch die treffen, die sich bisher sicher fühlten.

    • Avatar

      Bei aller Kritik: Ohne das Mittun der Fraktionen von CDU und FDP im thür. Landtag, die gwiß etwas ahnen konnten, wäre der Höcke-Coup nicht gelungen!!

      • Avatar

        Ja, aber wenn man schon bei so etwas mittut, dann sollte man sich auch für Gegenwind wappnen und zu seiner Entscheidung stehen!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Das war nicht der letzte Coup von Höcke der ist eben etwas schlauer und gewiefter als die Linksgrünen Dummpratzen ihn einschätzen.

  11. Avatar
    Wolfgang Eggert am

    BILD
    ▶︎ Die konservative Werte Union spricht sich jetzt für Friedrich Merz (CDU) als Nachfolger AKKs aus. Der Vorsitzende, Alexander Mitsch, sagte dem Wirtschaftsmagazin „Business Insider“: „Meiner Meinung nach wäre Friedrich Merz ein hervorragender Kanzlerkandidat. Er kann auch Parteivorsitz.“

    Wie gesagt: Alles, nur nicht DER. Merz ist ein blendender Verkäufer, und er wird als Blender auch Deutschland an das Multinationale Kapital verkaufen. Und dabei die AfD kleinregieren: es gibt genug Vollpfosten bei der AfD-Anhängerschaft, die immer noch jene transatlantischen Qualitätsmedien verfolgen, die Merz (ihren Oheim, denn er ist Vorstand der Atlantikbrücke) als rechtskonservative Hoffnung pushen werden
    Wie gesagt 2: Die WerteUnion hat mit einigen Ausnahmen mit durchgreifendem Patriotismus nichts zu tun. Diese "besseren" Mitglieder, z.B. Otte, sind nurmehr würgend und weinend in der Partei und stehen alle der AfD sehr nahe.

    • Avatar

      Es ist genau dieser dumpfe antiwestliche Radikalismus bis Sektierertum, der die AfD ins Abseits stellt. Eine differenzierte, die Werte haltende Haltung zu USA und Putin muß das Handeln bestimmen, nicht die alt-roten, rot-braunen, ost-nahen Ressentiments!!

    • Avatar

      @W.E.:Sehr richtig,wie gut funktioniert doch der Verstand,wenn er sich nicht mit Geheimdiensten befasst.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Bei dir scheint er noch nie Funktioniert zu haben, denn du hast keinen.

    • Avatar

      Einen besseren Beleg gibt es gar nicht, daß diese "Werte"-Union ein scheinkonservatives, aber in Wirklichkeit antideutsches Feigenblatt für die besonders Senilen der CDU-Wählerschaft ist. Auch Figuren wie Bosbach und Parteitags-Dauerklatscher Wendt spielen lediglich die Rolle, den Dummen und Leichtgläubigen vorzuspielen, die CDU wäre keine kommunistische Kaderpartei.
      Der Blackrock-Merz würde seine Großmutter gegen ein Handgeld verkaufen. Und Deutschland den Oligarchen zum Fraß vorwerfen einschließlich der großen Bestie Soros. Merz ist so etwas wie kontrollierte Opposition. Die CDU hat längst den letzten Konservativen vertrieben. Die Stalinisten und die kirchengläubigen Idioten sind geblieben. Ende aus.

  12. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die oft angewandte Methode, die zu vermittelnde Botschaft dadurch als glaubwürdig erscheinen zu lassen, dass sie von Personen ausgesandt werden, die man unterschiedlich verortet in Wirklichkeit aber dem perfiden System angehören.
    Beispiel der Fleischkonsum der Leute! Der Klimawahn wird genutzt, weil die Viecher angeblich CH4 ausrülbsen und Pupen. Dann Fleischkonsum kann Krebs fördern; Fleischkonsum führt unweigerlich zu Tierquälerer. Den Mussels werden Qualschlachtungen gestattet, Rinder werden in Muselstaaten exportiert um unter unsäglichen Bedingungen gemordet zu werden. Da einen Riegel vorzuschieben machen die Parteigecken aber nicht.

    Bundeskanzlerin Merkel hat die Wahl von Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten mit AfD-Stimmen als „unverzeihlich“ kritisiert.
    Fazit. Merkel und aFRIKA Kann kOMMEN MÜSSEN ABSERVIERT WERDEN:

    ———————————————————————————————-

    BESTEN DANK
    Die totale Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas, die eine wirkliche Todfeindschaft entstehen ließ, geht von den gesetzes- und Volkverräterischen linksgrün gestörten Antidemokraten – besonders der CDU/CSU – aus. Der Graben ist kaum mehr überwindbar. Das haben viele noch nicht begriffen! rechtsstaat-radar

  13. Avatar
    heidi heidegger am

    ja-gut und schön, dann hängt halt symbolisch quasi erstmal AKKs Schädel an Elsässers Sattel..aber wartet mal, watt nach *Hambuich* mit ditt Lindi passiert, hihi

    • Avatar
      heidi heidegger am

      genial: CDU – Elmar Brok (200Kilo?) kotzt gerade wörtlich ("mir iss schlecht") auf phoenix quasi wg. ditt ²AKK..-> Sonny hat ihn klar besiegt, da könnt ihr sagäään watt ihr wollt, hihi.

      Isch dachte immer, dass Altmaier (das einzige) *BossMonsta* wäre, aber EB (korrupteste *Bertelsmann-Figur* der Welt und seit 100 Jahren fett in Strassburg-Brüssel) ist ganz klar ebenbürtig und *ebenfeddisch* quasi..Fassenacht! Ezz kommen die dollé Tage..watt sagt ihr, häh?

      ²*missglückte Dienstreise nach Erfurt*/phoenix-sprech..Thüringen rockt!!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        naja, d. spd-ratten verliessen ditt äh regierungs*titanic* vermeintlich rechtzeitich- ich nenne hierbei keine namen ausser diese britische spionin und gabriel – bin aber der meinung, dass der vatican sofort ditt annegretlschavan ins nonnenkonvent zu entsorgäään hat! isso! ☠☠☠☠☠☠☠ ämm

      • Avatar
        heidi heidegger am

        CDU-LASCH_ET?? räppt kätzchen kipping aktuell..hihi, der typ isch höggschd korrupt und soll ersma sein vahältnis als ex-hochschullehrer zur notengebung in äh geistiger abwesenheit kläräään!! LOL

      • Avatar

        Es ist noch nicht einmal Aschermittwoch und Björn Höcke macht jetzt schon bei der CDU den Kehraus.

        Darauf ein dreifaches Helau, Alaaf und was es sonst noch für Karnevalsschlachtrufe gibt.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @DerGallier am 10. Februar 2020 15:41

        sauber! da jibbett (leider) nur *hell-auuuuu* und in Köln *alaaaaf* und *wolle-ma-se-roilassa? äh rausschmeissa?* -> und: HEIDE inn die Bütt äh ins Bett!! (iss schon dunkel!) LOL

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die nächste CDU Lusche im Anmarsch das Ohrfeigengesicht aus dem Kalifat NRW.

  14. Avatar
    Hans Hamberger am

    "Klare Kante zahlt sich aus, Opportunismus ist für die Katz"
    Für mich der bedeutendste Satz dieses eh schon guten Artikels!
    Im Prinzip ist es mir egal, welche Partei regiert, wenn sie gute Politik für unser Land macht. Aber dafür braucht es Rückgrat. Das haben die Blockparteien nicht, und die West – AfD biedert sich auch immer mehr an. Das sage ich als Bayer, damit keine Missverständnisse aufkommen.
    Bitte, AfD, geht einen eigenständigen Kurs und seit nicht nur das kleinere Übel.

    Ferkel muss weg

  15. Avatar

    "Als Grund für ihre Entscheidung soll Kramp-Karrenbauer „ein ungeklärtes Verhältnis von Teilen der CDU mit AfD und Linken“ angegeben haben –"

    Hahaha. Hahaha.
    Die kann ja schlecht was anderes sagen. Und als Verteidigungsministerin darf sie bleiben.
    Kaputtmachen kann man bei der BW eh nicht mehr viel. Das meiste funktioniert eh nicht mehr.
    Und Merz an ihrer Stelle?
    Ne Leute.
    Laschet wird’s.
    Mutti holt den Merz bestimmt nicht in irgendein Amt, denn Mutti wird bei der nächsten Wahl erneut antreten.
    Wetten dass.
    Das ist so sicher, wie Jogi mit seiner Mannschaft die Vorrunde der Europameisterschaft nicht übersteht.

    Helau, alaaf im Politkarneval.

    • Avatar

      AKK soll gehen, weil sie, wie es heißt, nicht genug Führungsstärke gezeigt hat.

      Aber als Verteidigungsministerin darf sie weitermachen. Klar, als Oberbefehlshaberin der Armee braucht sie ja auch keine Führungsstärke, gell? (Merkel-konforme Logik)

    • Avatar

      Genau, wenn Mutti nicht selbst wieder antreten sollte, was nicht sicher ist, da das Land noch nicht total ruiniert ist (die Gesetze haben wir aber schon), wird sie einen treuen Vasallen und Gefolgsmann installieren. Das beste wäre, wenn Herr Habeck, oder noch besser Frau Annalena Baerbock (die mit dem Kobold und den 9Gigatonnen!) Kanzler werden, die dann das Land so total vor die Wand fahren, daß das dann sogar die in den ehemaligen Westzonen lebenden Wähler begreifen, daß wir inzwischen eine Blockparteiendiktatur mit Systemmedien haben mit einem Zentralkommitee nicht in Moskau, sondern in Brüssel und einem ideologischen und finanziellen Machtzentrum auch jenseits unserer Grenzen, vor dem unsere Politiker die Hacken zusammenknallen. Wir müssen erst ganz unten durch. Keiner regt sich zur Zeit über die von der Frau Bundeskanzlerin angekündigte totale Transformation unserer Gesellschaft auf. Alles, was wir bisher hatten, war ein Kinderspiel!

  16. Avatar

    Dann kommt in der Bundes-CDU die nächste Schranze: Selektion der Bücklinge.

    Eine Abspaltung der mitteldeutschen Landesverbände sollte eine Sezession Mitteldeutschlands nach sich ziehen.

  17. Avatar

    Vor einiger Zeit bereits postete ich, dass ich irgendwo las, dass die Uckermärkerin auf "Befehl" von Soros eine 5. Kanzlerdiktatur anstreben MUSS ! Da passt der Rücktritt von AKK doch prima. All die anderen potentiellen Kandidaten für den CDU-Vorsitz, ob Laschet oder Merz oder irgendein anderer CDU/CSU-Politiker kann man doch genauso wie AKK in den Skat drücken. Alles wäre nur neuer Wein in alten Schläuchen. (Wie schön, dass es auch in unserer DEUTSCHEN SPRACHE UND KULTUR für jede Situation eine Redewendung, ein passendes Sprichwort gibt!)

  18. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ein großer Erfolg der AfD sie haben ein politisches Erdbeben entfacht,die Systemparteien zerlegen sich selbst, an der AfD führt kein Weg vorbei.

    • Avatar
      ZweimonatsSozi am

      Das Altparteienkartell sollte im Ganzen Verantwortung für Ihr Versagen ( Vergewaltigung der Demokratie) übernehmen und geschlossen Suizid begehen…

    • Avatar

      Wie wäre mit einem neuen Film unter dem Titel

      Schlaflos in Berlin

      anstatt in Seattle.

  19. Avatar

    Erwartbar macht AKK nun den Weg frei für Friedrich Merz.

    Bis zur BT-Wahl hat man dann die CDU auf Vordermann gebracht.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Bei Merz verfalle ich nicht grade in Begeisterungsstürme. Wenn Mr. Blackrock die einzige Alternative innerhalb der CDU ist, dann gute Nacht

      • Avatar

        Wenn der Merz immer so aufgedunsen ist wie neulich im GEZ-Morgenmagazin (die "Bild" hatte ihn am nächsten Tag abgedruckt) ist es fraglich, ob der rein physisch die nächste Wahl noch erlebt. Selbstverständlich wurde der Merz’sche Verfall weder vom Lügenfunk noch der Springerpresse thematisiert. Entweder ist der drogensüchtig (Kokain? Meth?) oder der ist sonstwie hinfällig. Schon seltsam, daß sie bei der CDU nur noch über Wracks verfügen

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Wenn der Merz immer so aufgedunsen ist wie neulich im GEZ-Morgenmagazin (die "Bild" hatte ihn am nächsten Tag abgedruckt) ist es fraglich, ob der rein physisch die nächste Wahl noch erlebt."

        Hab ihn zwar nicht gesehen, aber wenn es stimmt … Krankheit? Glukkokortikoide??

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Bis zur BT-Wahl hat man dann die CDU auf Vordermann gebracht."

      In welcher Hinsicht?

      • Avatar

        Da herrschen Jubel, Eitel und Wonne. Egal, welche Politfigur nach Annegret kommen möge, es wird immer schlechter als schlechter für die cdu kommen. Söder spielt die vorbildliche Knallcharge in der csu bereits perfekt. Was da fallen will, das stosse nach!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel