Kirche warnt: „Corona wird für den Griff nach der Weltherrschaft missbraucht!“

38

In einem dramatischen Aufruf warnen namhafte Kirchenobere wie Robert Kardinal Sarah, Janis Kardinal Pujats, Gerhard Kardinal Müller und Joseph Kardinal Zen sowie Dutzende von Bischöfen, Priestern und Intellektuellen, die Etablierung totalitärer Praktiken zu stoppen, die unter dem Vorwand der Covid-19-Eindämmung in den meisten Ländern eingeführt wurden.

Einzig katholisches.info berichtet darüber; Tagesschau und sämtliche anderen Mainstream-Medien schweigen naturgemäß dazu. Hier die Kernsätze aus dem Dokument zusammengefasst sowie nachfolgend der „AUFRUF FÜR DIE KIRCHE UND FÜR DIE WELT an die Katholiken und alle Menschen guten Willens
Veritas liberabit vos (Joh 8, 32)“:

→ Lassen wir nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation mit der Ausrede eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technologische Tyrannei zu errichten, in der namenlose und gesichtslose Menschen über das Schicksal der Welt entscheiden, indem sie sich auf eine virtuelle Realität beschränken.
→ Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Teil des Projekts jener angesehen werden, die die Isolation von Menschen fördern, um sie besser manipulieren und dominieren zu können.
→ Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Zelebration des öffentlichen Gottesdienstes aufgehoben werden.

Der Appell (Hervorhebung durch COMPACT):

In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche aufgrund unseres Auftrags es als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. Dieser Aufruf wurde auch von Intellektuellen, Medizinern, Anwälten, Journalisten und anderen Fachleuten unterzeichnet, die dem Inhalt zustimmen; er kann von denjenigen unterzeichnet werden, die sich ihn zu eigen machen möchten.

Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit. Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu befreien, klug für das Gemeinwohl zu handeln.

Dies gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefahr sowie der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

Wir haben Grund zu der Annahme – und das auf Grundlage offizieller Daten der Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle – dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen. Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

Wir glauben auch, dass in einigen Situationen die ergriffenen Eindämmungsmaßnahmen, einschließlich der Einstellung kommerzieller Aktivitäten, zu einer Krise geführt haben, die ganze Wirtschaftssektoren niedergeschlagen haben. Dies wiederum fördert eine Einmischung von fremden Mächten und hat schwerwiegende soziale und politische Auswirkungen. Diese Formen des „Social Engineering“ müssen von denen, die Regierungsverantwortung tragen, verhindert werden, indem Maßnahmen zum Schutz der Bürger ergriffen werden, deren Vertreter sie sind und in deren Interessen sie zu handeln haben, wie es ihre ernste Pflicht ist. Sie müssen der Familie, der Zelle der Gesellschaft, helfen und vermeiden, schwache und ältere Menschen unangemessen zu bestrafen und sie zu schmerzhaften Trennungen von Angehörigen zu zwingen.

Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts beurteilt werden, mit dem die Isolation von Personen gefördert wird, um diese besser manipulieren und kontrollieren zu können.

Wir fordern die wissenschaftliche Gemeinschaft auf, dafür zu sorgen, dass die medizinische Behandlung von Covid-19 in aufrichtiger Sorge um das Gemeinwohl gefördert und daher sorgfältigst vermieden wird, dass zweifelhafte Wirtschaftsinteressen die Entscheidungen der Regierungen und internationalen Behörden beeinflussen. Es ist nicht sinnvoll, einerseits Arzneimittel, die sich als wirksam erwiesen haben und oftmals kostengünstig sind, zu ächten, und andererseits Behandlungen oder Impfstoffen Vorrang einzuräumen, die Pharmaunternehmen höhere Gewinne garantieren, aber nicht gleichermaßen wirksam sind. Damit erhöhen sich die Kosten für die öffentliche Gesundheit. Wir erinnern als Hirten daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.

Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle von Menschen auf Strengste vermieden werden, sei es durch Tracingsysteme, sei es durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen. Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden: Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, sich straffrei einer drohenden Impfpflicht zu entziehen, sowie Tracingsysteme oder ähnliche Instrumentarien nicht zu benutzen.

Diejenigen, die eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen, und sich gleichzeitig als Retter der Menschheit präsentieren – noch dazu ohne irgendeine politische oder soziale Legitimierung – befinden sich im offensichtlichen Widerspruch zu sich selbst. Letztendlich kann die politische Verantwortung derjenigen, die das Volk vertreten, auf keinen Fall „Experten“ übertragen werden, die – und das ist fürwahr beunruhigend – für sich selbst Formen der strafrechtlichen Immunität fordern.

Wir wenden uns eindringlich an die Medien, auf dass sie sich sich aktiv um eine korrekte Informationsweitergabe bemühen, in der Dissens möglich ist und nicht, wie mittlerweile in den sozialen Medien, in der Presse und im Fernsehen weit verbreitet, mit einer Art von Zensur bestraft wird. Korrekte Informationsweitergabe bedeutet, dass auch anderen, von der allgemein vorherrschenden Meinung abweichenden Stimmen Raum gegeben wird. So gesteht man den Bürgern zu, die Fakten selbstbewusst bewerten zu können und nicht von starken Wortmeldungen derer, die Partei sind, beeinflusst zu werden. Eine demokratische und ehrliche Konfrontation ist das beste Gegenmittel gegen das Risiko subtiler Formen der Diktatur, vermutlich noch schlimmere als jene, die unsere Gesellschaft in der jüngeren Vergangenheit hat entstehen und vergehen gesehen.

Lassen Sie uns abschließend als Hirten, die für die Herde Christi verantwortlich sind, daran denken, dass die Kirche mit Nachdruck Autonomie in der Leitung, im Gottesdienst und in der Verkündigung beansprucht. Diese Autonomie und Freiheit der Kirche ist ein Grundrecht, das der Herr Jesus Christus ihr gegeben hat, damit sie die Ziele verfolgen kann, die ihr eigen sind. Aus diesem Grund beanspruchen wir als Hirten nachdrücklich das Recht, über die Feier der Heiligen Messe und der Sakramente unabhängig entscheiden zu können. Wir fordern ebenso die Anerkennung unserer uneingeschränkten Autonomie in allen Angelegenheiten, die in unmittelbare Zuständigkeit der kirchlichen Autorität fallen, wie z. B. die liturgischen Normen und die rechtlichen Vorgaben zur Spendung der hl. Kommunion und der Verwaltung der Sakramente.

Der Staat hat keinerlei Recht, sich aus irgendeinem Grund in die Souveränität der Kirche einzumischen. Kirchliche Autoritäten haben sich nie verweigert, mit dem Staat zusammenzuarbeiten, aber eine solche Zusammenarbeit darf nicht bedeuten, dass seitens der Zivilbehörden, ganz gleich in welcher Form, Verbote oder Einschränkungen des öffentlichen Gottesdienstes und der Seelsorge aufgestellt werden. Gottes Rechte und die seiner Gläubigen sind das oberste Gesetz der Kirche. Davon kann und will sie nicht abweichen. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben werden.

Menschen guten Willens laden wir ein, sich der Pflicht zur Solidarität und dem Gemeinwohl aller – gemäß ihres Standes und ihrer Möglichkeiten – im Geist der brüderlichen Nächstenliebe nicht zu entziehen. Diese von der Kirche gewünschte Zusammenarbeit kann jedoch weder von der Beachtung des Naturrechts, noch von der Gewährleistung der Freiheiten des Einzelnen getrennt werden. Die zivilrechtlichen Pflichten der Bürger implizieren die Anerkennung ihrer Rechte durch den Staat.

Wir sind alle zu einer Bewertung der gegenwärtigen Tatsachen im Einklang mit der Lehre des Evangeliums aufgerufen. Diese beinhaltet eine Kampfentscheidung: entweder mit Christus oder gegen Christus! Lassen wir uns nicht von denen einschüchtern oder gar erschrecken, die uns glauben machen wollen, wir seien nur eine Minderheit: Das Gute ist viel weiter verbreitet und mächtiger als das, was die Welt uns weis machen will. Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, der die Bürger untereinander, die Kinder von ihren Eltern, Enkelkinder von Großeltern, Gläubige von ihren Seelsorgern, Schüler von Lehrern und Kunden von Verkäufern trennt. Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technokratische Tyrannei zu begründen, in der Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal der Welt entscheiden können, um uns in einer nur virtuellen Wirklichkeit einzuschließen. Wenn dies der Plan ist, mit Hilfe dessen uns die Mächtigen der Erde beugen wollen, dann mögen sie wissen, dass Jesus Christus, König und Herr der Geschichte, versprochen hat, dass „die Tore der Unterwelt nicht siegen werden“ (Mt 16,18).

Wir vertrauen die Regierenden und all diejenigen, die das Schicksal der Nationen lenken, dem allmächtigen Gott an, damit Er sie in diesem schweren Moment der Krise erleuchte und führen möge. Sie sollen daran denken, dass, so wie der Herr uns Hirten, denen Seine Herde anvertraut ist, richten wird, so werden auch die von Ihm gerichtet werden, deren Pflicht es war, die Bevölkerung ihres Landes zu regieren und zu behüten. Wir wollen mit festem Glauben zum Herrn beten, damit Er die Kirche und die Welt schütze. Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne all derer zunichte machen, die Söhne der Finsternis sind.

8. Mai 2020, Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz in Pompeji

Die Corona-Diktatur marschiert – das Titelthema in der Mai-Ausgabe von COMPACT-Magazin.

Händedruck? Geht nicht. Sommerurlaub? Gestrichen. Gottesdienste? Holt der Teufel. Gastwirtschaften? Gestorben. Demonstrationen? Verboten. Unsere Arbeitsplätze? Auf Nimmerwiedersehen. Aus dem Inhalt von COMPACTWie unsere Freiheit stirbt: Der Corona-Notstand zerstört die Demokratie //
Die Welt danach: Bargeld-Aus, Tracking-App, Impfzwang //
Fürchte Deinen Nächsten wie Dich selbst: Das Ende der analogen Menschheit // Besuch beim Weltaufsichtsrat: Ein Dialog aus Huxleys «Schöne neue Welt» // Corona-Bonds: Deutschland soll zahlen: Die Gegenoffensive der Globalisten // Bill Gates contra Donald Trump: Eva Herman und Andreas Popp im Gespräch // Navigieren in rauer See: Die AfD in der Corona-Krise. COMPACT 5/2020 ist hier erhältlich.

Über den Autor

Avatar

38 Kommentare

  1. Avatar

    Es rettet uns kein höh’res Wesen,
    kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun!

    Unmündig nennt man uns und Knechte,
    duldet die Schmach nun länger nicht!

    In Stadt und Land, ihr Arbeitsleute,
    wir sind die stärkste der Partei’n
    Die Müßiggänger schiebt beiseite!
    Diese Welt muss unser sein;
    Unser Blut sei nicht mehr der Raben,
    Nicht der mächt’gen Geier Fraß!
    Erst wenn wir sie vertrieben haben
    dann scheint die Sonn‘ ohn‘ Unterlass!

    Quelle Wikipedia….. Internationale…..

    Der Textinhalt ist weise…….. !!!!!!!! Und nicht das Pfaffengeplärre Sei Untertan der Obrigkeit….

  2. Avatar
    Svea Lindström am

    Die Kirche griff selbst jahrhundertelang nach der Weltherrschaft, bevor man ihr seit Beginn der Aufklärung auf die ebenso schmutzigen wie bluttriefenden Fingerchen geklopft hat. Konservativ-katholische Kreise träumen noch heute mit leuchtenden Augen von der Wiedererrichtung eines Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und dem großen Monarchen, der da kommen soll.

  3. Avatar

    Im Namen der Herrlichkeit….Ich Angela Merkel …BASTA…. Ihr Bastarde …

  4. Avatar

    Veritas liberabit vos= Wahrheit wird Euch befreien. Ich habe schon viel gelesen,eigentlich zuviel;meine Augen sind schon viereckig. Aber noch nie im Leben mußte Ich etwas lesen wie dieses erstaunliche Dokument, etwas daß sprachlich so hervorragend ist wie inhaltlich schwachsinnig. Scheiße in einem Seidenstrumpf,hätte Napoleon gesagt.

  5. Avatar

    DIE Kirche gibt es nicht mehr. Ob kath.net ,woher der Mist stammt, "Kirche" ist,na ja.Jedenfalls gibt sich das kleine Magazin aus Österreich katholisch, GOTT soll richten. Das Blättle ist ein Kraut auf der Linie von "Junge Freiheit", P (ro) I(israel ) -News und eben auch Compact. Insofern nicht verwunderlich, daß sich "Veritas liberabit vos" liest,als wäre es von Jürgen Kardinal Elsässer verfasst. Inhaltlich,denn an Eloquenz übertrifft` s den um einiges,nebenbei bemerkt. Auch die vier genannten Kardinäle haben diesen konzentrierten Schwachsinn nicht verfasst,sie haben ihn nur unterschrieben. D.h. drei davon. Einer, Robert Sarah, ein Schwarzer,hat heute verlauten lassen,er hätte nicht. Janis Pujats + Joseph Zen , emeritiert, Jahrgänge 1930 u.32, bemerkten wahrscheinlich nicht mehr,was sie eigentlich unterschrieben.Zen.Ex-Bischof von Honkong,versteht wahrscheinlich nicht mal Deutsch.Bleibt Müller, ein unsicherer Kantonist, der öffentlich,sogar von der Kanzel, für ein Verbot der NPD eintrat, Rechten das Demonstrationsrecht absprach usw. — Nix Veritas und nix "Kirche", einige Einzelstimmen, denen wahrscheinlich nur der letzte Absatz der Schrift klar war.Tatsächlich hat der Staat Gottesdienste nicht zu verbieten,das ist aber auch schon alles.

  6. Avatar

    Wenn beten wirksam wäre – dann säßen die Parteien in den Kirchen oder würden Beten verbieten

    • Avatar
      Duis Libero am

      Beten wäre wirksam in Dir und nur Dir, lieber RTLCHEF. Du aber wirkst in Deiner Familie, bei Deinen Freunden und Bekannten – und sogar hier im Forum. Also bete!

      • Avatar

        Wer betet treu den Geboten ,wird immer der Getretene Untertan sein……
        Kirchen sind die beste Möglichkeit Betrug zu praktizieren,die kassieren Geld für eine Ware,eine Idee,die in seiner Gesamtheit eine Utopie der Lüge ist……

        Seelig sind die Bekloppten,die neben den Ausserirdischen auch noch Gott am Ende der Himmelsleiter sehen…

        Die Kirche hat ein Problem…sie können nicht mehr direkt die Macht mit ausüben……

        Die Realität auf Erden ist….Wir Deutschen haben keinen Vater unser ,wir haben eine Mutter Unser die auch Blödsinn für gläubige Untertanen zusammenstrickt …..

        Das Wort Glaube ….ich glaube ….. das ist wahr , oder,ich glaube das ist Hokuspokus ….
        Das diese Glaubensvertreter nun warnen ….. auch eine Methode auf Dummenfang für die Kirche zu gehen. Nicht nur Corona Virus führt zu einer Diktatur,sondern auch Kirchen haben das immer praktiziert und ticken genauso wie die weltlichen Diktatoren… Satan hebe dich von mir !!!!!!! Das sollte die Parole sein gegen Diktatur und Kirchen…

  7. Avatar

    Ausgerechnet die Katholische Kirche mit einem Jesuitenpapst aus Südamerika befürchtet eine NWO! Man kann sich ja nach dem Jesuitenstaat in Paraguay bis 1678 erkundigen. Ich habe das gelesen, was Igor Schafarewitsch in dem Buch "Der Todestrieb in der Geschichte" geschrieben hat.

    • Avatar
      Duis Libero am

      Das ist schön, WILLI. Hast Du auch mal gelesen was in Galater überliefert ist, nämlich "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst"?

      Anmerkung: Nach althebräischer Übersetzung muss es statt "Nächsten" eher "Fremden" oder gar "Feind" heissen. – Kommt sich aber auf dasselbe raus …

      • Avatar

        Pardon, redet der Libero vom alten oder vom Neuen Testament.? Im N.T. hat althebräisch nix zu suchen,da es ja in Griechisch verfasst wurde.

  8. Avatar

    Interessant ist für Atheisten, Katholiken und auch Evangelen nicht, was drin steht, sondern viel mehr, was nicht drinsteht, genauer: Wer NICHT vor der Globalistendiktatur warnt:
    Ich sehe nicht den Kommunistenjesuiten Bergoglio (von manchen auch Franziskus oder Papst genannt), der Illegalen so gern und oft die Füße küßt. Ich sehe nicht den Namen Marx – nomen est omen – der gern und oft für den Islam das Kreuz ablegt wie von einem Ketzer zu erwarten. Und ich sehe auch den Rotrockträger Rainer Maria Flüchtlingsboot Woelki aus dem allzu bunten Köln nicht, auf dessen Domplatte Woelki zu Silvester alle Araber einlädt und die Rechnung deutsche Frauen bezahlen läßt, die auch von Merkels Knüppelgarden von Polizei und Ordnungsamt nicht vor Massenvergewaltigung geschützt werden.

    Es ist Blendwerk. Solange da kein relevanter Name draufsteht ist es nur Ausgleichspropaganda, mit der die Kirche sich absichern will falls die Globalisten den Coronakrieg verlieren.

    • Avatar
      Duis Libero am

      Wenn es "Blendwerk" ist, warum wird es dann im Mainstream ignoriert?

      Und schon mal die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass selbst die Katholische Kirche ein nicht vollkommen homogener Haufen ist? – Das soll es ja auch in anderen sozialen Gruppen (Institutionen) geben, habe ich gehört …

    • Avatar
      Duis Libero am

      "Solange da kein relevanter Name draufsteht ist es nur Ausgleichspropaganda,…"

      Jeder Name ist relevant. Auch der von ECKARD.

  9. Avatar
    Hans Hamperger am

    Muss compact sich jetzt schon der Beiträge einer Fake Seite wie katholisches. Info berufen???

    Einer Fake Seite angeblich aus Arizona/US betrieben durch die Werbeagentur Jens Falk welche alle Nachrichten gem. Impressum nach "bestem Wissen, aber ohne Gewähr " veröffentlicht "

    Peinlich…

    • Avatar
      Barbara Stein am

      Ach, Herr Hamperger, warum lesen SIE hier bei Compact? Lesen Sie "Neues Deutschland" oder iNDYMEDIA, dort sind Sie gut aufgehoben!

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Wer die Wahrheit nicht v-ertragen kann … bedient sich der Lüge oder ist sogar geneigt sich dieser … mit freudiger Unterwürfigkeit anheimzufallen und anzubiedern …

      Peinlich 😉

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Hampelmann du bist nur noch peinlich und dein linker Kumpan Grocki gleich mit

    • Avatar

      Nein, Wissen über andere Ansichten ist auch eine Informationsselektion…….

  10. Avatar
    Michael_b am

    Ein geradezu revolutionärer Aufruf!! Danke für diese Recherche!

    Es war schon immer klar, dass man am ehesten noch mit der katholischen Kirche rechnen kann – als einer der letzten Bastionen gegen den politisch-korrekten Mainstream, gegen die Tyrannei pseudolinker Psychopathen, und gegen den armseligen Konformismus des ängstlichen Spießers.

    Unklar bleibt allerdings, in welcher Breite sich auch andere Teile des (deutschen) Katholizismus hinter diesem Aufruf versammeln werden. Sehr wahrscheinlich nicht die Deppen von "Wir sind Kirche" (oder wie sich diese Opportunisten auch immer nennen).

    • Avatar
      Michael_b am

      Nach Sichtung der Website muss ich meinen Enthusiasmus wohl gehörig dämpfen! Hätte ich auch vorher recherchieren können. Trotzdem bleibt die Hoffnung, dass die katholische Kirche doch noch ein kleiner Fels in der großen Brandung sein kann.

      • Avatar

        Ah na, "die" katholische Kirche gab es bis zu Pius XII. Seitdem hoffnungslos fragmentiert. Ein Kern besteht noch in der FSSPX.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        weiss nicht..Paul VI war doch auch goldich aus titanic-Sicht quasi..erfand äh erlaubte er nicht die Temperatur-Methode bei die birth control, häh? Hmm, ganz schön "prog" m. E. , hehe.

    • Avatar
      Duis Libero am

      Wäre die Katholische Kirche als Institution führend im weltweiten Widerstand, wäre es 1.000 Mal besser als wenn es niemand täte. – Habe ich aber meine Zweifel dass es so kommen wird. Wenn aber Christinnen und Christen erkennen, dass es auch das Gebot Jesus Christus ist, jetzt "aufzustehen" und sich der Gefahr "tapfer zu wehren", freut mich das. Und wenn meine Brüdern und Schwestern in der Katholischen Kirche, und ich bin selbst dort nicht Mitglied, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des so häufigen Versagens und der Mitschuld ihrer Institution an Unrecht in der Vergangenheit, verstehen, dass sie jetzt um ihres Glaubens Willen gefordert sind, dann hat das meine volle Solidarität und Dankbarkeit.

    • Avatar

      Mit der katholischen Kirche wirst du nur ein Zahlemann für die Gottesherrlichkeit und ihre Prunkhütten…… Sie predigen Armut und Wasser …..fühlen sich aber bestens ,wenn noch eine Oma mehr ihr Huschen zu Lebzeiten abgeschwatzt wird…..

      Es gibt nur eine Ansicht über diese Pfaffenbande….. geht arbeiten ……..

  11. Avatar
    DerGallier am

    Ach nee, sind die aufgewacht?
    Oder haben die Angst, weil die Kirchensteuern immer weiter sinken?

    • Avatar
      Hans Hamperger am

      Der zitierte Beitrag stammt von keiner Kirchenseite. "Katholisches.Info" ist eine private Webseite.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        GÄHN!
        Hast du keine Argumente gegen Fakten, dann greif die Quelle an.

        Ein Tisch ist ein Tisch!

      • Avatar

        Nein kath.net , nicht katholisches.info. Ein Drei-Personen- Magazin,s.o.

    • Avatar

      Kirchensteuer …..mit welchem Recht ??????

      Nur mit einer Erklärung zu beantworten …der weltliche Machthaber kauft sich die Hokuspokus Mafia als Freunde und Wahlhelfer ….

  12. Avatar

    Autoritärer Männerbund warnt davor, dass andere autoritäre Männerbünde ihnen ihre unverdiente Machtposition streitig machen könnten. Ja so ein Mist ..

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Halbwahrheiten sind effektiver als offensichtliche Lügen.

      Wer sind denn die anderen autoritäre Männerbünde denen ihre unverdiente Machtposition streitig gemacht werden könnte? Kabinet Merkel? Schwedens Gynokratie? V.d.L. EU?

      Was für langweilige, ungeschickte Provokateure sie schicken. Peinlich! Selbst das 1. VHS-Stasisemester hätte sich über euch totgelacht.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        mja, Weiberwirtschaft halt. Was glaubt ihr was für’n Zoo dies gegebään hätte/geworden wäre, hätte die Clinton vor paar Jahren gewonnen..und vergesset mir nicht Bush’s Joker: *Kondoliera-ezza Reis* oder slickWilly Clintons *Madeleine (lecker!) Dings äh AlRight* damals, achach..

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Mir ist das sowas von scheixxegal … was die Kirchen erzählen ! 😉

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Ah ja … folge dem Geld, löse die Knoten und Verflechtungen 😉

    • Avatar

      Mir nicht….. Wer den Menschen etwas verkauft , muss dem Käufer eine Leistung erbringen ,eine Garantie geben ,das die Ware nutzungsfähig vorhanden ist …..

      Ist nichts vorhanden nur ein Versprechen ….ist das Betrug,wenn der Käufer nach einem Richter schreit…..

      Kein Mensch kauft mit Intelligenz und Vernunft ein Auto ,das nicht vorhanden ist ,das nur vom Verkäufer beschrieben wird …als Auto ohne Abgasabschaltvorrichtung….

      Hokuspokus muss in einer gesunden Gesellschaft verboten werden, ausser die Hokuspokusbrüder wissen,wo die Leiter zum Himmelsparadies installiert ist…. alles andere ist besseres Hollywood.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel