AfD-Veranstaltung zu Ukraine/Russland mit den AfD-Landtagsabgeordneten Lars Günther, Gunnar Lindemann und COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer am 10. März in Berlin

    Die AfD bietet in der Ukraine-Krise bisher ein schwaches Bild. Die Vorsitzenden Weidel und Chrupalla haben sich im Bundestag zwar gegen die Sanktionen gestellt, aber gleichzeitig in die Verurteilung Putins durch die Altparteien eingestimmt. Das geht etlichen Abgeordneten aus den Westverbänden nicht weit genug, sie zählen die beiden an, weil sie nicht scharf genug contra Russland aufgetreten sind… Gottlob gibt es auch noch andere Stimmen in der AfD. Dazu zählen die Landtagsabgeordneten Lars Günther (Brandenburg) und Gunnar Lindemann (Berlin), mit denen ich am Donnerstag auf einem Podium zum Thema Ukraine/Russland sitzen werde (alle Infos am Ende dieses Artikels; wer teilnehmen möchte,  schickt eine formlose E-Mail an chefredaktion@compact-mail.de .Achtung: In einem früheren Beitrag zu dieser Veranstaltung war die E-Mail-Adresse falsch angegeben.)

    Mit einer klugen Stellungnahme hat sich nun auch die Bundestagsabgeordnete Christina Baum zu Wort gemeldet, die wir hier vollständig dokumentieren.

    Faktencheck: Jürgen Elsässer beim Interview mit der AfD-Abgeordneten Christina Baum. Foto: COMPACT

    Keine Waffenlieferungen an die Ukraine

    _ von MdB Christina Baum

    Als ich im April 2013 erstmalig in meinem doch schon fortgeschrittenen Alter in eine Partei eintrat, tat ich es, weil ich schon länger erkannt hatte, dass alle in Deutschland agierenden Parteien Politik zum Nachteil unserer Wirtschaft und damit unseres Volkes “gestalteten”.

    Die Umverteilung unseres sauer verdienten Geldes in andere Länder der EU hat bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht.

    Durch meine Mitgliedschaft wollte ich in der neu gegründeten Alternative für Deutschland endlich aktiv mit daran arbeiten, dass Politik wieder vordringlich im deutschen Interesse gemacht wird.

    Bis heute ist das die Triebfeder meines Handelns – auch in Bezug auf den aktuellen Ukraine-Russland Krieg.

    Da ich ein eigenes Urteil nur dann fälle, wenn ich ausreichend wahrheitsgemäße Informationen habe, um mir tatsächlich ein umfangreiches Bild machen zu können, werde ich in dieser Situation keine Schuldzuweisungen vornehmen, weder in die eine noch in die andere Richtung.

    Dies ist auch nicht erforderlich, wenn ich meine zwei wichtigsten Ziele im Auge behalte:

    1. schnellstmögliche Beendigung dieses Krieges.
    2. Beachtung deutscher Interessen.

    Daraus leiten sich für mich folgende wichtige Forderungen ab, die ich auch in unserer Fraktion klar formulierte:

    Eindämmung des Krieges

    Vorrangiges Ziel muss die Verhinderung einer Kriegsausweitung sein. Es darf auf keinen Fall zu einem Flächenbrand kommen. Dazu müssen wir auf Deeskalation setzen, anstatt weiter „Öl ins Feuer“ zu gießen. Wir müssen versuchen, eine neutrale Rolle zwischen den beiden Parteien einzunehmen, was nur gelingen kann, wenn wir auch Putin eine Brücke bauen, anstatt ihn weiter durch aggressive Rhetorik zu brüskieren.

    Keine Waffenlieferung

    Es war bisher Konsens, dass Deutschland keine Waffen in Kriegsgebiete liefert. Das muss natürlich auch in diesem Fall Bestand haben. Solche Handlungen sind leicht als ein aktives Eingreifen in den Konflikt zu verstehen und damit würde Deutschland in den Krieg hineingezogen.

    Ende der sinnlosen Sanktionspolitik

    Die jahrelangen Sanktionen müssen endlich beendet werden, denn sie sind ganz sicher nicht im deutschen Interesse und haben zudem überhaupt nichts bewirkt. Derzeit führen sie vielmehr dazu, dass die Lage weiter eskaliert.

    Neutralität Deutschlands

    Eine realistische Einschätzung unserer Lage, nämlich der enormen energietechnischen Abhängigkeit von Russland bei gleichzeitigem desolaten Zustand unserer Bundeswehr, die nicht mal eine Verteidigung des Landes gewährleisten könnte, lässt überhaupt keine andere Option als Neutralität zu.

    Die immerwährende Überschätzung eigener Möglichkeiten durch die Altparteien hat Deutschland auf vielen Politikfeldern in schwierige Situationen gebracht und könnte in diesem Fall im „Selbstmord“ enden – wirtschaftlich in jedem Fall.

    Um es sehr deutlich zu sagen: Deutschland hat nichts zu melden. Anstelle von fahrlässiger Konfrontation gebietet sich endlich Ausgleich und Neutralität.

     

    Dr. Christina Baum MdB – AfD
    Mutig. Patriotisch. Freiheitlich!
    Alternative für Deutschland

     

    **** Veranstaltungshinweis ***

    Endlich kommen die Gegenkräfte zur NATO-Unterwerfung der BRD in der aktuellen Krise zusammen! Auf Einladung des AfD-Kreisverbandes Märkisch-Oderland wird es am 10. März eine Veranstaltung in Ostberlin geben, die sich der mittlerweile staatsoffiziellen Diktion vom „Hauptfeind Russland“ nicht unterwirft und eine freimütige Debatte um die Aufgabe der deutschen Patrioten in dieser historischen Zuspitzung der Weltlage führen wird.

    Jürgen Elsässer stellt auf der Veranstaltung unsere neue Sonderausgabe „Feindbild Russland. Die NATO marschiert“ vor.

    Wir haben mit dem Veranstalter ein Kontingent von 50 Freikarten für Mitglieder des COMPACT-Clubs vereinbart. Wer von unseren Clubmitgliedern an der Veranstaltung teilnhmen möchte, schickt eine formlose E-Mail an chefredaktion@compact-online de. Er erhält dann etwa 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn den genauen Ort mitgeteilt.

    Wenn Sie noch nicht Mitglied im COMPACT-Club sind, können Sie hier eintreten.

    Was ist der COMPACT-Club?

    Im ewigen Winter der Corona-Diktatur vereisen die menschlichen Beziehungen. Viele resignieren, verzweifeln, wollen auswandern. COMPACT ist ein Licht in der Finsternis, mit unserem „Mut zur Wahrheit“ geben wir allen Halt. COMPACT ist auch ein Leuchtturm des Friedens: Wenn alle zum Krieg gegen Russland trommeln, werben wir für Vernunft und Entspannung – für das deutsche Interesse: Souveränität und Blockfreiheit.

    Im neuen COMPACT-Club wächst das geheime Deutschland: Wir sind die Gemeinschaft der Freien, der Standhaften. Seien Sie dabei, verteidigen Sie mit uns Frieden und Freiheit, gemeinsam holen wir uns unser Land zurück!

    COMPACT-Club: “Wir sind frei!”

    * Als Clubmitglied unterstützen Sie unsere Aufklärungsarbeit – vor allem den Ausbau unsere kostenlosen Nachrichtensendung COMPACT.DerTag, unserem abendlichen Immunschutz gegen die Propaganda des Regimes.

    *Als Clubmitglied bekommen Sie gratis Aufkleber und ein T-Shirt mit unserem Motto „Wir sind frei“, mit denen Sie Flagge zeigen und Gleichgesinnte finden.

    * Als Clubmitglied haben Sie über Videoschaltung exklusiven Zugang zur monatlichen Strategiediskussion mit unseren Redakteuren.

    * Als Clubmitglied erhalten Sie exklusiv kostenlosen Eintritt zur großen Lesereise von Jürgen Elsässer im Mai 2022, bei der er seine Autobiographie vorstellt.

    Gegen den ungeheuren Druck des Regimes müssen wir zusammenhalten. COMPACT-Club ist das Netzwerk für alle, die frei leben und die Wahrheit verbreiten wollen. Wir sind viele – und wir werden immer mehr! Bitte treten Sie dem Club bei – und zwar hier!

    COMPACT-Spezial “Feindbild Russland. Die NATO marschiert” wird gerade gedruckt und schon ab 10. März versandt. Übrigens: Man kann die Ausgabe auch auf der oben beworbenen Veranstaltung kaufen – oder gleich jetzt in unserem Online-Shop vorbestellen.

    Feindbild Russland

    .

    22 Kommentare

    1. Deswegen wollten die USA-Gründerväter keine Demokratie – schon garnicht eine Basisdemokratische – sondern eine (Geld-)Elitenherrschaft! (Denn den Adel hatte man ja abgeschafft.) In der indischen Mythologie heißt das Zeitalter der Kaufleute.
      Den "kleinen Mann" kann man zu leicht beeinflussen! In D. herrschen sog. Volksparteieen durch Propaganda! Denn das einfache Volk kann man heute vom Gegenteil von gestern überzeugen! Siehe SPD 1914 und 1918. Und inzwischen geht das wesentlich schneller!
      Die AfD wird also nie eine solche Mehrheit bekommen, daß sie in der Lage ist, etwas bewirken zu können. Und sie hat sich auch in der vorangegangenen Coronakriese – die auch noch längst nicht wirklich vorbei ist! – als inkonsequent erwiesen. Eiert jetzt herum, die Ukraine zu bewaffnen. Das ist doch alles nix! Die versuchen sich, nach allen Seiten abzusichern – doch wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein! Und ernst genommen werden die folglich von keinem!
      Als sie auftauchten war die NPD gerade dabei in Landtage einzuziehen, diesen Schneid haben sie ihr abgekauft .

    2. Es gab mal Zeiten, da fanden AFD-Politiker es ok, an einer deutschen Grenze auf Frauen und Kinder zu schießen.
      Gerade die AFD zeigt immer wieder, wie man sein Fähnlein drehen kann – Hauptsache immer gegen die Regierung….

      • Peter Fechter am

        Diese rotgrüne Verbrecher Regierung liefert Waffen an Faschisten in der Ukraine …..vor nicht zu langer Zeit wurde von einer CDU Kanzlerin ein Ministerpräsident von der Mauermörderpartei gesetzwidrig ins Amt gebracht……was für ein Hohn für die ganzen Opfer des SED Regime. Wie man es braucht….auch mit Linksradikalen kann man in der BRD die Fähnchen schwenken…..Alles zum Wohle der ReGIERung

    3. Blödheit Regiert Dummheit am

      Die Waffenlieferer des Münchner Attentäter oder des NSU wurden strafrechtlich belangt und zu hohen Haftstrafen verurteilt. Das rotgrüne BRD Regime hat in dieser Corona Republik Narrenfreiheit….

    4. Adi Kirchberg am

      Es gibt zum Glück noch Menschen mit Regierungsverantwortung für das eigene Land und das Volk. Frau Dr. Baum ist eine davon ! Meine Hochachtung vor dieser Frau !!!

    5. Und wem haben wir einen großen Teil dieses Schlamassels zu verdanken? Dieser Zonenwachtel! Sie denkt doch alles vom Ende her – und? Als Marionette der Hochfinanz, von Soros, Schwab, den Bilderbergern – also all diesen (unsere) Weltzerstörern hat sie, so scheint es jetzt, bewußt eine scheinheilige Freundschaft zu Putin vorgetäuscht, daß ja niemand auf die Idee kommt, die Energieversorgung z.B. durch Atomstrom, durch das hochmoderne Kohlekraftwerk, kurz, durch ein Festhalten an konventioneller Energie zu sichern. Nein, es MUSS unsere Landschaft in unserer schönen Heimat verschandelt werden. Was zählen denn die tausenden geschnetzelten Insekten, wir haben doch das "Gute-Bienen-Gesetz" oder so ähnlich. Was zählen denn die vielen zerhackten Raubvögel – sollen sie doch mehr Eier ausbrüten im Jahr. Hauptsache, wir haben einen Bundestagspoeten – da können doch deutsche Dichter und Denker im Giftschrank verschwinden. Und dazu gibt es noch jede Menge russische Weltliteraten, russische Künstler, vielleicht auch die Russisch-Blau-Katze, das Russisch Brot, der Russische Zupfkuchen …
      Leute, Leute sind wir denn wahnsinnig geworden?

    6. Und so was bekommt Diäten als Abgeordneter im Bundestag…. ich auch haben wollen :-D

    7. Sokrates XXXXIV. am

      NEUTRALITÄT wäre ja richtig. Nur ist Compact nicht neutral sondern besorgt einseitig engagiert das Geschäft Russlands ,stellvertretend für RT und Sputnik News.

      • Plagegeist am

        Glaub nicht, dass Putin mit der Ukraine ein Schnäppchen (für Deutschland) machen wird. Nach dem Ding will keiner mehr mit ihm spielen. Zumindest die nicht, die offiziell was zu sagen haben. In Hinterzimmern werden sicher noch ein paar Schlupflöcher ausgehandelt, offiziell sind die Wirtschaftsbeziehungen aber erst mal hinter den Eisernen Vorhang verbannt.

        Wie auch immer, die US-Luftbrücke steht, kost halt etwas mehr. Der Michel kann dann ja immer noch auf den Westen schimpfen, seine Gasrechnung wird er trotzdem zähneknirschend zahlen. Auch Frackinggas macht nen warmen Popo.

    8. "Dr. Christina Baum MdB – AfD
      Mutig. Patriotisch. Freiheitlich!
      Alternative für Deutschland"

      Mutig? Dummheit ist kein Mut
      Patriotisch? Zu Putin ja, zur BRD naja
      Freiheitlich? ungefähr wie die Schwurbler die gegen die Diktatur in Deutschland demonstrieren
      Alternative für Deutschland? Alternative gegen Deutschland wäre richtiger.

    9. jeder hasst die Antifa am

      Die Sanktionen gegen Putin wirken,der Benzinpreis bei uns liegt schon bei über 2 Euro wir fordern Verschärfung der Sanktionen auf 5 Euro

    10. Plumpe Reklame des Putinisten-Flügels in der AfD, und es geht dabei mitnichten gegen Rußland, wie teils zur Rechtfertigung aufgeführt wird. Für mich als freiheitlichen Links-Patriot seit 1990 und Linken seit den 60ern war schon vor dem Krieg es im Schwange, aber jetzt ist es ganz klar, daß ich mit einer AfD, wo der Putin-Kurs beschwichtigt bis geteilt wird, nichts mehr zu tun haben will. Es sollten jetzt auch die westnahen Demokraten in der AfD die Entscheidung suchen und notfalls die Trennung vollziehen, denn mit Anhängern eines sowjetiden Despoten und Kriegstreibers kann kein deutscher Patriot zusammen sein. Es könnten dann auch beide Flügel endlich besser mit ihrer Position um Wähler werben!

    11. Plagegeist am

      1. schnellstmögliche Beendigung dieses Krieges.
      Durch Kapitulatin und bedingungslose Unterwerfung? (Widertand ist zwecklos, wir sind die Borg?)

      2. Beachtung deutscher Interessen.
      Dass die Ukraine Russland wird soll in deutschem Interesse sein?

      Wer’s noch nicht mitbekommen hat.
      Die Mehrheit der Ukrainer will sich nicht unterwerfen. Sie verteidigen ihr Land lieber mit Küchenmessern oder sterben, bevor sie sich und ihre Kinder zu russischen Sklaven machen. (Aus macher Sicht dumm, aus anderer Sicht tapfer. Einzig die Sicht der Ukrainer zählt!).

      Szenario 1
      Russland übernimmt und wird unser direkter EU/Nato Nachbar. Dauer-Unruhe vorprogrammiert, Kriegsgefahr deutlich gestiegen durch direkten Grenzkontakt. Mio Ukrainer finden ind D und Europa eine neue Heimat (die kehren nicht nach "Russland" zurück!!!). Kalter Krieg, Sanktionen bleiben bestehen (Sonst würde der Westen sein Gesicht abgeben müssen). Ukrainische Kinder werden auf den Westen spucken, Russische Kinder werden über den Westen lachen.

      Szenario 2
      Ukraine hält durch und zwingt Putin zum verhandeln auf Augenhöhe. Am Ende vertragen Sie sich wieder halbwegs und einigen sich gesichtswahrend. Aufnahme wirtschaftlicher Beziehung mittelfristig wieder möglich. Fluchtbewegung wird umgekehrt.

      (Die Sowjets lieferten dem Vietkong auch Waffen, ohne dass der Ami Atombomben auf Russland warf)

      • Bittere Wahrheit. am

        Realisieren wird sich wohl Szenario 1 ,denn Sz 2. wäre das politische Ende von Putins Mannschaft, da gibt es kein "gesichtswahrend ". Sz 1. würde jedes Streben nach deutscher Souveränität ( nannte sich COMPACT nicht noch vor 2 Jahren "Magazin für Souveränität" ? ) zunichte machen ,denn mit Ukraine + Weissrussland + Kern-Russland gäbe es am Rand Europas wieder einen Block von 180 .000.000 Menschen, nuklear bis über die Ohren bewaffnet, gegen den sich das übrige Europa kaum verteidigen könnte. Es wäre also dann unmöglich, die USA zu bitten , sich aus Europa zu verpfeifen. (Außer man möchte Dugin-Russlands Untertan werden, was altlinke Neurechte ja offen propagieren)

        • Plagegeist am

          An der Ukraine wird Putin keine echte Freude haben. Unwahrscheinlich, dass sich der "Volkskörper" mit Leib und Seele an Russland verkauft, nur weil sie militärisch besiegt wurden. Es wir bestenfalls ein dauerhaftets politisches Krisengebiet werden. Putin wird massenhaft Ressoucen benötigen, um den Laden unter Kontrolle zu halten, politisch wie militärisch. Auch nicht zu unterschätzen, dass Ukrainer keine deutschen Patriotenzombies sind, die immer nur, warm und trocken sitzend, über amerikanische Besatze schimpfen und sich dann bei Mc D. den Ranzen vollschlagen, bis der oberste Knopf ihrer Jeanshose platzt.
          Putin hat sich selber ein dickes Ei gelegt. Das junge Russland ist nicht sonderlich an einer Neuauflage der Sowjetunion interessiert. Rasputin wird’s schon richten.

        • Staat kostet und gibt. am

          @Plage : Spekulation. Warum sollten sich die Ukrainer nach verlorenem Krieg sehr viel anders verhalten als die Deutschen nach `45 ? Zumal sie ja doch letztlich Russen sind. Andernseits, im Westen der Ukraine hielten sich ANTI- Sowjetische Partisanen noch 5 Jahre nach Kriegsende. Sowas verhindert aber nicht die Zwangsvereinigung mit Russland, zumal der Gewöhnungsaufwand nicht groß sein kann. Ich habe den Verdacht, daß die Ukrainer so wenig eine eigene Ethnie sind wie die ("Freien") Sachsen.

        • Plagegeist am

          Du siehst doch, dass frauen und kinder flüchten und männer kämpfen. so russisch können sie sich nicht fühlen. wenn du spekulieren darfst, darf ich auch.

    12. Waffenlieferungen ist das falsche Signal!
      Damit wird der Krieg noch mehr angeheizt.
      Will das etwa unsere Regierung?

      • Plagegeist am

        Aus Sicht unserer Regierung (Nato) bestünde die moralische Pflicht, denn immerhin hat diese dabei mitgeholfen die Ukraine in diesen Schlamassel zu manövrieren. Aus Sicht aller russlandfreundlichen Unker, ist die Ukraine ihrem Schicksal zu überlassen.

        Die Frage ist wie immer: Wer ist hier Hase und wer der Igel.
        Eher Unwahrscheinlich, dass westliche Strategen dieses Szenario nicht von Anfang an durchgespielt hätten. Vllt. ist die Ukraine ja nur das lang geplante Bauernopfer? Wäre seinerzeit sicher kein Problem für die Nato gewesen, die Ukraine (sogar heimlich) angemessen aufzuwaffnen.

        • Staat kostet und gibt. am

          Moral zählt in der Familie, aber nicht zwischen Staaten u. Völkern.

    13. jeder hasst die Antifa am

      Na dieser Einladung werden wieder eine Horde von Antifabanditen zu folgen um vor dem Veranstaltungsort alles zu blockieren und niederzuschreien bezahlt vom Krampf gegen Räächts Geldern.