Am 1. Dezember, pünktlich zum Zulassungsantrag für das Medikament BNT162b2 von Biontech/Pfizer und begleitend zu den Jubelmeldungen aus Politik und Medien, schockte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) sein Publikum mit der Überschrift: „Können m-RNA-Impfungen Menschen mutieren lassen?“ Es folgt ein Artikelauszug aus der Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin.

Im MRD-Artikel heißt es weiter:  „Gegen Corona werden erstmals RNA-Impfstoffe erprobt. Dabei wollen Mediziner ihren Patienten ein kleines Stückchen Erbinformation spritzen, die in den menschlichen Zellen die Produktion des Antigens von Sars-CoV-2 auslöst. Das Antigen ist praktisch ein Erkennungsmolekül des Virus und zugleich eine Art Schlüssel, mit dem es in die Zelle eindringt. Produziert eine Zelle diese Antigene, zeigt sie diese auch auf der Zellhülle. Das Immunsystem erkennt jetzt die Zelle als infiziert und bildet Antikörper gegen die Virenproteine. Dringt das echte Coronavirus in den Körper ein, ist dessen Abwehrsystem bereits gerüstet und kann eine Infektion verhindern.“

Zur Beruhigung wurde die Position des Infektiologen Leif Erik Sander von der Berliner Charité zitiert: Ein Übergang der Virus-mRNA in das menschliche Erbgut, die DNA, sei nicht möglich. „Das ist eine Einbahnstraße. (…) Der Zellkern hat nochmal eine eigene Hülle, und im Zellkern befindet sich unser Erbgut. Das heißt also, die mRNA kommt gar nicht an den richtigen Ort; und vor allen Dingen gibt es keine Enzyme in unserem Körper, die die mRNA wieder in eine DNA umschreiben könnten.“

Ein Genetiker der Uni Jena, den der MDR seltsamer Weise nicht namentlich vorstellt, gibt jedoch Folgendes zu bedenken: „Prinzipiell wäre es denkbar, dass ein Patient schon eine Infektion mit aktiven Retroviren [zum Beispiel Aids/HIV]hat. Das ist aber unwahrscheinlich. Oder er hat aktive Retrotransposons [umgewandelte DNA-Abschnitte], das ist sehr unwahrscheinlich. Und dadurch hätte er Reverse Transkriptase [Umschreibung genetischer Information von RNA in DNA] in manchen Zellen seines Körpers. Die könnte die mRNA aus dem Impfstoff umwandeln und die DNA dann ins Genom integrieren.“

Unverständliches Kauderwelsch? Vielleicht vom MDR gewollt… Also wie soll das gehen, dass RNA (deutsche Abkürzung: RNS) in DNA (DNS) eingebaut wird? Der „Tagesspiegel“ beschäftigte sich im Dezember 2010 mit der Frage: „Was haben die Erbeigenschaften so tödlicher Viren wie Borna, Marburg und Ebola im Erbgut aller Menschen zu suchen?“ Ein Stück Virus-RNS lasse sich nämlich normalerweise nicht direkt in das Erbgut eines Wirbeltieres einbauen. „Eine große Ausnahme bilden die Retroviren, zu denen der Aids-Erreger HIV gehört. Alle Retroviren besitzen ein Übersetzungs-Enzym: die ‚reverse Transkriptase‘. Dieses Enzym stellt aus RNS eine DNS-Kopie her und baut diese anschließend in das Erbgut des infizierten Organismus ein. Allerdings gehören weder Borna-Viren noch die untereinander eng verwandten Marburg- und Ebola-Viren zu diesen Retroviren. Und doch haben sie es vor vielleicht 40 Millionen Jahren geschafft, einen Teil ihres Erbgutes in die DNS der sehr frühen Vorfahren des Menschen einzubauen.“ Joachim Denner vom Robert-Koch-Institut führt aus: „Normalerweise infizieren Retroviren nur Zellen, für die sie einen Schlüssel haben, der ihnen den Weg in das Innere öffnet. Der Aids-Erreger HIV nutzt zum Beispiel ein Molekül auf der Oberfläche von Zellen des Immunsystems als Eingangspforte. Infektionen betreffen also nur das Immunsystem und können nicht an die Nachkommen vererbt werden. Manche Retroviren infizieren jedoch auch Samen- oder Eizellen. Dort wird die Virus-RNS dann in DNS kopiert, die in das Erbgut dieser Zelle eingebaut wird. Kommt es anschließend zu einer Befruchtung, wird das Erbgut mit den enthaltenen Virusbestandteilen an alle Zellen des gerade gezeugten Organismus weitergegeben.“

Halten wir fest: Das Einschreiben von RNA in DNA gibt es bei Säugetieren, auch bei Menschen, schon seit Beginn der Evolution. Offensichtlich hat unsere Spezies den Einbau selbst des tödlichen Ebola-Virus im Laufe der Jahrmillionen irgendwie verkraftet – über Kollateralschäden zu Beginn des Prozesses wissen wir freilich nichts. Die essentielle Frage ist aktuell: Was passiert, wenn dieser natürliche, Äonen dauernde Prozess kurzfristig stimuliert wird, möglicherweise durch eine mRNA-Impfung?
Kritisch ist vor allem die Rolle, die weitere Mikroorganismen als Einschleusagenten neuer Erbinformationen in unserem Körper spielen können. (Weiterlesen in der Printausgabe von COMPACT 1/2021)

Die Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfen? Der Mensch als Versuchskaninchen“ beschäftigt sich auf über 20 Seiten mit dem Thema. Der Clip enthält eine kurze Inhaltsübersicht. Die Ausgabe kann man hier bestellen.

https://www.youtube.com/watch?v=ikaD3DrJ094

33 Kommentare

  1. Walter Gerhartz an

    Niemand will die Impfung.

    Quelle: nichtohneuns-freiburg.de

    Viele sagen, jawoll, natürlich werde ich mich impfen lassen! Aber wenn es drauf ankommt, fallen den meisten doch die Meldungen ein von anaphylaktischen Schocks, von schwersten Nebenwirkungen. In Großbritannien sind es nach wenigen Tagen Impfung schon über fünftausend Menschen, die so schwere Nebenwirkungen haben, dass sie krank sind, Pflege und ärztliche Hilfe benötigen und viele davon liegen im Krankenhaus. Ob sie bald wieder fit sind oder bleibende Schäden davontragen, ist unbekannt.

  2. Susanne Schunck an

    Ich selbst muss zugeben, dass ich es noch nicht weiß, mit der Impfung, es könnte aber sein, dass der Druck auf nicht geimpfte irgendwann so groß wird dass man ohne Impfung gar nichts mehr machen darf. Kann sein, dass ich mich dann doch impfen lasse aber werde mich nicht vordrängeln.
    Meine Oma im Heim ist schon geimpft. Bis jetzt gibt es keine Probleme bei ihr. Ich hoffe, auch weiterhin nicht.
    Ich lese aber mit Besorgnis, was die Impfung anrichten kann. Manche sind bereits gestorben wegen allergischen Schocks, wegen Inhaltsstoffen im Impfstoff, die sie nicht vertragen haben.
    Ich weiß noch nicht, was ich mache, aber ich bettle nicht um den Impfstoff. Gibt wohl eh gerade zu wenig für alle und es mussten impfdosen weggeworfen werden, weil kühlkette unterbrochen war, welch Geldverschwendung!
    Womöglich unserer Steuergelder.

  3. Das Rumexperimentieren mit den Erbinformationen hat schon bei den Pflanzen genug Schaden angerichtet! Was dabei Schlimmstenfalls rauskommen kann hat der Zukunftsroman "Gras" ganz nett geschildert! (Ein Supergras für schönen Zierrasen verdrängt aggressiv ALLE anderen Pflanzen. Auch Nutzpflanzen!)
    Daß das bei "höheren" Lebensformen noch übler enden kann, müßte jedem klar sein!
    Solange das Mittelchen "nur" Frauen über 50 verabreicht werden darf, könnte es eingegrenzt werden, da diese nicht (mehr) fortpflanzungsfähig sind. Frage ist aber, ob es dann ansteckend sein könnte! (Herr Lauterbach befürchtet ja schon ähnliches.)
    Wenn man fair ist, gehört ganz einfach der russische und chinesische Impfstoff FREI als Alternative zur Auswahl angeboten! Und wenn man ganz ehrlich ist hört man endlich damit auf, den Menschen aus der Biologie rausnehmen zu wollen! Dazu gehört Tod, Geschlechter und Ähnliches als Naturgegeben zu akzeptieren!

    • Sing sing sing an

      Sonst noch jemand hier außer Philanthropin (Freundin menschlichen Lebens) Livia, der Sputnik angeboten bekommen möchte?

      Wenn nein, andere Platte auflegen!

  4. jeder hasst die Antifa an

    Die Ersten Mutanten haben wir ja schon ohne Corona Impfung, die Grünen bei denen wurde die Nachgeburt großgezogen.

  5. Natürlich müssen Coronarebellen gegen die Impfungen anstinken, denn wenn genügend Zeitgenossen geimpft sind, dann verschwindet Corona und was wir dann aus dem großen Aufstand und der direkten Anarchie ? Richtig , Essig. Nur ist die Mühe sowieso vergebens, denn bis auch nur die Hälfte der Bunzelbürger 2 x geimpft ist, hat die andere Hälfte Coro schon gehabt und ist Naturimmun oder Coro ist schon vorher verschwunden , wie das Viren so an ich haben, sie kommen und gehen, man weiß nicht wie und warum. Wer auf Coro gesetzt hat, verliert in jedem Fall, Ätsche.

    • Ich muss Ihnen an dieser Stelle widersprechen. Eine Vielzahl von Virenarten "verschwindet" eben nicht.
      Sie verbleiben in Kleinstmengen im Körper. Z.B. der Herpesvirus an dem 95% der Weltbevölkerung infiziert sind. Man redet vom "perisitierenden", "latenten" oder "latent persistierenden" Virenverhalten. I.d.R. reicht die Immunreaktion dafür aus, einen Virus permantent in Schach zu halten. D.h. es kommt zu keinem weiteren Krankheitsverhalten.
      Schwächungen des Immunsystems können aber dazu führen, dass ein Virus kurzzeitig wieder erstarkt. Hier typisches Beispiel die Zeiten der sogenannten Grippesaison.
      Auch die Mutation eines Virus kann zu einem erneuten Anstieg der Virenproduktion führen.
      Auch Covid-19 scheint ein persistierender Virus zu sein. Verschiedene Studien und Medienberichte legen dieses jedenfalls nahe.
      Grundsätzlich ist ein solches Virenverhalten aber gar nicht mal negativ zu sehen. Denn ein permant im Körper befindlicher Virus, sorgt ja für eine konstante Produktion an Immunglobulin. Mit Ausnahme von Virenarten wie HIV natürlich.

      • Will Ihrem Fachwissen da nicht widersprechen. Ein Arzt erklärter mir mal, wie das mit den "opportunen Keimen" ist. Z.B. sind Fußpilz-Sporen immer da. Sie führen zum Glück aber nur selten dazu, daß einem die Haut zwischen den Zehen davon fliegt (sog. Athletenfuß. Rezeptfreie Salben helfen da nicht, Barfußgehen am Meeresstrand aber ja) . Können wir uns darauf einigen, daß es aus Sicht des Laien sinnvoll ist, Microben die nicht krank machen als nicht vorhanden zu betrachten? ( Ich sehe deshalb die aktuellen 5 -Euro- Selbstmach-Schnelltests ziemlich skeptisch. Belastbar ist doch nur die Zahl derer, die wegen Coro im KKHs behandelt werden müssen, nicht aber , wer 3-4 Viren ständig herumträgt, ohne daß überhaupt eine Immunreaktion ausgelöst wird.)

    • XXX

      Erklär mal, warum du gestern noch wegen Polio geweint hast. Müsste gem. deiner Super-Formel längst verschwunden sein, so wie alles andere, gegen das sein JAHRZEHNTEN regelmäßig geimpft wird. Generelle Impfbereitschaft hierzulande weit über 90%.

  6. Marques del Puerto an

    (Unverständliches Kauderwelsch? Vielleicht vom MDR gewollt…)

    Ich hatte mehr oder weniger durch Zufall im Sommer 2007 mit einem Produzenten einer echt erfolgreichen MDR Sendung zu Mittag gegessen.
    Der Mann hatte Ende der 70 er als Kamera Mann angefangen beim Staatsfernsehen DDR und bum*** ääh arbeitete sich das nach der Wende beim MDR hoch.
    Wir fra** ääh aßen da wie immer ein halbes Wildschwein auf Toast. Dabei sagte er mir, egal welcher Bericht reinkommt für den MDR, egal was…. von Tiersendung, Politik , oder das Wetter, alles wird geprüft und im Falle X korrigiert wenn es nicht passen sollte.
    Es wird zensiert umgeschrieben und abgeändert und wenn es zu deftig ist wird der Journalist abgewiesen und auch nicht bezahlt.
    Weiter sagte er, unsere Aufgabe ist es beim MDR den Zuschauer zu zeigen, dass unsere Behörden, Ämter, Gerichte, Staatsanwälte usw…nach besten Wissen und Gewissen arbeiten.
    Die Wahrheit ist für die meisten doch überhaupt nicht erträglich und sie wollen es doch auch nicht wissen.
    Ich fragte ihn dann was der Unterschied zwischen DDR Fernsehen und dem MDR von heute ist. Er sagte 2 Unterschiede gibt es, ich werde jetzt besser bezahlt den Mund zu halten und ich habe jetzt was zu sagen, ansonsten ist es wir früher.

    • Marques del Puerto an

      Auf meine Frage hin, wann die aktuelle Kamera wieder gebracht wird schmunzelte Claudius und meinte, das Format haben die Wessis schon für sich im ARD und ZDF erkannt. Meine Frage darüber ob es einen Unterschied zwischen MDR und ARD gibt hatte sich somit erklärt.
      An der Stelle möchte ich nochmals erwähnen, dass Gespräch war von August 2007.
      Nur mal das zur Info , wer sich bei Corona und Merkel ihr Extra auf den Öffentlich-rechtlicher Rundfunk verlässt, der kann sich auch Jürgen Möllemann seinen Fallschirm bei Ebay kaufen und aus der Cessna hucken und auf ein Wunder warten innerhalb der nächsten 3 Minuten. ;-)

      Mit besten Gerüchen
      der Marques

  7. Was glaubt Ihr warum es "Erbgut" heißt?

    Na, na?

    Weil der Erbe gut erbt.

    Helau und alaaf

  8. HEINRICH WILHELM an

    Erbgutveränderung ist gar nicht nötig. Manipulationen an Zellbausteinen reichen aus, um schwerste irreparable Schäden zu bewirken. Da immer von "kann" die Rede ist:
    Das die Zellen eindringende Material kann die gewünschte Reaktion auslösen. Das eingedrungene Material kann aber auch als Zellmüll erkannt werden und eine Interferonantwort auslösen. Diese kann die Schäden an der Zelle verstärken und eine überschießende Entzündungsreaktion bewirken.
    Und dann kann es sein, dass es dir nicht mehr gut geht…
    Gott oder Frankenstein zu spielen, ist gar nicht so einfach. Und der Propaganda sitzen erfahrungsgemäß die meisten nur allzu zu gerne auf.

  9. Solange das nicht abschließend geklärt ist, sollten gesunde Menschen Abstand zu Gen-Geimpften halten.

    Happy 2021! Kann nur besser werden.

    • heidi heidegger an

      Spielvaderba! ditt heidi will watt 3brüstiges haben im Leahm..ja-so’n äh Pleasure-Model wie im Sci-Fi-Film mit ditt Heidenegger äh Schwarzenegger, wo ditt PKDick (lel) ditt lit. Vorlage zu schrieb..isso! :-) – ein Über-Frkl von holländischem Regisseur hat das vafilmt woll vor puuh! einer Generacion (auch schon wieder)? tia-ja!

  10. Alles verstanden ? Ich nicht. Aber mein Erbgut ist auch ohne Impfung nicht so super. Das der linientreuen Foristen hier allerdings noch viel weniger. In 5 Jahren, wenn Zweibeiner mit Hufen und Zebrastreifen geboren werden, wissen wir mehr. Einerseits Kapitalismus, Wissenschaft und Technik bejubeln, andernseits Biotech verteufeln und Kapitalisten den Profit nicht gönnen. Entscheidet euch mal !

    • heidi heidegger an

      Ausrede! (*Erb(sen)gut nicht soo supi* und so)..dann mach’s wie ditt ranzige Rakers (Judith! aha!) und optimiere dihsch mit Fallschirmspringen undoder russ. Rullätt mit fünneff Kugeln in der Trommel..ämm

      *zacknweg*

      • Marques del Puerto an

        Sir Ullrich von Klunkerburg, äähh Heidi Heildirberger, bisten überhaupt jut rinn gekommen, meine in,s neue Jahr ja ja…. oiso 2021….
        Unsere Antifanten und Mutanten in Leipsch och woha, die spielten wieder mit Hundekot den sie getrocknet rochen und mit Kohlenanzünder.
        Dabei steckten sie von der bunten Wehr ein paar Wölfe an.
        Das übliche Spiel, Packung Aldini Kohlenanzünder aufs Vorderrad, anzünden sich einen keulen und das jute Sternborcher Export hinter die Binde kippen wenn die Kutsche brennt.
        Ein Pennerschreiben äähh Kennerschreiben gibt,s auf der verbotenen Indymedia Leipsch Seite.
        Lustig ist, unsere Behörden rätzeln noch ob,s einen Boolitischen Zusammenhalt gibt. Na jibbett denn man sowas, dass waren bestimmt Räächte, 100%!
        Mensch Egon mach Sachen….
        Wird auch mal wieder Tiet das hier der normale Tages Wahnsinn kimmt beim Kombinat… ääh Compact. Die Welt besteht nicht nur aus Corona, nein auch die normalen Doofen gibt es noch.
        So Heidi, sprich maln Machtwort, so wie unsere Muddi… ;-)
        Auf mich hört ja keener….

        Beste Grüsse
        der Säufer vom Hafen

      • jeder hasst die Antifa an

        Wattn du hast mit Armabstand Rakers ranzige Erbsensuppe gegessen.zacknwech

      • heidi heidegger an

        ja, lieber Marquis, bin gut gerutscht auf schlüpfrigen Frauenschlüppern, die in der ganzen heidi-Bude vateilt sind auf dem SchiffsParkett, hihi. Hier mein Machtwort: *obenrum an‘ heulen und untenrum an‘ keulen*, so wie ditt Antifa/die kleinen Strolche halt eben ist/sind, tsstss..Grüßle!

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        Top 1: Tiffi ist doof (auch im neuen Jahr) und trägt nen sixpäck-Sprenggürtel um den Bauch wie so’n Proud Boy aus ditt USA..also gestern sah ich einen im www, aber mit nur vier! Dosen, wenn ich recht erinnere, hihi.

    • Strohmännchen an

      Deine Strohmännchen werden täglich lächerlicher. Als ob wir Verbrennungsmotoren nicht von Atombomben unterscheiden könnten. Menschen können differenzieren, XXX.

      Frag dich lieber (rhetorisch gemeint) warum Antiglyphosatdemonstranten und Biogesundleber heute für Gen-Impfstoffe Schlange stehen. Da findest du deine Verbündeten im Geiste. XXX.

      • Schon meldet sich ein Betroffener. Bei dir ist schon fraglich, ob du Schwarz von weiß unterscheiden kannst, XXXXX.

      • HERBERT WEISS an

        Eben. Gegen Wissenschaft und Technik mit Sinn und Verstand ist nichts einzuwenden. Denn sonst könnten wir unsere Leserbriefe mit dem Federkiel an die Compact-Redaktion schreiben. Nix mit Online-Forum. Aber:

        Gift und Gen-Murks – nein danke!

    • heidi heidegger an

      Dazu ein ganz klares Jein: Amazon-Zombies sind keine Zalando-Kontrollver_lust!ler (1 Laster darf jede heidi haben und bei mimimir sinds halt Schuhe – ich schicke jeweils einen immer auch wieder zrugg..habe nämlich sonst kein‘ Platz mehr, hihi).

      • heidi heidegger an

        Just what is it that makes today’s ²homes so different, so appealing? Ja-es ist ditt Dokta Elsässer (wie schnell er sich in ditt HumanGenetik eingelesen hat, tsstss)..ich hätte das nicht gekonnt, denn ich schmökere etwas Flaubert über die Ruhetage, hihi.

        ²meine/unsere *Neue (geistige) Heimat* quasi: ditt COMPACT-ONLINE woll..*schmunzel*

      • heidi heidegger an

        Frechheit: Dass hh zum Anfang seiner Forumskarriere als politischsexuell un­korrekter Rüpel galt, dem Schlüpper und Straps als Tarnung dienten, um Anzüglichkeiten zu verbreiten, die das deutsche www zuvor nicht kannte, hat den Blick auf ihn von Beginn an getrübt. Tatsächlich war hh nie ein Rüpel, sondern immer ein Gentleman, und gehörte eher (darin entfernt Verwandten wie Christian Kracht oder Rainald Goetz ähnlich) in die postmoderne Nachfolge des Dandys. / quak..fast alles geklaut aus d. Dschungelwelt (*Harald Schmidt als Räpper*). :-)