Kanadischer Wissenschaftler: Lockdowns sind weit schädlicher als gedacht

49

Nach der Verschärfung des Corona-Ermächtigungsgesetzes dürfte Deutschland auch in den kommenden Monaten nicht mehr aus dem Lockdown kommen. Die Studie eines kanadischen Ökonomen zeigt nun, dass die politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Lockdown-Politik noch weit verheerender sind als gedacht, während es andererseits kaum wirklich messbare positive Auswirkungen gibt. Hier können Sie übrigens noch mehr über weitere Corona-Lügen erfahren!

 Vor einem guten Jahr prognostizierte Merkels Chef-Virologe Christian Drosten noch 278.000 Coronatote. So schlimm ist es zum Glück nicht gekommen, was viele Befürworter der Corona-Maßnahmen nun auf die Lockdown-Politik schieben werden. Der kanadische Ökonom Douglas Allen, der an der Simon Fraser University in der Stadt Burnaby in British Columbia lehrt, hat dieses Argument nun in der Luft zerrissen. Ausgangssperren, Kontaktverbote, die komplette Lahmlegung des gesellschaftlichen, ökonomischen und kulturellen Lebens bringen nach seinen Recherchen nämlich sehr viel weniger, als die Politiker in den meisten Ländern unterstellen.

Bürger brauchen keinen Zwang für vernünftiges Handeln

Um seine These zu untermauern, hat Allen 80 wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Lockdown untersucht. Die meisten von ihnen, so seine Feststellung, beruhen aber zunächst einmal auf der falschen Annahme, dass Lockdowns das gesellschaftliche Leben immer und überall drastisch herunterfahren. Dies, so Allen, sei aber keineswegs der Fall, vielmehr gebe es erhebliche Unterschiede.

So war mit Blick auf die Corona-Pandemie zu beobachten, dass es ganz zu Beginn im Februar und im März 2020, als die Bilder aus Bergamo die Bevölkerung schockierten, noch eine breite und freiwillige Akzeptanz der Regeln gab, die dann allerdings mit jedem Monat stärker bröckelte. Wenn Menschen ein Virus nämlich tatsächlich für tödlich halten, so die realistische Annahme des Wirtschaftswissenschaftlers, reduzieren sie ihre Kontakte ohnehin und brauchen dafür auch keinen staatlich angeordneten Lockdown.

Todeszahlen ohne Lockdown werden überschätzt

Wenn die Bürger die Corona-Regeln innerlich allerdings nicht mehr akzeptieren, finden sie auch immer Mittel und Wege, diese zu umgehen. Ein Lockdown unter solchen Rahmenbedingungen hat keine große Auswirkungen mehr auf das Infektionsgeschehen, schädigt die Wirtschaft aber dennoch ungemein.

Dieser Punkt ist von zentraler Bedeutung, auch Michael Hüther, der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, gibt seinem kanadischen Kollegen hierin Recht. Weil die Politik den Bürgern aber pauschal die Fähigkeit zu einem vernünftigen und selbstverantwortlichen Handeln abspricht, so Allen weiter, würden die erwarteten Todeszahlen ohne Lockdown oftmals stark überschätzt. Als Beispiel dafür kann Schweden herangezogen werden, das auch ohne Lockdown in etwa die gleichen Corona-Sterbezahlen pro eine Million Einwohner zu beklagen hat wie Deutschland mit seinem nun mittlerweile in den siebten Monat gehenden Ewig-Lockdown.

Gesellschaftliche Kosten der Lockdowns werden unterschätzt

Zu den Unterstützern der Thesen Allens zählt auch Thomas Straubhaar, Professor der Universität Hamburg. Gegenüber der Welt äußerte er:

„Ökonomische Modelle unterschätzen immer wieder, wie anpassungsfähig Menschen sind. Das gilt insbesondere für die Corona-Krise. Einerseits wurde unterschätzt, wie stark sich viele Menschen selber vor den Infektionen schützen, Distanz halten und Masken tragen. Ökonomen gehen in ihren Modellen davon aus, dass sich die Menschen an die Regeln halten. Doch nach einem Jahr Krise ist die Bereitschaft dazu in der Bevölkerung gesunken. Die Menschen machen nicht mehr mit, einige der Maßnahmen haben wenig bis gar keinen Effekt, andere – wie Ausgangssperren – vielleicht sogar ungewünschte.“

Gleichzeitig, so Allen weiter, werden die Kosten des Lockdowns wie Bildungsausfälle großen Ausmaßes durch Schulschließungen, zunehmende soziale und gesellschaftliche Probleme, psychische Erkrankungen sowie der langfristige Effekt von durch Covid-19 verursachter Arbeitslosigkeit auf Lebenserwartung und Sterblichkeit stark unterschätzt. Am Ende, so die These des kanadischen Ökonomen, sind die von der Politik angeordneten Lockdowns noch weit schädlicher als gedacht.

Hier können Sie übrigens noch mehr über weitere Corona-Lügen erfahren! In COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die dritte und vierte Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

49 Kommentare

  1. Avatar
    In der Spinnstube am

    Die Mär vom mündigen Bürger , der am besten funktioniert, wenn man ihn machen lässt was er will, erzählen die Linken seit der sog . Aufklärung, unbeirrt durch evident gegenteilige Erfahrungen.

  2. Avatar

    Das Alles macht Sinn, wenn man sich klar ist, daß die "Nebenwirkungen" eines Lockdowns die wirkliche Absicht desselben sind!
    D. hat sich immer wieder durch seine Bildungspolitik (Angefangen mit dem alten Fritz) wirtschaftlich an die Spitze gesetzt. Das hat jahrhundertelang die Nachbarn geärgert! In den 70ern war es sogar soweit die Gastarbeiterkinder zu fähigen Leuten auszubilden – das mußte verhindert werden! Aber die Reduzierung des Bildungsniveaus der letzten Jahrzehnte reichte nicht! Es mußte völlig im Orkus verschwinden! Gesunde Personen unter 40 sind durch Corona NICHT gefähdet! Es hätte gereicht, wenn man gefährdeten Lehrkräften eine temporäre Freistellung angeboten hätte. Kurzfristig hätte man sie durch "Miekätzchen" – wie in den 50ern – ersetzen können!
    Es wären ja auch nicht alle Älteren, über 80jhr. gestorben, sondern vor allem die mit "metabolischem Syndrom" (Dick, Zucker, hoher Blutdruck, Alt). Also Leute, die nur mit Dauerbehandlung überhaupt 80 geworden sind!
    Stattdessen wird die gesamte Wirtschaft ruiniert! Dann ist man den lästigen Konkurrenten endlich los!
    Die eigendliche Absicht ist der RESET!

  3. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Junge … Junge … was für ein Idiot, es soll ja auch schädlich sein … ! Das musste jetzt sein … ! 😀

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Und noch was zum Nachdenken und Grübeln:

      "Gewaltlosigkeit ist gut … solange sie funktioniert." (Malcolm X)

  4. Avatar

    Guten Morgen Corona Deutschland -1-
    Ich mag schon nicht mehr die vielen wissenschaftlichen Kommentare lesen ,das Für und Wieder für den Lachdown ………
    Es gibt bessere Themen …. Ursular von der Leine …kritisiert ,nachdem sie nichteinmal einen Platz bei Erdogan bekommen hat in Mustafas Hundehütte , dass Millionen Frauen ohne Rechte sind…..
    Navalny hat das Sreafrechtssystem und den Vollzug als unmenschlich kritisiert,wo er aber noch immer besser behandelt wird als andere Gefangene ….. und sogar im Vollzug seiner Strafe die Gefangenen gegen Russland aufhetzt …..
    Krempel Karrenbauer will nun doch den Krieg gegen Russland ….. ( Wie anno dunnemal bei der verwirrten vdLeine gelassenen Universalpolitikerin ….)
    Aufgrund von den bombardierenden Corona Nachrichteen kommt so manch ein Staatskasper nicht mehr an die grosse Show ihre geistigen Blasen auszuschütten …….
    Der UFO Minister Maasmännchen , der ohne Klumpfuss aber mit Schmalz im Haar will den Abzug russischer Truppen in Russland schärfstens überwachen….. ob der Nachts mit seinem Napoleon Schlafanzug noch schläft , oder aus der Kellerfestung Russland überwacht ????

    • Avatar

      Fröhlich sein und Singen Deutschland … -2-
      Und täglich grüsst die Volksmutter ihre Mitläufer und Mitläuferinnen …… Durchhalten …auf beiden Seiten des dunklen Tunnels kommt irgendwann ,irgendwie ein Lichtlein geflackert ….. Bis dahin aber Arxxx zusammenkneifen , amerikanische Jauche ist noch in vollen Raffenerien vorhanden,wenn nicht ,kommt die amerikanische Freiheitsflotte mit Kapitän Biden und bringt die Nachschubpampe …. Westliche Ganoven halten nunmal zusammen ……
      Sie gehen gemeinsam nach Afghanistan rein mit den willigen doofen NATO Truppen Europas und hauen als erste ab…… ,aber hinterlassen die Nachricht ein Flugzeugträger wird den Abzug schützen …….
      Nur Beknackte glauben das Militärmärchen ……die Amis hauen ab wie in Vietnam …… Rambo und Chuck Norris waren noch Elitekämpfer …aber leider die haben jetzt Gicht und Corona im Nacken …

      • Avatar
        Werner Holt am

        Also, das müssen Sie ja wohl einsehen …

        Daß russisches Militär auf dem Gebiet Rußlands irgendwie hin- und herbewegt wird, geht ja wohl gar nicht. Wer soll denn da mit dem Einkreisen und "Manöverabhalten" so schnell nachkommen?! Dieser Putin, dieser widerwärtige Menschenvergifter, greift doch offensichtlich schon wieder nach der Weltmacht! Schimpf und Schande über ihn!! – Unsere westlichen Werte von Demokratie und Freiheit stehen auf dem Spiel. Alle Kraft gespannt, wollt ihr den totalen End…frieden?!

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ +60 OSSI

      Ja, die gewesene Uschi mit der Flinte weiß halt nicht,
      dass Frauen in die Küche bzw. aufs Sofa gehören.

  5. Avatar

    Auszug aus "wochenblick.at" Beitrag zu Corona -Neupatienten vom 27.04.21 veröffentlicht auf Kopp Report

    IMPFUNG SCHÜTZT WOMÖGLICH NICHT AUSREICHEND VOR VERBREITUNG

    Yale-Professor schockiert: „60 Prozent der Neupatienten sind Geimpfte“

    Immer wieder passiert das, was eigentlich nach der Erzählung der Mächtigen nicht passieren darf: Jemand, der bereits eine Impfdosis – oder gar beide – erhielt, steckt sich mit dem Coronavirus an. Harvey Risch, ein renommierter Infektiologe der US-Elite-Uni Yale lässt nun aufhorchen. Er behauptet nämlich, dass sogar die Mehrheit der neuen Corona-Fälle bereits eine Impfung erhalten hätte!

    Risch gilt in den USA als prominenter fachlicher Kritiker des offiziellen Corona-Narrativs. In dieser Funktion trat er nun in der Sendung „War Room“ des Ex-Trump-Strategen Steve Bannon auf – und verblüffte mit seiner Erkenntnis. Er ist sich sicher, dass

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Niemand mit Verstand hat je behauptet, dass Impfung (100%) vor Infektion schützt. Impfungen bereiten das Immunsystem auf eine Infektion vor, es kann somit schneller reagieren, in den allermeisten Fällen wird ein schwerer Krankheitsverlauf verhindert. Ein weiterer Vorteil ist die geringere Virenlast (der Geimpfte "züchtet" selber weniger), somit auch weniger Übertragung an andere möglich.

      Merkwürden, dass das die Gelehrten nicht wissen (wollen). Die "Experten" sucht Quer wohl extra?

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        Niemand glaubt an 100 ige Wirksamkeit.
        Deshalb wird ja auch teilweise Kochsalzlösung
        gespritzt. (garantiert nebenwirkungsfrei)
        Die Amis beispielshalber glauben nicht nur
        an UFOs, sondern auch an Placebos.

      • Avatar
        mNRA-Impfstoff ist gesund am

        @ÜBERLÄUFER
        Wir sollten nicht so egoistisch sein und unsere ausländischen Mitbürger schleunigst impfen lassen. Zwar gibt es da "Probleme, Migranten beim Thema Corona zu erreichen." [Zitat Frau Widmann-Mauz (CDU) in der BILD].
        Aber Frau Merkel, Herr Spahn usw. werden sicher zeitnah etwas Gutes erfinden, diesen gefährdeten Menschen nachhaltig die Gesundheit zu erhalten.
        Das sind doch schließlich unsere "Eliten"…

      • Avatar

        Hier wird schon viel Unlogisches verbreitet
        aber du bist der Spitzenreiter. 😉

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Ihr Narren so freut Euch doch, in Berlinistan Mitte gibt es bald einen neuen ,, George-Floyd-Sportplatz“

    Gut okeee, die Oper…äääh… , Opfer islamischer Terrorangriffe gehen wieder mal leer aus, aber Mensch Schulze , man kann nicht alles haben meinte der rot bis grün versiffte Berliner Senat.
    Wenn sich schon deutsche Ganzjahreskostümierte verneigen um George zu huldigen und das auf allen vier Pfoten , sozusagen einem schwarzen hochkriminellen Straftäter , dann dürfte es doch auch kein Problem sein für unseren Franki, Steinbeisser aus dem Schlosse, dass Bundesverdienstkreuz zu verhängen an einem phädophilen Kirchenfürsten aus dem schönen München.
    Na aber Heiliger, Reinhard Marx ,,der Graue“ lehnte doch tatsächlich ab, den so ach wichtigen Orden auf der Brust zu tragen. Ist die Last die damit verbunden so schwer, kann das Gewissen keinen reinen Tisch machen ?! Fanki sollte um Gottes Willen ein paar Millönchen springen lassen um um die Kirche ihrer Unfehlbarkeit nicht zu berauben.
    Dazu fällt nur nur ein ein, Mein Gott, Water …ääh… Walter.
    Ludwig der IV meinte immer, nur weiter, nur weiter, dem kann ich mich nur anschließen….der Untergang ist die Rettung.
    Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Keine Zeit für Nebensächlichkeiten, die Resistance muss Impfwillige missionieren.

  7. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Wenn eine Impfapartheit eingeführt wird, dann ist es keine Privatsache mehr. Dann ist es ein strukturelles Problem.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      Impf-Apartheit ist wirklich gut,
      leider kein Witz, sondern
      werdende (angestrebte) Realität.

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        Impf-Apartheit für alle,
        könnte der neue Slogan
        der SPD werden.

  8. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Jedenfalls kann man sagen, dass die Impfwilligen beste Voraussetzungen für ein faschistisches System bieten. Zwar nicht alle, aber auch nicht wenige. Wie wird es weitergehen im Impfkrieg? Die Weichen sind auf Spaltung und Eskalation gestellt.

    • Avatar
      Null Verstand! am

      Schon dreist was Sie da gegen Impfwillige hetzten. Die haben Schuld, nur die!

  9. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    In diesem Land wird es immer einen Lockdown geben,Anlässe gibt es hier genug der Nächste wird ab September gestartet ein 4 jähriger Grüner Dauer Lockdown, der wird aber schlimmer als alle bisherigen.

    • Avatar

      Wer angesichts zunehmender Arbeitslosigkeit gern zum Beruf eines Propheten wechseln will, benötigt lediglich geringe Grundkenntnisse. Es reicht die Warnung vor
      – der kommenden neuen Corona-Welle
      – Spannungen im nahen Osten
      – ansteigender Bedrohung durch Russland
      – zunehmender Spaltung der Gesellschaft durch die pösen Rechten.

      Es ist also für Jeden machbar! Einfach dem alten Grundsatz folgen:
      Wer viel prophezeit wird auch viel Recht haben!

      • Avatar
        Werner Holt am

        Bleiben Sie aber mit Ihren Prophezeiungen immer schön hinter dem Horizont. So wie beim Klima – das kippt genau auf den Tag in 150 Jahren, wenn wir nicht jetzt – sofort und absolut! – den CO2-Ausstoß und somit die Erderwärmung stoppen. Oder wie im Kommunismus. Der kommt auch erst immer für die jeweils nachfolgenden Generationen. Denen wird es dann aber auf jeden Fall besser gehen -versprochen! -, dafür müssen wir heute schon kämpfen! Also immer schön in die weitere Zukunft projizieren. Diejenigen, die Sie wegen ausbleibender Ergebnisse eventuell zur Rede stellen könnten, müssen am besten schon mindestens 100 Jahre tot sein.
        Und sollten Sie doch irgendwelche Akten zur Prophezeiungsthematik anlegen müssen, dann bauen Sie da um Gottes Willen eine Sperrklausel von mindestens 70 Jahren ein. Beweisbarkeit ist alles.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Echte Propheten sind die nächsten Jahre leider mit der Verkündung von Unfruchtbarkeit und Mrd. Impftoten ausgelastet. 🙁

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ MICHA

        Prophezeien ist immer gut. Das Kamela im Weißen Haus
        hat schon die nächste, geplante Pandemie angekündigt.
        Nach der Pandemie ist also vor der Pandemie.

        Aber dann sind die Russen und nicht die Chinesen schuld.

        Und die Story vom Geist, den der Werte-Westen gerufen
        haben soll und jetzt nicht mehr los wird, ist das Hirngespinst
        eines deutschen Alt-Nazis oder Russenpropaganda.

  10. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Wieder so ein Nazi- Wissenschaftler. Es wird immer schlimmer. Wo soll das alles noch hinführen? Mutti wird immer nervöser. Sie will doch in guter Erinnerung bleiben. Schafft sie es noch Gandi und Mutter Theresa zu überholen? Es bleibt spannend.

    • Avatar
      Das hat er gesagt! am

      Der Wissenschaftler vertritt lediglich die These, dass sich die Menschen ohne Zwang coronakonformer verhalten würden, als mit. Darüber können sich die Gelehrten reichlich und satt streiten, allerdings ändert das nichts an der Erfordernis (die auch der kanadische Wissenschaftler vertritt), die Notwendigkeiten einer Pandemie zu respektieren. Im Klartext (Fallbeispiel) besagt seine These, dass beispielsweise Querdenker ohne staatliches Eingreifen überflüssig wären, weil sie ohne diesen Zwang ohne zu murren ganz von selbst zu vorbildlichen Coronabürgern würden. Würden Sie das nicht, hätte sich der Wissenschaftler geirrt.

      Würden sie von ganz alleine vernünftig werden oder würden sie nicht, das ist hier die Frage?

      • Avatar

        @ DAS HAT ER GESAGT!. “Würden sie (die Menschen) von ganz alleine vernünftig werden oder würden sie nicht, das ist hier die Frage?” Die Frage an sich ist diskussionswert aber auch nicht kompliziert zu beantworten. Zur Vernunft gehoert, dass ein gewisser IQ vorhanden ist, der den Menschen dazu bringt logisch zu denken und zu handeln. Leute ohne dieses IQ-Level treten und spucken um sich. Wenn wir jetzt einmal davon ausgehen, dass noch niemand dieses Virus entdeckt hat und trotzdem einige 100.000 mit und an ihm verstorben sind waere es nach den Erkenntnissen der Wissenschaft logisch gewesen erstmal die ganze Bude dicht zu machen um dann die sich herauskristallisierte Gruppe unter Quarantaene entweder genesen oder sterben zu lassen. Logisch? Bei Krankheiten wie Masern, Pocken, HIV-Aids, Lassafieber, Malaria, Kinderlaehmung und Ebola die eine weitaus groessere Gefahr fuer ein ganzes Volk sind wird aber nicht ganz Afrika eingesperrt, sondern selektiert und behandelt wie oben. In logischer Denkfolge sind also die Negerdokter und Wudu-Taenzer in Afrika weitaus cleverer als die Kasper in der Bundesregierung.

      • Avatar

        2. Teil
        Diese Kasper sind es aber die jegliche Vernunft beim einzelnen BRiD-Individuum durch gezielte Mindcontrol, welche durch die hoerigen MSM betrieben wird, verhindert. Logisch, dass nach erfolgreicher Selektierung die Menschen freiwillig einzelne Schutzmassnahmen durchfuehren wuerden. Dazu bedarf es a) eines vertrauenswuerdigen Lautsprechers aus der BRiD-Regierung den es nicht gibt und b) ein kompetentes Aerzteteam das es auch nicht gibt. Das Merkel “ALLE !” impfen will ist zumindest millionenfache Koerperverletzung deren Spaetfolgen jetzt schon zutage treten und (meine Prognose) mittel-und langfristig ein Volkssterben an verschiedenen Krankheiten ausloesen wird, dass so viel Chaos verursacht in dem niemand mehr weiss wo oben und unten ist. Ich kann nurv raten was der Marques schon riet. Mindesten 50% aber besser 100% der “Werktaetigen” muessen fuer mindestens 3 Monate am Stueck zuhause bleiben. Dann ist der ganze Spuk vorbei. Mit Corona und mit der Laienspieltruppe in Berlin.

  11. Avatar
    Der Überläufer am

    Lustig: "Bürger brauchen keinen Zwang für vernünftiges Handeln"

    Ausnahmslos alle wissen auch ohne staatliche Anordnung, dass Pandemie ist? Und genau darum regen sie sich auf, weil sie ohne triftigen Grund selbst zu nachtschlafender Zeit keine unnötigen Kontakte pflegen sollen?
    Jedem Vernünftigen wär’s ja egal, wenn er aus Vernunftsgründen sowieso ganz freiwillig stay at home spielt. Weggekascht würden ja nur die Unvernünftigen, oder? Kaum ist das Verbot da, wollen alle nachts um 3 joggen oder nur mal kurz nachgucken, ob doch irgendwo ne Kneipe heimlich tanzveranstaltet. 🙂

    Und natürlich wäre es besser, wenn die Bürger die Corona-Regeln innerlich akzeptieren (der Spruch hätte auch von Merkel kommen können, grinz). Würdet ihr doch glatt, wenn man euch doch nur ließe, oder?

    "Wissenschaftler", lach

    • Avatar
      PIMPERNUCKEL am

      Aus deinen Worten höre ich verzweifelte Bitterkeit. Wollen die alle nicht so, wie die "staatliche Anordnung"? Na, das ist ja skandalös! Keine "Vernünftigen" in Sicht. "nachts um 3 joggen oder nur mal kurz nachgucken", ob nicht wieder von unschuldigen Nachtwandlern Autos abgefackelt wurden.
      Wem klagst du das nur? Dem VoPo? Dem Blockwart? Der UNO?
      Ach, am besten du stellst dich "nachts um 3" draußen hin und schreibst sie alle auf. Maske nicht vergessen und böse gucken!

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Auch wieder einer, der von ganz alleine "vernünftig" wäre, lach.

        Wären Sie, oder hat sich der "Wissenschaftler" geirrt?

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ DER Ü….

      Pandemie ist, weil die WHO, auf Geheiß der Mächtigen dieser Welt,
      es verkündet (angeordnet) hat. Normalerweise kümmert diese
      Herrschaften das Leben und Gesundheit der Kleinen Leute nicht.
      (z.B. in den US-Kriegen für Frieden, Freiheit, Menschenrechte und
      die übrigen westlichen Werte)

      Würde die WHO am 30. Mai um 23:59 Uhr mitteleuropäischer Zeit
      verkünden, dass die Welt nicht untergegangen ist und die "Pandemie"
      planmäßig zu Ende ist, dann würde alle Regierungen die Maßnahmen
      beenden und urplötzlich bekennen, dass das Sterben zum Leben gehört
      und jeder für den Erhalt seiner Gesundheit selbst verantwortlich ist
      und nicht Mrkl & Co. (beispielshalber).
      Und die Rechenkünstler vom RKI würden mit entsprechenden Zahlen
      beweisen, dass, statistisch gesehen, die durchschnittliche Volksgesundheit
      gestiegen ist. (Weil die Alten, die Schwachen, die Vorerkrankten und die unfolgsamen Impfgegner verstorben sind und niemand mehr weiß warum.)
      Aber der Überläufer wäre begeistert, weil er dann keinen negativen mehr
      Test bräuchte, um nachts um drei mit seinem Köter Gassi zu gehen.

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        Und den notorischen Nörglern, die hinterher
        die Impftoten beklagen, würde der Überläufer
        entgegnen, dass diese braven Bürger von
        niemanden gezwungen wurden sich impfen
        zu lassen.

        Halleluja

      • Avatar
        Der Überläufer am

        @Andor

        Ist doch OK wenn du Impftote beklagst. Jeder darf beklagen so viel er will und wen er möchte. Coronatote, verhungerte Kinder, Krebstote, Verkehrstote, erfrorene Obdachlose …

        Ich weise lediglich darauf hin, dass selektives Klagen entsprechend dem jeweiligen Narrativ nicht so gut rüber kommt. Tot ist nun mal tot.

        Und nun musst du nur noch ein wenig Kumpel sein und mich meine Coronatoten beklagen lassen. Gleiches Recht für alle!

  12. Avatar

    Es gibt zu allen Themen "Fachleute ". Man findet sie überall. Einläufe sollen übrigens gemäß einiger Fachleute sehr gesund sein… andere stört das braune Ergebnis… andere lieben ja braun.. es is ja wie es ist..

    • Avatar

      Sinkende Vergleichswerte machen leichten Anstieg der Sterbefälle zu 4 Prozent Übersterblichkeit

      Epoch Times 27.04. 21 -AUSZUG-

      Dank ausgefallener Grippewelle hielten sich Sterbezahlen trotz Corona im Rahmen. Zu diesem Ergebnis kommt das Statistische Bundesamt in ihrer aktuellen Sonderauswertung der Sterbefälle. Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass die neue Übersterblichkeit vor allem durch sinkende Vergleichswerte bei leicht steigenden Sterbefällen 2021 entsteht.
      In Deutschland sind in der Zeit vom 12. bis zum 18. April (KW 15) etwa 730 Menschen mehr gestorben als im Durchschnitt der vier Jahre zuvor. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden vom Dienstag starben in der 15. Kalenderwoche 19.341 Menschen. Die Zahl der Sterbefälle lag damit vier Prozent über dem Durchschnitt der Vergleichswochen der Jahre 2017 bis 2020 und um etwa 600 höher als in der Vorwoche 2021.

      Auch das Robert Koch-Institut RKI meldet in der zweiten Woche in Folge leicht steigende Sterbezahlen im Zusammenhang mit COVID-19. In der 13. Kalenderwoche gab es laut RKI 1.194 Corona-Todesfälle und damit 134 Fälle mehr als in KW 12. Zuvor war diese Zahl seit Jahresbeginn Woche für Woche um insgesamt 4.400 Fälle pro Woche zurückgegangen.

      Fehlende Grippewelle und sinkende Vergleichswerte
      Die Grippewelle, die sich in der Vergangenheit auch in den gesamten Sterbefallzahlen widergespiegelt hatte, fiel in dieser Saison nahezu aus.

      • Avatar

        @ Gallier

        Nutzen Sie seriöse Quellen. Nicht die Epoch Times welche natürlich zu einer völlig falschen Auswertung der Zahlen kommt.

        Und die Auswertung des RKI in Gänze, nicht nur dem Ausschnitt. Denn passts.

      • Avatar
        Werner Holt am

        @ "das Robert Koch-Institut"

        Peinlich, peinlich – ja, das Robert-Koch-Institut …

        Da scheint ein Haufen Akademiker zu blöde zu sein, den eigenen Namen richtig zu koppeln resp. zu schreiben. Man sollte denen vielleicht mal erklären, wie sich das in der deutschen Sprache mit den Koppel-Wörtern so verhält. Steht nämlich nur ein Artikel davor, handelt es sich auch um nur ein Wort – ein in diesem Falle eben gekoppeltes. Es handelt sich hierbei also nicht um "den Robert" und das "Koch-Institut", sondern um "das Robert-Koch-Institut"! – Aber deren Schwerpunkt liegt ja auch auf der Corona-Bekämpfung …

        PS: Lieber Gallier, im Grunde haben Sie bei der Schreibweise gar nichts falsch gemacht, sondern korrekt gehandelt. Die Robert-Koch-Akademiker haben den Namen "Robert Koch-Institut" nämlich so eintragen lassen und somit ist’s ein Eigenname. Da hat’s also auf dem Amt beim Eintragen auch niemand bemerkt oder eben gewußt, wie’s richtig zu schreiben wäre – peinlich, peinlich …

        Das waren noch Zeiten, als man "Besen" noch mit "u" schrieb.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        @Holt

        Leider wieder Unsinn!

        Info:
        Eigennamen von Institutionen

        Manche Eigennamen von Institutionen sehen aus wie Zusammensetzungen, bei denen Durchkopplungen fehlen, z. B. Robert Bosch Stiftung, Einstein Forum und Gottfried Keller-Stiftung. Jedoch wird im Regelwerk zur deutschen Rechtschreibung darauf hingewiesen, dass solche Benennungen von Institutionen genau wie andere Eigennamen nicht an die orthographischen Regeln gebunden sind und daher deren Schreibung davon abweichen kann. In den Vorbemerkungen des Abschnitts C. Schreibung mit Bindestrich heißt es:

        „Die Schreibung mit Bindestrich bei Eigennamen entspricht nicht immer den folgenden Regeln, so dass nur allgemeine Hinweise gegeben werden können. Zusammensetzungen aus Eigennamen und Substantiv zur Benennung von Schulen, Universitäten, Betrieben, Firmen und ähnlichen Institutionen werden so geschrieben, wie sie amtlich festgelegt sind. In Zweifelsfällen sollte man nach § 46 bis § 52 [also der allg. RS] schreiben.“[12]

      • Avatar

        @Leonidas. Was sind bei Ihnen seriöse Quellen ? Ihre Mainstream Quellen etwa !?

        Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert den Verstand.
        Jim Morrison

    • Avatar

      Schwarz und Rot = Braun.
      Haben doch die meisten gewählt.
      Kann ja nicht falsch sein – oder?

  13. Avatar
    heidi heidegger am

    ‚türlich sind die grottenschlecht, ey! Dr. Dr. hh und Dr. Specht räpp(t)ään so-yo, mja, aber hier/OTstylie, ihr kennt meine Presse-Idole: JE (stabil-seriös) und WF (halbseiden wie Hund) und nun das:

    ZEITonline so: Belästigungsvorwurf gegen Wolfgang Fellner: "Du schaust aus wie eine Nutte"
    Der österreichische Medienmanager Wolfgang Fellner wehrt sich vehement gegen Belästigungsvorwürfe einer Ex-Kollegin. Recherchen offenbaren ein toxisches Arbeitsumfeld. *gacker*

    Sex, Skandale und Emotionen: Der Boulevard liefert den Stoff für ein Massenpublikum. Und in keinem europäischen Land ist er so mächtig wie in Österreich. Politiker fürchten ihn, Stars und solche, die es gerne wären, stellen sich bereitwillig in seine Dienste, und Politikwissenschaftler haben für das Land den Begriff "Boulevarddemokratie" erfunden.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      ..Am Wiener Arbeits- und Sozialgericht führt der 66-Jährige WF einen Prozess gegen seine ehemalige Mitarbeiterin, die Fernsehmoderatorin Raphaela Scharf (LOHL /anm. hh). Im Mai 2019 warf ihm die 30-Jährige sexuelle Belästigung vor. Sie arbeitete damals für oe24.TV, den Sender der Familie Fellner. Zwei Tage später wurde sie fristlos entlassen.

      Nun, nix Genaues weiss ditt heidi wie immer nicht und und nimma und es giltet eh die "Geh-ma aufn Kaffee?-Unschuldsanmutung", mja. danke.

      • Avatar

        Bei mir war es die Briefmarkensammlung HEIDI. Nach einigen Albumseiten konnte ich stempeln wie verrueckt. Tja ..war so..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel