Der Intellektuelle als Verteidiger der Freiheit? Das war gestern. Inzwischen betätigen sich die „Meisterdenker” als Apologeten enthemmter Machtausübung. Neben Peter Sloterdijk, Slavoj Zizek oder Judith Butler entdeckt auch Jürgen Habermas die neue Lust am Totalitären. Seit zwei Jahrzehnten beklagen Feuilletonisten den Verlust von Meisterdenkern. Das Fehlen von Star-Intellektuellen, die für Inspiration und neue Denkwege sorgen. Nirgendwo mehr eine Hanna Arendt, ein Jean-Paul Sartre oder ein Jacques Derrida – nicht mal mehr ein Günter Grass. Deren
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.