Auf der Tagung des Bundesverbandes der Industrie Anfang dieser Woche dominierte die Angst. Bundeskanzler Scholz will die Inflationsspirale stoppen, und Vizekanzler Habeck warnt vor dem Populismus in Krisenzeiten. In unserer Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden. haben wir die geheimen Pläne der Bundesregierung dokumentiert. Hier mehr erfahren

    Beim diesjährigen Treffen deutscher Konzerne und Weltmarktriesen in der Berliner Verti Music Hall  zeigte sich schnell: deren Auftragsbücher sind zwar gefüllt, aber – wie soll man das Angeforderte herstellen, wenn Gas und Strom fehlen? Beides wird in der Produktion dringend benötigt. Vor allem die starke Abhängigkeit vom Gas „macht uns natürlich Sorgen“, konstatierte BDI-Präsident Siegfried Russwurm.

    Hinzu kämen Inflation, Lieferketten-Chaos und Corona-Maßnahmen. Außerdem baue sich China noch auf.  Russwurm spricht von „Nerven” und Belastung.

    Ohnehin dürfte die Wirtschaftsleistung für  2022 nur noch bei einem Plus von 1,5 Prozent liegen. Die Versuche mancher Geschäftsführer, sich eine optimistische Fassade zu geben, wurden durch glaubhafte Lösungsansätze kaum gestützt.

    Crash-Zeiten: Neben dem Ukraine-Krieg sorgen auch die Folgen des Corona-Irrsinns für Flaute, Inflation und Engpässe. Foto: OSORIOartist | Shutterstock.com

    Umso eindringlicher wirkten Krisenschilderungen wie von Angela Titzrath, Chefin der Hamburger Hafen und Logistik AG. Laut Wirtschaftswoche klagte Titzerath, dass drei bis vier Prozent der Lieferungen festhingen oder sich auf Schiffen befänden. Grund: Zero-Covid-Diktatur in China sowie Logistikprobleme in Los Angeles. Die Unpünktlichkeitsquote betrage 99 Prozent.

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verkündete, sich am 4. Juli mit Vertretern der Wirtschaft treffen zu wollen. Es gelte zu verhindern, dass „die externen Schocks” wie Ukraine-Krieg und Brüche in Lieferketten zur „dauerhaften Inflationsspirale führen”.

    Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), der inzwischen die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen hat, sprach von einem ökonomischen Angriff, den Russland durch Drosselung der Gaslieferung durchführe.  Damit treibe es sowohl Preise wie die Angst der Bevölkerung hoch.

    Russland versuche, „in Europa und in Deutschland eine Debatte auszulösen über Not und über Angst, die hier dieses Land trifft”, was zu einer Delegitimation der deutschen Ukraine-Politik führen könnte:

    „Denn durch die materielle Not, durch die hohe Inflation, durch die hohen Energiepreise haben natürlich Menschen Angst: Angst vor Armut, Angst vor Wohlstandsverlust, Angst, das, was sie sich aufgebaut haben in einem langen Leben, vielleicht nicht halten zu können.”

    Damit werde den Populisten Tür und Tor geöffnet. Diese Strategie dürfe nicht aufgehen.

    Die Bundesregierung hat die Folgen eines Gas-Engpasses in einer Übung durchspielen lassen – mit schockierendem Ergebnis. Ein Übergreifen der Krise auf die Stromversorgung wurde vorsichtshalber ausgeblendet – dann käme alles noch schlimmer. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden. Hier bestellen.

    19 Kommentare

    1. Wie sage ich nur diesen ängstlichen Leuten, das sie ihr Gehirn schon vor 40 Jahren hätten einschalten müssen.
      Das war mit ein bisschen Nachdenken und seine Umwelt zu betrachten abzusehen. Auch ganz deutlich wurde es immer wieder nach Wahlen. Das was von Politikern vor den Wahlen versprochen wurde, wurde zu 100% nicht erfüllt. Jetzt jammern hilft nichts, allerdings glaube ich zu 1000% das diese Dummen weiterhin die Berliner Gurkentruppe wählen werden!

    2. Eine Folge der politischen Fehlentscheidungen der letzten Jahre/Jahrzehnte. Deutschland wurde auf Russland und China verwettet, jetzt kommt die Rechnung. Dafür kann man natürlich Robert und Annalena die Alleinschuld andichten, ist aber albern.

      Wer’s hier anders sieht führt sich selbst ad absurdum, der hättet dann damals "Merkel bleib hier" rufen müssen oder heute "Mutti komm bald wieder".

    3. Impfjesus Lauterbach und seine Apostel der Impf-Pflicht
      Früher war ich mal der Auffassung, daß die großen Manager der Industrie Leute mit Weitblick und viel Wissen seien.
      Doch alles was diese BDI-Experten drauf haben ist in Lauterbachs gesammelten Weisheiten zu finden: Impfkritiker sind Spinner oder AfD-Wähler.
      Hey, BDI, ihr wurdet gewarnt. Wer aktiv am Impfskandal beteiligt ist, dessen Schicksal ist besiegelt.

      • Beschwer dich bitte nicht nochmal, wenn ich beim Thema zum Thema eine gegensätzliche Einzelkämpfermeinung zur eurer Kollektivmeinung vertrete. Du darfst sogar Themen für Sondereinlagen kapern, das sollte ICH mal versuchen. ;-)

    4. Das ist eben die geplante Industriedemontage nach 1945 von den US-Weltgöttern perfekt geplant. Erst nach der Scheineinheit 1990 wurden bis 1995 sämtliche Betriebe heruntergefahren und geschlossen. Armut und Kriminalität breiteten sich aus. Ab 2002 kam das Horrormärchen Einheitswährung EURO. 2005 Hartz-4 dann kam 2015 die Grenzöffnung für Syrer weil es Angie erlaubt hat für internationale Großinteressen im Namen der Humanität. 2020 kam das fast weltweite Coronamärchen bis jetzt. Aber viele Leute sind auch aufgewacht und glauben nicht mehr den Machtolympgöttern von Übersee.

    5. Der BDI und die Impf-Pflicht.
      Was jetzt auf die Wirtschtsbosse zukommt ist wohlverdient. COVAIDS ist real, und die Vertragsstrafen bei Lieferausfall auch. Herr Lauterbach weiß Rat

      • Wer hat bei Adolf mitgespielt?
        BDI und Ärzteschaft haben sich rege beteiligt! Der große Unterschied ist, früher wurden Menschen gezwungen um an Versuchen teil zu nehmen, heute laufen die freiwillig hin!
        Die Verantwortlichen brauchen sich heute keine Gedanken um Bestrafung zu machen, denn die Justiz spiel mit, wie 33-45.

        • Otto Baerbock an

          "… früher wurden Menschen gezwungen um an Versuchen teil zu nehmen, heute laufen die freiwillig hin!"

          Ist vielleicht auch eine Art ‘natürliche Auslese’. Wenn die Dümmsten sich selber umgebracht haben (freiwillig!) … wirds für den Rest vielleicht erträglicher. Ist aber nur … ‘ne Vermutung.

    6. Scholz, Habeck, Russwurm und all die anderen haben soviel Geld, das reicht für 10 Leben. Den Mittelstand triffst´s halt.

      • Ich lese auch immer wieder, das Politiker Millionäre sind. Wie kann das angehen?

    7. Lieferschwierigkeiten? Daran ist die Globalisierungsideologie schuld. Eine autarke Wirtschaft bleibt von Krisen verschont.

      Haben wir genug Kohle? Ja! Haben wir genug Holz? Ja! Aus alledem lässt sich auch Kraftstoff herstellen.
      Kaligruben haben wir, Stickstoffdünger lässt sich aus Luft gewinnen. Pflanzenfasern für Kleidung wachsen hier.
      Getreide, Gemüse und Obst haben wir mehr als genug, denn es wird sogar exportiert.
      Fast alles ist hierzulande vorhanden, zumindest für die Einheimischen mit ihrer geringen Geburtenrate.
      Andere Völker haben für sich selbst Verantwortung zu tragen und sind ebenfalls autarkiepflichtig.

      • Klar, deshalb ist Musk ja auch ein so "wunderbarer Mensch", wie Hilde hier bereits mehrfach kolportiert hat.

        Ohne Weltmärkte gibts halt nur identisches Warenangebot wie in Nordkorea, bestenfalls noch das der ehemaligen DDR.
        Kartoffeln, Kohl, Rüben, das gute Zeuch wird unterm Ladentisch verschoben. Wer Filet hat kriegt Spowa-Kleidung oder mal ne Banane

        Richtig ist, dass die Globalisierung natürlich auch jede Menge Ramsch und Plünn gebracht hat. Dinge, die die Welt nicht braucht, angefangen beim Smartphone.

    8. Das ist alles das Werk unserer "bescheuerten" Regierung und der noch "bescheuerten" EU Führung.

      Keine Firma würde jemanden von Scholz (wenngleich er nicht dumm ist…dennoch!) ……bis zu von der Leyen als Geschäftsführer einsetzten.
      Von diesen Grünen ganz zu schweigen.
      Wetten???? Keine Firma!!!

      • Dazu würde ich noch die Wirtschaft Bosse zählen. Sie haben jahrelang Subventionen abgegriffen und jetzt jammern sie wie die kleinen Kinder!

    9. Was kommt?
      Kein Gas, kein Öl, kein Auto, keine Arbeit, kein Lohn, keine Wohnungen, keine Renten, keine Lebensmittel.
      Dann, Scholz weg, Habeck weg, Lindner weg, Baerbock weg und keiner war es wieder!

      Da kann man nur noch allseits auf bayrisch- russisch reiern….“MIR kimmts“!

    10. "Russland versuche, „in Europa und in Deutschland eine Debatte auszulösen über Not und über Angst, die hier dieses Land trifft”, was zu einer Delegitimation der deutschen Ukraine-Politik führen könnte"
      Okaf Scholz hat doch Nord Stream 2 gestoppt, die Regierung liegt doch voll auf Kurs von "Putin" und will, daß die deutsche Wirtschaft kaputt geht und die Deutschen im Winter frieren werden. Krieg in der Ukraine und ein böser Putin ist die Grundlage für diese irrsinnige Politik kit ihren irrsinnigen Argumenten.